weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:38
@Malthael
@Cricetus

ich sags ja nur ungern aber ihr habt beide nicht recht ... :)

jesus war damals ca. 30 jahre alt wo das mit der taufe war und jesus war bereits gottes sohn als er auf die welt kam das wurde von einen engel auch so angekündigt und der heilige geist= gott (trinität) es war auch kein politicher schachzug sondern eine demonstration das jesus sich paulus unterordnet was widerum der wille gottes war.

Jesus Christus fügte sich somit demütig dem Willen des Vaters und wurde von Johannes durch Untertauchen im Wasser getauft. Seine Taufe wurde als wohlgefälliger und notwendiger Akt der Unterordnung angenommen; ein Beweis dafür ist, was sofort darauf geschah: „Kaum war Jesus getauft und aus dem Wasser gestiegen, da öffnete sich der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen. Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe." (Matthäus 3:16,17; vgl. Markus 1:9—11; Lukas 3:21,22).` Da erkannte Johannes seinen Erlöser.


http://de.mormonwiki.com/Die_Taufe_Jesu


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:39
ich stelle nur wilde behauptungen auf ohne diese zu belegen, damit die gläubigen sich selbst erkennen.
ich bin nur ein spiegel der gesellschaft.
aber wenigstens stelle ich meine behauptungen nicht als absolut dar und verdamme jeden, der sie kritisiert.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:41
Cricetus schrieb:Fundamentalistische Atheisten sind auf jeden Fall nicht unignoranter als so mancher Gläubige.
Danke für dieses gute Beispiel in diesem Thread.
ich bin agnostiker. aber wieder einmal schön zu sehen, wie schnell man von menschen, die glauben zu wissen, in eine schublade gesteckt wird.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:43
@-Therion-
ganz im ernst.
jesus interessiert mich nicht.
und selbst wenn ich an jesus glauben würde, so würde ich es auf gnostische weise tun.
mMn ist sowhl der theismus als auch atheismuss eine sackgasse.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:48
@-Therion-
Die Trinität kann man aber wenn überhaupt frühestens bei Johannes feststellen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:52
Cricetus schrieb:Die Trinität kann man aber wenn überhaupt frühestens bei Johannes feststellen. .
die trinität ist sowieso eine erfindung der kirchengelehrten die beim konzil von nicäa beschlossen wurde um vater+sohn+geist zu vereinheitlichen/erklären. so wirklichen wissen tut es bis heute niemand ob damit wirklich gott gemeint ist oder nicht.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:55
@-Therion-
Ich bezog mich damit auf deinen Link und wollte damit sagen, dass man vielleicht damit nicht unbedingt die neutralste Auslegung der Bibel gefunden hat ;). Vor allem, wenn man versucht die vier Evanelin zusammenzubringen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 15:59
Cricetus schrieb:Ich bezog mich damit auf deinen Link und wollte damit sagen, dass man vielleicht damit nicht unbedingt die neutralste Auslegung der Bibel gefunden hat
soviel ich mich erinnern kann wurde es mir in der schule auch so beigebracht und ich kenne es ehrlich gesagt auch nicht anders. den link habe ich gepostet um meine aussage zu belegen und nicht nur eine meinung in den raum zu stellen. natürlich wird es viele andere interpretationen geben aber diese deckt sich auch mit dem wie ich es verstanden habe daher dieser link.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 16:02
schade das natü nicht da ist die wüsste das mit 100% sicherheit. :)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 18:15
Malthael schrieb:mMn ist sowhl der theismus als auch atheismuss eine sackgasse.
Grob geschätzt bist du auch ein Atheist, nur mit dem Unterschied, dass du zwar an keine vorhanden Gottesvorstellung glaubst, aber dir noch eine undefinierte offen lässt, für den Fall der Fälle.

Ich weiss zwar nicht was das bringen soll, aber gut...

Und eigentlich ist man ja auch nur solange Atheist, bis es einen Beweis für die Existenz eines solchen albernen Wesens gibt. Die Sackgasse sehe ich daher nur beim Theismus, weil seine Anhänger abermillionen unbewiesene und unlogische Behauptungen aufstellen, die nicht zwingend glaubwürdig sind.

@Malthael


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 19:03
@Freakazoid

Nein, die Fragen waren schon gestellt, wegen der besseren Verständlichkeit und nicht, um irgendwie auszuweichen. Ein einfaches "Ich möchte Belege von Jesus/über Jesus von genau der Zeit, als er gelebt hat (also ca. 30 Jahre) und nichts danach" hätten ausgereicht. Wenn du meint Post auf deine Fragen liest wird doch offensichtlich, das mir das nicht genau klar war und ich auch zusätzlich einige Fragen zu deinen absoluten Aussagen habe, die du gepostet hattest.
Du hast in deinem Post daraufhin die Antwort vorweggenommen- nämlich die, das es diese Belege nicht gibt. Was soll ich darauf noch denken, außer, dass die Motivation, die hinter dieser Frage lag, einzig und allein nur darauf gründet genau das Ergebnis zu erzielen?- also stellt sich mir die Frage wieso du überhaupt fragst, wenn du die Antwort schon für deine Frage gefunden hast.

Stimmt, ich bin in Rhetorik nicht sonderlich bewandert- ich halte auch nicht viel von rhetorischen Spielereien. Ich will niemanden von meinem Glauben überzeugen oder ihn zu einer bestimmten Handlung bewegen-also manipulieren-ich will mich hier nur friedlich unterhalten.

Ich kann gut damit leben, wenn andere anderer Ansicht sind oder was anderes glauben oder auch gar nichts- ich kann solchen Leuten mit Respekt und Achtung begegnen und muss mich nicht ständig über ihren Glauben oder Nichtglauben lustig machen. Vielleicht sind wir da anders erzogen worden-mir sind solchen Intentionen auf jeden Fall fremd.

Vernebelungstaktiken sind mir ebenso fremd- was solllte ich auch vernebeln wollen.Das der Glaube ab einem gewissen Punkt unlogisch wird? Das mir die Hinweise auf Jesu Existenz ausreichen? Das ich nicht beweisen kann, das mein Glaube der einzig wahre Glaube ist? Ich hab keine Probleme damit.

Ich finde es auch gar nicht so ungewöhnlich, das es über Jesus keine zeitgenössische Literatur gibt. Er war im Weltgeschehen zu der Zeit einfach nicht wichtig genug, in irgendeinem Hinterland des römischen Reiches wirkte er- und Kreuzigungen waren doch keine Seltenheit. Zusätzlich gabs doch 70 n Ch. die Zerstörung eines großen Teils Jerusalems und Israels-wer weiß was da alles zerstört wurde.

Für Dich ist das vielleicht wieder eine Vernebelung meinerseits-für mich ist es einfach nur eine Erklärung meines Standpunktes, das ich es gar nicht ungewöhnlich finde.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 20:22
Rejana schrieb:Ich finde es auch gar nicht so ungewöhnlich, das es über Jesus keine zeitgenössische Literatur gibt.
ich halte es durchaus für ungewöhnlich denn wenn er diese wunder die man ihm zuschreibt wirklich vollbracht haben sollte, dann waren diese nichts alltägliches. erst recht nicht wenn es darum geht blinde sehend zu machen, tote zum leben zu erwecken, über wasser zu gehen, wasser in wein zu verwandeln, mit 2 fischen 5000 menschen zu speisen oder das meer zu teilen ....

angesichts solcher "wunder" sollte man doch meinen dass sich diese rumsprechen müssten aber nicht, absolut nichts wird darüber in ausserchristlichen quellen beschrieben und das ist für mich auch mehr als seltsam.


Die römischen Quellen erwähnen Jesus erst viele Jahrzehnte nach der Kreuzigung. Das aufkommende Christentum wird zunehmend zu einem Problem im römischen Reich. Sueton, Tacitus und Plinius der Jüngere erwähnen den Kampf gegen die Christen und verweisen dabei auch auf Jesus. Diese Quellen verraten zwar etwas über das frühe Christentum, aber über das Leben Jesu können sie nichts berichten. Sie können nicht einmal als Nachweis seiner Existenz dienen.

Es gibt eine Reihe weiterer Notizen aus der frühen Christenzeit, z.B. bei Thallus, Mara Bar Serapion oder Lukian von Samosata. Diese sind allerdings noch später datiert als die zuvor genannten Texte.

Es ist unter Historiker umstritten, welche Bedeutung den außerchristlichen Quellen zukommt. Manche bezweifeln sogar, dass sich anhand der vorhandenen Textstellen die Existenz Jesu nachweisen lässt.

http://www.jesusarchive.com/nichtchristliche-quellen.htm


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 20:31
Rejana schrieb:Ich finde es auch gar nicht so ungewöhnlich, das es über Jesus keine zeitgenössische Literatur gibt.
Irgendeine Rechtfertigung musste ja kommen. Schön, wenn du das nicht ungewöhnlich findest. Die grössten Ereignisse werden ja auch heutzutage unter den Tisch gekehrt... ;)


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 21:11
Rejana schrieb:Ich finde es auch gar nicht so ungewöhnlich, das es über Jesus keine zeitgenössische Literatur gibt.
Man kann sich seinen Glauben auch zurecht biegen. ;)

Da kommt der Sohn vom animierte-gifs-alarm-1 vom abgefahrenen Schöpfer des gesamten Universumsanimierte-gifs-alarm-1 auf die Erde und macht ne wilde Hokuspokus-Show und keinen hat es interessiert.

Ne, ist schon klar... ;)

Alles deutet doch eher darauf hin, dass dieser Jesus ein unbekannter war, den man erst später ausgeschmückt hat. Das würde bedeuten, dass die Bibel ein Buch voller erfundenen Kokolores sein müsste, wenn solch ein fundamentales Ereignis für die gesamte Menschheit und das atemberaubende Wirken animierte-gifs-alarm-1 des Schöpfers des gesamten Universums animierte-gifs-alarm-1 ausserbiblisch nicht festgehalten und somit auch nicht beobachtet wurde.

Also, das kannst du uns nun wirklich nicht ernsthaft erzählen wollen.

@Rejana


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 22:42
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:
und natü, der/die an leute glaubt, die direkt mit jesus sprechen und davon redet, dass ganz deutschland von gott wegen abtreibung bestraft wird, auch noch recht gibt, zeigt uns welches geisteskind du wirklich bist.
Da mußt du natü verstehen. Immerhin ist ein Gebot Gottes, du sollst nicht töten. Das die auch mit 3 Monaten schon leben weiß jeder, ihr Herzchen schlägt schon. Das ist bewiesen. Man geht davon aus das die Kinder noch keinen Schmerz empfinden können. Nehmen wir mal an, sie verspüren doch Schmerzen. Dann ist Abtreibung eine Barberei an den unschuldigen Kindern. Wer möchte schon beim lebendigen Leibe auseinander gerissen werden?
Sollte man es beweisen können das diese Babys Schmerzen bei einer Abtreibung haben, dann müsste man die EU verklagen. Natürlich würde man dann in ein Wespennest stechen, immerhin ist das ein Millionen Geschäft.
Hast du dir schon einmal Bilder von abgetriebenen Föten angeschaut?
Die Abtreibungspille ist auch so ein Satanswerk. Diese Kinder haben einen dreitagigen Todeskampf, ehe die Schwangere einen Abgang hat. Auch werden viele behinderte Kinder abgetrieben, also getötet. Das hatte Deutschland schon im 2. WK.
Wenn man sich mit Abtreibungen richtig auseinander setzt, dann kann man nicht dafür sein. Schon von der Ethik her nicht.
Spätabtreibungen sind auch so wiederlich. Man saugt den Kindern das Gehirn ab, damit sie auch wirklich tot sind und nicht nocheinmal ein Kind , wie das Oldenburger Kind Tim,seine eigene Abtreibung überlebt.

Selbstverständlich wird Gott diese Ärzte und Eltern nach ihren Taten bestrafen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 22:49
@Malthael
Malthael schrieb:hab ich versucht, er sagte lass den scheiss ich hab besseres zu tun.
Bestimmt sagt Gott soetwas nicht. Wer klopfet dem wird aufgetan. Siehst du, Gott gibt jedem die Chance, man muß sie nur ergreifen.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 22:53
@Etta

Gott hört aber das klopfen von Milliarden Menschen nicht...


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 22:54
@Etta
Etta schrieb:Selbstverständlich wird Gott diese Ärzte und Eltern nach ihren Taten bestrafen.
Würdest du das den Eltern auch so ins Gesicht sagen ?

Ich bin sprachlos ....... Schäm dich .

Wie kann man nur so ...... sein ? Du weißt doch gar nicht was in vielen Fällen wirklich dahinter steckt .

Und dann solch eine harte Aussage ?


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 23:13
Also die letzten paar Seiten hier sind schon starker Tubak!

Da wollen wir doch die Aktualität des Tages nicht unter den Tisch kehren...

Diskussion: Ist Allah Satan? (Beitrag von whatsgoinon)


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

22.12.2012 um 23:13
@Nesca
Wenn man es beweisen könnte das die Kinder bei einer Abtreibung Schmerzen haben, ja @Nesca , dann würde ich den Eltern es sagen was auf sie zukommen würde. Schämen brauche ich mich deswegen bestimmt nicht. Viele Frauen leiden sehr darunter ihr Kind abgetrieben zu haben. Und wenn die dann noch erfahren sollten das die Kinder dabei Schmerzen empfinden KÖNNTEN, ich glaube, dann wären bestimmt viele dankbar das sie es nicht tun würden. Warum sollte ich mich dann schämen wenn man dann den Eltern die Augen öffnen KÖNNTE?

Ich schreibe immer, wenn man es BEWEISEN könnte.
Nesca schrieb:Du weißt doch gar nicht was in vielen Fällen wirklich dahinter steckt .
Es steht schon im Grundgesetzt: Die Menschenwürde ist unantastbar. Und sollte es wirklich so sein das Föten Schmerzen empfinden könnten, dann müssten Abtreibungen verboten werden.


melden
78 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden