weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

07.02.2015 um 12:13
hallo @-Therion-
@Tommy57
-Therion- schrieb:Jona, Prophet im Auftrag des Herren, prophezeit die Zerstörung von Ninive [2] innerhalb von 40 Tagen. Aber der allwissende, ewig unveränderliche Gott ändert später seine Meinung und zerstört die Stadt nicht. Ist Jona also ein falscher Prophet, oder handelt es sich nicht um eine Prophezeiung, sondern schlicht um eine Drohung? Und woher sollten die Menschen von Ninive denn wissen, dass ihre Stadt wegen ihrer Umkehr nicht zerstört wurde, oder weil sie eben nie zerstört worden wäre? Das Letztere ist nämlich sehr viel wahrscheinlicher. Wenn man eine Millionen Städte nimmt und dort die Zerstörung dieser innerhalb von 40 Tagen prophezeit, so wird dies vielleicht einmal eintreten (es sei denn, es ist Krieg, aber dann könnte jeder das mit größerer Treffsicherheit prophezeien).
Jona ist der Mensch. Sein Zahlwert ist 71, die 20. Primzahl. der gleiche Wert wie Adonai, der Name der 10. Sephirah Malkuth, also die wirkliche sichtbare Welt.

Ninive ist der Wohnsitz der Seele. Die Welt, der Körper, mit allen seinen Individualitäten.
Der König von Ninive ist das Ego des Menschen, es setzt sich gemeinsam mit seinen Untertanen ,- das sind die Charakterlichen und Sinnlichen einflüsse, Eigenheiten und Gegebenheiten, alles aus dem Ich, - in den Staub, gehüllt in Sackleinen. Das bedeutet es erkennt sich selbst als Staub aus Erde, als Erschaffen. und daher sterblich und schein-bar.
40 Tage Fasten, betrachte ich als seine gesamte Welt, der Wünsche, der materiellen Annehmlichkeiten und Luxus als Illusion aus dem Ego zu erkennen, und in Staub aufzulösen, so dass sich die 40 ( 40 Sephiroth der 4 Welten, eine Ganzheit) im Sinne des höchsten Geistes neu erkennen.
-Therion- schrieb:Gleich die Einleitung der Offenbarung (Offb 1,1-3) macht unmissverständlich
deutlich, dass sich die Offenbarung im wesentlichen auf die unmittelbar
bevorstehende Zeit bezieht, es also um Dinge geht, die den „sieben Gemeinden“
(Offb 1,4; Offb 2-3) unmittelbar bevorstanden und sie persönlich betraf.

Die „Offenbarung Jesu Christi“ „gab“ Gott, um seinen Dienern zu offenbaren
„Was bald geschehen muss“, heißt es gleich im ersten Vers. Kurz darauf heißt
es, dass das Lesen der Offenbarung wichtig und segensreich ist, weil „die Zeit
nahe“ ist (Offb 1,3).
Die Zeit ist NAHE für jeden Menschen!

In der Offenbarung geht es um eine individuelle Erkenntnis !

Die 7 Gemeinden in Asia sind keine echten Gemeinden, sondern die 7 Chakren des Menschen, in ASSIAH ( http://anthrowiki.at/Assiah ); seine Wirbelsäule, seine 'Stütze der Welt'. die sich aus Ida, Pingala und Kundalininervenbahn zusammensetzt.

Die 3 Säulen, die zu EINER werden (TRINITÄT ! ) um die heilige Schlange der Erkenntnis zu erheben, und zu transformieren ('Adler an der Spitze des baumes').

Das ist auch dargestellt im Caduceus, und vielen anderen Symbolen, denn es bedeutet: innere HEILung.
(siehe Apothekenlogo.)
Ist die Seele heil, dann ist auch die Welt heil.
Da sie aus der Seele fliesst. aus dem Geist ins Materielle.... alles Liebe. :)


bruderschaft der schlange


p032 0 00 1


caduceus-kundalini-awakening-chakras

caduceus 1


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

07.02.2015 um 15:52
@kore
NUR an: @Tommy57 @leserin @pere_ubu und alle anderen Bibelgläubigen

Ich finde dieses Argument ist aus Sicht eines Atheisten/Agnostigker durchaus nachvollziehbar:

-Therion- schrieb:
- sollte irgendeine religion richtig sein dann ist zu kritisieren, dass ein gott der angeblich alle menschen gleich liebt, der so gütig ist und alle menschen auch als gleichwertig ansieht dennoch nur jene menschen bevorzugt die zufällig die richtige religion gewählt haben.

--->O:
Nun würde mich interessieren, was Ihr dem entgegenhaltet? (ich wüsste im Moment ehrlich gesagt nichts)

--->
Bitte erkläre mir mal was Du meinst mit NUR an: Bibelgläubige? Heißt das, wer Christ ist und nicht am Buchstaben klebt ist nicht angesprochen?
Genau das wollte ich sagen.
Aber ich möchte nicht, dass sich jetzt irgendjemand deswegen ausgegrenzt fühlt, auch Du nicht.

Der Grund, weshalb ich Dich z.B. nicht angesprochen hatte:
DU ud z.B. Koman, Ihr seht es ja sicher genauso wie Therion - Eure Meinung kenne ich also schon.
Nun wollte ich jedoch gerne Gegen-Meinungen und diese können ja naturgemäß NUR von Bibelgläubigen kommen (oder wie Du es leicht abwertend bezeichnest - von Jemanden, der am Buchstaben klebt).
kore schrieb:...oder richtet sich Dein Post an eine ganz bestimmte Glaubensgemeinschaft, als etwa ZJLer oder ähnliches
Es sind nicht nur die Zeugen, welche die Bibel für unverfälscht und inspiriert halten. Es gibt sehr viele freikirchliche Gemeinden, welche das genauso sehen.
Es richtet sich also nicht nur an die Zeugen, sondern wie gesagt, an ALLE, welche das was in der Bibel steht als das sehen, was Gott vermitteln wollte.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 04:09
@Optimist
Optimist schrieb:DU ud z.B. Koman, Ihr seht es ja sicher genauso wie Therion - Eure Meinung kenne ich also schon.
da irrst du dich aber:)

ich sehe es nicht wie @-Therion- und doch sind wir bei manchen ansichten einer Meinung...
Optimist schrieb:Ich finde dieses Argument ist aus Sicht eines Atheisten/Agnostigker durchaus nachvollziehbar:

-Therion- schrieb:
- sollte irgendeine religion richtig sein dann ist zu kritisieren, dass ein gott der angeblich alle menschen gleich liebt, der so gütig ist und alle menschen auch als gleichwertig ansieht dennoch nur jene menschen bevorzugt die zufällig die richtige religion gewählt haben.

--->O:
Nun würde mich interessieren, was Ihr dem entgegenhaltet? (ich wüsste im Moment ehrlich gesagt nichts)
was kann ich dagegen halten?
ich halte nichts dagegen:)
aber ich sage dir was ich denke:
nicht irgend eine Religion ist richtig sondern alle...
wieso?
weil all diese Religionen zb. (Christentum, Judentum, Hinduismus, Islam, Buddhismus, Shinto, Sikhismus, Bahaitum, Jainismus usw...)
teile der "Religion" sind...

wiki:
Religion (von lateinisch religio ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu lateinisch relegere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“)[1] ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen
also wen das alles zusammen "die Gesamtheit von Religion" ist,
dann sind auch alle menschen (die glauben) in der (richtigen) "Religion"...
-Therion- schrieb:dass ein gott der angeblich alle menschen gleich liebt, der so gütig ist und alle menschen auch als gleichwertig ansieht dennoch nur jene menschen bevorzugt die zufällig die richtige religion gewählt haben.
dieser Gott (der hier beschrieben wird) ist dann so lieb und gütig,
das jeder mensch einen platz in seiner "Religion" findet...
für jeden gibt es halt einen anderen teil davon(wo er dann aufgehoben ist)

wäre das alles so, wie ich es auslege...
dann wäre auch jeder mensch (der an Religion glaubt) ein teil davon...
hier würde dann auch niemand ausgegrenzt werden,
außer man grenzt sich selbst aus...

also hätte der mensch einen "freien willen"
und Gott sagt: ich kann nur denen helfen, die an mich glauben...
dann ist es klar, das er nur denen helfen kann, die eben an ihn glauben...

würden wir das aber noch weiter spinnen und davon ausgehen,
das dieser Gott ein lieber und ehrlicher Gott wäre zb.(wie ein vater/mutter)
dann würde er auch sagen, was für Konsequenzen das ganze mit sich bringt...

nehmen wir mal russisches roulette.
der sohn erzählt den vater, das er russisches roulette spielt...
oder das er in den krieg zieht...
was sagt der vater darauf:
bist du wahnsinnig, da wirst du sterben...
jetzt sagt der sohn darauf: wieso wünscht du mir den Tod?
doch der vater wünscht hier nichts: es ist einfach actio - reactio
ernten was man sät und das führt er ihn vor augen...

ich gehe auch nie von einer Fälschung der Schriften aus,
ich gehe von der falschen Auslegung der Schriften (durch den menschen) aus...
ich bin kein Atheist/Agnostiker im Gegenteil,
ich bin Gnostiker...

vollkommen ist, wenn alle teile zusammen gesetzt sind...
unvollkommen ist, wen teile fehlen...

sehe ich alle teile von allen gläubigen,
dann sehe ich die gesamte/ganze Religion...

sehe ich nur einen teil vom glauben,
dann sehe ich nur einen teil der Religion...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 05:26
DieSache schrieb:Für mich bedeutet "Ich bin der, der ich sein werde!", dass Gott vielfälltig in Erscheinung treten kann und selbst auch einen Wandel, eine Entwicklung macht.
Jahwe leitet sich von הוה h-w-h ab, was dasselbe sein soll wie היה h-j-h 'sein', und wird Ex 3,14 ausgelegt als אהיה אשר אהיה ähjäh ašär ähjäh 'Ich werde sein, der ich sein werde'.

Was heißt "ich bin" auf hebräisch?
Was bedeutet dieser Satz? Für eine Übersetzung im Futurum spricht: Wenn der Hebräer sagen will "ich bin", ist die Copula ("bin") nicht nötig, sondern er kann sagen:

1. הנני hinnenî 'hier bin ich' (von einem, der sich meldet)

2. אני הוא anî hû' 'ich bin's' (und kein anderer)

3. prädikativ: אני קטון anî qáṭôn (Nominalsatz) oder קטנתי qáṭantî bzw. אקטן äqton (Verbalsatz) 'ich bin klein'.

Wenn aber der Hebräer sagen will 'ich war' oder 'ich werde sein', dann nimmt er das Wort היה h-j-h. Also bedeutet אהיה ähjäh 'ich werde' oder 'will sein', nicht 'ich bin'.

"Ich werde sein" - da fehlt das Prädikatsnomen. Gemeint ist "Ich will mit dir sein" (vgl. Ex 3,12), "ich will gnädig sein" (vgl. Ex 33,19), "ich will euer Gott sein" usw. An die Stelle des fehlenden Prädikatsnomens tritt "der ich sein werde": also nicht irgendwelche Aussagen über Gott, sondern Gott hat die Freiheit zu sein, was er will.

"Ich werde sein" ist keine Aussage, sondern eine Verheißung: "Was ich bin, erkläre ich nicht, sondern das wirst du sehen."

http://www.heinrich-tischner.de/21-th/3syst/1gott/gts-name.htm
DieSache schrieb:ich würde mich selbst nicht als klassische Bibel-Christin sehen, sondern als spirituellen freigeistig/denkenden Laien
ich denke, dass das die beste einstellung ist um wirklich erkenntnisse gewinnen zu können


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 05:59
@-Therion-
היה
das ist allein schon falsch weil es vier buchstaben sind.

nämlich: יהוה

insofern kann man dem hernn tischner nur bedauern nicht mal bis 4 zählen zu können.

warum heisst es wohl tetra(4)gramm?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 06:46
@Optimist
@-Therion-
Optimist schrieb: sollte irgendeine religion richtig sein dann ist zu kritisieren, dass ein gott der angeblich alle menschen gleich liebt, der so gütig ist und alle menschen auch als gleichwertig ansieht dennoch nur jene menschen bevorzugt die zufällig die richtige religion gewählt haben.

--->O:
Nun würde mich interessieren, was Ihr dem entgegenhaltet? (ich wüsste im Moment ehrlich gesagt nichts)
Hallo!

Das wahre Christentum war von Anfang an eine Religion die Verkündiger der guten Botschaft hervorbrachte.

Gottes Liebe zeigt sich besonders zu Gerichtszeiten, dass er alle Menschen über sein Vorhaben informierte, bevor er z. B. Gericht üben wird.

Heute läßt der wahre Gott aus Liebe weltweit den Menschen die Bibel und ihre Botschaft kostenfrei sogar in jedes Haus bringen.
Jeder, der will, kann sich dann mit der biblischen Botschaft auseinandersetzen und lernen Gott auf eine Art und Weise anzubeten, wie er es will.

In der neuen Welt, die in der Bibel verheissen wird, werden Milliarden Menschen auferstehen und ihre Chance bekommen, den wahren Gott und sein Wort kennenzulernen.
Dann können alle lernen, Gott so anzubeten, wie er es will.

Das wird auch unter den Menschen zu Einheit und Glück führen.

Gruß, Tommy


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 07:32
@Tommy57

wobei ich diese Haltung die viele annehmen, man bräuche ja nur auf diese Neue Welt zu warten auch ein Konfliktpunkt für mich darstellt. Ich erlebe es oft, dass Menschen, die von sich behaupten gute Bibel-Christen zu sein, zu sehr auf diese Neue Welt warten, aber vom warten alleine erfüllt sich die beste Prophezeihung nicht, denn wir Menschen sind angehalten dafür auch was zu tun...weiß nicht, ob meine kritische Einstellung dazu verstanden wird, aber oft sehe ich wie ambivalent doch das zu sein scheint, was erwünscht ist und wie es gelebt wird...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 08:44
Tommy57 schrieb:Bevor du seitenweise Argumente von anderen Personen, die nicht an die göttliche Inspiration oder Prophetie der Bibel glauben wollen hier herein kopierst, würde ich dir am liebsten einmal den Vorschlag machen, dass du SELBST das Wort Gottes auf Wahrheitsgehalt überprüfen solltest!
habe ich jahrzehnte lang getan und tu ich immer noch sonst würde ich hier nicht diskutieren

- wenn ich von anderen die aussagen kopiere dann nur deshalb weil sie mit meiner persönlichen überzeugung/meinung und auch recherchen übereintimmen ! und es macht einen großen unterschied aus ob ich ausschließlich meine ansichten vertrete oder ob andere (vielleicht studierte personen, wissenschaftler) meine meinung untermauern ja vielleicht sogar noch belegen können.

- aber du solltest dich mal an die eigene nase fassen denn du argumentierst lediglich per zirkelschluß - die bibel ist anhand der bibel nicht beweisbar !
Tommy57 schrieb:Auch das obige Argument ist falsch, weil der zitierte Prophet zur Zerstörung Babylons damals keine Zeitangabe machte, WANN die Prophezeiung eintreffen würde.

Des weiteren:

Die biblischen Vorraussagen sind keine starre Regeln, sondern es steht ein lebendiger Gott dahinter, der seine Beschlüsse auch eine zeitlang aufschieben mag.
wenn man nach solchen selbsterschaffenen regelungen/vorstellungen geht dann ist es kein wunder wenn sich innerhalb von ein paar tausend jahren ereignisse gleichen aber es dann als erfüllte prophetie zu bezeichnen ist nicht wirklich objektiv.
Tommy57 schrieb:Bemerkenswert:

Der Prophet sagte eine ewige Zerstörung der Stadt Babylon voraus!

Andere Städte des Altertums wurden auch oft zerstört, jedoch immer wieder aufgebaut!

Frage: Wäre es daher nicht gewagt, wenn die Prophezeiung nicht von einem lebendigen Gott käme, eine ewige Zerstörung der Stadt Babylon vorauszusagen? ( aus menschlicher Sicht? )

Jedoch liebe Therion, es existiert ein Gott in den Himmeln,der LEBT und der immer dafür sorgt, dass sein Wille geschieht und deswegen konnte auch der Prophet Jesaja die ewige Zerstörung Babylons voraussagen, sie wurde umgekehrt wie Sodom und Gomorra.


Und dieser lebendige Gott sorgte dann dafür, dass es so blieb, bis auf den heutigen Tag und bis in alle Ewigkeit!
-------------> nicht gott sorgt dafür dass sein wille geschieht sondern die gläubigen sind es die dafür sorgen dass niemand gegen gottes wort bzw. gegen die aussagen der bibel handelt !!!!!

weisst du was wirklich bemerkenswert ist ------> wie man sich - um den glauben aufrecht zu erhalten - dinge zurechtbiegen kann selbst wenn es jeglicher vernunft oder logik entbehrt ....

- natürlich wurde babylon nicht wieder aufgebaut aber bitte denk doch mal logisch nach warum das so ist ..... babylon liegt im irak bzw. in einem sehr gläubigen land wo die menschen natürlich die prophezeiungen kennen. NIEMAND dort würde es auch nur ansatzweise WAGEN auch nur daran zu denken gegen dieses GEBOT zu handeln --> "den wideraufbau babylons" ..... ja richtig es ist keine prophezeiung sondern es wurde sozusagen zum gebot oder verbot weil niemand es wagen würde gegen gottes worte zu verstossen.

- der wideraufbau wird von den MENSCHEN/GLÄUBIGEN nicht zugelasen UM gottes willen zu erfüllen !!! -----> nicht gott sorgt dafür sondern die menschen, die gläubigen sind dafür verantwortlich !

- ich kann nicht verstehen wie man das nicht erkennen kann - weil man es nicht will oder es nicht sein darf ..... glaube gut und schön aber doch nicht auf kosten der selbsttäuschung .... weisst was ich meine ...... genau deshalb bin ich nicht mehr gläubig weil vieles aus einem anderen blickwinkel betrachtet nicht das ist was die bibel gerne hätte das man daraus erkennen soll.

sorry aber ich lasse mich nicht von diesem buch manipulieren - das ist und bleibt meine meinung.
Tommy57 schrieb:
Es gibt KEINE Prophezeiung der Schrift, die sich nicht erfüllt hat!
es gebe keine erfüllte prophetie ohne den gläubigen die sie zur efüllung bringen durch ihr denken und handeln!
Tommy57 schrieb:Des weiteren werden sich vie Prophezeiungen dazu noch in naher Zukunft erfüllen, wenn Christus seine vorausgesagte Milleniumsherrschaft ausübt!
und hier erlärst du schon etwas zur prophetie bzw. zur tatsache noch bevor es überhaupt eingetroffen ist :) - sorry aber das ist lächerlich
snafu schrieb:Die Prophezeihungen sind quasi selbsterfüllende Prophezeihungen. Solange wir "nach dem Buch " leben, solange werden genau diese vorgeschrieben Worte sich erfüllen. Das politische Weltgeschehen funktioniert nach diesem Drehbuch.
sehr schön ausgedrückt :)

und ich wette mit allen gläubigen im speziellen mit @Optimist @Tommy57 das nichts schlimmes passieren wird wenn man babylon in ferner zukunft wieder aufbaut.

und es wird aufgebaut werden ----> die NWO plant es .... - zuvor muss aber noch einiges geschehen und die vorarbeiten dazu sind offensichtlich schon im gange .....
Die Zeit ist NAHE für jeden Menschen!

In der Offenbarung geht es um eine individuelle Erkenntnis !

Die 7 Gemeinden in Asia sind keine echten Gemeinden, sondern die 7 Chakren des Menschen, in ASSIAH ( http://anthrowiki.at/Assiah ); seine Wirbelsäule, seine 'Stütze der Welt'. die sich aus Ida, Pingala und Kundalininervenbahn zusammensetzt.

Die 3 Säulen, die zu EINER werden (TRINITÄT ! ) um die heilige Schlange der Erkenntnis zu erheben, und zu transformieren ('Adler an der Spitze des baumes').

Das ist auch dargestellt im Caduceus, und vielen anderen Symbolen, denn es bedeutet: innere HEILung.
(siehe Apothekenlogo.)
Ist die Seele heil, dann ist auch die Welt heil.
Da sie aus der Seele fliesst. aus dem Geist ins Materielle.... alles Liebe. :)
sehr schön verdeutlicht und ich gebe dir absolut recht nur denke ich, dass wir die gott/bibel gläubigen mit solchen ansichten/erklärungen mehr verwirren und abstossen als aufklären :)

.... was durchaus verständlich ist wenn man sich nicht tiefer auseinandersetzt mit der symbolik sondern nur an der oberfläche kratzt, daher versuche ich zuerst mal "kleinere brötchen" zu backen ....
Koman schrieb:ich gehe auch nie von einer Fälschung der Schriften aus,
ich gehe von der falschen Auslegung der Schriften (durch den menschen) aus...
@Optimist



genau so ist es auch ! - das kann man einfach nicht abstreiten/verleugnen ansonsten würde es doch nicht so viele religionen geben also die religionen selbst, die unterschiedlichen glaubensansichten/inhalte sind doch der beweis dafür dass ALLE religionen ansich von menschen gemacht und an die jeweilige kultur/mentalität angepasst wurden.

- ansonsten würde es doch nur eine glaubensrichtung geben .... und es würde wissen heissen und nicht glauben ----> ich kann daher nicht nachvollziehen warum gerade die 4 hauptreligionen meinen zu WISSEN wo es gar kein wissen geben kann. -------> meiner ansicht nach ist soetwas selbsttäuschung !

- also schlussfolgernd daraus kann man davon ausgehen, dass in ALLEN religionen ein stück wahrheit steckt und es geradezu fahrlässig ist nicht ALLE schriften zu berücksichtigen. und von den ca. 50.000 existierenden nur 5.000 zu bevorzugen und diese nichtmal selbst geprüft/angesehen/ausgewählt zu haben sondern von vornherein zu verurteilen, weil irgend jemand irgendwann mal der meinung war dass diese schriften nicht christlich sind dann ist das alles andere als objektiv.

.... inspiration hin oder her, zu persönlichen überzeugungen zu finden ist wichtig (und damit meine ich nicht die überzeugungen der bibel wortwörtlich anzunehmen) -----> "prüfet aber alles, und das Gute behaltet. Meidet allen bösen Schein." (und damit ist auch sicherlich nicht gemeint die bibel mittels zirkelschlußverfahren zu bestätigen/prüfen) :)


...... also angesichts der obrigen aussagen zu behaupten EIN glaube wäre der einzig, wirklich wahre -----> das ist egoismus pur und eine verhöhnung gegenüber andersgläubigen !


---> was nicht heisst das man keine überzeugungen haben darf, im gegenteil aber man sollte dann doch so ehrlich - gerade zu sich selbst sein - das GLAUBE immer nur eine ganz persönliche, subjektive ansicht sein kann OHNE anspruch auf eine allgemein gültige wahrheit.
Koman schrieb:ich gehe auch nie von einer Fälschung der Schriften aus,
ich gehe von der falschen Auslegung der Schriften (durch den menschen) aus...
@Optimist

Der Textforscher Herman Hoskier stellte fest, daß sich Sinaiticus und Vaticanus in den Evangelien an 3.036 Stellen widersprechen! [23]
Auf eine normale Bibelseite umgerechnet wären das etwa 30 widersprechende Stellen pro Seite!

2.... Eine der größten Errungenschaften seines Lebens [Dr. von Tischendorf] war die Entdeckung des ältesten bekannten Manuskripts der Bibel, das der Menschheit bekannt ist, dem "Codex Sinaiticus" aus dem Sankt Catherinen Kloster am Berg Sinai.

Eine der verheerendsten Entdeckungen, die beim Studium des Manuskripts aus dem vierten Jahrhundert gemacht wurde, war, dass das Markusevangelium bei Vers 16:8 endete und nicht mit Vers 16:20, wie heute. … Später wurde herausgefunden, dass die besagten zwölf Verse, in denen der "Bericht von der Wiederauferstehung Jesu´" zu finden ist, in den Codices Syriacus, Vaticanus und Bobiensis nicht auftauchen. […]
Der Verfasser des "Codex Sinaiticus" besaß keinen Zweifel daran, dass das Markusevangelium bei 16:9 endete, wie um diese Tatsache zu betonen, können wir feststellen, dass er genau nach dem Ende dieses Verses den Text mit einem feinen künstlerischen Kniff mit den Worten: "Das Evangelium nach Markus" zu Ende bringt.
Koman schrieb:sehe ich nur einen teil vom glauben,
dann sehe ich nur einen teil der Religion...
sehr schön erklärt ----> dazu hatte ich mal in einem andere thread ein beispiel gebracht ..... ich poste es mal herein:

ich hatte dazu mal ein interessantes buch gelesen - leider weiss ich nicht mehr welches um nachsehen zu können aber sinngemäß stand in diesem buch dass wir alle teile eines großen ganzen sind aber auch nur teile eines großen ganzen wahrnehmen ..... dazu war folgendes beispiel angegeben - (aus meiner erinnerung heraus geschrieben) :

stell dir vor eine große gruppe von menschen plaziert sich um eine riesige skulptur herum die ein paar meter durchmesser hat und darf ihren standort nicht verlassen - jede einzelen person dieser gruppe hat einen bestimmten blickwinkel aus der die skultur wahrgenommen wird - die personen die vor der skulptur stehen können nicht wissen wie die skultur dahinter aussieht und umgekehrt usw. .....

stell dir nun weiter vor, dass die personen die hinter der skulptur standen zusammentreffen mit den personen die vor ihr standen und den anderen personen die aus ganz anderen blickwinkel die skulptur betrachtet haben. stell dir weiter vor sie würden sich darüber austauschen was sie da von ihrem blickwinkel/standpunkt aus gesehen haben ......

chaos pur würde herrschen denn jede einzelne person hat zwar die selbe skulptur betrachtet aber dadurch dass sie aus den unterschiedlichsten blickwinkeln wahrgenommen wurde blieben jeden einzelnen größere teile des ganzen verborgen weil sie auch durch die größe der skulptur garnicht die gesamtausmaße erfassen hätten können und so kann nur jeder aus seiner ganz persönlichen sichtweite beschreiben was er gesehen hat.

die einzelnen personen könnten nun natürlich sagen dass es falsch ist was die eine oder andere person gesehen hat weil der teil für sie im verborgenen lag aber es wäre dumm eine solche äußerung zu machen wenn nur die perspektive eine andere war.

was weiter heisst -----> jede aussage dieser personen von ihrem ganz unterschiedlichen sichtbereich aus ist richtig - es gibt kein richtig oder falsch - hätten die einzelnen personen nur den bereich ihres blickwinkels fotografieren können und hätte man die bilder zusammengesetz dann wäre genau diese skulptur entstanden die alle gesehen haben .......

daraus folgt:

•Urteile und werte nicht. Erkenne auch die Gegenmeinung an. Verurteile nicht. Alle haben, vom jeweiligen Standpunkt aus gesehen, Recht.
Tommy57 schrieb:Dann können alle lernen, Gott so anzubeten, wie er es will.
@DieSache

ein gott der angebetet werden will ist meiner ansicht nach ein egoistischer und somit falscher gott
- ein demiurg denn ein wahrer gott ist die auflösung allen egos - davon bin ich überzeugt !
DieSache schrieb:wobei ich diese Haltung die viele annehmen, man bräuche ja nur auf diese Neue Welt zu warten auch ein Konfliktpunkt für mich darstellt. Ich erlebe es oft, dass Menschen, die von sich behaupten gute Bibel-Christen zu sein, zu sehr auf diese Neue Welt warten, aber vom warten alleine erfüllt sich die beste Prophezeihung nicht, denn wir Menschen sind angehalten dafür auch was zu tun...weiß nicht, ob meine kritische Einstellung dazu verstanden wird, aber oft sehe ich wie ambivalent doch das zu sein scheint, was erwünscht ist und wie es gelebt wird...
sehr , sehr richtig ! und hier bestägt es sich wieder was ich weiter oben in bezug auf die prophezeiungen geschrieben habe ----> es gibt/gebe keine erfüllte prophetie ohne den gläubigen die sie zur efüllung bringen durch ihr denken und handeln!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 08:55
@-Therion-

da Gott für mich nicht menschlich messbar (von den Eigenschaften her, wie sie eine Person hätte!) ist, kann ich nur für mich sprechen und sagen, dass ich nicht weiß was er da nun genau will, wie man seiner gedenkt, aber ich denke, ganz so viel Show wie mitunter zu seinen Ehren veranstaltet wird bräuchte er gar nicht, es sei denn er mag Broadway Musicals ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 09:12
@-Therion-

zudem sehe ich Propheten als Mahner, sie zeigen zu ihren Lebzeiten auf wohin sich die Situation entwickelt, wenn nicht gegen gesteuert wird. Das ist der Knackpunkt bei der modernen und oft falsch verstandenen Propheterie, es wird immer gedacht, dass es sich zu 100% um Wahrsagungen handelt die auf jeden Fall eintreffen...(siehe Weltuntergang ;) )


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 09:48
DieSache schrieb:zudem sehe ich Propheten als Mahner, sie zeigen zu ihren Lebzeiten auf wohin sich die Situation entwickelt, wenn nicht gegen gesteuert wird. Das ist der Knackpunkt bei der modernen und oft falsch verstandenen Propheterie, es wird immer gedacht, dass es sich zu 100% um Wahrsagungen handelt die auf jeden Fall eintreffen...(siehe Weltuntergang ;) )
ja, aber nicht nur als mahner sondern auch MOTIVATIONSGEBER für ein volk dass durch kriege und verfolgung sowieso schwer gezeichnet war. - propheten waren also soetwas wie menschen die aufzeigten wie es funktionieren kann, sie mahnten und gaben mut weiterzumachen und stellten die gemeinschaftlichkeit also das "an einem strang ziehen " in den vordergrund, nicht aufgeben ectr.

- sie gaben die motivation und das ziel vor - die gläubigen haben versucht es so gut es ging umzusetzen


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 20:14
Beitrag von Koman, Seite 484

Beitrag von Tommy57, Seite 484

@Koman, @Tommy57 Danke für Euer Feedback. :)


Therion:
-Therion- schrieb:und ich wette mit allen gläubigen im speziellen mit @Optimist @Tommy57 das nichts schlimmes passieren wird wenn man babylon in ferner zukunft wieder aufbaut.

und es wird aufgebaut werden ----> die NWO plant es .... - zuvor muss aber noch einiges geschehen und die vorarbeiten dazu sind offensichtlich schon im gange .....
Gibt es dazu Links dass die das planen, oder hast du das in einem Buch gelesen?
Koman schrieb:
ich gehe auch nie von einer Fälschung der Schriften aus,
ich gehe von der falschen Auslegung der Schriften (durch den menschen) aus...

-->T:
genau so ist es auch ! - das kann man einfach nicht abstreiten/verleugnen ansonsten würde es doch nicht so viele religionen geben also die religionen selbst, die unterschiedlichen glaubensansichten/inhalte sind doch der beweis dafür dass ALLE religionen ansich von menschen gemacht und an die jeweilige kultur/mentalität angepasst wurden.
Das sehe ich auch so, die Religionen sind alles nur Interpretationen und noch dazu werden sie dann zu allgemeingültigen Dogmen erhoben, was ich noch schlimmer finde (dass den Gläubigen eine Meinung aufgedrückt wird...).
-Therion- schrieb:- ansonsten würde es doch nur eine glaubensrichtung geben .... und es würde wissen heissen und nicht glauben ----> ich kann daher nicht nachvollziehen warum gerade die 4 hauptreligionen meinen zu WISSEN wo es gar kein wissen geben kann.
Genau.
-Therion- schrieb: -------> meiner ansicht nach ist soetwas selbsttäuschung !
Wer täuscht sich selbst? Die Machthaber? Nein ich denke, was die diversen Interpretationen - alleine schon der biblischen Schriften - betrifft, das sind gezielte Manipulationen. :) ...

... und auch diverse Schriften sehe ich als Manipulation an (ich sag jetzt aber nicht welche. ;)
.... inspiration hin oder her, zu persönlichen überzeugungen zu finden ist wichtig .... -----> "prüfet aber alles, und das Gute behaltet. Meidet allen bösen Schein." (und damit ist auch sicherlich nicht gemeint die bibel mittels zirkelschlußverfahren zu bestätigen/prüfen) :)
Hier stimme ich Dir zu. Sicher soll man z.B. auch die Apokryphen prüfen.
-Therion- schrieb:...... also angesichts der obrigen aussagen zu behaupten EIN glaube wäre der einzig, wirklich wahre -----> das ist egoismus pur und eine verhöhnung gegenüber andersgläubigen !
So anmaßend sollte man wirklich nicht sein, trotz der Überzeugungen welche man für SICH persönlich gewonnen hat.
-Therion- schrieb:---> was nicht heisst das man keine überzeugungen haben darf, im gegenteil
genau, so meinte ich das auch gerade.
-Therion- schrieb:aber man sollte dann doch so ehrlich - gerade zu sich selbst sein - das GLAUBE immer nur eine ganz persönliche, subjektive ansicht sein kann OHNE anspruch auf eine allgemein gültige wahrheit.
sehe ich ganz genauso.
stell dir vor eine große gruppe von menschen plaziert sich um eine riesige skulptur herum die ein paar meter durchmesser hat und darf ihren standort nicht verlassen - jede einzelen person dieser gruppe hat einen bestimmten blickwinkel aus der die skultur wahrgenommen wird - die personen die vor der skulptur stehen können nicht wissen wie die skultur dahinter aussieht und umgekehrt usw. ....
...
dadurch dass sie aus den unterschiedlichsten blickwinkeln wahrgenommen wurde blieben jeden einzelnen größere teile des ganzen verborgen weil sie auch durch die größe der skulptur garnicht die gesamtausmaße erfassen hätten können und so kann nur jeder aus seiner ganz persönlichen sichtweite beschreiben was er gesehen hat.

was weiter heisst -----> jede aussage dieser personen von ihrem ganz unterschiedlichen sichtbereich aus ist richtig - es gibt kein richtig oder falsch - hätten die einzelnen personen nur den bereich ihres blickwinkels fotografieren können und hätte man die bilder zusammengesetz dann wäre genau diese skulptur entstanden die alle gesehen haben .......
Ich finde, dieser Vergleich hinkt ein bisschen.

Der Unterschied zwischen Puppe und Gott/Glaube...:

Die große Puppe gibt nichts von sich, keinen Ton ...
Wer dagegen anstatt dieser Puppe GOTT betrachtet, der nimmt dann (für SICH persönlich) wahr, dass Gott etwas "von sich gibt". Obs nur eingebildet ist, obs nur ein falscher Bibelglaube ist usw.. mal außen vor.
Was ich meinte: die Puppe kann gleich gar keine Botschafen geben, die steht nur da und sagt nichts.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.02.2015 um 20:23
@-Therion-
Nachtrag dazu:
Optimist schrieb:Was ich meinte: die Puppe kann gleich gar keine Botschafen geben, die steht nur da und sagt nichts.
Die Puppe kann also nicht z.B. sagen:
Schaut mich an und achtet auf dies und jenes ...
... und ich vermittle Euch mal ein Gesamtbild von mir, damit ihr nicht jeweils nur einzelene Facetten von mir habt.
WENN man der Bibel glaubt, dann glaubt man eben, dass Gott ein UNGEFÄHRES, annäherndes Gesamtbild von sich vermittelt hat. VOLLständig erfassen kann man ihn sowieso nicht, weil er ja lt. Bibel "unergründlich" ist.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 08:16
Optimist schrieb:Gibt es dazu Links dass die das planen, oder hast du das in einem Buch gelesen?
ja, hatte ich in einem buch gelesen ..... frag nicht in welchen - keine ahnung :)
Optimist schrieb:Ich finde, dieser Vergleich hinkt ein bisschen.

Der Unterschied zwischen Puppe und Gott/Glaube...:

Die große Puppe gibt nichts von sich, keinen Ton ...
Wer dagegen anstatt dieser Puppe GOTT betrachtet, der nimmt dann (für SICH persönlich) wahr, dass Gott etwas "von sich gibt". Obs nur eingebildet ist, obs nur ein falscher Bibelglaube ist usw.. mal außen vor.
Was ich meinte: die Puppe kann gleich gar keine Botschafen geben, die steht nur da und sagt nichts.
in deiner/dieser und den anderen obrigen aussagen hast du bestätigt was ich die ganze zeit an gläubige kritisiere nämlich ------> die bibel also gottes botschaft und somit als die einzige wahrheit anzusehen.

und das ist auch das grundproblem weil :

- gläubige können und DÜRFEN gar nicht mehr objektiv sein, dafür hat die bibel mit erfolg gesorgt dass gott nicht als subjektive annahme betrachtet wird sondern als EXISTENT zu sehen ist !

du/die gläubigen gehen daher von einer wahrheit aus die so nicht existiert also eure sichtweise ist schon mal eine ganz andere ...... ihr seht nicht mehr EINEN TEIL eines ganzen sondern meint das ganze zu kennen obwohl es gar nicht möglich ist !


hierzu gebe ich bitte nochmals zu bedenken-------------->
Optimist schrieb:Die große Puppe gibt nichts von sich, keinen Ton ...
Wer dagegen anstatt dieser Puppe GOTT betrachtet, der nimmt dann (für SICH persönlich) wahr, dass Gott etwas "von sich gibt"
---------> wenn gläubige meinen gott auf welcher art und weise auch immer wahrzunehmen dann bedeutet das noch lange nicht das gott auch wirklich existiert - es ist deine/eine subjektive wahrnehmung die so stimmen kann oder aber auch nicht !

-----------> und dagegen sprechen eben die vielen menschen die gott NICHT wahrnehmen können. also entweder sind die menschen die gott NICHT wahrnehmen können nicht in der lage dazu - warum auch immer - oder die gläubigen sind es die sich gott einreden oder die von gott privilegierten. - vielleicht haben diese auch soetwas wie ein gottes - GEN oder was auch immer.

fakt ist jedenfalls dass nicht jeder diesen gott wahrnehmen kann und daher kann man schon mal nicht die aussage treffen dass ein gott wirklich existiert !

was ich damit sagen möchte ..... es ist nicht objektiv alleine von persönlichen subjektiven eindrücken/empfindungen auf wahrheit zu schließen weil die ursachen zur meinungsbildung vielfältig sein können.
und es ist auch nicht ojektiv einem über 2000 jahre alten buch blind zu glauben nur weil inspiration/wahrheit suggeriert wird.
Optimist schrieb:Was ich meinte: die Puppe kann gleich gar keine Botschafen geben, die steht nur da und sagt nichts.
es geht nicht um die puppe oder um irgendwelche botschaften sondern um die unterschiedlichen blickwinkeln auf die puppe !
Optimist schrieb:Die Puppe kann also nicht z.B. sagen:
Schaut mich an und achtet auf dies und jenes ...
... und ich vermittle Euch mal ein Gesamtbild von mir, damit ihr nicht jeweils nur einzelene Facetten von mir habt.
WENN man der Bibel glaubt, dann glaubt man eben, dass Gott ein UNGEFÄHRES, annäherndes Gesamtbild von sich vermittelt hat. VOLLständig erfassen kann man ihn sowieso nicht, weil er ja lt. Bibel "unergründlich" ist.
ja und genau das ist nicht objektiv !!!!!

--------> du lässt dir von der "puppe" sagen wie du sie sehen sollst anstatt dir selbst UNVOREINGENOMMEN und OBJEKTIV eine eigene meinung zu bilden und obendrein ausschließlich von einer quelle die in deinem fall die bibel ist !

- auf dieser art und weise ergründest du nicht gott sondern eignest dir fremde meinungen an die von menschen geschrieben wurden die über 2000 jahre vor deiner zeit gelebt haben, die eine ganz andere weltvorstellung hatten, eine andere mentalität, kultur, sprache und politik.
und die auch noch nicht das wissen hatten über das wir heute in unserer zeit verfügen. für diese menschen war blitz und donner noch ein zeichen der götter, es wurden opfer erbracht um die götter zu besämpftigen ectr.

weisst was ich meine ..... dein WILLE zum glauben, deine hoffnungen und wünsche und vieles mehr ist es warum du gläubig bist - ich weiss, dass du das abstreitest aber es ist so - schließlich war ich auch mal gläubig und daher kann/darf ich diese behauptung aufstellen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 08:42
--->
Bitte erkläre mir mal was Du meinst mit NUR an: Bibelgläubige? Heißt das, wer Christ ist und nicht am Buchstaben klebt ist nicht angesprochen?

@Optimist schrieb:
Genau das wollte ich sagen.
Aber ich möchte nicht, dass sich jetzt irgendjemand deswegen ausgegrenzt fühlt, auch Du nicht.

Der Grund, weshalb ich Dich z.B. nicht angesprochen hatte:
DU ud z.B. Koman, Ihr seht es ja sicher genauso wie Therion - Eure Meinung kenne ich also schon.
Nun wollte ich jedoch gerne Gegen-Meinungen und diese können ja naturgemäß NUR von Bibelgläubigen kommen (oder wie Du es leicht abwertend bezeichnest - von Jemanden, der am Buchstaben klebt).

kore:
Hier begibst Du Dich auf dünnes Eis und Koman wird sich bedanken, wenn Du ihm mein Denken unterschiebst, wie Therion und ich umgekehrt übrigens auch....Du kennst unsere Meinung also, das verneine ich. Du aber glaubst keine Meinung zu haben, weil Du den gedruckten Buchstaben über das Denken setzt. Ohne eigenen Denkinhalt und,- wenn ich eigenen sage, mein ich eigenen, kann man den anderer überhaupt nicht erkennen . Als Meinung abtun kann man ihn aber sehr wohl...
Weshalb Du hier lediglich Denkinhalte ausgrenzen wolltest, nicht etwa das was Meinung ist, die besteht nämlich darin,man könne Wahrheiten ohne selbige auffinden.

kore schrieb:
...oder richtet sich Dein Post an eine ganz bestimmte Glaubensgemeinschaft, als etwa ZJLer oder ähnliches

@Optimist schrieb:
Es sind nicht nur die Zeugen, welche die Bibel für unverfälscht und inspiriert halten. Es gibt sehr viele freikirchliche Gemeinden, welche das genauso sehen.
Es richtet sich also nicht nur an die Zeugen, sondern wie gesagt, an ALLE, welche das was in der Bibel steht als das sehen, was Gott vermitteln wollte.
An Evangelikale? Es sollte Dir bewußt sein, daß man auch den Buchstaben drehen und wenden kann wie man will und dann sagen es sei unverfälscht gewesen, unverfälscht ist aber immer nur der Geist dahinter. Soll sagen: der Mensch der mit den Inhalten umgeht kann entweder geistig etwas erkennen oder aber nicht. Wenn er der Übernahme fremder Erkenntnisse anhängen muß, sollte er sehr genau prüfen, ob da welche vorhanden sind, oder doch nur eigene Fehlinterpretationen, die sich dann fast immer unter Zuhilfenahme des AT zu erkennen geben, welches man nicht zu bemühen hat um Wahres zu erkennen.
Je länger etwas zurückliegt, um so weniger erkennt man es über das gedruckte Wort. Den Inhalt kann man aber wieder herausschälen, sobald im Inneren selbst die Erkenntnisse darüber gewonnen werden. Viele vor allem evangelikale Gruppierungen, betreiben aufs allergeschickteste mit biblischen Inhalten Gehirnwäsche , da nützt dann auch alle Beschlagenheit in Bibelsätzen nichts mehr.
Das ureigenste Element des Christentums, seine wahre Freiheit soll, nämlich dadurch eher ausgetrieben werden, was man an der stark hierarchisch gesetzten Ordnung schon erkennen kann, die keine geistige Ordnung ist in Wirklichkeit, sondern eben auch nur eine der Macht, dazu ist aber das AT vorzüglichst geeignet, eine solche Vorgehensweise zu untermauern.
ich würde ja gerne sagen: was solls? Wie Paulus: Es wird nicht richtig genutzt, aber Hauptsache ist, es wird überhaupt von Christus gesprochen. Er aber hatte seine Einweihung von ihm selbst und geistig dazu, wenn ER das sagte, war es allen klar, daß sie nicht das erreicht hatten was sie erreichen konnten, sondern daß sie fehlinterpretiert hatten. Heute wird das genau umgedreht...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 10:38
@Optimist
kore schrieb:Viele vor allem evangelikale Gruppierungen, betreiben aufs allergeschickteste mit biblischen Inhalten Gehirnwäsche , da nützt dann auch alle Beschlagenheit in Bibelsätzen nichts mehr.
muss dir recht geben, es ist eine gute mischung aus rhetorik, psychologischen elementen und suggestion die in den religionsbüchern geschickt angwandt wird um menschen das glauben zu machen wie die einzelnen gruppierungen es selbst gerne hätten.

darum verstehe ich auch nicht warum gläubige zwar über die kirche/papst ectr. als institution schimpfen aber dennoch von der unverfälschtheit der bibel überzeugt sind ..... das ist doch total widersprüchlich und grotesk !

weisst was ich meine ...... da pflückt sich eine gruppierung aus tausenden fragmenten ein paar stücke heraus, bastelt sich einen glaubensinhalt zusammen, setzt diesen auch noch mit aller gewalt durch - geht im wahrsten sinne des wortes über leichen - verstößt als repräsentant der religion sogar selbst gegen die schriften, erschafft dogmen und vieles mehr und die menschen glauben dennoch uneingeschränkt an den wahrheitsgehalt der auslegungen die von dieser istitution kommt !

- gläubige schimpfen über die institution kirche, den papst, die dogmen ectr. aber heissen das gut was auf über 20 konzilen als christliche sichtweise festgelegt wurde!


.... dafür findet man doch wirklich keine worte .... aus einer negativen ego-polung die auf macht und geld ausgerichtet ist kann niemals etwas positives oder unbeeinflußtes erwachsen !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 10:52
@-Therion-
Der Unterschied zwischen Puppe und Gott/Glaube...:

Die große Puppe gibt nichts von sich, keinen Ton ...
Wer dagegen anstatt dieser Puppe GOTT betrachtet, der nimmt dann (für SICH persönlich) wahr, dass Gott etwas "von sich gibt". Obs nur eingebildet ist, obs nur ein falscher Bibelglaube ist usw.. mal außen vor.
Was ich meinte: die Puppe kann gleich gar keine Botschafen geben, die steht nur da und sagt nichts.

--->
in deiner/dieser und den anderen obrigen aussagen hast du bestätigt was ich die ganze zeit an gläubige kritisiere nämlich ------> die bibel also gottes botschaft und somit als die einzige wahrheit anzusehen.
Nein, glaube da hast du mich missverstanden. :)

Ich hatte NICHT gesagt und wollte auch nicht zum Ausdruck bringen, dass der Bibel-Glaube die Wahrheit sein muss.
Ich hatte nur Deine These/Metapher mit dem Gott-Glaube VERGLICHEN und dies nur ganz allgemein gesehen - also nicht speziell auf den Gott der Bibel gemünzt.
Zudem hatte ich mich dabei mal kurz in die Lage eines neutralen Beobachter versetzt und fand aus DIESEM Blickwinkel, dass dieser Vergleich in meinen Augen Äpfel mit Birnen vergleicht ...

... weil eben eine leblose Puppe nicht mit einem lebenden Wesen gleichzusetzen ist, was sich aus sich heraus äußern kann, WIE es gesehen werden will (was die Puppe eben nicht kann).

Dabei spielt es jetzt für mich gar keine Rolle, ob man die Puppe mit dem Gott der Moslems, mit Bhudda, mit Krischna usw. vergleicht (und wie sie alle gesehen werden die Götter die es gibt), sondern eben wirklich nur, DASS man überhaupt Puppe mit Gott/Glauben an sich vergleicht.

Und DIESEN Umstand, solch einen Vergleich finde ich nicht so richtig angemessen, wie gesagt, weil ich es als "Äpfel mit Birnen - Vergleich" empfinde.

Alles weitere habe ich noch nicht gelesen und gehe bei Bedarf später darauf ein.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 11:00
@kore
Es sind nicht nur die Zeugen, welche die Bibel für unverfälscht und inspiriert halten. Es gibt sehr viele freikirchliche Gemeinden, welche das genauso sehen.
Es richtet sich also nicht nur an die Zeugen, sondern wie gesagt, an ALLE, welche das was in der Bibel steht als das sehen, was Gott vermitteln wollte.

-->
An Evangelikale? Es sollte Dir bewußt sein, daß man auch den Buchstaben drehen und wenden kann wie man will und dann sagen es sei unverfälscht gewesen, unverfälscht ist aber immer nur der Geist dahinter. Soll sagen: der Mensch der mit den Inhalten umgeht kann entweder geistig etwas erkennen oder aber nicht.
Das bestreite ich alles keinesfalls.
Aber DARUM ging es mir gar nicht.
Mir ging es nur darum, Gegenmeinungen zu Euren (damit meinte ich jetzt auch Therions Meinung) zu hören, nichts weiter. Und ich bekam auch schon eine Gegenmeiung von Tommy z.B. Nichts weiter hatte ich bezweckt. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 11:08
@kore
es ging mir übrigens auch mitnichten darum, jemanden auf Grund von Gegenmeinungen zu überzeugen oder Wasser auf irgendeine Mühle zu bringen. Nein, ich wollte die Gegenargumente ganz persönlich NUR für MICH hören.
Ich höre gerne immer 2 Seiten an ... um mir dann mein EIGENES Urteil zu bilden. Aber dieses Urteil ist dann ganz allein meines und das drücke ich auch niemand Anderen auf. :)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.02.2015 um 11:14
@Optimist
Optimist schrieb:Aber dieses Urteil ist dann ganz allein meines
hehe:)


melden
410 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden