weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.765 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.02.2015 um 17:21
Optimist schrieb:Aber woher kann man die Sicherheit nehmen, dass dies nicht ein Plagiat (mit Zusätzen ist) was DAMALS ein Schreiberling aufschrieb, weil es ihm SO besser gefiel ?

Oder woher kann man die Sicherheit nehmen, dass es überhaupt ein ECHTER Urtext ist?
nur weil in der bibel drinsteht dass es sich um wahrheit handelt muss nicht unbedingt auch wahrheit drin stehen ....

- papier ist geduldig und schreiben kann man viel - wie gesagt ich werde mehr misstraurisch wenn xxxx mal " wahrheit" da steht als wenn NICHT darauf hingewiesen wird.

die anderen texte die es gibt die bestehen nicht auf die wahrheit, sie schildern sachlich die details und wollen nicht belehren oder irgendeine religion oder dogmen vermitteln ! - genau das hat für mich mehr qualität als ein buch das mit der angeblichen wahrheit prahlt.

weisst was ich ..... wahrheit braucht keine aussage/hinweis darauf dass es sich um wahrheit handelt - entweder ist es wahr oder nicht !

ich schrieb schon oft, dass es insgesamt ca. 50.000 textfragemente gibt und ca. 70 evangelien, daraus wurden für die bibel 4 stück aussortiert und 5.000 textfragemente entnommen die man als christliches gedankengut bezeichnete. auf den diversen konzilen wo bis zu 2000 personen beteiligt waren wurde über monate hinweg abgestimmt was in die bibel aufgenommen wird und was nicht !

das sind fakten die nachprüfbar sind - es wurden bis jetzt 21 konzile einberufen!
das hat nichts mit inspiration zu tun das sind von der kk konstruierte glaubensinhalte die weit weg von der wahrheit sind !

- in der bibel sind mehr heidnische ansichten/rituale enthalten als in irgend einer anderen religion zu finden ist ! alleine die sakremente, weihnachten, beichte, ostern, das kreuz und, und und ..... alles heidnisch !!!

------> jesus würde sich bestimmt im grabe umdrehen - wenn er eines hätte - wenn er wüsste was aus seiner mission bzw. den lehren geworden ist !

daher ist und bleibt meine persönliche meinung -----> wer wirklich erkenntnisse von gott erlangen möchte der darf nicht diesem konstruierten buch wie der bibel und den anderen religiösen büchern ALLEINE glauben schenken ..... wer gott finden/erfassen will muss offen sein, darf sich nicht auf eine religion festlegen und stur einem glaubensinhalt folgen sondern muss gott in ALLEN schriften suchen um sich ein eigenes bild zu machen - weil die religionen von menschen konstruierte sichtweisen sind die an die jeweilige kultur angepasst wurde!


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.02.2015 um 17:26
@-Therion-
-Therion- schrieb:daher ist und bleibt meine persönliche meinung -----> wer wirklich erkenntnisse von gott erlangen möchte der darf nicht diesem konstruierten buch wie der bibel und den anderen religiösen büchern ALLEINE glauben schenken ..... wer gott finden/erfassen will muss offen sein, darf sich nicht auf eine religion festlegen und stur einem glaubensinhalt folgen sondern muss gott in ALLEN schriften suchen um sich ein eigenes bild zu machen - weil die religionen von menschen konstruierte sichtweisen sind die an die jeweilige kultur angepasst wurde!
Viele Köche verderben den Brei.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

03.02.2015 um 17:32
@-Therion-
-Therion- schrieb:- in der bibel sind mehr heidnische ansichten/rituale enthalten als in irgend einer anderen religion zu finden ist ! alleine die sakremente, weihnachten, beichte, ostern, das kreuz und, und und ..... alles heidnisch !!!
eben nicht.
das dürftest aber so langsam registriert haben.

diese ansichten wie weihnachten , ostern , das kreuz usw. sind dahineingedichtet worden von falschverstehern,
diese bilden mit ihren kruden ideen angeblich eine auf jesus christus aufgebaute kirche , die jedem heiden näher ist als das wort gottes.

allein zum "kreuz" hast doch gute punkte angesprochen ,warum also nimmst es dann nicht als das was es ist:
als heidnische rituale , die sich nicht auf die bibel stützen können !

stattdessen gehst in deinen erkenntnissen rückwärts und verwechselst plötzlich wieder das wort gottes mit dem ,was man daraus gemacht hat , ich nenns ein "tollhaus".


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 03:10
@-Therion-
-Therion- schrieb:die anderen texte die es gibt die bestehen nicht auf die wahrheit, sie schildern sachlich die details und wollen nicht belehren oder irgendeine religion oder dogmen vermitteln ! - genau das hat für mich mehr qualität als ein buch das mit der angeblichen wahrheit prahlt.

weisst was ich ..... wahrheit braucht keine aussage/hinweis darauf dass es sich um wahrheit handelt - entweder ist es wahr oder nicht !
Eine interessante Sichtweise. Was sagen die Gläubigen dazu?
@pere_ubu
@Etta
@Nicolaus
@morgenrot37
@Koman
@kore
....... wer gott finden/erfassen will muss offen sein, darf sich nicht auf eine religion festlegen und stur einem glaubensinhalt folgen sondern muss gott in ALLEN schriften suchen...

--->
Viele Köche verderben den Brei.
sehe ich genauso.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 03:24
@Optimist
Optimist schrieb:Eine interessante Sichtweise. Was sagen die Gläubigen dazu?
jeder von uns muss selbst wissen was er aufnimmt
und wie sehr an seinen derzeitigen Weltbild hängt...

ich kann dir nur sagen, höre in dich:)

nicht auf das was dir jemand erzählt, oder was wo drinnen steht...
überzeuge dich selbst, was die anderen Schriften erzählen...
die kann man schon finden, wenn man nur will...
aber wen dir das genügt, was du hast, dann kannst du es auch lassen:)
den manches mal findet man nicht die Antwort, die man gerne hätte...

die Wahrheit offenbart sich (dir) selbst...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 03:26
@Koman
Koman schrieb:die Wahrheit offenbart sich (dir) selbst...
So sehe ich das auch. Ich hab sie - für MICH - gefunden. :)

trotzdem würde mich nun mal noch interessieren was die Anderen dazu meinen? :
-Therion- schrieb:die anderen texte die es gibt die bestehen nicht auf die wahrheit, sie schildern sachlich die details und wollen nicht belehren oder irgendeine religion oder dogmen vermitteln ! - genau das hat für mich mehr qualität als ein buch das mit der angeblichen wahrheit prahlt.

weisst was ich ..... wahrheit braucht keine aussage/hinweis darauf dass es sich um wahrheit handelt - entweder ist es wahr oder nicht !
Klingt ja irgendwie schon plausibel, oder?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 05:56
Viele Köche verderben den Brei.
sehe ich genauso.
es reicht oft schon ein koch .... :)

denkt doch bitte mal logisch nach ..... in 5000 schriften aus die die bibel besteht kann nicht mehr weisheit/wahrheit enthalten sein als in den restlichen 45.000 und das selbe gilt auch für die 4 evangelien von den ca. 70 stück.

diese restlichen schriftstücke zu ignorieren nur weil die kirche sagt "nicht christlich" ist engstirnig und nicht objektiv. wenn man so vorgeht tut man im grunde nichts anderes als vorab schon zu bestimmen welches gedankengut man annehmen möchte ohne wirklich erforscht zu haben.

das ist als ob man einen tiergarten vorsich hat (analog die religionen) - jemand sich zu euch gesellt der eine bestimmte meinung vertritt und meint "du brauchst dir keine anderen tiere anzusehen ausser den löwen, sie sind die könige der tierwelt - sie sind die einzig wahren geschöpfe dieser erde die königlich, majestätisch sind und bei denen es sich lohnt genauer hinzusehen" (analog die christliche religion). alle anderen tiere könnt ihr getrost vernachlässigen, ja sie sind es gar nicht wert auch nur einen blick darauf zu werfen.

- und was machen/denken die gläubgen -------> "oh da kennt sich jemand aus, wenn dieser jemand so begeistert ist und weiss dass die könige im tierreich die löwen sind dann muss dass die wahrheit sein." - die gläubigen laufen also dieser EINEN vermeintlichen "wahrheit" nach ohne sich SELBSTdavon zu überzeugen welche anderen wahrheiten es noch gibt um sich überhaupt mal einen überblick zu verschaffen bzw. sich daraus eine eigene meinung bilden zu können.

- gläubige sind im einem tiergarten voller interessanter tiere die alle zusammen ihre geschichte zu erzählen hätten und über die es viel wissenswerte geben würde - aber nein man ignoriert sie bewusst, man will dieses wissen gar nicht haben weil neue erkenntnisse scheinbar nicht erwünscht sind .......

- viele köche verderben nach eurer meinung den brei ..... jedoch bedeuten viel köche auch eine menge an wissen - es kommt halt immer auf den standpunkt/sichtweise an so auch bei dem beispiel ob ein glas halbvoll ist oder halbleer .... - die einstellung macht es aus .... denkt mal darüber nach.

- also ihr glaubt uneingeschrenkt dem was jemand anderer sagt oder wo "wahrheit" draufsteht und seht euch nur die löwen an - ihr habt einen ganzen tiergarten voller informationen, schönheiten und wissen aber überzeugt euch nicht selbst davon sondern lasst euch sagen was ihr zu tun und glauben habt. - und warum weil irgendwo wahrheit/inspiration draufsteht .....


wie @Koman so schön sagt :
Koman schrieb:den manches mal findet man nicht die Antwort, die man gerne hätte...
die Wahrheit offenbart sich (dir) selbst...
oder man könnte auch sagen, es ist bequemer einer vorgefertigten meinung zu folgen die man als die eigene annehmen kann als selbst recherchen anzustellen, sich wissen anzueignen um dadurch der wahrheit näher zu kommen.

- ich persönlich bin überzeugt davon dass wir alle keine ahung oder richtige vorstellung haben was dieser gott wirklich ist.

-----> die eine ultimativ gültige wahrheit/religion gibt es nicht sonst würde es wissen heissen und nicht glauben und genau da fängt es schon an mit der selbsttäuschung wenn man sich einer bestimmten glaubensrichtung anschließt die genau so wenig oder so viel wissen beinhalten kann wie alle anderen glaubensrichtungen.

„Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden ; klopfet an, so wird euch aufgetan.“

...... suchet so werdet ihr finden - glaube ist eine ewige suche !
- nichts steht fix fest - alles ist möglich !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 06:01
die Wahrheit offenbart sich (dir) selbst...
So sehe ich das auch. Ich hab sie - für MICH - gefunden. :)
nein du hast EINE vermeintliche wahrheit gefunden die du zu DEINER gemacht hast denn religion/gott ist immer noch glaube und nicht wissen !

- über gott kann es keine wahrheit geben - alles ist möglich nichts ist fix !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 06:51
@-Therion-
-Therion- schrieb:- über gott kann es keine wahrheit geben - alles ist möglich nichts ist fix !
Hallo Therion!

Zu deiner obigen Äußerung:

Das ist auch nur deine Sicht der Dinge und würde nur zutreffen, wenn alle Religion nur ein menschliches Konstrukt wäre.

Was aber wenn sich der wahre Gott tatsächlich den Menschen geoffenbart hat, die dann den Inhalt der Bibel niederschrieben?

Genau davon war nämlich Petrus überzeugt, als er schrieb:

2. Petrus 1: 16 - 21

"Nein, nicht dadurch, daß wir kunstvoll ersonnenen unwahren Geschichten folgten, machten wir euch mit der Macht und Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus bekannt, sondern dadurch, daß wir Augenzeugen seiner herrlichen Größe wurden. 17 Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit, als von der großartigen Herrlichkeit Worte wie diese an ihn ergingen: „Dieser ist mein Sohn, mein geliebter, an dem ich selbst Wohlgefallen gefunden habe.“ 18 Ja, diese Worte hörten wir vom Himmel her ergehen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren.
19 Demzufolge haben wir das prophetische Wort um so fester; und ihr tut gut daran, ihm Aufmerksamkeit zu schenken als einer Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und ein Tagesstern aufgeht, in eurem Herzen. 20 Denn dies wißt zuerst, daß keine Prophezeiung der Schrift irgendeiner privaten Auslegung entspringt. 21 Denn Prophetie wurde niemals durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern Menschen redeten von Gott aus, wie sie von heiligem Geist getrieben wurden."


Petrus erwähnt hier :

1.) seine PERSÖNLICHE ERFAHRUNG MIT JESUS CHRISTUS UND DER STIMME GOTTES AUS DEM HIMMEL!

2.) die PROPHETIE DER HEILIGEN SCHRIFTEN, die sich zum Beispiel vor seinen Augen durch Jesus Christus erfüllte.

Für diese Überzeugung, die WAHRHEIT gefunden zu haben ist Petrus damals nicht nur einen Märthyrertod gestorben, sondern er hat auch als Christ viel Leiden durchgemacht und hat sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt, indem er Jesus nachfolgte!
Das macht keiner einfach nur so!


Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 07:21
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich schrieb schon oft, dass es insgesamt ca. 50.000 textfragemente gibt und ca. 70 evangelien, daraus wurden für die bibel 4 stück aussortiert und 5.000 textfragemente entnommen die man als christliches gedankengut bezeichnete.
Hallo Therion!

Da scheinbar aber noch viele dieser "50 000" Schriften heute verfügbar sind, das müssen sie offensichtlich, denn sonst könntest du dich nicht darauf beziehen, hatte nicht nur die KIRCHE und der KLERUS in alter Zeit eine Auswahlmöglichkeit des Schriftentums, sondern z. B. auch eine ganze Anzahl Textforscher der Moderne, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit diesen alten Schriften befassten.

Die heutigen modernen Bibeln sind aus textwissenschaftlicher Sicht den christlichen Urschriften so nahe wie nie zuvor und durch die Prüfung des Inhalts der Schriften im Vergleich, kann man sehr schnell herausfinden, welchen Geistes Kind sie sind.

Man muss heute schon lange nicht mehr der Auswahl der Kirchenfürsten auf den Konzilen folgen, weil durch die Textwissenschaft schon längst belegt wurde, und das überkonfessionel, welche Schriften wirklich ursprünglich zu den hebräischen Schriften der Bibel gehörten und welche zu den Christlichen des sogenannten NT.
-Therion- schrieb:wer wirklich erkenntnisse von gott erlangen möchte der darf nicht diesem konstruierten buch wie der bibel und den anderen religiösen büchern ALLEINE glauben schenken ..... wer gott finden/erfassen will muss offen sein, darf sich nicht auf eine religion festlegen und stur einem glaubensinhalt folgen sondern muss gott in ALLEN schriften suchen um sich ein eigenes bild zu machen - weil die religionen von menschen konstruierte sichtweisen sind die an die jeweilige kultur angepasst wurde!
Könnte es sein, dass du aufgrund deiner Einstellung zu Autorität im allgemeinen, dich KEINER WAHRHEIT unterwerfen möchtest, selbst wenn sie göttlich wäre?

Nein, WAHRHEIT kann man nicht in allem Schrifttum finden, vor allem dann nicht, wenn die Quellen der Inspirationen so unterschiedlich sind!

Sicherlich sollte ein WAHRHEITSSUCHER sich mit all den Theorien, Philosophien, Religionen etc. beschäftigen, die ihn interessieren und die für seine Suche aus seiner Sicht der Dinge von Interesse sind.

Doch wenn jemand bei der Bibel angelangt ist und diese wirklich gründlich unter die Lupe nimmt, werden ihm Erkenntnisse offenbar, die so überzeugend sein können, dass er selbst feststellen wird, dass die Gedanken der Bibel höherer Natur sind als wie alle anderen Bücher zum Thema.

Natürlich muss dann jemand auch bereit sein, die Wahrheit der Bibel zu akzeptieren und sein Leben danach auszurichten!
Und gerade das ist das Problem für viele Menschen, sie möchten sich dem Gott der Bibel und seiner Lehre nicht unterordnen!

Dabei meint er es offensichtlich nur gut, was man durch den Inhalt der Bibel unschwer erkennen kann!
Denn Gott IST vor allem Liebe !

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 07:48
@-Therion-
-Therion- schrieb:Das Büchlein 'Heliand' - Evangelium des vollkommenen Lebens', Auszug aus einem aramäischen Urtext (verglichen und herausgegeben von Edmond Székely und Percell Weaver, 1937, ins Deutsche übersetzt und herausgegeben von Werner Zimmermann, Drei Eichen Verlag) enthält das Evangelium des Johannes vom Wirken des Jesus in der Urfassung, also OHNE die Korrekturen und Streichungen der Texte, die mit dem Konzil zu Nicäa im Jahre 325 n.Chr. in das Neue Testament aufgenommen wurden.
Hallo Therion!

Zum obigen Text:

Behaupten kann das jeder, doch wie sehen die Tatsachen aus?

Angeblich soll das EVL im 19. Jh medial empfangen worden sein (Grönbold Seite 17, Finger S.23f). Bezug ist bei Finger die 5. Auflage des Humata-Verlages sowie ein von Ouseley im Jahr 1897 geschriebener Brief, in dem er behauptet, "er habe den Text medial mit Hilfe seiner theosophischen Mentoren Anna und Edward Maitland sowie der Geister Emanuel Swedenborgs und des Bruders Placidus empfangen, die bereits die Übersetzung ins Englische bewerkstelligten. (Fußnote: Per Beskow, Strange Tales about Jesus - a survey of unfamiliar gospels, Philadelphia: Fortress Press 1983, S. 72)" (Finger Seite 24).

In der 7. Auflage wird abweichend von einem aramäischen Manuskript berichtet, das von Essenern in einem buddhistischen Kloster Tibets (Anm.: Der Buddhismus ist erst im 7.Jh nChr. nach Tibel gelangt, Essener dürfte es zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr gegeben haben) versteckt worden und nun (so laut "Heliand" im Drei Eichen Verlag, 9. Auflage 1991 S.48) von Ouseley übersetzt worden sei (Anm.: keiner hat dieses Manuskript bislang zu Gesicht bekommen).

OFFENSICHTLICHE UNGEREIMTHEITEN DIE ZEIGEN, DAS DER TEXT NICHT IN DER ZEIT GESCHRIEBEN WURDE, ALS JESUS LEBTE:

In Palästina benutzte man Pferde nicht als Lasttiere. Und das Trainig von Jagdhunden gehört in das England, in welchem Ouseley lebte. Auch die verwendeten theologischen Begriffe (Trinität, der Geist als 'Lebensspender', ausgehend von der 'Heiligen Zweiheit' Vater und Sohn) entstammen gedanklichen Prozessen und Bekenntnissen, welche sich erst einige hundert Jahre nach den Aposteln und Essenern entwickelten. Ganz abgesehen von den beschriebenen Ritualen, welche Vertrautheit mit späteren orthodoxen und katholischen Bräuchen zeigen."

Ist die Bibel auf dem Konzil zu Nizäa 325 u. z. von der Kirche verfälscht worden?

Die Fälschungslegende geht nach Finger (S.90) auf den Essäer Brief (s.u.) und vor allem auf ein im Umkreis der Theosphie entstandenes Werk "Das Verbrechen von Nicäa" von Morley Steynor zurück (Ende 19.Jh., Abdruck im Vegetarischen Universum 1955, S.2-6, lt. Materialdienst der EZW Stuttgart). Historischer Hintergrund ist der große Bedarf an Abschriften der Bibel nach der konstantinischen Wende. Die Anfertigung von Kopieen war damals ja eine mühselige Angelegenheit. Es dürfte selbstverständlich sein, daß man seine Zeit möglichst effektiv nutzen wollte und darum kein Interesse an minderwertigen Textvarianten hatte. Auch heutzutage ist man ja um einheitliche Bibelausgaben bemüht. Manche Ausgaben, etwa die Gute Nachricht, weisen dabei auf Textvarianten hin. Die Unterschiede betreffen idR. nicht den Sinn sondern nur einzelne Buchstaben oder Wörter. Zuviele Schriften und Fragmente aus der Zeit vor 325 nChr.sind inzwischen gefunden worden, als daß die These von der Verfälschung auf dem Konzil von Nicäa noch haltbar wäre. Ebenso bieten ja die Bibelzitate in den vor 325 entstandenen Schriften der Kirchenväter eine Vergleichsmöglichkeit. Man hätte sämtliche Schriften der Kirchenväter neu schreiben müssen. Auch die Überlieferung der Bibel außerhalb der Grenzen des Römischen Reiches hätte eine lückenlose Vernichtung der "alten Bibelversionen" unmöglich gemacht.


Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 07:55
Tommy57 schrieb:Das ist auch nur deine Sicht der Dinge und würde nur zutreffen, wenn alle Religion nur ein menschliches Konstrukt wäre.
da offensichtlich die religionen an die kulturen angepasst wurde - was man anhand der unterschiedlichen glaubensinhalte leicht feststellen kann ist die religion ein menschliches konstrukt.
Tommy57 schrieb:Was aber wenn sich der wahre Gott tatsächlich den Menschen geoffenbart hat, die dann den Inhalt der Bibel niederschrieben
das kann man nur glauben aber nicht wissen denn was wäre dann mit den anderen religionen die genauso von ihrem gott und glaubensinhalten überzeugt sind wie ein christ.

also zu behaupten die bibel wäre die einzige wahrheit ist egoistisch/überheblich weil von WISSEN ausgegangen wird dass es objektiv gesehen nicht geben kann.
Tommy57 schrieb:1.) seine PERSÖNLICHE ERFAHRUNG MIT JESUS CHRISTUS UND DER STIMME GOTTES AUS DEM HIMMEL!
meine mutter ist auch der meinung die stimme gottes zu hören, botschaften zu empfangen jo gott sogar zu sehen ------------> meinst du dass es deshalb auch wahr ist ..... NEIN natürlich ist es nicht wahr was irgendwer aus welchen gründen auch immer behauptet zu erfahren.

wenn das alles wahr wäre was andere hören/sehen oder für wahr halten dann bräuchten wir keine posychologen und auch therapien, medikamnete oder kliniken.
Tommy57 schrieb:2.) die PROPHETIE DER HEILIGEN SCHRIFTEN, die sich zum Beispiel vor seinen Augen durch Jesus Christus erfüllte.
das war keine prophetie - mythen/legenden wurden auf jesus angepasst um es als erfüllte prophetie aussehen zu lassen ..... selbsterfüllendeprophezeiung nennt man soetwas ....
Tommy57 schrieb:Für diese Überzeugung, die WAHRHEIT gefunden zu haben ist Petrus damals nicht nur einen Märthyrertod gestorben, sondern er hat auch als Christ viel Leiden durchgemacht und hat sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt, indem er Jesus nachfolgte!
Das macht keiner einfach nur so!
etwas aus PERSÖNLICHER überzeugung zu tun oder zu glauben bezeugt noch lange nicht von wahrheit denn sonst müssten ALLE menschen die an einen gott in welcher art und weise auch immer glauben recht haben denn jeder einzelne gläubige ist ÜBERZEUGT von seinem gauben !

merkst du wo das hinführt .... überzeugungen sind keine wahrheiten oder nur weil jemand etwas für wahrheit hält heisst es nicht dass es auch so ist bzw. nur diese eine wahrheit auch existiert.

------> auch ich habe meine überzeugungen und handle dannach aber ich würde niemals, auch nur annähernd auf die idee kommen auf grund meiner überzeugungen von einer ultimativen wahrheit zu sprechen ..... die religionen tun das aber, jede zeinzelne hat diese überzeugung !
Tommy57 schrieb:Könnte es sein, dass du aufgrund deiner Einstellung zu Autorität im allgemeinen, dich KEINER WAHRHEIT unterwerfen möchtest, selbst wenn sie göttlich wäre?
es gibt keine wahrheit egal in welchen bereichen - alles ist immer veränderungen/weiternetwicklung unterworfen weil es keinen stillstand gibt - alles fließt ....

daher finde ich eine fixierung auf einen gott noch dazu in einer poersonifizierten form äußerst fragwürdig ..... und richtig, unterwerfen kommt schon garnicht in frage denn ein wahrer gott wäre befreit von menschlichen ego, er wäre vollkommen und würde daher keine unterwerfung forden.
Tommy57 schrieb:Doch wenn jemand bei der Bibel angelangt ist und diese wirklich gründlich unter die Lupe nimmt, werden ihm Erkenntnisse offenbar, die so überzeugend sein können, dass er selbst feststellen wird, dass die Gedanken der Bibel höherer Natur sind als wie alle anderen Bücher zum Thema.
wer je nach kultur den koran liest oder andere religiösen bücher wird in diesen anderen büchern genauso zu dieser erkenntnis/überzeugung kommen wie die menschen die glauben die wahrheit in der bibel zu finden.

weisst was ich meine ..... nicht die bücher zeugen von wahrheit sondern die menschen die sie lesen entschließen sich diese bücher als wahrhheit anzunehmen !

ahhh hier schreibst du es ja selbst ----->
Tommy57 schrieb:Natürlich muss dann jemand auch bereit sein, die Wahrheit der Bibel zu akzeptieren und sein Leben danach auszurichten!
Tommy57 schrieb:Und gerade das ist das Problem für viele Menschen, sie möchten sich dem Gott der Bibel und seiner Lehre nicht unterordnen!
warum sollte man sich auch unterordnen wollen .... es sei denn man verspricht/erhofft sich etwas davon zb. sündenvergebung, ewiges leben oder was auch immer. ansonsten macht es keinen sinn sich jemanden unterzuordenen ....

- weisst ..... ich will nichts von dem haben was die bibel verspricht, ich habe allerdings die lehren angenommen weil sie sehr weise sind aber wozu sollte ich mich einem gott unterordnen - mir eine illussion von etwas erschaffen das existieren kann oder aber auch nicht - im derzeitigen status ist es selbstbetrug von der existenz eines gottes auszugehen ... so objektiv muss man schon sein.

- ich nehme mein leben selbstverantwortlich in die hand und lebe so, dass ich mit mir selbst und meinem umfeld im einklang bin und das reicht mir. - mehr will und brauche ich gar nicht !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 08:00
@Nicolaus
Tommy:Da Gott gemäß Psalm 90:2 von Ewigkeit zu Ewigkeit existiert, also immer, kann sich "der Anfang seines Weges" nicht auf seine Existenz als Person beziehen.

Verstehe ich nicht. @Tommy57 - Wieso denn nicht?
Hallo Nicolaus!

Bei Gott als Person gibt es keinen Anfang seines Weges, weil er gemäß Psalm 90:2 schon immer existiert!

Aus diesem Grund muss sich der Begriff: "der Anfang seines Weges" auf den Zeitpunkt beziehen, wo der Schöpfer mit seiner Schöpfung begann.

Das erste, was Gott hervorgebrachte, die Bibel vergleicht es mit einer Geburt, war sein einziggezeugter Sohn.
Durch seinen Sohn, der als Werkmeister arbeitete, kam alles andere ins Dasein.

Gottes Weisheit wurde am Anfang seines Weges sichtbar, durch seine Schöpfungswerke die er dann zusammen mit seinem Sohn hervorbrachte!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 08:32
@-Therion-
-Therion- schrieb:das war keine prophetie - mythen/legenden wurden auf jesus angepasst um es als erfüllte prophetie aussehen zu lassen ..... selbsterfüllendeprophezeiung nennt man soetwas ....
Hallo Therion!

Mit obigem Argument folgst du offensichtlich Textkritikern, die mit bösartiger Absicht den christlichen Glauben verwerfen.

Warum kann man das sagen?

Weil man Mitte der 50er Jahre die Schriftrollen am Toten Meer gefunden hat, wo auch das prophetische Bibelbuch Jesaja mit dabei war.

Bisher gab es nur eine Abschrift dieses Buches aus dem 12. Jahrhundert, jetzt fand man eine, die war 1000 Jahre älter!

Was haben Textforscher herausgefunden?

Das sich die beiden Schriften vom Inhalt in 1000 Jahren nicht verändert haben!!!!

Das war eine große Bestätigung für die Authentität der hebräischen Schriften und ihren messianischen Prophezeiungen.

Im Bibelbuch Jesaja finden sich eine ganze Anzahl messianischer Prophezeiungen, die sich gemäß den Schreibern des NT alle an Jesus Christus erfüllt haben.

Natürlich könnte man anzweifeln, dass die Schreiber des NT wahrheitsgemäss berichtet haben!

Doch wann sollten dann die Fälschungen erstellt worden sein, denn von der urchristlichen Versammlung gab es nach Pfingsten 33 bald 1000ende Gläubige, wovon viele Augenzeugen des Lebens und Wirkens Jesu Christi waren!
Hätten die nicht bemerkt, wenn die Berichte über Jesus gefälscht worden wären?
Außerdem hatte das frühe Christentum sogleich viele Gegner, die die Christen bis aufs Blut verfolgten.
Juden und Römer sahen im Christentum eine große Bedrohung und wollten es schon in den Anfangsjahren ausmerzen.
Hätten diese eventuelle Fälschungen im Evangelienbericht nicht sofort publik gemacht, um den Irrtum einer Lehre, der gegenüber sie feindlich gesinnt waren, bloßzustellen?

Denn man darf nicht vergessen, das frühe Christentum wurde überall gepredigt, es war keine Geheimsekte!

Fazit:

Es ist leichtfertig zu sagen, dass Christentum ist das Produkt einer Fälschung!
Aufrichtige Wahrheitssucher werden schnell feststellen können, dass diese Behauptungen aufgrund historischer Tatsachen keinerlei Grundlagen haben!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 08:56
Zum Thema "Trinität" habe ich im Thread "Das Universum ist Gott" auf Seite 80 den folgenden Kommentar eingestellt: (Es war diese eine Antwort auf einen Kommentar von "ahoi".)

Nun zu deinem Gott. Der hat doch aus Wut und Zorn über das Verhalten der von ihm geschaffenen Lebewesen beschlossen, fast alle Lebewesen auf diesem Planeten zu ertränken. (Sintflut) Er entwickelte dabei einen Wesenszug, den man gemeinhin als "multiple Persönlichkeitsstörung" diagnostizieren würde, der bei einem allmächtigen Wesen aber liebevoll "Dreifaltigkeit" genannt wird. In diesem Zustand ersann er einen verwegenen Plan. Sein erster Teil (Gottvater) sandte den zweiten Teil (Heiliger Geist) aus, um eine Menschenfrau zu schwängern, sodass schließlich der dritte Teil (Gottessohn) als Mensch gewordener Gott geboren wurde. Ziel dieser Mission: Der Gottessohn sollte auf grausame Weise hingerichtet werden und dann am dritten Tag wieder von den Toten auferstehen. Warum? Weil Gott offenbar nur durch diesen Akt der Selbstbestrafung - auch dies ein bekanntes Muster aus der Psychiatrie - mit sich und seiner Schöpfung wieder ins Reine kommen konnte. Im Gedenken an diese hochgradig psychopathologische "Erlösungstat" feiern die Anhänger des dreifaltigen Gottes noch heute ein seltsames Ritual, in dessen Mittelpunkt kleine, runde Teigoblaten stehen, die an den Boden von Kokosmakronen erinnern. Die Meinungen gehen auseinander, ob es an den Zaubersprüchen der jeweiligen Zeremonienmeister (katholische oder orthodoxe Priester) oder an der "Gnade Gottes" (lutherische Variante) liegt - jedenfalls sollen sich die profanen Teigoblaten während des Rituals wahrhaftig (nicht bloß symbolisch) in den milliardenfach sich replizierenden Leib des verstorbenen Erlösers verwandeln.

Dieser Leib wird von Gläubigen gleich nach der Wesensverhandlung der Oblate verspeist, denn das hatte der Gottessohn seinen Jüngern in der "Heiligen Schrift" aufgetragen: "Wer mein Fleisch ist und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werden ihn aufwecken am Letzten Tag. Denn mein Fleisch ist wirklich eine Speise, und mein Blut ist wirklich ein Trank. Wer mein Fleisch ist und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm." - Na, dann: Guten Appetit !

Diesen rituellen kannibalischen Akt bezeichnete der Zürcher Reformator Ulrich Zwingli als "Menschenfresserei". Siegmund Freud griff diese Diagnose Jahrhunderte später auf. Angeblich soll dieses Ritual die Gläubigen von Todsünden und Dämonenbefall bewahren, sodass sie später nach ihrem Tod Zugang zum Himmelreich erhalten, statt im ewigen Hollenfeuer gebraten zu werden.

Hallejluja! Was sagt diese Story über unsere auch so intelligente Spezies aus, dass für eine solche Mär Millionen von Menschen ihr Leben lassen mussten? Was verrät es uns, dass sich trotz der "Kriminalgeschichte des Christentums", trotz der offenkundigen Wahnhaftigkeit der christlichen Dogmen, nach offizieller Statistik 2,2 Milliarden Menschen dazu bekennen, einen solchen göttlichen Hirnwurm in sich tragen?!

Fragen an alle zum unabhängigen Denken fähigen Menschen: Würden Sie einem Menschen, der eine solche Geschichte glaubt, für zurechnungsfähig halten? Würden Sie ihn in ein politisches Amt wählen oder würden sie ihm - einen rituellen Kannibalen - bedenkenlos ihre Kinder anvertrauen?
Ich jedenfalls würde es nicht tun, denn wer an die Wahrheit einer solchen Mär glaubt, hat unter Garantie ein gewaltiges Problem!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 09:30
@-Therion-
Was meinst du dazu?
Tommy57 schrieb:Da scheinbar aber noch viele dieser "50 000" Schriften heute verfügbar sind, das müssen sie offensichtlich, denn sonst könntest du dich nicht darauf beziehen, hatte nicht nur die KIRCHE und der KLERUS in alter Zeit eine Auswahlmöglichkeit des Schriftentums, sondern z. B. auch eine ganze Anzahl Textforscher der Moderne, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit diesen alten Schriften befassten.

Die heutigen modernen Bibeln sind aus textwissenschaftlicher Sicht den christlichen Urschriften so nahe wie nie zuvor und durch die Prüfung des Inhalts der Schriften im Vergleich, kann man sehr schnell herausfinden, welchen Geistes Kind sie sind.

Man muss heute schon lange nicht mehr der Auswahl der Kirchenfürsten auf den Konzilen folgen, weil durch die Textwissenschaft schon längst belegt wurde, und das überkonfessionel, welche Schriften wirklich ursprünglich zu den hebräischen Schriften der Bibel gehörten und welche zu den Christlichen des sogenannten NT.
----------------------------------------------------------
-Therion- schrieb: ...- gläubige sind im einem tiergarten voller interessanter tiere die alle zusammen ihre geschichte zu erzählen hätten und über die es viel wissenswerte geben würde - aber nein man ignoriert sie bewusst, man will dieses wissen gar nicht haben weil neue erkenntnisse scheinbar nicht erwünscht sind .......
Gläubige sehen die anderen Tiere als Trugbilder oder eine Art Hologramme an, nur der Löwe ist für sie echt. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 09:44
Optimist schrieb:Gläubige sehen die anderen Tiere als Trugbilder oder eine Art Hologramme an, nur der Löwe ist für sie echt. ;)
wenn du das für richtig hältst ist es wirklich traurig weil du dich so selbst von möglichen erkentnissen/erfahrungen ausgrenzt.
Optimist schrieb:Was meinst du dazu?
ist doch offensichtlich ..... wenn die 5000 schriften der bibel auf ihre richtigkeit geprüft werden und bestätigung finden dann ist das doch kein wunder ..... die anderen 45.000 stehen doch aussen vor!
also was will man anderes erwarten als die bestätigung der richtigkeit dieser ausgesuchten 5000 schriften :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 11:28
@Optimist
@Tommy57
@Koman


auch sehr interessant und empfehlenswert zu lesen


Reinkarnation: Die größte Lüge der Kirche

553 n. Chr. wurde die Wiedergeburt von 165 Kirchenleuten verdammt. Zuvor war sie ein Fundament christlicher Lehre: Auf den Spuren einer Verschwörung.

Das Gesetz von Karma und Wiedergeburt. In endloser Reihe kommt jeder Mensch wieder auf die Erde, bis er gelernt hat, seine Energien zu kontrollieren.

Die Reinkarnation ist eine Tatsache. Daß sie im heutigen christlichen Glauben nicht mehr existiert, ist einer machthungrigen Frau zu verdanken. Sie ließ all jene Stellen, die in der frühen Bibel auf die Reinkarnation hinwiesen, entfernen. Eine scheinbar kleine Tat mit epochalen Folgen: Wie anders wohl wäre die Geschichte der letzten 2000 Jahre verlaufen, hätten die Menschen immer gewußt, daß sie selbst es sind, die die Früchte ihrer (Misse-)Taten ernten werden, indem sie in einem kommenden Erdenleben die Suppe auslöffeln müssen, die sie sich eingebrockt haben?!

Am Anfang der Christenheit war die Reinkarnation eine der Säulen im ganzen Glaubensgebäude. Ohne sie hätte (und hat dann auch tatsächlich) das Christentum jeder Logik entbehrt. Wie könnte ein gütiger Gott dem einen Menschen goldene Löffel und dem anderen nur das Hungertuch geben in seinem angeblich einzigen Erdenleben? Frühe Kirchenfürsten und Theologen wie Origenes, Basilides oder der Heilige Gregor lehrten selbstverständlich die Wiederverkörperung der Seele ­ schließlich stand sie ja auch in der Bibel. Mittlerweile wittern viele Christen Gotteslästerung, erwähnt jemand die Reinkarnation.

hier weiterlesen bitte:


oder hier auch sehr interessant:
http://www.giorgiobongiovanni.it/in-deutscher-sprache/jahr-2011/5131-die-reinkarnation.html


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 11:51
@-Therion-
-Therion- schrieb:Die Reinkarnation ist eine Tatsache. Daß sie im heutigen christlichen Glauben nicht mehr existiert, ist einer machthungrigen Frau zu verdanken. Sie ließ all jene Stellen, die in der frühen Bibel auf die Reinkarnation hinwiesen, entfernen. Eine scheinbar kleine Tat mit epochalen Folgen: Wie anders wohl wäre die Geschichte der letzten 2000 Jahre verlaufen, hätten die Menschen immer gewußt, daß sie selbst es sind, die die Früchte ihrer (Misse-)Taten ernten werden, indem sie in einem kommenden Erdenleben die Suppe auslöffeln müssen, die sie sich eingebrockt haben?!
Das Motiv dieser Frau bzw. diese Gedanken kann ich nicht nachvollziehen:
-Therion- schrieb:Wie anders wohl wäre die Geschichte der letzten 2000 Jahre verlaufen, hätten die Menschen immer gewußt, daß sie selbst es sind, die die Früchte ihrer (Misse-)Taten ernten werden
Dass jeder selbst seines Glückes Schmied ist, kann man doch auch aus der Bibel - so wie sie derzeit existiert - herauslesen?

Es kann sich doch kein Christ zurücklehnen, Gott einen frommen Mann sein lassen und glauben, ohne das eigene Zutun wird er alles richten? Es geht doch aus der Bibel eiindeutig hervor, dass man SELBST Nächstenliebe üben muss mit allem drum und dran.
Und diese Nächstenliebe beinhaltet doch ALLES. Zum Beisp. auch: tu niemanden etwas, was Du selbst nicht getan haben möchtest (oder so ähnlich :) ).

Zudem hat auch jeder Mensch in der Regel ein Gewissen und schon von daher weiß jeder im Grunde, wie er sich verhalten müsste (ob es dann jeder macht, steht auf einem anderen Blatt).
Und dass einem die gebratenen Tauben nicht in den Mund fallen, dass man für sein Überleben etwas tun muss, das weiß doch auch Jeder - ganz unanhägig davon ob es Reinkarnation gibt oder nicht.

Auch dass man eigentlich für sein eigenes Leben Verantwortung übernehmen müsste, weiß doch auch Jeder - ganz egal, ob man das glaubt was in der Bibel steht oder ob man an Reinkarnation glaubt.

Also ich sehe weder bei der Reinkarnation größere Freiheiten noch sehe ich beim Bibel-Glauben größere Unterdrückung (vorrausgesetzt, man versteht die Lehren der Bibel RICHTIG. :) ) ...
... und daher verstehe ich wie gesagt diese Argumentation nicht so richtig:
-Therion- schrieb:hätten die Menschen immer gewußt, daß sie selbst es sind, die die Früchte ihrer (Misse-)Taten ernten werden
Gerade auch der Bibelglaube beinhaltet, dass man SELBST Früchte hervorbringen muss und am Ende die Konsequenzen trägt...


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

04.02.2015 um 12:54
@-Therion-

Ah, jetzt seid ihr beim Thema Reinkarnation... interessant :)
Dann sollte man schleunigst den Thread-Titel ändern lassen!
-Therion- schrieb:Die Reinkarnation ist eine Tatsache.
Ach ja? Das ist erst einmal nichts weiter als eine leere Behauptung ohne jeglichen Beweis!
Das ist genauso, wie wenn ich sage: Gott ist eine Tatsache :)

Ich kann dran glauben, oder auch nicht. Aber wer mir hier gleich so daher kommt, der möge mir bitte absolut nachprüfbare Beweise dazu liefern!
-Therion- schrieb:Das Gesetz von Karma und Wiedergeburt. In endloser Reihe kommt jeder Mensch wieder auf die Erde, bis er gelernt hat, seine Energien zu kontrollieren.
Das magst du gern glauben, aber eine Tatsache ist es deswegen noch lange nicht!
-Therion- schrieb: Daß sie im heutigen christlichen Glauben nicht mehr existiert, ist einer machthungrigen Frau zu verdanken. Sie ließ all jene Stellen, die in der frühen Bibel auf die Reinkarnation hinwiesen, entfernen.
Nunja, wenn man das schon so genau weiß, dann müsste man auch wissen, um welche Stellen in der Bibel es sich dabei handelt! Also wo sind die Originalschriften der Bibel, in denen etwas über Reinkarnation steht und die in der heutigen Bibel nicht mehr zu finden sind?
-Therion- schrieb:Am Anfang der Christenheit war die Reinkarnation eine der Säulen im ganzen Glaubensgebäude.
Auch das ist nichts weiter als eine Behauptung, ohne jeglichen Beweis!
Aber behaupten kann man ja heutzutage nahezu alles :)
Ob´s stimmt ist eine ganz andere Frage...

Im übrigen frage ich mich, wozu der Tod Jesu am Kreuz für unsere Sünden dann überhaupt notwendig war? Ich meine, bei der Reinkarnation brauchen wir im Grunde nicht einmal einen Gott. Denn Reinkarnation bedeutet ja, dass man sich selbst erlöst, indem man eben so lange wiedergeboren wird, bis man es endlich geschafft hat. Dazu allerdings braucht´s weder einen Erlöser Namens Jesus, noch einen Gott. Das kann man, je nachdem, dann auch ganz alleine. Und Zeit spielt ja eh keine Rolle dabei. Wenn man´s beim 100. Mal nicht gepackt hat, dann muss man eben noch´n paar Leben dran hängen...

Wenn in der Bibel von der Wiedergeburt die Rede ist, dann bezieht sich diese auf eine geistige Wiedergeburt durch den Glauben! Das erkennt man u.a. auch an dem Zwiegespräch zwischen Jesus und Nikodemus, wo es heißt, ihr müsst von neuem geboren werden! Und hier ist bei näherer Betrachtung eben nicht die Reinkarnation gemeint.

Aber ich weiß, dass du ein Verfechter dieser Lehre bist und was man wünscht, das glaubt man gern :)


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden