weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:16
@Cricetus

Nein, das sollte ich nicht. Ich DENKE gar nicht daran hier meinen Glauben zu rechtfertigen oder das von irgendwem zu erwarten. Ich empfehle Dir noch einmal: Glaub (nicht) WAS IMMER Dir (nicht) gefällt. Mein Glaube ist meine Sache und hat nichts mit diesem Thread zu tun.


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:20
@Dennis75

Da steht auch noch "dass euch niemand ein fange". Es kommt also darauf an, was mit der Philosophie gemacht wird und ob man dadurch "gefangen" ist, was immer das auch bedeuten mag.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:28
@AnGSt


heide= unklar
geist =unklar
einfangen will plötzlich auch nicht mehr verständlich sein.

mann o mann



manchmal denk ich ,dass w. s. burroughs recht hatte ,als er sagte: "das wort ist ein virus".

dass die babylonische sprachverwirrung die verständigung unterschiedlicher sprachen untereinander erschwert ist mir ja klar.

dass sich das aber sogar auf menschen erweitert die dieselbe muttersprache haben ist schon hart :D

nimm doch einfach quersumme mal pi :D so als kabbalist.....:D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:30
@AnGSt

Ich hab gerade keine Online-Bibel am Start. Da hat Optimist doch irgendeinen Link zur Züricher gepostet? Wenn Du mir den nochmal suchen könntest schau ich mal ob ich damit arbeiten kann.

"Geist" wird ebenfalls in ganz unterschiedlichen Bedeutungen gebraucht. Ich glaube nicht dass ich eine kurze aber zusammenfassende Bedeutung aller Textstellen geben kann schon gar nicht auf Deutsch. Die alten Hebräer hatten ganz andere gedankliche Konzepte als wir heute.

Man kann den "Geist" eher an seinen Attributen bezeichnen. Er hat Bedeutungsaspekte von "lebendig sein", "nachdenklich/erforschend sein", "Verständnis", "Nicht auf die Materialität angewiesen sein" und vieles mehr. Ich müsste erst genauer über die Frage nachdenken wenn ich noch mehr dazu sagen soll.

"Heiliger Geist" ist, ganz vereinfacht und zusammenfassend gesagt, wenn der Geist (wir können HIER mal sagen: Die emotionale und intellektuelle Erkenntnisfähigkeit) eines Menschen von Gott so verändert wird dass der Mensch nicht mehr nur in menschlichen emotionalen und intellektuellen Konzepten verwurzelt ist sondern die Welt aus der Sicht Gottes erkennen kann.

Das ist aber wirklich nur ein Teil der Wahrheit.

Das ist ein Geschenk von Jesus aufgrund der Taufe. Man erkennt der Bibel gemäß am Heiligen Geist die Zugehörigkeit eines Menschen zu Gott.

Du hast völlig recht dass man sich mit allen möglichen Philosophien beschäftigen darf, auch als gläubiger Christ (im biblischen Sinn). Es wird aber davon abgeraten diese Philosophien als von Gott inspiriert anzusehen, und deshalb dürfen sie (aus Sicht der Bibel) das Evangelium nicht beeinflussen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:30
@pere_ubu

Laß mich mal einen getrunken haben.. dann verstehste mich auch nicht mehr.. :D
Verlust der Muttersprache :D


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:40
Dennis75 schrieb:Ich hab gerade keine Online-Bibel am Start. Da hat Optimist doch irgendeinen Link zur Züricher gepostet? Wenn Du mir den nochmal suchen könntest schau ich mal ob ich damit arbeiten kann.
Den hatte ich gepostet. Er war: http://www-alt.die-bibel.de/online-bibeln/zuercher-bibel/lesen-im-bibeltext/bibelstelle/1.mose/cache/52ccf56f6b9b08534fc...
Dennis75 schrieb:Das ist ein Geschenk von Jesus aufgrund der Taufe. Man erkennt der Bibel gemäß am Heiligen Geist die Zugehörigkeit eines Menschen zu Gott.
Am heiligen Geist scheiden sich die Geister wie's scheint. :)
Dennis75 schrieb:Es wird aber davon abgeraten diese Philosophien als von Gott inspiriert anzusehen,
Hattest Du das schon beantwortet? Welche Stelle war das?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 22:47
@Dennis75

Und woran erkennt man den Heiligen Geist, dass er in einem Menschen wirkt, bzw dass er in einem selber wirkt?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 23:23
@AnGSt
AnGSt schrieb:Am heiligen Geist scheiden sich die Geister wie's scheint. :)
Besser hätte Paulus es auch nicht sagen können :D
AnGSt schrieb:Hattest Du das schon beantwortet? Welche Stelle war das?
6 Ich wundere mich, dass ihr so rasch dem abspenstig werdet, der euch in der Gnade Christi berufen hat, und euch einem anderen Evangelium zuwendet, 7 das es gar nicht gibt. Was es hingegen gibt, sind einige, die euch verwirren und die das Evangelium Christi verdrehen wollen. 8 Jedoch, selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas als Evangelium verkündigten, das dem widerspricht, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Verflucht sei er! 9 Wie wir schon früher gesagt haben, so sage ich jetzt aufs Neue: Wer euch etwas als Evangelium verkündigt, das dem, was ihr empfangen habt, widerspricht, sei verflucht!


Fazit des Paulus: Wenn jemand sagt: "Dies und das ist das Evangelium" und es entspricht inhaltlich dem was Paulus auch sagt dann ist es ok; entspricht es NICHT dem was Paulus sagt dann ist es NICHT ok.

Im vorliegenden Fall behaupteten Männer die sich als Apostel ausgaben, die Christen müssten sich beschneiden lassen und das Mosaische Gesetz befolgen. Das ist eine der populärsten Philosophien jener Zeit, deren Ursprung auf konvertierte Pharisäer zurück ging.

Paulus weist diese unter anderem in 2Kol.4-5 zurück: 4 Was aber die falschen Brüder und Schwestern, die Eindringlinge, betrifft, die sich eingeschlichen hatten, um unsere Freiheit, die wir in Christus Jesus haben, auszukundschaften und uns so zu Knechten zu machen - 5 ihnen haben wir uns auch nicht einen Augenblick lang gefügt noch unterworfen, damit die Wahrheit des Evangeliums für euch erhalten bleibe.

Ein weiteres Beispiel ist die Lehre der Nikolaiten: Sie geht davon aus dass Christen sexuell ausschweifend leben und sich nach Herzenslust "befressen und besaufen" dürfen, wie Paulus es wohl genannt hätte. Die Idee ist die dass man ja eh unsterblich gerettet ist und deshalb alles tun und lassen darf wozu man Lust hat. Beispiele finden sich u.a. in 1Korinther6 komplett, hier nur die Schlussworte:

12 Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles ist zuträglich. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht haben über mich. 13 Die Speisen sind für den Bauch da, und der Bauch für die Speisen; Gott wird beides zugrunde gehen lassen. Der Leib aber ist nicht für die Unzucht da, sondern für den Herrn, und der Herr für den Leib. 14 Gott hat den Herrn auferweckt, und er wird auch uns auferwecken durch seine Kraft. 15 Wisst ihr nicht, dass eure Leiber Glieder des Christus sind? Soll ich nun die Glieder des Christus nehmen und sie zu Gliedern einer Dirne machen? Gewiss nicht! 16 Oder wisst ihr nicht, dass wer der Dirne anhängt, ein Leib ist mit ihr? Denn, so heisst es, die zwei werden ein Fleisch sein. 17 Wer aber dem Herrn anhängt, ist ein Geist mit ihm.
18 Meidet den Weg zur Dirne! Jeder Fehler, den ein Mensch begeht, betrifft nicht seinen Leib. Wer aber zur Dirne geht, vergeht sich am eigenen Leib. 19 Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch wirkt und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört? 20 Ihr seid teuer erkauft. Verherrlicht also Gott mit eurem Leib!

Jesus sagt über den Nikolaismus in der Offenbarung (Johannes geht davon aus dass er mit Jesus persönlich spricht): 2,6 Aber dies halte ich dir zugute: Du hasst die Werke der Nikolaiten, die auch ich hasse.

Oder Paulus an seinen Freund Timotheus (2Tim2,16-19) 15 Setze alles daran, vor Gott dazustehen als einer, der sich bewährt hat, als ein Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, sondern das Wort der Wahrheit unbeirrt ausrichtet. 16 Dem gemeinen, leeren Geschwätz aber geh aus dem Weg! Denn damit werden sie weiter Fortschritte machen in der Gottlosigkeit, 17 und ihre Lehre wird sich ausbreiten wie ein Krebsgeschwür. Zu ihnen gehören Hymenäus und Philetus, 18 die von der Wahrheit abgewichen sind, da sie sagen, die Auferstehung sei schon geschehen; so zerstören sie bei manchen den Glauben.

Die Idee dass die Auferstehung kein reales Konzept ist sondern nur ein abstraktes Symbol für eine veränderte Weltsicht kam manchmal vor, ich kann mich nicht mehr an die "Fachbezeichnung" dieses Denkmodells erinnern. Es ist allerdings auch keine der besonders häufigen Philosophien, so dass sie vielleicht gar keine Eigenbezeichnung hat. Nennen wir sie bis dahin einfach mal Hymenäismus :)
AnGSt schrieb:Und woran erkennt man den Heiligen Geist, dass er in einem Menschen wirkt, bzw dass er in einem selber wirkt?
(Lacht) Das ist eine ziemlich umfangreiche Frage im Vergleich zur letzten.

Die alten Propheten waren vom Heiligen Geist inspiriert, dadurch wurden sie ja erst zu Propheten. Als Beweiskraft beanspruchten sie die Gabe zuverlässiger Zukunftsvorhersage (dazu gibt es VIELE Bibelstellen) und alle möglichen anderen Wunder. Ich weiß dass ich gesagt habe "Das ist eine Gabe von Jesus wegen der Taufe" und sehe den Einwand kommen "aber die Taufe/Jesus gab es damls doch gar nicht." Dazu komme ich noch.

Im Neuen Testament wird der HG jedem zuteil der sich taufen lässt, mit der Ausnahme einiger Christen in Ephesus. Das lag daran dass sie zwar eine Botschaft von Jesus gehört hatten, die aber wesentliche Teile nicht enthielt (seinen Tod und seine Auferstehung zum Beispiel). Deshalb mussten sie sich nochmal taufen lassen nachdem sie das GANZE Evangelium gehört hatten, darauf bekamen sie den HG auch.

Es wird auf allerhand auffällige Gaben verwiesen die der HG bei den Christen verursachte, wie die Fähigkeit durch Handauflegung Krankheiten zu heilen oder plötzlich, sagen wir, chinesisch reden zu können (was sie nie gelernt hatten) wenn zufällig ein Chinese vorbeikam der das Evangelium anscheinend hören sollte. Wunder eben. Heute ist das anders.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 23:34
@Kayla
Du postest mit Anderen über mich oder nicht ? Was alleine schon eine Frechheit ist.
Und Du postest über viele User hier, gewisse User hier usw., läßt Dich über diese aus, wie sie seien, was sie so alles nicht können, wo ihre Fehler lägen etc. p.p. Wenn Du keine Namen nennst, ist das weniger schlimm? Ginbg es etwa nicht um konkrete, echte Menschen?
Du postest mit einer über andere. Also reg Dich nicht auf, wenn andere das ebenso tun. Oder reg Dich auf - und laß es selbst. Diese Doppelgleisigkeit benenn ich ja nicht zum ersten Mal.
Pertti


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 23:37
@perttivalkonen
@Kayla

(1Joh.2,11) ;)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 23:43
@Dennis75

Ich befürchte dass sich Christen gegenüber misstrauisch sein können, wer von beiden nun den heiligen Geist hat und wer nicht, und damit recht hat oder nicht. Ist das so? Wenn nun ein dritter Außenstehender kommt, der nicht Christ ist, und der sagt er hat den heiligen Geist, wie kann man es ihm an sehen?
Dennis75 schrieb:Die Idee dass die Auferstehung kein reales Konzept ist sondern nur ein abstraktes Symbol für eine veränderte Weltsicht kam manchmal vor
Ich finde das weder abwegig, noch uninteressant. Das geht vielleicht in die Tiefe der möglichen Bedeutungen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.01.2013 um 23:53
@AnGSt

Wir sind keine besonders tollen Leute, weißt Du. Wir streiten auch nicht seltener als andere Leute, obwohl wir es besser wissen sollten. "Wer hat den HG und wer nicht", das verstehen die Christen als mit der Frage identisch "wer ist getauft und wer nicht". Zumindest die evangelische, katholische, neuapostolische, baptistische, charismatische und alle anderen Hauptströmungen der christlichen Kirche sind sich wenigstens in diesem einen Punkt einig, wenn schon sonst in nicht viel. Die Mormonen und die Zeugen Jehovas glauben das auch.

Die Streitigkeiten beginnen eher da wo man nach dem Verständnis der Taufe fragt, ob jede Art von Taufe also von Gott anerkannt wird.

Ich persönlich wüsste nicht wie jemand den HG haben sollte der kein Christ ist - das wäre nach biblischer Auffassung so als wenn Jesus sagt "Ich bin nicht der Messias". Oder wenn es stimmt, woran man es erkennen sollte. Warum sollte jemand denn auch den HG haben wollen der nicht an Jesus glaubt? Was hätte er davon?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:07
@AnGSt
AnGSt schrieb:Ich befürchte dass sich Christen gegenüber misstrauisch sein können, wer von beiden nun den heiligen Geist hat und wer nicht, und damit recht hat oder nicht. Ist das so? Wenn nun ein dritter Außenstehender kommt, der nicht Christ ist, und der sagt er hat den heiligen Geist, wie kann man es ihm an sehen?
Recht hast Du, es gibt durchaus unter Christen unterschiedliche Auffassungen, wer den Geist nun hat bzw. wie er ihn hat, sowie was der Geist ist usw. Nun, was das letzte betrifft, so ist das kein Wunder. Ich kann niemandem Gott erklären, nicht mal mir selbst, so viel ich auch Einzelaussagen beisteuern könnte. Gott gänzlich erfassen - Fehlanzeige! Wieso also sollte das mit dem Geist anders sein!

Immerhin gibt es einen wichtigen Satz von Paulus aus 1.Korinther12,3: "Deshalb tue ich euch kund, dass niemand, der im Geist Gottes redet, sagt: Fluch über Jesus! und niemand sagen kann: Herr Jesus! ausser im Heiligen Geist." Wer an Jesus den Christus glaubt, ihn Herr nennt, der hat den Glauben, der hat den Geist Gottes (oder der Geist hat ihn). Das ist das Wesentliche, der Glauben, daher haben alle Christen den Geist Gottes.

Nun gibt es aber eben auch Stellen, in denen die Gabe des Heiligen Geistes zu einem anderen Zeitpunkt als dem des Gläubigwerden vermittelt wird. Etwa zu Pfingsten, als der Heilige Geist erstmals ausgegossen wurde - und zwar zunächst auf bereits Glaubende. Später eben auch auf Chirsten während der Taufe. Zumeist zeigt sich diese Gabe des Geistes (der Geist wird gegeben) für andere erkennbar an der Gabe des Geistes (der Geist gibt). Die Geistesgaben, die Charismen/Charismata, die in 1.Korinther14 z.B. benannt werden, und die man "übernatürlich" nennen könnte. So auch bei der Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten, wo die "Be-Geisterten" in fremden Sprachen redeten, sodaß Menschen verschiedener Muttersprache sie verstanden.

Man könnte beides zusammendenken und sagen, der Geist kommt glaubenwirkend zum Menschen, aber er kann nochmals als zu besonderen Fähigkeiten begabender Geist zu vielen Christen kommen. Zu allen oder nur zu vielen / manchen? Und sind diese Geistesgaben nicht eigentlich jede Fähigkeit des Menschen, wenn er sie denn in den Dienst Christi stellt? Da gibt es unterschiedliche Auffassungen. Ich find das mit den Geistesgaben spannend, aber eigentlich zählt nur die "erste" (Ver)Gabe des Geistes, die mich Jesus bekennen läßt, die mich zum Christ macht.

Aber was "Geist" nun ist, so muß ich sagen, weiß nich. Aber ich sag auch - who cares!

Ich weiß, is nicht wirklich ne Antwort, aber vielleicht erklärts ja wenigstens ein bißchen.

Pertti


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:12
@perttivalkonen

Und eine gute Erklärung zudem. Wenn wir das Thema noch um die 3000 Seiten behandeln (was die Bibelausleger auch getan haben) kommen wir dem Verständnis auch nicht viel näher.

Dass der HG biblisch gesehen Jesus bezeugt findet sich z.B. auch in 1Joh.4,3 und 1Kor.2,10-16 (@AnGSt ich poste die Texte noch).


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:16
Dennis75 schrieb:Die Streitigkeiten beginnen eher da wo man nach dem Verständnis der Taufe fragt, ob jede Art von Taufe also von Gott anerkannt wird.
Ah ja, die Frage nach dem immateriellen Geist wird also fest gemacht an einer objektiv nachvollziehbaren Handlung. Das ist imo nicht im Sinne der Bibel. Oder?
Dennis75 schrieb:Warum sollte jemand denn auch den HG haben wollen der nicht an Jesus glaubt? Was hätte er davon?
Wer muss ein Christ sein um die "Herrlickeit Gottes" und andere kostbare Verheißungen der heiligen Schriften der Welt zu erfahren? Ich sehe keinen Grund, bzw keinen Vers darüber, dass "nur Jesus rettet" (das wäre mein Punkt 16).

Imo handelt es sich bei Widersprüchen zwischen heiligen Schriften um Entscheidungsmöglichkeiten aus einer Hand. So wie wenn Du Geschichte oder Volkswirtschaft studieren kannst. Oder krasser, Astrologie oder Astrophysik. Nichts was man nicht irgendwie miteinander vertragen könnte, und dieses kann bewirkt werden durch das, was Christen den Heiligen Geist nennen oder Kabbalisten den Ruach Elohim wenn ich mich nicht irre (Punkt 11).
Immerhin gibt es einen wichtigen Satz von Paulus aus 1.Korinther12,3: "Deshalb tue ich euch kund, dass niemand, der im Geist Gottes redet, sagt: Fluch über Jesus! und niemand sagen kann: Herr Jesus! ausser im Heiligen Geist." Wer an Jesus den Christus glaubt, ihn Herr nennt, der hat den Glauben, der hat den Geist Gottes (oder der Geist hat ihn). Das ist das Wesentliche, der Glauben, daher haben alle Christen den Geist Gottes.
Man könnte meinen, die Lehre von Jesus möchte sich hier gegenüber anderen Formen der Spiritualität abschotten. Ist es so? Wozu?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:25
@AnGSt
Man könnte meinen, die Lehre von Jesus möchte sich hier gegenüber anderen Formen der Spiritualität abschotten. Wozu?
Also ich hör da kein christliches Abschotten heraus. Christen glauben an Gott und Jesus Christus, andere glauben an andere und anderes. Dann gibt es noch Menschen, die an was anderes / wen anderen glauben, wobei sie überdies noch Jesus ausdrücklich ablehnen müssen. Wenn sich also jemand in diesem Satz von ner anderen Richtung abschotten möchte, dann doch wohl jene.

Pertti


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:26
@Dennis75

Kann man nicht Jesus den Herr nennen ohne "den ganzen Rest"? Ist schon spät, Leute. Wie lange wollt ihr noch weiter machen?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:28
Guten Morgen :)

@AnGSt
Warum sollte jemand denn auch den HG haben wollen der nicht an Jesus glaubt? Was hätte er davon?

-->
Wer muss ein Christ sein um die "Herrlickeit Gottes" und andere kostbare Verheißungen der heiligen Schriften der Welt zu erfahren? Ich sehe keinen Grund, bzw keinen Vers darüber, dass "nur Jesus rettet" (das wäre mein Punkt 16).
"... keinen Vers darüber, dass "nur Jesus rettet"
Doch es gibt Verse wo steht, dass nur der Glaube an Jesus rettet , weiß jetzt aber auch nicht wo.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:29
1.Joh.4

2 Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der sich zu Jesus Christus bekennt, der im Fleisch gekommen ist, ist aus Gott; 3 und jeder Geist, der sich nicht zu Jesus bekennt, ist nicht aus Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommt. Der ist jetzt schon in der Welt. 4 Ihr seid aus Gott, Kinder, und ihr habt die Geister besiegt, denn der in euch ist grösser als der in der Welt. 5 Sie gehören zur Welt; deshalb reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört auf sie. 6 Wir sind aus Gott. Wer Gott erkennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

1Kor.2

10 Uns aber hat es Gott offenbart durch den Geist; der Geist nämlich ergründet alles, auch die Tiefen Gottes. 11 Denn wer unter den Menschen kennt das Wesen des Menschen, wenn nicht der Geist des Menschen, der in ihm ist? So hat auch das Wesen Gottes niemand erkannt ausser der Geist Gottes. 12 Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der von Gott kommt, damit wir verstehen, was uns von Gott geschenkt worden ist.
13 Und davon reden wir, nicht mit Worten, wie menschliche Weisheit sie lehrt, sondern mit Worten, wie der Geist sie lehrt, indem wir für Geistliches geistliche Bilder brauchen. 14 Der natürliche Mensch aber erfasst nicht, was aus dem Geist Gottes kommt, denn für ihn ist es Torheit; und er kann es nicht erkennen, weil es nur geistlich zu beurteilen ist. 15 Wer aber aus dem Geist lebt, beurteilt alles, er selbst aber wird von niemandem beurteilt. 16 Denn wer hätte die Gedanken des Herrn erkannt, dass er ihn unterwiese? Wir aber haben die Gedanken Christi.
AnGSt schrieb:Ah ja, die Frage nach dem immateriellen Geist wird also fest gemacht an einer objektiv nachvollziehbaren Handlung. Das ist imo nicht im Sinne der Bibel. Oder?
Doch, genau so ist es. Abgesehen davon was @perttivalkonen gesagt hat: Der HG kam auch schon völlig überraschend. Nicht nur zu Christen - also den TN der Pfingstversammlung - sondern auch zu den Propheten des AT, obwohl damals nicht von einer Taufe im heutigen Sinn gesprochen werden kann (Textstellen poste ich noch).
AnGSt schrieb:Wer muss ein Christ sein um die "Herrlickeit Gottes" und andere kostbare Verheißungen der heiligen Schriften der Welt zu erfahren? Ich sehe keinen Grund, bzw keinen Vers darüber, dass "nur Jesus rettet" (das wäre mein Punkt 16).
Verse dass Jesus allein und sonst niemand rettet finden sich in der Bibel ohne Ende (poste ich noch). Man könnte sogar sagen die Bibel kennt überhaupt kein anderes Thema. Das heißt ja nicht dass jemand der es hört es auch glauben muss.
Imo handelt es sich bei Widersprüchen zwischen heiligen Schriften um Entscheidungsmöglichkeiten aus einer Hand. So wie wenn Du Geschichte oder Volkswirtschaft studieren kannst. Oder krasser, Astrologie oder Astrophysik. Nichts was man nicht irgendwie miteinander vertragen könnte, und dieses kann bewirkt werden durch das, was Christen den Heiligen Geist nennen oder Kabbalisten den Ruach Elohim (Punkt 11).
Kein Problem für mich. Wenn Du sagst dass auch Zeus, Buddha, Allah usw. den HG geben dann wirst Du schon Deine Gründe haben. Das ist nicht meine Baustelle.
perttivalkonen schrieb:Man könnte meinen, die Lehre von Jesus möchte sich hier gegenüber anderen Formen der Spiritualität abschotten. Wozu?
Der Grund ist dass Jesus sich (der Bibel gemäß) als den absolut alleinentscheidenden Faktor ansieht, wer den Weg zu seinem Vater findet und wer nicht. (Textstellen poste ich noch). Auch hier wieder: Niemand ist gezwungen zu glauben was da steht.

Aber Du fragtest ja nach biblischen Aussagen über die Unvereinbarkeit der Bibel mit anderen religiösen Schriften, und das Thema HG ist sehr eng damit verbunden.
AnGSt schrieb:Kann man nicht Jesus den Herr nennen ohne "den ganzen Rest"? Ist schon spät, Leute. Wie lange wollt ihr noch weiter machen?
(Lacht) also diese eine Bibelstelle such ich Dir noch raus! Dann mach ich auch Schluss für Heute.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

18.01.2013 um 00:37
(Lukas 14,33)
So kann denn keiner von euch, der sich nicht von allem lossagt, was er hat, mein Jünger sein.

(Kommentar von mir persönlich: Auch alle anderen Götter und Wertvorstellungen, obwohl Du natürlich sagen könntest hier geht es um materiellen Besitz.)

Lukas 6,46

Was nennt ihr mich Herr und tut nicht was ich sage?

Matth.7,21

Nicht jeder der Herr zu mir sagt wird in die Himmel kommen, sondern der der den Willen meines Vaters tut.


melden
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden