weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 07:28
Tommy57 schrieb:Durch das Medium und das Heraufbeschwören dieser Geistermächte in jener Sitzung in Verbindung mit dieser wissenschaftlichen Studie, geriet seine atheistische Denkweise völlig ins wanken, weil er bis dahin durch seine wissenschaftliche Sichtweise keinesfalls an Unsichtbare Intelligente Wesen glauben konnte.
Jetzt wurde er eines Besseren belehrt und daraufhin suchte er Antworten auf die nun in ihm aufkommenden bohrenden Fragen.
an dieser stelle würde es mich interessieren was genau passiert ist damit man vielleicht eine andere erklärung finden kann als eine tatsächliche existenz von geistern die man obendrein noch mit der religion verbindet - für mich passt das nämlich absolut nicht zusammen.

ohne nähere angaben dazu kann man reinfach keine schlußfolgerungen ziehen ....
Tommy57 schrieb:In der heiligen Schrift wird unter Inspiration davor gewarnt, die heiligen Schriften auf eine Weise auszulegen, die nicht Gottes willen entspricht.
was wenn dies nur desshalb geschrieben wurde um zu verhindern das dadurch wahres wissen erlangt wird denn man müsste doch nicht etwas verbieten oder davor warnen wenn es nicht existieren würde bzw. keine andere weisheit/warheit dahinterstecken würde.

ich denke da geht es nicht um gottes willen sondern um einen menschlichen willen die gläubigen so "klein" wie möglich zu halten, sie ja kein wissen aneignen zu lassen.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 07:40
ohneskript schrieb:Und nur das wir uns nicht falsch verstehen Tommy. Ich werde diese Fragen immer wieder stellen und keine Antwort von dir, wird deutlich jedesmal zeigen, dass du gelogen hast.
@Tommy57


vorallem aber wäre es wichtig zu wissen WAS genau passiert ist - ich denke das ist das wichtigste überhaupt um es einordnen zu können.

ausserdem halte ich sowieso nichts von mediums die haben alle ihre tricks wie zb. cold readings.

also ohne zu hinterfragen was genau passierte kann man nicht einfach sagen dass es wirklich geister gibt und dann noch auf grund dessen auf eine existenz gottes zu schließen ist auch sehr weit hergeholt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 10:03
@-Therion-
-Therion- schrieb:denn man müsste doch nicht etwas verbieten oder davor warnen wenn es nicht existieren würde bzw. keine andere weisheit/warheit dahinterstecken würde.
Rein vom Bibeltext her gesprochen und dies jetzt umgemünzt auf die Frucht im Paradies:
Diese gab es und es wurde natürlich auch - weil sie existierte - davor gewarnt. Insofern hast Du schon recht, vor etwas was es nicht gibt, bräuchte man nicht warnen.
Das Essen der Frucht beinhaltete tatsächlich eine Erkenntnis (Unterscheidung von Gut und Böse -> Berwertungen vornehmen können, Andere abwerten und verurteilen können usw...) und genau diese Erkenntnis sollte Adam und Eva vorenthalten werden.

Die Welt sähe besser aus, wenn kein Mensch über einen anderen urteilen, sich über einen Anderen erheben könnte....
Dieser Meinung warst Du ja in früheren Postings auch mal, dass die Bewertungen untereinander übel sind. :)

Und nun münzen wir das mal auf die Kabbala ANALOG um (also 1:1 kann man es natürlich nicht ummünzen, das ist klar :) ).
Tommy:
In der heiligen Schrift wird unter Inspiration davor gewarnt, die heiligen Schriften auf eine Weise auszulegen, die nicht Gottes willen entspricht.

--> Therion:
was wenn dies nur desshalb geschrieben wurde um zu verhindern das dadurch wahres wissen erlangt wird denn man müsste doch nicht etwas verbieten oder davor warnen wenn es nicht existieren würde bzw. keine andere weisheit/warheit dahinterstecken würde.
Und nun noch mal biblisch gesprochen :) :
So ähnlich argumentierte ja die Schlange im Paradies auch. Und sie hatte Wahrheit
-Therion- schrieb: dadurch wahres wissen
( dass man Erkenntnis erlangen wird... ) mit Unwahrheit gemischt (dass man NICHT sterben würde...)

->
was wenn dies nur deshalb
... von der Schlange gesagt wurde, um zu verhindern, dass die VOLLE Wahrheit (Wissen) rauskommt ... nämlich dass der Biss in die Frucht nicht nur Erkenntnis, sondern AUCH den Tod nach sich zieht?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 10:38
ohneskript schrieb:Google hat schon mal nichts ausgespukt, dass die Universität von Kassel sich mit sowas beschäftigt.

In welchem Jahr war das?
Wie hieß das Medium?
Hilfreich wäre natürlich noch der Name des Bekannten, aber den kann man aus Persönlichkeitsrechten so nicht erwarten, was sehr praktisch ist, für deine offensichtlich unwahre Geschichte.

Aber der Name des leitenden Professors oder Dozenten wäre da etwas ganz anderes.

Und nur das wir uns nicht falsch verstehen Tommy. Ich werde diese Fragen immer wieder stellen und keine Antwort von dir, wird deutlich jedesmal zeigen, dass du gelogen hast.
halt mal den ball etwas flacher. wäre nicht das erste mal das sich universitäten im fachbereich parapsychologie damit beschäftigen.

http://wwwuser.gwdg.de/~nprofwg/Vortrag29052008.html


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 10:45
@-Therion-
Noch mal dazu: Beitrag von Optimist, Seite 759

Was ich damit als Fazit ausdrücken wollte: Natürlich könnte die Kabbalah Wahres beinhalten. Ob diese Wahrheiten einem jedoch in ALLER Konsequenz nützlich sind, wäre dann die nächste Frage. Und die letzte Frage: Ob sie nicht auch Unwahrheiten beeinhalten könnte. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 11:58
Optimist schrieb:Das Essen der Frucht beinhaltete tatsächlich eine Erkenntnis (Unterscheidung von Gut und Böse -> Berwertungen vornehmen können, Andere abwerten und verurteilen können usw...) und genau diese Erkenntnis sollte Adam und Eva vorenthalten werden.
macht aber keinen sinn weil wir nicht drumherum kommen von geburt an erkentnisse zu sammeln und auch von diesen zu lernen - das beschreibt weiterentwicklung. hätten wir nicht die fähigkleit erkentnisse zu sammeln wären wir immer noch steinzeitmenschen !
was wenn dies nur deshalb
... von der Schlange gesagt wurde, um zu verhindern, dass die VOLLE Wahrheit (Wissen) rauskommt ... nämlich dass der Biss in die Frucht nicht nur Erkenntnis, sondern AUCH den Tod nach sich zieht?
wenn es gott nicht gewollt hätte aus erkentnissen zu lernen dann hätte er weder den baum noch die schlange oder den apfel adam und eva vor die nase gesetzt - er ist mitverantwortlich für das was geschehen ist - er wollte es offensichtlich so denn gerade als gott hätte er wissen müssen was passiert !

wenn ich einem kind süßsigkeiten vor die nase halte und sag du darfst davon nichts essen kann man mit sicherheit davon ausgehen, dass das kind es dennoch tun wird wenn man es alleine lässt weil gerade verbote reizvoll sind wie wir denke ich alle wissen ( ausser vermutlich du weil du ja ein perfektes kind warst) in meinen augen weist ein solches verhalten von den eltern sadistische züge auf.

greift das kind zu, wäre es nicht fair das kind dafür zu bestrafen - ja es hat gegen ein verbot verstossen aber der elterneil macht sich genauso mitschuldig das kind mit süßigkeiten überhaupt verführt zu haben und daher wäre es nicht fair es zu bestrafen weil die eltern es besser wissen hätten müssen. - also als elternteil kann man sich da nicht aus der verantwortung ziehen.

deshalb kann/darf es ein gott erst recht nicht !
Was ich damit als Fazit ausdrücken wollte: Natürlich könnte die Kabbalah Wahres beinhalten. Ob diese Wahrheiten einem jedoch in ALLER Konsequenz nützlich sind, wäre dann die nächste Frage. Und die letzte Frage: Ob sie nicht auch Unwahrheiten beeinhalten könnte. ;)
das wirst du aber nicht herausfinden sollange du dich nicht damit beschäftigst - vorverurteilung halte ich nicht für richtig man muss sich schon SELBST ein bild von etwas machen und DANNACH entscheiden ob man diese denkweise annehmen möchte oder nicht.

auf jedenfall kann man daraus etwas lernen egal ob man es anschließen auch in seinen glauben einbaut oder nicht man hat sich auf alle fälle wissen angeeignet und das kann niemals schaden liegt es doch im eigenen ermessen was man dann daraus macht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:28
@-Therion-

(und natürlich an alle anderen auch)

Mal ein Gedankenspiel zum Thema Paradies.

Nehmen wir mal an, die Schlange sei nicht das Böse sondern das Gute.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:38
Altägypter schrieb:Nehmen wir mal an, die Schlange sei nicht das Böse sondern das Gute.
ist sie auch denn durch sie wurde laut der religiösen ansicht uns die fähigkeit geschenkt erkentnisse zu sammeln was weiterentwicklung bedeutet.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:45
@-Therion-

Das Essen der Frucht beinhaltete tatsächlich eine Erkenntnis (Unterscheidung von Gut und Böse -> Berwertungen vornehmen können, Andere abwerten und verurteilen können usw...) und genau diese Erkenntnis sollte Adam und Eva vorenthalten werden.

-->
macht aber keinen sinn weil wir nicht drumherum kommen von geburt an erkentnisse zu sammeln und auch von diesen zu lernen
Hier gehst Du doch schon von einer falschen Vorraussetzung aus. Nämlich, dass der Baum der Erkenntnis ganz allgemeine Erkenntnisse beinhaltet. Aber es geht doch "nur" um die Erkenntnis von Gut und Böse.
Natürlich soll und muss man ansonsten Erkenntnisse und Erfahrungen sammeln. Das sagt ja sogar die Bibel :) "prüfet und behaltet das Gute" ...
Nehmen wir mal an, die Schlange sei nicht das Böse sondern das Gute.

ist sie auch denn durch sie wurde laut der religiösen ansicht uns die fähigkeit geschenkt erkentnisse zu sammeln was weiterentwicklung bedeutet.
Nein sehe ich nicht so, denn bei dem Baum ging es wie gesagt NUR um die Erkenntnis von Gut und Böse. :)


Wie gesagt, es ging mir darum:
Optimist schrieb:Die Welt sähe besser aus, wenn kein Mensch über einen anderen urteilen, sich über einen Anderen erheben könnte....
Dieser Meinung warst Du ja in früheren Postings auch mal, dass die Bewertungen untereinander übel sind. :)

Und nun münzen wir das mal auf die Kabbala ANALOG um (also 1:1 kann man es natürlich nicht ummünzen, das ist klar :) ).
--------------------------------------------------------------------
gott ... ist mitverantwortlich für das was geschehen ist - er wollte es offensichtlich so denn gerade als gott hätte er wissen müssen was passiert !
Es war in meinen Augen eine Loyalitätsprüfung und/oder er wollte den Menschen eben einfach nur die Entscheidungsfreiheit (für oder gegen ihn) geben/lassen. Ohne Baum hätte es diese Entscheidungsmöglichkeit nicht gegeben.
Gott wusste sicherlich wie es ausgehen wird, da er aber keine Marionetten wollte, musste eben diese Entscheidung her.
-Therion- schrieb:greift das kind zu, wäre es nicht fair das kind dafür zu bestrafen
Der Baum diente in meinen Augen nicht als Bestrafung, sondern Gottes Gebot zeigte lediglich die Konsequenz des Handelns auf.
Nach dem Motto: Wenn jemand an die Herdplatte greift, muss er die Folgen in Kauf nehmen.
(dies jetzt mal UNABHÄNGIG von Kindern..., die Herdplatte ist ja nur eine Metapher für "Aktion und Reaktion". Und DARUM geht es eben in meinen Augen.
Du sagst doch auch, dass - unabhängig von Gott - das Gesetz von Aktion und Reaktion (Ursache -> Wirkung) herrscht. Mit dem Baum ist es in meinen Augen nichts anderes.
-Therion- schrieb:das wirst du aber nicht herausfinden sollange du dich nicht damit beschäftigst - vorverurteilung halte ich nicht für richtig man muss sich schon SELBST ein bild von etwas machen und DANNACH entscheiden ob man diese denkweise annehmen möchte oder nicht.
Genau das haben Adam und Eva gemacht. Und was brachte es ihnen ein? Sie flogen aus dem Paradies.
Umgemünzt: Wenn ein Gläubiger davon ausgeht, Kabbalah ist etwas Okkultes, wäre es - wenn er es dennoch "ausprobieren" würde - für ihn das Gleiche als wenn Eva zur Frucht greift.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:48
@-Therion-

So weit so gut.

Und welche Rolle spielt dabei der Gott in der biblischen Geschichte?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:50
Optimist schrieb:. Aber es geht doch "nur" um die Erkenntnis von Gut und Böse.
unsere erkentnisse die wir sammeln beruhen doch auf gut oder böse und gerade negative erlebnisse prägen uns doch. ich wüsste keine erkentnis die nicht darauf beruht weisst du eine ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:54
Optimist schrieb:Es war in meinen Augen eine Loyalitätsprüfung und/oder er wollte den Menschen eben einfach nur die Entscheidungsfreiheit (für oder gegen ihn) geben/lassen. Ohne Baum hätte es diese Entscheidungsmöglichkeit nicht gegeben.
Gott wusste sicherlich wie es ausgehen wird, da er aber keine Marionetten wollte, musste eben diese Entscheidung her.
drehen wir es um .... hätten wir nicht davon gegessen wären wir aber marionetten geworden denn wie hätten wir eigene entscheidungen treffen sollen wenn wir nicht die möglichkeit gehabt hätten erkentnise zu sammeln ? - wir hätten immer das getan was gott uns befiehlt - ging auch gar nicht anders - marionetten eben :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 12:57
Optimist schrieb:Der Baum diente in meinen Augen nicht als Bestrafung, sondern Gottes Gebot zeigte lediglich die Konsequenz des Handelns auf.
Nach dem Motto: Wenn jemand an die Herdplatte greift, muss er die Folgen in Kauf nehmen.
(dies jetzt mal UNABHÄNGIG von Kindern..., die Herdplatte ist ja nur eine Metapher für "Aktion und Reaktion". Und DARUM geht es eben in meinen Augen.
Du sagst doch auch, dass - unabhängig von Gott - das Gesetz von Aktion und Reaktion (Ursache -> Wirkung) herrscht. Mit dem Baum ist es in meinen Augen nichts anderes.
nur das du es falsch siehst denn wenn es die herdplatte ( baum der erkenntnis ) nicht geben würde dann hätten wir nicht die chance diese erfahrung zu sammeln sich an ihr verbrennen zu können.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:01
Optimist schrieb:Genau das haben Adam und Eva gemacht. Und was brachte es ihnen ein? Sie flogen aus dem Paradies.
Umgemünzt: Wenn ein Gläubiger davon ausgeht, Kabbalah ist etwas Okkultes, wäre es - wenn er es dennoch "ausprobieren" würde - für ihn das Gleiche als wenn Eva zur Frucht greift
nur kannst du nicht mehr aus den paradies fliegen weil du schon draussen bist also was macht es aus es auszuprobieren :)

wie gesagt was du dannach mit dem wissen anfängst bleibt ja dir überlassen und wer weiss vielleicht eröffnen sich dir dann ganz neue sichtweisen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:05
Altägypter schrieb:So weit so gut.

Und welche Rolle spielt dabei der Gott in der biblischen Geschichte?
das ist eine gute frage die ich dir aus religiöser sich jedoch nicht beantworten kann :)

aus atheistischer sicht ist die schöpfungsgeschichte erfunden weil es einfach so nicht gewesen sein kann wie es geschrieben steht - es ergibt einfach keinen sinn wenn man die geschichte hinterfragt und logisch nachdenkt darüber.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:15
@-Therion-
. Aber es geht doch "nur" um die Erkenntnis von Gut und Böse.

-->
unsere erkentnisse die wir sammeln beruhen doch auf gut oder böse und gerade negative erlebnisse prägen uns doch. ich wüsste keine erkentnis die nicht darauf beruht weisst du eine ?
Ja. :)
Die Erde ist keine Scheibe z.B. :)
Es war in meinen Augen eine Loyalitätsprüfung und/oder er wollte den Menschen eben einfach nur die Entscheidungsfreiheit (für oder gegen ihn) geben/lassen. Ohne Baum hätte es diese Entscheidungsmöglichkeit nicht gegeben.
Gott wusste sicherlich wie es ausgehen wird, da er aber keine Marionetten wollte, musste eben diese Entscheidung her.

-->
drehen wir es um .... hätten wir nicht davon gegessen wären wir aber marionetten geworden

Verstehe ich nicht?
Es wäre doch die eigene Entscheidung von Eva gewesen, NICHT auf die Schlange zu hören und stattdessen das Gebot von Gott zu befolgen?
Eine Marionette hätte zwar auch das Gebot befolgt, aber diese hätte eben keine Auswahlmöglichkeit gehabt, sie hätte nicht auf die Schlange hören können....
Der Baum diente in meinen Augen nicht als Bestrafung, sondern Gottes Gebot zeigte lediglich die Konsequenz des Handelns auf.
Nach dem Motto: Wenn jemand an die Herdplatte greift, muss er die Folgen in Kauf nehmen.
(dies jetzt mal UNABHÄNGIG von Kindern..., die Herdplatte ist ja nur eine Metapher für "Aktion und Reaktion". Und DARUM geht es eben in meinen Augen.
Du sagst doch auch, dass - unabhängig von Gott - das Gesetz von Aktion und Reaktion (Ursache -> Wirkung) herrscht. Mit dem Baum ist es in meinen Augen nichts anderes.

-->
nur das du es falsch siehst denn wenn es die herdplatte ( baum der erkenntnis ) nicht geben würde dann hätten wir nicht die chance diese erfahrung zu sammeln sich an ihr verbrennen zu können.
Das ist richtig.
Da es die Herdplatte (Baum) aber nun gab, wurde sich daran promt verbrannt (weil man die Entscheidungsmöglichkeit HATTE ;) ) und läuft nun mit "Brandwunden und Narben" rum. :)
Genau das haben Adam und Eva gemacht. Und was brachte es ihnen ein? Sie flogen aus dem Paradies.
Umgemünzt: Wenn ein Gläubiger davon ausgeht, Kabbalah ist etwas Okkultes, wäre es - wenn er es dennoch "ausprobieren" würde - für ihn das Gleiche als wenn Eva zur Frucht greift

-->
nur kannst du nicht mehr aus den paradies fliegen weil du schon draussen bist also was macht es aus es auszuprobieren :)
Bei dem einen war es der Rausflog und der Tod.
Bei einem heutigen Gläubigen besteht die Gefahr, dass er dann gar nicht mehr weiß, was er glauben oder nichtglauben soll. Halt Verwirrung. Und genau DAS will Satan lt. Bibel stiften. :)

Ich persönlich hätte nun keine Angst mich davon zu sehr verwirren zu lassen, jedoch hab ich ehrlich gesagt weder Zeit noch Muse, mich damit zu befassen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:29
@-Therion-
Es war eigentlich als Gedankenspiel gedacht. Aber genau wie der Atheist Mühe damit hat, hat auch der Bibelgläubige Mühe damit. Und weil ihr in eurer jeweils eigenen Welt lebt, könnt ihr noch so lange miteinander diskutieren wie ihr wollt, es kommt nichts bei rum.

Die Paradiesgeschichte hat übrigens zweimal einen Gott. Der eine, der Gott der Schlange und der andere, der Gott der Jahwe-Priesterschaft.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:30
-Therion- schrieb:wenn es gott nicht gewollt hätte aus erkentnissen zu lernen dann hätte er weder den baum noch die schlange oder den apfel adam und eva vor die nase gesetzt - er ist mitverantwortlich für das was geschehen ist - er wollte es offensichtlich so denn gerade als gott hätte er wissen müssen was passiert !
wenn er etwas in der richtung gewollt hätte ,dann hätte er es zum ersten nicht verboten ,zum anderen zur schöpfung gleich mitliefern können ,genauso wie die 2 augen ,ohren und beine.
-Therion- schrieb:wenn ich einem kind süßsigkeiten vor die nase halte und sag du darfst davon nichts essen kann man mit sicherheit davon ausgehen, dass das kind es dennoch tun wird wenn man es alleine lässt weil gerade verbote reizvoll sind wie wir denke ich alle wissen ( ausser vermutlich du weil du ja ein perfektes kind warst) in meinen augen weist ein solches verhalten von den eltern sadistische züge auf.
na du bist ja ne ganz ausgekochte erzieherin.
wenn du willst ,dass deine kinder etwas tun ,dann verbietest es ihnen ,weil du ja meinst ,sie trotzen dir sowieso.

nun aber mal ab von deiner durchgehenden phantasie:
die verbotene frucht hielt gott nicht adam und eva vor die nase .
es war die schlange die sie eva vor die augen hielt und meinte sie sei schön anzusehen.

1. mose 3 Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist,+ hat Gott gesagt: ‚Ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt.‘ “+ 4 Darauf sprach die Schlange zur Frau: „Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben.*+ 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott*, erkennend Gut und Böse.“+

6 Demzufolge sah die Frau, daß der Baum gut war zur Speise und daß er etwas war, wonach die Augen Verlangen hatten, ja der Baum war begehrenswert zum Anschauen.*+ So begann sie von seiner Frucht zu nehmen und zu essen. Danach gab sie davon auch ihrem Mann*, als er bei ihr war, und er begann davon zu essen.+

das verlangen schuf erst die schlange ,die gottes klares verbot in frage stellte.

wenn du kinder hast und denen sagst: nehmt nichts von fremden , sonst gibst senge,keinen nachtisch ,oder was auch immer du bevorzugst , dann aber jemand kommt und meint deinen kindern zu sagen: ach halb so wild ,mamma wird schon nichts tun.... die kinder dann aber von dem fremden verschleppt ,missbraucht ,oder wie auch immer werden , dann willst du dich hinstellen und dem applaudieren?

sorry ,aber deine zusammengefrickelten analogien sind ,hmmm, für die katz...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:31
Optimist schrieb:Ja. :)
Die Erde ist keine Scheibe z.B. :)
ich meine doch die persönlichen erkenntnisse keine wissenschaftlichen !
Optimist schrieb:Verstehe ich nicht?
Es wäre doch die eigene Entscheidung von Eva gewesen, NICHT auf die Schlange zu hören und stattdessen das Gebot von Gott zu befolgen?
Eine Marionette hätte zwar auch das Gebot befolgt, aber diese hätte eben keine Auswahlmöglichkeit gehabt, sie hätte nicht auf die Schlange hören können....
dieser satz bezieht sich aber meiner meinung nach nicht auf das gebot selbst
Optimist schrieb:Ohne Baum hätte es diese Entscheidungsmöglichkeit nicht gegeben.
Gott wusste sicherlich wie es ausgehen wird, da er aber keine Marionetten wollte, musste eben diese Entscheidung her.
sondern auf die zeit dannach.


formuliere es am besten nochmal weil so kennt sich keiner mehr aus :)
Optimist schrieb:Das ist richtig.
Da es die Herdplatte (Baum) aber nun gab, wurde sich daran promt verbrannt (weil man die Entscheidungsmöglichkeit HATTE ;) ) und läuft nun mit "Brandwunden und Narben" rum. :)
aber dafür hat man etwas gelernt fürs leben und wird es nicht wieder tun - das ist eben weiterentwicklung, das sammeln an erkenntnissen und da muss man sich vielleicht auch öfter mal die finger verbrennen bis man es geschnallt hat :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:40
@-Therion-
Da es die Herdplatte (Baum) aber nun gab, wurde sich daran promt verbrannt (weil man die Entscheidungsmöglichkeit HATTE ;) ) und läuft nun mit "Brandwunden und Narben" rum. :)

-->
aber dafür hat man etwas gelernt fürs leben und wird es nicht wieder tun - das ist eben weiterentwicklung, das sammeln an erkenntnissen und da muss man sich vielleicht auch öfter mal die finger verbrennen bis man es geschnallt hat :)
Und hier wieder unser Unterschied: Du beziehst das alles auf ALLGEMEINE Erkenntnisse und Erfahrungen. Ich jedoch NUR auf die Erkenntnis von gut und böse, oder anders gesagt, auf die Möglicheit, dass sich die Menschen gegenseitig bewerten und abwerten können.

Das findest Du doch auch nicht gut, dass dies gemacht wird (einschließlich Vorurteile und die negativen Folgen bis hin zu Kriegen...). oder?

Wie gesagt, ich meine NUR das. Und wenn es das nicht gäbe, wenn jeder Mensch den Anderen so akzeptieren würde wie er ist, wäre die Welt friedlicher.


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jesus und Allah49 Beiträge
Anzeigen ausblenden