weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 20:34
Erst in dem 3er Kubus, besteht die Möglichkeit, dass ein Kubus, von anderen Kuben umfasst/eingeschlossen werden kann
-----------
Bienenwaben haben auch eine faszinierende Architektur. Die haben sicher auch was zu bedeuten
Im übertragenen Sinne, unsere Erde ist umfasst von der Galaxie ( Milchstrasse ), diese vom Universum.
Aber was ist der dritte Kubus ? @AnGSt @snafu


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 20:35
@snafu
den sintflutbericht als symbolisch aufzufassen widerspricht den weltweiten berichten aller völker die davon auf ihre weise berichten.
ein bericht über eine tatsache kann sich weltweit verbreiten ,hat es ja auch (mit abwandlungen).

eine symbolische auffassung dieses geschehnisses jedoch würde sich niemals weltweit verbreiten und wäre nach wie vor nur eine auffassung weniger.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:06
@GiusAcc

Meinst Du, dass da etwas sein müsste, damit der dritte Kubus Sinn macht?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:11
@AnGSt
Nein, ich meinte das der dritte Kubus derjenige sein sollte der den zweiten umfasst, die Galaxie, der wieder umfasst den ersten, die Erde.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:13
@GiusAcc

Hmm, Fantasie?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:16
@AnGSt
Rückwärts - Interpretiert = Gott ?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:17
@GiusAcc

Der vierte Kubus ist nicht der letzte.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:20
@AnGSt
Es wurden drei genannt und dies ist meine Sichtweise davon. Ob es noch mehr gibt weis ich nicht.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 21:25
@GiusAcc

Das war anders gemeint. Ursprünglicher Text:
Optimist schrieb:Erst in dem 3er Kubus, besteht die Möglichkeit, dass ein Kubus, von anderen Kuben umfasst/eingeschlossen werden kann
Bedeutet: „3er Kubus“ meint einen Kubus mit der Kantenlänge von 3 Einheiten. Ein solcher Kubus ist, wenn man von den Kantenlängen 1 und 2 aus geht, der erste Kubus, der einen versteckten Kern hat, nämlich einen Kubus mit der Kantenlänge 1. Im Kubus mit der Kantenlänge 2 ist noch nichts drin. Erst ab der Kantenlänge 3 gibt es Platz drin.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 22:26
@-Therion-
Ich beziehe diese Fabel in keinster Weise auf mich (mir geht es ganz und gar nicht so wie diesem Fuchs ;) ) und trotzdem hab ich sie richtig gedeutet?
Wie kommst Du also darauf?

-->
ich ging davon aus, dass es niemanden gibt der nicht schon mal in einer situation so reagierte wie der fuchs aber anscheinend irre ich mich da ...... oder du ?
Du meinst dass ich das verdrängt haben könnte?
Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob ich als ganz kleines Kind auch mal solche Anwandlungen hatte. Jedoch soweit ich zurück denken kann, hatte ich immer dazu gestanden, wenn ich etwas nicht bekommen konnte (nicht erreicht hatte).
Hatte mir dann zwar immer gesagt, wer weiß wozu es gut war, aber ich hatte das "Ziel meiner Begierde" nie mies geredet. :)

Wir können ja mal noch eine andere Fabel ausprobieren. :)
Kannst mir ja mal eine raussuchen wo Du glaubst, dass ich das nicht auf mich beziehen kann...

Aber ich kenne außer die mit dem Fuchs keine Fabel mehr (hab sie alle vergessen) :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 23:11
@Optimist

Hätte der Fuchs nur mal ganz fest an Jesus geglaubt, dann hätte das sicherlich geklappt mit den Trauben.
;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.07.2014 um 23:12
@Altägypter
Nö, Gott unterstützt ja keinen Eigennutz :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.07.2014 um 05:33
Optimist schrieb:Wir können ja mal noch eine andere Fabel ausprobieren. :)
Kannst mir ja mal eine raussuchen wo Du glaubst, dass ich das nicht auf mich beziehen kann...
das ist schwierig weil ich glaube, dass wir die negativen eigenschaften die wir als kind noch hatten als erwachsener ablegen - nicht jeder und alle aber doch zum größten teil. es gibt daher keine fabel die auf niemanden zutrifft bzw. niemand auf sich beziehen könnte - meine meinung.

bei dir ist es noch schwieriger weil du anscheinend ein perfektes kind warst oder dich vielleicht auch nicht mehr erinnern kannst :)

ich habe da aber eine sehr schöne, tiefsinnige und sogar religiöse fabel/sage gefunden die hier auch hereinpasst und über die jeder mal nachdenken sollte .....




Wie Mais und Bohnen entstanden sind

Ein Susquehanna -Indianer, der sich von einem christlichen Missionar die Geschichte der Sintflut hatte erzählen lassen, gedachte jenen dafür mit einer Sage aus der Mythologie seines Volkes zu belohnen.

»Am Anfang hatten unsere Väter nur Fleisch zu essen, und wenn sie einmal auf der Jagd unglücklich gewesen waren, so mussten sie bitteren Hunger leiden.

Nun hatten einst zwei Jäger einen fetten Bären getötet und ein Feuer angezündet, um einige Stücke davon zu braten, als eine große unbeschreiblich schöne Frau aus den Wolken kam und sich vor ihnen auf den Rocky Mountains niederließ. Da sagte der eine zum anderen: ›Das ist ein Geist, der unseren Braten gerochen hat; komm, lass uns ihm ein Stück opfern.‹

Darauf opferten sie ihr den besten Leckerbissen, nämlich die Zunge.
›Kommt nach einem Jahr wieder‹, sagte sie darauf, ›und ihr werdet sehen, dass ich nicht vergessen habe, eure Freundlichkeit zu belohnen.‹

Als das Jahr vorüber war und die beiden Jäger die Gegend wieder besuchten, fanden sie ringsum alles mit den nützlichsten Pflanzen bewachsen. Jene Stellen, die ihre rechte Hand berührt hatte, trugen Mais und diejenigen, auf die sie die linke gerichtet hatte, trugen Bohnen. Dort, wo der Geist gesessen hatte, wuchs die köstliche Tabakpflanze.«

»Ihr Narren!«, entgegnete darauf unwillig der Missionar. »Wie könnt ihr nur an solche dummen Fabeln glauben, die irgendein müßiger Kopf von euch ausgeheckt hat?

Was ich euch aber erzählt habe, ist die reinste Wahrheit und stammt aus dem Mund des Allmächtigen selbst!«

»Mein Freund«, erwiderte der Indianer beleidigt. »Es scheint, dass man bei deiner Erziehung doch die Hauptsache vergessen hat. Du sahst, dass ich so höflich war, deine fabelhafte Geschichte zu glauben, warum glaubst du nicht die meine ebenfalls?«


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.07.2014 um 08:28
@-Therion-
-Therion- schrieb:bei dir ist es noch schwieriger weil du anscheinend ein perfektes kind warst oder dich vielleicht auch nicht mehr erinnern kannst :)
:D
In der Tat bescheinigte mir meine Mutter, dass ich als kleines Kind sehr lieb war. Dafür war ich dann als größeres Kind um so sturer und aufmüpfiger. :)
Wie Mais und Bohnen entstanden sind
...
»Mein Freund«, erwiderte der Indianer beleidigt. »Es scheint, dass man bei deiner Erziehung doch die Hauptsache vergessen hat. Du sahst, dass ich so höflich war, deine fabelhafte Geschichte zu glauben, warum glaubst du nicht die meine ebenfalls?«
Das soll mMn ausdrücken, dass man gegenseitig tolerant sein soll und vor allem dem anderen mit Akzeptanz und Achtung begegnen sollte, sich vor allem nicht über einen anderen erheben soll, seinen Glauen nicht verurteilen soll usw.
eine sehr schöne, tiefsinnige und sogar religiöse fabel/sage ... über die jeder mal nachdenken sollte .....
Das finde ich auch. :)
Vor allem diese Akzeptanz vermisse ich zuweilen bei einigen Atheisten. (Dich meine ich natürlich NICHT damit, das weißt Du ja ... deshalb unterhalte ich mich ja auch so gerne mit Dir. :) ).
Umgedreht finde ich es natürlich auch nicht gut, wenn Gläubige ihre Sicht zuweilen so militant und fanatisch verteidigen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.07.2014 um 08:42
Optimist schrieb:Das soll mMn ausdrücken, dass man gegenseitig tolerant sein soll und vor allem dem anderen mit Akzeptanz und Achtung begegnen sollte, sich vor allem nicht über einen anderen erheben soll, seinen Glauen nicht verurteilen soll usw.
vorallem sehe ich es so, dass jemand der von seiner religion erzählt und gerade die sinflut anspricht die ja laut bibel zu bestrafung der menschen erfolgte auf grund diverser verfehlungen die sie begangen hatten und dann solche äußerungen tätigt wie "ihr narren" , eigentlich nicht ernst genommen werden kann weil er absolut nichts aus dieser geschichte gelernt hat.

also er versteht nicht wirklich etwas von seiner religion geschweige denn dass er die lehren seiner religion umsetzen kann wogegen der indianer einfühlend, respektvoll ist und ihm auch eine lehre seiner relligion vermitteln möchte. - er lebt seine religion.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.07.2014 um 08:50
@-Therion-
-Therion- schrieb:vorallem sehe ich es so, dass jemand der von seiner religion erzählt und gerade die sinflut anspricht die ja laut bibel zu bestrafung der menschen erfolgte auf grund diverser verfehlungen die sie begangen hatten und dann solche äußerungen tätigt wie "ihr narren" , eigentlich nicht ernst genommen werden kann weil er absolut nichts aus dieser geschichte gelernt hat.
Genau. Er hat nicht gelernt, demütig zu sein und seine Mitmenschen zu respektieren, diese ernst zu nehmen, zu lieben usw...
-Therion- schrieb:also er versteht nicht wirklich etwas von seiner religion geschweige denn dass er die lehren seiner religion umsetzen kann wogegen der indianer einfühlend, respektvoll ist und ihm auch eine lehre seiner relligion vermitteln möchte. - er lebt seine religion.
Ja, sehe ich genauso.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 01:18
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich denke man sollte immer offen bleiben für andere ansichten und darf sich nicht versperren davor in andere gedankenwelten/sichtweisen einzutauchen, man kann dann immer noch sagen "ist nichts für mich".

ich denke in allen steckt zumindest ein fünkchen wahrheit verborgen und daher sollte man immer und für alles offen sein.
Hallo Therion!

Grundsätzlich ist das richtig und sollte auch die Einstellung eines jeden Christen sein, der Jesus Christus genau nachfolgen will.

Dennoch mag es einige Sichtweisen/Gedankenwelten geben, denen ein Christ, wegen seines Glaubens und wegen gewisser Gefahren nicht folgen möchte.

Dazu zählt z. B. alles, was in irgendeiner Form mit Spiritismus/Okkultismus zu tun hat.

Vielleicht kannst du diese Sichtweise im Moment nicht verstehen!?

Doch dazu einmal eine Erfahrung:

Ein guter Bekannter von mir beschäftigte sich, bevor er ein Christ wurde, als Atheist aus Neugier mit PSI Phänomenen und besuchte deshalb auch in der Universtät in Kassel eine Arbeitsgruppe, die sich intensiv damit beschäftigte.

An einem Abend hatten sie in der Universität ein damals sehr bekanntes Medium zu einer Sitzung zu Forschungszwecken eingeladen.
Was mein Bekannter an jenem Abend in Verbindung mit dem Medium und den Mächten, die durch das Medium heraufbeschworen wurden, erlebte, erschütterte sein bis dahin erworbenes Weltbild dermaßen, dass er zunächst völlig durcheinander war.

Er glaubte nämlich bis dahin nicht, dass unsichtbare Geister existieren und dachte das sei alles Scharlatanerie.

Durch das Medium und das Heraufbeschwören dieser Geistermächte in jener Sitzung in Verbindung mit dieser wissenschaftlichen Studie, geriet seine atheistische Denkweise völlig ins wanken, weil er bis dahin durch seine wissenschaftliche Sichtweise keinesfalls an Unsichtbare Intelligente Wesen glauben konnte.
Jetzt wurde er eines Besseren belehrt und daraufhin suchte er Antworten auf die nun in ihm aufkommenden bohrenden Fragen.


Es gab nur ein einziges religiöses Buch von allen, die er durchforschte, welches eindeutige Antworten zu seinem beobachteten Phänomen lieferte, ....und das war Gottes Wort die Bibel.

Die Bibel erklärt den Ursprung dieser Geister - Phänomene und bringt sie mit dem gefallenen Engel Satan und anderen ungehorsamen Engeln in Verbindung und warnt als EINZIGES religiöses Buch davor, sich mit diesen übermenschlichen Mächten in irgendeiner Form einzulassen.
Die Bibel verbietet für einen Diener Gottes, der Gottes Gunst behalten will, sämtliche Praktiken in Verbindung mit Spiritismus, Okkultismus, Zauberei, Magie etc.
( Beispielsweise in 5. Mose 18:10 -12 )


Die Bibel erklärt woher diese Geistermächte kommen, warum Gott sie eine zeitlang bestehen lässt und wie sie enden werden.
Außerdem warnt die Bibel vor ihrer Irreführung, da sie sich gern in ihrer Verstellung als Verstorbene Menschen ausgeben, die mit uns Menschen aus dem Jenseits in Kontakt treten möchten.

Offenbarung 12: 7 - 9

"Und Krieg brach aus im Himmel: Mịchael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und der Drache und seine Engel kämpften, 8 doch gewann er nicht die Oberhand, auch wurde für sie keine Stätte mehr im Himmel gefunden. 9 Und hinabgeschleudert wurde der große Drache — die Urschlange —, der Teufel und Satan genannt wird, der die ganze bewohnte Erde irreführt; er wurde zur Erde hinabgeschleudert, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeschleudert."

Epheser 6: 11,12

"Legt die vollständige Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Machenschaften des Teufels standhalten könnt; 12 denn unser Ringen geht nicht gegen Blut und Fleisch, sondern gegen die Regierungen, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geistermächte in den himmlischen Örtern."


Mein Bekannter erkannte durch das was er in Verbindung mit den PSI Phänomenen erlebte, dass die Warnungen der Bibel zur bösen Geisterwelt der Wahrheit entsprechen.

Außerdem fragte er sich:
Wenn die Aussagen der Bibel zu einer bösen und irreführenden Geisterwelt alle auf Wahrheit beruhen, wie verhält es sich dann mit all den anderen Aussagen, die in der Bibel stehen?

Wenn es diese bösen Geistermächte gibt, wovon er ja nun durch seine Erfahrungen überzeugt wurde, warum sollte es dann nicht auch den Gott geben, der sich in der Bibel offenbart?

Und Jesus Christus und alles andere in Verbindung mit der guten Botschaft der Rettung?

Von da an begann er sich intensiv mit der Bibel zu beschäftigten, prüfte ihre Lehren, ihre geschichtlichen, wissenschaftlichen, moralischen und prophetischen Aussagen und kam zur Überzeugung: Ja, sie ist wirklich das inspirierte Wort Gottes.

Durch das Studium der heiligen Schriften ging ihm ein Licht nach dem anderen auf.

Er verstand plötzlich Gottes Liebe zur Menschheit, die Rolle Jesu Christi in Gottes Vorhaben, den Grund warum Gott Leid und das Böse eine zeitlang zulassen muß, warum menschliche Regierungen trotz bester Bemühungen immer wieder scheitern und warum wir heute in so katastrophalen Weltverhältnissen leben.


All diese Fragen konnte ihm zuvor kein Wissenschaftler beantworten, er tappte völlig im Dunkeln.

Jetzt war auf einmal alles taghell, er verstand den Sinn des Lebens und Gottes Verheißung auf ein ewiges Leben.

Ja, die Wissenschaft für sich mag viele interessante Erkenntnisse erforschen, doch mit der Denkweise der Wissenschaft bleiben den Menschen, die sich nur damit befassen, andere Realitäten, die eindeutig existieren, auch wenn sie mit rein wissenschaftlichen Methoden nicht meßbar sind, verborgen.


Durch die Offenbarungen Gottes, so wie sie in den inspirierten Schriften der Bibel zum Ausdruck kommen, erschließt sich uns eine neue Welt, eine höhere Realität....die von Gott geoffenbarte Wahrheit aller Dinge.

Wohl dem, der sie erkennt und dann sein Leben danach ausrichtet!




Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 05:59
@AnGSt
@THERION
AnGSt schrieb:Ok, ich sehe dass Du da differenziert denkst. :) Wobei ich ja glaube, dass diese Symbole was mit der Kabbalah zu tun haben. Kabbalah ist auch nicht nur Buchstaben und Zahlendeutung, sondern: In der Kabbala ist eine Fülle von theoretischen wie praktischen philosophischen und psychologischen Themen zusammengefast.
Hallo AGS!

Zunächst noch einmal einen Hinweis zur Kabbalah:

Die Kabbala ist im wesentlichen eine okkulte Deutung der Hebräischen Schriften der Bibel. Ihre Lehren sind kompliziert und für viele unklar. Sie schließen die Aufschlüsselung von Buchstaben aus den Hebräischen Schriften in verschiedene Zahlenwerte ein. Erforscher des Okkulten haben viel Zeit darauf verwandt, die Mystik der Kabbala zu verstehen.

In der heiligen Schrift wird unter Inspiration davor gewarnt, die heiligen Schriften auf eine Weise auszulegen, die nicht Gottes willen entspricht.

1. Tim. 6: 20,21

"O Timọtheus, behüte, was als anvertrautes Gut bei dir hinterlegt ist, indem du dich von den leeren Reden abwendest, die verletzen, was heilig ist, und von den Widersprüchen der fälschlich so genannten „Erkenntnis“. 21 Denn indem einige eine solche [Erkenntnis] zur Schau gestellt haben, sind sie vom Glauben abgewichen."


In der Bibel wird vor dem Hang zur Philosophie und weltlicher Weisheit gewarnt!


Kolosser 2: 8


"Seht zu, daß nicht jemand da sei, der euch als Beute wegführe durch die Philosophie und leeren Trug gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den elementaren Dingen der Welt und nicht gemäß Christus;"

Das richtige Verständnis der Bibel erlangt der Gläubige durch die Führung des Geistes Gottes und NICHT durch okkulte Praktiken zu einem vermeintlichen Verständnis der heiligen Schrift.

Gemäß der Bibel können Personen, die keinen Glauben an Gott und die Bibel haben, Gottes Wort nicht verstehen.
Die Bibel zeigt, dass der "physische Mensch", ein Mensch der sich nicht von Gottes heiligem Geist leiten lässt, kein Verständnis der Schrift erlangen kann und deswegen sind sie ihm sogar Torheit!

Siehe der folgende Text: 


1. Korinther 2: 11 - 15

"Denn wer unter [den] Menschen kennt die Dinge eines Menschen, ausgenommen der Geist des Menschen, der in ihm ist? Ebenso hat niemand die Dinge Gottes kennengelernt, ausgenommen der Geist Gottes. 12 Nun haben wir nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der von Gott ist, damit wir die Dinge erkennen könnten, die uns Gott gütigerweise gegeben hat. 13 Diese Dinge reden wir auch, nicht mit Worten, die durch menschliche Weisheit gelehrt werden, sondern mit solchen, die durch den Geist gelehrt werden, indem wir geistige [Dinge] mit geistigen [Worten] verbinden.
14 Ein physischer Mensch aber nimmt die Dinge des Geistes Gottes nicht an, denn sie sind ihm Torheit; und er kann [sie] nicht erkennen, weil sie geistig beurteilt werden. 15 Der Geistesmensch dagegen beurteilt tatsächlich alle Dinge, er selbst aber wird von keinem Menschen beurteilt." 


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 06:15
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Die Bibel zeigt, dass der "physische Mensch", ein Mensch der sich nicht von Gottes heiligem Geist leiten lässt, kein Verständnis der Schrift erlangen kann und deswegen sind sie ihm sogar Torheit!
Schmu!

Die Bibel (in grossen Teilen eher das NT/Die Lehren Jesu) ist durchaus eine wertvolle Anleitung, wie man sich in gewissen Situationen des Lebens verhalten kann.
Ich brauche keinen heiligen Flimflams, um Jesus Worte&Werke sehr inspirierend zu finden.

Die Bibel ist nicht der Weisheit letzter Schluss und wenn man sich zu sehr auf tradierte Zukunftsvisionen verlaesst, dann wird man die Erde in ziemlichem Chaos hinterlassen..


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 06:44
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Ein guter Bekannter von mir beschäftigte sich, bevor er ein Christ wurde, als Atheist aus Neugier mit PSI Phänomenen und besuchte deshalb auch in der Universtät in Kassel eine Arbeitsgruppe, die sich intensiv damit beschäftigte.

An einem Abend hatten sie in der Universität ein damals sehr bekanntes Medium zu einer Sitzung zu Forschungszwecken eingeladen.
Was mein Bekannter an jenem Abend in Verbindung mit dem Medium und den Mächten, die durch das Medium heraufbeschworen wurden, erlebte, erschütterte sein bis dahin erworbenes Weltbild dermaßen, dass er zunächst völlig durcheinander war.

Er glaubte nämlich bis dahin nicht, dass unsichtbare Geister existieren und dachte das sei alles Scharlatanerie.

Durch das Medium und das Heraufbeschwören dieser Geistermächte in jener Sitzung in Verbindung mit dieser wissenschaftlichen Studie, geriet seine atheistische Denkweise völlig ins wanken, weil er bis dahin durch seine wissenschaftliche Sichtweise keinesfalls an Unsichtbare Intelligente Wesen glauben konnte.
Jetzt wurde er eines Besseren belehrt und daraufhin suchte er Antworten auf die nun in ihm aufkommenden bohrenden Fragen.


Es gab nur ein einziges religiöses Buch von allen, die er durchforschte, welches eindeutige Antworten zu seinem beobachteten Phänomen lieferte, ....und das war Gottes Wort die Bibel.
Das ja wohl mal der größte Unsinn, denn ich so je gelesen habe und ich werde dein Wort nicht darauf nehmen, dass diese Geschichte wahr ist.

Google hat schon mal nichts ausgespukt, dass die Universität von Kassel sich mit sowas beschäftigt.

In welchem Jahr war das?
Wie hieß das Medium?
Hilfreich wäre natürlich noch der Name des Bekannten, aber den kann man aus Persönlichkeitsrechten so nicht erwarten, was sehr praktisch ist, für deine offensichtlich unwahre Geschichte.

Aber der Name des leitenden Professors oder Dozenten wäre da etwas ganz anderes.

Und nur das wir uns nicht falsch verstehen Tommy. Ich werde diese Fragen immer wieder stellen und keine Antwort von dir, wird deutlich jedesmal zeigen, dass du gelogen hast.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden