weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.074 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 19:30
@Optimist
Optimist schrieb:Am besten ich frag mal nen Katholiken, die verehren doch Maria so sehr
Dabei wird wohl übersehen, wie Jesus Christus selbst dazu stand.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 19:32
Kayla schrieb:Dabei wird wohl übersehen, wie Jesus Christus selbst dazu stand.
Was das betrifft, da rennst du bei mir offene Türen ein. Ich sehe es ja auch so, dass die Katholen Jesus quasi durch Maria fast "ersetzt" haben.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 19:33
@Optimist
Ich sehe es ja auch so, dass die Kat. Jesus quasi durch Maria fast "ersetzt" haben.
Richtig, das fand ich schon immer ziemlich daneben.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 19:34
@Kayla
Dass wir uns mal bei einem Thema noch richtig einig werden könnten ... ist ja schön :bier:


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 19:35
@Optimist
T
Dass wir uns mal bei einem Thema noch richtig eingig werden könnten ... ist ja schön
Finde ich auch.:)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 20:24
Hi. :)
@Optimist
@Kayla
Da muss ich trotzdem noch mal einwenden:
In der Bibel sind die beiden Kräfte/Gegenpole (Gott/Satan) eben KEINE Einheit.
Doch Du machst sie aus Deiner kabbalistisch Sichtweise heraus zu einer Einheit ... mmh ;)


Sie sind eine Einheit, wenn sie als Einheit erkannt worden sind.
Sind sie nicht als Einheit erkannt, sind sie Gegenkräfte.

Man muss (in sich) trennen bevor man vereinigt, denn sonst weiss man nicht WAS man vereinigen soll.

Solve et coagula.
Kayla schrieb:Er muss Alles sein, denn ansonsten wäre er nicht Gott. Das Alleine ist nicht getrennt von etwas Anderem.
Etwas, das sich davon trennt, z.B. Jahwe. Ich dein Gott bin ein eifersüchtiger Gott und du sollst keine anderen Götter haben neben mir, ist schlicht nicht Gott, weil er Eifersucht nicht nötig hat, da er ja schon Alles ist und es neben ihm gar keine Götter gibt. Jeder der sich nicht darauf bezieht und sich selbst Gott nennt ist kein Gott.
Das menschliche Ego. ;)
Kayla schrieb:Weil er sich selbst aus der Einheit des Seins herausnimmt und sich getrennt davon als Gott ausgibt. Ich bin der Herr dein Gott.....Die Einheit ist kein Herr und auch kein Gott, sie ist ALLES. Der wahre Gott muss sich nicht als Herr oder als Gott ausgeben, sondern als All-SEIN begreiflich machen. Er benennt keine Dualismen oder Polaritäten.
Ja, denn das Ego ist die Welt, die von jenem selbst erschaffen wurde. Es muss sich selbst aus der Einheit trennen, denn sonst kann es sich nicht als "ich" bezeichnen, und wäre lebensunfähig.

Der "wahre Gott" ist unbenennbar, namenlos und VOR dem Wort.
Kayla schrieb:Selbst Satan ist nicht nur schlecht, er führt nur in die Irre.
Sehe ich anders. :}
Im gegenteil. Yhvh (Ego) führt in die Irre, Satan führt zur Erkenntnis, indem er das Licht von Yhvh als Egoillusion erkennen lässt.

Erkennst du die Dunkelheit, erkennst du auch das Licht.
= Erkennst du den Tod, dann erkennst du die Illusion des Lebens.
Denn du kannst erkennen, dass es keinen Tod gibt, wenn du das Leben als Illusion des Lichtes (Yhvh) erkennst...blablabla... es sind nur Worte.

Die Menschen lesen schnell drüber und erfassen den Sinn nicht.

Warum ist Satan die Schlange der Weisheit?
Kayla schrieb:Und Satan wollte wie das ALLEINE, also Gott sein, wurde deswegen auf die Erde geworfen, er ist somit aus der Einheit herausgefallen und hält sich selbst für Gott ohne zu erkennen, das er sich zwar getrennt hat, aber dennoch zum Ganzen gehört.
Das ist Yhvh, von dem du sprichst. ;) Das Ego.

Yhvh ( das Licht. Ego) ist von der Dunkelheit "eingeschlossen".
Deshalb representiert Satan, als Schlange die Erde, den Urgrund, UND auch den "Gipfel des Baumes", die Erkenntnis und die Weisheit Gottes.
So ist die Schlange das Symbol der Erde gleichermaßen, sowie das Symbol der Weisheit in Binah. Die Verbindung. Das ist zB in der Karte 17 des Crowley Tarotdecks dargestellt.

Oder zB als die Dornenkrone von Jesus, da die Dornen gleich wie der Skorpion und die Schlange díe materielle Erde symbolisieren, und auf dem Kopf, die 'Erhöhung' dessen darstellt. Die Vereinigung der unteren und oberen Kräfte, Perspektiven oder der Dualität.
Genauso wie der brennende Dornbusch, die materielle 'Erde' mit dem Spiritfeuer vereint.
Oder der Uräus an der pharaonischen Krone.

Es ist "Wasser" ( die FORM) , das H in Yhvh. Das gibt es zweimal. Einmal als göttlichen Spirit, einmal als materielle sichtbare Welt. Aber es ist das Gleiche H. In verschiedenen "Aspekten" , metaphorisch als Mutter und als Tochter, die dann wieder Mutter wird.....



Kayla schrieb:Ain Soph ist das Absolute/Geist/Seele ohne Trennung.
Ain Soph entsteht aus AIN. Ain = NICHTS. Ain Soph = "grenzenloses Nichts".

In meinem Verständnis entsteht das Licht und die Dunkelheit gemeinsam aus AIN (Chaos) und Ain Soph ist die erste Dualität die aber keine ist. nur der Gedanke dran.... sozusagen.

Denn 'Ain Soph Aur' IST NICHT. Es wird "negative (inverse) Existenz " beschrieben. Erst in Chokmah IST das Licht. ;)

Man könnte in Ain Soph, als das grenzenlose Nichts, die weibliche Eizelle sehen, und das Aur, als das Licht, das männliche Spermatozon. Aus dem Nichts, entsteht ein "Urknall". und ein Universum entsteht. Kether. -> Licht in Chokmah , in Form gebracht in Binah. kreiert in Chesed, bestätigt in Geburah, erkannt in Tiphareth. Gefühlt in Netzach, gedacht in Hod. und verarbeitet in Yesod, manifestiert im Malkuth. lieben gruß


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 20:29
@snafu
snafu schrieb:Man muss (in sich) trennen bevor man vereinigt, denn sonst weiss man nicht WAS man vereinigen soll.
Trennen um zu verbinden ist eine uralte Weisheit und nicht unbekannt.
snafu schrieb:Ain Soph entsteht aus AIN. Ain = NICHTS. Ain Soph = "grenzenloses Nichts".

In meinem Verständnis entsteht das Licht und die Dunkelheit gemeinsam aus AIN (Chaos) und Ain Soph ist die erste Dualität die aber keine ist. nur der Gedanke dran.... sozusagen.

Denn 'Ain Soph Aur' IST NICHT. Es wird "negative (inverse) Existenz " beschrieben. Erst in Chokmah IST das Licht.
Ist schon richtig, aber nicht Jeder ist Kabbalist.:)

Ich persönlich weiß schon was Ain Soph oder En Sof kabbalisitisch ist.

Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung.:)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 21:05
@Kayla
Kayla schrieb:Trennen um zu verbinden ist eine uralte Weisheit und nicht unbekannt.
Genau. :)
Die uralten Weisheiten habens in sich. :D


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 22:21
@snafu
In der Bibel sind die beiden Kräfte/Gegenpole (Gott/Satan) eben KEINE Einheit.
Doch Du machst sie aus Deiner kabbalistisch Sichtweise heraus zu einer Einheit ... mmh ;)

-->
Sie sind eine Einheit, wenn sie als Einheit erkannt worden sind.
Ich verstehe was Du sagen willst.

Trotzdem sehe ich es so, dass sie aus der Bibel - rein aus den Worten die dort stehen - NICHT als Einheit erkannt werden KÖNNEN .
Das können sie eben NUR aus anderen Sichtweisen heraus (wie eben z.B. Kabbalah) oder aus subjektiven Interpretationen heraus.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 22:28
Trotzdem sehe ich es so, dass sie aus der Bibel - rein aus den Worten die dort stehen - NICHT als Einheit erkannt werden KÖNNEN .
Das können sie eben NUR aus anderen Sichtweisen heraus (wie eben z.B. Kabbalah) oder aus subjektiven Interpretationen heraus.
es kommt vllt drauf an, WIE du die Worte in dir verstehst. Jedes Verständnis ist so gesehen, subjektiv. @Optimist


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.01.2013 um 23:02
@snafu
snafu schrieb:es kommt vllt drauf an, WIE du die Worte in dir verstehst. Jedes Verständnis ist so gesehen, subjektiv. @Optimist
Das ist genau das, was ich hiermit sagen wollte ;)
... NUR aus anderen Sichtweisen ... oder aus subjektiven Interpretationen heraus.
Somit sind WIR uns heute auch noch einig geworden :)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

21.01.2013 um 20:54
@Optimist
Gute Idee, die Katholiken zu befragen über das, was Katholiken glauben.

Dass Katholiken durch ihre Marienverehrung Jesus in den Hintergrund drücken, ist eine Sicht, die man öfter von Protestanten hört. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Maria ist auf Jesus hin durchsichtig.
Sie wird in der Seelenführung auch als der sicherste Weg zum Himmel beschrieben.
Sie kann Jesus nicht verdrängen, weil Jesus Gott/der Sohn Gottes/das Wort/ die zweite Person in der Heiligsten Dreifaltigkeit ist.
Jesus selbst, so begründet das die Kirche, gab ihr Maria, als er, wie symbolisch, dem Johannes unter dem Kreuz die Sorge für Maria anempfahl: "Siehe da, deine Mutter!" - aber er empfahl auch Maria seine Kirche zur Hut, indem er zu ihr sagte: "Sieh da, dein Sohn!" ("Von dieser Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.")
Seitdem ist sie immer bei uns Christen.

Jesu Worte bei der Hochzeit zu Kana sollen missverständlich übersetzt worden sein. Es muss, so sagen einige heute, nicht heißen: "Frau, was habe ich mir dir zu schaffen?" , sondern: "Frau, was habe ich mit dir (zusammen) zu tun?"
Außerdem folgt ja nahtlos, wie verabredet, darauf Marias Anweisung an die Diener: "Was er euch sagen wird, das tut!" Wie hätte sie das so sicher vorbereiten können, wenn beide nicht einvernehmlich zur Tat geschritten wären?
Dieses "Was ER euch sagen wird, das tut!" wird als Programm der Marienverehrung gern zitiert.
Maria ist Vorbild und Lehrerin für die Christusverehrung und -liebe, aber da sie die demütige Magd war, ganz zurückhaltend.

Das Gebet zu Maria , vor allem der Rosenkranz, betrachtet in ihrer Gegenwart die Geheimnisse des Lebens Jesu. Die vielmalige Anrufung ale Mutter Gottes im Ave Maria ist aber nach dem Vorbild des Verkündigungsengels, des Erzengels Gabriel, in Worte gefasst, und da Engel höher stehen als Menschen, kann die Verehrung nicht übertrieben sein.

Ich persönlich stelle mir die Funktion Mariens wie die einer Chefsekretärin vor. Keiner interessiert sich eigentlich für ihre Person. Sie ist ja nur ein Durchgangsposten. Aber da sie den besten Draht zum Chef hat, ist eine gute Beziehung zu ihr wichtig. Wer sie auf seiner Seite hat, dem wird nichts abgeschlagen. So wird sie auch dargestellt.
Zum Beispiel in der Sixtinischen Kapelle, im Jüngsten Gericht, steht sie Gott (Jesus) am nächsten, schaut aber auf die zu rettenden Armen Seelen hinab.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

21.01.2013 um 21:03
natü schrieb: Ich persönlich stelle mir die Funktion Mariens wie die einer Chefsekretärin vor. Keiner interessiert sich eigentlich für ihre Person. Sie ist ja nur ein Durchgangsposten
Sowas wie eine bessere Klofrau also ^^
Womit das Patriarchat der Kirche mal wieder gesichert wäre nicht wahr ....
Sehr sehr fragwürdig das Ganze !


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

21.01.2013 um 22:08
@natü

unabhängig von Maria ... bzw. dem was @GöttinLilif dazu sagte, muss ich Dich aber auch mal fragen:
Wie erklärst Du Dir, dass in der Bibel alles so "Männer-lastig" ist?
Ich empfinde das auch als Benachteiligung der Frauen.

Würde mich wirklich freuen, wenn Du eine plausible Erklärung hättest, damit ich dies (Männerlastigkeit) besser akzeptieren könnte (ich hab da echt ein Problem damit).

Lass Dich bitte nicht von Gegnern Deines Glaubens abhalten mir zu antworten - jeder kann doch hier denken und sagen was er will :) - wir unterhalten uns hier einfach mal "unter uns" ;)

Du weißt ja, dass ich auch nichts für die KK übrig habe, aber weißt ja andererseits, dass ich Dich als Person trotzdem achte.
So und weil ich gerade bei dem Thema KK bin, möchte ich mal auf Dein Posting eingehen:
natü schrieb: Dass Katholiken durch ihre Marienverehrung Jesus in den Hintergrund drücken, ist eine Sicht, die man öfter von Protestanten hört. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Maria ist auf Jesus hin durchsichtig.
mmh, was ist dann mit den ganzen Kultstätten... Marien-Statuen, Marien-Verehrungen? (oder wie sich das alles nennt) ?
natü schrieb:Sie wird in der Seelenführung auch als der sicherste Weg zum Himmel beschrieben.
Der sicherste Weg zum Himmel ist Jesus - steht so in der Bibel... und eben NICHT Maria. Er ist das Leben und der Retter, der Mittler zwischen Mensch und Gott.
natü schrieb:Sie kann Jesus nicht verdrängen,
Tut sie doch aber, wie auch aus Deinen Worten, nebst den ganzen Marien-Kulten hervorgeht.
natü schrieb:weil Jesus Gott/der Sohn Gottes/das Wort/ die zweite Person in der Heiligsten Dreifaltigkeit ist.
Das ist ja auch sehr umstritten und kann man aus der Bibel so, aber auch so rauslesen.
Für meine Begriffe kann man es eben so sehen, wie ich auch woanders schon schrieb:
Jesus als "Hand" oder "Arm" Gottes (eine Art Werkzeug) -> Der Arm eines Menschen IST doch auch nicht der Mensch selbst. Weißt wie ich es meine?
natü schrieb:Jesus selbst, so begründet das die Kirche, gab ihr Maria, als er, wie symbolisch, dem Johannes unter dem Kreuz die Sorge für Maria anempfahl: "Siehe da, deine Mutter!"
ja das stimmt. Aber nicht die Kirche begründet das, sondern die Bibel, wo es so drin steht. Dir Kirche nimmt sich halt das Recht, irgendwas zu begründen und Dogmen zu erstellen.
Nur ob diese Dogmen alle richtig sind, das ist immer die Frage.
In diesem Falle stimmt es mal ;)
- aber er empfahl auch Maria seine Kirche zur Hut, indem er zu ihr sagte: "Sieh da, dein Sohn!" ("Von dieser Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.")
Seitdem ist sie immer bei uns Christen.
...
Dieses "Was ER euch sagen wird, das tut!" wird als Programm der Marienverehrung gern zitiert.
Maria ist Vorbild und Lehrerin für die Christusverehrung und -liebe, aber da sie die demütige Magd war, ganz zurückhaltend.
Das ist auch wieder Interpretation der Kirche.
Und wo steht das z.B. in der Bibel: "Seitdem ist sie immer bei uns Christen."
natü schrieb:Das Gebet zu Maria , vor allem der Rosenkranz, betrachtet in ihrer Gegenwart die Geheimnisse des Lebens Jesu.
Diesen Satz verstehe ich ehrlich gesagt nicht so richtig. Zum Anderen, steht in der Bibel, man soll nur Gott anbeten. Jesus AUCH, weil er auch EIN Gott ist.
Alles andere ist Götzendienst - lt. Bibel.
natü schrieb:Zum Beispiel in der Sixtinischen Kapelle, im Jüngsten Gericht, steht sie Gott (Jesus) am nächsten, schaut aber auf die zu rettenden Armen Seelen hinab.
Das ist in meinen Augen Götzenkult
natü schrieb:Ich persönlich stelle mir die Funktion Mariens wie die einer Chefsekretärin vor. Keiner interessiert sich eigentlich für ihre Person. Sie ist ja nur ein Durchgangsposten.
Das passt dann aber wieder gar nicht mit der Anbetung zusammen.
natü schrieb:Aber da sie den besten Draht zum Chef hat, ist eine gute Beziehung zu ihr wichtig.
Zu einer Chefsekretärin ist man nett, damit man vorgelassen wird, aber man "betet sie nicht an" ;)
Die vielmalige Anrufung als Mutter Gottes im Ave Maria ist aber nach dem Vorbild des Verkündigungsengels, des Erzengels Gabriel, in Worte gefasst, und da Engel höher stehen als Menschen, kann die Verehrung nicht übertrieben sein.
Wo steht das in der Bibel?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

21.01.2013 um 22:13
@Optimist
Die Schöpfung ist beides, sowohl als auch. Die Männer-Lastigkeit existiert nur in den Köpfen noch Schlafender.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

21.01.2013 um 22:25
@tenet
tenet schrieb:Die Schöpfung ist beides, sowohl als auch. Die Männer-Lastigkeit existiert nur in den Köpfen noch Schlafender.
ja mag sein, ich hoffe auch dass es so ist.

Mir gehts aber nicht darum, dies außerhalb der Bibel zu erklären (das nützt mir nicht allzuviel), ich möchte eine Erkärung anhand der Bibel (anhand dessen was da drin steht) - verstehst was ich meine?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

22.01.2013 um 14:23
@Optimist
Habe keine Zeit, deine anderen Argumente zu entkräften.
Aber bedenke: Jesus hat keine Bibel geschrieben. Die Bibel gab uns die Kirche, d. h. die Gemeinschaft aller seiner Nachfolger und ihre Zeugnisse.
Du kannst nicht das Ei haben ohne die Henne.

Die ev. Kirche beruft sich nicht offiziell, wie die katholische, auf das zweite Standbein "Tradition/Überlieferung".
Trotzdem geht mir die pauschale und standardisierte Ablehnung und Verunglimpfung der kK hier mal wieder viel zu weit.

Hast du schon einmal einen Rosenkranz mitgebetet, einer hl. Messe beigewohnt, einen kath. Kathechismus durchgelesen?
Ohne Kenntnis triffst du die Position des Gegenspielers nicht. Es gibt einfach Sachen, die kann man nicht aus der Außensicht, sondern nur aus der Innensicht überhaupt erkennen.

All die Kirchenfragen hier können nicht auf Stammtischniveau diskutiert werden. Wer sagt, Katholiken beteten Maria an, verleumdet jene. Maria selbst wäre die erste, die sich das verbitten würde. Sagte doch sogar Jesus, der Gottessohn, einmal: "Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein!" Maria hat sich als Mutter Jesu den Titel Gottesmutter erworben, ist aber keine Göttin, sondern bleibt ein Mensch.

Da es nur einen Gott gibt, kann Jesus nicht 'ein Gott' sein. Zumindest ist dieser Ausdruck für Christen nicht möglich.
Du kannst glauben, was du willst. Diese Fragen hier sind aber von allen Kirchen schon in einem jahrhundertelangen Diskurs abgeklärt und entschieden worden, so oder so. Man kann sich, je nach deren theol. Argumentation oder deren Glaubwürdigkeit, der einen oder der anderen Richtung anschließen, aber ich würde mir an deiner Stelle nicht die Mühe machen, 'das Pulver neu zu erfinden'. Erst sollte man rekapitulieren, wo andere angekommen sind, und dann, wenn man kann, darauf aufbauen.
Da liegen aber bereits für eine Einzelfrage Standardwerke aus mehreren Jahrhunderten vor, die man vorher studieren müsste, um gegen ihre Lehrmneinung anzutreten: Augustin, Thomas von Aquin, Scheeben - oder wenigstens einfach mal der Papst, der seine "Jesus-von Nazareth"-Bücher schlicht für Otto Normalverbraucher geschrieben hat.

Deine anschauliche Darstelllung, dass Jesus so etwas wie der verlängerte Arm des Vaters sei, klingt zwar an sich ganz kreativ und ist auch nicht falsch, je nach Blickwinkel, führt aber mW nicht weiter (siehe oben). Sie ist mit der Trinitätslehre nicht zu vereinbaren. Mithin sind evangelisch und katholisch bei dir dann schon mal raus!:(

Wenn du deine Trinitätslehre in einem Unterhaltungsforum entwickelt hast und das noch mit erklärten Atheisten - das ist, wie wenn man sich beim Hufschmied die Zähne richten lässt.
Tut mir leid - ist nicht bös gemeint oder gegen dich, aber ich kann nicht mehr.

Wollte aber sowieso hier raus. Wenn ich mich umsehe, verpasse ich in dieser Rubrik auch zukünftig nichts.

Streitbare Grüße!
natü


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

22.01.2013 um 14:36
@Optimist
@all
Mit der Männerlastigkeit in der Kirche, das ist nur ein Problem für den/die, der/die es daraus macht.
Spätestens seit die heiligste Jungfrau Maria im Himmel zur Königin der Engel, also zum höchsten Geschöpf im Kosmos, gekrönt wurde, sind die Männer, wenn überhaupt, das Geschlecht, das Grund zum Neid hätte.
Aber die Geschlechterkonkurrenz ist im Organismus Kirche überhaupt nicht Thema und sollte nicht dorthinein verschleppt werden.

Es sei den Männern gegönnt, dass sie wenigstens in einem Beruf die volle Zuständigkeit haben. Der Dienst am Allerheiligsten fordert volle Konzentration, und überall, wo eine Frau auftaucht, ist diese gefährdet. Ich finde es nur angemessen, dass frau hier auf das schwache Geschlecht Rücksicht nimmt und ausnahmsweise ihren Einfluss zurückschraubt.
In kirchlichen Gremien und anderem Verwaltungskram können sie sich ja wieder austoben, wenn sie das meinen haben zu müssen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

22.01.2013 um 16:41
@natü
@Optimist


apropos RKK

da spielen sich grade prophezeiungen vor unseren augen ab.

(Offenbarung 18:1-2) . . .Nach diesen Dingen sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herabkommen, der große Gewalt hatte; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. 2 Und er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach: „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämọnen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden!


wobei vögel am "himmel" ( bildhaft für göttliche regierung und macht )kreisen ,und ihm näher sind bzw. sein wollen. die unreinen ausdünstungen sind unter anderem der kindesmissbrauch schutzbefohlener.

(Offenbarung 17:15-16) 15 Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen.


deswegen:
(Offenbarung 18:4-5) . . .Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.


die "fleischteile" sind ihr vermögen ,dass kurz davor steht enteignet zu werden ,wie man allein in irland sieht:

Seit 2002 werden Opfer von physischer Misshandlung oder sexuellem Missbrauch in den staatlichen und kirchlichen Einrichtungen Irlands in organisierter Form entschädigt. Dazu wurde das Residential Institutions Redress Board eingerichtet. Diese Einrichtung verwaltet die von Staat und Kircheninstitutionen bereitgestellten Gelder und regelt ihre Verteilung. Insgesamt wurden von Staat und Kirche Gelder in Höhe von 2,1 Milliarden Euro bereitgestellt.[493]

Nach einer Prüfung erhalten die Antragsteller je nach Schwere der Misshandlung oder des Missbrauchs eine Entschädigung in Höhe bis zu 300.000 Euro. Bis 2010 wurden 14.753 Anträge auf Entschädigung eingereicht. Die Mehrzahl der Opfer wurde mit bis zu 100.000 Euro entschädigt.[494]

Details der Entschädigungen sind zwischen irischem Staat und kirchlichen Einrichtungen nach wie vor umstritten. So verlangte der irische Bildungsminister Ruairi Quinn im August 2011, dass die katholischen Orden in Irland ihren Anteil an den Entschädigungen von 476 Millionen auf 680 Millionen Euro erhöhen sollten. Im Falle von Zahlungsunfähigkeit schlug Quinn den Orden vor, Teile ihres vorhandenen Besitzes an den irischen Staat abzutreten.[49


Wikipedia: Kindesmissbrauch_in_der_katholischen_Kirche#Irland

die wikiseite ist äusserst umfangreich und liesst sich wie ein horrorroman ,irland ist da nur eins von zig-ländern.


deswegen:
(Offenbarung 18:4-5) . . .Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

22.01.2013 um 17:10
@pere_ubu
Von Sünden kann man sich auch distanzieren, ohne den wahren Glauben zu verleugnen, dem ein betreffender Sünder angehört.
Müsste man jedesmal so weit gehen, gäbe es keine Religionsgemeinschaften mehr.

Diese Bibelstelle wird ja bekanntlich schon lange von der konfessionellen Konkurrenz gegen die katholische Kirche angewendet, während sie selbst, obwohl von ihrer besten Glaubensvertretung überzeugt, so etwas nicht tut.

Von der evangelischen (!) Schwester Maria Basilea Schlink las ich ein sehr tiefgehendes Heftchen: "Gehet aus von ih!r" - nämlich von der Hure Babylon.
Sie meinte aber keine sichtbare Gesellschaft, sondern die Gruppe der untreu gewordenen Christen und Ungläubigen in der Welt allgemein, von der man sich schleunigst distanzieren und zum inneren Gebet zurückziehen müsse, um nicht mit ihr in der bevorstehenden 'Sündflut' unterzugehen und bestraft zu werden.
Solche tiefen, wirklich geistlichen Betrachtungen sollte man lesen, statt über anderer Sünden zu spekulieren. Dieses ist zu billig. "Wer vermeint zu stehen, der sehe zu. dass er nicht falle!"


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden