weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:18
@GiusAcc

Was bedeutet ein Apostel zu sein?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:19
@GiusAcc
GiusAcc schrieb: 27 Wer also in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Becher des Herrn trinkt, wird in bezug auf den Leib und das Blut des Herrn schuldig sein.
was ist denn für Dich mit "in unwürdiger Weise" gemeint?


@pere_ubu
GiusAcc schrieb:wenn er den Leib nicht unterscheidet.
Auch hier, was verstehst Du darunter?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:22
HatwenigAhnung schrieb:Was bedeutet ein Apostel zu sein?
Bestimmt nicht das du und ich, einer sind.
Wenn du ein Apostel sein willst, gehe doch in die Neu-Apostolische Kirche.

Nur soviel:
1.Korinther 11.
27 Wer also in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Becher des Herrn trinkt, wird in bezug auf den Leib und das Blut des Herrn schuldig sein. 28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden, und so esse er von dem Brot und trinke aus dem Becher. 29 Denn wer ißt und trinkt, ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, wenn er den Leib nicht unterscheidet.
Ich bin unwürdig, Brot und Wein, als des Christus Leib und Blut, zu nehmen.
GiusAcc schrieb:28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden, und so esse er von dem Brot und trinke aus dem Becher.
Wer dieses tut, trinkt und isst sich zum Gericht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:25
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden
Was genau verstehst Du darunter?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:25
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Bestimmt nicht das du und ich, einer sind.
Das habe ich auch nicht behauptet.
Ich wollte eigentlch mehr erfahren, was es bedeutet, Apostel zu sein. Nach der Aussage im 1. Korinther 11 dürfen dann anscheinend nur Apostel das Abendmahl halten oder?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:27
GiusAcc schrieb:wenn er den Leib nicht unterscheidet.
ich denk mir dazu,dass jesu leib ,den auch wir angehören können ,ein HAUPT hat.
und jenes ist der allmächtige vater.

also die unterscheidung in die glieder christi ,und dessen haupt.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:29
28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden
Was genau verstehst Du darunter?
Eine genaue Prüfung ?

Bin ich Sündenfrei ?
Tue ich alles was Jesus geboten hat ?
Liebe ich mich, wie Gott mich liebt ?
Liebe ich meinen nächsten wie mich selbst ?

USW.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:31
@GiusAcc
ja könnte möglich sein, dass es so gemeint ist.
Wenn es danach geht, ist ja niemand sündenfrei...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:33
(1. Korinther 11:3) . . .Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott.


merkwürdig ,oder? wenn jesus gott sein soll...... @Citral


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:34
@pere_ubu
@GiusAcc

http://www.soundwords.de/artikel.asp?id=2460#Einleitung
An keiner Stelle können wir entnehmen, dass nur eine bestimmte Klasse von Menschen an diesem Mahl teilnehmen durfte. (wie bei den ZJ).

Die Botschaft „Dies tut zu meinem Gedächtnis“ ist ausdrücklich an alle gerichtet worden. In 1. Korinther 11 wird jeder Gläubige aufgerufen, sich selbst zu prüfen, und dann das Mahl des Herrn zu nehmen („und so esse er … und trinke“ — 1Kor 11,28). Es sollte uns eine Freude sein, den Tod des Herrn so oft wie möglich zu verkündigen, denn es ist eine ganz besondere Gelegenheit, dem Herrn Jesus unsere Wertschätzung seines Todes Ausdruck zu verleihen. In 1. Korinther 10,17 lesen wir: „Denn wir alle nehmen teil an dem einen Brot.“
Was meint Ihr dazu?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:41
Im 1. Korintherbrief 11. Kapitel haben wir gelesen, dass der Apostel Paulus diese Einsetzung des Abendmahls ausdrücklich von dem Herrn empfangen hat. Paulus hat es also nicht von den Jüngern gehört, auch war er nicht bei der Einsetzung zugegen, sondern er hat es persönlich unmittelbar von dem verherrlichten Herrn aus dem Himmel empfangen. Daher konnte er es in diesem Brief so mitteilen, und deshalb wissen wir, dass auch wir als Christen das Abendmahl feiern sollten und dass wir es, wie wir aus Kapitel 10 lernen, am Tisch des Herrn tun sollten.

Wir feiern das Abendmahl nicht als gläubige Juden, doch auch nicht als Heiden, sondern als ehemalige Heiden, als solche, die jetzt zur Versammlung des lebendigen Gottes gehören. Zu dieser Versammlung Gottes gehören alle wahren Christen. Ein Christ ist jeder, der aufrichtig zu Gott gekommen ist, seine Sünden bekannt und den Herrn Jesus als seinen Erlöser, der für ihn am Kreuz gestorben ist, angenommen hat.
Es waren nicht nur die Apostel, die das Abendmahl hielten:
Er hat es so eingerichtet, dass alle Gläubigen an einem Ort, in einer Stadt, in einem Dorf, so wie es von Korinth gesagt wird, zusammenkommen sollten (1Kor 11,18.20.33-34; 14,23.26). So war das nach den Gedanken Gottes. Die Gläubigen kamen an einem Ort zusammen und zeigten ganz einfach durch das eine Brot in ihrer Mitte, dass sie eine Einheit bildeten. Dieses eine Brot ist ein Bild von der einen örtlichen Versammlung.

Ein Brot — ein Leib

Wir wollen jetzt ganz genau lesen, was die Schrift darüber sagt: „Denn ein Brot, ein Leib sind wir, die Vielen“ (1Kor 10,17). Das eine Brot ist also ein Bild des einen Leibes, so wie er örtlich dargestellt wird. Der Leib ist eigentlich die ganze Versammlung auf Erden, aber das Wort macht deutlich, dass auch die Gläubigen in Korinth der Leib Christi waren (1Kor 12,27)*, d.h. sie waren örtlich die Darstellung dieses einen Leibes.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:41
@Optimist
Dieses Zitat. Woher hast du es ?
1. Korinther 10.17
"Denn wir alle nehmen teil an dem einen Brot."

Anteil nehmen an dem einen Brot, heisst nicht, das Brot zu nehmen.
Wir nehmen teil an dem einen Brot ( Jesus ).
Optimist schrieb:Es sollte uns eine Freude sein, den Tod des Herrn so oft wie möglich zu verkündigen, denn es ist eine ganz besondere Gelegenheit, dem Herrn Jesus unsere Wertschätzung seines Todes Ausdruck zu verleihen. In 1. Korinther 10,17 lesen wir: „Denn wir alle nehmen teil an dem einen Brot.“
Natürlich ist das eine Freude, Jesu Tod zu verkünden.
Was hat das mit dem Brot und Wein zu tun ?

Nochmal:
Wir nehmen teil an Jesu Leben, Tod und Auferstehung, ohne dieses ist der Zugang zu Gott Geschlossen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:43
@GiusAcc
hatte ich nachträglich noch eingefügt, von hier habe ich das alles:

http://www.soundwords.de/artikel.asp?id=2460#Einleitung

ich muss mal über alles nachdenken - morgen. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 00:47
@GiusAcc
@pere_ubu

Bezüglich des Prüfens wird in dem Link folgendes geschrieben:
1. Korinther 11,27-28 sagt, dass wir uns vor allem selbst prüfen sollten: „Wer also irgend das Brot isst oder den Kelch des Herrn trinkt in unwürdiger Weise, wird des Leibes und des Blutes des Herrn schuldig sein. Ein jeder aber prüfe sich selbst.“ Und was folgt dann? „Und so esse er.“ Das füge ich hinzu, denn Paulus selbst tut das auch ausdrücklich. Manche haben nämlich gesagt: Wenn ich mich prüfe, spüre ich, dass ich nicht passend, sondern unwürdig bin. Ich habe mich geprüft, und ich bleibe heute zu Hause. Hier steht aber durchaus nicht, dass jemand das tun soll. Das Wort sagt, dass wir uns prüfen und also essen sollen. Was heißt das? Wir sollen uns prüfen, ob etwas vorhanden ist, was uns hindert. Wenn wir nun aber etwas entdecken, sollen wir nicht zu Hause bleiben, sondern das Hindernis beseitigen. Wie tun wir das? Indem wir, wenn Sünde vorhanden ist, die Sünde dem Herrn gegenüber bekennen.
Klingt doch ziemlich plausibel, oder nicht? (vor allem das Fettgedruckte)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 01:41
http://www.puramaryam.de/


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 08:41
GiusAcc schrieb:28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden
Was genau verstehst Du darunter?
wenn er den Leib nicht unterscheidet.
Auch hier, was verstehst Du darunter?

ja könnte möglich sein, dass es so gemeint ist.
deine fragen sind ein sehr gutes beispiel dafür was ich meine wenn ich sage ....

"du wirst den pfad nicht in wörter oder im glauben finden sondern nur im geiste "

die worte die du liest werden dir nur dann verständlich werden wenn du sie innerlich in dir wirken lässt. du musst dann nicht dannach fragen was sie bedeuten weil du die antwort darauf in deinen geiste finden wirst.

dieses spirituelle denken vermisse ich etwas bei dir und frage mich ob du wirklich aus eigener, innerer überzeugung dich dem glauben zuwendest oder ob da nur ein "ich möchte/will/sollte glauben" dahinter steckt.

weisst was ich meine .... ich weiss ja wie du zu deinem glauben gekommen bist daher denke ich, dass diese frage berechtigt ist und du sie selbstkritisch hinterfragen solltest indem du mal in dich gehst - denn ein überzeugt werden auf grund von logisch klingenden argumenten ist keine wirkliche eigene/innere grundlage, egal ob es um religion geht oder um andere bereiche des lebens.

irgendwie lässt mich das gefühl nämlich nicht los, dass du innerlich noch nicht ganz bereit dafür bist dich den glaubensinhalten wirklich öffnen zu können, sie in dich aufzunehmen und wirken zu lassen ------- >GEISTLICH - spirituell

das ist jetzt nicht böse gemeint, bitte nicht falsch verstehen - im gegenteil ich möchte dir helfen, dass du deine inneren blockaden erkennst, denn nur wenn diese wegfallen wirst du die botschaften/lehren der bibel automatisch verstehen ohne dir den kopf darüber zerbrechen oder andere nach dessen bedeutung fragen zu müssen.





Jesus ist nicht in diese Welt gekommen, um die Menschen zu lehren, hoch aufragende Kirchen und gewaltige Tempel neben kleinen Hütten und engen Häusern zu errichten, sondern er kam, um die Herzen der Menschen zu Tempeln zu machen, ihre Seelen zu einem Altar und ihren Geist zum Priester.

Khalil Gibran


buddhistische weisheiten:

Ein Mönch und ein kleines Mädchen gingen im Wald spazieren. Sie blieben vor einem Baum stehen und das Mädchen fragte: "Lieber Mönch, sage mir, welche Farbe hat dieser Baum!" Und der Mönch antwortete: "Er hat die Farbe, die Du siehst."


Solange man das Wesen des Geistes nicht erkennt, bleibt jede Erfahrung durch die innere Einstellung gefärbt und in Ort und Zeit begrenzt


Wissen sollte man durch Weisheit ersetzen, dadurch wird Sorge schwinden. Alles nur mit dem Verstand zu erfassen wollen, wird Weisheit vertreiben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 09:30
@-Therion-
-Therion- schrieb:dieses spirituelle denken vermisse ich etwas bei dir und frage mich ob du wirklich aus eigener, innerer überzeugung dich dem glauben zuwendest oder ob da nur ein "ich möchte/will/sollte glauben" dahinter steckt.

weisst was ich meine .... ich weiss ja wie du zu deinem glauben gekommen bist daher denke ich, dass diese frage berechtigt ist und du sie selbstkritisch hinterfragen solltest indem du mal in dich gehst - denn ein überzeugt werden auf grund von logisch klingenden argumenten ist keine wirkliche eigene/innere grundlage, egal ob es um religion geht oder um andere bereiche des lebens.
Ich weiß genau was Du meinst. Die Spiritualität fehlt mir vermutlich wirklich.
Aber in einem liegst Du nicht ganz richtig.
Habe meinen Glauben nicht NUR durch logische Schlüsse, sondern auch durch Erlebnisse.

Ich meine NICHT die, welche ich Dir mal beschrieb, sondern es ist ZUSÄTZLICH eine Ansammlung von vielen kleinen Begebenheiten.
WIE man diese bewertet, soll mal jetzt bitte nicht die Frage sein, ich für mich werte sie auf meine spezielle Weise - egal wie das jemand von außen sehen würde....
28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden
...
wenn er den Leib nicht unterscheidet.

-->
Was genau verstehst Du darunter?


--> T:
deine fragen sind ein sehr gutes beispiel dafür was ich meine wenn ich sage ....

"du wirst den pfad nicht in wörter oder im glauben finden sondern nur im geiste "

die worte die du liest werden dir nur dann verständlich werden wenn du sie innerlich in dir wirken lässt. du musst dann nicht dannach fragen was sie bedeuten weil du die antwort darauf in deinen geiste finden wirst.
...
irgendwie lässt mich das gefühl nämlich nicht los, dass du innerlich noch nicht ganz bereit dafür bist dich den glaubensinhalten wirklich öffnen zu können, sie in dich aufzunehmen und wirken zu lassen ------- >GEISTLICH - spirituell
Ja ist durchaus möglich.
Könntetst du trotzdem - solange ich noch nicht bereit bin - mal diese Fragen aus DEINER Sicht beantworten?

Mich interessiert es wirklich sehr wie DU das siehst (vorerst dann vermutlich wirklich nur vom Verstand her - auch wenn es ein Fehler ist)
Notfalls per PN, falls Du es hier nicht möchtest?


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 09:33
@Optimist
@GiusAcc
@pere_ubu
Nicht nur Apostel durften am Abendmahl teilnehmen und darauf deuten viele Stellen hin.
1. Korinther 11,23-29
Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich auch euch überliefert habe, nämlich dass der Herr Jesus in der Nacht, als er verraten wurde, Brot nahm, 24 und dankte, es brach und sprach: Nehmt, esst! Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; dies tut zu meinem Gedächtnis! 25 Desgleichen auch den Kelch, nach dem Mahl, indem er sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, sooft ihr ihn trinkt, zu meinem Gedächtnis! 26 Denn sooft ihr dieses Brot esst und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. 27 Wer also unwürdig dieses Brot isst oder den Kelch des Herrn trinkt, der ist schuldig am Leib und Blut des Herrn. 28 Der Mensch prüfe aber sich selbst, und so soll er von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken; 29 denn wer unwürdig isst und trinkt, der isst und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet.
Paulus hat das nicht an die anderen Apostel geschrieben, sondern an eine Gemeinde Christi. Mit dem Text sagt er klar heraus, dass diese am Abendmahl teilnehmen, allein schon, weil viele Krank wurden oder starben. Wäre das ein Mahl nur für die Apostel, dann hätte er dies ausdrücklich hier sogar verboten. Aber er sagt dies nicht sondern, dass jeder Prüfe ob er der echten Nachfolge gerecht ist, keine offenen Sünden mit sich trägt, die ein Keil zwischen die Beziehung bohrt oder überhaupt ein echter Christ ist.

Das viele sich in die Gemeinden einschleichen die keine wahren Gläubigen sind, dürfen wir in der Bibel herauslesen und sogar an der Realität feststellen.

Zu deiner Frage @pere_ubu...

Ich hab das Abendmahl meiner Ansicht nach zurecht genommen und habe eine gute Beziehung zum Herrn in dem Zeitpunkt gehabt. Wobei ich nicht aussagen möchte, dass ich perfekt gelebt habe, dass werde ich in dem Leben nie.

Gab auch Momente, da habe ich mir zu viel zu schulden kommen lassen und hatte ein schlechtes Gewissen vorm Herrn und war nicht würdig dran teilzunehmen.

Aber definitiv urteilt man nicht daran, ob man würdig ist oder nicht, weil man viele gute Taten in letzter Zeit gemacht hat oder so sondern, die Beziehung im Einklang ist und man ein gottgewilltes Leben führt.

Denn das ich überhaupt daran teilnehmen darf habe ich der Gnade Gottes zu verdanken und der hat mich dafür losgekauft.

An der Gnade Gottes wird nix und null hinzugefügt, da die Gnade dafür ausreicht, was Paulus im Römerbrief sehr deutlich zum Ausdruck bringt. Würdig bin ich nur durch Gott und nicht durch eigene Anstrengung. Unwürdig mache ich mich dadurch, wenn ich Gott intensiver vernachlässige und desöfteren seinen Weg übertrete.

Denn nicht die gute Tat macht mich korrekt vor Gott und Gott will nicht die Erde mit besseren Menschen füllen, sondern die Sünde trennt mich von Gott und ich könnte ihn niemals gerecht werden in dem Zustand in dem ich mich ursprünglich befand. Es ist Gnade, dass ich die Herrlichkeit schmecken darf und der Herr über meine sündige Natur triumphiert.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 09:45
@Citral
Paulus hat das nicht an die anderen Apostel geschrieben, sondern an eine Gemeinde Christi. Mit dem Text sagt er klar heraus, dass diese am Abendmahl teilnehmen,
...
dass jeder prüfe ob er der echten Nachfolge gerecht ist, keine offenen Sünden mit sich trägt, die ein Keil zwischen die Beziehung bohrt oder überhaupt ein echter Christ ist.

Das viele sich in die Gemeinden einschleichen die keine wahren Gläubigen sind, dürfen wir in der Bibel herauslesen und sogar an der Realität feststellen.
...
definitiv urteilt man nicht daran, ob man würdig ist oder nicht, weil man viele gute Taten in letzter Zeit gemacht hat oder so sondern, die Beziehung im Einklang ist und man ein gottgewolltes Leben führt.

Denn das ich überhaupt daran teilnehmen darf habe ich der Gnade Gottes zu verdanken ...

An der Gnade Gottes wird nix und null hinzugefügt, da die Gnade dafür ausreicht, was Paulus im Römerbrief sehr deutlich zum Ausdruck bringt. Würdig bin ich nur durch Gott und nicht durch eigene Anstrengung.
Das fasse ich alles ganz genauso auf.
Citral schrieb:Unwürdig mache ich mich dadurch, wenn ich Gott intensiver vernachlässige und desöfteren seinen Weg übertrete.
Hier würde ich noch anfügen: Den Weg übertreten wird man immer wieder, aber es kommt darauf an, dies zu bekennen, zu bereuen und zu versuchen es besser zu machen... :)
Citral schrieb:Denn nicht die gute Tat macht mich korrekt vor Gott und Gott will nicht die Erde mit besseren Menschen füllen, sondern die Sünde trennt mich von Gott und ich könnte ihn niemals gerecht werden in dem Zustand in dem ich mich ursprünglich befand. Es ist Gnade, dass ich die Herrlichkeit schmecken darf und der Herr über meine sündige Natur triumphiert.
Genau. Das beinhaltet auch wieder, wie Du schon geschrieben hattest, seine Beziehung zu Gott und Jesus zu prüfen. Wenn diese in Ordnung ist, ist man würdig.

Verstehe ich nicht, weshalb Andere Gläubige das anders auffassen können, worauf stützt sich Eure Auffassung, dass Ihr nicht würdig seit, die Hostie zu nehmen?


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 09:49
@Optimist
1. Korinther 11,31-32
Denn wenn wir uns selbst richteten, würden wir nicht gerichtet werden; 32 wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht samt der Welt verurteilt werden


Steht direkt im selben Kapitel direkt danach ;).


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 09:51
@Citral
Citral schrieb:dass jeder prüfe ob er der echten Nachfolge gerecht ist, keine offenen Sünden mit sich trägt, die ein Keil zwischen die Beziehung bohrt oder überhaupt ein echter Christ ist.
mit - "OFFENE" Sünden - meinst Du sicher wenn das Bekenntnis und Bereuen fehlt (wenn nicht korrigiere mich :) )
Citral schrieb:1. Korinther 11,31-32
Ja, das ist eigentlich auch recht deutlich. :)


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 09:53
@Optimist
Ja das meine ich so ;), weißt ja wie ich das mit Heiligung und so sehe.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 11:41
Optimist schrieb:
Mich interessiert es wirklich sehr wie DU das siehst (vorerst dann vermutlich wirklich nur vom Verstand her - auch wenn es ein Fehler ist)
Notfalls per PN, falls Du es hier nicht möchtest?
27 Wer also in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Becher des Herrn trinkt, wird in bezug auf den Leib und das Blut des Herrn schuldig sein.
was ist denn für Dich mit "in unwürdiger Weise" gemeint?
grundsätzlich ist es so, dass wenn nach würde gefragt/verlangt wird im gegenzug dafür etwas erteilt wird
sei es nun etwas materielles oder geistiges/persönliches.
also wenn jemand zb. einen ordnen, pokal aber auch respekt, anerkennung oder was auch immer erhalten
möchte dann muss sich dieser jenige zuvor dafür WÜRDIG erweisen dieses "zuwendung/geschenk" auch verdient zu haben.
was heisst, man muss sein verhalten dannach ausrichten um sich einer sache würdig zu erweisen.
GiusAcc schrieb:Wer also in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Becher des Herrn trinkt, wird in bezug auf den Leib
und das Blut des Herrn schuldig sein.
"unwürdig" bedeutet daher für mich auf dieses zitat bezogen folgendes:

kein verhalten an den tag zu legen dass einer gemeinschaft nicht gerecht wird und den lehren jesus nicht entspricht.
jesus lehrte neben vielen anderen, unteranderem auch das gemeinschaftlich zusammensein, das teilen untereinander, die demut und die selbstbeherrschung.
man erweisst sich also demnach nur dann würdig wenn man sich diese lehren verinnerlicht hat und nicht ungestüm
das brot an sich reisst und von dem kelch trinkt ohne dabei darüber nachzudenken wieviel man zu sich nimmt damit es für andere auch noch reicht.

dazu muss man hintergründlich wissen, dass es damals keine "anstandsregelungen/tischmanieren" gab so wie wir sie heute kennen.
es war gang und gebe sich über das essen herzumachen nach dem motto " wer zuerst kommt malt zuerst".
also jesus versuchte damit auszudrücken, "denkt auch an andere, lebt die gemeinschaft, zeigt euch dadurch würdig
das brot zu essen und aus den kelch zu trinken indem ihr mir durch euer verhalten zeigt dass ihr versteht was ich euch
durch meine lehren vermitteln möchte.

in diesem fall bezieht sich also das wort "unwürdig" auf das handeln und nicht auf die personen selbst was schlussendlich zur wirklichen
aussage führt die jesus damit ausdrücken wollte ------> "ihr erweisst euch nur dann als würdig das mahl zu euch zu nehmen wenn ihr
es in demut/respekt gegenüber der gemeinde und gott tut."
-Therion- schrieb:
wenn er den Leib nicht unterscheidet.
Auch hier, was verstehst Du darunter?

"Denn wie der Leib einer ist und viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obgleich viele, doch ein Leib sind:
so auch der Christus. Denn wir sind in einem Geist auch alle in einen Leib hineingetauft worden, wir seien Juden oder
Griechen, wir seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt worden" (1. Kor. 12:12-13).

"Nun aber
sind die Glieder viele, aber der Leib ist einer... Aber Gott hat den Leib zusammengefügt und dem bedürftigen Glied
reichlichere Ehre gegeben, damit keine Spaltung im Leibe sei, sondern die Glieder für einander gleiche Sorge tragen"
(1. Kor. 12:20,24-25)


"Ist der Kelch des Segens, über den wir den Segen sprechen, nicht Teilhabe am Blut Christi? Ist das Brot, das wir
brechen, nicht Teilhabe am Leib Christi? Ein Brot ist es. Darum sind wir viele ein Leib; denn wir alle haben teil
an dem einen Brot" (1 Kor 10,16-17).


es ist damit die gemeinschaft gemeint - der leib christi steht dafür - das teilen des brotes und die gemeinde
symbolisieren den leib christ - wer sich also der gemeinschaft nicht würdig erweisst (so wie oben beschrieben)
schändet die gemeinde und in folge den leib christi.


----> "Denn wer ißt und trinkt, ißt
und trinkt sich selbst ein Gericht, wenn er den Leib nicht unterscheidet. . ."

sich selbst ein gericht ------> durch dieses negative verhalten, nicht an die gemeinde zu denken sondern an sein eigenes wohl
- was ein unwürdiges verhalten darstellt, macht man sich schuldig gegenüber der gemeinde und gott ------>
es ist auch ein ausdruck/aufruf dafür, dass man fähig sein sollte "mit sich selbst ins gericht" zu gehen, seine
fehler/fehlverhalten zu erkennen und sie zu ändern und dadurch sich würdig zu erweisen gegenüber dem leib christi also der gemeinde und vor gott
damit bewahrt man sich vor der verdammnis weil man sich letztendlich vor gott dafür verantworten wird müssen.

das ist meine persönliche auslegung


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 15:28
hallo :)
@Optimist
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Nochmal:
Wir nehmen teil an Jesu Leben, Tod und Auferstehung, ohne dieses ist der Zugang zu Gott Geschlossen.

Um das Leben, Tod und Auferstehung zu erfahren, und Gott zu finden, muss man mM nicht "an Jesus Leben" teilnehmen, und vllt eher in sich selbst das 'Licht' finden.
"Jesus' Leben" ist symbolisch das Leben eines jeden Menschen.
Christus ist ein Wort für das "Feuer des höchsten Geistes". Symbolisch die Sonne.
Citral schrieb:29 denn wer unwürdig isst und trinkt, der isst und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet.
In Unwürdigkeit zu essen, ernährt die unbewussten, materiellen irdischen Kräfte im Menschen, In Würdigkeit zu essen, ernährt die spirituellen Kräfte.

Ich denke, das gilt für alles essen. :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 16:46
Citral schrieb: 29 denn wer unwürdig isst und trinkt, der isst und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet.
@-Therion-
@snafu
Auch Eure Auslegungen dazu finde ich gut und einleuchtend. Danke :)
Wir nehmen teil an Jesu Leben, Tod und Auferstehung, ohne dieses ist der Zugang zu Gott Geschlossen.

--->
Um das Leben, Tod und Auferstehung zu erfahren, und Gott zu finden, muss man mM nicht "an Jesus Leben" teilnehmen, und vllt eher in sich selbst das 'Licht' finden.
"Jesus' Leben" ist symbolisch das Leben eines jeden Menschen.
Christus ist ein Wort für das "Feuer des höchsten Geistes". Symbolisch die Sonne.
Es so zu sehen hat aus DEINER Sicht/Wahrnehmung heraus sicher seine Berechtigung.

Aber wenn Jesus/Gott gewollt hätte, dass die Aussagen über oder von Jesus SO aufzufassen sind, dann wäre es doch sicher DEUTLICHER zum Ausdruck gebracht worden ...
... sodass es auch Lieschen Müller SO verstehen kann ... und nicht NUR eine elitäre sprituelle Gruppe, oder? :)

Stattdessen wird jedoch gesagt: "Nur der Glaube an Jesus rettet" und NICHT: "der Glaube an Dein inneres Licht rettet..."
oder der Glaube an "das Feuer des höchsten Geistes" rettet...


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angst vor dem Nichts250 Beiträge
Anzeigen ausblenden