weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 11:53
@AnGSt
Jedoch stützt sich dieser Glaube auf bestimmte Indizien. Und diese unterscheiden sich bei den diversen Glaubensrichtungen.

->
Ich weiß nicht so recht. Ein Indiz ist ein Indiz. Kein Beweis aber ein Hinweis
Sehe ich genauso. Und ich hatte nie behauptet, Beweise zu haben. :)
AnGSt schrieb:Der verschwindet nicht, wenn man was anderes glaubt.
Verschwinden nicht, WENN man die Hinweise objektiv betrachten KÖNNTE. Aber welcher Mensch kann das schon? Welcher Mensch ist total unbeeinflusst? Babys werden von kleinauf schon geprägt, ob sie es wollen, merken oder nicht. Unser Kopf ist also auch als Erwachsener nicht vorbelastet. Alles was wir im Leben aufnahmen kann auch unbewusst weiter wirken. :)

Und so denke ich, werden verschiedene Dinge und Vorgänge - also Indizien - von jedem aus seiner eigenen Perspektive wahrgenommen.
Ein Haus sieht in der Kavalierperspektive auch anders aus als objektiv betrachtet.

Verstehst jetzt was ich meine?
Optimist schrieb:
Es ist letzten Endes sehr vieles Spekulation - auf BEIDEN Seiten - denn wir waren Alle damals nicht dabei :)

-->
Ja, für die Bibel und deren ursprüngliche Bedeutung. Dennoch kann man viel über sie auch wirklich wissen. Zb dass die ev. in ihrer akzeptierten Fassung 66 Bücher hat und wie sie heute von dem oder dem da und dort ausgelegt wird. :)
Ja natürlich. Ich sage ja auch nicht, dass nun ALLES Spekulation sei.
Es ist ja auch keine Spekulation, dass den Buchstaben Zahlen zugeordnet waren. :)
Optimist schrieb:
auch die Wissenschaftler nicht, welche z.T. auch nur spekulieren können, indem sie Thesen und Theorien aufstellen.

-->
Ja. Dennoch hat das Wort „Wissen“ seine Berechtigung und Bedeutung.
Bestreite ich auch nicht.
Wie ich weiter oben zum Ausdruck bringen wollte, basiert einiges auf objektivem Wissen und Anderes eben auf Spekulation.

Ja, ich weiß, jetzt sagen die Atheisten: ich halte mich dann lieber an das, wo wenigstens etwas WISSEN dabei ist.
Das kann ich auch gut verstehen - aus DEREN Sicht. :)


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 11:55
@Optimist

Ok, Mahlzeit, ich ess jetzt was. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 11:55
@AnGSt
Guten Appetit. :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 14:12
@Optimist
@pere_ubu
@Tommy57
@-Therion-

Zahlenmystik: Das Mögliche

Parodien und kritische Behauptungen im Bezug auf Zahlenmystik treiben es oft zu doll. Es wird salopp behauptet, man könne ja Alles in Allem finden, wenn man nur lange genug sucht. Das mag sein, aber meiner Meinung nach gibt es in der Praxis Merkmale, wie man hier Spreu vom Weizen trennen kann. Fragen wir uns doch mal, wo man überhaupt etwas finden kann, was man finden kann, und wie man es finden kann.

Wenn man Dich fragen würde, wo Du eher absichtlich eingebaute mystische Zahlen, heilige Geometrien oder geheime Codes vermuten würdest, wenn es die denn gäbe, ob in den Maßen einer alten Kathedrale oder ob in den Maßen eines Fahrrades, was würdest Du da antworten? Und würdest Du nicht auch denken, dass man solches auch eher in einem antiken religiösen Text finden könnte, als zum Beispiel in Moby Dick? Untersuchungen haben gezeigt, dass auch in Letzterem Muster aufzutreiben waren, die denen des sog. Bibelcodes in nichts nach stehen. Doch wenn es an irgendeinem der genannten Orte auch wenigstens nur eine Hand voll echter Codes gäbe, wo würdest Du diese noch am ehesten zu finden versuchen und warum?

Und wenn da Codes wären, was wäre Deiner Meinung nach möglich, dass diese aussagen? Dass der Absender der Botschaft, den wir sagen wir mal in der Antike ansiedeln, 1000 und mehr Jahre spätere geschichtliche Ereignisse vorherwusste und moderne Naturkonstanten wie zum Beispiel die Lichtgeschwindigkeit kannte? Oder doch eher dass diese Codes vielleicht alte auf den Fundort bezogene aber eben mystische Zusammenhänge darstellen, bzw. jedenfalls relativ auf dem Boden des Möglichen bleiben?

Wenn jemand einen Code entdeckt haben will, was hältst Du für wahrscheinlicher? Dass dieser Jemand die entschlüsselte Botschaft schon kannte (Teleologie), dann fast maschinell jede mögliche Kombination von vielleicht hunderttausenden ausprobierte, bis er meinte, die Botschaft in chiffrierter Form tatsächlich gefunden zu haben (beim Bibelcode so üblich)? Oder aber, dass jemand in vergleichsweise wenigen Schritten aber durch Vermutungen und angenommene Hinweise nach und nach wirklich hinter etwas gekommen sein könnte?

Das ist ein Text von meiner „Torakosmos“ Website, den ich geschrieben habe. Ich hoffe damit Verständnis zu erwecken. Hat es funktioniert? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 14:38
@AnGSt
AnGSt schrieb:Ja. Dennoch hat das Wort „Wissen“ seine Berechtigung und Bedeutung.
Was ist wissen?

Wenn wir "wüssten" wie viel wir eigentlich Glauben, würden wir alles vom anderen Blickwinkel sehen.

Wenn du in den Geschichtsbüchern rumblätterst, wirst du den Forschern die für die Einträge verantwortlich sind "vertrauen", dass sie ihre Arbeit gewissenhaft und sorgfältig gemacht haben. Du fängst an zu glauben und nachdem du es für "glaub"würdig hälst, speicherst du es als Wissen ab.

Das es kein Wissen gewesen ist, stellt man erst fest, indem ein Update kommt und die Erkenntnis für ungültig erklärt, dann fängst du wieder an zu glauben. :)

Aus Sicht von NLP (Neuro linguistisches programmieren) hat jeder Mensch seine eigene Weltkarte und strickt sich diese Welt nach seinen eigenen Maßstäben und "Glaubens"grundsätzen. Ein Mensch ist niemals in der Lage, dass da außerhalb von ihm richtig wahrzunehmen, wie es wirklich ist. Wir sind im Grunde Opfer unserer eigenen Illusion.

Wissen gibt es im Grunde nicht :). Das nennt sich überzeugter Glaube.

@Optimist
Optimist schrieb:Alle Gläubigen stehen auch dazu, dass sie GLAUBEN und nicht WISSEN.
Wenn ich den Maßstab nehme, die auch von den Wissenschaftsgläubigen und diejenigen die ihr eigenes Weltbild zusammenschmieden benutzt werden, wäre es für mein Empfingen schon "Wissen", aber da ich ja vorher erzählt habe, dass es dies im Prinzip nicht gibt, ist deine Aussage schon richtig :).


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 14:49
@Salachrist
Aus Sicht von NLP (Neuro linguistisches programmieren) hat jeder Mensch seine eigene Weltkarte und strickt sich diese Welt nach seinen eigenen Maßstäben und "Glaubens"grundsätzen. Ein Mensch ist niemals in der Lage, dass da außerhalb von ihm richtig wahrzunehmen, wie es wirklich ist. Wir sind im Grunde Opfer unserer eigenen Illusion.
Einverstanden! Der Begriff „Wissen“ ist in der von Dir genannten Beziehung obsolet, ein Irrtum und Aberglaube. Dennoch spricht die Kabbalah von Da'ath: Wissen. Was ist dieses Wissen? Dieses Wissen ist laut Kabbalah nicht unbedingt existent.

Denn dennoch kann ich, meine ich mal, wissen, was ich gestern geträumt habe, zumindest in Grundzügen. Das ist persönliches Wissen. Es ist nicht kopierbar. Ich kann aber auch wissen, dass die ev. Bibel in ihrer akzeptierten Fassung 66 Bücher hat. Und ettliches mehr. Das ist Faktenwissen. Sag ich mal. Und jetzt Du?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 14:56
@AnGSt


deine entdeckungen/berrechnungen sind faszinierend nur leider werfen sie noch mehr fragen auf als sie antworten geben :)

nämlich zb. -----> wer hat solche rechnerischen leistungen vollbracht und mit welchen mitteln - wie konnte es den "menschen" (?) zu dieser zeit möglich sein diese berechnungen anzufertigen und sie dann auch noch so gekonnt zu verstecken - warum und wozu machte man sich soviel arbeit - für wen war diese nachricht/berechnungen gedacht wenn sie nicht jeder lesen/erkennen sollte - was will/soll es uns gesamt betrachtet vermitteln - warum ist vor dir noch niemand darauf gestossen -


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:12
@-Therion-

Ja, das sind eben Fragen über Fragen. Bis die beantwortet werden können, müssen wir uns mit Spekulationen wie ich sie teilweise geben kann zufrieden geben, oder das Ganze ablehnen.

Es gibt auch ohne diese Fragen genug Umstände, welche man so verstehen könnte, dass die ganze Sache unmöglich ist. Zum Beispiel: http://www.torakosmos.de/argumente.php#mysterien

Ich folgere daraus nur, dass wenn ich Recht habe, diese Umstände Irrtümer sein müssten.

Dass man die Symbole auch per Hand dechiffrieren kann, wollte ich mal in einem Gedankenexperiment zeigen: http://www.torakosmos.de/argumente.php#computer ... dementsprechend könnte man vielleicht auch bei der Kodierung vorgegangen sein.

Ich werde das noch ausarbeiten.

Deine Fragen sind gut, helfen mir bei der Planung. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:21
@AnGSt
AnGSt schrieb:Und wenn da Codes wären, was wäre Deiner Meinung nach möglich, dass diese aussagen? Dass der Absender der Botschaft, den wir sagen wir mal in der Antike ansiedeln, 1000 und mehr Jahre spätere geschichtliche Ereignisse vorherwusste und moderne Naturkonstanten wie zum Beispiel die Lichtgeschwindigkeit kannte? Oder doch eher dass diese Codes vielleicht alte auf den Fundort bezogene aber eben mystische Zusammenhänge darstellen, bzw. jedenfalls relativ auf dem Boden des Möglichen bleiben?
Wenn es Codes gäbe, würde ich beide Varianten für möglich halten. Würde mich jedoch fragen, was mit solchen Codes überhaupt bezweckt werden sollte? Eine geheime Wissenschaft?

Ein Geheimnis muss es auf jeden Fall darstellen, sonst wären die Botschaften nicht verschlüsselt und nur für sehr Wenige (welche den Code geknackt haben) ersichtlich.
Was hätte nun der Sender (Gott) davon, diese Botschaften nur sehr Wenigen zugänglich zu machen?
Zumal wo es in der Bibel andererseits heißt, die Schrift sei zum Lehren usw. gut. Damit war sicher nicht nur eine "Elite" gemeint, welche die Botschaften "zwischen den Zeilen" lesen kann.
AnGSt schrieb:Wenn jemand einen Code entdeckt haben will, was hältst Du für wahrscheinlicher? Dass dieser Jemand die entschlüsselte Botschaft schon kannte (Teleologie), dann fast maschinell jede mögliche Kombination von vielleicht hunderttausenden ausprobierte, bis er meinte, die Botschaft in chiffrierter Form tatsächlich gefunden zu haben (beim Bibelcode so üblich)? Oder aber, dass jemand in vergleichsweise wenigen Schritten aber durch Vermutungen und angenommene Hinweise nach und nach wirklich hinter etwas gekommen sein könnte?
Hier würde ich auch wieder beide Varianten für möglich halten.
Es wäre jedoch bei Variante 1 genauso Zufall anzunehmen wie bei Variante 2.
Bzw. dass man nur VERMEINTLICH einen Code geknackt hat.... in Wirklichkeit war gar keiner drin.

Dass es irgendwelche Übereinstimmungen gibt und irgendwelche Vermutungen sich bestätigen , können also alles Zufälle sein, genauso wie es ja bei dem reinen "Bibelcode" (ich meine also NICHT die Buchstaben, welche Zahlenwerte haben) tatächlich offensichtlich Zufälle sind.

@-Therion-
-Therion- schrieb:deine entdeckungen/berrechnungen sind faszinierend nur leider werfen sie noch mehr fragen auf als sie antworten geben :)

nämlich zb. -----> wer hat solche rechnerischen leistungen vollbracht und mit welchen mitteln - wie konnte es den "menschen" (?) zu dieser zeit möglich sein diese berechnungen anzufertigen und sie dann auch noch so gekonnt zu verstecken - warum und wozu machte man sich soviel arbeit - für wen war diese nachricht/berechnungen gedacht wenn sie nicht jeder lesen/erkennen sollte - was will/soll es uns gesamt betrachtet vermitteln - warum ist vor dir noch niemand darauf gestossen -
Genau. Und deshalb lässt mich das noch mehr an Zufall glauben. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:27
Noch ein Gedanke dazu:
Optimist schrieb:Wenn es Codes gäbe, würde ich beide Varianten für möglich halten. Würde mich jedoch fragen, was mit solchen Codes überhaupt bezweckt werden sollte? Eine geheime Wissenschaft?

Ein Geheimnis muss es auf jeden Fall darstellen, sonst wären die Botschaften nicht verschlüsselt und nur für sehr Wenige (welche den Code geknackt haben) ersichtlich.
Was hätte nun der Sender (Gott) davon, diese Botschaften nur sehr Wenigen zugänglich zu machen?
Zumal wo es in der Bibel andererseits heißt, die Schrift sei zum Lehren usw. gut. Damit war sicher nicht nur eine "Elite" gemeint, welche die Botschaften "zwischen den Zeilen" lesen kann.
Wenn diese geheimen Botschaften nicht der Masse der Menschen zugänglich gemacht werden sollten, sondern z.B. nur irgendwelchen Außerirdischen, dann frage ich mich wie es sein kann, dass diese Codes dann von MENSCHEN "knackbar" sind?
Hätten diese AI bei ihrer Intelligenz die Codes nicht viel sicherer machen können/sollen?

Entweder es sollten Menschen knacken den Code, oder nicht.
Wenn ja -> dann wieder die Frage, warum nur so Wenige und wozu?
Wenn nein -> die Frage, warum so diletanisch vercodet?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:32
@Optimist

Was hältst Du davon: „Alles, was jetzt noch verborgen ist, wird einmal offenbart werden, und was jetzt noch ein Geheimnis ist, wird jeder verstehen.“ - Markus 4,22 ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:38
AnGSt schrieb:Dass man die Symbole auch per Hand dechiffrieren kann, wollte ich mal in einem Gedankenexperiment zeigen: http://www.torakosmos.de/argumente.php#computer ... dementsprechend könnte man vielleicht auch bei der Kodierung vorgegangen sein.
Übrigens benötigt man nach meiner Schätzung bei 500 Zahlen pro A4 Seite für alle Wortwerte der Genesis, zuzüglich deren Wort- und Versnummer, 123 Seiten. Für die ganze Tora 479. Für die Zeichnungen kommen bei der Genesis noch 1395 Seiten dazu und bei der ganzen Tora 1664. Maximal benötigt man 1072 Blatt Papier.
trotzdem sehr viel aufwand und vorallem für wen und warum ?

meiner überlegung nach könnte es auch so sein, dass die dekodierung sowieso erst für unsere zeit bestimmt war wo wir computer zur hilfe nehmen können sonst hätt man ja nicht erst kodieren müssen wenn jeder zugang dazu haben sollte. demnach war es offensichtlich für unsere zeit bestimmt aber auch da stellt sich die frage wer so weitsichtig war und was genau wir daraus gesamtheitlich gesehen erkennen sollen.

vielleicht lässt sich diese antwort auch finden nur suchen wir möglicherweise an der falschen stelle - vielleicht gibt es noch irgendwelche anderen alten schriften in denen hinweise versteckt sein könnten die antwort geben - oder vielleicht muss ein solcher verweis erst noch gefunden werden - oder deine berechnungen ergeben einen verweis nur sehen wir ihn nicht ..... irgendwie scheint mir nämlich etwas zu fehlen oder es wurde noch nicht gefunden/erkannt habe ich das gefühl.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:39
Optimist schrieb:Genau. Und deshalb lässt mich das noch mehr an Zufall glauben. :)
für zufall ist das alles wiederum viel zu stimmig und auch zu koplex - da muss was anderes dahinter stecken


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:44
@-Therion-
-Therion- schrieb:für zufall ist das alles wiederum viel zu stimmig und auch zu koplex - da muss was anderes dahinter stecken
Ja wie gesagt, da frag ich mich jedoch, welche Sinn das alles macht, sh dieses Posting
Beitrag von Optimist, Seite 746

@AnGSt
AnGSt schrieb:Was hältst Du davon: „Alles, was jetzt noch verborgen ist, wird einmal offenbart werden, und was jetzt noch ein Geheimnis ist, wird jeder verstehen.“ - Markus 4,22 ?
da schaue ich mir mal den größeren Zusammenhang an:
Markus 4:
1 Und wiederum fing er an am See zu lehren.
2 Und er lehrte sie vieles in Gleichnissen; 3 Höret! Siehe, der Säemann ging aus zu säen.
4 Und es geschah, indem er säte, fiel etliches an den Weg, und die Vögel kamen und fraßen es auf. 5 Und anderes fiel auf das Steinichte, wo es nicht viel Erde hatte; und alsbald ging es auf, weil es nicht tiefe Erde hatte.
6 Und als die Sonne aufging, wurde es verbrannt, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.
...
8 Und anderes fiel in die gute Erde und gab Frucht, die aufschoß und wuchs
9 Und er sprach: Wer Ohren hat zu hören, der höre!

10 Und als er allein war, fragten ihn die um ihn waren mit den Zwölfen um die Gleichnisse.

11 Und er sprach zu ihnen: Euch ist es gegeben, das Geheimnis des Reiches Gottes [zu wissen]; jenen aber, die draußen sind, geschieht alles in Gleichnissen, 12 „auf daß sie sehend sehen und nicht wahrnehmen, und hörend hören und nicht verstehen, damit sie sich nicht etwa bekehren und ihnen vergeben werde“.[Jes 6,9-10]

13 Und er spricht zu ihnen: Fasset ihr dieses Gleichnis nicht? und wie werdet ihr all die Gleichnisse verstehen? 14 Der Säemann sät das Wort. 15 Diese aber sind die an dem Wege: wo das Wort gesät wird und, wenn sie es hören, alsbald der Satan kommt und das Wort wegnimmt, das in ihre Herzen gesät war. ...
...
8 Und andere sind die, welche unter die Dornen gesät werden: diese sind es, welche das Wort gehört haben, 19 und die Sorgen des Lebens und der Betrug des Reichtums und die Begierde nach den übrigen Dingen kommen hinein und ersticken das Wort, und es bringt keine Frucht.

20 Und diese sind es, die auf die gute Erde gesät sind, welche das Wort hören und aufnehmen und Frucht bringen: eines dreißig-, und eines sechzig-, und eines hundertfältig6.

21 Und er sprach zu ihnen: Kommt etwa die Lampe, auf daß sie unter den Scheffel oder unter das Bett gestellt werde? nicht daß sie auf das Lampengestell gestellt werde?
22 Denn es ist nichts verborgen, außer damit es offenbar gemacht werde, noch gibt es etwas Geheimes, sondern auf daß es ans Licht komme.
...
30 Und er sprach: Wie sollen wir das Reich Gottes vergleichen? oder in welchem Gleichnis sollen wir es darstellen? 31 Gleichwie ein Senfkorn, welches, wenn es auf die Erde gesät wird, kleiner ist als alle Samen, die auf der Erde sind; [Mt 13,31; Mt 13,32; Lk 13,18; Lk 13,19] 32 und, wenn es gesät ist, aufschießt und größer wird als alle Kräuter8und große Zweige treibt, so daß unter seinem Schatten die Vögel des Himmels sich niederlassen können. 33 Und in vielen solchen Gleichnissen redete er zu ihnen das Wort, wie sie es zu hören vermochten. 34 Ohne Gleichnis aber redete er nicht zu ihnen; aber seinen Jüngern erklärte er alles besonders.
Verstehst Du was da ausgesagt werden soll?

Zudem wie kommst Du auf diesen Vers?
AnGSt schrieb:Alles, was jetzt noch verborgen ist, wird einmal offenbart werden, und was jetzt noch ein Geheimnis ist, wird jeder verstehen.“ - Markus 4,22
bei mir steht gerade das Gegenteil :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:44
AnGSt schrieb:Was hältst Du davon: „Alles, was jetzt noch verborgen ist, wird einmal offenbart werden, und was jetzt noch ein Geheimnis ist, wird jeder verstehen.“ - Markus 4,22 ?
dieses zitat hatte ich beim lesen deiner zeilen auch im hinterkopf :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:47
@-Therion-
@AnGSt
Es stimmt halt nur nicht so ganz, bei mir steht es so:
Optimist schrieb:22 Denn es ist nichts verborgen, außer damit es offenbar gemacht werde, noch gibt es etwas Geheimes, sondern auf daß es ans Licht komme.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:48
@-Therion-

Ungelöstes Rätsel ähnlich der „Schachttür“ in den Pyramiden.

@Optimist

Ich habe das aus der Hoffnung Für Alle Übersetzung. Hier sind noch weitere Alternativen: http://bibeltext.com/mark/4-22.htm

Hmm, was meinst Du, dass der größere Zusammenhang aussagt? Geht es nur um den Inhalt von Gleichnissen zu verstehen?


melden
melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:51
@AnGSt
AnGSt schrieb:Geht es nur um den Inhalt von Gleichnissen zu verstehen?
In meinen Augen geht es um das Verständnis an sich.
Die einen nehmen alles sehr oberflächlich auf, sind euphorisch, aber es bleibt nichts haften, weil sie mit ihren Gedanken nicht richtig dabei sind, nicht in die Tiefe gehen und Andere sind tiefgründig und da bleibt dann auch genug hängen...- sie bringen "Frucht" ... usw...


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

15.07.2014 um 15:52
AnGSt schrieb:Ungelöstes Rätsel ähnlich der „Schachttür“ in den Pyramiden.
ich denke die lösung liegt irgendwo bereit nur sehen wir sie nicht .....


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden