Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

22.906 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

07.08.2020 um 20:19
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Deine ganze Wolkeninterpretation erledigt sich schon durch deine Windspekulationen und das Erstaunen von Hesekiel selbst darüber.
Ähm, das mußt Du mir aber erst mal erklären.

Und so nebenbei, was für eine Windspekulation? Ich spekuliere doch überhaupt nicht zu irgendner Windbeteiligung odgl. Vielmehr hab ich ein Beispiel vorgebracht. Dies könnte man als Spekulation einsetzen zur Erklärung, was den Hesekiel denn so angetan hat an dieser Wolke.

Was hingegen keine Spekulation ist, das ist die Tatsache, daß etwas an dieser Wolke die Aufmerksamkeit des Propheten auf sich zog. Irgendein Merkmal, das diese Wolke von jeglicher stinknormalen Wolke abgehoben hat. Und das bedeutet nun mal, daß wir nicht einfach jegliches stinknormale Wolkenmerkmal bei dieser einen als gegeben voraussetzen können. Zum Beispiel das Merkmal, daß so ne Wolke nicht über den Boden wandert, sondern hoch oben entlangzieht.

Womit sich die Möglichkeit erledigt hat, aus dem Vorkommen der Wolke zu folgern, es gebe da keinen Bodenkontakt.

Wie gesagt, Wenn später etwas über den Aufenthaltsort der Wolke mitgeteilt oder auch nur angedeutet wird, dann stets in Bodennähe. Aber hier, bei der Einführung dieser Wolke, da meinst Du, aus der Wolkenerwähnung ein "hoch über dem Boden" heraushören zu können? Nee Du, is nich!

Schon als die Wolke beim Propheten angekommen ist, kommt da einer raus, ohne daß zuvor mitgeteilt wird, daß die Wolke "herniedergekommen" wäre.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Du solltest mal lesen was sonst noch zu der Wolke da steht
Bringt das die Wolke an den Himmel?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Also wie wir es immer haben,die hatten einfach keine Begriffe für tecchnische Apparate,Vorgänge und Abläufe.
So ein Schmarrn! Die konnten durchaus Formen beschreiben, kannten Tür und Fenster und Wand und Dach und Wölbung Ausgerechnet der Hesekiel, der bei der Beschreibung des künftigen Tempels (ab Kap.40) so detailverliebt ausführlich beschreibt, dem sollen die Worte gefehlt haben?

Wie gesagt, wenn so ein Eisenzeitler Rotorblätter sieht und nicht versteht, wofür sie da sind, hat der nun wirklich kein Problem damit, sie als Bretter oder Leisten zu bezeichnen. Nur das Wort Flügel wäre völlig außerhalb seines Denkhorizontes. Ist ja nicht so, als hätte ich Das noch nicht angesprochen. Geh da endlich mal drauf ein, bezieh Stellung.

Ansonsten hat dieses typische Präastonautik-Gewäsch von "Beschreibung unverstandener Technologie" noch einen gewichtigen Haken, den die Anwender dieses "Arguments" partout nicht raffen. Wenn nämlich ein "Steinzeitheini" (O-Ton EvD) irgendwas Technologisches sieht, es nicht versteht und dann so komische Beschreibungen absondert wie Hesekiel 1, 10 u.ö. - wie kann dann ein Präastronautiker sicher sein, daß er jetzt Beschreibungen in Hesekiel 1 und 10 sieht und diese "richtig versteht"? Nachher sieht der Präastronautiker doch auch nur "unverstandene Mythologie/Kultur" und umschreibt sie mit Begriffen seines eigenen Verstehenshorizontes. Das heißt: das Argument vom Beschreiben von Unverstandenem trifft zuallererst mal auf den zu, der mit diesem Argument hantiert.Er zuallererst muß seine Interpretation massiv begründen und rechtfertigen, nicht die anderen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Weiter,wieso sind es eigentlich 4 Flügel und wieso sind 2 davon in Ruhe „heruntergeklappt“?
Was auch immer Du mit dieser Frage vorhast. Beantworte sie doch einfach, wolln doch mal sehen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Zu den Flügeln kannst du in meiner Antwort bei Kybela nachlesen.
Nö kann ich nicht. Da kam nämlich nix.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und auf die übergeordnete Frage bist du immer noch nicht eingegangen:
Wozu braucht ein allmächtiger,allwissender,allgegenwärtiger Gott ein Fortbewegungsmittel(Trohnwagen)mit Rädern und Flügeln???
Sag mal, was verstehst Du nicht an meiner Antwort, daß es nicht ums "Brauchen" geht? Solang Du das "Brauchen" nicht als zwingend aufzeigst, hat sich diese Frage erledigt.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Vor einiger Zeit habe ich mal die „Interpretationsversuche“ eines „Experten“ zum Exodus und den Vorgängen am Sinai gesehen.Der Mann lies die Juden 40 Jahre lang über den Sinai und die halbe
arabische Halbinsel wandern mit einem Abstecher zu einem Vulkan der als „Gott“ verstanden wurde.Der gute Mann hatte wohl noch nicht mal begriffen,dass „Gott“ im Feuer auf den Berg herabstieg,und das Feuer bei einem Vulkan von unten nach oben geht.
Wer Israel (nicht: die Juden!) 40 Jahre wandern läßt, ist kein "Experte". Was das Feuer betrifft, so steht gar nicht da, in welche Richtung sich da Feuer bewegt, es steht nur daß, daß der HERR herabkam, eben in dem Feuer. Die Schilderung der Ereignisse bzw. der Details jedenfalls paßt am ehesten zu nem Vulkan. 2Mose19,16-19a:
Und es geschah am dritten Tag, als es Morgen wurde, da brachen Donner und Blitze los, und eine schwere Wolke [lagerte] auf dem Berg, und ein sehr starker Hörnerschall [ertönte], so dass das ganze Volk, das im Lager war, bebte. Mose aber führte das Volk aus dem Lager hinaus, Gott entgegen, und sie stellten sich am Fuss des Berges auf. Und der ganze Berg Sinai rauchte, weil der HERR im Feuer auf ihn herabkam. Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch eines Schmelzofens, und der ganze Berg erbebte heftig. Und der Hörnerschall wurde immer stärker.
Welche Ereignisse kennst Du denn sonst noch so, bei denen es zum Beben eines ganzen Berges kommt, zu Wolken, Feuer, Rauch, Blitz und Donner?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und die allgegenwärtigen PA-Argumente brauche ich wohl nicht nochmal zu bringen.
Doch, genau das ist Dein Job. Um den Du Dich die ganze Zeit drückst. Wenn Du meinst, daß die PA-Erklärung was taugt, dann zeig es auf. Ansonsten verzieh Dich und schweig fein still.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Dachte jedenfalls auf Grund deiner „Argumentation“ dass du sie kennst.
Ich kenne sie nicht nur, ich kenne zu jeder auch die Entkräftung. Also bring Du die PA-Darlegung, dann bring ich die Entkräftung; mal sehen, ob Du die ihrerseits entkräften kannst. Wo nicht - Pech!

Vor allem aber ist das hier kein privater Vier-Augen-Chat zwischen Dir und mir, hier sind mehr Leute involviert. Also bringst Du Deinen Kram vor, egal, ob ich den schon kenne oder nicht.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das Ding
hat 2 Söhne Aarons getötet,obwohl sie zur Ehre ihres Gottes ein Opfer bringen wollten.
Ähm, wo stehtn in 3Mose10,1-2 was von der Lade?
Und die Söhne Aarons, Nadab und Abihu, nahmen jeder seine Räucherpfanne und taten Feuer hinein und legten Räucherwerk darauf und brachten fremdes Feuer vor dem HERRN dar, das er ihnen nicht geboten hatte. Da ging Feuer vom HERRN aus und verzehrte sie. Und sie starben vor dem HERRN.
Also ich kann da nix finden.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Von wegen allmächtig,allwissend und allgegenwärtig
Und wo in der Bibel steht "allmächtig, allwissend und allgegenwärtig"? Miß die altisraelitischen Gottesbeschreibungen bitte an den altisraelitischen Gottesvorstellungen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.08.2020 um 22:07
@perttivalkonen
Hallo!
Ich wede meine Antwort wieder offline schreiben weil es mir jetzt zu spät ist.Es wird also eine Weile dauern.
Bis dann Klaus AAS 7055


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.08.2020 um 23:01
@perttivalkonen
Hallo!
Doch nochmal einige Berkungen.Ich habe bevor ich Schluss machen wollte nochmal 2 Seiten zurück gelesen und muss schon sagen:
Polemik bleibt Polemik!!!Auch wenn man sie zu beschönigen versucht.Ausserdem hast nicht nur du Argumernte.Und wenn du mir dauernd mit Punkten aus der Prae-Astronautik kommst, die ich nicht als PA-Indizien vorlegen würde, dann bedeutet das nur, dass du sie schon kennst.
Alson warum soll ich sie noch erklären.
Und bei deinen dauernden Hinweisen auf das jüdische Gottesbild, kann ich nur sagen:
Du brauchst nicht zu antworten, aber inzwischen frage ich mich, was hast eigentlich du für ein Gottesbild???
Die Juden hatten direkt mit ihm zu tun.Und trotzdem, oder gerade deshalb hatten sie auch dauernd Ärger mit ihm.Bestimmt nicht ohne Grund.Und dann mussten sie, meistens mit Gewalt wieder auf "Linie" gebracht werden.
Und nun zu deiner zerdiskutierten Wolke.Du spekulierst sehr wohl herum.Südwind hier; Wolke da.Mal oben mal am Boden, wörüber sich Hesekiel angeblich nach deiner "Meinung"
sehr gewundert hat.
Anscheinend fiel ihm das Feuer in der Wolke und der Strahlenkranz und das Glanzerz gar nicht auf und hat ihn überhaupt nicht beeindruckt.Er war ja schliesslich ein "schlechter Beobachter" und hat nichts aufgeschrieben.Nur zum Verständnis,das Letzte war Sarkasmus.
Und nun noch zum Tod der beiden Söhne Aarons.Vielleicht lag ich ja falsch mit den "Täter"Ich habe das aus der Erinnerung geschrieben und werde das noch mal checken.
Aber wenn es tatsächlich der FERR war, dann ist das Ganze noch um ein Vielfaches schlimmer.Ein Gott der an seinen Verehrern so handelt ist (entschuldige) ein Psychopath und kein "Gott".Und der soll uns erschaffen haben?da braucht man sich über nix mrhr zu wundern.
Bis später Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.08.2020 um 23:18
@Optimist
Hallo Optimist!
klauspaenitsch schrieb:
Rauch,Feuer,Lärm,der ganze Berg bebt.Das sind chemische,physikalische Vorgänge die wissentschaftlich erklärbar sind.Ein allwissender,allmächtiger und allgegenwärtiger "Gott" braucht sowas nicht

das ist so ein Punkt, der mich auch immer schon gewundert hatte.
Quelle: Schlachter 2000 Bibelübersetzung
Also Optimist, ich empfehle dir mal den Originaltext zu lesen.Nicht blos die paar Zeilen die hier "zitiert" werden.Das ist noch viel aufschlssreicher.
Gruss Klaus AAS 7055


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.08.2020 um 23:34
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Polemik bleibt Polemik!!!Auch wenn man sie zu beschönigen versucht.
Mir ist egal, ob Du was für Polemik hältst. Ich bring keine Anschuldigungen, sondern Folgerungen. Schönes Beispiel: gleich Dein nächster Satz:
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ausserdem hast nicht nur du Argumernte.
Was zählt, sind keine Argumente, die jemand zu haben vorgibt, sondern Argumente, die auch tatsächlich vorgebracht werden. Und da siehts weiterhin so aus, daß ich welche bringe und Du nicht. Wenn Du jetzt also "auch andre ha'm Argumente" schreibst, ist dies nicht sachlich, sondern rhetorisch. Und damit ein Vortäuschen.

Wie Du sehen kannst, analysiere ich, was Du hier gerade von Dir gibst, und folgere daraus, daß Du hier nur rumtrickst statt sachbezogen zu posten. Dir das vorzuhalten kannst Du meinetwegen Polemik nennen, mir gehts nur darum aufzuzeigen, was Du hier machst. Bzw. was Du hier nicht machst.

Also nächstens konzentrier Dich doch besser auf den Sachbezug.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und wenn du mir dauernd mit Punkten aus der Prae-Astronautik kommst, die ich nicht als PA-Indizien vorlegen würde, dann bedeutet das nur, dass du sie schon kennst.
Alson warum soll ich sie noch erklären.
Entweder hast Du was, das Du hier einstellst, worüber Du diskutieren willst, oder Du hast & bringst nichts. Dann schreib auch nichts. Dies ist ein moderiertes Forum, und wenn Du hier nur sachfrei rumtrollen willst, werd ich demnächst mal die Melden-Funktion nutzen. Bring Deine Thesen, bring Deine Argumente für Deine Thesen. Oder Du beobachtest die laufenden Diskussionen, siehst ne vorgebrachte These und steigst dann dazu ein mit Zustimmung, Ergänzung, Korrektur, Widerspruch, Alternativen... Es gibt so viele Möglichkeiten, hier richtig zu diskutieren. Aber ein "hier seht mal diesen Text, erklärt den mal" gehört nicht dazu, ebensowenig ein "Oh, ich hab Argumente, ich bring sie nur nicht" odgl. Wenn Du hier ne Diskussion zur Interpretation eines Textes lostreten willst, dann bring Deine Interpretation. Und wenn Du Argumente hast, dann bring sie. Zu sagen, es gebe sie, ist Makulatur, wenn sie nicht vorgebracht werden.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und bei deinen dauernden Hinweisen auf das jüdische Gottesbild, kann ich nur sagen:
Du brauchst nicht zu antworten, aber inzwischen frage ich mich, was hast eigentlich du für ein Gottesbild???
Da antworte ich auch nicht drauf, weil es nichts zur Diskussion austrägt. Und nochmals, es geht nicht um das jüdische Gottesbild, sondern um das altisraelitische Gottesbild derer, die jene Texte verfaßt haben, in denen Gott auf den Sinai niederkommt, mit nem Thronwagen nach Mesopotamien fährt usw.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und nun zu deiner zerdiskutierten Wolke.Du spekulierst sehr wohl herum.Südwind hier; Wolke da.Mal oben mal am Boden, wörüber sich Hesekiel angeblich nach deiner "Meinung"
sehr gewundert hat.
Ich habe nicht gesagt, worüber Hesekiel sich gewundert hat. Ich sagte nur, daß er sich wunderte, genauer: daß ihm was da auffiel, ein nichtnormales Geschehen. Und um zu verdeutlichen, was so ein nichtnormales Geschehen wäre, brachte ich als Beispiel, wenn eine Wolke von Nord nach Süd wandert, obwohl der Wind von Süd nach Nord weht. Ne Spekulation kann das auch überhaupt nicht sein, da der Hesekieltext ja mitteilt, daß der Wind von Norden kam und ebenso die Wolke.

Du scheinst echt keine Ahnung zu haben, was ne Spekulation ist, sonst würdest Du sowas nicht schreiben (Folgerung nach Aufweis, kein Polemisieren).
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Aber wenn es tatsächlich der FERR war, dann ist das Ganze noch um ein Vielfaches schlimmer.Ein Gott der an seinen Verehrern so handelt ist (entschuldige) ein Psychopath und kein "Gott".Und der soll uns erschaffen haben?da braucht man sich über nix mrhr zu wundern.
Das jetzt ist Polemik. Denn darum gehts hier überhaupt nicht. Du bringst hier etwas zur Sprache, weil Du sachlich nicht punkten kannst, aber aber irgendwas gegen Deinen Gesprächsgegenüber vorbringen willst. Spar Dir den Off-topic-Schei*!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 00:05
@SpaceDemon
Hallo SpaceDemon!
Wenn das so weitergeht komm ich überhaupt nicht mehr ins Bett.
Es gibt nichts, was die Präastronautig belegt. Das einzige was auch von führenden Präastronautikern vorgebracht wird ist: "Das sieht für mich aus, wie..." oder "Das hört sich für mich an, wie..." Da geht nur die Fantasie mit denen durch.

Da wären z.B. Figuren von Fischen, die von Präastronautikern als Figuren von Flugzeugen interpretiert werden.
Hallo,ist dir schon mal aufgefallen, dass die meisten Hieroglyphen "Sieht aus WIEs" sind.Also die Archäolgen dürfen damit arbeiten, aber die Prä-Astzronautiker nicht?
Ein Goldflieger ist sogar das Symbo l der AAS!
So wie du schreibst, kommt es mir vor als ob du überhaupt noch keinen wirklich gesehen hast.Es gibt dutzende davon, aber es geht um die Stil-Ikonen und nicht um spätere Nachbildungen.Ich meine jetzt nicht Nachbildungen azs unserer Zeit.
NUr ein paar Punkte die die Fisch und Vogel-Interpretation ad absurdum:
1) Vögel haben hochliegende Flügel
2) Vögel haben keine tiefliegenden Deltaflügel.Zum Teil mit schneckenählichen Aussparungen.
3) Vögel haben keine 4 Knubbel am Heck
4) Vögel haben keine senkrechte Schwanzflosse.Das haben Flugzeuge.
Leider weiss ich noch nicht wie das mit den links funktioniert, aber das jerne ich auch noch.
Deshalb: googel mal die Goldflieger und frag dich dann selbst wieviel Ähnlichleit die mit Vögeln oder Fischen haben.
Aber für die PA-Gegner sind das ja "Sieht aus Wies" und das bdürfen nur die Adchäologen.
Und zum Schluss:Ist dir bekannt dass Nachbauten (im Sinne der experimentellen Archäologie) einwandfrei flogen.Mit bester Aerodynamil, und ein Exempöar schneller als 100 kmh.
Bis demnächst Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 00:33
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Also die Archäolgen dürfen damit arbeiten, aber die Prä-Astzronautiker nicht?
Dieser Unterschied wurde Dir bereits erklärt, wieso ignorierst Du das schon wieder!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:NUr ein paar Punkte die die Fisch und Vogel-Interpretation ad absurdum:
1) Vögel haben hochliegende Flügel
2) Vögel haben keine tiefliegenden Deltaflügel.Zum Teil mit schneckenählichen Aussparungen.
3) Vögel haben keine 4 Knubbel am Heck
4) Vögel haben keine senkrechte Schwanzflosse.Das haben Flugzeuge.
Eben noch sprichst Du von "Fisch und Vogel-Interpretation", läßt dann aber die Fische außen vor. Wohl weil Du die vier Punkte dann nicht so gut durchgekriegt hättest.

3) ist eh kein typischer Punkt der Goldflieger, ebenso bei 2), was Du da "Zum Teil" nennst.

Nicht alles an diesen Goldfliegern läßt sich als Vorgabe aus dem Tierreich erklären, keine Frage. Etwa der starke taillierte Einschnitt zwischen Kopf und Rumpf. Der läßt sich freilich genauso wenig durch irgendne Art Fluggerät erklären. Ebenso unerklärlich für irgendne technologische Deutung ist, daß sämtliche Goldflieger stets einen theriomorphen Kopf besitzen. Daß Chimären / Mischwesen einen Kopf besitzen, ist hingegen sehr zu erwarten.

Ach ja - wer in der Forschung vertritt denn eigentlich eine Vogel-Interpretation der Goldflieger?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und zum Schluss:Ist dir bekannt dass Nachbauten (im Sinne der experimentellen Archäologie) einwandfrei flogen.Mit bester Aerodynamil, und ein Exempöar schneller als 100 kmh.
Bastler haben auch schon Klobrillen fliegen lassen. Na und die Nachbauten sahen dann doch um einiges anderser aus. Da wurden die Proportionen deutlich geändert, was die relative Größe der Flügel, der "Seiten- und Höhenruder betrifft... Von "mit bester Aerodynamik" ist mir nichts bekannt, dafür darfste gerne mal ne Quelle zitieren. Ebenso für das mit den über 100kmh.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 09:47
@perttivalkonen
Hallo!
Jedenfalls fliegen die Dinger und die Versuche sollen sinnvoll sein.Experimentelle Archäologie eben.Aber die (!) dürfen das und die PAs mal wieder nicht.Und die Haarspaltereien zum "Sieht aus Wie" genügen mir nicht.
Tolles Gegenargument,fliegende Clobrillen.Trottel.Ich meine die mit den Clo-Brillen.Haben die nichts besseres zu tun.
Und für die Aussparung hinter dem Cockpit habe ich auch eine Erklärung.Aber so wie das hier läuft wäre es sowieso sinnlos das vorzubringen.Und zeige mir mal einen Fisch der wie ein Goldflieger aussieht.
Auch für andere "Eigenarten" der Goldflieger habe ich Erklärungen.Stichwort Bionik.
Und zum Rest habe ich schon geschrieben,dass ich das offline beantworten will.
Gruss Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 11:33
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Jedenfalls fliegen die Dinger und die Versuche sollen sinnvoll sein.
Klar fliegt sowas. Erstens, weil alles, das Flugwesen nachempfunden wurde, grundsätzlich aerodynamische Eigenschaften besitzen muß. Nicht nur die Vogelanatomie, selbst die Anatomie zahlreicher Fische bietet aerodynamisch Sinnvolles. Zweitens fliegt natürlich alles, was aus karbonverstärktem Styropor besteht, nen Propeller hat und nen ausreichend starken Motor besitzt. Beides zusammen - wieso sollte das nicht auch noch gut fliegen?

Aber dennoch haben Belting & Eenboom rumgetrickst, damit die Flugeigenschaften mal richtig gut sind.

te9bdec754cd8 dbd54b0e84b34a8b

iffovlwmtMP64vigtefQ97wRomQhA8u6UkXA9726

5DrogenrauschoderwahreBegebenheit..FotoW

Hier siehst Du einen Goldflieger-Nachbau (auf dem ersten Foto das rechte Ding, in Peter Beltings Hand). OK, sind zwei Nachbauten, auf dem ersten Foto hatte das Ding noch spitze Flügel, später sind sie abgerundet. Aber man kann dennoch die Details gut erkennen. Nachgebaut wurde dieser Goldflieger:

taba735 fisch 01wrsgdOriginal anzeigen (0,2 MB)

tbc174e dieteile5jsikOriginal anzeigen (0,3 MB)

Mir gehts bei diesen Bildern, die ich hier auf Allmy gefunden hab, nicht um den linken Teil, sondern reineweg um die rechts erkennbaren Details. Mit den Nachbauten verglichen lassen sich ein paar Differenzen erkennen.

Der Nachbau-Rumpf ist länger geworden, dafür aber flacher. Im Original schien der Kopf kaum weniger Volumen zu haben wie der Rumpf. Die Flügel sind deutlich länger geworden, knapp doppelt so lang wie der Rumpf, ebenfalls nun doppelt so lang wie die dahinter befindlichen Afterflossen / "Höhenruder", die original nur wenig kürzer waren als die Hauptflügel / -flossen. Ach ja, und die Breite der Flügel hat auch zugenommen (proportional zu ihrer Verlängerung); sie reichen über die ganze Rumpflänge. War beim Goldflieger-Original noch nicht so.

Wenn die Nachbauten so toll flogen, dann liegt das womöglich ja ausgerechnet an diesen Änderungen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Experimentelle Archäologie eben.Aber die (!) dürfen das und die PAs mal wieder nicht.
Erkennst Du den Unterschied zur experimentellen Archäologie wirklich nicht? Experimentalarchäologen versuchen, antike Artefakte mit antiken Mitteln a) herzustellen oder b) einzusetzen. Kann man also a) antike Bohrlöcher mit antiken Werkzeugen erzeugen bzw. b) mit nem antiken Bohrer ein Loch in Granit bohren?

Wo aber bittschön haben Belting, Eenboom und Fiebag antike Räder und Flugzeug-Radwerke gefunden? Oder Propeller? Motoren? Treibstoff? Nee Du, die versuchen doch gar nicht erst, das Artefakt einer antiken Kultur auf dem Hintergrund dieser antiken Kultur her zu verstehen und nachzubauen / einzusetzen. Da waren ja schon eher jene Leutz Experimentalarchäologen, die die ägyptische Sonnenscheibe für einen Flugdrachen hielten, diesen nachbauten und damit dann versuchten, nen Obelisken aufzurichten. Und ganz sicher waren jene es, die sich von der alten Osterinsel-Legende inspirieren ließen, die Steinfiguren wären nach ihrer Fertigstellung selbst zu ihren Aufstell-Plätzen gegangen; sie kippten mit Seilen und Zugmannschaften einen nachgebauten Moai abwechselnd nach links und rechts, drehten ihn dabei etwas, und so "ging" die Statue tatsächlich allmählich voran, in akzeptabler Zeit ein ordentliches Stück Wegs.

Was die PA macht, ist keine Experimentalarchäologie. Es wird gar nicht erst versucht, ein Kulturgut von dieser Kultur her zu verstehen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und die Haarspaltereien zum "Sieht aus Wie" genügen mir nicht.
Und mir genügt es nicht, daß Du es nicht ausführst, was daran nicht genügt. Du zeigst wieder mal Null auf, Du postulierst einfach nur. Das, mein Gutster, ist keine Diskussionskultur, das ist unter aller Sau ist das.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Tolles Gegenargument,fliegende Clobrillen.Trottel.Ich meine die mit den Clo-Brillen.Haben die nichts besseres zu tun.
1) Der Klobrillen-Flug war aber ein voller Erfolg. Wie bei den Goldflieger"Nachbauten".
2) Den zweiten Teil einschließlich der Bezeichnung kann man dann wohl auch den Goldfliegernachbauundfliegenlassern nachsagen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und für die Aussparung hinter dem Cockpit habe ich auch eine Erklärung.Aber so wie das hier läuft wäre es sowieso sinnlos das vorzubringen.
Ah, wir fangen also schon an damit, die Standardfloskeln anzubringen, wieso wir Null Argumente, Erklärungen, Belege vorbringen.

Hätteste mal lieber angefangen, endlich mal irgendwas mit Substanz vorzubringen. Aber da siehts ja mau aus, gell?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und zeige mir mal einen Fisch der wie ein Goldflieger aussieht.
Niemand sagt, Goldflieger seien Fische. Wohl aber besitzen Goldflieger Fischmerkmale. Zugleich aber besitzt jeder Goldflieger auch Merkmale mindestens eines anderen Tieres, keines Fisches, siehe den Kopf. Es handelt sich also nicht um die Nachgestaltung eines konkreten Tieres, sondern um eine Mixtur, um eine Chimäre.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Auch für andere "Eigenarten" der Goldflieger habe ich Erklärungen.Stichwort Bionik.
Erzähl das Deinem Friseur. Wennde hier was dazu sagen willst, dann bringste diese Erklärungen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 12:54
@perttivalkonen
Hallo!
Hier meine angekündigte offline-Antwort:

Schon als die Wolke beim Propheten angekommen ist, kommt da einer raus, ohne daß zuvor mitgeteilt wird, daß die Wolke "herniedergekommen" wäre.
Und da wunderst Du dich,dass sich Hesekiel wundert, wenn aus einer Wolke einer rauskommt.Einer Wolke die er zuvor selbst mit Feuer und Strahlenkranz und Glanzerz in Verbindung brachte.
Und das Feuer,den Strahlenkranz und das Glanzerz ignorierst du schon seit Erwähnung der Wolke.
Und da wunderst du dich,dass sich Hesekiel wundert.


Er redet aber nicht von Brettern usw. Sondern von Flügeln.Also er vergleicht durchaus auch richtig mit Dingen aus seinem(!) Kulturkreis.Aber warum wölbt sich darüber eine „Himmelsfeste“.
Du wirfst den Pas vor selbst unverstandene Dinge vor. Ich habe dich schon mal nach deinem Gottesbild gefragt.Wenn du das beantwortet hast reden wir weiter..
klauspaenitsch schrieb:Weiter,wieso sind es eigentlich 4 Flügel und wieso sind 2 davon in Ruhe „heruntergeklappt“?
Was auch immer Du mit dieser Frage vorhast. Beantworte sie doch einfach, wolln doch mal sehen.
Ich habe dich gefragt. Gegenfragen sind wohl ein Hobby von dir?

klauspaenitsch schrieb:Und auf die übergeordnete Frage bist du immer noch nicht eingegangen:
Wozu braucht ein allmächtiger,allwissender,allgegenwärtiger Gott ein Fortbewegungsmittel(Trohnwagen)mit Rädern und Flügeln???
Sag mal, was verstehst Du nicht an meiner Antwort, daß es nicht ums "Brauchen" geht? Solang Du das "Brauchen" nicht als zwingend aufzeigst, hat sich diese Frage erledigt.
Schon allein das Benutzen zeigt ein brauchen.Und du selbst hast(allerdings schon weiter zurück)
auf das Auftreten „Gottes“ hingewiesen.Also wenn er so auftritt braucht er es.Und vor allem die die er beeindrucken muss!

klauspaenitsch schrieb:Vor einiger Zeit habe ich mal die „Interpretationsversuche“ eines „Experten“ zum Exodus und den Vorgängen am Sinai gesehen.Der Mann lies die Juden 40 Jahre lang über den Sinai und die halbe arabische Halbinsel wandern mit einem Abstecher zu einem Vulkan der als „Gott“ verstanden wurde.Der gute Mann hatte wohl noch nicht mal begriffen,dass „Gott“ im Feuer auf den Berg herabstieg,und das Feuer bei einem Vulkan von unten nach oben geht.
Wer Israel (nicht: die Juden!) 40 Jahre wandern lässt, ist kein "Experte". Was das Feuer betrifft, so steht gar nicht da, in welche Richtung sich da Feuer bewegt, es steht nur daß, daß der HERR herabkam, eben in dem Feuer. Die Schilderung der Ereignisse bzw. der Details jedenfalls passt am ehesten zu nem Vulkan. 2Mose19,16-19a:
Und es geschah am dritten Tag, als es Morgen wurde, da brachen Donner und Blitze los, und eine schwere Wolke [lagerte] auf dem Berg, und ein sehr starker Hörnerschall [ertönte], so dass das ganze Volk, das im Lager war, bebte. Mose aber führte das Volk aus dem Lager hinaus, Gott entgegen, und sie stellten sich am Fuss des Berges auf. Und der ganze Berg Sinai rauchte, weil der HERR im Feuer auf ihn herabkam. Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch eines Schmelzofens, und der ganze Berg erbebte heftig. Und der Hörnerschall wurde immer stärker.
Welche Ereignisse kennst Du es kommt, zu Wolken, Feuer, Rauch, Blitz und Donner?
klauspaenitsch schrieb:Dachte jedenfalls auf Grund deiner „Argumentation“ dass du sie kennst.
Toller Landeplatz- Auswahl für einen Gott der herabsteigt.In einem Vulkan.Und noch was zu Juden und Israelis.Was soll die Wortglauberei schon wieder.Und auf dem Sinai gibt es keins Vulkane.Wenn du den Vulkan dieses „Erklärungs-Typen“ für deine Argumentation bevorzugst, dann widersprichst du selbst der Bibel.Der ist nämlich 100derte km vom Sinai entfernt.
Gruß Klaus AAS 7055
PS: und erzähl mir nichts über Schmarrn,mein Vater war aus Graz.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 13:03
@caligae168
Dein Elaborat ist, wie schon alles zuvor, nahezu unleserlich. Das ist eine Zumutung, eine einzige Frechheit. Hinsichtlich der hier geltenden Regeln, aber auch allgemein die Form betreffend. Ich kann meine Zeit für so etwas nicht hergeben. Wenn Pertti das tut, ist es ein Opfer, das er bringt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 13:59
@Nemon
Hallo!
Du wieder un du hilfst @perttivalkonen. Du scheinst ihn zu kennen.Ich wusste bis jetzt gar nicht das er ein er ist.
Alles klar, ich seh schon was hier läuft.Ich bin raus.Das war ja wohl der Zweck der Übung.
Auf nimmerwiedersehen.
Trotzdem noch AAs 7055
Ihr werdet die Wahrheit nie unterdrücken können.


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 14:01
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:@Nemon Hallo!Du wieder un du hilfst @perttivalkonen
er hatte doch nur deine Form kritisiert. Deine Beiträge sind nun mal teilweise sehr schwer lesbar. Schon alleine weil du in dem einen Beitrag nicht richtig zitiert hattest.
Da bekommt man wirklich wenig Lust das zu lesen und wenn es noch so interessant ist


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 14:08
@perttivalkonen
Wenn ich schreibe was tatsächlich meine berechtigte Meinung zum Tod von Aaron ist,dann wirfst du mir Polemik vor, obwohl du selber in der Bibel lesen kannst dass "Gott" seine Anhänger wegen einer Nichtigkeit tötet.
Ich hab jetzt begriffen was hier läuft.
Eine Sache werde ich dir noch schicken, dass du mir auch wirkliche Polemik vorwerfen kannst.
ciao immer noch AAS 7055. jetzt erst recht!!!


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 14:23
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Du wieder un du hilfst @perttivalkonen. Du scheinst ihn zu kennen.Ich wusste bis jetzt gar nicht das er ein er ist.
Alles klar, ich seh schon was hier läuft.Ich bin raus.Das war ja wohl der Zweck der Übung.
Stelle einfach deine Thesen vernünftig auf, nach halbwegs wissenschaftlichen Kriterien, wie sie auch Diplom-Physiker FH mal kennengelernt haben dürften, verpasse dem auch eine Formatierung, die einen Dialog ermöglicht, und schon bist du unabhängig von persönlichem Hickhack, weil die Sache für sich spricht.

SpoilerDass du behauptest, er benötige meine Hilfe, das ist übrigens eine Beleidigung für ihn ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 14:35
@Optimist
Hallo Optimist!
Hast ja teilweise Recht.Aber zu meiner Entschuldigung muss ich sagen dass ich quasi neu bin.Ich war 20 Jahre raus aus dem www.Und ich hatte meine Gründe.
Jedenfalls hat sich seit damals nichts geändert.Wie konnte ich das auch erwarten?
Damals habe ich mich auch mit FD ausgetauscht.Per e-mail.Ich weiss nicht ob du ihn kennst?
Leider weilt er nicht mehr unter uns.Er war ein kritischer PA.Im Grunde bin ich das auch.Ich akzeptiere auch nicht alles was mir vorgesetzt wird.
Warst du das nicht dem ich das Lesen in der Schlachter 2000 empfohlen habe.Das habe ich deshalb gemacht, weil ich noch nicht weiss wie das mit den links geht.

Mach dir dein eigenes Bild und lasse dich nicht durch 3000 Jahre religiöse Indoktrination beeinflussen.Das ist Aufgabe der Pfaffen,Imame und Rabbis.
Die sind nämlich schuld an den Zuständen auf dieser Welt.Menschen manipulert man nämlich
am besten mit Angst und Versprechungen.In klaren Worten: mit Hölle und Paradies.
Das gehört zwar nicht direkt zum Thema, aber es passt auf jeden Fall in die Rubrik.
ciao Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 14:49
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Aber zu meiner Entschuldigung muss ich sagen dass ich quasi neu bin.Ich war 20 Jahre raus aus dem www.
das ist für mich jedoch kein Grund, kein Leerzeichen nach den Satzzeichen zu lassen. Das liest sich dann nun mal nicht gerade flüssig.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Damals habe ich mich auch mit FD ausgetauscht.Per e-mail.Ich weiss nicht ob du ihn kennst?
nein, die Abkürzuung sagt mir nichts.

Es gibt übrigens ein Thread, wo thematisiert wird, ob Gott im Grunde ein Außerirdischer ist.
Denke mal, das würde dort besser passen. Wenn du möchtest, würde ich dich für diesen Thread freischalten. Dort wurden schon sehr interessante Thesen behandelt.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das habe ich deshalb gemacht, weil ich noch nicht weiss wie das mit den links geht.
das ist ganz einfach: Adresszeile ganz oben kopieren und hier dann einfügen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das ist Aufgabe der Pfaffen,Imame und Rabbis. Die sind nämlich schuld an den Zuständen auf dieser Welt.Menschen manipulert man nämlich am besten mit Angst und Versprechungen
ich gehe insofern mit, dass Religionen schon einiges Negative bewirkt hatten.


1x zitiert1x verlinktmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 14:54
@Nemon
Hallo nemon !
Ich glaube nicht dass sich der zitierte Hick Hack nur auf die Darstellung begründet, sondern auch auf das Thema.
Ausserdem hatten wir ja früher schon miteinander zu tun.Ich hoffe das dir aufgefallen ist, das ich inzwischen Gross-und Kleinschreibung berücksichtige und auch die Umlaute verwende.
Ausserdem habe ich auch anderweitig gesehen dass diese Faktoren vernachlässiigt wurden.
Ich habe auch irgendwo schon mal meinen Nebensitzer beim Studium erwähnt, der hat das damals durchgezogen.Sogar bei den Laborprotokollen.Wie waren dabei zusammen.Und dabei hats keinen gestört.Wies bei seiner Dipl-Arbeit war, weiss ich allerdings nicht.
Gruss Klaus AAS 7055

PS: Zitat mein Mathe-Lehrer beim Elternabend:
Der is nich dumm,der ist blos faul.
Vielleicht liegts ja daran.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.08.2020 um 20:29
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und da wunderst Du dich,dass sich Hesekiel wundert, wenn aus einer Wolke einer rauskommt.
Wieso sollte ich mich wundern? Wie kommst Du nur darauf! Es ging ums fehlen einer Mitteilung vom Fliegen des Gefährtes bei Hesekiel, und da kamst Du mit der Wolke an. Daraufhin verwies ich darauf, daß diese Wolke eben keine normale Wolke sei, auch von Anfang an von Hesekiel als "nicht normal" wahrgenommen wurde. Womit sich erledigt hat, aus der bloßen Erwähnung der Wolke folgern zu können, sie habe sich ohne Bodenkontakt irgendwo hoch am Himmel befinden müssen. Aber das raffst Du einfach nicht, egal, wie oft ich das erkläre.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und das Feuer,den Strahlenkranz und das Glanzerz ignorierst du schon seit Erwähnung der Wolke.
Warum sollte ich das ignorieren? Was soll das denn bittschön belegen? Daß die Wolke nun doch hoch am Himmel gestanden haben muß? Setz doch mal auf Logik!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Er redet aber nicht von Brettern usw. Sondern von Flügeln.Also er vergleicht durchaus auch richtig mit Dingen aus seinem(!) Kulturkreis.
Was dann freilich Rotorblätter ausschließt. Denn die sehen nun mal nicht aus wie Flügel. Und nirgends wird berichtet, daß das Gerät geflogen sei. Und selbst wenn es geflogen wäre, wäre für Hesekiel der Zusammenhang zwischen den rotierenden Rotorblättern und dem Fliegenkönnen des Gefährtes nicht erkennbar gewesen, da Rotoblätter sowohl längere Zeit vor dem Start als auch einige Zeit nach der Landung noch rotieren. Auch aus der Bewegungsart ist keine Flugfunktion der Rotorblätter ablesbar. Wenn ein Hesekiel von Flügeln spricht, sind Rotorblätter nicht gemeint.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Aber warum wölbt sich darüber eine „Himmelsfeste“.
Weil die "Himmelsfeste" gar nicht "Himmelsfeste" heißt, sondern "Getriebenes" oder "Treibarbeit"; auch "Ausbreitung", "Verfestigung". Das hebräische Wort ist raqia' und kommt vom Verb raqa'. Dieses Verb meint stampfen, breitschlagen, ausbreiten, befestigen, hämmern... Verwendet wird der Begriff handwerklich beim Stampfen und damit Verfestigen von Lehm, in der Metallurgie beim Breithämmern von Metall, "treiben" genannt. Beide Aktionen verfestigen das Material und geben ihm eine Wölbung, eine Ausbreitung mit auf den Weg. Das Derivat raqia' meint also sowohl beim Himmel im Schöpfungsbericht als auch bei dem "Himmel" am Thronwagen eine getriebene metallische Schale. Beim Himmel ist diese Schale umgedreht, sie ist eine Kuppel, ein festes Objekt, an dem Gott die Sterne befestigt. Und an dem sogar laut Sintflutbericht Öffnungen sind, durch die während der Sintflut die oberen Wasser auf die Erde gelangen (im Schöpfungsbericht wird die raqia' ja eigens angebracht, um die oberen Wasser von den unteren Wassern fernzuhalten). Wie rum die raqia' sich nun auf dem Thronwagen befindet, wird nicht mitgeteilt. Schüsselförmig würde ja zu den Jerusalemer Kesselwagen passen, andererseits befindet sich der Thron oben auf, sodaß die raqia' auch kuppelförmig angebracht sein könnte.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Du wirfst den Pas vor selbst unverstandene Dinge vor. Ich habe dich schon mal nach deinem Gottesbild gefragt.Wenn du das beantwortet hast reden wir weiter..
Und nchmals, mein Gottesbild ist da schlicht irrelevant für. Frag nach dem Gottesbild der Autoren jener alten Texte. Aber dazu hab ich Dich schon drauf verwiesen, da erst mal irgendnen allmächtigen, allwissenden usw. Gott im AT aufzuzeigen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:klauspaenitsch schrieb:Weiter,wieso sind es eigentlich 4 Flügel und wieso sind 2 davon in Ruhe „heruntergeklappt“?
Was auch immer Du mit dieser Frage vorhast. Beantworte sie doch einfach, wolln doch mal sehen.
Ich habe dich gefragt. Gegenfragen sind wohl ein Hobby von dir?
Auch hiuer wieder, Wieso sollte ich dazu was schreiben! Ja wenn Du gesagt hättest, daß es da irgendein Problem gäbe, sodaß die Erklärung der Flügelzahl und -ausrichtung von Belang wäre, dann verstünde ich ja, wieso ich Dir diese Frage beantworten müßte. Aber genau das tust Du ja ums Verrecken nicht. Seit Du hier aufgeschlagen bist, wirfst Du kommentarlos irgendwas hin und sagst "erklärt das mal!". Nee Du, erklär Du man zuerst, was für ein Problem sich da auftut, dann erklär ich Dir auch gern, wie sich das Problem auflöst.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Schon allein das Benutzen zeigt ein brauchen.
Und ich habe extra Beispiele gebracht, die das entkräften. Staatsempfänge mit Salut, Kapelle, Tusch, Staatskarosse und Jubelpublikum am Straßenrand, Popstarauftritte mit bombastischer Musikbegleitung, Bodennebel und Lichteffekten... Brauchen ist irgendwie was anderes. Da gehts mehr darum, was die Zuschauer "brauchen" udgl. Raff es endlich mal!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und vor allem die die er beeindrucken muss!
Nee Du, die Leutz erzählen das von sich aus, daß Gott so aufgetreten wäre. Aber in Sachen Historizität des Geschilderten sind gerade Präastronautiker (und manche andere) ja besonders hardlinerige Bibelfundamentalisten... Na, deren Problem!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Toller Landeplatz- Auswahl für einen Gott der herabsteigt.In einem Vulkan.
Der hält das immerhin aus. Was man von Fluggefährten nicht wird sagen können. Oder kannst Du mittlerweile all die Begleiterscheinungen anders erklären, sodaß das gar nicht zu nem Vulkanausbruch gehört? Ich habs mal vor Jahren für wen anderes hier auf Allmy aufgemalt:

061925 AuthentLandung

Erklärs mir, wenns Vulkanismus nicht sein soll.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Wenn du den Vulkan dieses „Erklärungs-Typen“ für deine Argumentation bevorzugst, dann widersprichst du selbst der Bibel.Der ist nämlich 100derte km vom Sinai entfernt.
Das Land Midian, in dem der Berg Gottes liegen soll, befindet sich im Nordwestbereich der Arabischen Halbinsel. Und dort gibt es auch heute noch drei Vulkane. 2Mose3,1-12 (etwas abgekürzt):
Mose aber weidete die Herde Jetros, seines Schwiegervaters, des Priesters von Midian. Und er trieb die Herde über die Wüste hinaus und kam an den Berg Gottes, den Horeb. Da erschien ihm der Engel des HERRN in einer Feuerflamme mitten aus einem Dornbusch. Und er sah [hin], und siehe, der Dornbusch brannte im Feuer, und der Dornbusch wurde nicht verzehrt. Und Mose sagte [sich]: Ich will doch hinzutreten und dieses grosse Gesicht sehen, warum der Dornbusch nicht verbrennt. Als aber der HERR sah, dass er herzutrat, um zu sehen, da rief ihm Gott mitten aus dem Dornbusch zu und sprach: [...] Wenn du das Volk aus Ägypten herausgeführt hast, werdet ihr an diesem Berg Gott dienen
Daß der Berg Sinai auf der Sinaihalbinsel liegt, ist zwar ne alte Annahme, doch eben durch nichts bestätigt. Die Sinaihalbinsel wird nach dem biblischen Berg Sinai benannt, nicht anders herum. Du kannst also nicht so argumentieren, daß Vulkane schließlich gar nicht auf der Sinaihalbinsel vorkämen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:PS: und erzähl mir nichts über Schmarrn,mein Vater war aus Graz.
Wo werd ich Dir was von Schmarrn erzählen wollen! Den Expertenstatus darin überlaß ich Dir neidlos. Trotzdem laß ich mir keinen Schmarrn andrehen, höchstens Kaiserschmarrn.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Du wieder un du hilfst @perttivalkonen. Du scheinst ihn zu kennen.Ich wusste bis jetzt gar nicht das er ein er ist.
Alles klar, ich seh schon was hier läuft.Ich bin raus.Das war ja wohl der Zweck der Übung.
Auf nimmerwiedersehen.
Latürnich! Wenn zwei sich als Kontrahenten zu KlausPaenitsch herausstellen, müssen es zwei Kombattanten unter einer Decke sein. Gangstalkender Flashmob als Geisterfahrerschwemme.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ihr werdet die Wahrheit nie unterdrücken können.
Was sind wir glücklich!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Wenn ich schreibe was tatsächlich meine berechtigte Meinung zum Tod von Aaron ist,dann wirfst du mir Polemik vor
Ach, der Aaron auch?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:dann wirfst du mir Polemik vor, obwohl du selber in der Bibel lesen kannst dass "Gott" seine Anhänger wegen einer Nichtigkeit tötet.
Nicht dafür, sondern daß es sachbezogen darum ging, daß da die Bundeslade tödlich gewesen wäre. Und als sich das als Dummfug herausstellte, mußtest Du wenigstens noch auf "diesen Gott" rumhacken, auch wenn das Null Sachbezug hatte. Worum ging es also dann bei diesem Deinem Hinweis? Röchtöch: Polemik!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich hab jetzt begriffen was hier läuft.
Ach, wär das schön...
Zitat von OptimistOptimist schrieb:klauspaenitsch schrieb:
Damals habe ich mich auch mit FD ausgetauscht.Per e-mail.Ich weiss nicht ob du ihn kennst?

nein, die Abkürzuung sagt mir nichts.
Frank Dörnenburg, hier als User FrankD jahrelang unterwegs gewesen. Herbst '18 leider verstorben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.08.2020 um 10:48
@perttivalkonen
Hallo!
Dein Bild hat mich völlig überzeugt.Ich lag wohl falsch.Es erklärt die Vorgänge am Sinai völlig.Ich dachte da gibt es gar keinen Vulkan.Aber du hast mich eines besseren belehrt.

Und natürlich sieht man an den Modellen und ihren Vorbildern typische Fisch-und Vogelmerkmale.Es sind ja "Sieht aus Wie´s".

Und natürlich spielt deine Gottersvorstellungen eine Rolle,denn ich frage mich inzwischen was du eigentlich willst?Willst du "Gott" und die Religionen verteidigen oder die Prä-Astronautik verunglimpfen.Und dann kommst du mit Übersetzungsdetails daher.Auf dieser Basis rechtfertigen sich die ganzen "Freikirchen" und Sekten für ihre Rechtfertigung.

Ausserdem habe ich dir zugestanden, dass ich betreffs Verantwortung der Bundeslade für den Tod der Söhne Aarons vielleicht falsch lag.Aber dass ich den HERRN auf deinen Hinweis (nun zu Recht!)verantwortlich gemacht habe, passt dir erst recht nicht.
Eigentlich wollte ich das noch nicht vorbringen,aber haben die Söhne Aarons "Gott" nicht eine Ehre erweisen wollen?
Und nun die Frage,wozu braucht "Gott" überhaupt Opfer???
Es wird merfach erwähnt: zum lieblichen Wohlgeruch für den HERRN.Auch bei Noah spielt das eine Rolle.Bei Abel hat das "Grillgut" sogar einen Mord verursacht.Auch wenn das mit dem Geruch nicht explizit dasteht.
Und nun nochmal zu deiner Wolke.Für Hesekiel war also das Feuer,der Strahlenkranz und das Glanzerz und der Lärm nicht auffällig und völlig normal???

Grade fällt mir noch was zum Sinai ein."Gott" hat mit Moses gesprochen und ihn informiert, dass er am 3 Tag herabsteigen würde,und wie er das Volk vorbereiten soll.Noch nicht einmal ihrer Frau sollten sich die Leute nähern.Also ich kann mir schon denken wie das gemeint ist.Aber warum??? Und was hat das mit dem Auftritt "Gottes" zu tun???
Nicht mal mit PA fällt mir dazu eine "Erklärung" ein.
Und nun zum Knackpunkt:
"Gott" hat seine Erklärungen und Vorschriften mündlich gegeben.Er kam aber erst 3 Tage später auf den Sinai(kein Vulkan) herab.Wie geht das???
Gruss Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden