Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 13:31
Kybela schrieb:durch Uthman ibn Affan? oder vorher? oder durch Shayṭān, der falsche Wörter einflüsterte?
Das weiß ich nicht. Deswegen kann ich nur vermuten. Es kann auch Mohammed selbst gewesen sein. Ich sehe nur wie es ist, dass diese Suren ganz und gar nicht liebevoll und positiv sind, andere Suren hingegen schon, andere halb halb.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 15:45
@FrankD
FrankD schrieb:Um, nein, genmäß der im Koran verankerten Abrogation sind die JÜNGEREN Verse die Relevanten, Und die rufen in der Regel zu Gewalt auf
Sorry ich hatte mich verlesen in meinem Beitrag an dich. Ich dachte du sagtest es andersherum. Gut ich kenne es anders. Du hast das wahrscheinlich einfach auch verwechselt.
Unter Abrogation (arabisch نسخ nasch, DMG nasḫ) wird in der islamischen Rechtswissenschaft und der Koranexegese die Aufhebung einer normativen Bestimmung des Korans oder der Sunna durch eine andere, zeitlich nachfolgende Bestimmung aus Koran oder Sunna bezeichnet.
Wikipedia: Abrogation_(Islam)

Von der Abrogation, so wie sie ist, halte ich nichts, das haben sich mMn Fundamentalisten und Hetzer ausgedacht und wenn schon dann sollte man die älteren Suren verwerfen.

Aber auch da muss man sicher noch von Fall zu Fall noch unterscheiden.

Ich denke man sollte sowieso nach dem Inhalt gehen, da merkt man was liebevoll ist und was nicht, auch bei anderen Schriften.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 16:02
Ich hätte vielleicht weiter zitieren sollen.

Mehrere moderne islamische Gelehrte lehnen die Abrogation deswegen auch verständlicherweise ab.
Innerhalb der islamischen Gelehrsamkeit herrscht allerdings keine Einigkeit, ob und in welchem Umfang bei der Lösung von Widersprüchen mit Abrogation argumentiert werden darf. Mehrere moderne islamische Denker haben die Idee der Abrogation sogar vollständig abgelehnt.
Wikipedia: Abrogation_(Islam)

Abrogation ist auch nur ein blumiges Wort für verfälscht oder widersprüchlich, was sie auch zugeben.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 16:13
@FrankD

sorry für die mehrfachbeiträge und die Belästigung. Jetzt habe ich es verstanden. Mit jünger meinte ich die Suren, die Mohammed zuerst geschrieben hat. Das ist natürlich falsch, das sind die älteren und du hast Recht. Das sind die älteren. Also sollte man jung und alt umdrehen bei den Beiträgen, die ich bis jetzt geschrieben habe.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 16:29
blueavian schrieb:Von der Abrogation, so wie sie ist, halte ich nichts,
Wie hältst du es bei der Gebetsrichtung und dem Weinverbot?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 16:44
@Kybela
Kybela schrieb:Wie hältst du es bei der Gebetsrichtung und dem Weinverbot?
Generell halte ich nichts von Geboten und Verboten.

Die Gebetsrichtung ist mMn egal und ich denke es kommt eher auf die entsprechende Geisteshaltung an. Also eine Art Meditation, die man gleichzeitig macht. Wenn einem dabei eine bestimmte Richtung hilft, ist es ok.

Ich weis jetzt nicht, ob Wein generell schadet oder nur in großen Dosen. Aber generell sollte man mMn bei Drogen aufpassen. Wenn man ausversehen was trinkt, sollte man sich jetzt nicht geißeln oder sowas.

Und wenn man viel trinkt, ist das deren Entscheidung. Diejenigen müssen dann eben mit den Kosequenzen wie Kater am nächsten Tag klarkommen ;).

Ich sehe es aber nicht als etwas an nachdessen Genuß man nicht mehr in der Himmel kommt, oder sowas.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 16:50
blueavian schrieb:Generell halte ich nichts von Geboten und Verboten
Wirklich generell?
Bedenke 5.Sure ,Vers 32

"...Wer eine Seele ermordet... soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat.Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten."

Was ist mit dem Fastenmonat? dem Haddsch?

den 5 Säulen:
https://de.wikibooks.org/wiki/Islam:_Die_fünf_Säulen_des_Islam

was bleibt dann noch übrig?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 18:34
Der Islam ist nur friedlich, wenn die Gläubigen in der Unterzahl sind.
Der Koran gibt ganz klar zu, dass die Gläubigen gütig untereinander sein sollen, jedoch hart gegen die Ungläubigen.
Zudem ist der Hauptauftrag aller gläubigen Muslime, die Welt zu islamisieren, bis die "wahre" Religion (Der Islam) über alle anderen gesiegt hat.
Auch werden Muslime, als das beste Volk bezeichnet, was Anders- und Ungläubige demnach als schlechtere Menschen-Völker abwertet.

Hier die Verse, auf die ich mich berufe:
Sure 48:28, 29a
„Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß Er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.
29. Mohammed ist der Gesandte Allahs. Und die mit ihm sind, hart sind sie wider die Ungläubigen, doch gütig gegeneinander.“

Sure 3:110, 113
"110. Ihr seid das beste Volk, hervorgebracht zum Wohl der Menschheit; ihr gebietet das Gute und verwehrt das Böse und glaubt an Allah. Und wenn das Volk der Schrift auch (diese Anweisung Allahs) annähme, wahrlich würde es ihnen besser frommen. Manche von ihnen nehmen (sie) an, doch die meisten ihrer sind ungehorsam.
113. Sie sind nicht (alle) gleich. Unter dem Volke der Schrift ist eine Gemeinde, die (zu ihrem Vertrag) steht; sie sprechen Allahs Wort in den Stunden der Nacht und werfen sich nieder (vor Ihm).“


Das diese Verse nicht uminterpretiert und von streng gläubigen Muslimen ernst genommen werden müssen, zeigt Sure 2:2-5 auch sehr aussagekräftig auf.
Diese Verse beziehen sich auf den gesamten Koran.
Demnach auch auf alle Verse, die inhumanes und intolerantes handeln gegenüber allen Nichtmuslimen befehlen oder anweisen.

Sure 2:2-5
" Dies ist ein vollkommenes Buch; es ist kein Zweifel darin: eine Richtschnur für die Rechtschaffenen;
3. Die da glauben an das Ungesehene und das Gebet verrichten und spenden von dem, was Wir ihnen gegeben haben;
4. Und die glauben an das, was dir offenbart worden, und an das, was vor dir offenbart ward, und fest auf das bauen, was kommen wird.
5. Sie sind es, die der Führung ihres Herrn folgen, und sie werden Erfolg haben."

Für mich sind diese Verse eindeutig!
Wenn Muslime den Koran und die Anweisungen darin ernst nehmen, dann kann der Islam nicht friedlich sein.
Denn die Welt der Nichtmuslime unterwirft sich bestimmt nicht freiwillig dieser faschistischen religiösen Ideologie.
Demnach kann der Islam nur dann friedlich sein, wenn die ganze Welt islamisiert und ausnahmslos mit Muslimen bevölkert wurde.
Doch auch dann müssten sich die Muslime erst einmal selbst einig werden, welcher der Rechtsschulen und Strömungen man nun zu folgen hat.

Ach ja zu meinem Vorredner.
Im Islam gilt ein Ungläubiger schlimmer als das niedrigste Tier bei Allah. Tiere haben laut islamischer Lehre keine Seele.
Demnach ist der Vers aus Sure 5:32 nur auf gläubige Muslime anzuwenden und nicht auf Ungläubige.
Hier wird wiedereinmal Taqiyya angewandt, die oft beschönigend als „religiöse Verhüllung“ beschrieben wird.
Diese sollte jedoch nur dann benutzt werden, wenn Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz droht.
Demnach ist jemand der Sure 5:32 im Zusammenhang der Da'wa (Missionierung) anwendet, jemand der bewusst lügt, und sich damit den Zorn Allahs aufbürdet. Ein Kandidat für die Hölle, wenn er nicht bereut und sich entschuldigt.

Aber zum Glück ist Allah, wie alle anderen Götter in der Menschheitsgeschichte, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur reine Fiktion. ;)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 19:19
Agnostiker schrieb:Sure 5:32 i
Agnostiker schrieb:Ach ja zu meinem Vorredner.
Ich glaub, du hast die Posts davor nicht gelesen


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.07.2017 um 23:26
@Kybela
Die Gebetsrichtung wurde durch Abrogation geändert:
die Festlegung nach Mekka durch Sure 2:144, löst Sure 2:115 ab (in alle Richtungen bwz in Richtung al-Quds)
Wie ist denn die Blickrichtung (Quibla) nach Mekka, wenn man sich im Punkt befindet, der durch die Strecke Mekka-Erdmittelpunkt auf der anderen Seite der Erde ist?
Kann denn die Quibla überhaupt eingehalten werden, wenn man die Krümmung der Erde bedenkt?
Eine Richtung ist ja eine Gerade und keine lenkbare Rakete und wenn doch, kann man doch theoretisch auch vor der Kaaba stehen, ihr den Pöppes zu wenden (falsch kann es ja nicht sein, da eine Quibla nach Jerusalem, wie es einst war auch zu so einem Ergebnis käme) und in die andere Richtung beten, da ja die Quibla theoretisch (wenn auch der Weg länger sein soll) eh die Kaaba erreichen würde.
Ich glaub Allah hat hier irgendwie nicht ganz zu Ende gedacht.
Sure 5:32
Hmmm, Zitat:
"Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isra'ils vorgeschrieben..."
Hmmm, eine Vorschrift also, die eine Gültigkeit für die Kinder Israels hat. Wer sind das denn? Doch nicht die Juden?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.07.2017 um 00:56
@blueavian
Ja, jünger kann zweideutig sein, bei den ältereb Versen war Mohammed jünger, bei den jüngeren älter :D :D
Macht nix


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.07.2017 um 06:50
j.t. schrieb: die eine Gültigkeit für die Kinder Israels hat. Wer sind das denn? Doch nicht die Juden?
Vermutlich für alle Kinder Abrahams. Und das sind auch Moslems und die heutigen Juden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.07.2017 um 07:37
j.t. schrieb:Kann denn die Quibla überhaupt eingehalten werden, wenn man die Krümmung der Erde bedenkt?
ja. Es wird eine Orthodrome (kürzeste Luftverbindung) berechnet


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

28.07.2017 um 01:22
Kybela schrieb am 09.07.2017:Wirklich generell?
Bedenke 5.Sure ,Vers 32

"...Wer eine Seele ermordet... soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat.Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten."

Was ist mit dem Fastenmonat? dem Haddsch?

den 5 Säulen:
https://de.wikibooks.org/wiki/Islam:_Die_fünf_Säulen_des_Islam

was bleibt dann noch übrig?
Ok da muss ich wohl etwas ausholen, das kann etwas dauern. Mir sind da nämlich ziemlich viele Sache eingefallen. Deswegen erkläre ich es mal und komm dann auf den Rest in einem anderen Post zurück, da ich auch noch ein bischen recherchieren müsste.

Ich glaube, dass es eine Quelle für unser Universum gibt, die gleichzusetzen ist mit Gott. Dann gibts allerdings noch jemand, der diesen Gott geschaffen hat usw.
Aber am Ende steht dann Alles-was-ist, was dann jenseits unserer Naturgesetze ist und man als Urschöpfer bezeichnen kann.

Auch glaube ich, dass es diese Fähigkeiten gibt, die man Propheten oder Gurus nachsagt und halte sie für belegt.
Am besten ist es, wenn man selbst versucht spirituelle Übungen zu machen. Am besten Dinge die zur weißen Magie gehören, da diese niemandem schaden.

Das kann man auch als Atheist oder Agnostiker machen, da bestimmte Praktiken bewiesenermaßen auch der Gesundheit helfen ( wie mMn das praktizieren von bedingungsloser Liebe). Sex, wenn er mit Liebe praktiziert wird, ist z.b. auch weiße Magie. Das ist natürlich nur alles meine Meinung dazu.

Wenn man positive und negative Nachrichten auseinander halten will, geht es mMn  nicht so sehr um die links/rechts Achse, sondern mehr um die liberal(libertär)/autoritär Achse (siehe unten). Natürlich sollte man auch seinen Besitz mit anderen Teilen soweit es geht ;).
2000px-Political chart DE.svg


Jetzt gibt es positive Helferwesen und negative Zerstörerwesen. Die positiven Wesen sind die sogenannte Gesandten Gottes, da sie da liberalen Werte und Mitgefühl und Liebe weiterverbreiten. Die negativen Wesen lügen entweder, wenn sie mit positiven oder neutralen Menschen reden, das heißt sie mixen  Positives mit Negativem. Oder sie verbreiten offen negative Ideologie. Das machen sie aber nur, wenn sie mit Leute reden, die sowieso negativ sind (z.b. war das mMn bei Hitler so).

Deswegen denke ich schon, dass es Gott(Allah) gibt. Aber nicht so wie die Muslime das glauben.  Allerdings ist bei weitem nicht alles im Koran von Gott, was man sehr leicht erkennt.
Auch schließe ich nicht aus das Mohammed Fähigkeiten hatte. Aber nur weil man in die Zukunft sehen kann und somit ein Prophet ist, bedeutet das nicht, dass man ein guter Mensch ist.

Das Negative ist alles, was auf Kontrolle, Manipulation und auf bedingte Liebe aus ist (wie z.b. Gesetze die sagen: liebt nur Gott,  hasst die Ungläubigen und hasst die Heuchler, wobei Heuchler alle sind, die nicht ihrer Meinung sind). Bedingte Liebe ist allerdings immer negative Ideologie, da sie die Menschen trennt.

Die negativen Wesen brauchen mMn diese Trennung und die negative Emotionen, da sie sich  von Angst, Wut ernähren (nennt sich Loosh). Daher verbreiten sie solche Irrlehren.

Viele befolgen z.b. nur irgendwelche religiösen Gesetze, weil sie Angst vor Gott haben. Weiterhin sind sie auch wütend auf andere, die sie nicht befolgen (Ungläubige, Heuchler).

Zudem sind die meisten Gesetze auch widersprüchlich und auch nicht wirklich sinnvoll.
Das ist aber auch der Plan der negativen Wesen, da man die Leute so durch diese Gesetze von der Liebe wegbringt und zusätzlich durch die unzähligen Widersprüche Streit erzeugt. Man  hat also einen Zustand , in dem man gar nicht alle Gesetze erfüllen kann. Was nochmal ein Schuldgefühl erzeugt und einen von der Liebe wegbringt (mangelnde Selbstliebe indem Fall).

Wenn man also Angst vor dem Gott hat, ist es nicht Gott, sondern ein satanisches Wesen, das einem Energie absaugt.
Liebe im Gegensatz ist für manche Esoteriker auch das Gegenteil von Angst. Das sehe ich teilweise auch so. und Liebe ist auch das Gefühl das man gegenüber Gott der Schöpfung haben sollte nicht Angst oder Ehrfurcht (bei dem die Furcht, dabei ist).

Allerdings ist mMn wie schon gesagt das Gottesbild der meisten total falsch. Gott hat zwar die Naturgesetze gemacht jedoch nichts befohlen oder Gesetze gemacht, da diese nicht nur gegen den freien Willen (Liberalismus) wären, sondern auch gegen die bedingungslose Liebe.
Gesetze sind bedingte Liebe.

Gesetze sind aber oft auch sinnlos, da man individuell bei jeder Person anders handeln muss, wenn man ihr helfen will. Das Mitgefühl hilft einem dabei zu wissen, wie man handeln sollte.

Helfen tut man allerdings nur wenn man gefragt wird. Ansonsten würde das gegen den freien Willen verstoßen und das wäre so gar nicht liberal/libertär.

D.h. positive Wesen kommen nur, wenn man sie darum bittet und helfen auch nur dann.  Ob jetzt Mohammed darum gebeten hat, ist dann eine andere Frage. Aber mMn auch nicht wichtig, da man sowieso sieht das irgendwas hier Negatives in den Koran eingeschmuggelt hat und das muss nicht zwangsläufig Mohammed gewesen sein.

Mit diesem Wissen kann man mMn sehen was negativ und positiv ist. Am wichtigsten ist natürlich die Liebe und das man das auch praktiziert. Dann merkt man nämlich von alleine das bestimmte Suren nicht von Gott sein können. Bei jedem anderen Text kann man dann mMn genauso verfahren. Richtige Liebe ist immer bedingunslos also auch liberal.

Den Rest beantworte ich irgendwann anders. Aber ich finde, dass es interessante Fragen sind, die du gestellt hast. Natürlich ist das alles nur das, was ich dazu denke.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

28.07.2017 um 22:47
@Kybela
Vermutlich für alle Kinder Abrahams. Und das sind auch Moslems und die heutigen Juden.
"Vermutlich" ist jetzt aber nur ne Annahme und keine Sicherheit und wie kommst Du darauf, dass die Kinder Abrahams auch die Muslime implizieren?
ja. Es wird eine Orthodrome (kürzeste Luftverbindung) berechnet
Ach so ist das! Wusste Ich nicht! Wobei das mehr Fragen aufwirft.
Auf welcher Flughöhe reist denn so eine Gebetsrichtung? 0 Meter über Grund? 10.000 Meter über Grund? ....? Kürzeste Entfernung wäre ja (bei einer idealen Kugel) Lim0Höhenmeter.
Wie ist es aber bei der kartoffelförmigen Erde? Bspw. bei Bergen? Steigt die Gebetsrichtung vorher auf eine entsprechende Flughöhe und wenn ja, wieviel über die Bergspitze oder geht die Gebetsrichtung durch den Berg hindurch? Was macht die Gebetsrichtung nach dem sie den Berg passiert hat? sinkt sie langsam auf etwa 0 Höhenmeter über Grund oder fällt sie mit dem selben Winkel, wie das des Berges rapide ab?
Oder gibt es evtl. in den  Bergen einen Tunnel für Gebetsrichtungen?

Und was macht man eben in dem Punkt, der in Verlängerung von Mekka - Mittelpunkt Erdkugel auf der anderen Seite austritt?
Mathematisch hast Du bei einer idealen Kugel von hier in jede Richtung dieselbe Entfernung. Kopf in den Sand stecken wird es wohl nicht sein.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2017 um 06:58
j.t. schrieb:"Vermutlich" ist jetzt aber nur ne Annahme und keine Sicherheit
yep
j.t. schrieb:wie kommst Du darauf, dass die Kinder Abrahams auch die Muslime implizieren
Abraham ist der Stammvater der Juden, Christen und Araber: also der Stammvater der drei abrahamitischen Religionen.
Von seinem Sohn Ismael soll der Prophet Mohammed abstammen.

Wikipedia: Abraham


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

29.07.2017 um 09:50
Kybela schrieb:Abraham ist der Stammvater der Juden, Christen und Araber: also der Stammvater der drei abrahamitischen Religionen
Wobei für den Islam die jüdische Bibel (Altes Testament) und die christliche Bibel (Neues Testament) Verfälschungen des Wort Gottes sind und daher nur noch der Koran als unverfälschtes Wort Gottes gesehen wird.

Ob nun die Seele von Menschen, die sich nicht zum Islam bekehren, obwohl sie ihn kennen, nun zur ewigen Verdammnis verurteilt ist oder nicht, darüber scheinen Islamgelehrte noch zu diskutieren (gibt ja verschiedene Richtungen, wie wir wissen).


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

30.07.2017 um 16:32
@Kybela

Also was ich aus logischer Sicht sagen kann und würde ist, dass je liberaler eine Religion ausgelegt wird, desto weniger Widersprüche hat sie.

Deswegen findet man auch gerade unter den intelligenteren Menschen häufig Leute, die aus Religionen austreten, da sie merken, dass sie sich widersprechen. Ausnahme sind dann diejenigen, die die Religionen liberal auslegen, die sind auch intelligenter als Fundamentalisten. Fundamentalisten sehen die Widersprüche nicht.

Ausnahme bei Religiösen sind Leute die ostasiatische Religionen anhängen, die auch mehr auf Logik wertlegen bzw. ist das mMn auch bei Bardon und der Hermetik der Fall. Dort veredelst du deinen Charakter und darfst keine negativen Eigenschaften haben, wenn du weit kommen willst. Aber du verbietest anderen nichts. Somit ist es auch sehr liberal.

Zu der Sure:
Kybela schrieb am 09.07.2017:"...Wer eine Seele ermordet... soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat.Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten."
Die Motivation dahinter einen Menschen zu töten ist Hass und Rache oder eben Machtgier und Gruppenegoismus, wenn man es macht um den Islam auszubreiten und das Negative muss man mMn überwinden, wenn man es zu was bringen will. Somit hat diese Sure Recht.

Zu der Weinsache und dem Koran würde ich noch ergänzen:

Wein, Alkohol und sonstige Drogen erhöhen die sogenannten spirituellen Erfahrungen zumindest gibt es einige hier auf Allmystery, die erst nach Drogen solche Erfahrungen gemacht haben. Bei Schamanen gibt es das auch oft, dass die sich mit Drogen zudrönen um Erfahrungen zu haben. Von Drogen generell rate ich aber ab und sehe auch eher einen negativen Einfluß bei diesen Menschen durch diese Drogen. Auch können die spirituellen Erfahrungen, die man dadurch macht negativ sein.

Ein Verbot finde ich falsch, so wie es im Islam oft der Fall ist, auch wenn ich empfehle keinen Wein zu trinken. Deswegen stimme ich auch der liberalen Interpretation zu, dass es hilfreich sein kann, aber oft nicht ist.  Damit meine ich diese Sure:
„Man fragt dich nach dem Wein und dem Losspiel. Sag: In ihnen liegt eine schwere Sünde. Und dabei sind sie für die Menschen (auch manchmal) von Nutzen. Die Sünde, die in ihnen liegt, ist aber größer als ihr Nutzen. Und man fragt dich, was man spenden soll. Sag: Den Überschuss (von dem, was ihr besitzt)! So macht Gott euch die Verse klar. Vielleicht würdet ihr nachdenken.“
– 2:219
Wikipedia: Alkoholverbot_im_Islam


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

30.07.2017 um 16:44
@Kybela
Kybela schrieb am 09.07.2017:Was ist mit dem Fastenmonat? dem Haddsch?

den 5 Säulen:
https://de.wikibooks.org/wiki/Islam:_Die_fünf_Säulen_des_Islam

was bleibt dann noch übrig?
Zu den Säulen:


1.Säule

Die Schahada, dem Glaubensbekenntnis, würde ich, so wie es ist, auch zustimmen. Dass z.b. Mohammed ein Gesandter Gottes ist, finde ich auch, allerdings sind viele Menschen gesandte Gottes die einfach nur versuchen positives in die Welt zu bringen.

Allerdings hat auch Mohammed viele Fehler gemacht und das mit dem positiven in die Welt zu bringen ist ihm nicht immer gelungen. Zudem sind viele Suren und nochmehr die Haddite einfach entweder falsch bzw. verfälscht oder nicht gerade für den Aufbau von positiven Charaktereigenschaften geeignet.

Jesus und andere Propheten waren natürlich auch nicht perfekt. Z.b. als Jesus im Tempel wütend wurde, war das eine negative Eigenschaft. Bei Mohammed sehe ich da noch mehr negative Eigenschaften, was aber auch nicht verwunderlich ist. War er eben auch nur ein Mensch.


2.Säule

Die Salat halte ich für unnötig. Allerdings kommt es auf die Suren an, die man rezitiert, ob es positiv ist. Die Suren sollten zu mehr Mitgefühl führen. Ein Gebet sollte einer Art Meditiation dienen. Eigentlich sollte man mMn bei allem was man macht einen solchen Zustand anstreben, somit ist ein spezielles Gebet oder überhaupt ein Gebet auch nicht so wichtig.

Auch sollte man bei Rituale aufpassen, dass man nicht danach süchtig wird. Also nicht, dass man eine Zwangsstörung bekommt und ein Ritual immer wiederholen muss um glücklich zu sein oder weil man denkt man wird dafür bestraft, wenn man es nicht macht. Das ist nicht der Fall.


3.Säule

Fasten stärkt den Willen, das finde ich gut. Allerdings gibt es auch andere Möglichkeiten das zu tun. Als Pflicht sehe ich sowas nicht.


4.Säule

Soziale Abgaben finde ich gut. Ohne das würde eine Gesellschaft nicht funktionieren. Allerdings halte ich es auch wichtiger, wenn man das aus Mitgefühl macht. Das sehe ich bei den reichen Ölscheihs z.b. nicht, die schon alleine mit ihren Spenden die Armut auf der Welt besiegen könnten.
Auch komisch, dass die Sure oben (2:119) mit dem Wein sagt, dass man das, was man zuviel an Geld hat, spendet. An das Weinverbot halten diese meist Wahabiten sich, aber an das Geldspenden, was sie zuviel haben, eben nicht. Weil es auch ihrer Machtbasis schaden würde. Geld ist mMn auch Macht auf unserer Welt.


5.Säule

Das erinnert mich ein wenig an Game of Thrones. Man muss die Gunst der Reichen in einer Stadt gewinnen, will man sie übernehmen.
Die Hajj diente dazu nicht den Zorn der damaligen Oligarchie in Mekka auf sie zu ziehen.
Die Oligarchie verdiente mit der Kaaba und dem Tourismus ihr Geld. Damit das auch weiterhin passiert sagte Mohammed, dass sie auch weiterhin nach Mekka pilgern sollen. Schon hatte er die Oberschicht auf seiner Seite.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

31.07.2017 um 23:32
@Kybela
Abraham ist der Stammvater der Juden, Christen und Araber: also der Stammvater der drei abrahamitischen Religionen.
Von seinem Sohn Ismael soll der Prophet Mohammed abstammen.
Das ist aber nicht richtig. Mohammed kann unmöglich aus der Blutlinie Ismaels abstammen (vielleicht hat er es nur behauptet, aber das wäre ne andere Geschichte), da Mohammed ein Araber war.
Ismael ist der Sohn eines Israeliten (Abraham) und einer Ägyptin (Hagar). Wie kann dann jemand, der von einem Israeliten und einer Ägyptin gezeugt wurde ein Araber sein? Nach arabischer Tradition gehören die Kinder immer dem Vater, daher auch oft das "ibn" (Sohn von) bei vielen arabischen Namen zu lesen. So trugen ja auch alle Kinder Ismaels nur hebräische Namen.
Viel wichtiger ist aber die Tatsache, dass Ismael erst von den Arabern die arabische Sprache lernen musste. Wie kann er also der Stammvater der Araber sein, wenn er erst von denen die Sprache erlernt hatte?
She lived in that way till some people from the tribe of Jurhum or a family from Jurhum passed by her and her child, as they (i.e. the Jurhum people) were coming through the way of Kada'. They landed in the lower part of Mecca where they saw a bird that had the habit of flying around water and not leaving it. They said, 'This bird must be flying around water, though we know that there is no water in this valley.' They sent one or two messengers who discovered the source of water, and returned to inform them of the water. So, they all came (towards the water)." The Prophet added, "Ishmael's mother was sitting near the water. They asked her, 'Do you allow us to stay with you?" She replied, 'Yes, but you will have no right to possess the water.' They agreed to that." The Prophet further said, "Ishmael's mother was pleased with the whole situation as she used to love to enjoy the company of the people. So, they settled there, and later on they sent for their families who came and settled with them so that some families became permanent residents there. The child (i.e. Ishmael) grew up and learnt Arabic from them and (his virtues) caused them to love and admire him as he grew up, and when he reached the age of puberty they made him marry a woman from amongst them.

Sahih Al-Bukhari 55:583
http://www.searchtruth.com/book_display.php?book=55&translator=1&start=40

@Narrenschiffer
Wobei für den Islam die jüdische Bibel (Altes Testament) und die christliche Bibel (Neues Testament) Verfälschungen des Wort Gottes sind und daher nur noch der Koran als unverfälschtes Wort Gottes gesehen wird
Sagt denn der Koran überhaupt selbst, dass die Bibel verfälscht ist? Er bestätigt eher die Bibel an vielen Stellen, als das er diese für nichtig erklärt.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt