weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 12:37
@Jupiterhead
Du stellst da Fragen an einen Mythos, die dieser gar nicht beantworten will und es deshalb auch nicht tut.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 12:38
snafu schrieb:Damit wird im Bewusstsein des Menschen die Dualität BEWUSST. Denn er erfährt die Praxis des NEIN als Gegenteil des Ja. bzw: Du darfst/du darfst nicht.
Das war der erste Segen ,so wurde die "Relative" die Möglichkeit gegeben uns selbst zu erfahren wer wir sind.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 12:41
@Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:so wurde die "Relative" die Möglichkeit gegeben uns selbst zu erfahren wer wir sind.
Ja das tat er, das sieht man an der vielen Pharisäern beispielen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 12:57
@ohneskript:
ohneskript schrieb:...Er hätte die Schlange aus dem Paradies raus halten können, ebenso erst gar keine Verführung ermöglichen.
Gott verführt nicht, er LÄSST höchstens Verführungen zu (ist ein Unterschied).
ohneskript schrieb:Gott ist die Schlange....
... sagte Satan und kroch von dannen. :D

Spaß muss auch mal sein (also ich meine nicht Dich mit Satan) :)


@snafu:
Das Paradies ist ein Symbol für das Unbewusstsein des Kleinkindes.
...
Damit wird im Bewusstsein des Menschen die Dualität BEWUSST.
Einem Kind wird einiges bewusst wenn es groß wird, nicht NUR die Dualität.
Aber das hat eben nicht so sehr viel mit der Schlange zu tun – für mein Verständnis. ;)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:02
@Optimist

Total der Unterschied.

Also hat Hitler auch niemanden getötet, weil er Töten ließ.

Sehr gut, dann ist Hitler unschuldig?


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:10
@Optimist

Und du hast mich gerade als Satan bezeichnet?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:15
@Optimist
Optimist schrieb:In DEINEN Augen. Es liegt fast alles im Auge des Betrachters. ;)
Das stimmt nicht. Ob eine Sache wahr ist oder nicht hängt nicht von deinem Blickwinkel ab.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:19
@Optimist
Optimist schrieb: Damals waren die Könige auch gleichzeitig Richter.
Außerdem: nicht jeder Richter ist auch ein König.
Zitat von Wikipedia: Das hebräische Wort ‏שֹׁפְטִים‎ („Richter“) beinhaltet anders als im Deutschen nicht nur eine juristische, sondern auch eine politisch-militärische Komponente (vgl. röm. Prätor). Im Richterbuch herrscht die politisch-militärische Komponente vor.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:30
@ohneskript
ohneskript schrieb:Und du hast mich gerade als Satan bezeichnet?
Habe ich eben NICHT, deshalb schrieb ich ja dann noch das:
Optimist schrieb:Spaß muss auch mal sein (also ich meine nicht Dich mit Satan) :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:34
Wo ich gerade diesen Text gelesen habe "Was steht wirklich in der Bibel?" muste
ich an die Veden denken.
Veden
Den Toren und Dummköpfen bin Ich niemals sichtbar. Für sie bin Ich von Meiner ewigen
schöpferischen Energie [MAYA] verhüllt, und daher kennt die verblendete Welt Mich nicht,
der Ich ungeboren und unerschöpflich bin. (BG.7.25)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:34
@Kontinuum
steht so ähnlich auch in der Bibel ;)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:36
@Optimist

Aber selbst als Spaß ist das nicht lustig.

Und du sagst also es gibt einen Unterschied zwischen Verführen lassen und jemanden direkt verführen?

Also ist Hitler unschuldig deiner Meinung nach?
Entweder ist Gott verantwortlich oder nicht, aber dann ist eben auch Hitler unschuldig.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:40
@ohneskript
ohneskript schrieb:Aber selbst als Spaß ist das nicht lustig.
Dann entschuldige ich mich hiermit. Ich wollte Dich keinesfalls beleidigen.

Ich ging wohl zu sehr von der Mentalität von @snafu z.B. aus, sie würde es sogar noch freuen, wenn man sie als Satan sieht, weil sie Satan für Jesus hält oder so ähnlich.
Also noch mal Entschuldigung.
ohneskript schrieb:Und du sagst also es gibt einen Unterschied zwischen Verführen lassen und jemanden direkt verführen?
Nein ich sagte, es gibt einen Unterschied zwischen Verführen und es ZULASSEN, dass jemand verführt wird.
Und das hat in meinen Augen dann nicht viel mit Hitler zu tun, bzw. hinkt der Vergleich sehr stark. :)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:42
@Optimist

Also ist dein unwissend und lässt einfach alles geschehen?

Anstatt das er also seinen Geschöpfen hilft, lässt er das Böse einfach geschehen und bestraft sie dann noch, wenn sie aus unwissenheit sich falsch entscheiden?

Dein Glaube ist mir deutlich zu seltsam.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 13:46
@ohneskript
ohneskript schrieb:... lässt er das Böse einfach geschehen und bestraft sie dann noch, wenn sie aus unwissenheit sich falsch entscheiden?
Sie haben sich doch nicht aus Unwissenheit entschieden, denn sie kannten doch ganz genau die Konsequenzen, nämlich dass dann ETWAS folgt, was sicher nicht ganz angenehm sein wird.

Ich denke mal, so naiv waren sie sicher nicht, als dass sie sich nicht denken konnten, dass der Tod nichts Guten sein kann, wenn Gott extra sagt: Ihr dürft NICHT, aber WENN ... dann folgt ... (das und das..).
Es ist also in meinen Augen egal, was für Folgen Gott angekündigt hatte, sie wussten, dass etwas Unangenehmes folgen wird (auch wenn sie nicht wussten, was Tod eigentlich bedeutet).


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 14:00
@Optimist

Die wussten nicht mal was das Wort unangenehm bedeutet, woher denn?

Wusstest du bei deiner Geburt schon was Feuer mit dir anstellt?

Und wenn man verführt wird, dann hat das nichts mit Entscheiden zu tun.
Sondern damit, dass jemand anderes eine Entscheidung für dich trifft und sie als Gut darstellt.
Und Gott MUSS gewusst haben, was die Schlange vor hat und was passieren wird, wenn er den Baum da hin setzt.

Und ebenso wusste er, dass die Menschen sich verführen lassen werden, egal was er sagt.
Außer dein Gott ist nicht allwissend, sondern kann überrascht werden.

Die Geschichte ist nur möglich wenn dein Gott unwissend ist oder wenn er es so geplant hat.
Es gibt nur die zwei Möglichkeiten.

Und Adam und Eva wussten nicht mal was böse ist, sie kannten diese Konzepte nicht mal, da ohne Erkenntnis, gibt es eben kein Gut und Böse.

Das verführen ist bei solchen puren und auch naiven Geschöpfen extrem leicht.

Fakt ist, dass Gott die Schlage in den Garten gelassen hat, dass er den Baum trotz der Gefahr in den Wald gesetzt hat und das er genau wusste was passieren wird.

Besonders weil der Baum ja sonst keinen Zweck erfüllt, außer Menschen Erkenntnis zu geben.

Es ist und bleibt Sinnvoller, dass es eben geplant ist und nicht alles aus unterlassener Hilfeleistung resultiert.
Das es die Möglichkeit des Verführen gab, hat er alleine erschaffen.

Und was ist das eigentlich für eine Wahrfreiheit, wenn es in einer extremen Drakonischen Strafe endet?

Und einen Lerneffekt gibt es dabei auch nicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 14:14
@ohneskript
ohneskript schrieb:Die wussten nicht mal was das Wort unangenehm bedeutet, woher denn?
Das mag sein.
Aber sie werden vielleicht intuitiv gefühlt haben, dass Gott ihnen keine lustigen Konsequenzen prophezeite. ;)
ohneskript schrieb:Wusstest du bei deiner Geburt schon was Feuer mit dir anstellt?
Glaubst Du Adam und Eva waren auf dem Stand von einem Baby, die gar nichts wussten?
Außerdem halte auch ich es - wie snafu z.B. - für möglich, dass die Adam und Eva-Geschichte mehr als Metapher gedacht ist...
ohneskript schrieb:Und wenn man verführt wird, dann hat das nichts mit Entscheiden zu tun.
Verstehe ich jetzt nicht. Wenn also Leute von z.B. "denRechten" verführt werden dies und das zu glauben und dann auch Ausländerhass zu entwickeln, da kann man sich nicht dagegen entscheiden (nur mal als Beispiel)
ohneskript schrieb: Und wenn man verführt wird, dann hat das nichts mit Entscheiden zu tun. Sondern damit, dass jemand anderes eine Entscheidung für dich trifft und sie als Gut darstellt.
Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Die Rechten treffen für einen eine Entscheidung, wenn sie die Ausländer als schlecht und die Deutschen als gut hinstellen?
ohneskript schrieb:Und Gott MUSS gewusst haben, was die Schlange vor hat und was passieren wird, wenn er den Baum da hin setzt.
Ich hoffe der Staat denkt sich auch was dabei, dass er "die Rechten" nicht verbietet. ;)
ohneskript schrieb:Und ebenso wusste er, dass die Menschen sich verführen lassen werden, egal was er sagt.
Außer dein Gott ist nicht allwissend, sondern kann überrascht werden.
Der Staat (Politik) weiß auch, dass junge Menschen (und nicht nur die) von dern Rechten verführbar sind.... ;)
ohneskript schrieb:Und Adam und Eva wussten nicht mal was böse ist, sie kannten diese Konzepte nicht mal, da ohne Erkenntnis, gibt es eben kein Gut und Böse.
Junge Leute kennen sich möglicherweise auch nicht so richtig mit der deutschen Geschichte aus (vielleicht gerade geschwänzt, als es dran war :D ).... Also können sie auch nicht wissen, was es für Konsequenzen hätte, wenn sie den Rechten folgen. Aber der Staat lässt es zu. Weil dies z.B. die Demokratie erfordert.
ohneskript schrieb:Das verführen ist bei solchen puren und auch naiven Geschöpfen extrem leicht.
So ist es. Aber ist das eine Entschuldigung, einem Rattenfänger zu folgen? (analog Hitler, analog den Rechten folgen) ...
.. vor allem wenn man - wie im Falle von A.u E. zuvor gesagt bekam: Tut das nicht! (schon DAS alleine hätte reichen müssen, selbst wenn man kein Verständnis für die Konsequenzen hat)
ohneskript schrieb:Besonders weil der Baum ja sonst keinen Zweck erfüllt, außer Menschen Erkenntnis zu geben.
Vielleicht hatte er den Zweck, die Loyalität der Menschen zu prüfen?
ohneskript schrieb:Fakt ist, dass Gott die Schlage in den Garten gelassen hat
Der Staat hat die Rechten zugelassen.
ohneskript schrieb:Die Geschichte ist nur möglich wenn dein Gott unwissend ist oder wenn er es so geplant hat.
Es gibt nur die zwei Möglichkeiten.
Wegen o.gen. Analogien muss ich dieses Argumentation zurückweisen. :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 14:18
Mir stellt sich da die Frage, warum haben sie der Schlange mehr geglaubt als Gott?

Ich sehe in der Geschichte keinen Hinweis auf etwas wie „Ihr habt die Wahl zwischen Leben und Erkenntnis“. Nur zwei widersprüchliche Aussagen: Die von Gott und die von der Schlange. Es war dem Menschen offenbar nicht möglich, da zu beurteilen, wer recht hat. Das gibt mir zu Denken. Wenn man da von freier Entscheidung spricht, warum viel diese dann zu Gunsten der Schlange aus.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 14:22
@AnGSt
ist zwar eine gute Frage von Dir, aber:
wenn man ... zuvor gesagt bekam: Tut das nicht! (schon DAS alleine hätte reichen müssen, selbst wenn man kein Verständnis für die Konsequenzen hat)
Es gab also eine Anweisung, welche nicht befolgt wurde.
Die Abwägung zwischen den Aussagen von Gott und Satan spielen also in meinen Augen nur eine untergeordnete Rolle.
Sie haben ein Gebot missachtet, das sehe ich als entscheidend an (Ungehorsam).
AnGSt schrieb:Wenn man da von freier Entscheidung spricht, warum viel diese dann zu Gunsten der Schlange aus.
Weil sie es nicht als nötig erachteten, Gott zu folgen (ihm gehorsam zu sein), sondern dachten, sie könnten ihren Weg auch ganz gut ohne Gott gehen?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

21.05.2014 um 14:27
Jupiterhead schrieb:Das war der erste Segen ,so wurde die "Relative" die Möglichkeit gegeben uns selbst zu erfahren wer wir sind.
Ja. Jeder Mensch macht das in seiner Entwicklung durch.
Optimist schrieb:Glaubst Du Adam und Eva waren auf dem Stand von einem Baby, die gar nichts wussten?
Außerdem halte auch ich es - wie snafu z.B. - für möglich, dass die Adam und Eva-Geschichte mehr als Metapher gedacht ist...
Ja. ich denke Adam und Eva stellen den Mensch als baby dar. Als Kleinkind, das nichts weiss und erst Wissen erfahren muss.
Es ist die Geschichte der menschlichen Entwicklung in der Bibel beschrieben.
Jeder Mensch ist Adam (= Mensch) und Eva (= Leben).
AnGSt schrieb:Mir stellt sich da die Frage, warum haben sie der Schlange mehr geglaubt als Gott?
Weil die Schlange das Unterbewusstsein ist, und das Unterbewusstsein keine Verneinung verstehen kann, da es nicht DUAL ist.
Deshalb sagt die Schlange auch immer die WAHRHEIT.

Deshalb war klar, dass der Mensch , wenn ein Verbot mal ausgesprochen ist, dieses auch brechen wird. Da es durch 'das Wort' manifestiert ist.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden