weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:07
snafu schrieb:(das Himmelreich ist innwendig....!) ;)
falls du dich auch auf lukas 17:21 beziehen willst: inwendig ist eine fehlerhafte übersetzung.
klarer formuliert und übersetzt heisst es : "das königreich ist mitten unter euch.

du erfasst wiederholt nicht den sinn im kontext --bei deiner regelmässigkeit muss es schon absicht sein.
snafu schrieb:Die "4 Säulen der Erde" sind die 4 Himmelsrichungen. Die auch im christlichen Glauben durch 4 Erzengel personifiziert sind.
du brabbelst dir was zurecht.
es gibt biblisch nur EINEN erzengel--und der heisst michael.

das fehlt noch ,dass du als satanist uns den christlichen glauben erklären möchtest.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:11
ho @Optimist
Optimist schrieb:Was, wenn solche Nahtoderlebnisse nur Vorgaukelungen sind? Du sagst doch auch selbst, dieses Leben was wir im Moment leben ist auch nur eine Art Traum, weshalb klammerst Du das Erlebte in solchen NT-Erlebnissen aus? DIESE sollen dann auf einmal ganz real und absolut sein?
Alles, was ich erfahre, ist für mich real.

Ist ja irgendwie logisch. Auch wenn ich mir was einbilde, in einem Wahn zB, dann ist das für mich in diesem Moment REAL.
Alles, was in meiner Welt ist, ist real für mich, alles was in deiner Welt ist, ist real für dich, sonst wäe es nicht in deiner Welt.


Nahtoderfahrung ist auch nicht das richtige Wort n mE, es wäre besser es als Licht-Erkenntnis-Erfahrung zu bezeichnen.


Denn dass es den Tod gewissermaßen nicht gibt, ist die Erkenntnis daraus, und damit Unsterblichkeit.
Optimist schrieb:Selbst wenn sie das wären, könnten sie dennoch irgendeine Vorgaukelung einer höheren Energie (Macht) sein, welche jedoch nicht unbedingt göttlicher Natur sein müsste ;)
Was für eine Vorgaukelung? :) Hat uns Jesus auch nur vorgegaukelt, dass er gestorben ist.... ?

In Wirklichkeit war es seine materielle Erscheinung, die am Kreuz starb, alles was zu dieser materiellen Welt der Körper gehört.
Aber er stand neben dem Kreuz, und Er SAH sich selbst, wie Er herabkam.......
Optimist schrieb:Ist es überhaupt erwiesen, dass man bei NT-Erlebnissen tatsächlich RICHTIG tot war. Es heißt doch auch gar nicht Todes-Erlebnisse, sondern NAH-Todes-Erlebnisse.
hmmm.... wenn man nicht stirbt dabei, dann wohl ist man nicht richtig tot. sondern blickt nur über die Schwelle oder hinter den Vorhang... ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:20
hallo @pere_ubu
pere_ubu schrieb:falls du dich auch auf lukas 17:21 beziehen willst: inwendig ist eine fehlerhafte übersetzung.
klarer formuliert und übersetzt heisst es : "das königreich ist mitten unter euch.

du erfasst wiederholt nicht den sinn im kontext --bei deiner regelmässigkeit muss es schon absicht sein.
Ich weiss, dass es nicht wohlgefällig aufgenommen wird dass Jesus gemeint haben soll, das Himmelreich ist IN uns. Denn das widerspricht gewaltig der politschen Einstellung. wo kämen wir denn da hin wenn jeder Mensch in sich Jesus und das Himmelreich erkennen könnte.... so ganz allein, für sich?

Dann bräuchten wir keine Kirchen mehr, keine Machtinstitutionen der höheren Priesterklassen und Bischofwirtschaft, und den reichen Vatikan und andere evangelikale Autoritäten bräuchten wir auch nicht mehr, und alle religiösen Gesetze wären innwendig, im Herzen erkennbar, und nicht auf gedruckten Papier.

Doch Religion ist Politik. Und so wurde sie aufbereitet und verbogen um als politisches Werkzeug zu fungieren.
Die Menschen werden hinter das Licht geführt, und nicht IN das Licht, denn dann könnten sie Erkennen. Gnostiker wurden verfolgt aus diesem grund, denn die wahre Lehre von Jesus ist SELBST-ERKENNTNIS.


Und nein! Ich beziehe mich NICHT auf Lukas 17:21 sondern auf mein innwendiges Himmelreich, In mir steht das 'geschrieben'. ;)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:28
snafu schrieb:Ich weiss, dass es nicht wohlgefällig aufgenommen wird dass Jesus gemeint haben soll, das Himmelreich ist IN uns. Denn das widerspricht gewaltig der politschen Einstellung
er hat es nicht gemeint.
und das christentum ist an sich unpolitisch im treuen idealfall.

deine komischen einstellungen sind nicht nachvollziehbar.
politik und christentum sind unvereinbare gegensätze.

nicht umsonst betont jesus ,dass sein reich nicht von dieser welt ist.
aber im verkennen der botschaft nichts neues von dir.

seinen nachfolgern sagte jesus z. b. :

johannes 15
19 Wenn ihr ein Teil der Welt wärt, so wäre der Welt das Ihrige lieb.+ Weil ihr nun kein Teil der Welt seid,+ sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, deswegen haßt euch die Welt.+

wahre christen beteiligen sich nicht an "der welt".


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:29
@Optimist
Optimist schrieb:

Ist es überhaupt erwiesen, dass man bei NT-Erlebnissen tatsächlich RICHTIG tot war. Es heißt doch auch gar nicht Todes-Erlebnisse, sondern NAH-Todes-Erlebnisse.

snafu schrieb:
hmmm.... wenn man nicht stirbt dabei, dann wohl ist man nicht richtig tot. sondern blickt nur über die Schwelle oder hinter den Vorhang... ;)
...und dieser Blick verändert das weitere Leben.
Es ist das symbolische "tausendjährige Reich". bevor "der Drache nochmal kurz freigelassen werden muss".
Das ist dann der Zeitpunkt, wo der materielle Körper stirbt, aber nicht der unsterbliche Geist, denn dieser wurde während des Lebens erkannt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:33
@snafu
, In mir steht das 'geschrieben'. ;)
dann weisst ja wohl ,dass du hier falsch bist.
hier gehts ums christentum.

nix mehr los in den satanistenthreads , dass du dich hier austoben möchtest ?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:37
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:und das christentum ist an sich unpolitisch im treuen idealfall.

deine komischen einstellungen sind nicht nachvollziehbar.
politik und christentum sind unvereinbare gegensätze.
yo, träum mal weiter, bub

das Christentum wurde bereits von den römischen Kaisern politisiert und missbraucht
ansonsten hätte es sich überhaupt nicht ausbreiten können


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:41
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:er hat es nicht gemeint.
und das christentum ist an sich unpolitisch im treuen idealfall.
Andere Schriften bestätigen, dass er es so gemeint hat. Innwendig !
Das sind die Schriften der Gnostiker (Urchristen), die als apokryph gelten, und nicht ins politische Konzept passen.
Und ich erkenne es in mir, also erzähl mir nix... :D ^^
pere_ubu schrieb:deine komischen einstellungen sind nicht nachvollziehbar.
politik und christentum sind unvereinbare gegensätze.
Leider wurde schon die Bibel unter dieser Absicht zusammengestellt, eine Staatsreligion zu erschaffen, um das römische Reich zu retten, das in dieser Zeit am Auseinanderfallen war. 375, Kaiser Konstantin.

Seit dem ist die christliche Religion mM ein politisches Werkzeug, und auch zuvor , waren es Gottkönige und göttliche Pharaonen.
Das wahre Christentum ist in der Gnosis.
pere_ubu schrieb:nix mehr los in den satanistenthreads , dass du dich hier austoben möchtest ?
Ave! ;) :D


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:41
@MickyM.


nein.
ich träume nicht.
dein eindruck kommt daher weil du christentum und christenheit nicht unterscheiden kannst/willst.

die christenheit ist sehr wohl verwoben mit der weltlichen politik.
das christentum hingegen lehrt genau gegenteiliges ,dass man sich nicht an weltlichen machtspielen ,sprich politik ,beteiligen soll.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:43
snafu schrieb:Andere Schriften bestätigen, dass er es so gemeint hat. Innwendig !
Das sind die Schriften der Gnostiker (Urchristen), die als apokryph gelten, und nicht ins politische Konzept passen.
ein grund mehr ,dass deine faseleien hier nichts zu suchen haben.
die apokryphen werden von christen nicht anerkannt.

andere schriften....
der nächste kommt gleich noch mit dr.oetkers kochbuch ,oder wie?

bei der threaddisziplin im religiös-spirituellem bereich würde mich auch das nicht mehr wundern.

gnostiker sind mitnichten urchristen ,auch wenn du sie gern als solche hochstilisieren möchtest.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:47
Wenn du das wahre Christentum als nicht politsch betrachen willst, wäre es dazu förderlich, einen Blick in die Apokryphen zu machen. Da der Weg zur Wahrheit eher dort zu finden ist. und nicht in der Konstantin Version. @pere_ubu


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:48
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:die christenheit ist sehr wohl verwoben mit der weltlichen politik.
das christentum hingegen lehrt genau gegenteiliges ,dass man sich nicht an weltlichen machtspielen ,sprich politik ,beteiligen soll.
das ist ja schön, dass du das trennen kannst

das Problem dabei ist
dass ALLE Interpretationen des Christentums
von genau dieser Christenheit vorgenommen wurden
und somit die christl. lehre
genau wie von snafu beschrieben
verfälscht wurde

DAS was DU von dir gibst
ist genau diese verfälschte politisierung


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:48
pere_ubu schrieb:gnostiker sind mitnichten urchristen ,auch wenn du sie gern als solche hochstilisieren möchtest.
Nicht? Woraus entstand denn das Christentum?

Zuerst nachweislich in Alexandria.....
@pere_ubu


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 13:55
@MickyM.
MickyM. schrieb:das Problem dabei ist
dass ALLE Interpretationen des Christentums
von genau dieser Christenheit vorgenommen wurden
stimmt so nicht.
wenn du allerdings glaubst ,dass die interpretationen der genannt politischen christenheit das christentum darstellt ,dann hast dich mit der materie noch nicht ausreichend beschäftigt.

das politische christentum ,was hand in hand mit den mächtigen aus politik und wirtschaft wandelt ,ist das in der bibel prophezeite ABGEFALLENE christentum.

1930-Licht-1-S132

würdest du dich genauer mit der bibel beschäftigen ,dann könntest die unterschiede da erkennen ,und die widersprüche und lügen der falschen christenheit erkennen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 14:14
pere_ubu schrieb:das politische christentum ,was hand in hand mit den mächtigen aus politik und wirtschaft wandelt ,ist das in der bibel prophezeite ABGEFALLENE christentum
... das seit dem Jahr 375 offiziell existiert.


Als Katholizismus.

Katholik ist griechisch und bedeutet: Allgemein, universal.

Es ist eine Allgemeinreligion, in der sich alle Völker des römischen Reiches 'wiederfinden' konnten.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 14:21
@snafu
snafu schrieb:Es ist eine Allgemeinreligion, in der sich alle Völker des römischen Reiches 'wiederfinden' konnten.
Ist DAS (nur weil es VIELE umfasst) ein Beweis oder Indiez, dass das Dogma dieser Religion im Sinne der biblischen Aussagen das Richtige verkündet?


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

30.03.2015 um 15:28
Wer sich über die Wirklichkeit nicht hinauswagt, der wird die Wahrheit nie erobern.

Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker

Quelle: »Prosaische Schriften«, 1793-1802


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

31.03.2015 um 01:11
hi @Optimist
snafu schrieb:
Es ist eine Allgemeinreligion, in der sich alle Völker des römischen Reiches 'wiederfinden' konnten.


Optimist schrieb:
Ist DAS (nur weil es VIELE umfasst) ein Beweis oder Indiez, dass das Dogma dieser Religion im Sinne der biblischen Aussagen das Richtige verkündet?
Ja, das Richtige, um den Menschen, den Völkern Hoffnung zu geben, und sie gleichzeitig auch zu Gehorsam leiten und sie nicht zuviel erkennen lassen.
Das Versprechen, NACH dem Leben im Himmel ein ewiges Leben zu bekommen, wenn man ein tugendhaftes und gehorsames Leben führt, verspricht den Herrschern, ein gehorsames Volk:

"Jesus hat schon alles für uns gemacht, und so seid einfach fromm und glaubt. seid unterwürfig und ruhig, zahlt eure Steuern und macht keine Revolution.... dann kommt ihr in den Himmel"

Dass die Erkenntnis des "ewigen Lebens", das NACH dem Tod sein soll, aber eher während des Lebens sinnvoll ist, wird verschwiegen.

So ist es aber ursprünglich gemeint, während des Lebens seinen unsterblichen göttlichen Geist zu erkennen.
Das ist die Gnosis.


In das Christentum sind verschiedenen Glaubenseinflüsse eingewoben.
Wie zB der römische Mithra, von dem der Sonntag als Tag des Herrn stammt und der vllt Ausschluß der Frauen aus den kirchlichen Ämtern. Sol Invictus, und auch Isis, wobei ISIS und der Ur - IESVS gewisse Ähnlichkeit aufweist. ISIS ist die Mutter mit Kind, IESVS ist das Kind mit Mutter. ;)
IsisTempel waren in südlichen Europa üblich.
Gottkönig Caesar, und Dionysos, der auch am Kreuz dargestellt wird, vor Jesus noch.
Die jüdische Religion hatte ebenfalls großen Einfluss, so wie die Griechen.
Die Evangelien wurden in griechisch verfasst, deshalb denke ich, sie entstanden in Alexandria da sich das Ur christentum auch von dort aus verbreitete und auch signifikante ägytische Einflüsse enthält. Aus diesem Ursprung kamen die Kopten.


Falls es dich oder wen anderen interessiert, über die Gnostiker:

http://gnosis-bewusstsein.blogspot.co.at/2010/11/was-um-alles-in-der-welt-sind-gnostiker.html


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

31.03.2015 um 03:20
Hallo @snafu
snafu schrieb:
Es ist eine Allgemeinreligion, in der sich alle Völker des römischen Reiches 'wiederfinden' konnten.


Optimist schrieb:
Ist DAS (nur weil es VIELE umfasst) ein Beweis oder Indiez, dass das Dogma dieser Religion im Sinne der biblischen Aussagen das Richtige verkündet?

--->snafu:
Ja, das Richtige, um den Menschen, den Völkern Hoffnung zu geben, und sie gleichzeitig auch zu Gehorsam leiten und sie nicht zuviel erkennen lassen.
Ja, so macht es die KK bzw. die Machthaber, da hast Du schon Recht.


Aber das Andere was Du geschrieben hattest, sind alles nur Teilwahrheiten und spiegeln nicht wirklich das wieder, was für mich zumindest die Bibel vermittelt (nur aus den Worten ;) ).
snafu schrieb:Das Versprechen, NACH dem Leben im Himmel ein ewiges Leben zu bekommen, wenn man ein tugendhaftes und gehorsames Leben führt, verspricht den Herrschern, ein gehorsames Volk
Ja, natürlich nutzen die Herrscher diesen Aspekt der Bibel aus, um das Volk unterwürfig zu machen, um auch "teile und herrsche" auszuspielen usw...
Aber das heißt für mich noch lange nicht, dass daran die Bibel schuld ist.
Wie ich schon mal schrieb: Ein Messer lässt sich auch missbrauchen, aber ist dann das Messer schuld?
snafu schrieb:"Jesus hat schon alles für uns gemacht, und so seid einfach fromm und glaubt. seid unterwürfig und ruhig, zahlt eure Steuern und macht keine Revolution.... dann kommt ihr in den Himmel"
Ja, wie gesagt, so gaukeln es die Machthaber vor. Aber das ist eben NICHT die korrekte Aussage der Bibel, bzw. ist das nur eine Teilwahrheit.
Denn die Bibel sagt eben NICHT, dass man lediglich Gott NUR einen frommen Mann sein lassen braucht....
snafu schrieb:Dass die Erkenntnis des "ewigen Lebens", das NACH dem Tod sein soll, aber eher während des Lebens sinnvoll ist, wird verschwiegen.
In der Bibel wird es eben nicht verschwiegen. :)
snafu schrieb:So ist es aber ursprünglich gemeint, während des Lebens seinen unsterblichen göttlichen Geist zu erkennen.
Das ist die Gnosis.
In der Bibel geht es darum, während des Lebens zu Gottes Kindern zu werden und sich auch dementsprechend zu verhalten. Man soll "Jesus anziehen" (d.h. seinem Wesen ähnlicher werden) und man soll das "Licht und Salz der Erde werden". Was das bedeutet, weißt Du sicher auch. :)
Es ist also gar nicht so weit weg von dem was die Gnosis lehrt.
snafu schrieb:Die jüdische Religion hatte ebenfalls großen Einfluss
Was die Pharisäer gelehrt hatten (Juden) wurde jedoch im NT richtig gestellt. ;)

,


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

31.03.2015 um 06:37

snafu schrieb:

Das Versprechen, NACH dem Leben im Himmel ein ewiges Leben zu bekommen, wenn man ein tugendhaftes und gehorsames Leben führt, verspricht den Herrschern, ein gehorsames Volk

Ja, natürlich nutzen die Herrscher diesen Aspekt der Bibel aus, um das Volk unterwürfig zu machen, um auch "teile und herrsche" auszuspielen usw...
Aber das heißt für mich noch lange nicht, dass daran die Bibel schuld ist.
Wie ich schon mal schrieb: Ein Messer lässt sich auch missbrauchen, aber ist dann das Messer schuld?
um das messer geht es gar nicht ..... bzw. ist die bibel in diesem vergleich nicht als messer zu sehen sondern die machthaber die durch ihr negatives denken und handeln selbst zum messer wurden durch ihre manipulation an den schriften.
Die jüdische Religion hatte ebenfalls großen Einfluss
Was die Pharisäer gelehrt hatten (Juden) wurde jedoch im NT richtig gestellt. ;)

,
was du als richtigestellt bezeichnest ist die gezielte auswahl an schriften die am besten geeignet schienen um mehr menschen zum glauben zu bringen und damit volle kontrolle über das Volk zu haben.

- "böser gott - guter gott" - und das belohnungssystem (ewiges leben, sündenvergebung) funktioniert immer und das bis heute noch wie man sieht ......



Zu Beginn waren die einzelnen Schriften des Neuen Testaments in christlichen Gemeinden unabhängig voneinander im Umlauf. Eine erste Sammlung stellt vermutlich das Corpus Paulinum dar, denn es ist bekannt, dass gegen Ende des 1. Jahrhunderts paulinische Briefe zusammengefasst worden sind, um sie zu erhalten. Diese Zusammenfassungen zirkulierten in einigen Gemeinden. Aus dem zweiten bis vierten Jahrhundert sind verschiedene Zusammenstellungen der kanonischen Schriften erhalten, der Kanon Muratori sowie Kanonlisten von Irenäus, Origenes, Eusebius von Caesarea, Cyril von Jerusalem und Gregor von Nazianz.

Die formale Kanonisierung des Neuen Testaments fand im vierten Jahrhundert statt. Als wichtigstes Schreiben in der Geschichte des neutestamentlichen Kanon gilt dabei der 39. Osterfestbrief des Bischofs Athanasius von Alexandria aus dem Jahr 367, der die bis heute in allen christlichen Kirchen anerkannten 27 Schriften des Neuen Testaments aufzählt und als für die Kirche verbindlich einstuft. Bestätigt wird dieses durch das Decretum Gelasianum, das außerdem bestimmte Schriften anerkennt, sie aber nicht zum Kanon zählt und andere definitiv ausscheidet.

Unumstritten waren immer die vier kanonischen Evangelien, die Apostelgeschichte, die Paulusbriefe, die Pastoralbriefe und der 1. Brief des Johannes. Teilweise angezweifelt, aber schließlich anerkannt wurden der Hebräerbrief, der Brief des Jakobus, der 1. und 2. Brief des Petrus, der 2. und 3. Brief des Johannes, der Brief des Judas und die Offenbarung des Johannes.

Einige Schriften wurden teilweise anerkannt, aber schließlich nicht ins Neue Testament aufgenommen: der 1. und 2. Clemensbrief, die Didache, der Barnabasbrief, der Hirte des Hermas, das Hebräerevangelium, die Offenbarung des Petrus. Die übrigen neutestamentlichen Apokryphen sind in keiner Kanonliste aufgeführt.

Wikipedia: Neues_Testament


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Merkaba66 Beiträge
Anzeigen ausblenden