weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 07:14
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Gerne gehe ich auf deine Argumente anhand der Bibel ein:
Tommy:Jesus wurde nach der Aussage von Petrus von Gott bei der Auferstehung "im Geist" wieder lebendig gemacht!

Nicolas:Nein, das Jesus mit einem geistigen Körper auferstanden ist, hat Petrus nicht gelehrt! Wenn Petrus das mit dieser Aussage gemeint haben sollte, steht dies aber im Widerspruch zu den Aussagen in den Evangelien, nachdenen Jesu Leib im Grabe nicht mehr gefunden wurde. Nur noch seine Leinentücher! Na wo ist denn dann Jesu Leib geblieben, wenn er nur im Geiste auferstanden sein soll?
Jesus erschien offensichtlich nach seiner Auferstehung mit einem Geistkörper seinen Jüngern in ---unterschiedlichen materialisierten Körpern---. Bei diesen materialisierten Körpern hatte er manchmal Wundmale, wie z. B. bei seiner Erscheinung, wo der zweifelnde Thomas dabei war, um ihn zufrieden zu stellen und manchmal erschien Jesus offensichtlich auch mit einem Körper ohne Wundmale.

Beispielsweise in dem Bericht in Lukas wo Jünger Jesu von Jerusalem nach Emmaus stundenlang unterwegs waren ( Emmaus liegt von Jerusalem in einer Entfernung von 11 km ), wo der auferstandene Jesus kilometerweit mit ihnen wanderte und sich mit ihnen unterhielt!

Unter anderem sprachen sie auch mit ihm, als er von ihnen noch nicht erkannt worden war, über seine Auferstehung!

Lukas 24: 22,23 ( Elberfelder 1905 )

"Aber auch etliche Weiber von uns haben uns außer uns gebracht, die am frühen Morgen bei der Gruft gewesen sind, 23 und, als sie seinen Leib nicht fanden, kamen und sagten, daß sie auch ein Gesicht von Engeln gesehen hätten, welche sagen, daß er lebe."

Nachdem Jesus,gemäß dem Bericht in Lukas 24 die Jünger aufgeklärt und ermuntert hatte und sie ihn dann erkannten, geschah folgendes:

Lukas 24:30,31 ( Elberfelder 1905 )
"Und es geschah, als er mit ihnen zu Tische lag, nahm er das Brot und segnete es; und als er es gebrochen hatte, reichte er es ihnen. 31 Ihre Augen aber wurden aufgetan, und sie erkannten ihn; und er wurde ihnen unsichtbar."

"ER WURDE IHNEN UNSICHTBAR".....das heißt, Jesus entmaterialisierte den Körper, den er zeitweise angenommen hatte.

War dieser Körper jedoch der Fleischesleib mit dem er als Mensch gelebt hatte?

Wenn ja, warum erkannten sie ihn dann nicht?

Außerdem die FRAGE: Kann man mit einem Körper, durch dessen Füsse Nägel geschlagen wurden, wenige Tage später kilometerweit laufen?
Bedenke außerdem: Man trug damals offene Sandalen ohne Socken und die Wundmale hätten die Jünger sehen müssen, wenn Jesus mit seinem gestorbenen Körper erschienen wäre!

Des weiteren:
Oft sah Jesus nach seiner Auferstehung ganz anders aus, sodass sogar sehr eng vertraute Jünger ihn nur an seinen Worten erkannten, wie z. B. Maria, die zuerst dachte er sei der Gärtner. Erst als er sie mit "MARIA" ansprach, also mit einem ihr vertrauten Tonfall, erkannte sie ihn und erwiderte "Rabuni"!
(Johannes 20: 14 - 16 ( Elberfelder 1905 ) )

Diese Gedanken sollten genügen um zu beweisen, dass Jesus nach seiner Auferstehung NICHT mit seinem gestorbenen Körper erschien!
Nicolaus schrieb:Na wo ist denn dann Jesu Leib geblieben, wenn er nur im Geiste auferstanden sein soll?
Offensichtlich hat Gott durch die Engel, die am Grab erschienen, den Leichnam entfernen lassen!

Das wäre nicht das erste Mal im Bibelbericht, dass Gott den Leichnam eines Verstorbenen verschwinden läßt.
Das war übrigens auch bei Moses der Fall.

5. Mose 34: 5 - 7 ( Elberfelder 1905 )

"Und Mose, der Knecht Jehovas, starb daselbst im Lande Moab, nach dem Worte Jehovas. 6 Und ER ( also Gott ) begrub ihn im Tale, im Lande Moab, Beth-Peor gegenüber; und niemand weiß sein Grab bis auf diesen Tag."

Später im Bibelbericht und zwar im Judasbrief finden wir eine Auseinandersetzung zwischen Satan und Michael beschrieben, wo es um den Leib Mose ging. ( Judas 9 )

Es ist gut möglich, dass Satan versuchte, den von Gott versteckten Leichnam des Mose zu den Israeliten zu bringen, damit sie mit diesem einen Kult treiben würden was leicht zu Götzendienst hätte führen können. Man bedenke, dass die Israeliten lange in Ägypten lebten und nicht unbeeinflusst waren vom ägyptischen Kult, der ja prominente Männer in riesigen Grabmälern bestattete!

Das war offensichtlich der Grund, warum der wahre Gott Moses an einem geheimen Ort bestattete!
Mit Jesu Gebeinen hätte durch Christen ähnliches geschehen können. Das wird ein weiterer Grund sein, warum Jesu Leichnam von Gott beseitigt wurde!

Fazit: Das nicht auffinden des Leichnams Jesu nach seiner Auferstehung ist kein Beweis dafür, dass er mit diesem auferstanden ist!

Die Berichte zur Auferstehung zeigen, dass er immer mit einem materialisierten Körper erschien, da er unterschiedlich aussah und oft nicht in seiner Gestalt erkannt wurde, durch geschlossene Türen erschien und auch plötzlich wieder vor ihren Augen verschwand!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 07:27
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Tommy:Jesus sagte in Johannes 6: 51: ( Elberfelder )

" Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot isst, wird er leben in Ewigkeit6. Das Brot aber7, das ich geben werde, ist mein Fleisch8 für das Leben der Welt."

Nicolaus:Hat er ja auch, am Kreuz. Also sein Leben hin gegeben. Trotzdem war sein Leichnahm noch da, als er begraben wurde. Als der Stein vom Grabe weggewälzt war, fand man das Grab leer.
Obiges Bibelzitat zeigt, dass Jesus SEIN FLEISCH zugunsten des Lebens der Welt opfern würde.

Das heißt eigentlich: Jesus opferte DEN WERT seines VOLLKOMMENEN LEBENS, dass dem Leben Adams entsprach und beschaffte auf diese Weise den Loskaufspreis für alle Nachkommen Adams und Evas.

Folglich kann er diesen Körper in der Auferstehung NICHT wieder erhalten, er wurde geopfert! Opfertiere unter dem mosaischen Gesetz zur Sündenvergebung, welche Jesu Opfer vorschatteten, konnten, nachdem sie auf dem Altar Gott dargebracht worden sind auch nicht von den Opfernden zurückgefordert werden!
Verstehst du das?

Wenn ja, dann braucht es dich auch nicht mehr zu wundern, warum Jesu Leichnam nach seiner Auferstehung aus dem Felsengrab verschwunden war!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 08:08
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Aber in einem Punkte gebe ich dir Recht. Jesus sagte schon damals zu seinen Jüngern: Ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende! Und diese Gegenwart Jesu bis zum Weltende ist unsichtbarer Natur. Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier.
Ja, das sagte er kurz vor seiner Himmelfahrt ( Matthäus 28: 19,20 ) und Jesus war ja 40 Tage nach seiner Auferstehung in den Himmel aufgefahren, brachte dann den Wert seines vollkommenen Blutes vor Gott im wirklichen Allerheiligsten als unser Hoherpriester dar und dann wurde zu Pfingsten, also 10 Tage nach seiner Himmelfahrt der heilige Geist ausgegossen und die ersten Jünger Jesu, die 120, welche sich versammelt hatten, wurden wiedergeboren Geistsöhne Gottes mit der Hoffnung auf eine himmlische Auferstehung!

Doch was geschah dann mit Jesus?

Der Apostel Petrus erklärte in seiner Pfingstrede unter Inspiration die erste Erfüllung von Psalm 110. Dieser prophetische Psalm sollte sich allerdings, wie die biblische Prophetie in ihrer Gesamtheit beweist, SCHRITTWEISE über viele Jahrhunderte erfüllen!

Apg. 2: 29 - 36 ( Elberfelder 1905 )

"Brüder, es sei erlaubt, mit Freimütigkeit zu euch zu reden über den Patriarchen David, daß er sowohl gestorben als auch begraben ist, und sein Grab ist unter uns bis auf diesen Tag.
30 Da er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide geschworen hatte, von der Frucht seiner Lenden auf seinen Thron zu setzen, 31 hat er, voraussehend, von der Auferstehung des Christus geredet, daß er nicht im Hades zurückgelassen worden ist, noch sein Fleisch die Verwesung gesehen hat.

32 Diesen Jesus hat Gott auferweckt, wovon wir alle Zeugen sind. 33 Nachdem er nun durch die Rechte Gottes erhöht worden ist und die Verheißung des Heiligen Geistes vom Vater empfangen hat, hat er dieses ausgegossen, was ihr sehet und höret.

34 Denn nicht David ist in die Himmel aufgefahren; er sagt aber selbst: "Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, 35 bis ich deine Feinde lege zum Schemel deiner Füße". 36 Das ganze Haus Israel wisse nun zuverlässig, daß Gott ihn sowohl zum Herrn als auch zum Christus gemacht hat, diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt."

AHA, Jesus sollte also "zur RECHTEN GOTTES" sitzen, BIS Gott seine Feinde zum Schemel seiner Füße hinleg! Also eine WARTEZEIT!

( Interessanterweise zitierte Petrus den 110. Psalm nicht weiter, weil sich zu seiner Zeit nur der ERSTE TEIL dieses Psalms erfüllt hatte. )

Wie geht der hochprophetische 110. Psalm weiter?

Psalm 110: 2,3 ( Elberfelder 1905 )

"Den Stab deiner Macht wird Jehova aus Zion senden; herrsche inmitten deiner Feinde!
Dein Volk wird voller Willigkeit sein am Tage deiner Macht;"

FRAGE:

WANN sendet oder gibt Gott seinem Sohn den "Stab deiner Macht" ( sozusagen das Zepter ) aus Zion? Und wenn er diese Macht erhält, wird er zunächst noch inmitten seiner Feinde herrschen und nur SEIN VOLK, also diejenigen die ihn erkannt haben und ihm dienen, werden ihm in dieser Zeit voller Willigkeit dienen!

So sagt es die Prophezeiung!
Nicolaus schrieb:Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier.
Das ist der springende Punkt, den es für dich zu erkennen gilt!

Nach der biblischen Prophezeiung ist Jesus Christus zwar im Himmel zur rechten Gottes unsichtbar gegenwärtig und wie andere Schriftstellen zeigen, herrschte er über die Christenversammlung als Haupt und König!

Das ERBE des KÖNIGSHAUSES DAVIDS sollte aber mehr einschließen als wie nur die Herrschaft über die Christenversammlung. Außerdem wurde auch schon in Daniel K .7, in der prophetischen Vision wo der MENSCHENSOHN vom Vater Königsgewalt empfing, beschrieben, dass sein HERRSCHAFTSBEREICH DIE GANZE ERDE einschließen sollte.

Weitere Prophezeiungen der Bibel zeigen deutlich, dass das Königreich der Welt erst zu Gottes bestimmter Zeit dem Christus übergeben werden sollte.


Sobald JESUS vom VATER DAS RECHT ZU DIESER KÖNIGSMACHT erhalten hat, ist er der eingesetzte König des Königshauses Davids, was dem David von Gott durch den Königreichsbund bestätigt wurde.

DANN BEGINNT CHRISTI UNSICHTBARE GEGENWART ALS DAVIDISCHER KÖNIG, das ist also eine andere Phase als die Zeit zuvor, als er nur zu rechten des Vaters saß und wartete!

DIESE unsichtbare GEGENWART als himmlischer König aus dem Hause Davids BEGANN gemäß biblischer Prophetie im Jahr 1914!

Im Jahr 1914 sandte gemäß Psalm 110: 2 der Vater den Stab der Macht aus Zion.

( Zion war die Erhebung in Jerusalem, wo die Regierungsgebäude standen und steht als Synonym für Gottes Herrschaft! )

Das kann jeder selbst aus der Bibel errechnen, nicht nur die JZ!

In Offenbarung 11: 15 ( Elberfelder 1905 ) erfahren wir, dass diese Übergabe der Macht über die Menschenwelt, zum Zeitpunkt des Blasens der 7. Posaune war. Das zeigt auch, das Christus diese Machtbefugnisse nicht schon seit seiner Himmelfahrt hatte!

"Und der siebte Engel posaunte: und es geschahen laute Stimmen in dem Himmel, welche sprachen: Das Reich der Welt unseres Herrn und seines Christus ist gekommen, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit."



Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 08:35
@Tommy57
Nicolaus:
Aber in einem Punkte gebe ich dir Recht. Jesus sagte schon damals zu seinen Jüngern: Ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende! Und diese Gegenwart Jesu bis zum Weltende ist unsichtbarer Natur. Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier.
---> "Und diese Gegenwart Jesu bis zum Weltende ist unsichtbarer Natur"
Ob dies nun gleich nach Pfingsten begann, wie Nicolaus glaubt, oder ab 1914, wie Du glaubst, erscheint mir erst mal gar nicht relevant.
Fakt ist für mich: Jesus ist geistig gesehen unter uns - unsichtbar.

Nun fragt Nicolaus weiter: "Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier. "
Ich denke, diese Frage von Nicolaus bezieht sich doch sicher auf den Gerichtstag ("jüngstes Gericht"). Wo Jesus die Böcke und Schafe voneinander trennen wird usw.

Wann das genau ist (ob vor oder nach den 1000 Jahren ist für mich jetzt auch mal nicht relevant, darauf brauchen wir also nicht eingehen).
Auf alle Fälle ist es ein Zeitpunkt, der kommt, "wie ein Dieb in der Nacht".

Ich denke, worauf Nicolaus hinaus wollte:
Jesus ist also derzeit UNSICHTBAR geistig unter uns (geistig gesehen "wiedergekommen").
Wenn er ganz am Ende (beim EndGericht) dann in der Wolke zu sehen ist, kann er doch nicht schon wieder UNSICHTBAR kommen... - wie Nicolaus schon schrieb:
Nicolaus schrieb:Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 10:37
Optimist schrieb:Jetzt im Ernst @-Therion- Den Geist eines Menschen kann man nicht nur mittels Gedankenlesens wahrnehmen, sondern schon alleine über all die Postings hier kann man das. :)
Und das sind dann Geister im Außen und NICHT die INNEREN Engelchen und Täufelchen ;)
Liebe @Optimist , dennoch, alle diese 'Geist'er die du wahrnimmst, über die postings, wie du sagst........ WO nimmst du diese denn WAHR?

Wo ereignen sich diese und alle Wahrnehmungen?

Überlege mal ganz genau, dass du alles, was du WAHRnimmst, IN DIR SELBST wahrnimmst. Jedes Gefühl jeder Gedanke, Sinneseindruck oder Bild = alles IN deinem Gehirn. Du selbst entscheidest, was WAHR ist.....

Es ist IN dir, nicht aussen. ;)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 11:11
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:das sagt doch daniel selbst , siehe vers 8 , dass er gar nicht verstanden hat was ihm übermittelt wurde.
Es ging aber um König David, nicht um Daniel!
die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.


wer mag das sein?
wer ist verständig und wer beschäftigt sich überhaupt damit
Na wer schon? Die Zeugen Jehovas natürlich :)
pere_ubu schrieb:umgekehrt: deutet sich ein ende schon dadurch an ,DASS es verständige gibt , die da zu plausiblen erklärungen fähig sind?....
Genau! Denn es hat ja zu keiner Zeit der Welt Verständige gegeben... Ausser als die Zeugen Jehovas sich gegründet hatten und ab da muss dann wohl auch das Ende der Welt eingeläutet worden sein (wahrscheinlich durch sie selbst) :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 11:26
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Diese Gedanken sollten genügen um zu beweisen, dass Jesus nach seiner Auferstehung NICHT mit seinem gestorbenen Körper erschien!
Wer die Bibel richtig gelesen hat, dem müsste genau dieser Umstand eigentlich klar sein. Und Himmelfahrt ist ebenfalls ein geistiger Vorgang. Sein materieller Körper hat damit gar nichts zu tun.:)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 11:54
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Jesus wurde nach der Aussage von Petrus von Gott bei der Auferstehung "im Geist" wieder lebendig gemacht!

Nein, das Jesus mit einem geistigen Körper auferstanden ist, hat Petrus nicht gelehrt! Wenn Petrus das mit dieser Aussage gemeint haben sollte, steht dies aber im Widerspruch zu den Aussagen in den Evangelien, nachdenen Jesu Leib im Grabe nicht mehr gefunden wurde. Nur noch seine Leinentücher! Na wo ist denn dann Jesu Leib geblieben, wenn er nur im Geiste auferstanden sein soll?
Tommy57 schrieb:Jesus erschien offensichtlich nach seiner Auferstehung mit einem Geistkörper seinen Jüngern in ---unterschiedlichen materialisierten Körpern---
Gut, belassen wir es dabei. Nenne es meinethalben Geistkörper. Ich denke, es handelte sich um seinen Leib in verwandelter und damit vergeistigter Form! Daher war der Leib Jesu auch im Grab nicht mehr auffindbar! Es war also derselbe Leib, nur wurde er bei der Auferstehung verwandelt und damit vergeistigt.
Tommy57 schrieb:"ER WURDE IHNEN UNSICHTBAR".....das heißt, Jesus entmaterialisierte den Körper, den er zeitweise angenommen hatte.
Oder er vergeistigte sich wieder :)
Tommy57 schrieb:War dieser Körper jedoch der Fleischesleib mit dem er als Mensch gelebt hatte?

Wenn ja, warum erkannten sie ihn dann nicht?
Na, weil er sich verwandelte!
Tommy57 schrieb:Außerdem die FRAGE: Kann man mit einem Körper, durch dessen Füsse Nägel geschlagen wurden, wenige Tage später kilometerweit laufen?
Mit einem verwandelten Körper schon! :)
Tommy57 schrieb:Diese Gedanken sollten genügen um zu beweisen, dass Jesus nach seiner Auferstehung NICHT mit seinem gestorbenen Körper erschien!

Beweisen wirst du das nicht können!
Beweisen lässt sich ja nicht einmal die Auferstehung an sich!

Tut mir leid, aber anhand meiner Gegendarstellung erkennst du, dass ich deine Gedanken als Beweis für nicht ausreichend betrachte.

Im weiteren stellt sich dann die Frage:
Na wo ist denn dann Jesu Leib geblieben, wenn er nur im Geiste auferstanden sein soll?
Tommy57 schrieb:Offensichtlich hat Gott durch die Engel, die am Grab erschienen, den Leichnam entfernen lassen!
Ach das ist aber jetzt ein hinzu gedichtetes Märchen von Dir! Das steht nämlich nirgends in der Bibel so drin!

Offensichtlich nennst du es nur, weil Du keine andere Erklärung hast. Entfernen lassen... und wohin entfernen lassen? Nach Indien vielleicht? :)
Tommy57 schrieb:Das wäre nicht das erste Mal im Bibelbericht, dass Gott den Leichnam eines Verstorbenen verschwinden läßt.
Das war übrigens auch bei Moses der Fall.
Deswegen muss es bei Jesus aber nicht auch so gewesen sein.

Im übrigen birgt dies eine ganz andere Gefahr mit sich, wenn der Leichnahm Jesu nämlich lediglich entfernt wurde und plötzlich kommt da eine Geistgestalt die sich als Jesus ausgibt, da könnte man ja glatt noch auf den Trichter kommen, es ist gar nicht Jesus gewesen, sondern irgend eine Geistgestalt, die sich lediglich für den angeblich auferstandenen ausgibt! :)
Tommy57 schrieb:Es ist gut möglich, dass Satan versuchte, den von Gott versteckten Leichnam des Mose zu den Israeliten zu bringen, damit sie mit diesem einen Kult treiben würden was leicht zu Götzendienst hätte führen können. Man bedenke, dass die Israeliten lange in Ägypten lebten und nicht unbeeinflusst waren vom ägyptischen Kult, der ja prominente Männer in riesigen Grabmälern bestattete!

Das war offensichtlich der Grund, warum der wahre Gott Moses an einem geheimen Ort bestattete!
Das mag schon sein. Aber es geht hier nicht um den Leib des Moses, sondern um den von Jesus!
Tommy57 schrieb:Mit Jesu Gebeinen hätte durch Christen ähnliches geschehen können. Das wird ein weiterer Grund sein, warum Jesu Leichnam von Gott beseitigt wurde!
Aber da war ja nichts mehr im Grabe!
Was mit dem Leichnahm Jesu geschah, wissen wir nicht!

Du kannst ja glauben, Gott habe seinen Leichnahm beseitigt und er sei lediglich geistig auferstanden. Andere glauben und das bezeugen sie auch insbesondere auf Ostern: Er ist leibhaftig auferstanden!
Tommy57 schrieb:Fazit: Das nicht auffinden des Leichnams Jesu nach seiner Auferstehung ist kein Beweis dafür, dass er mit diesem auferstanden ist!
Das nichtauffinden des Leichnams Jesu im Grab ist aber auch kein Beweis dafür, dass Gott seinen Leichnam beseitigt habe und er lediglich geistig auferstanden ist!

Solche Sachen wie eine Auferstehung lässt sich ohnehin nicht beweisen, nur glauben!
Tommy57 schrieb:Jesus sagte in Johannes 6: 51: ( Elberfelder )

" Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot isst, wird er leben in Ewigkeit6. Das Brot aber7, das ich geben werde, ist mein Fleisch8 für das Leben der Welt."
Hat er ja auch, am Kreuz. Also sein Leben hin gegeben. Trotzdem war sein Leichnahm noch da, als er begraben wurde. Als der Stein vom Grabe weggewälzt war, fand man das Grab leer.
Tommy57 schrieb:Obiges Bibelzitat zeigt, dass Jesus SEIN FLEISCH zugunsten des Lebens der Welt opfern würde.
Na sagte ich ja auch, hat Jesus ja auch am Kreuz bereits vollbracht!
Tommy57 schrieb:Folglich kann er diesen Körper in der Auferstehung NICHT wieder erhalten, er wurde geopfert! Opfertiere unter dem mosaischen Gesetz zur Sündenvergebung, welche Jesu Opfer vorschatteten, konnten, nachdem sie auf dem Altar Gott dargebracht worden sind auch nicht von den Opfernden zurückgefordert werden!
Jetzt begeben wir uns aber ins Reich der Spekulationen! :)
Das sind alles nur Deine Schlussfolgerungen und Interpretationen! Das steht so nicht in der Bibel!

Opfertiere oder jene die sie opferten, können freilich ihren verbrannten Leib nicht wieder zurück fordern, weil es diesen Leib durch die Verbrennung schlichtweg auch nicht mehr gab! Er wurde ja vom Feuer verzehrt! Bei Jesus war die Sache allerdings schon noch ein wenig anders. Sein Leichnam wurde nicht verbrannt, war also noch vorhanden!



Aber in einem Punkte gebe ich dir Recht. Jesus sagte schon damals zu seinen Jüngern: Ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende! Und diese Gegenwart Jesu bis zum Weltende ist unsichtbarer Natur. Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier.
Tommy57 schrieb:Doch was geschah dann mit Jesus?
Das ist hier nicht die Frage!
Tommy57 schrieb:DIESE unsichtbare GEGENWART als himmlischer König aus dem Hause Davids BEGANN gemäß biblischer Prophetie im Jahr 1914!
Gemäß biblischer Prophetie? Dann zeig mir mal diese biblische Prophetie, wo das Jahr 1914 erwähnt wird? :)

Ursprünglich glaubten die ZJ´ler, dass jenes Jahr die Wiederkunft Jesu sein würde! Da dies aber nicht eintraf, wurde es schließlich zu einer geistigen intronisation im Himmel gemacht :)
Tommy57 schrieb:Im Jahr 1914 sandte gemäß Psalm 110: 2 der Vater den Stab der Macht aus Zion.
Im Pslam 110 steht überhaupt nichts vom Jahr 1914 drin! :)
Also wenn du jetzt anfängst hier Märchengeschichten zu erzählen, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren!
Tommy57 schrieb:Das kann jeder selbst aus der Bibel errechnen, nicht nur die JZ!
Aha, man muss es also erst errechnen! Es steht also gar nicht so klipp und klar drin! :)
Nur, was das Rechnen angeht, da haben sich die Menschen bisweilen immer schon geirrt. Jedes errechnete Datum war leider am Ende doch nicht das richtige :)
Tommy57 schrieb:n Offenbarung 11: 15 ( Elberfelder 1905 ) erfahren wir, dass diese Übergabe der Macht über die Menschenwelt, zum Zeitpunkt des Blasens der 7. Posaune war.
Nein, dass das schon WAR, erfahren wir in der Offenbarung nicht! Das ist Interpretation! Wenn das alles schon war, dann müsste Jesus eigentlich auch schon längst wiedergekommen sein! Das allerdings wird erst am Ende aller Tage geschehen und das steht auch so in der Bibel!

So kann man höchstens rückwirkend aus dem 1000jährigen Friedensreich argumentieren, wenn bereits alles vorbei ist! Ist das denn so? Ich denke nicht! Ich denke, die Aopkalypse hat noch gar nicht angefangen! Keine der sieben Posaunen wurde bislang geblasen. Das kommt alles noch!
Tommy57 schrieb:"Und der siebte Engel posaunte: und es geschahen laute Stimmen in dem Himmel, welche sprachen: Das Reich der Welt unseres Herrn und seines Christus ist gekommen, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit."
Nein, soweit sind wir noch nicht :)
Das schönste kommt noch! :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 11:57
@snafu
snafu schrieb:Wo ereignen sich diese und alle Wahrnehmungen?

Überlege mal ganz genau, dass du alles, was du WAHRnimmst, IN DIR SELBST wahrnimmst. Jedes Gefühl jeder Gedanke, Sinneseindruck oder Bild = alles IN deinem Gehirn. Du selbst entscheidest, was WAHR ist.....

Es ist IN dir, nicht aussen. ;)
Ja ich weiß, snafu - Es ist alles nur in deinem Kopf :)

Nur: Kann es überhaupt zu einer Wahrnehmung kommen, wenn da draussen gar nichts ist? Wo kommen denn die Sinnesreize her, wenn nicht von Aussen? Erst diese Reize von Aussen tragen doch überhaupt erst zu jenem inneren Bild unserer Wahrnemung bei!

Unsere innere Welt wäre leer :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:23
@snafu
ich schließe mich der Argumentation von Nicolaus vollkommen an. :)

@Nicolaus
Das wäre nicht das erste Mal im Bibelbericht, dass Gott den Leichnam eines Verstorbenen verschwinden läßt.
Das war übrigens auch bei Moses der Fall.

--->N:
Deswegen muss es bei Jesus aber nicht auch so gewesen sein.

Im übrigen birgt dies eine ganz andere Gefahr mit sich, wenn der Leichnahm Jesu nämlich lediglich entfernt wurde und plötzlich kommt da eine Geistgestalt die sich als Jesus ausgibt, da könnte man ja glatt noch auf den Trichter kommen, es ist gar nicht Jesus gewesen, sondern irgend eine Geistgestalt, die sich lediglich für den angeblich auferstandenen ausgibt! :)
Die gleiche Gefahr hätte doch auch bestanden, wenn der Leichnahm noch drin gewesen wäre? Und somit wäre der Beweis für die Auferstehung pfutsch.

Im Gegenteil, ich denke sogar, es ist ein größerer Beweis für die Auferstehung, dass der Leichnam eben NICHT drin war. Denn dieser hätte normalerweise gar nicht so ohne weiteres und unbemerkt weggeschafft werden können. Es musste also unnatürlich zugegangen sein. Es könnte doch sein, dass gerade DAS - dass man den Beweis für etwas Übernatürliches bekommt (also ein Wunder) - das Kalkül Gottes war, den Leichnam zu beseitigen?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:29
@Optimist
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Wo kommen denn die Sinnesreize her, wenn nicht von Aussen? Erst diese Reize von Aussen tragen doch überhaupt erst zu jenem inneren Bild unserer Wahrnemung bei!

Unsere innere Welt wäre leer :)
Stimmt.

Sie wäre leer, wenn wir sie nicht ge-füllt hätten in unseren ersten drei Lebensjahren, in denen wir uns noch nicht als Ich erkennen konnten und auch nicht so bezeichnen konnten.
Deshalb können wir uns auch nicht daran erinnern, weil das "ich-Gefäß" noch nicht fertig war.

Das "ichbinderichbin" in UNS. In dieser ersten unbewussten Zeit des Lebens wurde das Fundament der Welt in uns erschaffen, durch alle unbewussten Eindrücke, die wir seit unserer Geburt erfahren haben. Die Sprache, jedes Ding in dieser Welt besitzt ein Wortsymbol, und Form und andere Merkmale, die wir kennen, um sie wieder-zuerkennen. In uns. ;)


Jedes individuelle "Ich", spricht das Urteil über sich selbst.
Das "Ich" in uns verarbeitet und be-urteilt die Sinnesinfos. und teilt in --> gut und böse. ;)

Daraus entstehen unsere Gedanken und Gefühle, und daraus entsteht unsere individuelle Welt, so wie wir sie einzeln wahrnehmen. WAHR - nehmen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:32
@snafu
und trotzdem gibt es "Geister" im Außen, welche wir eben durch unsere subjektive Wahrnehmungsbrille bewerten und "verarbeiten".
Die ÄUßEREN Einflüsse und "Geister" GIBT es nun mal, die kannst Du nicht wegdiskutieren und schon gar nicht alle ins Innere des einzelnen Menschen packen. ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:45
@Nicolaus
@Optimist
@Tommy57
@Koman
Nicolaus schrieb:Nein, das Jesus mit einem geistigen Körper auferstanden ist, hat Petrus nicht gelehrt! Wenn Petrus das mit dieser Aussage gemeint haben sollte, steht dies aber im Widerspruch zu den Aussagen in den Evangelien, nachdenen Jesu Leib im Grabe nicht mehr gefunden wurde. Nur noch seine Leinentücher! Na wo ist denn dann Jesu Leib geblieben, wenn er nur im Geiste auferstanden sein soll?
Jesus aufersteht in allen Menschen, die Licht in sich erkennen!

Christus ist Erkenntnis. Tod besiegen. Erkennen von Leben und Tod. innere Erfahrung. seelischer Prozess.....
in Worten nicht beschreibbar. deshalb die ganzen Geschichten. nicht wörtlich nehmen!
wörtlich nehmen bedeutet an den materiellen Erscheinungen anzuklammern, denn aus diesen Worten ist diese Welt entstanden.

Christus ist Gnosis!

Christus hat die Welt der materiellen Erscheinungen des "ich" freigegeben, aufgelöst , erkannt, und seinen Geist damit erkannt, seinen "inneren Vater".
Danach ist er fähig, alles in neuer Perspektive zu SEHEN. Da er seine Unsterblichkeit erkannt hat.
Das ist Christus in uns.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:48
@Optimist
Optimist schrieb:Die ÄUßEREN Einflüsse und "Geister" GIBT es nun mal, die kannst Du nicht wegdiskutieren und schon gar nicht alle ins Innere des einzelnen Menschen packen. ;)
Wenn ALLES aus dem Innen kommt, dann natürlich auch alle Geister, auch Ufos und Aliens... ;)

Wenn sehr viele Menschen an Ufos glauben, und darauf warten,
dass welche erscheinen, dann werden sie erscheinen!

Das ist ein Naturgesetz. ;)

Manche sehen es als Prophezeihung.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:50
@Nicolaus


Für das leere Grab, gibt es plausible theologische Gründe siehe Paulusbriefe Wikipedia: Paulusbriefe, wo überhaupt kein Grab Christi erwähnt wird, ebenfalls nicht in den ersten Petruspredigten.

Damals wurden jüdische Märtyrer durch den Ausbau ihrer Gräber geehrt, um ihr Anrecht auf künftige Auferstehung zu betonen (Eduard Schweizer). Das war den Urchristen verwehrt: Was sucht ihr den Lebendigen bei den Toten? (Lk 24,5). Darum fehlt Jesu Grab in den ersten Petruspredigten und in den Paulusbriefen. Doch wenn es nicht nachprüfbar leer war, dann hätte sich die Botschaft von seiner Auferweckung in Jerusalem (Apg 2,32 EU) kaum halten können (so u. a. Paul Althaus, Karl Barth, Klaus Berger, Martin Karrer).

Wikipedia: Jesus_Christus#Das_leere_Grab


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 12:50
Wenn du dich abends in deine Küche setzt, ins Halbdunkel, und wartest, bis ein Geist erscheint, da du daran glaubst, dann wird einer erscheinen wenn du lange genug wartest. ;) @Optimist


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 13:00
@Optimist
Optimist schrieb:Die gleiche Gefahr hätte doch auch bestanden, wenn der Leichnahm noch drin gewesen wäre? Und somit wäre der Beweis für die Auferstehung pfutsch.
Allerdings! Deswegen war da ja auch kein Leichnam mehr drin :)
Wobei: Einen Beweis für eine Auferstehung wird es nicht geben. Niemand weiß, was da im Grabe geschah, letztlich ist das alles Glaubenssache.
Optimist schrieb:Im Gegenteil, ich denke sogar, es ist ein größerer Beweis für die Auferstehung, dass der Leichnam eben NICHT drin war. Denn dieser hätte normalerweise gar nicht so ohne weiteres und unbemerkt weggeschafft werden können.
Ein Beweis war das trotzdem nicht. Aber du hast natürlich recht, so ohne weiteres hätte man den Leichnam nicht unbemerkt wegschaffen können. Deswegen kommt @Tommy57 ja auch auf die Idee mit dem Engel - die können sowas :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 13:06
@snafu
snafu schrieb:Stimmt.

Sie wäre leer, wenn wir sie nicht ge-füllt hätten in unseren ersten drei Lebensjahren
Nicht nur in unseren ersten drei Lebensjahren, sondern fortwährend wird unsere innere Welt gefüllt und gefüttert mit äusseren Eindrücken!
snafu schrieb:Das "Ich" in uns verarbeitet und be-urteilt die Sinnesinfos. und teilt in --> gut und böse. ;)

Daraus entstehen unsere Gedanken und Gefühle, und daraus entsteht unsere individuelle Welt, so wie wir sie einzeln wahrnehmen. WAHR - nehmen.
Natürlich. Jeder nimmt die Welt ein klein wenig anders wahr, eben individuell. Aber dennoch unterscheidet sie sich im Wesentlichen nicht voneinander, in gewisser Weise nehmen wir alle dieselbe Welt wahr. Und das wird wohl deshalb so sein, weil wir uns auch alle in ein und derselben Welt befinden.

Wer keine Sinnesorgane besitzt und keine Wahrnehmungen äusserer Reize empfinden kann, der wird weder aussen um sich herum, noch in seinem Innern irgend etwas finden können. Da ist dann nichts, ausser das eigene Selbst :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 13:08
@Nicolaus
Nicolaus schrieb: wenn er nur im Geiste auferstanden sein soll?
Dann hätte er kein Stein zu seite schieben brauchen.


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 13:10
@snafu
snafu schrieb:Jesus aufersteht in allen Menschen, die Licht in sich erkennen!

Christus ist Erkenntnis. Tod besiegen. Erkennen von Leben und Tod. innere Erfahrung. seelischer Prozess.....
in Worten nicht beschreibbar. deshalb die ganzen Geschichten. nicht wörtlich nehmen!
wörtlich nehmen bedeutet an den materiellen Erscheinungen anzuklammern, denn aus diesen Worten ist diese Welt entstanden.

Christus ist Gnosis!

Christus hat die Welt der materiellen Erscheinungen des "ich" freigegeben, aufgelöst , erkannt, und seinen Geist damit erkannt, seinen "inneren Vater".
Danach ist er fähig, alles in neuer Perspektive zu SEHEN. Da er seine Unsterblichkeit erkannt hat.
Das ist Christus in uns.
Für mich ist das nicht falsch, aber eben auch nicht die ganze Wahrheit :)
Das ist die tiefere Entsprechung der äusserlichen Geschehnisse! Was aber nicht besagt, dass es keine äusseren Geschehnisse gab!

Du weißt doch: Wie Innen, so Aussen :)
Was im Aussen geschieht IST eine Entsprechung für Innere Vorgänge. Ich denke daher, dass unsere Welt in der wir leben das lebendige Buch ist, in welchem Gott beständig schreibt. Und wir, seine Geschöpfe sind seine lebendigen Buchstaben. Die Bibel ist ein Zeugnis dafür. Was sie beschreibt waren äussere Geschehnisse die aber in gleicher Weise eine innere Entsprechung für unser eigenes Leben haben. So sehe ich das.


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden