weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 23:44
@alle

Gott hat durch Jesu allen Menschen, ob sie glauben oder nicht die Botschaft zukommen lassen, daß wenn Sie sterben, einen zeitlichen Auferstehungsleib in Ewigkeit erhalten, wobei der freie Wille und die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen erhalten bleibt. Dort findet keine Umwandlung oder sonstiges statt, und auch keine Bevorzugung von Gläubigen.

Und diesbezüglich sollte man wissen, daß wir schon im Geiste Gottes leben. Wir besitzen unseren eigenen Geist (Seele) in Gott im Hier und Jetzt, wir sind schon EINS mit Gott, nur haben wir einen freien Willen, um dies zu glauben oder nicht. Gott geht es um Gerechtigkeit für Alle Menschen, auch gerade für Die, die es nicht besser wissen können.
Nicht umsonst verkehrte Jesus mit Huren, Dieben und Menschen niederen Abschaums.

Welcher hier Gläubige ist denn bereit für ein ewiges Leben, wie möchte er sich denn sein ewiges Leben gestalten, oder reicht der Glaube dazu nicht aus, indem man ständig mit irgendetwas eins sein will, ob nun mit dem heiligen Geist oder der irrigen Annahme, man wäre hier von Gott getrennt?

Das Ego (Wille) sollte nicht dazu dienen, sich einen Glauben zu formen, indem man zu der Erkenntnis kommt es nicht aus eigener Kraft schaffen zu können, ein neues Ich durch eine Geisteswäsche im Himmel zu erhalten, und alles ist gut.
Wer sowas glaubt, glaubt nicht an sich selber und stuft die Schöpfung ja das Leben herab, und damit auch Gott.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 00:59
hallo @Optimist
Optimist schrieb:Ich sehe das mit der Gnosis, den Essenern und Jesus also so:
es gab bestimmte Urschriften und daraus bedienten sie sich alle - UNABHÄNGIG voneinander. Deshalb ähneln sich die Gnostischen Schriften und das NT. Hat also gar nichts damit zu tun, das da irgendwer vom Anderen abgeschrieben hat. :)
"Bestimmte Urschriften"...? Welche meinst du?
Die ersten Schriften sind wohl die der Sumerer und Egypter.... ja, vieles davon ist in veränderter Form in die Bibel übernommen worden.

Und viele Völker und ihre Lehren vermischten sich.
Die Gnosis entstand aus den Erfahrungen der Selbsterkenntnis des Menschen. Alle Religionen zielen letztlich dahin.
Die Gnostiker gab es genau zu der Zeit, in der auch Jesus gelebt haben soll.
Jesus war ein Nazoräer (was wohl fälschlicherweise mit Nazareth verwechselt wird). Ein Nazoräer ist ein Asket, der seine Haare nicht schneidet und kein Fleisch , kein Alkohol zu sich nimmt, und ein heiliges Leben führt, manche eine zeitlang, manche ihr ganzes Leben. Bei den Mandäern gab es auch Nazoräer. vllt waren es gar nicht die Essener, es gab unzählige kleine Gruppen in der Umgebung von Alexandria. dort gab es einen See, und viele Prediger und Heiler. Das Christentum verbreitete sich zuallererst in Alexandria.

Die Gnostiker wurden schon von Beginn an verfolgt, von jenen, die dann später die Bibel publizierten.
Die gnostischen Schriften wurden vernichtet. manche verborgen. Gnostische Einflüsse sind nach wie vor im NT.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:29
@snafu
Ich sehe das mit der Gnosis, den Essenern und Jesus also so:
es gab bestimmte Urschriften und daraus bedienten sie sich alle - UNABHÄNGIG voneinander. Deshalb ähneln sich die Gnostischen Schriften und das NT. Hat also gar nichts damit zu tun, das da irgendwer vom Anderen abgeschrieben hat. :)

-->
"Bestimmte Urschriften"...? Welche meinst du?
Die Thora.
snafu schrieb:Die ersten Schriften sind wohl die der Sumerer und Egypte
Dazu hatte Thommy mal was geschrieben, dass das gar nicht bewiesen ist und wie man das mit den Altersangaben alles werten kann.
snafu schrieb:Alle Religionen zielen letztlich dahin.
Das mag sein. Ich halte ja auch nichts von Religionen. :)
snafu schrieb:Die Gnostiker gab es genau zu der Zeit, in der auch Jesus gelebt haben soll.
Jesus war ein Nazoräer (was wohl fälschlicherweise mit Nazareth verwechselt wird). Ein Nazoräer ist ein Asket, der seine Haare nicht schneidet und kein Fleisch , kein Alkohol zu sich nimmt...
Keinen Alkohol trifft aber auf Jesus nicht zu. :)
snafu schrieb:Die Gnostiker wurden schon von Beginn an verfolgt, von jenen, die dann später die Bibel publizierten.
Kann ich mir schon vorstellen. Die Gnostiker leugneten sicher die Auferstehung Jesu. Und wenn die frühen Christen (welche Augenzeugen waren) soweit gingen, sich für ihre Überzeugung umbringen zu lassen, dann kann es schon sein, dass sie Leute, welche Jesu Auferstehung leugneten, verfolgt hatten - sie wollten im Grunde Jesus verteidigen...
snafu schrieb:Die gnostischen Schriften wurden vernichtet. manche verborgen.
Wenn sie vernichtet wurden, dann gibts doch gar keine Beweise, dass sie überhaupt existiert hatten. Ich meine Etwas was nicht existiert kann man doch nicht beweisen.

Und mit dem "verborgen" genauso. Wenn sie versteckt sind, kann sie niemand finden und sie sind wieder nicht beweisbar.
Oder waren diejenigen welche die Schriften angeblich verborgen hatten so dämlich beim Versteck auswählen, dass man sie dann doch gefunden hat?
Und wenn sie gefunden wurden, sind sie ja nicht mehr verborgen ;)

Also irgendwas stimmt doch hier nicht. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:32
Dazu hatte Thommy mal was geschrieben, dass das gar nicht bewiesen kann und wie man das mit den Altersangaben alles werten kann.
@Tommy57 ist nur nicht die beste Quelle, wie du sicherlich schon festgestellt haben wirst. ;)

Alles geht auf den Gilgamesch-Epos zurück.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:36
@Lepus
Lepus schrieb:Alles geht auf den Gilgamesch-Epos zurück.
hat das denn nichts mit den Sumerern zu tun? (um diese ging es ja bei snafu vorhin).
Dazu hatte Thommy mal was geschrieben, dass das gar nicht bewiesen kann und wie man das mit den Altersangaben alles werten kann.

--->
@Tommy57 ist nur nicht die beste Quelle, wie du sicherlich schon festgestellt haben wirst. ;)
Tommy selbst kann auch gar keine Quelle sein, er könnte höchstens aus einer zitieren. ;)

Ich meinte aber keine Quellenangeben von ihm, sondern er hatte - für mich plausibel - dargelegt, weshalb man anzweifeln kann, dass die Bibel vom Gilgmesch-Epos abgeschrieben haben soll.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:40
Optimist schrieb:Oder waren diejenigen welche die Schriften angeblich verborgen hatten so dämlich beim Versteck auswählen, dass man sie dann doch gefunden hat?
Und wenn sie gefunden wurden, sind sie ja nicht mehr verborgen ;)

Also irgendwas stimmt doch hier nicht. :)
Man hat eine kleine gnostische Bibliothek aus dem 2. und 3. Jhdt. 1945 in Ägypten gefunden, in Nag- Hammadi. In deutsch wurden die texte erst ca 1995 übersetzt.
Also ist noch nicht so lange bekannt.... ;) @Optimist


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:41
Optimist schrieb:hat das denn nichts mit den Sumerern zu tun? (um diese ging es ja bei snafu vorhin).
Klang so, als würdet ihr besprechen, wovon die Bibel (bzw. Tora) "inspiriert" wurde.
Tommy selbst kann auch gar keine Quelle sein, er könnte höchstens aus einer zitieren. ;)

Ich meinte aber keine Quellenangeben von ihm, sondern er hatte - für mich plausibel - dargelegt, weshalb man anzweifeln kann, dass die Bibel vom Gilgmesch-Epso abgeschrieben haben soll.
Du hast ihn in letzter Zeit mehrfach als Quelle deiner Information angegeben (aka "Thommy hat geschrieben, dass..."), deswegen nannte ich ihn Quelle - weil er ja deine Quelle ist und du die seine nicht kennst.

Ich würde mich eben nicht auf seine Angaben verlassen, auch wenn es im ersten Augenblick plausibel erscheint, sondern würde dann selbst nochmals recherchieren.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:51
@Lepus
ich habe keine Zeit zum Recherchieren. Auch kann ich mich nicht davon überzeugen, ob das mit der Bibliothek wirklich stimmt (also ich meine NICHT Dich :) sondern, diejenigen welche das behaupten).

Aber nun bitte schimpfe nicht gleich mit mir, weil ich nun trotz alledem der Bibel glaube. :)
Jedem Tierchen sein Pläsierchen ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 01:56
@Optimist
Kannst du ja, habe ich nichts dagegen. ^^


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 09:25
@Optimist
Optimist schrieb:Zudem hatte er ja alles das gelehrt was er von seinem Vater wusste....
das bezweifle ich stark das jesus wirklich der war so wie ihn die bibel darstellt.
ich bin überzeugt davon, dass jesus zu dieser figur "gemacht wurde" und auf alle fälle ziemlich viel übertreibung in den biblischen schilderungen steckt um jesus als göttlich erscheinen zu lassen und um die prophezeiungen des AT zu erfüllen.

- daher glaube ich nicht daran, dass jesus wirklich der erwartete messias war.
Tommy57 schrieb:Doch die Christen waren eindeutig dafür bekannt, daß sie KEINE derartigen Riten pflegten und Jesus sprach sie oft eindeutig gegen eine extreme Auslegung des mosaischen Gesetzes aus!
... was kein beweis ist, dass er nicht dieser sekte angehörte .... immerhin war er lange zeit von der bildfläche verschwunden. wir wissen so gut wie nichts über den "jungen" jesus. was wir aber wissen ist, dass es zu jesus zeiten jede menge religiöser sekten/gruppierungen gab wie zb. die sadduzäer, pharisäer, essener und zeloten.
vermutlich sind seine lehren eine mischung aus all diesen gruppierungen vermischt mit seinen eigenen vorstellungen.
Optimist schrieb:Ich sehe das mit der Gnosis, den Essenern und Jesus also so:
es gab bestimmte Urschriften und daraus bedienten sie sich alle - UNABHÄNGIG voneinander. Deshalb ähneln sich die Gnostischen Schriften und das NT. Hat also gar nichts damit zu tun, das da irgendwer vom Anderen abgeschrieben hat. :)
deine Schlussfolgerung ist unlogisch denn wenn eine Beeinflussung durch alte texte stattgefunden hat die bewiesen ist durch die ägyptische und andere Mythologien, den Gilgamesch epos ectr. dann kommt es unweigerlich dazu das man auf diese texte aufbaut, sie umschreibt oder anderwertig be-/verarbeitet.
Die Gnostiker wurden schon von Beginn an verfolgt, von jenen, die dann später die Bibel publizierten.
Kann ich mir schon vorstellen. Die Gnostiker leugneten sicher die Auferstehung Jesu. Und wenn die frühen Christen (welche Augenzeugen waren) soweit gingen, sich für ihre Überzeugung umbringen zu lassen, dann kann es schon sein, dass sie Leute, welche Jesu Auferstehung leugneten, verfolgt hatten - sie wollten im Grunde Jesus verteidigen...
also wenn ich lese was du dir so alles zusammenreimst dann wundert mich nichts mehr ..... du solltest dir wirklich auch mal HISTORISCHES material (Politik, kultur)über die damalige zeit bzw. über die anfänge des Christentums lesen.
Optimist schrieb:Oder waren diejenigen welche die Schriften angeblich verborgen hatten so dämlich beim Versteck auswählen, dass man sie dann doch gefunden hat?
Und wenn sie gefunden wurden, sind sie ja nicht mehr verborgen ;)

Also irgendwas stimmt doch hier nicht. :)
im vatikan lagern Unmengen an alten schriften die nicht freigegeben werden .... dazu muss man wissen, dass nach einem fund egal welcher art die kk verständigt werden muss die sogar EIGENE Wissenschaftler hat die die funde prüfen

- Archäologen buddeln aus - Vatikan prüft und vergibt eine freigabe oder eben nicht - daher weiss man natürlich wann etwas verborgen wird ......
Lepus schrieb:Ich meinte aber keine Quellenangeben von ihm, sondern er hatte - für mich plausibel - dargelegt, weshalb man anzweifeln kann, dass die Bibel vom Gilgmesch-Epso abgeschrieben haben soll.
du hältst alles für plausibel solange es nicht gegen die bibel spricht .....

- ich habe reichlich gegenbeweise erbracht die ihr beide jedoch ignoriert habt weil ihr euch immer wieder auf die bibel als beweis beruft im zirkelschluss und gar keine ausserchristlichen beweise anerkennen WOLLT !

- daher werde ich es mir auch in Zukunft ersparen beweise zu bringen wenn du nach deiner eigenen aussage nach sowieso nur das glaubst was DU für richtig hältst.
Optimist schrieb:ich habe keine Zeit zum Recherchieren. Auch kann ich mich nicht davon überzeugen, ob das mit der Bibliothek wirklich stimmt (also ich meine NICHT Dich :) sondern, diejenigen welche das behaupten).
keine zeit, keine zeit - wo ein wille ist, ist auch ein weg !

- oh mann, ich weiss echt nicht wie du auf die Idee gekommen bist dich Optimist zu nennen wo du doch so pessimistisch eingestellt bist, alles anzweifelst solange es nicht die Bibel betrifft und obendrein noch unendlich misstrauisch bist.

... du sprichst von Behauptungen anderer die du nicht glauben WILLST ... und weil du das in letzter zeit immer wieder zur ausrede hernimmst muss ich dir folgendes sagen:

- was hast du in der schule gemacht wenn dir die diversen Wissenschaften nähergebracht wurden, hast du die auch abgelehnt - von wo hast du denn dein wissen her ? -----> das meiste was du meinst zu wissen beruht doch auf den behauptungen/wissen ANDERER weil ein einzelner mensch gar nicht in der lage ist ALLES überprüfen/erfassen/wissen zu können !

- man kann nicht in einer Person ein mathematiker, biologe, chemiker, astronom, physiker, archäologe ectr. sein damit man zu EIGENEN urteilen kommen kann ..... also müssen wir alle, die dieses wissen oder die möglichkeit zur prüfung nicht haben uns auf das verlassen was andere meinen zu wissen oder uns sagen.

- also ein bisschen grundvertrauen sollte schon vorhandensein ansonsten können wir uns gleich "die kugel" geben oder einliefern lassen wen wir alles anzweifeln das nicht unseren gedanken entsprungen ist!
Optimist schrieb:Aber nun bitte schimpfe nicht gleich mit mir, weil ich nun trotz alledem der Bibel glaube. :)
Jedem Tierchen sein Pläsierchen ;)
du kannst gerne an die bibel glauben aber versuch bitte nicht die gegenargumente mit solchen aussagen als unwahr hinzustellen:
Optimist schrieb: Auch kann ich mich nicht davon überzeugen, ob das mit der Bibliothek wirklich stimmt (also ich meine NICHT Dich :) sondern, diejenigen welche das behaupten).
mach dir doch wenigstens die mühe von 2 Sekunden und suche danach ... Wikipedia: Nag-Hammadi-Schriften oder http://anthrowiki.at/Nag-Hammadi-Schriften sie existieren nämlich !

300px-Apocryphon of John

das ist schon keine faulheit mehr sondern ignoranz sorry .....


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 10:12
@-Therion-
-Therion- schrieb:r http://anthrowiki.at/Nag-Hammadi-Schriften sie existieren nämlich !
und was soll mit denen sein?
du verkennst die völlig.

http://www.sakrileg-betrug.de/sakrileg/hintergrund-zwei.php


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 10:58
@-Therion-
ich kann Deine Verärgerung über mich total verstehen. Da brauche ich mich einfach nur in dich reinzuversetzen.
Aber wir sind nun mal unterschiedlich gestrickt, bitte nehme mich auch so wie ich bin. :)
-Therion- schrieb:- was hast du in der schule gemacht wenn dir die diversen Wissenschaften nähergebracht wurden, hast du die auch abgelehnt
Natürlich nicht. Ich hatte auch fein alles geglaubt, wie jedes Kind, vor allem das mit der Evolution, bzw. dem Ursprung des Lebens.
-Therion- schrieb:von wo hast du denn dein wissen her ? -----> das meiste was du meinst zu wissen beruht doch auf den behauptungen/wissen ANDERER weil ein einzelner mensch gar nicht in der lage ist ALLES überprüfen/erfassen/wissen zu können !
Das ist richtig.
Und deshalb stand ich irgendwann vor der Entscheidung, wem und was ich glaube.
-Therion- schrieb:- also ein bisschen grundvertrauen sollte schon vorhandensein ansonsten können wir uns gleich "die kugel" geben oder einliefern lassen wen wir alles anzweifeln das nicht unseren gedanken entsprungen ist!
Vollkommen richtig. Nur habe ich mich halt entschieden, der Bibel zu vertrauen.
Ich weiß, wirkt auf Dich haarsträubend und ich kann es auch verstehen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:16
ch sehe das mit der Gnosis, den Essenern und Jesus also so:
es gab bestimmte Urschriften und daraus bedienten sie sich alle - UNABHÄNGIG voneinander. Deshalb ähneln sich die Gnostischen Schriften und das NT. Hat also gar nichts damit zu tun, das da irgendwer vom Anderen abgeschrieben hat. :)


-->
"Bestimmte Urschriften"...? Welche meinst du?

Die Thora.
Die Tora sind die fünf Mosebücher im AT.
Du meinst, "alle bedienten sich" aus dem ersten Teil des AT?

Die Tora wurde ca 600 v Chr aufgschrieben, und die Sumerer- und ägyptschcen Schriften, aus denen die Tora entstanden ist, sind aber ca 2000 Jahre älter.
Optimist schrieb:Keinen Alkohol trifft aber auf Jesus nicht zu. :)
Das können wir nicht wissen....

Der 'Wein' den Jeus meint, ist das "Wasser des Lebens".


snafu schrieb:
Die Gnostiker wurden schon von Beginn an verfolgt, von jenen, die dann später die Bibel publizierten.

@Optimist schrieb:
Kann ich mir schon vorstellen. Die Gnostiker leugneten sicher die Auferstehung Jesu. Und wenn die frühen Christen (welche Augenzeugen waren) soweit gingen, sich für ihre Überzeugung umbringen zu lassen, dann kann es schon sein, dass sie Leute, welche Jesu Auferstehung leugneten, verfolgt hatten - sie wollten im Grunde Jesus verteidigen...
Nein, sie leugnen nicht die Auferstehung. Doch sie wissen, dass die Auferstehung im Inneren eines Menschen geschieht. Und dass Christus in uns ist. unser Geist. unser inneres Licht.
Die Gnostiker WAREN die "frühen Christen"... und sie wurden verfolgt, weil die wahre Lehre der Selbsterkenntnis, den politischen Herrschern nicht angenehm war. Denn, wenn ein Mensch sich Selbst erkennt, dann erkennt er auch die Absichten der Herrscher.
pere_ubu schrieb:und was soll mit denen sein?
du verkennst die völlig.

http://www.sakrileg-betrug.de/sakrileg/hintergrund-zwei.php
LoL..... das hat nix mit Sakrileg und Dan Brown zu tun.... ;)

Habe das Buch zu Hause, in deutscher Übersetzung, und es ist eine der schönsten und lichtvollsten Schriften, die ich jemals gelesen habe. Danke.

http://www.amazon.de/Bibel-H%C3%A4retiker-gnostischen-Schriften-Gesamt%C3%BCbersetzung/dp/3871731285

41MY2JW8EZL


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:19
wenn du den link auch gelesen hättest und nur nur auf "sakrileg" anspringen würdest ,dann würdest sehen ,dass es da sehr wohl um die angesprochenen nag-hammadi funde geht.
glatter knieschuss... @snafu


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:20
habe den link gelesen.... ;) @pere_ubu


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:21
na dann hast ihn gelesen und nicht verstanden. wenn du den bezug noch nicht mal siehst indem was ich @-Therion- antwortete. @snafu
noch schlimmer.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:23
Dass die schöne Heldin des Buches und angebliche Nachfahrin Jesu "Sophie Neveu" heisst, ist Programm! "Sophia" ist die Weisheit auf griechisch, also die "neue Weisheit" soll sie verkörpern, die aber nichts mit der Bibel zu tun hat, sondern das Neuheidentum darstellt. aus deinem link.

Alleine dieser Satz sagt mir, dass es sich leider um völlig schwache Mißinterpretation handelt, von Unwissenden, die nicht die leiseste Ahnung haben, was diese Schriften bedeuten, und was damit überhaupt gemeint ist.
Wie schon gesagt, war das vor fast 2000 Jahren nicht anders...
@pere_ubu


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:24
Hast du eigentlich jemals die Nag -Hammadi Texte GELESEN? @pere_ubu


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:30
stell dir vor: ich hab dr. oetkers backbuch nicht gelesen und kann trotzdem backen :D @snafu

ich hab mich ausreichend mit apokryphen beschäftigt.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 11:51
@snafu
snafu schrieb:Alleine dieser Satz sagt mir
na hauptsache hast den satz dann auch mitlesen dort:


Als ich mit dem Religionswissenschaftler Prof. Claus-Hunno Hunzinger über den Bestseller "Sakrileg" diskutierte, gab er zur Antwort: "Die Leute sind von einer solchen religiösen Ahnungslosigkeit, dass sie jeden Blödsinn glauben und auf den Leim gehen. Gegen Argumente kann man wissenschaftlich argumentieren, gegen pure Phantasien hat man nichts entgegenzusetzen, das ist wie der Kampf von Don Quichote gegen die Windmühlen", so der deutsche Schriftrollenforscher, der die Qumranrollen im Original in den 50'er Jahren entziffert hat und Studien zu den Nag Hammadi-Funden veröffentlicht hat.

Prof. Dr. Claus-Hunno Hunzinger war der erste deutsche Wissenschaftler, der die berühmten Qumranrollen in den 50'er Jahren des 20.Jh's in Jerusalem auswertete. Im Bild sitzt der Qumranwissenschaftler über einigen Papyrifragmenten aus Höhle 4, die 1952 entdeckt worden ist. Später untersuchte Prof. Hunzinger auch die einen Teil der Nag-Hammadi-Funde.


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden