weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 09:28
hallo @Tommy57
@.........
Tommy57 schrieb:ANSICHTEN sind subjektiv, die WAHRHEIT in einer Angelegenheit ist immer objektiv und das absolute Gegenteil irgendwelcher persönlicher Ansichten und Spekulationen.
Sogar Universen sind subjektiv. Es existiert mM NICHTS Objektives!
Wer sollte bestimmen, was "objektiv" ist, das ist ja auch wieder eine subjektive Entscheidung, wobei, wenn man den Gedanken weiterspinnt zur 'Demokratie' kommt....
Tommy57 schrieb:Die erste und wichtigste Wahrheit ist die Existenz einer allmächtigen, intelligenten ersten Ursache, aus der alle Dinge sind die existieren!
Seh ich auch so. Diese erste Ursache ist IN uns, es ist der erste "Gedanke" an EXISTENZ, was das "es werde Licht" der menschlichen Befruchtung ist, wenn ein neues Universum geboren wird.
Tommy57 schrieb:Die Bibel nennt diese erste Ursache GOTT ( elohim ), was Mächtiger bedeutet und gibt dieser mächtigen ersten Ursache einen NAMEN, in hebräisch JHWH, das übersetzt bedeutet: ER läßt werden!
Manchmal heisst es auch übersetzt: Ich bin der ich bin.

Das Wort Elohim ist ein weibliches MehrzahlWort mit männlicher Endsilbe, was auf Androgynität weist.

"Göttin-ger"... oder so.....

Es sind die 7 Kräfte in uns, die doppelgesichtig sind, und eine Lichtseite und eine Dunkelseite haben.
Ihre 'Wesenheiten' sind in den 7 Tugenden und 7 Todsünden beschrieben.
7 ist die Zahl eine viertelmondphase, 14 ist eine halbe, 28 ist eine Ganze, 28 Fingerglieder haben wir an unseren Händen. Wir haben alles "in unseren Händen", dem Werkzeug des Geistes. ;)


YHVH ist quasi die Weltformel, die alles in sich codiert enthält. Die gesamte Schöpfung,der Evolutionskreislauf ist darin, es ist wie ein Samenkorn, wo die ganze Pflanze (Weltenbaum) unsichtbar drin ist.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 09:42
Tommy57 schrieb:Das DU bist ist keine WAHRHEIT, du bist zur gegenwärtigen Zeit eine "zeitweilige Existenz" ja, gemäß der Bibel verglichen mit der Ewigkeit ein Dunst ( oder Dampf ), der für eine kleine Weile erscheint und dann wieder verschwindet! ( Jak. 4:14 ( Elberfelder 1905 ))

Dasselbe trifft natürlich auch auf mich und auf alle lebende Menschen zu.
Naja.... also: dass du BIST ist keine Wahrheit und dass du WARST, das soll dann Wahrheit sein....?

Lieber @Tommy57 , es ist genau umgekehrt! ;)
Tommy57 schrieb:Das "WIR EXISTIERT HABEN" wird eine Wahrheit, wenn wir gestorben sind und solange Gott nicht eingreift und unser Leben wiederherstellt, nachdem wir gestorben sind, würde diese Aussage eine Wahrheit bleiben.
Neinein, ist nicht so. dass wir existiert haben, wird ein flüchtiger Gedanke, der sich auflöst mitsamt der Welt, wie die Erinnerung an einen Traum. (Das ist, was mir gezeigt wurde). Nichts bleibt, nur dein höchstes inneres wahres Selbst, dein ichloser Geist. Wenn du Ihn während des Lebens erkannt hast.


melden
Exekutive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 09:46
@snafu
snafu schrieb:Die Wahrheit ist der TOD !
Dann müsste das LEBEN die Lüge sein.
snafu schrieb:Wer sollte bestimmen, was "objektiv" ist, das ist ja auch wieder eine subjektive Entscheidung, wobei, wenn man den Gedanken weiterspinnt zur 'Demokratie' kommt....
Wenn man alle Faktoren, in einem System, beachten kann, kann man doch eigentlich Objektiv daran gehen.
Ich denke dabei z.b. an ein PC System, dass wir erschaffen haben, wo wir alle Faktoren kennen.
snafu schrieb:Nichts bleibt, nur dein höchstes inneres wahres Selbst, dein ichloser Geist. Wenn du Ihn während des Lebens erkannt hast.
Da Leben ein Körper voraussetzt und wir mit dem Tod diesen Körper abtreten, bleibt wirklich NICHTS übrig. NICHTS was die Natur/Ordnung mit anfangen kann.
Aber dieses NICHTS wird ALLES sein was wir benötigen im Chaos/Tod.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 10:04
snafu schrieb:"Göttin-ger"... oder so.....
ja klar.
deswegen wird in göttingen ja auch theologie studiert.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 10:20
snafu schrieb:

Die Wahrheit ist der TOD !

@Exekutive schrieb:
Dann müsste das LEBEN die Lüge sein.


Sagen wir besser, die 'reale Illusion'. die so gut gemacht ist, dass sie total echt erscheint in Raum und Zeit. :D

Wenn man Truman mit Matrix kreuzt, dann könnte auch ein Licht der Wahrheit erscheinen, in anderer Perspektive... :ghost: ^^

Tod als Illusion erkennen, bedeutet Leben zu er-kennen.

Adam (der Mensch) ERKANNTE Eva (das Leben) .....
Exekutive schrieb:Ich denke dabei z.b. an ein PC System, dass wir erschaffen haben, wo wir alle Faktoren kennen.
Wir..? nö, ich zB nicht. kenn mich gar nicht aus. :)
Exekutive schrieb:Da Leben ein Körper voraussetzt und wir mit dem Tod diesen Körper abtreten, bleibt wirklich NICHTS übrig. NICHTS was die Natur/Ordnung mit anfangen kann.
Aber dieses NICHTS wird ALLES sein was wir benötigen im Chaos/Tod.
Da Leben eine Welt voraussetzt und wir mit dem Tod diese Welt abtreten, bleibt wirklich NICHTS übrig.

So ist es. Chaos = Nichts.

(bemerke, dass das ich im Nichts verborgen ist... ;) )


informier dich selbst darüber @pere_ubu


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 10:21
@snafu
snafu schrieb:Sogar Universen sind subjektiv. Es existiert mM NICHTS Objektives!
Das ist wiederum eine subjektive Feststellung.:)

Wenn das Universum vor 15 Milliarden Jahre entstanden ist, dann waren wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht da um es wahrzunehmen. Es ist also und zwar ohne das es subjektiv wahrgenommen werden muss und genau das ist objektiv. Das Universum muss nicht wahrgenommen werden, von Was und Wem auch immer um da zu sein, es existiert ohne subjektive Wahrnehmung. Es gab also vor 15 Milliarden Jahren auch keinen Ich bin der ich bin, sowas konnte sich nur aus einer subjektiven Vorstellung heraus überhaupt entwickeln, der Mensch nimmt sich viel zu wichtig.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 10:26
@snafu

Ein Ichloser Geist kann sein wahres Selbst nicht wahrnehmen. Das wahre Selbst ist dein persönlicher Geist außerhalb des Ich Bin. Von wem wurde Dir das denn gezeigt?

Ist unser Körper nicht Geist?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 10:53
hi @Kayla
Kayla schrieb:Das ist wiederum eine subjektive Feststellung.:)


Wenn das Universum vor 15 Milliarden Jahre entstanden ist, dann waren wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht da um es wahrzunehmen. Es ist also und zwar ohne das es subjektiv wahrgenommen werden muss und genau das ist objektiv.
Das ist DEINE subjektive Meinung, Vorstellung darüber, dass es so ist/war.
und du hast recht, weil es IST in deinem Kopf so, wie du beschreibst. In deinem Kopf in deiner Vorstellung über objektivität.

Sicher kann man sich Objektivität vorstellen, aber es bleibt letzlich eine subjektive Objektivität. ;)
Kayla schrieb:Das Universum muss nicht wahrgenommen werden, von Was und Wem auch immer um da zu sein, es existiert ohne subjektive Wahrnehmung.
Nein, tut es nicht. :)
Kayla schrieb:Es gab also vor 15 Milliarden Jahren auch keinen Ich bin der ich bin, sowas konnte sich nur aus einer subjektiven Vorstellung heraus überhaupt entwickeln, der Mensch nimmt sich viel zu wichtig.
In meiner (subjektiven) Welt sind alle 15 milliarden jahre 'in mir selbst'. Denn Zeit existiert jenseits der materiellen Welt nicht.
In dir auch.... ;)

Ichbinderichbin hat sich entwickelt IN uns. Er ist unser bewusstes "ICH" !
Jeder Mensch nennt sich selbst ICH. Es ist der NAME.....

Gottkönige und Herrscher haben "ich" nach Aussen versetzt, um das volk weiterhin Gold abbauen zu lassen... und der Mensch sein ursprüngliches Potential nicht erkennen kann. Die Feuer der Lichtbringer werden gelöscht oder durch elektrische Lampen ersetzt.


@dakarnoir
dakarnoir schrieb:Ein Ichloser Geist kann sein wahres Selbst nicht wahrnehmen. Das wahre Selbst ist dein persönlicher Geist außerhalb des Ich Bin. Von wem wurde Dir das denn gezeigt?

Ist unser Körper nicht Geist?
Das "wahre Selbst" oder der "höchste Geist" oder sonstige Bezeichnungen sind irreführend. Aber es gibt keine anderen Worte. man könnte auch sagen das Licht, oder Erkenntnis...

Ich seh das auch so, der Körper ist manifestierter Geist, alle Körper dieser materiellen Welt sind das.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 10:56
@Kayla

Glaubst Du , daß sich vor 15 Milliarden Jahren etwas aus dem Nichts initialisiert hat, ohne einen Willen und Sinn?
Und wie kann ich dann einen Willen besitzen, der diesen ewigen Kreislauf der Vergänglichkeit aufheben will, wenn ich und jeder nicht ein persönliches Ich besitzen würde? Es gibt keinen Willen ohne einen Träger, der sich diesen Willen auch bewußt machen kann. unabhängig von dem, was er wahrnimmt.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:06
Wie Materie entsteht. Dazu empfehle ich diese geniale Seite:

http://www.clausschekonstanten.de/leben/schau_dat/bild2.htm

Materie entsteht immer, jederzeit, ständig werden neue Universen erschaffen, aus unseren Gedanken, Worten und Taten. Die 'Idee' eschafft sich einen 3-D Raum, und in ihrer Manifestation auch eine lineare Zeit, da die Idee , wenn sie manifestiert ist, aus vergänglicher Materie besteht, doch die Ur-Idee ist der Geist darin, der bestehen bleibt, als "Code" im Geist des Menschen. Alles ist in uns.



feldrichtungen


string-materie


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:15
@dakarnoir
Glaubst Du , daß sich vor 15 Milliarden Jahren etwas aus dem Nichts initialisiert hat, ohne einen Willen und Sinn?

Es gibt aller Wahrscheinlichkeit nach kein Nichts, sondern nur ein Etwas, aus welchem immer wieder wird und zwar das, was seiner Grundsubstanz nach möglich ist. Das Universum muss zwangsläufig nicht aus Nichts entstanden sein, sondern lediglich neu aus dem, was es schon immer ist. Nichts und Sein sind polare Gegensätze welchen dem dualistischen Denken entspringen. Wenn es nur Sein gibt, dann fallen diese polaren Gegensätze weg und etwas ist immer wieder aus sich selbst heraus. Dazu braucht es keinen Willen und auch keinen Sinn, nur das was ohne Anfang und Ende immer ist.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:18
@snafu

Dann bleibt die Frage, von wem ist dieser manifestierte Geist, der ja in dem Sinne von uns geglaubt unvollkommen ist, da das wahre Selbst von sich nicht glaubt, sich seinen eigenen manifestierten Geist erschaffen zu können?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:20
@Kayla
Wille und Liebe ist notwendig, um ein Universum zu gebären.
Aus dem NICHTS.....
denn das Nichts ist Chaos, und Chaos ist nicht verstanden.

Es bedeutet "inverse Existenz", Existenz, die nicht ist, 'negative Existenz'.
Chaos ist das Paradoxum, das "Innere der Urgebärmutter", die nicht ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:21
@snafu
snafu schrieb:Nein, tut es nicht.
Leider doch, auch wenn es Dir nicht gefällt, wir sind dafür nicht notwendig, sondern wir erschaffen ein subjektives Universum, aber nicht das Universum, welches schon immer ist. :)

Das subjektive Universum ist jenes welche Du gerne kabbhalistisch beschreibst, das objektive Universum ist ein beständig objektiv werdendes und hat mit Deiner JHWH - Weltsicht nix am Hut.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:26
@snafu
snafu schrieb:denn das Nichts ist Chaos, und Chaos ist nicht verstanden.
Es gibt kein Nichts, wie oft denn noch ? Und Chaos ist immer dann, wenn etwas Neu wird. Nichts und Chaos entspringen dem menschlichen Verstand, beides möchte er mit seiner begrenzten und scheinbaren Vernunft ordnen, was ihm so gut wie nie wirklich gelingt.:) Pantra rhei....alles fließt, Nichts, Ordnung und Chaos sind Illusionen der menschlichen Wahrnehmung, sind Trennung und jenseits von Liebe und Einheit.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:39
dakarnoir schrieb:Dann bleibt die Frage, von wem ist dieser manifestierte Geist,
Wir sind das. Unsere wahres göttliches Wesen. Der "Adam Kadmon" in uns....
dakarnoir schrieb:der ja in dem Sinne von uns geglaubt unvollkommen ist, da das wahre Selbst von sich nicht glaubt, sich seinen eigenen manifestierten Geist erschaffen zu können?
?

von uns...? von dir wennschon. :) sorry, den Rest versteh ich nicht ganz.

@Kayla
Leider doch, auch wenn es Dir nicht gefällt, wir sind dafür nicht notwendig, sondern wir erschaffen ein subjektives Universum, aber nicht das Universum, welches schon immer ist. :)

Das mag deine subjektive Vorstellung sein. :)

Das subjektive Universum ist jenes welche Du gerne kabbhalistisch beschreibst, das objektive Universum ist ein beständig objektiv werdendes und hat mit Deiner JHWH - Weltsicht nix am Hut.:)
Ich beschreibe ausschliesslich immer nur mein subjektives universum/Weltbild, so wie du und alle anderen auch. Es gibt kein anderes.
Meine Welt ist nicht deine Welt. ;) Aber sie erscheinen ähnlich, denn wir haben die gleichen animalischen Sinneswahrnehmungsapparatur. Die Auswertung ist eher individuell, denn diese läuft durch den ichbinderichbin-Filter. In uns, der das Urteil spricht, über Seine Schöpfung.
Kayla schrieb:Es gibt kein Nichts, wie oft denn noch ? Und Chaos ist immer dann, wenn etwas Neu wird.
Erzähle mir bitte nichts über Chaos........ ;)
Alles sind Illusionen menschlicher Wahrnehmung... die gesamte Welt ist das. es gibt Türen die sich selten öffnen. die hinter die Matrix blicken lassen... Manche Vorhänge zerreissen, und werden schnell wieder geflickt.... danach obliegt es jenem, dem der Blick gewährt wurde, mit diesem seinen Tempel zu gestalten.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:39
@snafu
snafu schrieb:In meiner (subjektiven) Welt sind alle 15 milliarden jahre 'in mir selbst'. Denn Zeit existiert jenseits der materiellen Welt nicht.
In dir auch....
Nein eben nicht, in Deiner subjektiven Welt existieren lediglich Deine Überzeugungen und nicht jene aus 15 Milliarden Jahre des Werdens. Früher dachte ich ähnlich wie du, bin aber durch verschiedene Erfahrungen und auch Beobachtungen zu ganz anderen Erkenntnissen gelangt. Sich von eingefahrenen Weltbildern zu trennen ist immer schmerzlich, aber notwendig um sich objektiveren Erkenntissen zu nähern.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 11:56
@Kayla hi
Aber verstehst du nicht, dass auch die Zeitangabe von 15 Milliarden jahren eine Vorstellung aus deinem Kopf ist?

Was ist Zeit? Zeit ist in den Elemententsprechungen das Element Erde. Die Gravitation. Die Vergänglichkeit aller Körper!

Das vierte Element, das die Summe ist und das Ergebnis aus den drei Urelementen, die TRINITÄT.


Oder auch die Tochter Zion, die am Berg der Zeit sitzt, die Hure die geheiligt wird. und ihren Berg verlässt und vom Geist erhoben wird.... um Mutter zu werden und den kreislauf weiterzuführen... um wieder eine Tochter zu gebären nach dem Sohn, die hinabsinkt in die Welt, und als Zeit und Vergänglichkeit der Menschenwelt erscheint.

das sind geschichten aus meinem Kopf, aus meinem universum. und nur meine veränderliche Wahrheit. Nicht die Wahrheit von wen anderen. ;)


Ich bin, ( du bist, wir sind...) die Erde, das Universum ist mein Atem, ich habe ein Reptiliengehirn,.... wieso denkst du, dass diese 15 Milliarden jahre nicht in mir selbst sind? Woraus bestehen wir? jeder Mensch macht diese Entwicklung durch 15 milliarden jahre , von aussen betrachtet, geschieht dies in Zeitraffer in der zeit zwischen der Befruchtung und der Geburt. doch "von innen" sind es 15 milliarden Jahre.... ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 12:21
Tod als Illusion erkennen, bedeutet Leben zu er-kennen.

Adam (der Mensch) ERKANNTE Eva (das Leben) .....
.....erst, als er den Tod dafür akzeptierte.... !!!


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.03.2015 um 12:23
@snafu
snafu schrieb:Aber verstehst du nicht, dass auch die Zeitangabe von 15 Milliarden jahren eine Vorstellung aus deinem Kopf ist?
Eigentlich nicht, denn dabei handelt es sich um nachprüfbare wissenschaftliche Forschung. Auch wenn Zeit nicht existiert gibt es ein relatives Raumzeitgefüge in welchem etwas existiert, was sich wissenschaftlich überprüfen läßt.
snafu schrieb:ich habe ein Reptiliengehirn,.... wieso denkst du, dass diese 15 Milliarden jahre nicht in mir selbst sind?
Du hast ein menschliches Gehirn mit reptiloiden kleineren Ansätzen am Hirnstamm. Ein Reptiliengehirn unterscheidet sich wesentlich vom menschlichen. Und in Deinen Zellen existieren möglicherweise Erbinformationen von ca 34 Millionen Jahre.

Die ersten affenartigen Primaten lebten im Oligozän vor ca. 34 Millionen Jahren. Man fand Fossilien in Ägypten, China und Amerika. Einer dieser frühen Affen war Aegyptopithecus.(siehe links) Er war in etwa so groß wie eine Katze und ein baumlebender Allesfresser. Im Oligozän fanden größere geologische Änderungen statt. (gehen Sie mit der Maus auf das Bild links, um mehr zusehen)

Im Miozän (23- 5 MJ) ging die Veränderung der Erde weiter. Ein Großteil der Regenwälder in Afrika und Asien verschwand zugunsten von Graslandschaften. Daraus erwuchsen neue Selektionsdrücke und als Folge entwickelten sich die Vorfahren der Menschenaffen.
Eine Gruppe dieser Affen, die sich an das Leben am Rand der Savannen anpaßten und in der direkten Reihe unserer Vorfahren stehen war Dryopithecus (siehe links). Aus diesen Primaten entwickelten sich im späten Miozän (vor ca. 5 MJ) die Hominiden. (gehen Sie mit der Maus auf das Bild links, um mehr zusehen)

Fossile Hominiden, Australopithecinae


Der bisher älteste Fund eines Hominiden ( ca. 7 Millionen Jahre) wurde 2002 im Tschad gemacht, ein Schädel des Sahelanthropus tchadensis mit menschlichen Gesichtseigenschaften und der Größe eines Schimpansen.

Er weist eine Mischung primitiver und höherer Merkmale auf mit einer Verwandschaft zu den Schimpansen und Menschen. Das Schädelvolumen betrug ca. 350 ccm. Die schwache Schnauzenbildung und kleine Eckzähne deuten auf einen Menschen hin.


http://www.nationalgeographic.de/reportagen/der-erste-mensch

In Dir existieren wenn man es genau nimmt lediglich die Naturgesetze aus unserem Sonnensystem und nicht aus dem ganzen Universum, denn Du existierst in unserem Sonnensystem und nicht in allen anderen auch, es sei denn Du hältst unsere Heimatgalaxie schon für das ganze Universum.:)


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden