weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.10.2013 um 18:53
@GiusAcc

Im Hebräischen wie im Griechischen sind die Buchstaben eng mit den Zahlen verknüpft. Jeder Buchstabe hat einen fest definierten Wert, gemäß dieser Tabelle: http://www.torakosmos.de/alefbet_en.php

Daher, wenn Gott sagt, er ist das A und O, dann meint er vielleicht ebensogut, dass die Zahlen die eigentliche Essenz des Seins sind. Diese Auffassung ist kabbalistisch, bzw wird von der Kabbala geteilt.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

04.10.2013 um 19:38
matraze106 schrieb:ich frage mich oft, wie manche der großen szenen, die man so kennt, in wirklichkeit ausgesehen haben. gerade die geschichten um moses mit der teilung des meeres, dem sprechenden brennenden busch oder dem goldenen kalb.
Symbolik. Das goldene Stierbild sagt aspektiv etwas über Gott aus. Der Glanz des Goldes verweist mit seiner Leuchtkraft auf die Herrlichkeit und Heiligkeit Gottes (→ Gold). Er deutet an, dass sich in dem Bild zwei Wirklichkeiten, der irdische und der himmlische Bereich, vereinen und dass das Bild der macht- und heilvollen Präsenz Gottes Ausdruck verleiht sowie Schutz und Segen wirkt. Im Bild manifestiert sich also das Numinose, und zwar zum Zweck der kultischen Kommunikation.

Die Gestalt des Stiers gibt der helfenden Macht Jahwes Ausdruck, der Israel aus Ägypten geführt (1Kön 12,28; vgl. Ex 32,4) und sich damit als ein Gott erwiesen hat, der in der Geschichte für die Seinen eintritt. Im Staatstempel von Bethel zeugt sie speziell von dem Glauben, dass Jahwe seine Macht in der Sicherung des Staates erweisen wird. Im Stierbild vergewisserte sich der Staatskult also der rettenden Macht und der helfenden Präsenz Jahwes zugunsten Israels und seines Königs.

1.2. Der fiktive Charakter und der historische Bezug der Erzählung

Nach 1Kön 12,28-30 hat König → Jerobeam I. in Bethel und Dan je ein „Goldenes Kalb“ aufstellen lassen. Die Erzählung vom „Goldenen Kalb“ Aarons in Ex 32 kann kaum auf ein historisches Ereignis zurückgehen, das eine Menschengruppe, die später in Israel aufgegangen ist, in der Sinaiwüste erlebt hat. Hätte es ein solches Ereignis nämlich gegeben, hätte Jerobeam es nicht wagen können, erneut Stierbilder aufzustellen oder auch nur stehen zu lassen. Die Übereinstimmungen zwischen Ex 32 und 1Kön 12 legen vielmehr die Vermutung nahe, dass sich die Erzählung von Ex 32 von Anfang an auf die Stierbilder Jerobeams bezogen hat. In beiden Texten werden nämlich Stierbilder errichtet und mit den Worten vorgestellt: „Das sind deine Götter, Israel, die dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt haben“ (Ex 32,4; 1Kön 12,28). Ex 32 zielt demnach darauf, die Tat Jerobeams als Abfall von Jahwe zu brandmarken. Damit bietet die Erzählung eine → Ätiologie des Untergangs des Nordreichs (722 v. Chr.) Dieses musste wegen seiner Stierbilder untergehen, hatte sich doch schon in der Wüste gezeigt, dass Stierbildverehrer dem göttlichen Gericht anheimfallen. Die Erzählung kann folglich erst nach dem Untergang geschrieben worden sein. Sie hat jedoch eine Vorgeschichte.

http://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/goldenes-kalb-3/ch/8c06010134...



der dornenbusch ist als symbolik/metapher zu verstehen und nicht wörtlich zu nehmen:

Das Bild vom Dornbusch, der brennt, kann uns auch manches über unser Leben
erzählen. In jedem Leben gibt es Erfahrungen mit Dornen und Gestrüpp:
Wir werden verletzt in unserer Seele durch Umstände oder andere Menschen;
Dornen reißen uns wund. Wir haben uns verheddert, stecken in einer Sache fest
und kommen nicht weiter. Der Dornbusch steht für Erfahrungen, die viele Menschen
in bestimmten Zeiten ihres Lebens machen: Auf einmal zu spüren, dass man vieles
im Leben übersehen hat, dass man an vielem vorbei gelebt hat, was eigentlich zur
Frucht hätte reifen können. Manche Menschen merken dann, dass sie nicht ihr
eigenes Leben gelebt haben, sondern das Leben anderer. So wie Mose nicht
seine eigenen, sondern die Dinge seines Schwiegervaters betreibt, so sehen sich
viele Menschen dazu verdammt, die Erwartungen anderer zu erfüllen, anstatt selber
zu leben. Manchmal kommen Menschen zu der Einsicht: Wir haben uns voll Eifer
eingesetzt. Aber wir erkennen keine bleibende Frucht, nur verschlissene Kräfte und
die eigene Müdigkeit.

Und wenn wir in den Horizont der Welt sehen, scheint es, als würden die Dornen
sich mehr und mehr verzweigen: Wir sehen die Vergeblichkeit, Frieden zu schaffen, Versöhnung zu fördern. Gewalt, Zerstörung und Leid greifen um sich, ersticken wie Dornen, die Freude und Lebendigkeit. In der Bibel tauchen die Dornen an anderer
Stelle wieder auf: Die Dornenkrone Jesu. Jesus wird vor seiner Kreuzigung verspottet,
indem man ihm eine Krone aus Dornen aufsetzt. Damit wird er zum Leidenskönig.
Er wird zum König aller, die leiden und in Not sind. Für sie alle hat er gelitten.
Ihnen will er Trost geben. In ihre Dornen will er die Glut seiner Liebe tragen.
Wenn wir Christus an unserer Seite haben, kann das Dornige Blüten treiben.
Dornen, das sind Zeichen von Leid, Schmerz und Vergeblichkeit, aber durch
Christus sind sie unter die Hoffnung auf Verwandlung in Rosen gestellt.

http://www.jakobuskirche-ilmenau.de/cms/front_content.php?idcat=141&idart=353



Es ist eines der berühmtesten Wunder der Bibel: Gott teilt das Rote Meer, um die geflohenen Israeliten vor ihrem Verfolger, dem Pharao von Ägypten, zu retten. Starke Winde vertreiben die Wassermassen und ermöglichen den Fliehenden den Weg durch das Meer. Der Pharao und seine Truppen ertrinken allerdings in den zurückströmenden Wellen.

Nicht am Roten Meer, sondern im Nildelta

Mit Satellitenaufnahmen und archäologischen Daten orteten Wissenschaftler des Nationalen Zentrums für Atmosphärenforschung (NCAR) der Universität von Colorado in Boulder eine mögliche Stelle für das wundersame Naturspektakel. Demnach könnte sich das Szenario vor 3.000 Jahren im Nildelta nahe der Stadt Port Said abgespielt haben. Dort mündete damals vermutlich ein etwa zwei Meter tiefer Nil- Arm in einem langgezogenen Bogen in eine Küstenlagune, den See von Tanis.

Stürme verdrängen Wasser

Den Berechnungen der Forscher zufolge konnten an dieser Biegung Ostwinde einer Stärke von etwa 100 Stundenkilometern binnen zwölf Stunden eine trockene Passage freilegen. Diese etwa vier Kilometer lange und fünf Kilometer breite Furt war der Studie zufolge für rund vier Stunden begehbar. Beim Nachlassen des Sturms konnten die Wassermassen demnach recht abrupt zurückkehrten.

"Die Menschen waren von der Geschichte des Exodus immer fasziniert und fragten sich, ob sie auf historischen Fakten beruht", sagt Studienleiter Carl Drews. "Die beschriebene Teilung des Wassers basiert tatsächlich auf physikalischen Gesetzen und lässt sich mit Hilfe der Flüssigkeitsdynamik verstehen."


http://www.krone.at/Wissen/Forscher_erklaeren_beruehmtes_Moses-Wunder-Teilung_des_Meeres-Story-221791


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.10.2013 um 20:38
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:
schau dir die vielen prophezeiungen an ,das konnten man unmöglich im nachhinein "hinbiegen".
Wer sich die Menschheit genau ansieht und das was sie so macht kann Prophezeihungen über ihren Entwicklungsweg mit Leichtigkeit tätigen und eine oder mehrere von den ganzen Prophezeihungen wird/werden dann garantiert zutreffen, weil nicht´s ewig währt auch moralisches oder ethisches Fehlverhalten auf Dauer nicht das haben frühere Erfahrungen und heutige gezeigt. Nur das im menschlichen Gesamtbild eben immer auch die negativen Seiten anwesend sind und sein werden. von daher sind diese Prophezeihungen nichts Besonderes, sie können eintreffen oder auch nicht, bei guter Menschenkenntnis wird man automatisch eine hohe Trefferquote haben. Und das hat gar nichts mit dem Wahrheitsgehalt der Bibel zu tun, sondern mit guter Menschenkenntnis und Intuition.:)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.10.2013 um 21:02
@Kayla

In wiefern gehört es zur Menschheitskenntis, zu wissen, dass ein Messias kommen würde?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.10.2013 um 21:08
@AnGSt
AnGSt schrieb:
In wiefern gehört es zur Menschheitskenntis, zu wissen, dass ein Messias kommen würde?
Das ist recht einfach, weil sich einen Messias Jeder wünscht, welcher auf diesem Planeten weder zufrieden noch glücklich ist und in der Antike waren das sehr viele Menschen nicht. Es gab Verfolgungen, Folterungen, Mord und Tod durch die Mächtigen und durch viele unterschiedliche Glaubensrichtungen. Und das dieser Messias kommen wird oder kommen muss, war eine logische Konsequenz dieser damaligen Zustände.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.10.2013 um 23:10
@-Therion-
O:
Zum einen erscheint mir der Stil dieses Briefes in einem recht modernem Deutsch zu sein. Soviel ich weiß, war jedoch damals die Art des Ausdrucks eine ganz andere....
Das nun lässt in mir den Verdacht aufkommen, dass dieser Brief schlicht gefälscht sein könnte.

-->
also wenn man eines zweifelsfrei sagen/belegen kann dann ist das die echtheit der briefe !
Okay, sie sind echt...
... aber wundert Dich nicht dieser Stil, der so gar nicht in die damalige Zeit passt?
O:
Zum einen könnte ja dieser H. den HG gehabt haben und die Bibel tatsächlich richtig gestellt haben...

andere Variante:
Wenn dieser H. NICHT den HG hatte, dann ist seine Auffassung über die Bibel auch nur seine SUBJEKTIVE Meinung gewesen....

--->
meinst du der HG kommt zu jemanden "wie eine scheibe wurst ins brötchen" und ist plötzlich in religiöser hinsicht erleuchtet ? das derjenige dann einen draht zu gott hat der ihm einflösst was er zu tun und sagen hat ? ......
Ja dass es bei MANCHEN Menschen so WAR glaube ich.
Wie ich darauf komme:
Die Apostel bekamen unterschiedliche Geistesgaben durch den HG (z.B. Sprachen sprechen die sie eigentlich gar nicht kannten, Wunder volbringen usw...) und dies passierte SOFORT.

Was "normale" Menschen und unsereins heutzutage betrifft, die sind NICHT SCHLAGARTIG "erleuchtet", sondern da gelten wohl wahrscheinlich die Bibelstellen wo es um das "immer heller werdende Licht" geht. :)

Insofern ist das natürlich vollkommen richtig:
Je mehr man den Heiligen Geist versteht und Ihm folgt, umso dauernder und deutlicher leitet Er uns.
...

Da ist aber noch eine andere Vorbedingung, die ebenfalls eine Wirkung des Wortes Gottes ist: Das Gewissen muss durch das Wort Gottes gebildet und erleuchtet werden.
...
Dies beginnt erst da, wo das Licht des Wortes Gottes angefangen hat, in das Herz zu leuchten.
------------------------------------------------------------------------
-Therion- schrieb:der HG ist definitiv nichts was man von aussen bekommen kann - er muss sich in dir entwickeln !
Ich denke es stimmt BEIDES. Der HG wird einem gegeben UND er muss sich entwickeln.

Manchen, wie eben den Aposteln, wurde er wie gesagt gegeben und dann waren sie SPONTAN erleuchtet.
Sie konnten dann PLÖTZLICH Dinge, die sie vorher nicht konnten. (Heutzutage passiert das niemanden mehr - geht aus der Bibel so hervor).
Bei "Normalos" dagegen kommen die Begabungen oder Erleuchtungen NICHT plötzlich, sondern sie können sich vom HG leiten lassen (oder auch nicht) und somit alles entwickeln.
... SO sehe ich das inzwischen nach längerem Nachdenken :)
WENN man an Jesus Glaubt und sich taufen lässt, DANN bekommt man den HG...

-->
die taufe ist nebensächlich
Das wird aber in der Bibel ganz anders dargestellt :)
-Therion- schrieb:sie dient nur der äußeren bekennung zu gott
Nicht NUR. Sie beinhaltet auch noch anderes (dazu schrieb ich schon was) :)
-Therion- schrieb:es ist vergleichbar mit der kirchlichen trauung die auch nur einen symbolischen stellenwert hat denn unabhängig ob man getraut wird oder nicht weiss man um die liebe zu diesen menschen mit dem man sein leben verbringen möchte.
Da sehe ich schon einen großen Unterschied.
Auch wenn die Taufe "nur" etwas Symbolisches ist, ist sie dennoch lt. Bibel heilsnotwendig.
Bei Manchen SPÜRE ich ANHAND von Taten, Gesten oder Äußerungen, dass sie den HG haben könnten

-->
das spüre ich auch nur denken wir sicherlich nicht an die gleichen personen da bin ich mir 1000% sicher :)
so ist es :)
-Therion- schrieb:und nochmal diese textpassage zur erinnerung die eigentlich alles sagt :

"Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?, (1. Korinther 3,16). "Wisst ihr nicht, dass euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt?" (1. Korinther 6,19).
Mal ein anderer Kontext dazu:
16 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und solche seid ihr.
Das richtet sich also an Heilige.
Heilige HABEN in der Regel schon den HG.
Hier und auch im weiteren Kontext wird nichts darüber ausgesagt, WIE sie ihn bekamen oder ob sie ihn schon immer in sich HATTEN.

Also besagt Dein zitierter Bibelvers für mich lediglich: Wer den HG schon HAT (wie auch immer er dazu kam) ist der "Tempel Gottes".


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 07:16
Optimist schrieb:Okay, sie sind echt...
... aber wundert Dich nicht dieser Stil, der so gar nicht in die damalige Zeit passt?
ahso, jetzt verstehe ich erst - du denkst H. hätte diesen bief genau so verfasst - natürlich nicht denn H. schrieb auf latein - das was ich gepostet hatte war eine übersetzung! es gibt übrigens 137 briefe von ihm die in codex zusammengefasst wurden.

12-Oktober-hs-IMG 0235

Cod. in scrin. 6 versammelt zahlreiche Briefe des hl. Hieronymus an verschiedene Adressaten, unter denen der bedeutendste sicherlich der hl. Augustinus (354-430) ist. Neben dem Briefcorpus enthält der Band noch kürzere Traktate, etwa von Rufin gegen Hieronymus oder andere Streitschriften.
Optimist schrieb:Die Apostel bekamen unterschiedliche Geistesgaben durch den HG (z.B. Sprachen sprechen die sie eigentlich gar nicht kannten, Wunder volbringen usw...) und dies passierte SOFORT.
du nimmst schon wieder alles wörtlich und siehst nicht die wirkliche aussage dahinter bzw. erkennst nicht was dieses phänomen wirklich ist.

Glossolalie ist eine Form der lautlichen Äußerung, die in ekstatischen Zuständen (→ Ekstase) auftreten kann. Das Sprechen wird dabei nicht kognitiv gesteuert und ist auch nicht an Syntax und Vokabular einer bestimmten – eigenen oder fremden – Sprache gebunden. Dieses Phänomen ist mitnichten auf bestimmte Formen des Christentums beschränkt, es kann auch in anderen Religionen und Kulturen bei Schamanen oder Sehern auftreten.

Der Apostel Paulus realivierte seine Kunst mit den Worten: Aber ich will in der Gemeinde lieber fünf Worte reden mit verständlichen Sinn, auf daß ich auch andere unterweise, als zehntausend Worte in Zungen. (1. Korinther 14,19)

..... also wieder nichts mit HG bekommen :)
Optimist schrieb:Manchen, wie eben den Aposteln, wurde er wie gesagt gegeben und dann waren sie SPONTAN erleuchtet.
Sie konnten dann PLÖTZLICH Dinge, die sie vorher nicht konnten. (Heutzutage passiert das niemanden mehr - geht aus der Bibel so hervor).
glossolalie gibt es heute noch - in sekten zb. ist es weit verbreitet und wie ich oben beschrieben habe hat sogar paulus diesen zungenreden keinen sonderlichen stellenwert gegeben bzw. es negativ ausgelegt.
Optimist schrieb:... SO sehe ich das inzwischen nach längerem Nachdenken :)
dann solltest du nochmal darüber nachdenenken bzw. dich informieren und wie gesagt nicht immer alles wörtlich nehmen sondern auch ausserhalb der bibel nach möglichen erklärungen suchen.
-->
die taufe ist nebensächlich
Das wird aber in der Bibel ganz anders dargestellt :)
natürlich wird es anders dargestellt - schließlich will man die gläubigen an die kirche binden
Optimist schrieb:Auch wenn die Taufe "nur" etwas Symbolisches ist, ist sie dennoch lt. Bibel heilsnotwendig.
laut bibel ist vieles heilsnotwendig aber nur ein bruchteil davon ist wirklich sinnvoll - überall wo die kirche bzw. sakramente ins spiel kommen kann man davon ausgehen dass es nicht notwendig ist. schon jeus hat deutlich gemacht dass er nichts hält von kirche oder irgendwelchen anderen ritualen. das einzige von dem er prädigte war der glaube an gott und das gebet, alles andere sind nur sympolische gästen wie zb. das teilen des brotes oder das trinken von wein, das handauflegen, das segnen ectr.
Optimist schrieb:Also besagt Dein zitierter Bibelvers für mich lediglich: Wer den HG schon HAT (wie auch immer er dazu kam) ist der "Tempel Gottes".

dazu kann ich nur sagen - als ebenbild gottes kann es nichts geben was wir nicht schon hätten - wir müssen uns nur darüber bewusst werden und es auch einsetzen können.

alle anlagen für egal was ist in uns allen von geburt an vorhanden - es gibt absolut nichts dass wir auf welche art und weise auch immer zusetzlich "bekommen" könnten denn alles um und in uns beruht auf lernen und weiterentwicklung.

jesus sitzt also ganz sicherlich nicht auf einer wolke und verteilt den HG :) den muss man sich schon selbst erarbeiten.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 10:03
@-Therion-
-Therion- schrieb:- es gibt absolut nichts dass wir auf welche art und weise auch immer zusetzlich "bekommen" könnten denn alles um und in uns beruht auf lernen und weiterentwicklung.
Wir haben viele Anlagen und Potentiale (sh. auch Gehirn) - das stimmt. Und wir können und müssen auch vieles entwickeln (fängt schon beim Laufen und Sprechen an.

Wir haben auch viele geistige Anlagen - also Geist. Nur lt Bibel haben wir halt NICHT von vornherein den HEILIGEN Geist. ;)

Wenn es KEINE Bibel GÄBE, dies also nicht DORT herauslesbar wäre, DANN würdest Du doch sicher NICHT sagen, wir hätten von Anfang an schon den HG, oder?

Du bist doch NUR DESHALB der Meinung, jeder Mensch hat den HG, WEIL es Deiner Meinung nach SO in der Bibel steht (Zumindest hattest Du ja mal irgendwo das Argument gebracht, dass jeder Mensch den HG schon in sich hat).
Ich weiß ja, dass Du Atheist bist und an die Inspiration der Bibel nicht glaubst - ist ja alles klar für mich.
Was ich jetzt jedoch meinte:

Wenn Du dankenswerterweise DENNOCH (trotz Unglaube) auf der GRUNDLAGE der Bibel argumentierst (was ich sehr zu schätzen weiß), dann müsstest Du auch wirklich KONSEQUENT bei der Bibel BLEIBEN und nicht Deine EIGENE Meinung dazu EINBAUEN ;) und DAS dann als das ausgeben, WAS in der Bibel steht. :)

Oder andersrum gesagt:
KEIN Glaube an die Wahrheit der Bibel -> zwangsläufige Folge:
Dann braucht man auch gleich gar nicht an den HG glauben und erst recht nicht, dass er jedem Menschen schon von Geburt an gegeben ist (was DU jedoch als These aufgestellt hattest). Denn dann kann/muss man ja ALLES infrage stellen, was in der Bibel steht... weißt was ich meine?





Die Apostel bekamen unterschiedliche Geistesgaben durch den HG (z.B. Sprachen sprechen die sie eigentlich gar nicht kannten, Wunder volbringen usw...) und dies passierte SOFORT.

-->
du nimmst schon wieder alles wörtlich und siehst nicht die wirkliche aussage dahinter bzw. erkennst nicht was dieses phänomen wirklich ist.

Glossolalie ist eine Form der lautlichen Äußerung, die in ekstatischen Zuständen (→ Ekstase) auftreten kann.
.... also wieder nichts mit HG bekommen :)
Gut, das trifft jetzt für das Zungenreden zu. Aber was ist mit den Wundern, die erst durch die Gabe des HG vollbracht werden konnten?
Ich weiß, dass auch andere Leute und Religionen "Wunder" vollbrachten, bzw. Zaubertricks konnten, aber ich meinte die wirklichen Wunder, die lt. Bibel DURCH das Mitwirken des HG zustandekamen.
-Therion- schrieb:glossolalie gibt es heute noch - in sekten zb. ist es weit verbreitet und wie ich oben beschrieben habe hat sogar paulus diesen zungenreden keinen sonderlichen stellenwert gegeben bzw. es negativ ausgelegt.
Ja, dann war das Zungenreden wahrscheinlich wirklich kein gutes Beispiel von mir. ;)
... SO sehe ich das inzwischen nach längerem Nachdenken :)

--->
dann solltest du nochmal darüber nachdenenken bzw. dich informieren und wie gesagt nicht immer alles wörtlich nehmen sondern auch ausserhalb der bibel nach möglichen erklärungen suchen.
Gut für das "Zungenreden" lasse ich diesen Einwand gerne gelten. Aber was die anderen - in der Bibel beschriebenen Dinge betrifft, da möchte ich in DIESEM Thread(Thema) schon wirklich gerne NUR danach gehen "was wirklich in der Bibel steht" ;)

die taufe ist nebensächlich
Das wird aber in der Bibel ganz anders dargestellt :)
...
Auch wenn die Taufe "nur" etwas Symbolisches ist, ist sie dennoch lt. Bibel heilsnotwendig.

-->
natürlich wird es anders dargestellt - schließlich will man die gläubigen an die kirche binden
Ja, wie gesagt, mir geht es nicht um eine Bibelkritik (das könnte ich an anderer Stelle vornehmen ... wenn ich dazu überhaupt gewillt wäre...), mir geht es wirklich NUR um den Bibelinhalt, so wie er jetzt vorliegt. :)
-Therion- schrieb:laut bibel ist vieles heilsnotwendig aber nur ein bruchteil davon ist wirklich sinnvoll - überall wo die kirche bzw. sakramente ins spiel kommen kann man davon ausgehen dass es nicht notwendig ist.
Die Kirche macht vieles was nicht notwendig oder direkt unbiblisch ist, z.B. Madonnenkult..., aber Manches davon ist halt doch biblisch.
Das ist ja der Trick des Widersachers, Wahrheit mit Lüge zu vermischen. ;)
-Therion- schrieb:schon jeus hat deutlich gemacht dass er nichts hält von kirche oder irgendwelchen anderen ritualen.
Wie Du weißt, ich halte auch nichts von Kirche.
Aber Jesus machte - lt Bibel ( ;) ) jedoch deutlich, dass er z.B. von der Taufe sehr viel hielt....
-Therion- schrieb:das einzige von dem er prädigte war der glaube an gott und das gebet, alles andere sind nur sympolische gästen wie zb. das teilen des brotes oder das trinken von wein, ...
Natürlich ist das Brotbrechen und Weintrinken nur symbolisch gemeint - als Geste - aber dennoch legte Jesus nach seinen eigenen Aussagen (IN der Bibel) darauf auch sehr großen Wert.
Also besagt Dein zitierter Bibelvers für mich lediglich: Wer den HG schon HAT (wie auch immer er dazu kam) ist der "Tempel Gottes".

-->
dazu kann ich nur sagen - als ebenbild gottes kann es nichts geben was wir nicht schon hätten - wir müssen uns nur darüber bewusst werden und es auch einsetzen können.
Dem würde ich zustimmen, wenn lt. der Genesis Adam und Eva gehorsam geblieben wären. Da dies aber nicht der Fall war, verloren sie die (heilig-)geistige Verbindung zu Gott - so stelle ich mir das zumindest vor.
Sie wurden jedenfalls von Gott getrennt und dadurch kam der Tod zum Zuge...

-Therion- schrieb:alle anlagen für egal was ist in uns allen von geburt an vorhanden
Ja wie gesagt, es WAR so und der Mensch WAR tatsächlich für das ewige Leben ausgelegt.
Das sieht man doch meiner Meinung nach schon alleine an dem Potential was alleine das Gehirn eines Menschen hat.
Dieses Potential ist um einiges größer als es für ca. 110 Jahre gebraucht würde und da frage ich mich, WARUM?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 11:44
hallo @Optimist
Optimist schrieb:Wenn Du dankenswerterweise DENNOCH (trotz Unglaube) auf der GRUNDLAGE der Bibel argumentierst (was ich sehr zu schätzen weiß), dann müsstest Du auch wirklich KONSEQUENT bei der Bibel BLEIBEN und nicht Deine EIGENE Meinung dazu EINBAUEN ;) und DAS dann als das ausgeben, WAS in der Bibel steht. :)
Das IST aber der Geist.

Nicht im Papier oder in den toten Buchstaben ist Geist.
Erst, wenn ein Mensch die Worte spricht, und darüber nachsinnt, werden sie von Geist erfüllt.

Du bist der spirituellste "Atheist" ever. @-Therion- :)
Nur spirit kann spirit erkennen. offenbar.... my dear brothers & sistas.
Optimist schrieb:Die Kirche macht vieles was nicht notwendig oder direkt unbiblisch ist, z.B. Madonnenkult..., aber Manches davon ist halt doch biblisch.
Das ist ja der Trick des Widersachers, Wahrheit mit Lüge zu vermischen. ;)
Es gab mal eine Epoche VOR der Bibel. Auch gibt es andere Erdteile, in denen die Bibel unbekannt ist(war). Was sich als "Madonnenkult" darstellt, ist die Ehrung der großen Mutter aus der alle Formen der Natur entstanden sind.
Erst durch die Bibel wurde diese Harmonie gestört, indem die Weibliche Seite Gottes verleugnet wurde...
Die dunkle Seite. die tiefe schwarze SEE-le. die in der Bibel zur Schlange wurde. Die Weisheit der UrMutter(vater), die dem Mensch die Wahrheit über sich selbst offenbart. Sie ist die Weisheit Gottes, denn sie kennt den Ursprung des Lichtes, während das Licht selbst ihn nicht kennt.

Die Dunkelheit ist die Urmutter, die das Licht Gottes hervorbringt. Der wahre hl Geist. Die Dunkelheit ist auch der Tod, jenseits des Lichtes, das ist in der Taufe als das "Untertauchen" symbolisiert. um in die Tiefe der SEE-le zu tauchen, auf den Urgrund allen Seins. um sich von dort zu erheben, und zu erkennen, das Obere ist das Untere und das Untere ist das Obere, und alle Unterschiede lösen sich in dieser Vereinigung mit Ihr. In sich. Das Wasser der Erde vereinigt sich mit dem Feuer des spirit. So wird Erde (adamah) und der Mensch (adam) durch Geist hervorgebracht und Geist ist er, war er, wird er sein.

Wahrheit und Lüge kann nur in der dualen Welt existieren, in der Scheinwelt, der Gegensätze.
Alles ist wahr! <---> Das ist eine Lüge!
16 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und solche seid ihr.



-->
dazu kann ich nur sagen - als ebenbild gottes kann es nichts geben was wir nicht schon hätten - wir müssen uns nur darüber bewusst werden und es auch einsetzen können.

Dem würde ich zustimmen, wenn lt. der Genesis Adam und Eva gehorsam geblieben wären. Da dies aber nicht der Fall war, verloren sie die (heilig-)geistige Verbindung zu Gott - so stelle ich mir das zumindest vor.
Sie wurden jedenfalls von Gott getrennt und dadurch kam der Tod zum Zuge...
Erst als der TOD "zum Zuge kam", wurde das Leben als Leben bewusst!
Ohne Tod KEIN Leben.

Jeder Mensch besitzt das Potential, diese Verbindung wieder zu reparieren. Der Weg führt durch die Dunkelheit der Seele, ins Licht Gottes. Von "unten nach oben", am symbolischen Baum der Erkenntnis bzw des Lebens. :) im Inneren spricht Gott. nicht aus toten Buchstaben.
Optimist schrieb:Ja wie gesagt, es WAR so und der Mensch WAR tatsächlich für das ewige Leben ausgelegt.
Wenn wir erkennen dass wir aus dem Geist sind, dann erkennen wir auch unsere Unsterblichkeit.
Nicht in diesem Körper! Alle Körper sind nur eine Vorstellung aus dem Ego, das aus dem Geist entsteht.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 11:51
@snafu
snafu schrieb:im Inneren spricht Gott. nicht aus toten Buchstaben.
Ah ja, schön. Da würde mich interessieren ob Du was zum meinem Wink zur Kabbala zu sagen hast ...

Beitrag von AnGSt, Seite 397


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 12:31
AnGSt schrieb:Eine ähnliche Parallele finden wir in Vers Genesis 1.1: das hebräische Wörtchen 'ät', das dem Himmel (eigentlich DIE Himmel) und der Erde vorangestellt ist, soll nach kabbalistischer Tradition auf den Ersten und Letzten hebräischen Buchstaben hin deuten, nämlich Alef und Taw, die dort ausdrücken, dass der (eigentlich DIE) Elohim (das wird mit 'Gott' übersetzt, den Himmel und die Erde durch das Alefbet/Alfabet erschuf/erschufen.
Ja. seh ich auch so.... @AnGSt

Aleph ist das erste Prinzip. Und Taw ist das Letzte, Taw ist die Sichtbare Welt.

Aleph ist der begonnene Gedanke.
Taw ist der vermaterialisierte Gedanke.

Die Elohim kann man ja auch in den Sephiroth sehen. also in den Ziffern, die sich wiederum als Planeten darstellen. Seh das auch so, dass aus den Ziffern die Buchstaben entstehen, bzw diese sie ja sind, und aus den Buchstaben die Welt.

Taw hat den Zahlwert 400. Das 10-fache des 4fältigen Lebensbaumes. das 10-fache der Jahre in der Wüste, oder der Regentage während der Sintflut... Die 400 ist die zahl der vollendeten Materie. Salomons Tempel war mit 400 goldenen Granantäpfeln verziert...
und, der Umfang der Erde beträgt 40.000 km. (40.075 genau), hier trifft sich der Gedanke des Aleph mit der wirklichen Realität, des sichtbaren Taw, unserer realen Welt.

Meiner Meinung bedeutet der Esel und der Ochs in der Krippe auch das Alpha- Omega. Der Ochs oder Stier ist das Aleph, das erste hervorkommen des ersten Prinzips, und der Esel steht für Assiah, das Leben in der Welt - Taw.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 12:42
@snafu
Wenn Du dankenswerterweise DENNOCH (trotz Unglaube) auf der GRUNDLAGE der Bibel argumentierst (was ich sehr zu schätzen weiß), dann müsstest Du auch wirklich KONSEQUENT bei der Bibel BLEIBEN und nicht Deine EIGENE Meinung dazu EINBAUEN ;) und DAS dann als das ausgeben, WAS in der Bibel steht. :)


Das IST aber der Geist.

Nicht im Papier oder in den toten Buchstaben ist Geist.
Erst, wenn ein Mensch die Worte spricht, und darüber nachsinnt, werden sie von Geist erfüllt.
Ich verstehe schon was Du/Ihr meint.
Nur was ich meinte:
Es steht in der Bibel z.B. einfach NICHT DRIN, dass man den HG SCHON hat (auch als Baby z.B.)
Im Rahmen von DEM was wirklich DRIN steht, ist natürlich alles Auslegungssache und dazu braucht man sicherlich den Geist, da stimme ich Dir zu. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 12:52
@snafu
snafu schrieb:Die Dunkelheit ist auch der Tod, jenseits des Lichtes, das ist in der Taufe als das "Untertauchen" symbolisiert.
Bis hierhin dakor :)
snafu schrieb:So wird Erde (adamah) und der Mensch (adam) durch Geist hervorgebracht und Geist ist er, war er, wird er sein.
Das mag sein ... bei GEIST gehe ich mit, aber es geht ja um den HEILIGEN Geist. :)
snafu schrieb:Wahrheit und Lüge kann nur in der dualen Welt existieren, in der Scheinwelt, der Gegensätze.
Alles ist wahr! <---> Das ist eine Lüge!
Wenn ich "Scheinwelt" streiche, gehe ich auch HIER mit. :)
16 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und solche seid ihr.


-->
dazu kann ich nur sagen - als ebenbild gottes kann es nichts geben was wir nicht schon hätten - wir müssen uns nur darüber bewusst werden und es auch einsetzen können.

-->O:
Dem würde ich zustimmen, wenn lt. der Genesis Adam und Eva gehorsam geblieben wären. Da dies aber nicht der Fall war, verloren sie die (heilig-)geistige Verbindung zu Gott - so stelle ich mir das zumindest vor.
Sie wurden jedenfalls von Gott getrennt und dadurch kam der Tod zum Zuge...

-->
Erst als der TOD "zum Zuge kam", wurde das Leben als Leben bewusst!
Ohne Tod KEIN Leben.
Ist richtig. Widerlegt jedoch in meinen Augen nicht meine Aussage. ;)
snafu schrieb:Jeder Mensch besitzt das Potential, diese Verbindung wieder zu reparieren.
Richtig. Aber nach MEINEM Verständnis der Bibel NUR durch Jesus.
snafu schrieb: Der Weg führt durch die Dunkelheit der Seele, ins Licht Gottes.
Nein, der Weg IST Jesus.
Aber ich weiß ja dass Du Jesus NICHT als Person (Geistperson) siehst, sondern als Prinzip oder innere Erkenntnis ;)
Ja wie gesagt, es WAR so und der Mensch WAR tatsächlich für das ewige Leben ausgelegt.

-->
Wenn wir erkennen dass wir aus dem Geist sind, dann erkennen wir auch unsere Unsterblichkeit.
Die Unsterblichkeit kann ich anhand der Bibel erkennen.
Jedoch nur INDEM ich mich zu Jesus BEKENNE , nehme ich diese Unsterblichkeit AN (ich, für MICH, Du und Andere machen es halt anders ;) )


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:18
Wenn es KEINE Bibel GÄBE, dies also nicht DORT herauslesbar wäre, DANN würdest Du doch sicher NICHT sagen, wir hätten von Anfang an schon den HG, oder?
dann wäre es eben nur ein G weil heiligkeit bedingt etwas das wir über uns stellen also zb. eine gottheit so wie wir das bezeichnen - ohne Heiligen gott kein HG -----> damit aus dem G ein HG wird muss man an also an etwas göttliches glauben können das man über sich stellt also in irgendeiner form spirituell veranlagt sein denn dadurch ergiebt sich dieses wort "heilig" bzw. HG.

und wenn es keinen gott oder bibel geben würde oder sonst irgend ein wesen dass der mensch über sich stellt dann gäbe es auch keine veranlassung dazu ein wort wie G oder HG zu erfinden.
schlussendlich sind alle wörter die wir kennen von menschen erdacht um den dingen einen namen zu geben - keine gottheit die heilig ist - kein bezeichnung wie HG notwendig - so einfach ist das :)
Optimist schrieb:Wenn Du dankenswerterweise DENNOCH (trotz Unglaube) auf der GRUNDLAGE der Bibel argumentierst (was ich sehr zu schätzen weiß), dann müsstest Du auch wirklich KONSEQUENT bei der Bibel BLEIBEN und nicht Deine EIGENE Meinung dazu EINBAUEN ;) und DAS dann als das ausgeben, WAS in der Bibel steht. :)
zum glück habe ich mir trotz meinen früheren glauben an die bibel meine eigene meinung nicht nehmen lassen - ohne eigener meinung bzw, auslegung der bibel und auch das recherchieren ausserhalb der bibel wirst du niemals zwischen den zeilen lesen können was in der bibel wirklich drinnen steht und niemals ein verständnis für die zusammenhänge entwickeln können - sorry wenn ich das so schreibe aber die bibel zu lesen bedeutet nicht den kopf auszuschalten und alles wörtlich zu nehmen.

was glaubst du warum es ein studienfach dafür gibt, theologie ist keine leichte sache und beschränkt sich nicht nur auf das studieren der bibel sondern dazu gehört auch geschichte, politik, sprache, zeitgeschehen ectr. um aus den botschaften der bibel die zusammenhänge und bedeutung überhaupt erfassen zu können. wenn alles wörtlich zu nehmen ist könnte man sich ein solche studium ersparen.

hier habe ich dir herausgesucht welche 5 bereiche ein thoelogiestudium umfasst:

Altes und Neues Testament sind die exegetischen Fächer (Exegese = Auslegung). Eine Voraussetzung für das Studium der beiden Fächer sind Sprachkenntnisse: Hebräisch für das Alte Testament und Griechisch für das Neue Testament. In der Exegese werden die biblischen Texte Vers für Vers bearbeitet und ausgelegt; d.h. in sprachlicher, historischer und theologischer Hinsicht betrachtet. Diese Fächer vermitteln auch den zeitgeschichtlichen Hintergrund der biblischen Texte.

Die Kirchengeschichte befaßt sich mit den historischen Ereignissen, die in kirchlichem Zusammenhang stehen. Eine Unterdisziplin ist die Theologie- und Dogmengeschichte: Sie behandelt die Entstehung und Entwicklung von theologischen Konzepten, Lehr- und Bekenntnistraditionen. Auch die gesamte Philosophie- und Geistesgeschichte ist dabei im Blick.

Die Systematische Theologie hat die Aufgabe, die christliche Lehre (Dogmatik) und die Grundlegung christlicher Lebensführung (Ethik) darzustellen. Dogmatik und Ethik werden in verschiedener Hinsicht behandelt: In ihrem eigenen Sinnzusammenhang, im Zusammenhang mit der Bibel und mit der theologie- und geistesgeschichtlichen Tradition sowie auch im Hinblick auf andere christliche Konfessionen und Weltanschauungen der Gegenwart.

Die Praktische Theologie reflektiert das Handeln der Kirche in den verschiedenen Bereichen kirchlicher Praxis: Predigt, Seelsorge, Gottesdienst, Religionspädagogik, Gemeindeleitung. Manchmal tauchen im Studium diese Begriffe als Fachbegriffe auf:
Homiletik = Predigt-, bzw. Verkündungslehre
Poimenik = Lehre von der Seelsorge
Liturgik = Lehre vom Gottesdienst
Katechetik = Lehre vom (kirchl.) Unterricht
Kybernetik = Lehre von den Ämtern (Gemeindeleitung,-aufbau)

Die Religionswissenschaft richtet ihren Blick über die christlichen Konfessionen und über das Christentum insgesamt hinaus. Sie beschäftigt sich mit der ganzen Vielfalt geschichtlicher Religionen unter theologischen, soziologischen, kulturellen, philosophischen und psychologischen Aspekten.

Die Judaistik ist die Wissenschaft vom Judentum in allen seinen Erscheinungsformen. Die Fragestellungen, Methoden und das interdisziplinär ausgerichtete Lehrangebot sind entsprechend vielfältig. In Göttingen bildet u.a. die deutschsprachige jüdische Literatur des 20. Jahrhunderts einen Schwerpunkt.
Optimist schrieb:Oder andersrum gesagt:
KEIN Glaube an die Wahrheit der Bibel -> zwangsläufige Folge:
Dann braucht man auch gleich gar nicht an den HG glauben und erst recht nicht, dass er jedem Menschen schon von Geburt an gegeben ist (was DU jedoch als These aufgestellt hattest). Denn dann kann/muss man ja ALLES infrage stellen, was in der Bibel steht... weißt was ich meine?
genau das sollte man auch tun damit man zu einer meinung kommt - nicht blind glauben sondern alles immer infrage stellen um sich eine eigene meinung bilden zu können ( nicht nur auf die bibel bezogen). alleine anhand der bibel zu einer meinung zu kommen ohne dabei zu hinterfragen auch AUSSERHALB der bibel ist nicht zielführend weil du dabei nur das bestätigt bekommst was in der bibel steht. dann wäre nämlich auch ein harry potter roman die warheit oder ein märchenbuch .... weisst was ich meine.
Gut, das trifft jetzt für das Zungenreden zu. Aber was ist mit den Wundern, die erst durch die Gabe des HG vollbracht werden konnten?
Ich weiß, dass auch andere Leute und Religionen "Wunder" vollbrachten, bzw. Zaubertricks konnten, aber ich meinte die wirklichen Wunder, die lt. Bibel DURCH das Mitwirken des HG zustandekamen.
die wunder sind alle wissenschaftlich erklärbar - das ist genau das was ich meine - wenn du alles annimmst aus der bibel ohne selbst nachzuforschen/hinterfragen ob es dafür vielleicht andere erlärungen gibt dann wirst du dir keine eigene meinung bilden können sondern immer nur das annehmen können und glauben müssen was in der bibel steht egal ob es die warheit, symbolisch gemeint ist oder nicht.

dann sind auch die sieben zwerge real und hänsel + krätel, schneewittchen ectr. weisst was ich meine - wer nicht hinterfragt muss glauben und wer glauben will der wird nicht hinterfragen bzw. das resultat des hinterfagten nicht annehmen können wenn es nicht zu seinen vorstellungen passt. was uns wieder zum ausgangspunkt bringt dem glauben ansich.
Optimist schrieb:Gut für das "Zungenreden" lasse ich diesen Einwand gerne gelten. Aber was die anderen - in der Bibel beschriebenen Dinge betrifft, da möchte ich in DIESEM Thread(Thema) schon wirklich gerne NUR danach gehen "was wirklich in der Bibel steht" ;)
gut dann werde ich mich aus diesen thread zukünftig raushalten - ich frage mich nur was du dir davon versprichst bzw. zu welchen erkentnissen du kommen möchtest wenn du wissen willst was wirklich in der bibel steht aber religionswissenschaftliche erkentnisse dabei raushalten möchtest ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:20
Optimist schrieb:Es steht in der Bibel z.B. einfach NICHT DRIN, dass man den HG SCHON hat (auch als Baby z.B.)
warum sollte man das hineinschreiben - jeder mensch muss eigenständig zu sich selbst finden, zum glauben oder zu was auch immer - erkentnisse werden nicht geschenkt sie müssen erarbeitet werden deshalb bleibt es auch jeden selbst überlassen ob er an gott glaubt oder nicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:21
So wird Erde (adamah) und der Mensch (adam) durch Geist hervorgebracht und Geist ist er, war er, wird er sein.
Das mag sein ... bei GEIST gehe ich mit, aber es geht ja um den HEILIGEN Geist. :)
warum willst du eigentlich nicht annhemen dass du den heiligen geist schon in dir hast ---- das versteh ich nicht


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:24
snafu schrieb:
Der Weg führt durch die Dunkelheit der Seele, ins Licht Gottes.
Nein, der Weg IST Jesus.
Aber ich weiß ja dass Du Jesus NICHT als Person (Geistperson) siehst, sondern als Prinzip oder innere Erkenntnis ;)
jesus zeigt dir den weg auf aber um ans licht zu kommen musst du schon selbst etwas leisten.
das ist es eigentlich was jesus in/mit seinen lehren aussagen möchte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:26
Die Unsterblichkeit kann ich anhand der Bibel erkennen.
Jedoch nur INDEM ich mich zu Jesus BEKENNEt
dafür ist keine bibel notwenig - gibt viele menschen die zur gleichen erkentnissen kommen ohne sie jemals gelesen zu haben oder an gott geglaubt zu haben. man muss sich nur den kreislauf der natur ansehen .....


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:27
@snafu

Jesus ritt auf einem Esel. Würde mich nicht wundern wenn dieser Esel einen Bedeutungsbezug zu jenem im Stall hat.

Hast Du das auch gesehen:

Im Hebräischen wie im Griechischen sind die Buchstaben eng mit den Zahlen verknüpft. Jeder Buchstabe hat einen fest definierten Wert, gemäß dieser Tabelle: http://www.torakosmos.de/alefbet_en.php

Daher, wenn Gott sagt, er ist das A und O, dann meint er vielleicht ebensogut, dass die Zahlen die eigentliche Essenz des Seins sind. Diese Auffassung ist kabbalistisch, bzw wird von der Kabbala geteilt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:27
@-Therion-
So wird Erde (adamah) und der Mensch (adam) durch Geist hervorgebracht und Geist ist er, war er, wird er sein.

->O:
Das mag sein ... bei GEIST gehe ich mit, aber es geht ja um den HEILIGEN Geist. :)

-->T:
warum willst du eigentlich nicht annhemen dass du den heiligen geist schon in dir hast ---- das versteh ich nicht
Weil es für mich aus der Bibel SO nicht hervorgeht. Man bekommt den HG später erst. :)
Da bin ich ganz stur in meinem Denken. ;)
Der Weg führt durch die Dunkelheit der Seele, ins Licht Gottes.

-->O:
Nein, der Weg IST Jesus.
Aber ich weiß ja dass Du Jesus NICHT als Person (Geistperson) siehst, sondern als Prinzip oder innere Erkenntnis ;)

-->T:
jesus zeigt dir den weg auf aber um ans licht zu kommen musst du schon selbst etwas leisten.
das ist es eigentlich was jesus in/mit seinen lehren aussagen möchte.
Jesus gibt den Weg vor, gibt Beispiele wie man da hinkommen kann wo man hin will, ja.
Aber was man tun muss, lt. Bibel: Jesus Aussagen glauben, IHN annehmen, folgen (d.h. seine Lehren befolgen) - so sehe ich das zumindest. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:45
@-Therion-

KEIN Glaube an die Wahrheit der Bibel -> zwangsläufige Folge:
Dann braucht man auch gleich gar nicht an den HG glauben und erst recht nicht, dass er jedem Menschen schon von Geburt an gegeben ist (was DU jedoch als These aufgestellt hattest). Denn dann kann/muss man ja ALLES infrage stellen, was in der Bibel steht... weißt was ich meine?

--->
genau das sollte man auch tun damit man zu einer meinung kommt - nicht blind glauben sondern alles immer infrage stellen um sich eine eigene meinung bilden zu können ( nicht nur auf die bibel bezogen). alleine anhand der bibel zu einer meinung zu kommen ohne dabei zu hinterfragen auch AUSSERHALB der bibel ist nicht zielführend
Da hast Du ja völlig Recht und das habe ich auch gemacht - mich außerhalb der Bibel umgeschaut. Ich komme aber immer wieder auf die Bibel, so wie andere "auf den Hund kommen" :) ... OHNE diese streng wörtlich auslegen zu müssen. Mir ist schon klar, dass es in dern Bibel sehr viele Metaphern gibt. :)
Wenn es KEINE Bibel GÄBE, dies also nicht DORT herauslesbar wäre, DANN würdest Du doch sicher NICHT sagen, wir hätten von Anfang an schon den HG, oder?

-->
dann wäre es eben nur ein G weil heiligkeit bedingt etwas das wir über uns stellen also zb. eine gottheit so wie wir das bezeichnen - ohne Heiligen gott kein HG -----> damit aus dem G ein HG wird muss man an also an etwas göttliches glauben können
Richtig und genau DAS was ich meinte. ;)
-Therion- schrieb:und wenn es keinen gott oder bibel geben würde oder sonst irgend ein wesen dass der mensch über sich stellt dann gäbe es auch keine veranlassung dazu ein wort wie G oder HG zu erfinden.
Auch richtig.
-Therion- schrieb:schlussendlich sind alle wörter die wir kennen von menschen erdacht um den dingen einen namen zu geben
Nach meinem Glauben schickt Gott das WORT... ;) ... und durch dieses entstand alles, auch die Sprache...
Wenn Du dankenswerterweise DENNOCH (trotz Unglaube) auf der GRUNDLAGE der Bibel argumentierst (was ich sehr zu schätzen weiß), dann müsstest Du auch wirklich KONSEQUENT bei der Bibel BLEIBEN und nicht Deine EIGENE Meinung dazu EINBAUEN ;) und DAS dann als das ausgeben, WAS in der Bibel steht. :)

-->
zum glück habe ich mir trotz meinen früheren glauben an die bibel meine eigene meinung nicht nehmen lassen - ohne eigener meinung bzw, auslegung der bibel und auch das recherchieren ausserhalb der bibel wirst du niemals zwischen den zeilen lesen können was in der bibel wirklich drinnen steht
Ich hatte mich etwas missverständlich ausgedrückt.
Natürlich möchte ich niemanden seine Meinung infrage stellen und niemanden vorschreiben, wie er die Bibel auslegt.
Was ich nur meinte: Wenn etwas in der Bibel gar nicht erst drin steht, dann kann man doch aufgrund so einer NICHTvorhandenen Bibelstelle auch NICHT argumentieren und dann eine These aufstellen, dass dies so wäre ... nämlich z.B., dass jeder Mensch schon mit dem HG geboren wird.
Und Du hattest doch weiter oben selbst zugegeben, dass das SO nicht drin steht. ;)

Dass ich dieser Meinung bin, hat für mich nun wiederum nichts mit
-Therion- schrieb:kopf auszuschalten und alles wörtlich zu nehmen.
zu tun.
Ich möchte nur in die Bibel nichts hineinlesen, was nicht drin steht - auch nicht zwischen den Zeilen. Wenn dann im Gegenteil in der Bibel steht, dass man den HG erst bekommt, dann glaube ich eher DIESE Variante, als Deine. :)
-Therion- schrieb:was glaubst du warum es ein studienfach dafür gibt, theologie ist keine leichte sache
Ja und behaupten z.B. die Studierten, dass man den HG schon als Baby HAT? ;)
-Therion- schrieb: wenn alles wörtlich zu nehmen ist könnte man sich ein solche studium ersparen.
Das ist richtig. Und wie gesagt, ich nehme ja auch nicht alles wörtlich. Dennoch kann man doch nicht einfach NICHT-Drinstehendes "reinmogeln", nur weil es der Zusammenhang für sein EIGENES Dafürhalten so ergeben KÖNNTE... verstehst was ich meine?
Gut für das "Zungenreden" lasse ich diesen Einwand gerne gelten. Aber was die anderen - in der Bibel beschriebenen Dinge betrifft, da möchte ich in DIESEM Thread(Thema) schon wirklich gerne NUR danach gehen "was wirklich in der Bibel steht" ;)

-->
gut dann werde ich mich aus diesen thread zukünftig raushalten
Fänd ich schade.
-Therion- schrieb: - ich frage mich nur was du dir davon versprichst bzw. zu welchen erkentnissen du kommen möchtest wenn du wissen willst was wirklich in der bibel steht aber religionswissenschaftliche erkentnisse dabei raushalten möchtest ?
Bezweifeln denn die Religionswissenschaften, dass Jesus Wunder vollbrachte? Oder behaupten sie, das seien ALLES nur Metaphern?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:49
@Optimist
Optimist schrieb:Jesus gibt den Weg vor, gibt Beispiele wie man da hinkommen kann wo man hin will, ja.
Aber was man tun muss, lt. Bibel: Jesus Aussagen glauben, IHN annehmen, folgen (d.h. seine Lehren befolgen) - so sehe ich das zumindest. :)
Durch nur Glauben geschieht gar nix. Man glaubt das halt... Was man tun muss ist, was Jesus getan hat. nicht nur GLAUBEN, was Jesus getan hat.
Sterben auf dem kreuz, das du mit dir rumschleppst.
Das kreuz ist die Welt, und dein Körper, deine Sorgen deine Ängste, deine freuden, deine Menschen und materiellen Dinge. Alles, dein Leben.
Darauf stirbst du metaphorisch, und damit erlöst du dich selbst von den Anhaftungen, indem du deinen Tod simulierst, und ALLES aufgibst. sogar den Boden unter deinen Füßen. Und dann sieh, was bleibt. Das ist eine Meditation die sich über lange zeit hinziehen kann. oder auch nur 5 minuten.... Ich denke man kann tatsächlich üben zu sterben, aber die wenigsten Menschen wollen das, weil es Angst macht und ein Grenzenüberschreiten bedeutet . ein "hinterdenvorhangsehen". Aber nur das Überwinden der Angst bewirkt Erkennen der Unsterblichkeit. :)
Optimist schrieb:Im Rahmen von DEM was wirklich DRIN steht, ist natürlich alles Auslegungssache und dazu braucht man sicherlich den Geist, da stimme ich Dir zu. :)
Die Bibel (zumindest gr Teile des AT) ist ohne Vokale geschrieben. Es sind nur Konsonanten. Das ist das Konstrukt. es lebt nicht.

Der Geist ist symbolisch in den Vokalen, die aber erst in die Worte kommen, wenn sie von einem Menschen ausgesprochen werden.

Der wahre Name Gottes besteht deshalb mM ausschliesslich aus Vokalen. IAO
Optimist schrieb:6 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und solche seid ihr.
Das hat jedenfalls nix mit Adam und Eva zu tun....

Jeder Mensch ist das Licht der Welt. Das Zentrum der Welt.
Das Leben und dein Körper ist der Tempel, den du dem Gott in dir baust.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 13:52
@Optimist
Optimist schrieb:Aber was man tun muss, lt. Bibel: Jesus Aussagen glauben, IHN annehmen, folgen (d.h. seine Lehren befolgen) - so sehe ich das zumindest. :)
Das würde aber bedeuten, das dies so gut wie niemand tut, oder gehst Du auf die Straße und hörst an allen Ecken und Enden, das irgendwer von Gott und seinem Sohn spricht?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 14:03
Optimist schrieb:Weil es für mich aus der Bibel SO nicht hervorgeht. Man bekommt den HG später erst. :)
Da bin ich ganz stur in meinem Denken. ;)
und genau damit stehst du dir selbst im weg - indem du an worten hängst anstatt deinen geist "arbeiten" zu lassen


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

05.10.2013 um 14:03
@AnGSt
AnGSt schrieb:Jesus ritt auf einem Esel. Würde mich nicht wundern wenn dieser Esel einen Bedeutungsbezug zu jenem im Stall hat.
Das ist ungefähr die gleiche Bedeutung, wie Jesus geht über das Wasser. Das Wasser trägt das Feuer, das bedeutet das Untere, das Irdische trägt den geist. bzw der geist ist im Unteren, Irdischen materiellen sichtbar.

Der Esel auf dem jesus reitet symbolisiert die irdische Welt. Anders gesagt, Geist ist Mensch geworden.

Hat sich in Materie manifestiert. Aber das ist auf ALLES umsetzbar, so sehe ich das
Alle Materie, alles irdischen Erscheinungen, sind eben aus dem Geist "in die materie gefallen". oder "Flesich geworden, was bedeutet materie geworden.

Aus der ursprünglichen reinen Idee Gottes ist die Welt entstanden. mit allen Anhaftungen aller Ideen, die bewirken Leid und Freud.
AnGSt schrieb:Daher, wenn Gott sagt, er ist das A und O, dann meint er vielleicht ebensogut, dass die Zahlen die eigentliche Essenz des Seins sind. Diese Auffassung ist kabbalistisch, bzw wird von der Kabbala geteilt.
Ja. AT ist Zahlwert 401, und heisst auch : Zeichen.
Das Atout !
Danke für die griechischen Zahlwerte.

http://billheidrick.com/works/hgm3/hg0400.htm#401


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden