weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 01:47
@Optimist
@Para-doxa
Optimist schrieb: Es gibt Hunde, welche sich im Spiegel sehen können (dementsprechend auch reagieren)
Hunde sehen in ihrem Spiegelbild aber nicht sich selbst, sondern einen Rivalen. Anders ist es da bei Primaten, Rabenvögel (Krähen, Elstern, Kea, Beo, etc.), Delfinen, etc. All diese erkennen sich selbst im Spiegel und keinen Rivalen.

Laut Definition hätten diese dann auch ein Ich-Ego. Denn sie sind sich ihrer selbst bewußt. Daraus folgt, wer sich selbst bewußt ist, hat auch ein "Leben nach dem Tod".


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 01:47
der begriff NICHTS ist in unserer dualen sprache der gegensatz zu ALLES
und hat konkreten bezug zu diesem ALLES
NICHTS bedeutet dabei kein anTEIL von ALLES, also nicht mal der allerkleinste teil

NICHTS bedeutet dabei nicht etwas ausserhalb von ALLES

NICHTS ist eine null-schnittmenge von ALLES


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 01:52
@MickyM.
Allerdings macht allein das Wort NICHT, das Axiom schon zu nichte, da man dem NICHTS mit dem Wort eine Eigenschaft zuweist, das NICHTS aber selbst eigenschaftslos ist. Womit wir dann aber in den Bereich der Philosophie gelangen und sollten es damit dann auch beenden.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 01:52
@Micha007
Micha007 schrieb:Hunde sehen in ihrem Spiegelbild aber nicht sich selbst, sondern einen Rivalen. Anders ist es da bei Primaten, Rabenvögel (Krähen, Elstern, Kea, Beo, etc.), Delfinen, etc. All diese erkennen sich selbst im Spiegel und keinen Rivalen.
habe mit meinem Kater andere Erfahrung gemacht. Ich hab den ja im Haus, seit, ende Januar , oder so...

meist hält er sich im Bad auf.. wir haben einen großen Spiegel.., und wenn ich im Bad räume beobachtet er mich gern durch den Spiegel, er sitzt davor.

Anfangs hab ich gesehen, wie extrem bös und misstrauisch er geschaut hat, wenn ich seinen Blick, durch den Spiegel fand.**habe also dabei selbst in den Spiegel zu ihm gesehen** bin ich dann näher gekommen, zu ihm..., in seiner Sicht durch den Spiegel.., ging er dann in** Duckmichschnell** und sprang sofort wieder auf den Boden.

Das Gleiche , wenn er sich im Spiegel bemerkte.

Jetzt nicht mehr, er hat verstanden, dass das im Spiegel auch ich bin.., wenn ich mit ihm dann vorm Spiegel schmuse.., macht ihm das nichts mehr.., er hat das verstanden, dass das wir sind. LG Dir


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 03:09
@leserin
leserin schrieb:habe mit meinem Kater andere Erfahrung gemacht.
Rivale wohl nicht immer und war vielleicht von mir dann falsch gewählt, aber es ist gesichert, daß auch Katzen nicht sich selbst im Spiegel sehen.

Allerdings in punkto Intelligenz, sind Katzen den Hunden "etwas" vorraus.
Jetzt nicht mehr, er hat verstanden, dass das im Spiegel auch ich bin
Das Unterstrichene ist das Wichtige an Deinem Satz. Denn er sieht nicht Dich in dem Spiegel, sondern Jemanden, der so aussieht wie sein Frauchen, denn das Frauchen im Spiegel riecht nicht nach Frauchen (warum, versteht er aber nicht). Das Frauchen im Spiegel streichelt ihn auch nicht (warum, versteht er auch nicht)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 03:18
@Micha007

dann wirkt es so .. :-) er war Jahrelang nur Freigänger.., und ist irgendwann seit Januar bei uns.., man **ich meine dann** meint er versteh alles..:-) Meine Hunde erkennen andere Hunde..,den Test hab ich auch mal gemacht , wenn ich Bilder zeige , die meine Hunde kennen , bellen sie den Hund im Bild an.., sind es fremde Hunde , interessiert sich der Hund auf dem Bild nicht .LG Dir

Ich wünsche Euch gute Nacht .. bin morgen wieder da. LG Euch


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 07:12
@Micha007
Tommy:Sollte die absolute Realität zum Aufklappen eines Würfels nur sechs Möglichkeiten zulassen, hat man zu diesem Sachverhalt die absolute Wahrheit erkannt!

Optimist:Es ist leider immer wieder bezeichnend, wie religiöse Menschen reagieren, so auch hier.
Ungeprüft nimmst Du meine Aussage und das Schlimme ist, Du verkaufst diese als Tatsache.
Hallo liebe Micha!

Wenn du gründlich liest, wirst du feststellen, dass ich bewusst schrieb:

"SOLLTE die absolute Realität zum Aufklappen eines Würfels nur sechs Möglichkeiten zulassen, hat man zu diesem Sachverhalt die absolute Wahrheit erkannt!"

Bei meiner Argumentation mit Optimist ging es mir nur darum, was ich unter WAHRHEIT verstehen würde und nicht, ob ein Würfel tatsächlich beim eventuellen Aufklappen nur sechs Variatiosmöglichkeiten hätte.
Micha007 schrieb:Ungeprüft nimmst Du meine Aussage und das Schlimme ist, Du verkaufst diese als Tatsache.
Du irrst, ich habe sie nicht als Tatsache verkauft, sondern nur als Beispiel herangezogen, weil dazu gerade kurz zuvor diskutiert wurde.

Ob die Angelegenheit mit dem Würfel auf WAHRHEIT beruht, steht auf einem anderen Blatt und das ist und war ja auch nicht das Thema in diesem Thread!
Micha007 schrieb:Und mit der Bibel machst Du das (leider) genau so. Sagst, die einzige Warheit die es gibt, steht in der Bibel, weil sie von Gott inspiriert wurde. Hast Dir aber noch nie Gedanken darüber gemacht, ob die Aussagen - die dort gemacht werden - den Tatsachen entsprechen, so wie meine Aussage über den Würfel.
Du irrst dich gewaltig, bevor ich an die Bibel glaubte, habe ich jahrelang biblische Aussagen hinterfragt!




Gruß, Tommy


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 08:49
@Tommy57

Tommy:Sollte die absolute Realität zum Aufklappen eines Würfels nur sechs Möglichkeiten zulassen, hat man zu diesem Sachverhalt die absolute Wahrheit erkannt!

Optimist:Es ist leider immer wieder bezeichnend, wie religiöse Menschen reagieren, so auch hier.
Ungeprüft nimmst Du meine Aussage und das Schlimme ist, Du verkaufst diese als Tatsache.

--->
Hallo liebe Micha!
Wenn du gründlich liest, wirst du feststellen, dass ich bewusst schrieb: ...
Du hast oben ausversehen meinen Namen eingesetzt. :) (nur sicherheitshalber mache ich darauf aufmerksam, obwohl es im Folgenden hervorgeht, dass nicht ich es war, die Deine Aussage kritisiert hatte. :) )


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 11:03
Tommy57 schrieb:Du irrst dich gewaltig, bevor ich an die Bibel glaubte, habe ich jahrelang biblische Aussagen hinterfragt!
anhand der bibel und vielleicht noch anderen christlichen/religiösen quellen vermutlich und das ist kein hinterfragen weil du so immer das bestätig bekommen wirst was du hören möchtest.

weisst wie ich das meine .... unterbewusst wolltest du gläubig sein bzw. war die existenz eines gottes keine frage für dich sonst hätte du nicht die BIBLISCHEN AUSSAGEN hinterfragt sondern allgemein nach beweisen für die existenz eines gottes gesucht und dabei kommt noch folgende psychologíe ins spiel:

- da du nicht eine ENTSCHEIDUNG treffen musstest ob überhaupt ein gott existiert war nur die frage offen ob du den biblischen aussagen vertrauen kannst oder vielleicht der glaubensinhalt einer anderen religion dir besser zusagt. und das wiederum ist ein ganz anderer ausgangspunkt/hintergrund in bezug auf die art und weise des hinterfragens als wenn eine person völlig unbefangen und objektiv sich ein urteil bilden kann/will und nicht nur das hinterfragt was dafür spricht sondern auch die "wieder´s" zulässt.



---> viele meinen zu hinterfragen tun es aber im prinzip nicht weil die wenigsten wirklich neutral/objektiv sein können daher hinterfragen sie meist nur das A zudem sie sowieso dentieren anstatt sich auch gegensätzliche meinungen/ alternativen wie das B und C oder D ectr. anzusehen ......


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 11:45
hallo @Optimist
@Tommy57
@Etta
...........
Optimist schrieb:Das sehe ich nicht so.
Jesus IST Gottes WORT und eben auch die Wahrheit. Es heißt nicht, er HAT die Wahrheit, oder er HAT das Wort, sondern er IST dieses.
Denk ich auch. Er ist LOGOS! So steht es im Original.


Im ersten Teil des Satzes („Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott“) wird der Logos eng an die Gottheit gebunden und könnte verstanden werden als Attribut oder eine eigenständige Person, die vor Erschaffung der Welt bei Gott bereits existent war (vgl. Mi 5,1 EU; Mt 2,4-7 EU), oder etwas, das z.B. aus Gott ausfließen könnte (Emanation). Im zweiten Teil des Satzes, von vielen übersetzt als „das Wort war Gott“, nicht selten auch „von Gottes Wesen war der Logos“ (oder vergleichbar), mitunter ebenfalls „ein Gott war der Logos“, setzt der Autor des Johannes-Evangeliums den Logos mit Christus gleich, was vor allem im Kontext mit nachfolgenden Versen, v.a. Joh 1,14 EU und Joh 1,18 EU geschieht.

.....
In Memphis entwickelte sich ein Schöpfungsmythos, nach dem Atum, der Sonnengott, von Ptah erschaffen wurde. Ptah gilt hier als Baumeister der Welt und erschuf Atum mit seinem Wort. Die Memphitische Theologie ist somit die erste, die sich auf den Lógos bezieht.


Wikipedia: Logos


Diese Betrachtung überéinstimmt vollkommen mit der kabalistischen Vorstellung der 'obersten Triade' am Sephirothbaum. die Ziffern 1, 2, und 3.

Gott, die 1, die ohne andere "Ziffern" all-ein ist, reflektiert ("fliesst aus") sich als eine zweite 1.
Das zu betrachten erfordert die 3, als FORMgebende Weiter'entwicklung'.
=> "Vater - Sohn - hl Geist"


@Tommy57 schrieb:
Sollten jemandem z. B. nur 5 Varianten zum Aufklappen eines Würfels bekannt sein, hat er offensichtlich noch nicht die volle Wahrheit erfasst!
@Optimist schrieb:
Ja, da hast du eigentlich Recht. :)
Die Bedeutung eines Kubus liegt nicht nur in seinem Möglichkeiten des Aufklappens.... ;)
Optimist schrieb:Ich denke mal, um die tatsächliche Anzahl geht es doch gar nicht (das weißt Du doch selbst genauso gut wie wir, oder etwa nicht ;) )?
Es ging Tommy sicher nur um die tatsächliche Anzahl der Aufklappmöglichkeiten, ganz egal, wieviele es nun konkret sind.
Und diese Aufklappmöglichkeiten sind dann eben die absolute Wahrheit für DIESEN Sachverhalt.
Hast du dir das selbst durchgelesen....? ;) ^^
(fett von mir)
Etta schrieb:Wo sind Beweise dafür das ein Mensch irgendetwas erschaffen kann? Versuch es doch mal selber.
(Wo sind Beweise für das Wasser, fragte der Fisch....? :D )

Hab schon, hab zwei Kinder. :) Seh dich mal um wo du grad sitzt, @Etta . Alles, was du wahrnimmst, ist menschengemacht. Sogar die Bäume am Strassenrand sind von Menschen dorthin gepflanzt, die Flüsse wurden geformt und Berge wurden versetzt....

Alles ist menschengemacht aus den 4 Ur-Bausteinen. Den 4 Urelementen oder auch moderner, den 4 physikalischen Grundkräften. Das ist codiert in dem Namen: Y H V H .
Tommy57 schrieb:Hallo liebe snafu!

Sei mir bitte nicht böse, aber ich möchte mich nicht weiter mit deinen Gedankengängen befassen!
Hallo lieber Tommy, nö, bin nicht böse. :D Schade dass du keine Gedanken zum tieferen Verständnis der Bibel denken willst. Es geht um den ursprung und die Zeichen der Schrift.
Tommy57 schrieb:Solltest du Fragen zur Bibel und zu christlichen Glaubenslehren haben werde ich dir gerne weiter behilflich sein!

Gruß, Tommy
Danke nett von dir, ehrlich gesagt versteh ich die Worte der Bibel selbst. In ihrer spirituellen Bedeutung, und nicht im wörtlichen Sinn auf dieser materiellen Ebene.

Was im Wörtlichen, im Irdischen beschrieben ist, das ist im Wortlosen, in uns selbst zu erkennen und zu finden.
Denn jedes Wort das wir sprechen, erschafft Realität, erschafft unsere Welt.

solltest du Fragen haben, dann helfe ich dir gerne weiter, zum tieferen Verständnis der Bedeutungen und Metapher der Bibel.

zitat-achte-auf-deine-gedanken-denn-sie-


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 12:02
oder so wie ich es immer verkürzt sage:

-----------> achte auf deine gedanken denn sie könnten zur wahrheit werden!


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 12:20
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Du kannst nicht die Bibel mit dem Koran gleichsetzen, da liegen Welten dazwischen und wenn jemand beide Bücher gelesen hat, dann weißer das auch!
Das weiß ich!
Darum ging es mir auch gar nicht!

Es ging mir um deine Behauptung! Und weil du diese als Beweis für die Wahrheit betrachtest. Genau das tun die Moslems mit dem Koran auch! Das ist aber Glaubenssache und kein Beweis für die Wahrheit!

Es ändert sich auch nichts daran, dass sich eindeutig HUNDERTE koranische Propheziehungen erfüllt haben oder sich gerade vor unseren Augen erfüllen!!!
Tommy57 schrieb:Das obige ist eine leere Behauptung die nicht zutrifft, der Koran ist in keinster Weise ein prophetisches Buch wie die Bibel!
Der Koran ist auch ein prophetisches Buch, natürlich ein anderes als die Bibel, das versteht sich von selbst. Aber frag mal einen Muslim, ob das eine leere Behauptung sei? Der wird dir was husten :)

Doch deine eventuelle Ablehnung der WAHRHEIT des Wortes Gottes aus dem Koran ändert nichts daran, dass GOTTES WORT im Koran WAHRHEIT ist und immer bleiben wird!
Tommy57 schrieb:Dieses Argument in Verbindung mit der Bibel auf den Koran zu übertragen ist offen gesagt einfach nur falsch!
Das sagst Du, weil Du ein Verfechter der biblischen Wahrheit bist. Wenn du einen Moslem fragst, wird er dir was anderes sagen!
Tommy57 schrieb:Der Koran enthält in keinster Weise die Beweise göttlicher Inspiration, so wie wir sie in der Bibel finden, das ist Fakt und keine Glaubenssache!
Die Bibel enthält auch in keinster Weise die Beweise göttlicher Inspiration, so wie wir sie im Koran finden, auch das ist Fakt und keine Glaubenssache :)

Wenn du einen Moslem fragst, wird er dir hingegen sagen, dass der Koran sehr wohl Beweise für seine göttliche Inspiration enthält, da er nach dem Glauben der Muslime durch den Engel Gabriel eine direkte Offenbarung Allahs an Mohammed war! Das ist aber genau genommen kein Beweis, sondern Glaubenssache - Genauso wie mit der Bibel!
Tommy57 schrieb:Das können auch viele ehemalige Muslime bestätigen, die sich nach intensivem Bibelkurs zum Christentum bekehrt haben.

Ja, weil sie dadurch an den Koran nicht mehr GLAUBEN! Nicht mehr an etwas zu glauben, von dem man zuvor felsenfest überzeugt war, dafür dann aber an etwas anderes genauso felsenfest zu glauben, sind aber keine Beweise für irgend eine Wahrheit!

Auch in einer unvollkommenen menschlichen Gesellschaft kann ein Leben durchaus auch Erfolg haben! Schau dich doch mal um in unserer Welt! Siehst du etwa nur Menschen, die alle keinen Erfolg haben, weil sie sich in einer unvollkommenen Gesellschaft befinden? Das ist doch Unsinn!
Tommy57 schrieb:Da kommt es natürlich jetzt wieder darauf an, woran jemand Erfolg mißt!
Nö, das ist auch wieder ganz subjektiver Natur. Für den einen ist eine steile Karriere, ein ordentliches Gehalt, eine gute Stellung und allerlei damit verbundener Wohlstand Erfolg, für den anderen eine hübsche Frau, gesunde Kinder, eine glückliche Familie, ein eigenes Häuschen usw...

Jedenfalls kann ein Mensch auch in einer unvollkommenen Gesellschaft erfolg haben! Egal wie dieser aussieht.
Tommy57 schrieb:Es ist offensichtlich eine Tatsache, dass das sichtbare Universum schon lange vor uns existiert hat.
Kannst DU das wirklich wissen?
Das sind alles nur Annahmen. Die klingen zwar alle sehr logisch und selbst ich nehme an, dass es auch so ist, aber letztlich ist das auch nichts weiter als eine Glaubensannahme von wissenschaftlichen Darlegungen :)

Wir kennen nur ein Universum mit uns, ein anderes Universum, ohne uns Menschen haben wir nie kennen gelernt :)
Tommy57 schrieb:Außerdem existiert es noch, obwohl schon Millionen Menschen vor uns gestorben sind!
Aber für die, welche gestorben sind, existiert es nicht mehr :)
Tommy57 schrieb:Zur Zeit gehen wir den gleichen Weg und mit unserem eventuellen Tod wird sich am Universum bestimmt nichts ändern!
Das wiederum können wir nicht wissen!
Womöglich wird sich mit unserem Tode auch unser Universum für uns auflösen, für uns dann genausowenig existieren, wie wir selbst :)
Tommy57 schrieb:Was sind wir schon in der Unendlichkeit von Zeit und Raum, wenn sogar der Planet Erde oder unser Sonnensystem, verglichen mit der Unendlichkeit des Alls mit seinen Milliarden Galaxien, verschwindend klein ist, ein Staubkorn in der Unendlichkeit?
Dem stimme ich zu :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 12:30
@MickyM.
MickyM. schrieb:ein NICHTS ist weder existent noch vorstellbar noch möglich
Das ist ja das Paradoxon des Nichts. Wenn man sagt, es sei nicht existent, gibt man ihm schon eine Eigenschaft. Nämlich die der Nichtexistenz, der Nichtvorstellbarkeit und der Nichtmöglichkeit. Dann wäre es schon kein Nichts mehr :)
MickyM. schrieb:die aussage "etwas aus dem NICHTS erschaffen" ist völliger blödsinn
willst du tatsächlich blödsinnig argumentieren um recht zu bekommen ?
Warum ist das Blödsinn? Weil es deiner persönlichen Ansicht nach das Nichts nicht gibt?
So nach dem Motto: Was nicht sein kann, das nicht sein darf? :)

Oder weil du damit sagen willst, dass es dem Menschen nicht möglich ist?
Nun, was dem Menschen nicht möglich, kann für Gott aber möglich sein :)

Es kann aber auch sein, dass Gott alles gar nicht aus dem Nichts erschaffen hat, sondern aus sich selbst. Aber das sind alles Spekulatius, was wissen wir darüber schon? :)
MickyM. schrieb:der begriff NICHTS ist in unserer dualen sprache der gegensatz zu ALLES
und hat konkreten bezug zu diesem ALLES
NICHTS bedeutet dabei kein anTEIL von ALLES, also nicht mal der allerkleinste teil

NICHTS bedeutet dabei nicht etwas ausserhalb von ALLES

NICHTS ist eine null-schnittmenge von ALLES
Nichts ist einfach Nichts :)

Oder die Abwesenheit von Allem :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 12:43
@leserin

Das WORT GOTTES im Koran bleibt auch die WAHRHEIT, ganz gleich ob ich oder du persönlich daran glauben oder nicht, denn es ändert sich z. B. nichts daran dass koranische Grundsätze zur Lebensführung IMMER erfolgreich sind!
leserin schrieb:das ist nicht richtig, im Koran wird Jesus , als den Sohn Gottes gar nicht anerkannt. Jesus wird als der Sohn Gottes verleugnet . Er ist da der Sohn der Maria.
leserin schrieb:ist es das Wort Gottes, wenn dort der Sohn als der Sohn Gottes verleugnet wird?
Nach dem islamischen Glauben IST das so!
Und ein Muslim GLAUBT, dass das die Wahrheit ist!

Nach dem christluchen Glauben IST das nicht so!
Und ein Christ GLAUBT, dass das falsch ist!

Für Dich ist der Koran nicht das Wort Gottes, stattdessen aber die Bibel. Also GLAUBST du, dass das was in der Bibel steht, die Wahrheit ist. Bei den Moslems ist es genau umgekehrt!

Was letztendlich stimmt, bestimmen wir doch damit selbst, nämlich indem wir etwas ganz bestimmtes GLAUBEN und damit für wahr halten und anderes, was unserem persönlichen GLAUBEN widerspricht, entsprechend für unwahr halten!

Das alles sind Behauptungen und Glaubensannahmen. Es sind aber keine Beweise für irgend eine Wahrheit!

Darauf wollte ich lediglich hinaus!

leserin schrieb:auf der Erde haben allein schon viele durch Satan ein erfolgreiches Leben.., aber dieses erfolgreiche Leben, wird nach dem Leben , nicht mehr erfolgreich sein , wenn ein erfolgreicher Mensch auf der Erde sich von Gott abgewandt hatte.
Das kann durchaus sein. Aber auch hier ging es mir nicht darum, durch wen oder was jemand Erfolg hat, ob durch sich selbst, durch Gott oder Satan, sondern dass dies auch in einer unvollkommenen Gesellschaft generell möglich ist, was Tommy abgestritten hatte!


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 12:54
@Micha007
@MickyM.
MickyM. schrieb: die aussage "etwas aus dem NICHTS erschaffen" ist völliger blödsinn
willst du tatsächlich blödsinnig argumentieren um recht zu bekommen ?
Micha007 schrieb:Stimmt, denn sogar in der Bibel steht ja, das Gott die Himmel und die Erden nicht aus dem "Nichts" erschaffen hat. Sprich: Niemand kann "Etwas" aus dem "Nichts" erschgaffen - auch ein Gott nicht.
Bist du dir da absolut sicher? Dann nenne mir doch mal die entsprechende Bibelstelle dazu!

Wir bewegen uns hier im Bereich von Spekulatuis, wie ich weiter oben schon erwähnte. Ich habe weiter oben auch schon die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die gesamte Schöpfung nicht aus dem Nichts erschaffen wurde, sondern aus Gott selbst hervorgegangen sein könnte.

Die Wissenschaft spricht letztlich auch von einem Ur-Ereignis (Urknall), wenn man so will, aus dem Nichts, aus welchem in einem Nu das ganze Universum entstanden sein soll. Ehrlich gesagt, ist das für mich aber genausowenig glaubhaft :)

Denn wir wissen doch: Von Nichts kommt Nichts :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 13:20
snafu schrieb:
Beides gilt!
Es gibt hierbei kein Entweder Oder, sondern UND.... und gleichzeitig.
Jeder Mensch darf Solipsist sein. Jeder. das ist dann gar nicht Solipsismus, sondern was anderes.... :)

@Nicolaus schrieb:
Das geht nicht! :)
Es kann nicht jeder Solipsist sein! Dann wäre es Multipsismus oder sowas :)
Aber das geht eben nicht!

Wenn alles um mich herum nichts anderes wäre als eine Projektion aus mir selbst, kann das nicht für alle anderen auch gelten, sonst wäre es eben keine Projektion aus einem selbst!
Das ist aber der springende Punkt für das verständnis.

Multipsismus wär ein gutes Wort. :D

Es umfasst beide Vorstellungen, bzw beide Realitäten gleichzeitig.
Es "geht ineinander"....

Das ist der erste Schritt, um die wahre Realität zu erkennen.

Die symbolische "DRITTE SÄULE", die unsichtbar in der Mitte steht, zwischen den beiden Säulen, die am Eingang zum Tempel sind.
http://www.persiancarpetguide.com/sw-asia/Rugs/Turkish/images/11030070a.jpg
Nicolaus schrieb:Für die Träume lasse ich das übrigens gelten, dass alles um mich herum nur eine scheinbare äussere Welt ist, die ich aus meinem Bewusstsein selbst projiziere und mich dann im Traum darin sogar bewege. Für den Wachzustand kann ich das nicht gelten lassen, da stört mich dann mein Raum und Zeitempfinden und meine Logik :)

Und da haben wir sie wieder: Die reine Ich-Perspektive!
Der Wachzustand könnte genauso eine "Art Traumzustand " sein, nur eben ausgereifter, perfektionierter.... Das Ich is selbst die Ordnung der Welt, die es wahrnimmt. Wachst du in der Früh auf, dann ordnet sich in sekundenbruchteilen deine Welt (Weltprogramm) im Kopf, so wie ein Computer, der hochfährt. und die MAtrix entsteht... :D

Es gibt nur Ich-Perspektive.
(oder ichlos, aber nur ganz kurz, weil ohne Ich kann der Mensch nicht leben.)
Nicolaus schrieb:Das ist ja das Problem. Wir haben keine andere Perspektive. Aber dafür haben wir unseren Verstand und der kann uns helfen auch ausserhalb der Ich-Perspektive zu denken. Sonst müssten wir tatsächlich davon ausgehen, dass die Sonne sich um die Erde dreht, weil so nehmen wir das ja aus unserer Ich-Perspektive auch wahr.
Ausserhalb des Ich (im 'ichlosen')ist es nicht möglich, zu denken. denn das Denken ist eine Funktion des Ich. Auch die Gefühle sind das.
Der Verstand ist über dem Denken. Er entspricht dem "hl Geist".
Nicolaus schrieb:Du hast doch selber Kinder geboren, erzähl mir doch nicht sowas... Du weißt doch woher wir kommen und dass wir uns nicht aus dem Nichts mal eben selbst erschaffen!
Wo sind die Kinder, die in 50 Jahren geboren werden....? ;)
Nicolaus schrieb:Denkt wer? Der sich noch nicht selbst erschaffte Mensch? Wie soll der denn denken, wenn er sich noch gar nicht erschaffen hat? Er entsteht also aus dem Licht der Weisheit. Meinetwegen. Aber doch nicht einfach so von selber? Was ist denn die Ursache dafür? Unser unbekanntes Unterbewusstsein? Das, was noch gar nicht da ist? Was sich erst selbst erschaffen muss, soll die Ursache unserer Selbsterschaffung sein? Also so langsam brennt bei mir ne Sicherung durch :)
Haha... ^^ die Sicherung des logischen Denkens, weil die Logik das Verständnis behindert. :D

Im Unbewussten, wird die Welt erbaut, wenn sich das Kind noch nicht Ich nennt. dann IST es auch noch nicht ein ICH. Es ist, wie Adam und Eva im Paradies. Sich selbst keiner "Schuld" BEWUSST. da es "gutundböse" noch nicht kennt. (gut und böse = Dualität, ja/nein, Ich/nichtich...)

Erkennt sich das Kind als ein Ich, und benennt sich so, ist das ein sehr wichtiger Entwicklungsschritt, der dem biblischen Rauswurf aus dem Paradies entspricht.
Das Kind, der Mensch hat gelernt, sich selbst als ein individuelles Wesen zu erkennen, (Adam erkannte Eva = der Mensch erkannte das Leben).

Das ist die innere und damit äussere Teilung.

Es wird Ich von Nicht-Ich getrennt!

So trennt sich die Welt von Mensch, vom Ich, ab. Und wird erst richtig WAHRnehmbar ab diesem Zeitpunkt, weil BEWUSST wahrnehmbar, und die Erinnerung setzt ein, ab da kann sich der Mensch an sich selbst erinnern. Man kann das alles an Kindern beobachten und an sich selbst.

Mit ca drei, hat er aber schon seine Welt, um diese wahrnehmen zu können, gebaut. oh es zu wissen und ohne sich zu erinnern. Alles was ihm in den ersten drei Lebensjahren widerfahren ist und was er daraus gelernt hat, ist dieses Fundament der Welt.
Deshalb sagt man ja auch dass die ersten drei Jahre des Menschen die Prägendsten sind, da sich hierbei alles im Unterbewusstsein abspielt und einprogrammiert.


sbafu schrieb:
Ja ist sie. So als ob es keine Begrenzung gäbe, zwischen unserem körperlichen Ich und inneren Vorstellungen und der äusseren Welt. So gesehen ist alles Ich. Denn das Ich definiert sich ja nur durch seine Begrenzung und durch die Definition Ich <---> Nicht-Ich.

@Nicolaus schrieb:
Ja aber so ist es eben nicht! Es gibt diese Begrenzung zwischen der Innen und Aussenwelt. Die Begrenzung zwischen Ich und Nicht-Ich. Das sind ja keine fliessenden Übergänge. Es ist eben nicht alles Ich! :)
Wieder der springende Punkt. Das ist es, was zu erkennen ist.
Solve et coagula, teile und verbinde.

Erkenne die Trennung, die "beiden Teile" das Innen und das Aussen, das Ich und das Nicht-Ich, und dass diese Beiden gemeinsamen Ursprung und gemeinsame Quelle haben. dann kannst du es wieder 'zusammenfügen'.




snafu:Das ist unser (ichloses) höheres Selbst, oder der göttliche Geist in uns.


Niolaus: Dann kannst auch gleich sagen: Gott ist unser Schöpfer!
Nein, ist nicht das Gleiche, als wenn Geist in mir ein Licht reflektiert und eine Form ergibt, die sich in Willen und Liebe manifestiert. Und den Geist berührt das nicht in mir.


snafu:Den Gott der Welt (ichbinderichbin) hat Jesus am Kreuz getötet.


Nicolaus: Das steht so aber nicht in der Bibel :)
Es ist codiert darin. Ich kann es erkennen. Doch um das Mißverständnis aufrechtzuerhalten, wird Ab-Ba und Yhvh gleichgesetzt, und damit beginnt die Verwirrnis.

Denn Yhvh ist der Gott der Welt und AbBa ist der höchste Geist.
Nicolaus schrieb:Und die Perspektive, von welcher Du hier sprichst, ist deine eigene, also die reine Ich-Perspektive. Genau genommen gibt es für uns Menschen auch keine andere. Wir können nicht ins Du hinein gucken, wie der andere die Welt erlebt!
Ich betrachte auch die Bibel so. Es ist die Geschichte des Menschen. "Es werde Licht" ist die Befruchtung, 6 Schöpfungstage die ersten Zellteilungen, der 7. Tage das einnisten in die gebärmutter, die SIntflut beschreibt die geburt, die gefangenschaft in Egypten beschreibt die unbewusste Zeit in den ersten drei Lebensjahren, Mose heisst: der Geborene... Mana (Essen in der Wüste) bedeutet Bewusstsein... Gott heisst: ichbinderichbin, also Ich. :)



@Tommy57
Tommy57 schrieb:Du irrst dich gewaltig, bevor ich an die Bibel glaubte, habe ich jahrelang biblische Aussagen hinterfragt!
Und warum hast du damit aufgehört? lieber @Tommy57 :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 13:43
Du irrst dich gewaltig, bevor ich an die Bibel glaubte, habe ich jahrelang biblische Aussagen hinterfragt!



Und warum hast du damit aufgehört? lieber @Tommy57 :)
das war eine gute antwort/frage :)

- und du hast recht damit denn so wie wir unser ganzes leben lang lernen müssen um uns weiterzuentwickeln so ist es auch mit ALLEN anderen - ein stillstand gerade in geistiger art, die fixierung auf etwas ist so wie ein kleiner innerer Tod gerade wenn alles um uns im fließen ist !


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 13:55
Micha007 schrieb:
Wo kommen denn Samen- und Eizelle her?
Mit einem Plopp sind sie im Hoden und Eierstock?

@Nicolaus schrieb:
Jedenfalls werden sie nicht aus dem Nichts erschaffen :)
Aber Gott hat doch die Welt am Nichts aufgehängt. ;) ^^
leserin schrieb:Wenn sie ein Kind haben, und keine Milch bringen,.. dann steht Ernährungsmangel oder eine Krankheit im Rahmen, und sowas ist auf Satan zurückzuführen. LG Dir
Och..... :( :cry:
leserin schrieb:nein, nur weil Gott es will, ist das möglich. Ohne Gottes Wille, würde eine Mutter auch keine Milch bringen.
Das behaupten meine moslemischen Freunde auch immer so, die letzte Antwort ist immer , weil es Gott so will.... ;) @leserin


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 15:17
@Nicolaus

Es ist hier immer wieder dasselbe, die zwei Fraktionen, die einen, die ihren Glauben daraufhin begrenzen, indem Sie glauben zu wissen, daß alles EINS ist, der EINE nur spricht, unser ICH eine Illusion ist, die aber sehr gut gemacht ist.

Sie glauben nun mal eben nicht an "Gott", da sie Ihm keine Persönlichkeit zubilligen wollen, diesen Willen besitzen, dies zu glauben und gleichzeitig damit einen freien Willen zum Absurdum führen. Was sagte Jesus zu solchen Menschen: Oh ihr Kleingläubigen.

Und dann die andere Fraktion, die wirklich nach der Wahrheit sucht, die eben, die einen Sinn ergibt. Die sich fragt, warum es etwas gibt, und nicht nichts. Die weiß, daß ein wenig Wissenschaft uns von Gott entfernt, viel jedoch zu Ihm zurückführt.

Das größte Problem, was beide anbelangt ist, aus was hat sich die erste Ursache gespeist, wenn nicht aus sich selber. da ja selbst das "Nichts" eine Illusion des Bewußtseins ist. Und dann kommen sie durch ihr begrenztes Wissen, zu dem Schluß, sie selber seien es, die alles erschaffen haben, und vergessen dabei, daß Ihr Bewußtsein ein "ICH" benötigt, dieses "ICH" stempeln Sie dann derart ab, indem sie sogar zu dem Schluß kommen, sie wären nur vorübergehende Erscheinungen, die von "ES" gedacht werden, und nach einen vorgeschriebenen "PLAN" willenlose Geschöpfe sind.

So kann man sich auch aus der Verantwortung ziehen. Und damit nicht genug, wenn man Sie auf die Sinnlosigkeit anspricht, heißt es dann auch noch, ob denn alles immer einen Sinn haben muß.

Was sagte Jesus diesbezüglich: Keine Perlen vor die Säue schmeißen.

Wir sind nicht die erste Ursache, sondern das ewige "ICH" aus dem alles hervorgegangen ist, Träger eines unendlichen Wissens, dessen Beschaffenheit ein solches ist, immer wieder daraus "Neues" zu erschaffen und gleichzeitig auch das zu "LEBEN", und die Grundlage dieser Beschaffenheit können wir selber nicht sein auch selber nicht erschaffen haben, weil Gott in erster Linie unendliche Liebe ist, hätte sich der Geist Gottes wirklich wie bei Jesus auf allen Menschen gelegt, hätten wir ein Wissen, welches unendlich sich erfüllender Glauben bedeutet, mit einem "ICH", welches keine Angst mehr haben braucht, sich nicht auf ewig bewußt verwirklichen zu können, ohne dabei sich auf die Bewußtseinsinhalte (Wissen) begrenzen zu müssen, die es bisher wahrgenommen hat. Und deswegen kann kein Wissen uns jemals selber zu Gott werden lassen. Nur sind wir in unserem Geist auch göttlich, haben dieselbe Inspiration, Intuition und Fantasie.

Und natürlich gibt es ein persönliches "ICH", welches sich bewußt wahrnehmen kann, ohne irgendeine Identifikation.
Dieses persönliche ICH ist aus der höchsten Persönlichkeit (Gott) erschaffen worden, und deswegen können wir auch nicht zu dieser höchsten Persönlichkeit werden, da dieser Gott keine Absolutheit von uns fordert, sondern ewig unendlichen Glauben, da er als "Einziger" solch eine Persönlichkeit besitzt, dieses zu bewahren. ohne das uns im Glauben etwas verloren geht, durch ein in sich begrenztes Wissen, welches keine Zuversicht im Glauben hat.
Denn jegliches Wissen entsteht aus dem Glauben. Denn es ist der falsche Glaube anzunehmen, wir wären in Wirklichkeit Gott, und wir dann "WISSEN", woher alles kommt und warum.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

29.03.2015 um 16:42
@dakarnoir

Wer bist Du? :)

Woher beziehst Du Dein Wissen/Glauben?

Und bist Du Dir sicher, dass es alles genauso ist wie Du geschrieben hast? :)

(einige Sätze unterschreibe ich übrigens)


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden