weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 11:24
@tic
Und Du hast also schon überall nachgeschaut, und weißt auch, worauf Du achten mußtest beim Suchen, ja?
Bleib Du man Atheist, is besser so
Pertti


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 11:31
es geht doch um eine Höhere Macht die uns erschaffen hat @perttivalkonen und so etwas ist ein Hirngespinst weiter nix ...

zeig mir doch das Geld was in dem Leeren Portmane ist! kannst du nicht ..

hier das selbe in Grün .. Umfrage: Jesus : Stinknormaler Mensch oder Sohn Gottes? (Beitrag von tic)

wenn ich mir nicht einbilde es sei Geld im Leeren Portmane ist es natürlich leer, warum bildet ihr euch das ein?
so wird die Welt auch nicht besser .. und je mehr Jahre vergehen um so näher kommen wir zu den Fakten der Entstehung die Stimmen, ganz ohne Gott ..


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 11:47
Also wenn ich mir den Titel des Threads so betrachte
Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?
und dann dieses "Argument" 1 lese
tic schrieb:zeig mir doch das Geld was in dem Leeren Portmane ist! kannst du nicht ..
dann steht meine Antwort fest.
Das ist nur noch Aua. Nix weiter.
___
1 Fällt mir echt schwer diesen Krampf ein Argument zu nennen. Da müssten 20 " davor und dahinter stehen.


melden
gibraltar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 11:52
@WüC
Das ist Aua, aber Allmy-User sind keine gewählten Sprecher der einen oder der anderen Gruppe, deine Verallgemeinerungen sind also auch Aua ^^.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 11:55
@tic
tic schrieb:zeig mir doch das Geld was in dem Leeren Portmane ist! kannst du nicht ..
Hast du dir schon mal überlegt etwas dafür zu tun, daß du etwas in deine Portmane vorfindest.
tic schrieb: wo nix ist ist nix egal wie sehr ich es mir wünsche oder einrede!
Von wünschen und reden kommt auch nichts rein, dafür muss man etwas Tun.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 12:00
@tic
es ist also hinrverbrannt, wenn man versucht, sich vorzustellen, was es abseits des durch unsere sinne erfahrbaren noch alles gibt? es ist sowieso generell grottendämlich, in frage zu stellen, was bereits auf der hand liegt. wieso überhaupt noch irgendwas durchschauen wollen? wieso spinnerte brücken schlagen, um das undurchsichtige zu überwinden? ist doch alles hochgradig peinlich! schaut lieber alle fernsehen und gebt euch eurer wahren bestimmung von heute hin: den simulierten, häppchenweisen erlebnissen. schwimmt an der oberfläche und hört alle auf, in die tiefen zu tauchen: ihr macht die welt ja ganz trübe.
unter dem mantel des atheisten und gläubigen verbirgt sich oft ein und der selbe neophobe nihilist, der mit schmähwörtern das aufbegehren nach dem mehr so stetig brandmarkt.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 12:05
@gibraltar
Ist keine Verallgemeinerung.
Ich seh nur nicht ein warum ich jemanden der so einen Müll von sich gibt (und wahrscheinlich auch noch überzeugt ist, das sei ein vernunftbegabtes Argument) auch noch persönlich ansprechen sollte.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 12:24
habe-fertig schrieb:Das ist nur noch Aua. Nix weiter.
Geld = Gott, Portmane = Universum oder was auch immer ..

na zeig her, wo ist dein Gott .. das Beispiel ist nicht aua sondern demonstriert das ein Logisch denkender Mensch nicht an Sachen Glaubt wo es noch niemals in der Geschichte der Menschheit einen Beweis gab und alles blos auf Aberglaube und das "oh Gott verdunkelt die Sonne" also Unwissenheit der darmals lebenden Menschen zurück zu führen ist ..

---------------------------------------
@threadkiller

ich muss also etwas tun? ich hab mein halbes Leben für andere geopfert, reicht das oder meinst du mit etwas tun einfach, mir etwas einreden so wie ihr?

---------------------------------------

@matraze106
nein es ist keines wegs Hirnverbrand sich vorzustellen was es abseits des durch unsere sinne erfahrbaren noch alles gibt nur was ihr glaubt beruht allein auf Fantasie, was ihr glaubt ist doch nur das Ergebnis von Aberglaube wie Geister etc was aus einer Zeit stammt wo alle nur an Geister etc geglaubt haben, mehr nicht.
matraze106 schrieb:es ist sowieso generell grottendämlich, in frage zu stellen, was bereits auf der hand liegt
na warum glaubt ihr dann noch an Märchen?

was du beschreibst trifft ja quasi nur auf Gläubige zu .. tauchen und so... denn ihr seid doch die die nur die Oberfläche sehen und alles andere Ignorieren ..
Religion/glaube an Gott/eine höhere Macht =
wenn man Nachts durchen Wald läuft bekommt man vor jedem Geräusch angst,
dann sind Geister und Monster schuld ... (eben Gott/Aberglaube/Märchen)

Nicht Gläubige nehmen einfach ne Taschenlampe und leuchten dort hin um zu sehen das es nur nen Eichhörnchen etc ist und wenn sie trotzdem nix erkennen warten sie bis es Hell wird um auf Spurensuche zu gehen ..
ihr bleibt doch beim Aberglauben hängen und selbst in 100 Jahren steht ihr auf der selben stelle, ganz egal wie viele Fakten dagegen sprechen und Fakt ist nunmal, wo nix ist ist nix ..
---------------------------------------

@WüC
@matraze106
@threadkiller
jede Religion ist anders aufgebaut und das allein sagt doch schon das jeder Glaube an Gott/Gott selbst vom Menschen erfunden wurde und Aberglaube in der Natur des Menschen liegt, gäb es einen Gott warum sagt jede Religion was anderes? und warum hat jede andere Regeln?

warum an ein Glas glauben was aufem Tisch steht obwohl alle Fakten dagegen sprechen, sprich, kein Glas also seh ich keins und glaube auch nicht dort wäre eins .. (eben so wie Gott-gläubige)

der Glaube wird doch nur aufrecht erhalten weils nen Überbleibsel aus ner vergangenen Zeit ist und da der Glaube an sich nichts schlimmes ist und der Mensch von Natur aus abergläubisch ist, reicht dieser Glaube, der genau genommen aus einer Zeit stammt wo man sich nix erklären konnte und alles auf Geister, Trolle, Die Schlümpfe etc geschoben hat, bis in unsere Zeit hinein ... außerdem würden viele Menschen "trauriger" werden denn ohne Aberglaube und der Glaube "da ist was" würden sie sehen wie scheiße die Welt und wir Menschen sind ... ist also auch ein Mittel um Menschen eine erlogene "Geborgenheit" zu geben und sie so "friedlicher" zu halten ..


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 12:42
@tic
ach ja, wo man nichts sehen, fühlen oder schmecken kann, da ist auch nix. über die grenzen der wahrnehmungskraft hinauszudenken ist okay, aber bitte nicht mit hilfe der vorstellungskraft, denn die ist stereo- und arche-typisch, klischeeverhangen, mittelalterlich und gehört sowieso auf den scheiterhaufen.
ich find ja paranoia vor paranoia irgendie lustig :)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 12:54
ich find ja nur schlimm das viele einfach Blind auf Religionsunterricht/Kirche/Bibel etc, halt was ihnen erzählt wird vertrauen und meist dadurch an Gott glauben @matraze106 Glauben kann ja dem ein oder anderen helfen glücklicher/endlich glücklich zu leben aber ich denk einfach was ich grad gepostet hab, ist halt ein Überbleibsel

die Vorstellungskraft is ja ne Dolle Sache nur wenn jetzt irgend einer es schaffen würde das Menschen an Pinke Elefanten glauben die uns erschaffen haben, darüber hinaus eine Weltweit agierende Sekte aufbaut und es auch noch schafft das dieser Glaube ins Steuersystem intigriert wird... wäre der Glaube daran dann richtig? stimmt er? er stammt doch trotzdem nur aus der Vorstellungskraft und jeglicher Fakt das es tatsächlich so ist fehlt .. wenn diese Glaube es schaffen würde viele Jahrhunderte zu überstehen, wird er mit der Zeit denn dann wahrer? ist doch ganz genau das selbe wie mit Gott jetzt ..


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 13:08
Beide, aber es kommt doch auf die Religion an.

Während ich die Christen als um einiges ignoranter empfinde als Atheisten, so sind Atheisten im Verhältnis zu Heiden zum Schreien verbohrt.

Es ist diese ewige Diskussion der Anmaßung.
Jeder maßt sich an, über den Gott oder die Götter unserer Welt Bescheid zu wissen.
Die Atheisten in ihrer unheimlich intelligenten Art wissen natürlich, dass es gar nicht möglich ist, dass irgendetwas Göttliches existiert.
Die Christen sind fest überzeugt von ihrem göttlichen Vater und haben wohl irgendwelche Visionen gehabt, sodass sie von ihrer Überzeugung nicht loskommen, mag man ihnen Gegenargumente bringen, so viele man möchte.

Jeder weiß es immer besser.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 13:10
@tic
tic schrieb:es geht doch um eine Höhere Macht die uns erschaffen hat @perttivalkonen und so etwas ist ein Hirngespinst weiter nix ...
Ach, und das weißt Du woher?
tic schrieb:zeig mir doch das Geld was in dem Leeren Portmane ist! kannst du nicht ..
Zeig mir doch erst mal das leere Portemonnaie.
tic schrieb:warum bildet ihr euch das ein?
Ich stell mich nicht hin und sage, daß die Atheisten sich irren. Für mich ist meine Weltsicht die meine, und die Weltsicht anderer ist die ihre, was ich toleriere und respektiere. Soll jeder nach seiner Facon selig werden, wie schon der Alte Fritz sagte. Laissez faire.

Du hingegen kommst hier mit Tatsachen an und mit missionarischem Anliegen. Dann isses auch Deine Aufgabe, Beweise vorzulegen. Kannste aber nicht.
tic schrieb:und je mehr Jahre vergehen um so näher kommen wir zu den Fakten der Entstehung die Stimmen, ganz ohne Gott
Jaja, der Klassiker, den technischen Atheismus des Wissenschaftsbetriebs mit dem eigenen weltanschaulichen Atheismus zu verwechseln. Der technische Atheismus der Wissenschaften dient dem Zweck, eine Erkenntnis weltbildunabhängig zu erstellen und sie so weltbildübergreifend zur Verfügung stellen zu können. Darum wird jede Form von Gottheit außen vor gelassen. Aber ebenso bleibt das "gibt kein' Gott" außen vor. Auch dies kann aus den wissenschaftlich geförderten Erkenntnissen nicht gefolgert werden, genauso wenig wie ein "Allah wars" oder "Huitzlilopochtli wars", "Athman wars" usw.

Pertti


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 13:50
perttivalkonen schrieb:Dann isses auch Deine Aufgabe, Beweise vorzulegen. Kannste aber nicht.
wenn ich bete passiert nix, wenn ich ein guter Mensch bin passiert nix, wenn ich ein schlechter Mensch bin passiert nix etc etc etc .. was ein Beweis gegen "Ihn" ist ..

ich sag nur das wenn ich nix sehe dort nix ist, warum sollte ich dann mit Beweisen anfangen die ich bereits erbracht habe? ihr denkt doch das dort wo nix zu sehen ist etwas ist also Beweist ihr das dort was ist ..

ich habe kein Missionarisches Anliegen nur um eine Diskussion zu führen gehören Fakten auf den Tisch die noch niemals von gläubigen gekommen sind .. da ist es doch verständlich das der Ton mit der Zeit rauer wird und das ganze Gott Zeugs ins lächerliche gezogen wird ..
perttivalkonen schrieb:Wissenschaften dient dem Zweck, eine Erkenntnis weltbildunabhängig zu erstellen und sie so weltbildübergreifend zur Verfügung stellen zu können
genau, und wenn es soweit ist ist es nicht mehr mit Gott zu vereinbaren ..
wäre ja auch etwas seltsam wenn man an den Storch glaubt der die Kinder bringt obwohl man weiß wie sie gezeugt werden .. die Wissenschaft lässt "es gibt keinen Gott" natürlich außen vor da er ja unrelevant ist, man sucht schließlich nach Antworten und nicht nach dem Gegenteil wie es gläubige meinen "Gott hat es gemacht"
perttivalkonen schrieb:Du hingegen kommst hier mit Tatsachen an
du hast es erfasst, denn wenn ich in ne Ecke zeige und dort nix ist ist es eine Tatsache das dort nix ist ..

nun seid ihr dran, zeigt das in der Ecke was ist ..


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 14:48
@tic
tic schrieb:nun seid ihr dran, zeigt das in der Ecke was ist ..
Das ist Ateisums pur @tic. :)(
Es gibt aber etwas was du wissen solltest, die Ecke ist leer, gestern ist aber etwas dort gestanden, wie willst du uns übezeugen dass gestern dort in der Ecke etwas gestanden ist ?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 14:53
hat Gott uns aufgegeben und ist geflohen @threadkiller ?

überzeugen müsstet ihr uns doch das dort jemals/gestern was war oder nicht?
wir denken doch das dort nie was war eben mangels Beweisen/Glauben..


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 14:59
(überzeugen muss ja im Grunde keiner keinen aber Forum halt :D )


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 14:59
@tic
tic schrieb:wir denken doch das dort nie was war eben mangels Beweisen/Glauben..
Glaube mir deine Argumentation steht auf sehr wacklichen füssen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 15:00
dann bring mich zum fallen @threadkiller

und so wackelig find ich das garnicht Beitrag von tic, Seite 140


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 15:07
hm, find genau genommen liegt die Ignoranz auf beiden Seiten gleich verteilt ..


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

29.12.2012 um 15:08
tic schrieb:wenn ich bete passiert nix, wenn ich ein guter Mensch bin passiert nix, wenn ich ein schlechter Mensch bin passiert nix etc etc etc .. was ein Beweis gegen "Ihn" ist ..
erstens kommt das drauf an, wie du "gott" definierst. und nebenbei hält es beinahe jede religion nicht so genau mit ihrer "definition" des schöpferwesens, was in anbetracht eines endlosen weltraums und der entprechenden heraus- bzw. über-forderung des menschlichen geists durchaus folgerichtig ist.
anmaßung kannst du jenen unterstellen, die die religionen - beispielsweise im tv - verzerren, den religionen ansich aber nicht. wenn die welt mitsamt uns einer intelligenz entsprang, so ist es vermessen, diese erfassen zu wollen. und diesen maßstab gibt eigentlich jede religion mit, obgleich die leute damals noch nicht vom unendlichen all wussten. willst du verurteilen, dann verurteile die eiferer, die religiöse schnipsel für eitle interessen instrumentalisieren. verurteile die, die stets nur hören, was sie hören und sehen, was sie sehen wollen. ein jeder weiß um die gefahren der aus selektiver wahrnehmung geborenen untugend der willentlichen verständnislosigkeit, auch wenn so mancher das gern verdrängt... ;)

zweitens passiert sehr wohl was, wenn du betest. du hältst inne und überdenkst. du vergegenwärtigst dich einer höhreren perspektive auf dich und dein leben hinabschauend. du bewertest dich neu.
gebet ist in erster linie stets insichkehr und selbstfindung und erst an zweiter stelle die bitte nach erhörung. heute wird das dank tv natürlich alles stilisiert, zumal gebet und bitte ja auch wortverwandt scheinen. aber denkst du allein ans tischgebet, siehst du, dass es eher um einhalt, dank und wertschätzung geht und somit einen teil von uns pflegt, der uns uns vom tier unterscheiden lässt.


und dann noch das mit dem guten menschen; hm, überleg mal: passiert wirklich nichts, wenn du dein gewissen abstumpfen lässt oder not und elend anderer damit vereinbarst? mag sein, du hältst dich für unbedeutend. doch vermagst du zumindest stets, andere zu inspirieren, und seist du noch so leblos.
bedeutungslos wird deine haltung somit niemals sein. und die haltung der masse der menschen entscheidet schliesslich über den fortbestand der welt. sicher, es ist pedantisch, zum guten gemahnt zu werden, welches man nicht versteht, und man wird der überwertung überdrüssig.
deswegen ist es wichtig, eine eigene wertschätzung zu entwickeln und sich eben nicht das gut und böse unhinterfragt vorpredigen zu lassen. das trifft aber auf alle bereiche des lebens zu und ebend nicht nur religiöse themen wie die postulation eines schöpferwesens.
daher ist auch hier es wert, die wortverwandschaft von gott zu gut im hinterkopf zu behalten. das gros der religiösen mag an der ethik intergalaktischer overlords zweifeln, engelsschar und wunder dank alltagstrist skeptisch verdrängt haben (auch wenn deinereins das gegenteil behaupten), aber die eine sache, die sie im kern allesamt vertreten und verstanden haben, ist, dass es sich lohnt, ein guter mensch zu sein. und auch hier kannst du teilweise spielend leicht erkennen, welche religiösen ihre religion wirklich verstanden haben und wer sie alles in den falschen hals gekriegt hat. obgleich du die rolle des religionsfeindes eingenommen hast, sei dir sicher, dass viele "religiöse" im herzen genauso feindlich ihrem gruppenzwang gegenüberstehen, unfähig, über ihren tellerrand zu schauen. dies sind die von zu viel leitung irrgeleiteten, denen eine prise feuer-unterm-ars... mal gut tut. deine pauschal-rundumschläge allerdings treffen die falschen.


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden