weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 16:36
@Suchhund
Suchhund schrieb:Ich habe nur ein kurzes Seminar gehabt in Hebräisch,man muß sich danach intensiv punktuell mit bestimmten Wörtern befassen.Das reichte mir aus.
Das finde ich ja gut und nützlich. :)
Suchhund schrieb:und danach den Geist des Menschen eingehaucht
ja @domitian das denke ich auch, dass es nur so sein kann.
Also wohl dann nix mit Geist Gottes eingehaucht. ;)

Dann ist es natürlich auch kein Widerspruch mehr, dass man im Laufe des Lebens den HG bekommen kann. :)

Wäre jetzt nur noch die Frage, wo wir die Seele hinpacken. ;)

Nur noch mal zur Erinnerung:
domitian schrieb:Und ja ich denke, auch Geist kann Gefühle haben, warum denn nicht?
Wissen wir Menschen denn so wirklich, woher unsere Gefühle eigentlich kommen? Wir schreiben sie unserer Seele zu. Aber woher hat die Seele sie denn? Vielleicht liegt ja doch alles von seinem Ursprung her im Geist? :D
@Suchhund
Die Stellen in der Bibel, wo von Seele die Rede ist, steht da überall "Nephesch"?
Oder gibt es auch Stellen, wo wirklich Seele gemeint ist und wenn ja, weißt Du welche?


melden
Anzeige
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 16:41
@Optimist
Wo du im deutschen Text Seele liest steht überall nephesch.
Im griechischen steht psyche oder pneuma,


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 16:44
@Suchhund
Aha, demnach wird ja dann in der gesamten Bibel (jedenfalls im häbräischen Origninaltext) nirgends von Seele geschrieben, sondern immer nur von Wesen.

Gibt es am Ende gar keine Seele? Oder ist vielleicht Wesen=Seele, bzw. vielleicht das Gesamtpaket von Körper+ Geist=Seele?
Insofern hätten die ZJ dann doch Recht, dass der Mensch eine Seele IST und keine HAT. ;)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 16:50
@Optimist
Ja sicher haben sie Recht und das ist eine hoch anzurechnende geistige Leistung der WTG.
Nicht alles ist falsch bei der WTG
Körper und Geist bilden die Seele,mir ist das eigentlich klar geworden.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 16:52
@Suchhund
Suchhund schrieb:Nicht alles ist falsch bei der WTG
Ja das sehe ich auch so.

Bis jetzt war ich diesbezüglich nur noch etwas im Zweifel, weil es auch Bibelverse gibt, woraus man schließen könnte, dass sich die Seele nach dem Tod abspaltet.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 16:54
@Suchhund
.. Wesen=Seele, bzw. vielleicht das Gesamtpaket von Körper+ Geist = Seele = Wesen?
Wenn wir das annehmen, dann dürfte ja Gott gar kein Wesen sein, denn er hat doch keinen Körper.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 17:00
@Optimist
Optimist schrieb:Wenn wir das annehmen, dann dürfte ja Gott gar kein Wesen sein, denn er hat doch keinen Körper.
Das sind Überlegungen , wo für du vor 200 Jahren auf dem Scheiterhaufen gelandet wärst.
Das ist auch heute noch Tief drin in den christlichen Köpfen, ich glaube die Zeit darüber zu reden ist noch nicht reif


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 17:01
@Suchhund
Wenn ich Dich richtig verstehe, bist Du der Meinung, dass es so sein könnte?
Optimist schrieb:dann dürfte ja Gott gar kein Wesen sein


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 17:58
@Suchhund
okay, Du möchtest also nicht Deine Meinung dazu sagen. :)

Habe noch mal darüber nachgedacht:
.. Wesen=Seele, bzw. vielleicht das Gesamtpaket von Körper+ Geist = Seele = Wesen?

Wenn wir das annehmen, dann dürfte ja Gott gar kein Wesen sein, denn er hat doch keinen Körper.
Das kann nicht sein.
Lt. Bibel ist Gott/Vater ein Wesen. Aber vielleicht ist es ja so, dass nicht jedes Wesen zwangsläufig eine Einheit aus Körper und Geist sein muss.
Es gibt darüber hinaus offensichtlich auch Wesen ohne Körper = purer Geist. :)
(Engel sind doch auch Wesen und haben in der Regel keinen Körper, außer sie erscheinen einem ;) )


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 18:15
Nachtrag dazu:
Optimist schrieb:Es gibt darüber hinaus offensichtlich auch Wesen ohne Körper = purer Geist. :)
Unter diesem Aspekt würde das dann auch gleich viel mehr Sinn machen :) :
Optimist schrieb:... weil es auch Bibelverse gibt, woraus man schließen könnte, dass sich die Seele nach dem Tod abspaltet.
Nach dem Tod hat man keinen Körper mehr (der ist ja verwest und wird nach der Auferstehung neu gemacht in welcher Form auch immer).
Der Geist (bis jetzt dachte ich immer die Seele) oder das körperlose Wesen lebt dennoch weiter.

Lt. Bibel ist sich der Geist/Wesen nichts mehr bewusst.
Man lebt also ohne Wachbewusstsein weiter (sh. die Bibelstelle mit dem Reichen und Lazarus).
Stelle ich mir so wie den richtigen Schlaf vor: Das Wachbewusstsein schläft, das Unterbewusstsein arbeitet weiter.

Also unter dieser Vorraussetzung, dass es Wesen ohne Körper gibt, macht das jetzt alles für mich Sinn, finde diesbezüglich keine Widersprüche mehr in der Bibel. :)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 18:56
@Optimist

Deine Schlussfolgerungen: Körper + Seele + Geist = Wesen ist schon richtig. Aber es gibt eben auch Wesen ohne Körper, vielleicht auch ohne Seele... ohne Geist wahrscheinlich nicht. Und die Frage ist durchaus berechtigt, ob der reine pure Geist überhaupt als Wesen bezeichnet werden kann.

Nach menschlichen Begriffen würde ich Gott schon als Wesen bezeichnen, wobei das aber sicherlich nicht nach göttlichen Begriffen richtig wäre. Aber ein Nichtwesen oder Unwesen ist Gott sicherlich auch nicht :D - Will sagen, es ist keine unpersonale Kraft, Macht oder Energie oder dergleichen. Sonst könnte sich Gott ja auch niemals durch das Wort uns mitteilen.


Nach dem Tode haben wir auch einen Körper, nämlich einen Seelenkörper. In der Esoterik würde man sagen, einen Astralkörper. Deine Seele ist nämlich nicht Körperlos. Sie ist wenn man so will, der eigentliche Körper. Das Fleisch oder der materielle Leib ist lediglich die Ummantelung. Man ist nach dem Tode also keineswegs Körperlos. Im übrigen wird der Seelenleib auch wieder durch den allmählich verwesenden Körper ergänzt und vervollständigt und dabei vergeistigt bzw. verwandelt. Was glaubst du, warum Körper verwesen? Sie lösen sich auf und verwandeln sich dabei in seelische Substanz, die wiederum deinen Seelenkörper vervollständigt. Bei der Auferstehung Jesu gescha das in einem Augenblick. Bei uns dauert es länger. Aber es ist vom Prinzip dasselbe.

Und ich bin keineswegs in diesem Glauben, dass die Seele bis zum jüngsten Tage schlummert und dann erst aus dem Totenreich auferweckt wird. Dafür gibt es selbst in der Bibel so einige Stellen, die dagegen sprechen. Auch gibt es diese Nahtoderlebnisse, woher denn bitte, wenn die Seele schlummert und sich an nichts mehr erinnern kann? Ausserdem hat es auch Totenerscheinungen in meiner Verwandtschaft gegeben. Alles Einbildung?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.12.2013 um 20:06
@domitian
....Körper + Seele + Geist = Wesen ... Aber es gibt eben auch Wesen ohne Körper, vielleicht auch ohne Seele... ohne Geist wahrscheinlich nicht.
...
Nach menschlichen Begriffen würde ich Gott schon als Wesen bezeichnen, wobei das aber sicherlich nicht nach göttlichen Begriffen richtig wäre.
Warum nicht auch nach göttlichen Begriffen? Aus der Bibel geht es für mich schon so hervor, als will sich Gott uns als Wesen mitteilen. :)
domitian schrieb:Aber ein Nichtwesen oder Unwesen ist Gott sicherlich auch nicht :D
Genau. Aber was ist das Gegentiel von Nichtwesen oder Unwesen? ;)
domitian schrieb:Nach dem Tode haben wir auch einen Körper, nämlich einen Seelenkörper. In der Esoterik würde man sagen, einen Astralkörper. Deine Seele ist nämlich nicht Körperlos. Sie ist wenn man so will, der eigentliche Körper. Das Fleisch oder der materielle Leib ist lediglich die Ummantelung.
Man ist nach dem Tode also keineswegs Körperlos.
Sehr interessanter Gedanke. Kann mir vorstellen dass es so ist.
Im übrigen wird der Seelenleib auch wieder durch den allmählich verwesenden Körper ergänzt und vervollständigt und dabei vergeistigt bzw. verwandelt.
Was glaubst du, warum Körper verwesen? Sie lösen sich auf und verwandeln sich dabei in seelische Substanz, die wiederum deinen Seelenkörper vervollständigt.
Bei der Auferstehung Jesu geschah das in einem Augenblick. Bei uns dauert es länger. Aber es ist vom Prinzip dasselbe.
Woher weißt Du das mit der Auflösung des Körpers und Vervollständigung durch den Seelenkörper? :) .
Aus der Bibel kann man das so nicht rauslesen, oder doch? Und von Esoterik halte ich nichts, wenn sie nur auf Spekulation und nicht auf empirischen Feststellungen beruht.
.. der Körper wird von Würmern zerfressen oder verbrannt, das steht erst mal fest. :)

domitian schrieb:Und ich bin keineswegs in diesem Glauben, dass die Seele bis zum jüngsten Tage schlummert und dann erst aus dem Totenreich auferweckt wird. Dafür gibt es selbst in der Bibel so einige Stellen, die dagegen sprechen.
Ja, wie z.B. das mit dem Reichen und Lazarus. Aber da behaupten ja die ZJ z.B. das sei ein Gleichnis. Aber das ist für mich unlogisch (das wurde mit den Zeugen auch schon mal ausdiskutiert).
Dennoch glaube ich, dass das mit dieser Begebenheit nur eine Ausnahme war, dass der Reiche entweder mal kurz aufgeweckt wurde, oder das ganze Erlebnis fand für ihn wie in einer Art Traum statt.
Ich meine, wenn wir träumen, denken wir in diesem Moment auch, es sei real, aber in Wirklichkeit schlafen wir ja.
domitian schrieb:Auch gibt es diese Nahtoderlebnisse, woher denn bitte, wenn die Seele schlummert und sich an nichts mehr erinnern kann?
Da kann ich mir vorstellen, dass die Seele nach dem Tod nicht sofort "einschläft", sondern dies allmählich geschieht. So als legt man sich zu Bett, aber da schläft man ja auch nicht sofort ein. :)
Zudem ist es ja so - wie der Name schon sagt: Es sind NAH-Tod-Erlebnisse. Derjenige war also noch nicht völlig tot. Ein völlig Toter kann sicher nicht einfach wiederbelebt werden, denke ich.
domitian schrieb:Ausserdem hat es auch Totenerscheinungen in meiner Verwandtschaft gegeben. Alles Einbildung?
Ja ich kenne auch jemand - sogar hier im Forum mit solchen Erscheinungen.
Ich bezeweifle auch nicht im Geringsten, dass es genauso stattgefunden hat.
Für mich ist nur die Frage: aus welcher Quelle heraus wurden diese ERZEUGT? Also WER sorgte für diese Erlebnisse und warum? (weißt sicher was ich meine ;) ? )


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 00:34
@Optimist

Nach menschlichen Begriffen würde ich Gott schon als Wesen bezeichnen, wobei das aber sicherlich nicht nach göttlichen Begriffen richtig wäre.
Optimist schrieb:Warum nicht auch nach göttlichen Begriffen? Aus der Bibel geht es für mich schon so hervor, als will sich Gott uns als Wesen mitteilen. :)
Ja, sicher will sich Gott uns als Wesen mitteilen. Das besagt aber nicht, ob er nach seinen eigenen Begriffen sich selbst auch als Wesen betrachtet? Ich weiß nicht, gibt es darüber Bibelstellen, die das mal klar stellen?
Optimist schrieb:Aber was ist das Gegentiel von Nichtwesen oder Unwesen? ;)
Na, Wesen :D
Optimist schrieb:Woher weißt Du das mit der Auflösung des Körpers und Vervollständigung durch den Seelenkörper? :) .
Das hatte mir kürzlich "Kayla" in irgend einer anderen Diskussion geschrieben. Und ich fand das wirklich sehr einleuchtend.
Optimist schrieb:der Körper wird von Würmern zerfressen oder verbrannt, das steht erst mal fest. :)
Ne, eben nicht! In den Sarg kommen so einfach gar keine Würmer herein gekrochen. Das sagt man so im Volksmund. Aber in Wirklichkeit verwest der Körper, das heißt, er löst sich buchstäblich auf. Bei der Verbrennung entsteht Asche. Mich würde mal interessieren, was nach 100 - 200 Jahren davon wirklich noch in so einer Urne drin ist!


Und ich bin keineswegs in diesem Glauben, dass die Seele bis zum jüngsten Tage schlummert und dann erst aus dem Totenreich auferweckt wird. Dafür gibt es selbst in der Bibel so einige Stellen, die dagegen sprechen.
Optimist schrieb:Ja, wie z.B. das mit dem Reichen und Lazarus. Aber da behaupten ja die ZJ z.B. das sei ein Gleichnis.
Das müssen sie ja auch behaupten, sonst würde diese Erzählung von Jesus ja gegen ihre eigene Glaubensüberzeugung verstoßen :D

Und was ist mit der Erscheinung von Moses und Elia auf dem Berg der Verklärung? Da sagen die ZJler es sei nur eine Vision gewesen, also nicht wirklich... Immer da wo es ganz konkrete Hinweise gibt, dass die Seele eben nicht schlummert, kommen solche Ausreden wie Gleichnis, Vision usw...
Optimist schrieb:Dennoch glaube ich, dass das mit dieser Begebenheit nur eine Ausnahme war, dass der Reiche entweder mal kurz aufgeweckt wurde, oder das ganze Erlebnis fand für ihn wie in einer Art Traum statt.
Dann waren Moses und Elia auf dem Berg der Verklärung auch Ausnahmen? :D


Auch gibt es diese Nahtoderlebnisse, woher denn bitte, wenn die Seele schlummert und sich an nichts mehr erinnern kann?
Optimist schrieb:Da kann ich mir vorstellen, dass die Seele nach dem Tod nicht sofort "einschläft", sondern dies allmählich geschieht. So als legt man sich zu Bett, aber da schläft man ja auch nicht sofort ein. :)
Zudem ist es ja so - wie der Name schon sagt: Es sind NAH-Tod-Erlebnisse. Derjenige war also noch nicht völlig tot. Ein völlig Toter kann sicher nicht einfach wiederbelebt werden, denke ich.
Also entweder glaubt man es, oder man glaubt es nicht. Wenn nicht, muss man sich natürlich alle möglichen Ersatzerklärungen geben, denn diese Erlebnisse will man den Nahe am Tode gestandenen oder frisch Gestorbenen und wieder Lebend gewordenen ja nicht absprechen. Sie haben so etwas ja nun schließlich erlebt! Und was bitte ist für dich "völlig" tot? - Nach unserer derzeitigen Definition gilt der Hirntod als sicher. Entweder ist unsere Definition von Hirntod falsch, oder es gibt eben doch Menschen, die trotz Hirntod wieder Lebend werden.


Ausserdem hat es auch Totenerscheinungen in meiner Verwandtschaft gegeben. Alles Einbildung?
Optimist schrieb:Ja ich kenne auch jemand - sogar hier im Forum mit solchen Erscheinungen.
Ich bezeweifle auch nicht im Geringsten, dass es genauso stattgefunden hat.
Für mich ist nur die Frage: aus welcher Quelle heraus wurden diese ERZEUGT? Also WER sorgte für diese Erlebnisse und warum? (weißt sicher was ich meine ;) ? )
Auch hier sage ich: Entweder glaubst du es oder eben nicht.
Wenn du so etwas nicht glauben kannst, dann musst du für solche Phänomene eben Ersatzerklärungen suchen. Meinst du etwa, irgendwelche Dämonen würden in Gestalt eines frisch Verstorbenen dann bei den Angehörigen herum geistern und diese mit ihrer Erscheinung erschrecken wollen? So etwas könnte es zwar auch geben, aber warum eigentlich immer um die Ecke denken, warum nicht das Naheliegendste selbst in Erwägung ziehen?

Nuja, da glauben wir beide eben mal was anderes, ist auch ok :D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 01:02
@domitian
Ja ich kenne auch jemand - sogar hier im Forum mit solchen Erscheinungen.
Ich bezeweifle auch nicht im Geringsten, dass es genauso stattgefunden hat.
Für mich ist nur die Frage: aus welcher Quelle heraus wurden diese ERZEUGT? Also WER sorgte für diese Erlebnisse und warum? (weißt sicher was ich meine ;) ? )

-->
...Meinst du etwa, irgendwelche Dämonen würden in Gestalt eines frisch Verstorbenen dann bei den Angehörigen herum geistern und diese mit ihrer Erscheinung erschrecken wollen?
die Dämonen müssten nicht mal selbst erscheinen (könnten auch Hohlogramme oder sowas schicken ;) ).

Und erschrecken wollen sie sicher auch nicht. Sie wollen einem vielleicht nur weis machen, dass es sowas gibt, bzw. dass die Seelen eben NICHT schlafen.

Nun stell Dir vor, es wäre unbiblisch, dass die Seelen umherwandern und sich zeigen können?
Was hätte dann so ein Dämon erreicht? Weißt Du worauf ich hinaus will?

Auf den Rest gehe ich morgen ein, ist schon so spät.
Gute Nacht für heute. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 01:22
Optimist schrieb:Also Du meinst, er sah genauso aus wie vorher, war aber dennoch verwandelt.

Eine Verwandlung bedeutet doch, dass etwas dadurch dann auch ein anderes Äußeres bekommt, oder nicht?
WAS ist bei Jesus verwandelt worden, was das Äußere nicht hätte verändern können?

Oder wie stellst Du Dir eine Verwandlung vor?
Die Verwandlung ist eine Andere Perspektive des Körpers und der materie.
Jesus SIEHT alles mit anderen Augen, da er gestorben ist, sein ich aufgelöst hat, seine Welt aufgelöst hat, und das Antitz Gottes gesehen hat, und somit selbst Gott geworden ist. Deshalb nennt man das "Auferstehung", die Welt mit vollkmmen anderen, neuen Auge(n) zu SEHEN. es ist die Erkenntnis von Leben und Tod gemeint. und Unsterblichkeit des Geistes
Optimist schrieb:Bei Jesus kann ich mir nun gar nicht vorstellen, dass sich die Qualität oder Eigenschaften geändert haben, denn es war in ihm ja der Geist Gottes.
Also bleibt doch dann nur noch das Verändern des Äußeren übrig. ;)
Jesus ist 'der Mensch'. Vorher nichtwissend um seine Unsterblichkeit, und nachher schon.... :)



domitian schrieb:
hat jeder Mensch den Geist Gottes in sich. Den blies Gott dem Adam als ersten Menschen durch seinen Atem (Ruach) ein

@Optimist schrieb:
Das erscheint mir nicht stimmig. :)
Ich denke eher, Gott hatte durch seinen Atem die Seele eingehaucht, sodass Adam und Eva überhaupt lebensfähig wurden. Es heißt ja auch in der Bibel, der Mensch IST eine lebende Seele...
Die Seele ist "in drei Sichtweisen oder 'Ebenen' zu verstehen.

Die niedere animalische normale unbewusste Seele ist Nephesh.

Die Geistige Seele ist Ruach, wobei aber Ruach auch für die gesamte Seele verwendet wird.

Die "erkennende Seele", ist Neshamah.

Neshamah bezeichnet die oberste Triade (Trinität) Gottes, Seinen Ursprung, sein Licht und seine Form.


In der Form stellt sich Gott dar, in dem Wort, in der Schöpfung in der Kreation und in der Sichtbarkeit der Welt.
Neshamah bezeichnet im Gesamten die darstellende Form Gottes als die erkennende Seele.

Wenn Gott dem Adam den Odem einhaucht , dann ist das wohl Ruach, der sinkt zu Nephesh, aber die Option besteht, zu Neshamah zu gelangen. ;)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 01:27
@Optimist
Optimist schrieb:die Dämonen müssten nicht mal selbst erscheinen (könnten auch Hohlogramme oder sowas schicken ;) ).
Also jetzt fängst du an zu fantasieren, glaub ich ... :D

Warum immer so um die Ecke denken? Warum sollten Dämonen, wenn sie denn was im Schilde haben, einem eine Postkarte oder Hologramme schicken anstatt selber zu erscheinen? Nene, also in der Regel ist die Wahrheit recht einfach, nur wir denken immer zu kompliziert. Wenn also Dämonen erscheinen, dann sind sie es auch - höchstpersönlich! Manche können ja sogar mit einem reden... Warum also Hologramme schicken? :D

Und wenn einem die verstorbene Großmutter am Bett erscheint, dann gehe ich mal davon aus, dass sie es auch selber ist - höchstpersönlich! Die schickt mir schließlich auch keine Postkarte oder ein Hologramm aus dem Jenseits :D


Je nachdem, welche Bibelstellen du heran ziehst, ist es auch unbiblisch, dass verstorbene Seelen umher wandern... Aber diese Stellen sind seltsamerweise alle AT - Und im NT sind es seltsamerweise alles Stellen, die genau das Gegenteil aussagen, nämlich das es keinen Seelenschlaf gibt!

Vielleicht lag das einfach daran, weil die Menschen früher an so etwas wie einen Seelenschlaf glaubten und später nicht mehr?
Optimist schrieb:Und erschrecken wollen sie sicher auch nicht. Sie wollen einem vielleicht nur weis machen, dass es sowas gibt, bzw. dass die Seelen eben NICHT schlafen.
Du denkst schon wieder viel zu sehr um die Ecke... Sie wollen dir weiß machen, dass das, was du siehst also nicht die Wahrheit ist? ... Dann sollten sie besser selber gar nicht erst erscheinen! Denn was ruht, kann ja auch nicht erscheinen!

Was sind denn eigentlich die Dämonen? Also ich denke, das sind doch gerade die verstorbenen Seelen. Allerdings eher die Unseeligen Seelen, die also keine Ruhe finden oder in der Finsternis wandeln...

Wäre doch viel besser, wenn sie den Menschen glauben ließen, nach dem Tode ist alles aus... Warum sollten dann Dämonen als Verstorbene erscheinen und damit gerade so einen Glauben an eine Nichtexistenz nach dem Tode damit erschüttern? Da würden sie womöglich sogar noch einen Guten Zweck erfüllen? :D

Aber vielleicht irre ich mich ja auch und wir schlummern einen Seelenschlaf bis zum jüngsten Tage, alles was dagegen spricht sind eben nur, falls es in der Bibel steht, Gleichnisse oder Visionen. Nahtoderlebnisse gibt es nicht, sonst wären die Menschen ja nicht tot. Und wenn es Erscheinungen von Toten gibt, müssen es eben Dämonen sein... Naja, man kann es sich auch alles zurecht biegen...Nur damit nicht sein kann, was ja nicht sein darf :D

Gute Nacht!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 18:43
@Optimist schrieb:
Wäre jetzt nur noch die Frage, wo wir die Seele hinpacken. ;)

Nur noch mal zur Erinnerung:

@domitian schrieb:
Und ja ich denke, auch Geist kann Gefühle haben, warum denn nicht?
Wissen wir Menschen denn so wirklich, woher unsere Gefühle eigentlich kommen? Wir schreiben sie unserer Seele zu. Aber woher hat die Seele sie denn? Vielleicht liegt ja doch alles von seinem Ursprung her im Geist? :D
Die Gefühle und die Gedanken kommen aus dem "ich". denn es ist ein "ich" notwendig, um zu denken und zu fühlen. Als ich "ichlos" war, konnte ich nicht Denken oder Fühlen, ich konnte weder Trauer oder Leid noch Gedanken fassen. Denn "WER" sollte denn das tun, wenn kein "ich" vorhanden ist?
Das "ich" ist das Gefäß, bzw die "Form" für die Wahrnehmungen der Sinne, wo diese in Gedanken und Gefühle umsetzt werden und daraus die Welt entsteht. Jede Welt, individuell.

Der Geist ist "ichlos" deshalb hat er keine Gefühle und keine Gedanken. Geist ist Geist. Unsterbliches Sein und Nichtsein gleichzeitig.

Die Seele ist in dem geistigen Reich (Neshamah) und in dem materiellen Reich. (Nephesh). Ungefähr auf die gleiche Weise , wie die beiden H's von YHVH zueinander stehen, nämlich das erste als Idee der Schöpfung, und das Zweite als die sichtbare Schöpfung selbst, die Welt. Erde.
Ruach ist der 'Odem' der Spirit. urseele und die Verbindung. und Ganzheit.

Die Seele ist in dem oberen Neshamah-Reich in den Geist aufgenommen.
In den unteren, materiellen Nephesh-Reich, ist die Seele abgespalten ,als das, was aussen (von uns) sichtbar ist. So , wie (uns) die Welt erscheint.

Die Seele ist mE nicht nur in unserem inneren Zentrum (als Neshamah) sondern aussen, als Welt (Nephesh) sichtbar, die entstanden ist aus den Ich-Gefühlen/Gedanken, die in die Materie "gefallen" sind, sich daraus manifestiert haben. --> Unten, wie oben. Innen wie Aussen.

Erkennt der Mensch, dass er sich in seiner Seele befindet, die sich durch seine eigene Ich-Wahrnehmung (5 Sinne, Gedanken, Gefühle) als Welt abgespalten und manifestiert hat, dann kann er diese auch in sich finden. nämlich die "Idee" seiner Welt, und die Verbindung und Gleichheit von dem Irdischen und dem Geistigen in sich erkennen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 20:38
@domitian
Aus der Bibel geht es für mich schon so hervor, als will sich Gott uns als Wesen mitteilen. :)

--->
Ja, sicher will sich Gott uns als Wesen mitteilen. Das besagt aber nicht, ob er nach seinen eigenen Begriffen sich selbst auch als Wesen betrachtet? Ich weiß nicht, gibt es darüber Bibelstellen, die das mal klar stellen?
Gott sagt z.B.: "ich bin der ich bin" oder er gibt auch seinen Namen bekannt...
Könnte dies ein "Nicht"- oder "Unwesen"? ;)
Aber was ist das Gegentiel von Nichtwesen oder Unwesen? ;)

-->
Na, Wesen :D
Hierin sind wir uns einig. :D
Wenn also Gott - sh. oben - kein Unwesen sein kann, dann muss er doch ein Wesen sein, oder? ;)
der Körper wird von Würmern zerfressen oder verbrannt, das steht erst mal fest. :)

-->d:
Ne, eben nicht! In den Sarg kommen so einfach gar keine Würmer herein gekrochen. Das sagt man so im Volksmund. Aber in Wirklichkeit verwest der Körper, das heißt, er löst sich buchstäblich auf. Bei der Verbrennung entsteht Asche. Mich würde mal interessieren, was nach 100 - 200 Jahren davon wirklich noch in so einer Urne drin ist!
Gut, die Würmer das war vielleicht nicht so gut gewählt.

Aber dann mal anders:
Ein toter Körper verwest doch oder nicht?
Und wodurch verwest er? - ich würde mal sagen durch Fäulnisprozesse, genau wie z.B. auch Obst verwest.
Wenn Du an einen toten Körper genügend Luft ranlässt, dann verwest er nicht, sondern wird zur Mumie.
Was sagst Du nun zum Thema "Auflösung des Körpers und Vervollständigung durch den Seelenkörper? :)
-----------------------------------------------------------
Zum Thema ob die Seele/Geist (oder was auch immer) nach dem Tod "schläft" oder völlig bei Bewusstsein ist:
Optimist schrieb: Da kann ich mir vorstellen, dass die Seele nach dem Tod nicht sofort "einschläft", sondern dies allmählich geschieht. So als legt man sich zu Bett, aber da schläft man ja auch nicht sofort ein. :)
Das halte ich noch immer für möglich.
Selbst wenn man z.B. bei Nahtod-Erlebnissen richtig mausetod war (oder auch für immer gestorben ist) denke ich, dass der Prozess, bis dann AUCH die Seele "einschläft" eine Weile dauert.
Vielleicht Stunden, vielleicht auch Tage nach dem eigentlichen Tod? Wer kann das schon wissen, es kam ja noch kein Toter und hat erzählt wie es ist. :)
domitian schrieb:Und was bitte ist für dich "völlig" tot? - Nach unserer derzeitigen Definition gilt der Hirntod als sicher. Entweder ist unsere Definition von Hirntod falsch, oder es gibt eben doch Menschen, die trotz Hirntod wieder Lebend werden.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Definition falsch ist, dass da eben doch irgendwas (und sei es die sogenannte Seele, oder der Geist) NOCH bei Bewusstsein ist.
----------------------------------------------------------------------------

Was die Sache mit den Erscheinungen von Toten betrifft, da möchte ich niemanden seine Glauben nehmen. Möchte aber dennoch auf Deine Argumente eingehen und meine Sicht dazu schildern.
die Dämonen müssten nicht mal selbst erscheinen (könnten auch Hohlogramme oder sowas schicken ;) ).

-->
Also jetzt fängst du an zu fantasieren, glaub ich ... :D
Warum immer so um die Ecke denken?
Okay, sie machen es selbst. :)
domitian schrieb:Und wenn einem die verstorbene Großmutter am Bett erscheint, dann gehe ich mal davon aus, dass sie es auch selber ist - höchstpersönlich!
Nein, DA halte ich es eben für möglich, dass es ein Dämon ist, und zwar höchstpersönlich. Den hat aber nicht die Großmutter geschickt, sondern der Dämon hat sich ohne ihr Wissen und Zutun als diese ausgegeben.
So ähnlich wie bei dem Märchen mit dem bösen Wolf. ;)
domitian schrieb:Je nachdem, welche Bibelstellen du heran ziehst, ist es auch unbiblisch, dass verstorbene Seelen umher wandern...
Genau, deswegen wüde ich die Großmutter für einen Dämonen halten.
domitian schrieb:Aber diese Stellen sind seltsamerweise alle AT - Und im NT sind es seltsamerweise alles Stellen, die genau das Gegenteil aussagen, nämlich das es keinen Seelenschlaf gibt!
Gut, nehmen wir an, es gibt biblisch gesehen keinen Seelenschlaf. Deswegen ist doch aber noch nicht gesagt, dass einem die Toten erscheinen könnten, oder? Ich glaube, es geht aus der Bibel irgendwo hervor, dass das nicht der Fall ist, bin mir da jetzt aber nicht sicher.
Und erschrecken wollen sie sicher auch nicht. Sie wollen einem vielleicht nur weis machen, dass es sowas gibt, bzw. dass die Seelen eben NICHT schlafen.

-->
Du denkst schon wieder viel zu sehr um die Ecke... Sie wollen dir weiß machen, dass das, was du siehst also nicht die Wahrheit ist?
Nein, da hast Du mich evtl. missverstanden. Ich versuche es noch mal anders:
Angenommen, es ist unbiblisch, dass einem Tote erscheinen können.
Wenn ich nun ein Dämon wäre, würde ich Dir als ein verwandter Toter erscheinen um Dich auf eine falsche biblische Fährte zu bringen - dass Du also einer Irrlehre aufsitzen würdest.
Und zwar die Irrlehre, dass Tote sich den Lebenden zeigen könnten.
Zudem könnte ich als Dämon Dir noch eins vom Pferd erzählen, wie es im Jenseits zugeht. Könnte Dir somit noch paar andere Irrlehren aufschwatzen.

Du würdest es ja - weil Du die vermeintliche Großmutter siehst - glauben, dass sie es tatsächlich ist und würdest dann somit glauben, dass die Bibel lügt (wo - jetzt mal angenommen - drin steht, dass Tote sich Lebenden nicht zeigen werden oder können). Du würdest also dadurch und durch andere Irrlehren die ich Dir aufschwatzen würde, von Deinem biblischen Glauben abfallen.
Weißt jetzt wie ich das meine?
domitian schrieb:Was sind denn eigentlich die Dämonen? Also ich denke, das sind doch gerade die verstorbenen Seelen.
Lt. Bibel sind Dämonen gefallene Engel.
domitian schrieb:Allerdings eher die Unseeligen Seelen, die also keine Ruhe finden oder in der Finsternis wandeln...
Das geht für mich so nicht aus der Bibel hervor. :)


melden
doctorjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 22:37
Wenn Jesus eine Schnittstelle war/ist zwischen den Menschen und Gott, dann muss JEsus anders beschaffen gewesen sein als ein normaler Mensch mit Körper, Geist und Seele.
Entweder Jesus hatte keine eigene Seele oder ER war bereits eine hochentwickelte Seele in Gott.
Wenn ER eine Seele hatte, dann musste diese ebenfalls befruchtet werden durch den Geist Gottes. JEsus war quasi der Erste den der Geist Gottes aufsuchen konnte, da ER frei von Sünde war. Somit war Jesus ein Vorreiter und hat das getan was wir alle tun sollten. Gott in uns erkennen und ihn wachsen lassen.
Jesus hat den Geist Gottes quasi als ERSTER auf die Erde geholt. Der Tod am Kreuz bewirkte daher eine dauerhafte Sühne der Sünden am Kreuz. Jetzt verstehe ich erst den Unterschied. Gott wurde durch das "Opfer" Jesus versöhnt mit den Menschen und die Menschen können wieder zurück zu Gott...auch wenn sie sündigen (es aber nicht sollten).
Die entscheidende Frage ist daher, was ist Sünde bzw. was ist gut und was ist schlecht. Wer weiß hier mehr der spreche laut.
Aber wie konnte Jesus frei von Sünde sein?

Vielleicht bringt dieser Text, ist zitiert ein bisschen mehr Licht in die Dunkelheit:

Der Ausdruck "Erstgeborener" bezieht sich auf den Rang oder die Stellung. Der "Erstgeborener aller Schöpfung" ist der, der - während er in die Schöpfung eingetreten ist 2 - gleichzeitig den höchsten Rang einnimmt, denn er ist aus verschiedenen Gründen erhaben gegenüber allen anderen geschaffenen Menschen:
Er hatte keine Sünde.
Er konnte nicht sündigen.
Er war nicht erschaffen, sondern durch den Heiligen Geist gezeugt worden und ist auf diese einmalige Weise in die Schöpfung eingetreten.
Er war als Mensch gleichzeitig der Sohn Gottes.


Fakt ist, dass Jesus eine Art Brücke ist. Nur wer kann/ darf diese Brücke nutzen. Ich bin mir sicher da gibt es bestimmte Regeln oder Gesetze die zu befolgen sind. Welche sind das, wer weiß hier mehr?

Um mal wieder ins normale Leben zurückzukehren, was ist Sünde?
- einem anderen Autofahrer den mittelfinger zu zeigen
- seinen Freund zu betrügen
- in den Puff zu gehen
- gefundenes Geld behalten
- oft Lügen

Vergessen wir nicht, es muss Sünde aus der Sicht Gottes sein, nicht aus der Sicht eines Menschen oder der Gesellschaft. Hier kann es Abweichungen geben.


melden
Anzeige
doctorjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

27.12.2013 um 23:03
eine interessante Sichtweise zum Thema Sünde:
Sünde ist nicht Unmoral. Das wird häufig verwechselt. Sünde bedeutet "Auflehnung gegen Gott," "Getrenntsein von Gott." Das wird auch an dem deutschen Wort "Sünde" deutlich: es ist sprachlich mit "Sund" (Meeresgraben, der Landflächen voneinander trennt) und mit "sondern" (trennen) verwandt.

Gott ist ein Gott des Lebens und der Liebe. Sünde ist folglich alles, was Leben zerstört, bedroht, niederdrückt, versklavt, quält u.s.w. und was der Liebe widerspricht. Nicht mehr und nicht weniger.

Was im Einzelnen "genau unter Sünde fällt," ist von diesem Maßstab her immer wieder neu zu entscheiden. Die Pharisäer haben versucht, für jeden Einzelfall des täglichen Lebens ein Gebot und eine Regel zu formulieren. Dadurch ist der endlose Katalog pharisäischer Vorschriften entstanden, durch die der jüdische "Normalbürger" jener Zeit oft kaum noch durchblickte, der von manchen als drückende Last empfunden wurde und der vor allem in der Gefahr formalistischer Erstarrung stand.

Jesus ist gewissermaßen den umgekehrten Weg gegangen: er hat nicht einen Haufen neuer Gebote formuliert, sondern die bestehenden Gebote auf ihren Kern zurückgeführt: er hat die Liebe zu Gott und zum Nächsten zum Zentrum und innersten Wesen christlicher Ethik erklärt und gesagt: "Darin sind das ganze Gesetz und die Propheten enthalten" (Matthäus 22,40).


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden