weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 13:57
@Kayla

Soso, wenn jemand anderer Ansicht ist als du, heißt das, dass er nicht nachdenken kann :)

Mit anderen Worten: Alle müssen es so sehen wie Du! Ganz schön Egozentrisch, würde ich dazu mal sagen...


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 13:59
@Kayla

Tut mir leid, das ist keine Diskussionsbasis mehr für mich. Du kannst deine Ansichten haben und ich meine. Mit nachdenken können hat das nichts zutun. Wenn du jetzt anfängst deine Standpunkte als die absolut richtigen hin zu stellen und alle anderen, die deinen Standpunkt nicht vertreten als Dumm, dann kannste alleine mit Dir weiterdiskutieren!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 14:06
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Soso, wenn jemand anderer Ansicht ist als du, heißt das, dass er nicht nachdenken kann
Ich schrieb, nicht nur bloß an Buchstaben glauben und das kannst Du natürlich wenn Du willst. :)
Nicolaus schrieb:Wenn du jetzt anfängst deine Standpunkte als die absolut richtigen hin zu stellen und alle anderen, die deinen Standpunkt nicht vertreten als Dumm, dann kannste alleine mit Dir weiterdiskutieren!
Stopp mal, es geht darum, das Du mit keinerlei Zitaten Deine Ansichten untermauerst, sondern lediglich die Bibel und Evangelien erwähnt hast. Ich halte meinen Standpunkt nicht für allein wahr, was für die gesamte Bibel gilt, sondern lediglich für die materielle Auferstehung und das leere Grab. Deshalb musst Du nicht gleich persönlich werden. Mach doch bitte Deine Ansicht plausibel, aber nicht zum Kampfplatz und zur Waffe gegen mich, was ich für wenig christlich halte.

Und dazu passt dann Dein Zitat sehr gut......
Nicolaus schrieb:
Mit anderen Worten: Alle müssen es so sehen wie Du! Ganz schön Egozentrisch, würde ich dazu mal sagen...


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 14:30
@Kayla
Kayla schrieb:Ich schrieb, nicht nur bloß an Buchstaben glauben und das kannst Du natürlich wenn Du willst. :)
Es geht mir nicht um die Buchstaben, sondern um den Sinn den sie einem vermitteln.
Kayla schrieb:Stopp mal, es geht darum, das Du mit keinerlei Zitaten Deine Ansichten untermauerst, sondern lediglich die Bibel und Evangelien erwähnt hast
Muss man um zu diskutieren, jetzt neuerdings auch noch Zitate von anderen hinzu nehmen? Ich muss meine Ansichten ja auch gar nicht unbedingt durch das Zitieren der Ansichten anderer untermauern. Im übrigen halte ich das sowieso für eine Unsitte. Es wird etwas doch nicht dadurch wahrer, dass ich andere zitiere, die es auch so sehen wie ich :)

Mir reicht die Bibel als solche. Die interessiert mich und weniger, was irgendwelche Theologen über die Bibel schreiben. Das sind doch auch nur Buchstaben :)
Kayla schrieb:Ich halte meinen Standpunkt nicht für allein wahr, was für die gesamte Bibel gilt, sondern lediglich für die materielle Auferstehung und das leere Grab.
Das kannst du ja auch halten, wie du willst. Ich muss aber deine Auffassung deswegen noch lange nicht teilen!
Kayla schrieb:Deshalb musst Du nicht gleich persönlich werden. Mach doch bitte Deine Ansicht plausibel, aber nicht zum Kampfplatz und zur Waffe gegen mich, was ich für wenig christlich halte.
Persönlich geworden bist Du mit deiner Aussage, dass jemand der es nicht so sieht wie du, nicht nachdenken könne!

Ich habe meine Ansicht, ich muss sie nicht plausibel machen, weil sie für Dich nicht plausibel ist. Daran liegt mir gar nichts! Es ist nicht mein Begehren, dich von meiner Ansicht überzeugen zu wollen!

Und ich bin es nicht, der eine Diskussion zu einem Kampfplatz machen will! Und ich richte auch keine Waffe gegen Dich! Jezt übertreib mal nicht so! :)

Die einzigen Waffen, die ich benutze sind die, welche Du mir selbst lieferst in deinen eigenen Worten :)

Ich glaube wir lassen es besser!
So wird das hier nichts!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 16:22
@snafu
Die ÄUßEREN Einflüsse und "Geister" GIBT es nun mal, die kannst Du nicht wegdiskutieren und schon gar nicht alle ins Innere des einzelnen Menschen packen. ;)

-->
Wenn ALLES aus dem Innen kommt, dann natürlich auch alle Geister, auch Ufos und Aliens... ;)
Bist DU bzw. DEIN Geist in meinem (oder z.B. in Nicolaus's) Innerem? Ich würde mal denken nein, oder?
Also gibt es ja doch im AUßEN Geister, nämlich z.B. Dein Geist oder nimm irgendwen Deiner Wahl. Du bist NICHT in mir und ich bin nicht in Dir.

Natürlich könnte man eine gleiche Wellenlänge haben, aber deswegen sind wir trotzdem noch eigenständige Personen mit eigenständigen Wahrnehmungen. Ich nehme Deinen Geist (bzw. was du an Geistigem hier im Forum von Dir gibst) wahr und Du den meinigen, aber das was wir geistig von uns geben, war ursprünglich jeweils in UNS drin - UNABHÄNGIG vom Anderen.
Also kann das hier nicht zutreffen:
snafu schrieb:Wenn ALLES aus dem Innen kommt, dann natürlich auch alle Geister,
Wie gesagt, Du bist, warst und kommst nicht aus meinem Inneren. Du bist aus meiner Perspektive im Außen und eben NICHT in meinem Inneren :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 18:10
Ich nehme Deinen Geist (bzw. was du an Geistigem hier im Forum von Dir gibst) wahr und Du den meinigen, aber das was wir geistig von uns geben, war ursprünglich jeweils in UNS drin - UNABHÄNGIG vom Anderen.
Also kann das hier nicht zutreffen:
Wenn ALLES aus dem Innen kommt, dann natürlich auch alle Geister,
Wie gesagt, Du bist, warst und kommst nicht aus meinem Inneren. Du bist aus meiner Perspektive im Außen und eben NICHT in meinem Inneren :)
du müsstest lernen etwas plastischer zu denken ....

ich gebe zu bedenken, dass wenn du mit jemanden auf einer wellenlänge liegst, ich es zb. es nicht sein muss - ich kann diese person vielleicht überhaupt nicht ausstehen. ----> also da gibt es eine person die real existiert aber dennoch so unterschiedlich wahrgenommen wird .... woran liegt es ?

- es liegt an unseren erkenntnissen, prägungen, erfahrungen ectr. anhand dessen wir situation und menschen lernen einzuschätzen oder einzuorden. - blitzschnell hat mein innerstes mir signalisiert "achtung" dieses verhaltensmusster/auftreten/persönlichkeit ectr. ist mir bekannt ......

wenn man dann noch das resonanzgesetz miteinbezieht ----> Es bewirkt, dass Du das "anziehst" und "erschaffst", was Du denkst und fühlst dann wird die sache schon klarer aber auch komplizierter. denn dann stehst du zb. in resonanz mit dieser person und wirst mit ihr die erfahrungen machen die du benötigst für deine weiterentwicklung und ich bin aussen vor dadurch dass ich schon diese erfahrung sammelte und meinen teil daraus gelernt habe wurde mir signalisiert "abstand" zu nehmen.

"so erhält/erfährt jeder was er für seine weiterentwicklung braucht"

----->also @snafu, ich und alle anderen kommen indirekt aus deinem inneren - wir alle sind die resonanz deines denkens :)


bezüglich resonanzgesetz noch etwas:

Mutter Theresa hat mal gesagt: "Ladet mich nicht zu einer Anti-Kriegs-Demo ein, sondern zu einer Friedens-Demo."
Dies ist ein wunderbares Beispiel für das Gesetz der Anziehung, denn eine Anti-Kriegs-Demo hat den Focus und somit die Energie auf Krieg.

----------------> was erklärt warum es auf der welt nicht friedlicher aussieht weil selbst die religionen gegen das nagative in form von satan ankämpfen und die gläubigen allgemein das schlechte in dieser welt sehen und es verurteilen dann liegt der focus auf dem "bösen".

tja und so kommt das was wir in unserem innersten denken und fühlen auch im aussen zu tragen je nachdem was oder wem wir unsere aufmerksamkeit/gedanken schenken, durch das resonazgesetz ......


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 18:44
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Mir reicht die Bibel als solche. Die interessiert mich und weniger, was irgendwelche Theologen über die Bibel schreiben.
Ok. Theologen sind also nicht etwa jene gewesen welche die Bibel bei den Konzilen ausgelegt haben und woran du jetzt glaubst ? Die Bibel ist ein Sammelsurium loser Schriften welche eben z.B. schon von antiken Theologen immer wieder überarbeitet und zu einem einheitlichen Buch zusammengefügt, auf ihren theologischen Sinn hin auf den Konzilen überprüft und besprochen wurden.
Nicolaus schrieb:Ich habe meine Ansicht, ich muss sie nicht plausibel machen, weil sie für Dich nicht plausibel ist. Daran liegt mir gar nichts! Es ist nicht mein Begehren, dich von meiner Ansicht überzeugen zu wollen!
Gut, dann solltest Du aber auch keine Beschuldigungen vorbringen, das andere Weltsichten egozentrisch sind, nur weil sie im geschichtlichen und theologischen Kontext gesehen werden. Und Du solltest mich auch nicht überzeugen, ich wollte Deine Ansicht eigentlich nur verstehen, das gehört auch zu einer ordentlichen Diskussion.
Nicolaus schrieb:Persönlich geworden bist Du mit deiner Aussage, dass jemand der es nicht so sieht wie du, nicht nachdenken könne!
Es ging dabei nicht um mich persönlich, sondern um langjährige theologische und historische Forschungen von wissenschaftlicher Seite, wobei persönlicher Glaube natürlich nicht generell eine allgemeinen Wahrheitsanspruch darstellen kann, sondern eben Glaube ist, was auch ok ist, solange dieser auch als solcher ausgewiesen ist. Und nein ich halte Dich keineswegs für dumm, nur weil dir Dein Glaube genügt.:) Nur in einer Diskussion sollten auch Fakten zugelassen werden, welche sich nicht ausschließlich auf Glauben gründen. Wenn Dich solche nicht interessieren, dann ist es auch ok aber dann eine weitere Diskussion tatsächlich reine Zeitverschwendung.:)
Nicolaus schrieb:Ich glaube wir lassen es besser!
So wird das hier nichts!
Ja, hast recht.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 19:18
@-Therion-
Ich verstehe schon was Du mit allem meinst - Gedanken sind eine Kraft usw. und jeder spiegelt seinem Gegenüber etwas (Resonanzgesetz... alles verstanden).

Dennoch kann ich hier nicht mitgehen:
-Therion- schrieb:----->also @snafu, ich und alle anderen kommen indirekt aus deinem inneren - wir alle sind die resonanz deines denkens :)
Bis zu einem gewissen Grad seid ihr SO wie ich euch wahrnehme - also in meinem Inneren oder in dem Inneren eines Anderen - Ihr seid also "SUBJEKTIV" in jedem drin.

Aber zu einem gewissen Prozentsatz seid ihr darüberhinaus auch ganz OBJEKTIV und real SO wie ihr SEID ...
... und das ganz unabhängig von meiner oder irgendeiner Wahrnehmung.

Und DAS sind die Anteile, wo ich die ganze Zeit meinte, dass spielt sich im Außen - außerhalb meiner subjektiven Wahrnehmung ab, ihr seid also NICHT vollständig NUR in MEINER Wahrnehmung drin, also nicht nur im Inneren eines jeden.

Ihr seid nicht nur in der subjektiven Wahrnehmung bei jemanden DRIN, sondern auch AUßERHALB - also "ungeschaffen" - von irgendwelchen Wahrnehmungen, Prägungen oder Fantasien die irgendjemand hat, ganz REAL existierend...
... also ganz unabhängig davon, ob Euch überhaupt irgendjemand wahrnimmt, seid ihr (mit samt Eurem Geist) im AUßEN existent.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 19:30
@Optimist

Hallo lieber Optimist!

Zu Jesu unsichtbarer Gegenwart:
Optimist schrieb:Ob dies nun gleich nach Pfingsten begann, wie Nicolaus glaubt, oder ab 1914, wie Du glaubst, erscheint mir erst mal gar nicht relevant.
Fakt ist für mich: Jesus ist geistig gesehen unter uns - unsichtbar.
Ja, das stimmt, Jesus war nach seiner Himmelfahrt in gewisser Hinsicht unsichtbar gegenwärtig, z. B. als Haupt und König über die Christenversammlung.

Man muß jedoch verstehen, dass das KOMMEN, die GEGENWART Jesu Christi ( griech. Parusia = Gegenwart ), also Jesu Christi in Königsmacht ( als Davids verheissener Thronerbe ) ( griech. Parusia = Gegenwart ) etwas anderes bedeutet.

Die von Jesus prophetisch vorausgesagte eigene GEGENWART, bezieht sich auf die Zeit, wenn er im Himmel als KÖNIG gemäß dem Königreichsbund Gottes mit David, eingesetzt wurde. GEGENWART heisst dann GEGENWÄRTIG ALS DAVIDISCHER KÖNIGSERBE!

Das ist eine andere Phase als die 2000 Jahre zuvor, Jesus ist seitdem regierender König mit Machtanspruch über die ganze Erde!
Optimist schrieb:Nun fragt Nicolaus weiter: "Allerdings macht es wenig Sinn zu meinen, er käme dann nochmal extra am Ende der Zeiten ebenso unsichtbar. Denn er ist ja ohnehin schon unsichtbar hier. "
Ich denke, diese Frage von Nicolaus bezieht sich doch sicher auf den Gerichtstag ("jüngstes Gericht"). Wo Jesus die Böcke und Schafe voneinander trennen wird usw.
Jesus empfing im Himmel seine Königsmacht in Verbindung mit dem Bund, den Gott mit David schloss. Diese himmlische MACHTÜBERNAHME ist jedoch für Menschenaugen unsichtbar gewesen. Sie war eine Erfüllung der Vision Daniels, niedergeschrieben in
Daniel 7:13,14 ( Elberfelder)

"Ich schaute in Gesichten der Nacht: und siehe, mit den Wolken des Himmels kam einer wie eines Menschen Sohn; und er kam zu dem Alten an Tagen und wurde vor denselben gebracht. 14 Und ihm wurde Herrschaft und Herrlichkeit und Königtum gegeben, und alle Völker, Völkerschaften und Sprachen dienten ihm; seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft, die nicht vergehen, und sein Königtum ein solches, das nie zerstört werden wird."

Diese Machtübernahme war nach den prophetischen Angaben der Bibel in Daniel K. 4
( 7 Zeiten! ) und gemäß Lukas 21: 24, wo Jesus von den BESTIMMTEN Zeiten der Heidennationen sprach, im Jahr 1914 zu Ende!

WICHTIG!

Es ist gemäß biblischer Prophetie wichtig zu verstehen, dass Jesus Christus seit 1914 als himmlischer König der Herrschgaft Davids eingesetzt wurde und das seitdem das Königreich Gottes bereits regiert!!!
Warum?

Weil es seitdem königliche Aufträge gibt, z. B. die Einsammlung derer, die Christus als himmlische Könige und Priester wünscht und das vorausgesagte weltweite VERKÜNDIGUNGSWERK des Königreiches Gottes, dass Jesus als ZEICHEN für die Endzeit in Matthäus 24:14 vorausgesagt hatte, bevor das Ende kommen sollte!

Gemäß Psalm 110: 2,3 sollte sich CHRISTI VOLK gegenüber dem herrschenden König voller Willigkeit zeigen und mit ihm in diesem Einsammlungswerk zusammenarbeiten!

DAS ist LEBENSWICHTIG um gemäß seinen eigenen Worten aus Matthäus K. 7 zu denen gerechnet zu werden, die DEN WILLEN DES VATERS TUN um auf dem schmalen Pfad gerettet zu werden!

WENN Jesu unsichtbare Gegenwart als König OFFENBAR wird, beginnend damit, dass Jesus den prophetisch beschriebenen "Menschen der Sünde" gemäß 2. Thessalonicher 2:8 ( Elberfelder 1905 ) richten läßt, gemäß Offenbarung K. 17 durch die NATIONEN innerhalb der UN, DANN hat Jesu unsichtbare Gegewart als König weitere sichtbare Auswirkungen auf der Erde, weil Jesus durch die Beeinflussung der Nationen damit beginnt, in das Weltgeschehen einzugreifen!

Das ist der Beginn der vorhergesagten GROSSEN DRANGSAL ( Matthäus 24: 21 ) die dann in Christi Gericht anden Nationen gipfelt!

Das beinhaltet natürlich auch vorausgesagte SICHTBARE ZEICHEN, doch dann wird es zu spät sein, sich noch für Gott und Christus zu entscheiden!
Wir befinden uns dann bereits im Gericht, dem Gericht, das dann die Tausend - Jahr Herrschaft Jesu Christi einleitet!
Optimist schrieb:Ich denke, worauf Nicolaus hinaus wollte:
Jesus ist also derzeit UNSICHTBAR geistig unter uns (geistig gesehen "wiedergekommen").
Wenn er ganz am Ende (beim EndGericht) dann in der Wolke zu sehen ist, kann er doch nicht schon wieder UNSICHTBAR kommen... - wie Nicolaus schon schrieb:
Das ist ja gerade das Problem, wovon ich schon die ganze Zeit spreche:

Jesu Parusie ( Gegenwart ) ist zunächst UNSICHTBAR, ab dem Jahr 1914, wie aus der Bibel zu errechnen ist und diese Parusie entwickelt sich zur OFFENBARUNG Jesu Christi die mit dem Gericht an den Religionssystemen, die sich Gottes Mißfallen zugezogen haben, beginnt und mit dem Gericht an den Nationen ( Hamagedon ) endet!

Jedoch:

BEREITS WÄHREND seiner UNSICHTBAREN GEGENWART MÜSSEN WIR GLÄUBIGE SCHON DEN RICHTIGEN WEG IN CHRISTI GUNSTSTELLUNG GEFUNDEN HABEN, damit wir dann beim Gericht von Jesus zur RECHTEN eingeteilt werden! ( Matthäus K. 25 Schafe/Böcke )

Wenn diese sichtbaren Auswirkungen der Herrschaft Christi während seiner OFFENBARUNG beginnen, ist es zur Rettung bereits zu spät!

Deswegen kämpfe ich ja so sehr darum, dass ihr das versteht!!!!!

Lukas 21: 25 - 27 ( Elberfelder 1905 )

"Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen, und auf der Erde Bedrängnis der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem Meer und Wasserwogen;26 indem die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 27 Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit."
( Zum Gericht! )

Lukas 21: 36 ( Elberfelder 1905 )

"Wachet nun, zu aller Zeit betend, auf daß ihr würdig geachtet werdet, diesem allem, was geschehen soll, zu entfliehen und vor dem Sohne des Menschen zu stehen.





Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 20:10
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Gut, belassen wir es dabei. Nenne es meinethalben Geistkörper. Ich denke, es handelte sich um seinen Leib in verwandelter und damit vergeistigter Form! Daher war der Leib Jesu auch im Grab nicht mehr auffindbar! Es war also derselbe Leib, nur wurde er bei der Auferstehung verwandelt und damit vergeistigt.
Jetzt würde es mich doch einmal interessieren, WARUM das für dich von Bedeutung ist, dass der Auferstehungsleib des Christus noch aus seinem Fleischesleib bestanden haben soll!

Ich kann das nicht nachvollziehen und ich erkläre es dir auch, warum:

Die Bibel sagt zur Auferstehung Jesu z. B. noch folgendes:

Kolosser 1:18 ( Elberfelder 1905 )

"der Erstgeborene aus den Toten,"

Das heißt: Es werden auch noch weitere folgen!

Dann: Gemäß Hebräer 7: 26 ( Elberfelder 1905 ) ist Jesus nach seiner Auferstehung

" höher als die Himmel geworden," das bedeutet, er wurde mit einer höheren Natur auferweckt als wie er zuvor, in seiner vormenschlichen Existenz hatte.
( Philipper 2: 9 - 11 )

Über Jesu gesalbte Nachfolger lesen wir bezüglich ihrer himmlischen Auferstehung folgendes:

Römer 6: 5 ( Elberfelder 1905 )
"Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner Auferstehung sein,"

Das bedeutet:
Die himmlische Auferstehung der Nachfolger Jesu GLEICHT in ihrer Natur der Auferstehung Jesu Christi!

WIE beschreibt der Apostel Paulus unter Inspiration die himmlische Auferstehung?

1. Kor 15: 50 - 52 ( Elberfelder 1905 )

"Dies aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können, auch die Verwesung nicht die Unverweslichkeit ererbt. 51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden. 53 Denn dieses Verwesliche muß Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen."

Die himmlische Auferstehung ist also eine Verwandlung, aus einem irdischen materiellen Körper wird ein geistiger himmlischer Körper!

2. Kor. 5: 1 - 3 ( Neue Evangelistische )

"Wir wissen ja: Wenn unser irdisches Zelt abgebrochen wird, haben wir eine Wohnung von Gott, ein nicht von Menschenhand gebautes ewiges Haus in den Himmeln. 2 Deshalb ächzen wir und sehnen uns danach, mit dieser himmlischen Behausung umkleidet zu werden. 3 So bekleidet werden wir nicht nackt dastehen, wenn wir den irdischen Körper ablegen müssen."

Um zu zeigen, dass nicht der fleischliche Körper auferweckt wird, vergleicht der Apostel Paulus ihre Auferstehung mit dem Pflanzen und dem Keimen eines Samenkorns, dem „Gott . . . einen Körper [gibt], so wie es ihm gefallen hat“ (1Ko 15:35-40). Was auferweckt wird, ist die Person, und Gott gibt ihr dann einen Körper, der der Umgebung entspricht, in der sie auferweckt wird.

Fazit:

Aus der in der Bibel ausführlich beschrieben himmlischen Auferstehung der Nachfolger Jesu, eine Auferstehung die der Auferstehung Jesu gleicht, wird schlussendlich überdeutlich, welcher Natur Christi Auferstehung tatsächlich war.

Es war eine Auferstehung in einem geistigen Körper durch eine körperliche Verwandlung der Person! Ohne den materiellen Körper weiter zu gebrauchen, erschafft Gott bei der himmlischen Auferstehung einen geistigen Körper.

Denn Paulus argumentierte zuvor:


1. Kor. 15: 50 ( Elberfelder 1905 )
"Dies aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können,..."

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 20:29
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
tommy:Offensichtlich hat Gott durch die Engel, die am Grab erschienen, den Leichnam entfernen lassen!

Nicolaus:Ach das ist aber jetzt ein hinzu gedichtetes Märchen von Dir! Das steht nämlich nirgends in der Bibel so drin!

Offensichtlich nennst du es nur, weil Du keine andere Erklärung hast. Entfernen lassen... und wohin entfernen lassen? Nach Indien vielleicht? :)
Du hast Recht, die Bibel erklärt nicht, was Gott gemacht hat um den Leichnam Jesu verschwinden zu lassen.

Wenn jedoch meine Erklärungen zur himmlischen Auferstehung Jesu richtig sind, dann wurde Jesus nicht mit seinem irdischen Körper auferweckt, auch nicht mit einem verwandelten irdischen Körper, sondern er bekam einen neuen Geistkörper!

Dann musste Gott nach Jesu Auferstehung mit einem Geistkörper natürlich dafür gesorgt haben, dass Jesu irdischer Leichnam verschwindet.

Ich denke es dürfte für Gott kein Problem sein, einen irdischen Körper aufzulösen, dazu braucht er ihn nicht einmal fortschaffen!

Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 20:50
@Tommy57

Ich denke, worauf Nicolaus hinaus wollte:
Jesus ist also derzeit UNSICHTBAR geistig unter uns (geistig gesehen "wiedergekommen").
Wenn er ganz am Ende (beim EndGericht) dann in der Wolke zu sehen ist, kann er doch nicht schon wieder UNSICHTBAR kommen... - wie Nicolaus schon schrieb:

--->
Das ist ja gerade das Problem, wovon ich schon die ganze Zeit spreche:

Jesu Parusie ( Gegenwart ) ist zunächst UNSICHTBAR... und diese Parusie entwickelt sich zur OFFENBARUNG Jesu Christi die mit dem Gericht ... beginnt und mit dem Gericht an den Nationen ( Hamagedon ) endet!

Jedoch:

BEREITS WÄHREND seiner UNSICHTBAREN GEGENWART MÜSSEN WIR GLÄUBIGE SCHON DEN RICHTIGEN WEG IN CHRISTI GUNSTSTELLUNG GEFUNDEN HABEN, ...
...
Lukas 21: 25 - 27 ( Elberfelder 1905 )

"Und es werden Zeichen sein ... und auf der Erde Bedrängnis ... 26 ... denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 27 Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit."
( Zum Gericht! )
Das ist für mich alles nicht die Beantwortung der obigen Frage. Wegen dem Fetten in Vers 27
Jesus wird wie in 27 beschrieben, wieder kommen....

Es bleibt also nach wie vor das hier offen:
Wenn er ...beim EndGericht dann in der Wolke zu sehen ist, kann er doch nicht schon wieder UNSICHTBAR kommen
.... weil er ja schon längst unsichtbar unter uns ist. Weshalb also NOCH EINMAL unsichtbar?
Und weshalb wird überhaupt gesagt, dass die Menschen ihn kommen sehen, wenn er doch schon längst geistig (also unsichtbar) DA ist? Das kann doch nur bedeuten, dass er dann richtig zu sehen sein wird - in der Wolke.
Er verschwand SICHTBAR in einer Wolke und genauso sichtbar wird er auch wieder zurück kommen. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 20:53
@Nicolaus


Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Opfertiere oder jene die sie opferten, können freilich ihren verbrannten Leib nicht wieder zurück fordern, weil es diesen Leib durch die Verbrennung schlichtweg auch nicht mehr gab! Er wurde ja vom Feuer verzehrt! Bei Jesus war die Sache allerdings schon noch ein wenig anders. Sein Leichnam wurde nicht verbrannt, war also noch vorhanden!
Es geht eigentlich nicht darum, ob ein dargebrachtes Opfer verbrannt wurde oder nicht!

Es geht hier um einen RECHTLICHEN Aspekt in Verbindung mit dem Opfer Jesu!


Jesu VOLLKOMMENES Leben war der Loskaufspreis für alle Nachkommen Adams, weil Jesu vollkommener Körper dem Wert nach genau dem vollkommenen Körper Adams entsprach!

Dadurch, dass Jesus sündenlos gestorben ist, hatte sein Leben loskaufswert.

Diesen Wert konnte Gott gebrauchen um durch Jesu Opfer in rechtlichem Sinne, die ganze Menschheit loszukaufen.

So wie in Adam alle sterben mußten, da er uns durch seine willentliche Sünde in Sünde und Tod verkauft hatte, so kann nun durch Jesu Opfer jeder, der es glaubensvoll annimmt, wieder Recht auf Leben erhalten.

Wegen diesem rechtlichen Aspekt, konnte Jesus NICHT mit seinem Fleischesleib auferstehen!

Warum?
Weil er ihn geopfert hatte, es war der Preis für unser aller Leben!

1. Tim. 2: 5,6 ( Schlachter 1951 )

"Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat."

Die NWÜ Übersetzung übersetzt den Gedanken noch genauer:


!. Tim. 2: 5,6 ( NWÜ )

"Denn da ist e i n Gott und e i n Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, 6 der sich selbst als ein--- entsprechendes Lösegeld--- für alle hingegeben hat .."

Biblische Fußnote:
Ein entsprechendes Lösegeld“. Gr.: antílytron (von antí, „gegen“, „als Entsprechung [Ersatz] für“, „an Stelle“, u. lýtron, „Lösegeld“, „[bezahlter] Loskauf[spreis]“).


Gruß, Tommy


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 22:24
@Optimist


Apg 1,9
Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.

Jesus wurde aufgehoben und dabei in eine Wolke "vor ihren Augen weg" aufgenommen! Die unrev. Elberfelder Bibel übersetzt: "von ihren Augen hinweg"; die Gute Nachricht Bibel hat: "so daß sie ihn nicht mehr sehen konnten"; die Einheitsübersetzung hat: "und entzog ihn ihren Blicken". Der Bericht in Apg 1,9 ist eindeutig und weist darauf hin, daß die Jünger Jesus eben NICHT sichtbar und in körperlicher Gestalt in den Himmel auffahrensa hen, sondern daß eine Wolke ihn aufnahm und er dadurch nun ihrem Blick entzogen und verborgen, also für sie nicht mehr sichtbar war.

http://www.bibelcenter.de/bibel/studien/d-std117.php

nicht sichtbar!
und genauso soll er wiederkommen : UNSICHTBAR-- gleichsam in wolken gehüllt.

Was bedeutet es, daß Jesus „in derselben Weise“ wiederkommen wird, wie er in den Himmel auffuhr?

Apg. 1:9-11: „Während sie [Jesu Apostel] zuschauten, [wurde er] emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, von ihren Augen hinweg. Und als sie unverwandt zum Himmel schauten, während er hinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern neben ihnen, und sie sprachen: ,Männer von Galiläa, warum steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen.‘ “ (Man beachte, daß hier gesagt wird „in derselben Weise“ und nicht mit demselben Leib. Auf welche „Weise“ ist er aufgefahren? Wie der Vers 9 erkennen läßt, entschwand er den Blicken seiner Jünger, und nur sie hatten diese Szene beobachtet. Die Welt im allgemeinen hatte davon nichts gemerkt. Bei Christi Wiederkunft würde es sich genauso verhalten.)

Was bedeutet es, wenn es heißt, „er kommt mit den Wolken“ und „jedes Auge wird ihn sehen“?

Offb. 1:7: „Siehe! Er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, die ihn durchstochen haben; und alle Stämme der Erde werden sich seinetwegen vor Leid schlagen.“ (Siehe auch Matthäus 24:30; Markus 13:26; Lukas 21:27.)

Worauf deuten „Wolken“ hin? Auf Unsichtbarkeit. Wenn sich ein Flugzeug in dichten Wolken oder über den Wolken befindet, kann es, obwohl das Geräusch seiner Motoren zu hören ist, von der Erde aus gewöhnlich nicht gesehen werden. Jehova sagte zu Moses: „Ich komme in einer dunklen Wolke zu dir.“ Moses sah Gott nicht, aber die Wolke deutete Jehovas unsichtbare Anwesenheit oder Gegenwart an (2. Mo. 19:9; siehe auch 3. Mose 16:2; 4. Mose 11:25). Erschiene Christus sichtbar am Himmel, dann könnte er logischerweise nicht von „jedem Auge“ gesehen werden. Könnte er, wenn er beispielsweise über Australien erscheinen würde, in Europa, Afrika und Amerika gesehen werden?

In welchem Sinne ‘wird ihn jedes Auge sehen’? Aufgrund von Ereignissen auf der Erde wird zu erkennen sein, daß er unsichtbar gegenwärtig ist. Auch die Worte aus Johannes 9:41 beziehen sich nicht auf das Sehen mit den buchstäblichen Augen, wenn es dort heißt: „Jesus sprach zu ihnen [den Pharisäern]: ,Wenn ihr blind wäret, so hättet ihr keine Sünde. Doch nun sagt ihr: „Wir sehen.“ Eure Sünde bleibt.‘ “ (Vergleiche Römer 1:20.) Nach der Wiederkunft Christi bekunden einige Personen Glauben; sie erkennen das Zeichen seiner Gegenwart. Andere wollen es nicht erkennen, aber wenn Christus als Gottes Urteilsvollstrecker gegen die Bösen vorgeht, werden auch sie aufgrund der Kundgebung seiner Macht erkennen, daß die Vernichtung nicht von Menschen, sondern vom Himmel kommt. Sie werden wissen, was vor sich geht, denn sie sind im voraus gewarnt worden. Wegen der Dinge, die über sie hereinbrechen, werden sie sich „vor Leid schlagen“.

Wer sind „die, die ihn durchstochen haben“? Bei der Hinrichtung Jesu taten dies buchstäblich römische Soldaten. Sie sind aber nun schon lange tot. Es muß sich also dabei um Personen handeln, die in „den letzten Tagen“ Christi wahre Nachfolger auf ähnliche Weise mißhandeln oder ‘durchstechen’ (Mat. 25:40, 45).

Kann von einer Person wirklich gesagt werden, sie sei ‘gekommen’ oder sie sei ‘gegenwärtig’, obwohl man sie nicht sehen kann?

Der Apostel Paulus sagte, er sei „dem Leib nach abwesend, im Geist aber anwesend“, und bezog sich dabei auf die Versammlung in Korinth (1. Kor. 5:3).

Jehova sprach davon, daß er „hinabsteigen“ wolle, um die Sprache der Erbauer des Turmes in Babel zu verwirren (1. Mo. 11:7). Er sagte außerdem, er würde „hinabgehen“, um Israel aus Ägypten zu befreien, und Gott gab Moses die Zusicherung: „In eigener Person werde ich mitgehen“, um Israel in das Verheißene Land zu führen (2. Mo. 3:8; 33:14). Niemand hat aber Gott jemals gesehen (2. Mo. 33:20; Joh. 1:18).


http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1101989263?q=wolken&p=par


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 22:57
Hallo @Tommy57

Auch wenn das hier nicht an mich ging, möchte ich doch hier beginnen:
Tommy57 schrieb:BEREITS WÄHREND seiner UNSICHTBAREN GEGENWART MÜSSEN WIR GLÄUBIGE SCHON DEN RICHTIGEN WEG IN CHRISTI GUNSTSTELLUNG GEFUNDEN HABEN, damit wir dann beim Gericht von Jesus zur RECHTEN eingeteilt werden! ( Matthäus K. 25 Schafe/Böcke )

Wenn diese sichtbaren Auswirkungen der Herrschaft Christi während seiner OFFENBARUNG beginnen, ist es zur Rettung bereits zu spät!

Deswegen kämpfe ich ja so sehr darum, dass ihr das versteht!!!!!
Ich denke, dass man sich deswegen nicht verrückt machen sollte. Auch nicht unnötig ängstigen, oder sich Sorgen machen sollte. Wir Menschen sind ohnehin unser ganzes Leben lang Sünder und werden es auch immer bleiben. Und das weiß Gott!

Um die Gunst Gottes zu erlangen, denke ich mal ist das Herz am rechten Fleck und ein guter Wille entscheidend! Menschenwerk ist ohnehin immer nur Stückwerk! wir können Gott gar nicht absolut Gefallen! Es wird immer irgend einen Makel an uns geben. Ich glaube aber nicht, dass Gott uns wegen unserer Makel verstoßen wird! Wir werden ohnehin nicht in der Lage sein uns unsere Errettung durch unsere Werke selbst zu erkaufen! Letztendlich ist es daher sowieso alles nur Gnade! Und auf die darf man hoffen und guter Zuversicht sein. Was nicht heißt, dass wir getrost die Hände in den Schoß legen sollen. Aber wer redlicher Gesinnung ist, braucht sich da keine unnötigen Sorgen drum zu machen. Schließlich liebt Gott uns!

Mir ist ein gewisser Missionseifer eurerseits dadurch aber nun etwas verständlicher. Ich kenne das auch aus der Frei-Evangelischen Scene. Da wird davon ausgegangen, dass man sich zu seinen Lebzeiten für Gott entschieden haben muss. Danach sind die Würfel gefallen. Ansonsten geht man verloren. Insofern kann ich diesen Missionseifer verstehen, den ich aber so nicht habe!


Zum Auferstehungsleib Jesu:
Tommy57 schrieb:Jetzt würde es mich doch einmal interessieren, WARUM das für dich von Bedeutung ist, dass der Auferstehungsleib des Christus noch aus seinem Fleischesleib bestanden haben soll!

Na, weil er nicht mehr da war!
Wozu hätte Gott oder ein Engel den Leichnam beseitigen sollen, wenn Jesus ihn bei der Auferstehung gar nicht mehr benötigt? Dann hätte der Leichnam auch im Grab drin bleiben können!
Tommy57 schrieb:Ich kann das nicht nachvollziehen
Und ich kann nicht nachvollziehen, warum das für dich so von Bedeutung ist, dass der Auferstehungsleib Jesu ein anderer, neuer Leib gewesen sein soll?
Tommy57 schrieb:Die Bibel sagt zur Auferstehung Jesu z. B. noch folgendes:

Kolosser 1:18 ( Elberfelder 1905 )

"der Erstgeborene aus den Toten,"

Das heißt: Es werden auch noch weitere folgen!
Das sagt aber nichts über den Leichnam Jesu aus! Das sagt lediglich aus, dass Jesus nicht im Totenreich geblieben ist!
Tommy57 schrieb:Dann: Gemäß Hebräer 7: 26 ( Elberfelder 1905 ) ist Jesus nach seiner Auferstehung

" höher als die Himmel geworden," das bedeutet, er wurde mit einer höheren Natur auferweckt als wie er zuvor, in seiner vormenschlichen Existenz hatte.
Nein, das bedeutet nicht zwangsläufig, dass er mit einer höheren Natur auferweckt wurde, das ist wieder Deine Interpretation des Textes. Für mich besagt das nur, dass Jesus nach dem Ableben seines Fleischlebens wieder zur ursprünglichen Wesensnatur zurückkehrt die er bevor er Mensch wurde, auch schon eingenommen hatte.
Tommy57 schrieb:Über Jesu gesalbte Nachfolger lesen wir bezüglich ihrer himmlischen Auferstehung folgendes:

Römer 6: 5 ( Elberfelder 1905 )
"Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner Auferstehung sein,"

Das bedeutet:
Die himmlische Auferstehung der Nachfolger Jesu GLEICHT in ihrer Natur der Auferstehung Jesu Christi!
Auch hier erkenne ich keinen Zusammenhang zur ursprünglichen Frage. Es geht hier nicht um die Gleichheit in ihrer Natur! Es geht einzig und allein um die Hoffung einer Auferstehung wie bei Jesus Christus als solches!
Tommy57 schrieb:WIE beschreibt der Apostel Paulus unter Inspiration die himmlische Auferstehung?

1. Kor 15: 50 - 52 ( Elberfelder 1905 )

"Dies aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können, auch die Verwesung nicht die Unverweslichkeit ererbt. 51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden. 53 Denn dieses Verwesliche muß Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen."

Die himmlische Auferstehung ist also eine Verwandlung, aus einem irdischen materiellen Körper wird ein geistiger himmlischer Körper!
Ganz genau! Da hast du es doch! Es findet eine VERWANDLUNG statt! Aus einem irdisch-materiellen Körper wird dann ein geistiger Körper. So war das auch bei Jesus! Der bekam keinen neuen Leib und den alten lies er im Grab liegen, sondern derselbe Leib wurde lediglich verwandelt!
Tommy57 schrieb:Aus der in der Bibel ausführlich beschrieben himmlischen Auferstehung der Nachfolger Jesu, eine Auferstehung die der Auferstehung Jesu gleicht, wird schlussendlich überdeutlich, welcher Natur Christi Auferstehung tatsächlich war.
Meiner Ansicht nach ist dieser Rückschluss unzulässig. Die Auferstehung der Nachfolger muss gar nicht der Auferstehung Jesu gleichen! Nur, dass sie überhaupt auferstehen und nicht im Totenreich verbleiben, haben sie mit Jesus gemeinsam. Und darum ging es in den besagten Bibelstellen!
Tommy57 schrieb:Es war eine Auferstehung in einem geistigen Körper durch eine körperliche Verwandlung der Person! Ohne den materiellen Körper weiter zu gebrauchen, erschafft Gott bei der himmlischen Auferstehung einen geistigen Körper.
Weiter oben sprachst du doch selber noch von einer Verwandlung! Und nun wirfst du schon wieder alles durcheinander... :)

Es war bei Jesus eben keine Auferstehung in einem geistigen Körper, sondern der leibliche Körper wurde in einen geistigen Körper verwandelt! Da wurde kein neuer Geistkörper von Gott erschaffen, sondern der alte wurde vergeistigt, verwandelt!
Tommy57 schrieb:1. Kor. 15: 50 ( Elberfelder 1905 )
"Dies aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können,..."
Das bezieht sich auf uns Menschen, weil unser Fleisch gesündigt hat! Deswegen muss es ja auch sterben! Bei Jesus verhält es sich anders, weil sein Fleisch nicht gesündigt hat! Sonst hätte er auch nicht stellvertretend für unsere Sünden sterben können!
Tommy57 schrieb:Offensichtlich hat Gott durch die Engel, die am Grab erschienen, den Leichnam entfernen lassen!
Ach das ist aber jetzt ein hinzu gedichtetes Märchen von Dir! Das steht nämlich nirgends in der Bibel so drin!

Offensichtlich nennst du es nur, weil Du keine andere Erklärung hast. Entfernen lassen... und wohin entfernen lassen? Nach Indien vielleicht? :)
Tommy57 schrieb:Du hast Recht, die Bibel erklärt nicht, was Gott gemacht hat um den Leichnam Jesu verschwinden zu lassen.
Sie erklärt überhaupt nichts in Bezug was sich da in den drei Tagen im Grab ereignet hat! Wir wissen aus der Bibel nur, dass Jesus ins Grab gelegt wurde und nach drei Tagen war der Stein weg und das Grab leer!

Und dann kommen diese ganzen Geschichten dazu, wo seine Jünger zumindest behaupten, ihn gesehen zu haben. Theoretisch könnte das auch ein anderes Geistwesen gewesen sein, was sich nun als auferstandener Jesus lediglich bezeichnete und als Jesus ausgegeben hatte. Das ist letztlich Glaubenssache!
Tommy57 schrieb:Wenn jedoch meine Erklärungen zur himmlischen Auferstehung Jesu richtig sind, dann wurde Jesus nicht mit seinem irdischen Körper auferweckt, auch nicht mit einem verwandelten irdischen Körper, sondern er bekam einen neuen Geistkörper!
Und wenn meine Erklärungen zur himmlischen Auferstehung Jesu richtig sind, dann wurde Jesus mit seinem irdischen Körper auferweckt!
Tommy57 schrieb:Dann musste Gott nach Jesu Auferstehung mit einem Geistkörper natürlich dafür gesorgt haben, dass Jesu irdischer Leichnam verschwindet.
Dann musste Gott nach Jesu Auferstehung mit seinem irdischen Kröper natürlich nicht dafür sorgen, dass Jesu irdischer Leichnam verschwindet.
Tommy57 schrieb:Ich denke es dürfte für Gott kein Problem sein, einen irdischen Körper aufzulösen, dazu braucht er ihn nicht einmal fortschaffen!
Die Frage ist nur, wozu sollte Gott den Leichnam Jesu durch ein Wunder denn überhaupt verschwinden lassen? Wenn Jesus diesen seinen abgelegten irdischen Körper ohnehin nicht mehr brauchte, weil er einen neuen bekam, hätte Gott ihn ja auch einfach da im Grab liegen lassen können!?


Opfertiere oder jene die sie opferten, können freilich ihren verbrannten Leib nicht wieder zurück fordern, weil es diesen Leib durch die Verbrennung schlichtweg auch nicht mehr gab! Er wurde ja vom Feuer verzehrt! Bei Jesus war die Sache allerdings schon noch ein wenig anders. Sein Leichnam wurde nicht verbrannt, war also noch vorhanden!
Tommy57 schrieb:Es geht eigentlich nicht darum, ob ein dargebrachtes Opfer verbrannt wurde oder nicht!

Es geht hier um einen RECHTLICHEN Aspekt in Verbindung mit dem Opfer Jesu!
Wer sagt, dass es hier um einen rechtlichen Aspekt geht? Ein Opfertier wurde nunmal an einer Opferstätte verbrannt. Das war ja das eigentliche Opfer. Und folglich kann einem ein verbranntes und damit nicht mehr vorhandenes Tier auch nicht mehr zurück gegeben werden, weil ich schlichtweg gar nicht mehr existiert! Es war also gar nicht möglich! Es gibt keine rechtlichen Aspekte für etwas, was schlichtweg nicht mehr vorhanden ist!
Tommy57 schrieb:Jesu VOLLKOMMENES Leben war der Loskaufspreis für alle Nachkommen Adams, weil Jesu vollkommener Körper dem Wert nach genau dem vollkommenen Körper Adams entsprach!

Dadurch, dass Jesus sündenlos gestorben ist, hatte sein Leben loskaufswert.

Diesen Wert konnte Gott gebrauchen um durch Jesu Opfer in rechtlichem Sinne, die ganze Menschheit loszukaufen.

So wie in Adam alle sterben mußten, da er uns durch seine willentliche Sünde in Sünde und Tod verkauft hatte, so kann nun durch Jesu Opfer jeder, der es glaubensvoll annimmt, wieder Recht auf Leben erhalten.
Das ist für mich alles soweit nachvollziehbar.
Tommy57 schrieb:Wegen diesem rechtlichen Aspekt, konnte Jesus NICHT mit seinem Fleischesleib auferstehen!
Das ist für mich nicht nachvollziehbar.
Tommy57 schrieb:Warum?
Weil er ihn geopfert hatte, es war der Preis für unser aller Leben!
Nein, er hat nicht seinen Körper geopfert, er hat sein Leben geopfert!
Das ist ein Unterschied!
Tommy57 schrieb:1. Tim. 2: 5,6 ( Schlachter 1951 )

"Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat."
Eben, da hast du es doch! Der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat! Da steht "sich selbst", nicht seinen Körper hingegeben hat!


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 23:28
@Nicolaus
Offensichtlich hat Gott durch die Engel, die am Grab erschienen, den Leichnam entfernen lassen!


Ach das ist aber jetzt ein hinzu gedichtetes Märchen von Dir! Das steht nämlich nirgends in der Bibel so drin!
Man vergißt wohl das Jesus Gottes Sohn ist.Als Gottes Sohn kann er sehr wohl mit seinem leiblichen Laib auferstehen. Wäre es nicht so , dann könnte mn auch zweifeln das Maria vom Hl. Geist schwanger wurde. warum hatte Maria Magdalena Jesus nicht sofort erkennen knnen? Weil Gott ihr die Augen nicht geöffnet hat, denke ich. Und da er auferstanden ist konnte man den Körper Jesus auch nie finden. Man sollte nicht zu menschlich denken. Bei Gott ist alles möglich. Jesus war drei Tage mit seinem Geistkörper in den Gefängnisse bei denen die zur Zeit Noahs nicht nicht glaubten. Zu dieser Zeit war Jesus bei den Dämonen und soll ihnen eine Strafpredigt gehalten haben. ( laut ZJ). Böse Dämone, warum glaubten die auch nicht an Gottes Wort. Das ist für mich absolut unlogisch.
Nicolaus schrieb:
Offensichtlich nennst du es nur, weil Du keine andere Erklärung hast. Entfernen lassen... und wohin entfernen lassen?
Von der Auferstehung Jesus wusste man. Deswegen wurde sein Grab bewacht damit keiner den Leichnam stehle konnte. Jetzt sollen die Engel Gottes den Leichnam entfernt haben? Wo bitte steht das @Tommy57? Traust du Gott dieses Wunder nicht zu das Jesus WIRKLICH mit seinem Körper auferstanden ist?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

11.03.2015 um 23:41
@Etta
matthhäus 28

28 Nach* dem Sabbat, als es am ersten Tag der Woche hell wurde, kamen Maria Magdalẹne und die andere Maria, um das Grab zu besehen.+

2 Und siehe, ein großes Erdbeben hatte sich ereignet; denn Jehovas* Engel war vom Himmel herabgestiegen und herzugetreten und hatte den Stein weggewälzt und saß darauf.+ 3 Sein Aussehen war wie der Blitz+ und seine Kleidung so weiß wie Schnee.+ 4 Ja, aus Furcht vor ihm zitterten die Wächter und wurden wie Tote.

5 Der Engel+ aber ergriff das Wort und sprach zu den Frauen: „Fürchtet ihr euch nicht, denn ich weiß, daß ihr Jesus+ sucht, der an den Pfahl gebracht wurde.* 6 Er ist nicht hier, denn er ist auferweckt worden,+ wie er es gesagt hat. Kommt, seht den Ort, wo er gelegen hat.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2015 um 00:04
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:Apg 1,9
Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.
pere_ubu schrieb:nicht sichtbar!
und genauso soll er wiederkommen : UNSICHTBAR-- gleichsam in wolken gehüllt.
Soweit so gut. Nur, ist das Wort Wiederkunft dann völliger Unsinn, weil Jesus dann ja nie weg war, sondern lediglich unsichtbar!
pere_ubu schrieb:Was bedeutet es, daß Jesus „in derselben Weise“ wiederkommen wird, wie er in den Himmel auffuhr?
Das bedeutet, dass er dann wieder sichtbar sein wird!

Offb. 1:7: „Siehe! Er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, die ihn durchstochen haben; und alle Stämme der Erde werden sich seinetwegen vor Leid schlagen.“ (Siehe auch Matthäus 24:30; Markus 13:26; Lukas 21:27.)
pere_ubu schrieb:In welchem Sinne ‘wird ihn jedes Auge sehen’? Aufgrund von Ereignissen auf der Erde wird zu erkennen sein, daß er unsichtbar gegenwärtig ist. Auch die Worte aus Johannes 9:41 beziehen sich nicht auf das Sehen mit den buchstäblichen Augen
Wenn ich nach der Bibel gehe, dann steht da: Jedes Auge wird ihn sehen!
Alles andere ist meines Erachtens ein Verwischen der Wahrheit!


Und was du mit deinem Matthäuszitat sagen willst erschließt sich mir nicht.
pere_ubu schrieb:2 Und siehe, ein großes Erdbeben hatte sich ereignet; denn Jehovas* Engel war vom Himmel herabgestiegen und herzugetreten und hatte den Stein weggewälzt und saß darauf.+ 3 Sein Aussehen war wie der Blitz+ und seine Kleidung so weiß wie Schnee.+ 4 Ja, aus Furcht vor ihm zitterten die Wächter und wurden wie Tote.

5 Der Engel+ aber ergriff das Wort und sprach zu den Frauen: „Fürchtet ihr euch nicht, denn ich weiß, daß ihr Jesus+ sucht, der an den Pfahl gebracht wurde.* 6 Er ist nicht hier, denn er ist auferweckt worden,+ wie er es gesagt hat. Kommt, seht den Ort, wo er gelegen hat.
Hier ist zwar wohl von einem Engel die Rede, der den Stein vom Grab weggewälzt hat, aber nichts davon, dass er den Leichnahm Jesu hinweg gezaubert habe!

Ihr ZJ´ler solltet euch lieber mehr an das halten, was wirklich in der Bibel steht anstatt lauter verwirrendes Zeugs da hinein zu interpretieren, was da gar nicht steht!

Am Ende glaubt ihr dann mehr euren Eigeninterpretationen als der Bibel. Und das kann einen dann leider nur von der Wahrheit weg führen als zu ihr hin!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2015 um 00:13
@Nicolaus


der engel sass da wohl nur rein zufällig und spielte murmeln oder wie denkst du dir das?
den stein hätten auch menschen wegwälzen können die ihn ja vorher auch hinwälzten ,dafür bedurfte es keines engels.

also was machte dann der engel "zufällig" da?
Nicolaus schrieb:Wenn ich nach der Bibel gehe, dann steht da: Jedes Auge wird ihn sehen!
wenn alles so zu verstehen wäre wie es da "steht" ,dann wäre vieles unsinnig und auch gleichnisse überflüssig.
wenn du wortwörtlich verstehen willst ,dass jedes auge ihn sehen müsste ,dann kommst mit der wortwörtlichen variante in erklärungsnot.

denn wie gesagt:

Erschiene Christus sichtbar am Himmel, dann könnte er logischerweise nicht von „jedem Auge“ gesehen werden. Könnte er, wenn er beispielsweise über Australien erscheinen würde, in Europa, Afrika und Amerika gesehen werden?


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.03.2015 um 00:17
@Nicolaus

so wortlich wie du verstehen willst gehts halt nicht.

welches auge kann überdies AUF wolken sehen ,bzw in sie hinein oder durch sie hindurch?
also ich erkenne da klar eine UNSICHTBARE gegenwart.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sufismus331 Beiträge
Anzeigen ausblenden