weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.074 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

10.01.2013 um 23:51
@Optimist
Optimist schrieb:Es könnten Personen gemeint sein, welche entrückt wurden, dann starben sie nicht.
Wenn sie "könnten", dann ist es nicht sicher oder ?
Ich meine, deswegen IST es doch eine Prophezeiung, weil es eben NICHT für die damalige Zeit galt./ZITAT]

Wenn die Zeit nahe war, dann war sie in Reichweite, sagt der Satz doch aus, sie werden doch wohl intelligent genug gewesen sein, fern und nahe zu unterscheiden, wenn nicht, dann ist ihr Geschreibsel ja noch unglaubwürdiger.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 00:05
@Kayla
Kayla schrieb:Wenn die Zeit nahe war, dann war sie in Reichweite, sagt der Satz doch aus, sie werden doch wohl intelligent genug gewesen sein, fern und nahe zu unterscheiden, wenn nicht, dann ist ihr Geschreibsel ja noch unglaubwürdiger.
Du hast offensichtlich nicht verstanden, wie ich das hier meinte, oder? (vielleicht habe ich mich auch blöd ausgedrückt).
Zum einen:
Wenn derjenige, der diese Ereignisse vorraussah, diese für die heutige Zeit vorraussah, wieso sollten die Ereignisse dann NICHT nahe sein können?
Man kann doch nicht, nur weil der Schreiber es vor ca. 2000 Jahren so kommen sah, annehmen, dass diese Prophezeihung auch für DIESEN Zeitpunkt (also vor 2000 Jahren) galt.
Ich meine, deswegen IST es doch eine Prophezeiung, weil es eben NICHT für die damalige Zeit galt.
Ich weiß jetzt auch nicht so richtig, wie ich es verständlicher schreiben soll. Vielleicht kannst Du @FünfVor12 mir helfen?

Dann hatte ich ja auch noch das Argument dazu gebracht:
Zum anderen:
8 Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass "ein" Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag
Dazu hast Du Dich nicht geäußert ... was sagst Du dazu?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 00:17
Der Herr Jesus Christus hat in seiner Rede zur Endzeit alles genau vorhergesagt. Er ist der lebendige Sohn Gottes und die Bibel ist Gottes Wort.

Markus 9,1: Und er sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft.“

Dies ist wohl der Vers, der zur Behauptung hier führt, dass der Herr Jesus sich geirrt hat und er seinen Zuhörern versicherte, dass er zu ihren Lebzeiten wiederkommen wird. Doch der Herr Jesus benutzt kein einziges Wort umsonst! (seht euch das Video zu seiner Endzeitrede bitte an)

Er sagt nicht, dass die Leute nicht sterben werden, sondern, dass einige "den Tod nicht schmecken werden", dies ist ein gewaltiger Unterschied und klärt sich durch einige andere Bibelverse von allein.

Johannes 5,24: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurch gedrungen.

Sie werden den Tod nicht schmecken.

Johannes 8:
50 Ich suche nicht meine Ehre; es ist aber einer, der sie sucht, und er richtet.
51 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht sehen in Ewigkeit.
52 Da sprachen die Juden zu ihm: Nun erkennen wir, dass du einen bösen Geist hast. Abraham ist gestorben und die Propheten, und du sprichst: Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht schmecken in Ewigkeit.

1.Korinther 15:
20 Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als Erstling unter denen, die entschlafen sind
21 Denn da durch "einen" Menschen der Tod gekommen ist, so kommt auch durch "einen" Menschen die Auferstehung der Toten
22 Denn wie sie in Adam alle sterben, so werden sie in Christus alle lebendig gemacht werden.
23 Ein jeder aber in seiner Ordnung: als Erstling Christus; danach, wenn er kommen wird, die, die Christus angehören;
24 danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, nachdem er alle Herrschaft und alle Macht und Gewalt vernichtet hat.
25 Denn er muss herrschen, bis Gott ihm »alle Feinde unter seine Füße legt«.


Off. 20, 13- 14
13 Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und sein Reich gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl. Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 00:51
@Optimist
"Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich." (Matthäus 16,28)

Es könnten Personen gemeint sein, welche entrückt wurden, dann starben sie nicht.
"in seinem reich" ist in gottes künftigem königreich unter seinem eingesetzten könig jesus christus.
diejenigen ,die den tod da nicht schmecken werden ( den endgültigen ,den 2. tod , es gibt nämlich keine hölle) werden miterben an diesem königreich nach ihrer auferstehung , mit entrückung hat das nichts zu tun. die schmecken halt diesen tod ,diese ewige vernichtung (dargestellt durch feuer , siehe :"feuersee" , das steht stellvertretend für völlige vernichtung ) nicht .

es gibt keine entrückung , und schon recht nicht in den "himmel" denn kein fleisch wird das himmelsreich erben:

(1. Korinther 15:50-52) 50 Indes sage ich dies, Brüder, daß Fleisch und Blut Gottes Königreich nicht erben können, noch erbt die Verweslichkeit die Unverweslichkeit. 51 Seht, ich sage euch ein heiliges Geheimnis: Wir werden nicht alle [im Tod] entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.


ah,hast auch die brücke zum feuer-see-pfuhl @FünfVor12 :)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 00:56
@pere_ubu
@FünfVor12
Danke für Eure Erklärung.
So ist das also gemeint :)

Aber @pere_ubu, ich muss Dir doch in einem widersprechen. Von "Entrückung" habe ich gerade heute was in der Bibel gelesen.

Und was ist mit den 144000 -> bezüglich dazu? :
pere_ubu schrieb:es gibt keine entrückung , und schon recht nicht in den "himmel" denn kein fleisch wird das himmelsreich erben


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 02:42
@FünfVor12
FünfVor12 schrieb:Johannes 5,24: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurch gedrungen.

Sie werden den Tod nicht schmecken.
Du kannst dir vielleicht auch, abgesehen von Jesus-Endzeitreden-Videos, mal Videos zu Nahtoderfahrungen anschauen.
Die Leute beschreiben dort, das sie dabei im positiven Sinne eine ganz neue Lebensqualitaet ausmachen konnten, das es kein Gericht gibt, und allerhand Angenehmes.
Und dies in vielen Faellen, ohne das die Leute was mit dem Wort Jesu, oder Bibel oder Jesus/Gott was am Hut gehabt haetten.

Wie wahr der Inhalt solcher individuellen Erfahrungen sind, weiss der Geier, aber zumindest geht es dort auch ohne Bibelglauben anscheinend Richtung himmlische Gefilde.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 03:28
Ich bin auch der Meinung, dass genau das damit gemeint ist. @nemo
Habe auch sowas in der Art erfahren.

Wenn man den Tod Im Leben begegnet, dann weiss man wie es ist, wenn man stirbt. Das erzählt auch die Lazarusgeschichte. ("diese Krankheit ist nicht zum Tode, sondern um die Herrlichkeit Gottes zu ehren", sagt Jesus)
Und wenn man dann wirklich körperlich stirbt, dann weiss man dass es nur eine Transformation ist, weil man es schon "geübt" hat.

Sufispruch: Wenn du stirbst bevor du stirbst, dann stirbst du nicht, wenn du stirbst.

Der Tod hat das Leben hervorgebracht, denn ohne Tod existiert Leben gar nicht.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 04:31
@snafu
Hehe, es soll ja auch darunter welche geben, mit einer gewissen Vorfreude auf den Tod.
Verrueckte Welt, wie maechtig manche Areale im Hirn doch sind, wenn se "befeuert"werden.
snafu schrieb:Habe auch sowas in der Art erfahren.
Ja, naja, mir ist da auch manches bekannt. :)


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 08:24
@snafu

"na schon, ich arbeite seit vielen Jahren mit der Kabalah. Deshalb springt mir auch die kabalistische bedeutung immer gleich ins Auge und ins Hirn :D . Es sind mir Welten und verschiedene 'Sphärenwege', deren Wächter, und die Korrespondenzen von Mikro - und Makrokosmos bekannt. :) " Zitatende

Ich komme nochmal darauf zurück. Jetzt kann ich auch nachvollziehen, was du meinst.

Kennst du den Schlüssel zur wahren Kabbalah von Franz Bardon ?
Ich bediene mich diesem Buch zwecks magischer Dinge.
Dafür bringt man, um es ganz kurz zusammen zu fassen, seine Vorstellungen ins Außen,
durchdringt den ganzen Kosmos damit und kehrt mit allem dann wieder zurück zu sich selbst.
Es ist im Grunde wie ein pulsierender Strom. Durchaus wirkungsvoll.

Hast du dir meinen Thread angeschaut @snafu ? Dort findest du schon dies und das
bzgl. der Parallelwelt, weiteren Dimension.

Aber nochmal zurück zum Thema biblische Prophezeiungen:

@nemo
@Optimist
@Kayla
@Gwyddion
@Reigam
@FünfVor12


Wie man dafür sorgt, dass es nur richtige Vorhersagen gibt

Eine der Methoden, potenzielle Gläubige von der Richtigkeit der Bibel zu überzeugen, ist der Hinweis auf richtige Vorhersagen in der Bibel. Skeptiker weisen dies meist zurück, weil auch einzelne richtige Vorhersagen nichts über die Wahrheit der Bibel als Ganzes aussagen. Das ist wie bei der Liste von Hank: Auch wenn einzelne Gebote akzeptabel sind, so überträgt sich dies nicht auf alle Gebote.

Von Fundamentalisten wird aber davon ausgegangen, dass die Bibel als Ganzes wahr ist. Der Grund dafür ist einfach: Würde man akzeptieren, dass es Irrtümer in der Bibel gibt, so würde man zugleich die göttliche Herkunft der Bibel infrage stellen und damit die (vermeintliche) Sicherheit des gesamten Fundaments. Damit stärkt jede richtige Vorhersage die ganze Bibel - und nicht nur die Stelle, an der die Vorhersage gemacht wird.

In einer Analogie könnte man Folgendes behaupten:

Jules Verne hat in dem Roman "20000 Meilen unter dem Meer" die Existenz von U-Booten richtig vorhergesehen. Deswegen ist auch der Roman als Ganzes wahr, Kapitän Nemo hat tatsächlich gelebt. Der Vergleich hinkt nur deswegen, weil Jules Verne nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass er sich die Geschichte ausgedacht hat.

Eine weitere Analogie:

In der Wissenschaft wird die Fähigkeit einer Theorie, Vorhersagen zu machen, als eine Bestätigung der Theorie angesehen. Deswegen werden übrigens Skeptiker auch gerne mit den Vorhersagen der Bibel konfrontiert, denn wenn in der Wissenschaft Vorhersagen zur Stützung einer Theorie benutzt werden, so müsste dies doch auch bei der Bibel klappen ...

Der Unterschied ist nur der, dass in der Wissenschaft eine falsche Vorhersage als Widerlegung der Theorie akzeptiert wird. Dies führt dazu, dass die Theorie insgesamt oder in Teilen verworfen wird.

Angewandt auf die Bibel heißt dies aber auch, dass nur eine einzige falsche Vorhersage die These von der Bibel als "Gesamtwahrheit" widerlegen würde. Diesem Risiko würden sich die Fundamentalisten aber nie aussetzen, und so wird die Bibel durch Apologetik und andere Kunstgriffe vor diesem Missgeschick geschützt. Dem kommt der Umstand entgegen, dass es in der Bibel kaum konkrete Vorhersagen gibt. Vor allem gibt es keine Vorhersagen, die einen bestimmten Zeitraum betreffen. So kann man immer behaupten, dass eine Vorhersage eben noch nicht eingetroffen sei. Aber auch hiervon gibt es Ausnahmen, einige falsche Prophezeiungen habe ich hier aufgelistet - vor allem Jesus hat einige falsche Vorhersagen gemacht.


Es gibt noch eine weitere einfache Methode für richtige Vorhersagen. Diese funktioniert so: Ich lege drei Gegenstände auf den Tisch, und der Zuschauer darf sich einen davon aussuchen. Nachdem er sich entschieden hat, sage ich ihm, er solle den Aschenbecher hochheben. Unter dem Aschenbecher liegt ein Zettel, auf dem ich die Wahl richtig vorhergesagt habe. Dieser Trick ist sehr simpel. Hätte der Zuschauer einen anderen Gegenstand ausgewählt, so hätte ich ihm gesagt, er solle den Briefbeschwerer hochheben - und siehe da, unter dem Briefbeschwerer liegt ein Zettel mit der richtigen Vorhersage. D. h. es gibt für jede Möglichkeit eine Vorhersage an einer anderen Stelle. 

Mit der Bibel funktioniert der Trick in ähnlicher Form - allerdings handelt es sich hier nicht um Täuschung, sondern um eine Selbsttäuschung. Sobald ein bedeutendes Ereignis eintrifft, wird die Bibel nach Stellen durchsucht, die auf dieses Ereignis hindeuten könnten. Bei sehr vielen Ereignissen wird man auch fündig, man muss nur einige Stellen aus dem Zusammenhang reißen, ihnen eine neue Bedeutung verleihen, und voilà, wir haben eine Vorhersage, die sehr gut passt. Dies funktioniert auch sehr gut mit den Vorhersagen von Nostradamus. Bei beiden handelt es sich um eine Interpretation im Nachhinein, niemand wird bestreiten können, dass das Ereignis eingetroffen ist, und es gibt kaum eine Gefahr, dies zu widerlegen. Bei Prognosen über die Zukunft (sofern diese überhaupt gemacht werden) wird dann wieder die Methode aus dem vorigen Abschnitt benutzt.

Es werden also beide erwähnten Methoden kombiniert: Vorhersagen werden nur im Nachhinein getroffen [1], und es werden dem staunenden Publikum stets die Bibelstellen präsentiert, die auf das Ereignis passen, wobei der heimliche Austausch durch Austausch der Interpretation vonstatten geht und stets die Stelle, an der die Vorhersage "gefunden" wird, nicht vor dem Eintreffen des Ereignisses bekannt gegeben wird. Das wirkt doch äußerst überzeugend, oder?

Wer diese Pseudo-Prophetie gerne in "voller Aktion" erleben möchte, dem empfehle →diesen Link (in englischer Sprache), um sich ein Bild davon zu machen, wie hier gedreht, getrickst, uminterpretiert, aus dem Zusammenhang gerissen wird "auf Teufel komm raus". Eine Analyse einiger der Prophezeiungen, wie sie vor allem von Zeugen Jehovas gemacht werden, findet sich hier: →Weissagungen, die auf Jesus hindeuten.

Interessanterweise lässt man natürlich auch alle nicht oder falsch eingetroffenen Prophezeiungen einfach unter den Tisch fallen. Zwar sollen die richtigen Prophezeiungen den göttlichen Offenbarungscharakter der Bibel beweisen, aber die falschen Vorhersagen werden als Widerlegung nicht anerkannt. Eine Liste der falschen Prophezeiungen in der Bibel (leider in englischer Sprache) können Sie hier finden: →False Prophecies, Broken Promises, and Misquotes in the Bible.

aus: http://www.dittmar-online.net/religion/zirkel/prophetie.html


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 09:35
@nemo
@snafu
@Optimist
@pere_ubu
@Kayla
@Gwyddion
@Reigam
@FünfVor12


Hier ist dann noch etwas, das deutlich macht, dass die Bibel nicht "Gottes" Wort sein kann:

Diese "Korrekturen" waren keinesfalls nur auf die ersten Jahrhunderte nach Christus begrenzt. Sir Higgins sagt:

“Es ist unmöglich, zu leugnen, dass die Benediktinermönche von St.Maur, was die lateinische und griechische Sprache angeht, überaus gelehrt und geschickt waren, ebenso wie zahlreiche andere Männer. In Cleland’s ‘Das Leben des Lanfranc, Erzbischof von Canterbury´, lesen wir folgende Passage: ´Nachdem Lanfranc, ein benediktiner Mönch, Erzbischof von Canterbury, herausfand, dass die Schriften von den Schreibern vielfach verändert worden waren, befleißigte er sich selbst, sie zu korrigieren, und ebenso wie die Schriften der Väter, in Übereinstimmung mit dem orthodoxen Glauben zu bringen, secundum fidem orthodoxam.”[2]

Mit anderen Worten die christlichen Schriften waren umgeschrieben worden, damit sie zu den Doktrinen des elften und zwölften Jahrhunderts paßten, und sogar die Schriften der frühen Kirchenväter waren "korrigiert" worden, damit die Veränderungen nicht entdeckt wurden? Sir Higgins fährt fort: "Derselbe protestantische Theologe hat diese bemerkenswerte Passage geschrieben: ´Unvoreingenommene Auszüge bringen mich zu der Überzeugung, dass die Orthodoxen an einigen Stellen die Evangelien verändert haben´.”

Der Autor fährt fort, zu zeigen, welch´ massiver Aufwand in Konstantinopel, Rom, Canterbury und der christlichen Welt allgemein betrieben worden war, um die Evangelien zu "korrigieren" und alle Handschriften aus der Zeit davor zu vernichten.


Selbst die Briefe, die Paulus zugesprochen werden, waren nicht von ihm geschrieben. Nach Jahren der Nachforschungen stimmen sowohl Katholiken als auch Protestanten darin überein, dass von den dreizehn Briefen, die Paulus zugesprochen werden, nur sieben tatsächlich von ihm stammen. Es sind: Römer, 1, 2 Korinther, Galater, Philipper, Philemon und 1 Thessalonicher.

Christliche Sekten sind sich nicht einmal darin einig, was genau ein von Gott "eingegebenes" Buch ist. Den Protestanten wird gelehrt, dass es 66 wahrhaftig "eingegebene" Bücher in der Bibel gibt, während den Katholiken beigebracht wird, dass es sich um 73 wahrhaft "inspirierte" Bücher handelt, die vielen anderen Sekten und deren "neueren" Bücher gar nicht zu erwähnen, wie die Mormonen usw. Wie wir in kürze sehen werden, folgten die frühen Christen für mehere Generationen weder den 66 Büchern der Protestanten noch den den 73 Büchern der Katholiken. Ganz im Gegenteil sie glaubten an Bücher, die viele Generationen später in einem erleuchteteren Zeitalter als dem der Apostel als Fälschungen und Nachahmungen "erkannt" wurden.


Also, woher kommen eigentlich alle diese Bibeln und warum diese Schwierigkeit zu definieren, was eine wahrhaftig von Gott "inspirierte" Aussage ist? Sie stammen von den "alten Manuskripten" (auch als MSS bekannt). Die christliche Welt verfügt heute über eine Fülle von 24 000 "alten Manuskripten" der Bibel, die bis zum vierten Jahrhundert nach Christus zurück reichen (aber nicht bis zu Christus oder den Aposteln selbst). Mit anderen Worten haben wir Evangelien, die zu jener Zeit entstanden sind, als die Trinitarier die christliche Kirche übernahmen. Alle Manuskripte von vorher sind seltsamerweise verschwunden. Alle Bibeln, die heute existieren, wurden von diesen "alten Manuskripten" zusammengestellt. Jeder Bibelgelehrte wird uns sagen, dass keine zwei alten Manuskripte genau gleich sind.



Die Menschen heute glauben, es gäbe nur EINE Bibel, und EINE Version von jedem Bibelvers darin. Dies ist von der Wahrheit weit entfernt. Alle Bibeln, die heute in unserem Besitz sind (wie KJV, NRSV, NAB, NIV,...etc.), sind das Ergebnis des außerordentlichen Auswählens und Kopierens aus diesen unterschiedlichen Manuskripten, von denen kein einziges die definitive Referenz ist. Es gibt unzählige Fälle, wo ein Paragraph in einem "alten Manuskript" steht, aber in anderen völlig fehlt. Beispielsweise Markus 16:8-20 (zwölf ganze Verse) fehlt in der Mehrzahl der alten Manuskripte, die heute einzusehen sind (wie das Sinai Manuskript, die Vatikan 1209 und die Aramäische Version), aber in neueren "alten Manuskripten" taucht dieser Paragraph auf. Es gibt auch zahlreiche dokumentierte Fälle, wo sogar geographische Lagen sich von einem alten Manuskript zum nächsten völlig unterscheiden. Zun Beispiel ist im "Samariter Pentateuch Manuskript" in 5 Moses 27:4 vom "Berg Gerizim" die Rede, während im "Hebräer Manuskript" in genau demselben Vers von "Berg Ebal" gesprochen wird. Aus 5 Moses 27:12-13 können wir sehen, dass es sich um zwei völlig unterschiedliche Orte handelt. Ähnlich bei Lukas 4:44 erwähnen manche "alte Manuskripte" die "Synagogen von Judäa", während andere von den "Synagogen von Galiläa" sprechen. Dies sind nur wenige Beispiele, aber verständnisvolles Lesen würde ein eigenes Buch füllen.

Es gibt zahllose Beispiele in der Bibel, wo Verse fragwürdiger Natur in den Text eingefügt worden sind, ohne irgendeine Kennzeichnung für den Leser, dass viele Gelehrten und Übersetzer, was deren Authenzität angeht, ernsthafte Bedenken haben. Die König James Version der Bibel (auch bekannt als die “Authorized Version”) ist die, die von der Mehrheit der Christen heute in die Hand genommen wird, ist die, die in dieser Hinsicht am notorischsten ist. Sie gibt dem Leser absolut keine Vorstellung von der Fragwürdigkeit solcher Verse. Allerdings beginnen jetzt neuere Übersetzungen von der Bibel, in dieser Hinsicht etwas ehrlicher und fortschrittlicher zu sein. Beispielsweise die New Revised Standard Version of the Bible, von Oxford Press, ein außerordentlich feines System von Klammern eingeführt, indem die auffälligsten derartiger fragwürdiger Verse mit doppelten eckigen Klammern ([[ ]]) versehen werden. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Gelengenheitsleser die wahre Funktion dieser Klammern ernst nehmen wird. Sie sind dazu da, um den informierten Leser darüber aufzuklären, dass die Verse in den Klammern höchst fragwürdiger Natur sind. Beispiele hierfür sind die Geschichte von der "Ehebrecherin" in Johannes 8:1-11; ebenso wie Markus 16:9-20 (die Wiederauferstehung Jesu und Rückkehr) und Lukas 23:34 (was interessanterweise genug die Bestätigung der Prophezeihung in Jesaja 53:12 ist) ...und so weiter.

Zum Beispiel sagen die Kommentatoren dieser Bibel in bezug auf Johannes 8:1-11 in einer sehr kleinen Bemerkung unten auf der Seite:

“In den ältesten Schriften fehlen 7:53 bis 8:11; in anderen wird diese Passage nach 7:36 oder nach 21:25 oder nach Lukas 21:38 mit Variationen im Text eingefügt; manche kennzeichnen den Text als zweifelhaft.”

In Hinblick auf Markus 16:9-20 wird uns, seltsam genug, eine Wahl gelassen, wie es und gefallen würde, wie das Markus-Evangelium endet. Die Kommentatoren haben sowohl ein "kurzes Ende" als auch ein "langes Ende" bereit. Also wird uns die Wahl gelassen, was wir als "Inspiration Gottes" bevorzugen wollen. Wieder einmal sagen die Kommentatoren am Ende dieses Evangeliums in einem sehr kleinen Text:

“Manche der ältesten Schriften lassen das Buch nach Vers 8 enden, eine beläßt es bei dem kürzeren Ende; andere beinhalten das kürzere Ende und fahren dann mit den Versen 9-20 fort. Bei den meisten Schriften folgen die Verse 9-20 unmittelbar nach Vers 8, auch wenn in einigen von ihnen diese Passage als zweifelhaft gekennzeichnet wurde.”

Warum wurden die einzelnen Evangelien umgeschrieben? Gefälscht ? Und ein Evangelium "nach" Markus etc. kann ja nie eines von dem Autor sein, sondern immer nur nach ihm ^^.

Zum Schluss noch folgendes:

Was fürchteten all die Päpste? Wovor hatte der Vatikan insgesamt Angst? Warum war die Vorstellung, ihre älteste Abschrift der Bibel der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich zu machen, so erschreckend für sie? Warum verspürten sie eine Notwendigkeit, die meisten alten Abschriften des inspirierten Wort Gottes in einer dunklen Ecke des Vatikan zu vergraben, damit sie niemals von der Außenwelt zu sehen sind? Warum? Was ist mit all den Tausenden anderen Manuskripten, die bis zum heutigen Tage in den tiefsten Tiefen der Gewölbe des Vatikan verborgen bleiben, nie gesehen oder studiert von der breiten Masse des Christentums?


Literaturliste:
The Dead Sea Scrolls, the Gospel of Barnabas, and the New Testament (Die Schriftrollen des Toten Meeres, das Evangelium des Barnabas und das Neue Testament), von M. A. Yusseff,
History of Christianity in the light of Modern knowledge (Geschichte des Christentums im Licht des modernen Wissens), Higgins
“Where did we get our Bible?”, Rev. Dr. George L. Robertson. Harper and Brothers Publishers, S.110-112
Aus der Einleitung der King James Bible, New revised and updated sixth edition, the Hebrew/Greek Key Study, Red Letter Edition.
“Religions in Ancient History,” S.G.F. Brandon
W Graham Scroggie,
The Call of the Minaret, Kenneth Cragg
Peake’s Commentary on the Bible


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 09:53
@Kayla
Wenn ich zu jemand sage: "Wenn du weiter so säufst, wirst du bald entweder verbluten oder verblöden (durch Leberzirrhose und Zerstörung von Gehirnzellen)", ist das eine "zerstörerische Prophezeiung"? Im Gegenteil, nur die rechtzeitige Warnung kann alles noch zum Guten wenden, wenn der Selbstzerstörer darauf hört.
Alle religiösen und spirituellen Prophezeiungen sind zum Nutzen der Angesprochenen. Sie treten grundsätzlich bedingungsweise ein: wenn die Mahnung bei denen nichts nützt. Wir sollten den frühen Warnern dankbar sein.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:14
@natü

Deine frühen Warner sind nichts weiter als Leute, die sich Dinge einbilden.

Wenn Gott wirklich so drauf ist und erst den freien Willen zulässt und dann den freien Willen bestraft, dann hat der ein gewaltiges Problem, da der freie Wille eine klare Lüge war.

Und dein Schwachsinn, dass es 2 Milliarden Christen gibt, die an das selbe Glauben wie du?
Es glaubt eine absolute Minderheit von angeblichen Christen, an das was du glaubst und die Mehrheit der Christen sind keine Fundamentalistischen Gläubigen, die die Bibel Wortwörtlich nehmen.

Und dann wären da noch die 5 Milliarden anderen Menschen, die deinen Glauben nicht teilen, nicht mal im Ansatz.

Über 5 Milliarden andere Menschen, die schlicht nicht daran glauben, dass es Jesus gab, das er wiederkommt etc.

Mal davon ab, dass Jesus zu seinen Jüngern gesagt hat, dass einige von ihn noch leben, wenn er wiederkommt und Paulus glaubte auch, dass es ganz ganz bald passiert. Das sind ist nun um die 2000 Jahre her und es ist genau nichts passiert.

Das du irgendwelchen Verrückten glaubst, dass sie mit Jesus reden und uns warnen ist dein eigenes geistigen Problem.

Du hast deinem Leben einem Märchenbuch verschrieben und glaubst an ein Wesen(Jesus), dass es nie gab, nicht gibt und nie geben wird.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:21
@Optimist
Zum anderen:
8 Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass "ein" Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag

Dazu hast Du Dich nicht geäußert ... was sagst Du dazu?
Das sagt was darüber aus, das im Gesamtuniversum 1000 Menschenjahre nur Sekunden sind, aber es sagt nichts darüber aus wie nahe oder fern der Weltuntergang ist, zur Zeit ist er nicht zu erwarten, weil das Ende erst dann sein wird:

Die Zukunft der Sonne

Was wir jetzt von der Sonne sehen, ist ein ständiger Werdungsprozess. Nichts im Universum steht still; alles entwickelt sich weiter, auch wenn der immer gleich aussehende Sternenhimmel mit seinen zum selben Zeitpunkt wiederkehrenden Sternbildern und dem Sonnenauf- und -untergang so aussieht, als ob alles gleichbliebe.

Nachdem die Sonne aufgrund der Schwerkraftanziehung aus einer Protosternenwolke entstand, fing sie mit thermonuklearen Fusionsprozessen an und wurde zu einem gelben Stern mittlerer Größe, der in unserer Zeit stabil ist. Doch in 4,4 Milliarden Jahren, wenn ihr Wasserstoffvorrat verbraucht ist, wird sich ihr Kern zusammenziehen, die Temperatur sich erhöhen und dadurch neuerlich Reaktionen auslösen, die das Helium in schwerere Elemente verwandeln werden. Die sich dabei entwickelnde Energiemenge wird zur Ausdehnung der äußersten Schichten der Sonne führen, und damit wird sich die Sonne in einen roten Riesenstern verwandeln; 400mal größer und 10.000mal heller als die heutige Sonne. Dabei wird sie die sie umgebenden Planeten wie Merkur, Venus, Erde und Mars zerstören. Schließlich fällt sie in sich zusammen und verwandelt sich in einen kleinen, extrem heißen und dichten weißen Zwergstern.

http://www.energie-der-sterne.de/Newsletter/Sonnensystem/Sonne/sonne.html


Jedoch das Universum existiert noch weiter und es ist unermesslich weit, deshalb, wer weiß wo wir dann wohnen werden, es geht immer weiter. Wer an die Schöpfung und die Macht des Lebens glaubt, der läßt sich nicht durch vorsintflutliche negative Prophezeihungen erschrecken.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:25
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:´Unvoreingenommene Auszüge bringen mich zu der Überzeugung, dass die Orthodoxen an einigen Stellen die Evangelien verändert haben´.
Das ist doch schon seit Langem kein Geheimnis mehr, es wurde so oft umgeändert und umgeschrieben bis es dem gegenwärtigen Machtanspruch der Kirche genügte, es heute noch dazu einzusetzen ist eine bodenlose Frechheit und Manipulation von ahnungslosen Christen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:26
@Kayla
8 Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass "ein" Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag

Dazu hast Du Dich nicht geäußert ... was sagst Du dazu?

--->
Das sagt was darüber aus, das im Gesamtuniversum 1000 Menschenjahre nur Sekunden sind, aber es sagt nichts darüber aus wie nahe oder fern der Weltuntergang ist
Das Zitat stand im Kontext mit dem "das Ende ist nah"...
Kayla schrieb:Wer an die Schöpfung und die Macht des Lebens glaubt, der läßt sich nicht durch vorsintflutliche negative Prophezeihungen erschrecken.
Ich lasse mich nicht erschrecken, durch nichts, soweit kennst Du mich sicher schon, oder? ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:28
@natü
natü schrieb:Wir sollten den frühen Warnern dankbar sein.
Nö, wir sollten unseren eigenen Verstand benutzen, dafür ist er ja da und das reicht vollkommen aus. wir müssen auf die Situationen unserer Gegenwart reagieren und nicht auf jene von damals.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:31
@Kayla

Warnung, die auf keiner Grundlage basieren, außer auf blinden Glauben und fehl verstehen eines alten Märchenbuches, dass nur existiert, um der Kirche macht zu geben...


melden
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:33
@Freakazoid
Mal davon ab, dass Jesus zu seinen Jüngern gesagt hat, dass einige von ihn noch leben, wenn er wiederkommt und Paulus glaubte auch, dass es ganz ganz bald passiert. Das sind ist nun um die 2000 Jahre her und es ist genau nichts passiert.
Woher weist Du, das genau nichts passiert ist?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:34
@Optimist
Optimist schrieb:Das Zitat stand im Kontext mit dem "das Ende ist nah".
Das Ende der Welt ist nicht nahe, sondern dann, wie ich es beschrieben habe, nur das wir dann wahrscheinlich längst eine neue Heimat im Universum gefunden haben. Wozu also diese Prophezeihungen ständig auf unsere gegenwärtige Realität übertragen ? Meiner Meinung nach wollen die Anhänger dieser Prophezeihungen nur ihre Macht demonstieren und Andere missionieren. Wenn sie daran glauben, dann ist es ok., aber Andere damit negativ beinflussen wollen, das ist alles Andere als ok.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

11.01.2013 um 10:38
@Freakazoid
Warnung, die auf keiner Grundlage basieren, außer auf blinden Glauben und fehl verstehen eines alten Märchenbuches, dass nur existiert, um der Kirche macht zu geben... /ZITAT]

Meiner Meinung nach sollten diese Apokalyptiker lieber die Ärmel hochkrempeln und was dafür tun, das unsere Wirklichkeit erträglicher wird. Es gibt nichts Gutes außer man tut es. Mit vorsintflutlichen Prophezeihungen ist der Welt nicht geholfen, es macht sie eher noch ein bißchen negativer.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden