weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:49
Optimist schrieb:Bei dem einen war es der Rausflog und der Tod.
Bei einem heutigen Gläubigen besteht die Gefahr, dass er dann gar nicht mehr weiß, was er glauben oder nichtglauben soll. Halt Verwirrung. Und genau DAS will Satan lt. Bibel stiften. :)
wenn du EIGENE, selbterarbeitete innere überzeugung hast dann wirst du dich nicht fragen müssen was du glauben sollst oder nicht - kein mensch wird dich dann verwirren können !
Optimist schrieb:Ich persönlich hätte nun keine Angst mich davon zu sehr verwirren zu lassen, jedoch hab ich ehrlich gesagt weder Zeit noch Muse, mich damit zu befassen.
dann würde ich an deiner stelle an deiner einstellung und zeitmanagement arbeiten bzw. am setzen deiner prioritäten den trägheit ist stillstand in jeder beziehung ..... nur so als tipp - nicht als wertung zu sehen !


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:51
Altägypter schrieb:Und weil ihr in eurer jeweils eigenen Welt lebt, könnt ihr noch so lange miteinander diskutieren wie ihr wollt, es kommt nichts bei rum.
ich weiss aber es ist dennoch interessant sich mit anderen sichtweisen auseinanderzusetzen


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 13:53
@-Therion-
Bei mir hast du aber sehr schnell aufgegeben ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 14:25
pere_ubu schrieb:wenn er etwas in der richtung gewollt hätte ,dann hätte er es zum ersten nicht verboten ,zum anderen zur schöpfung gleich mitliefern können ,genauso wie die 2 augen ,ohren und beine.
warum hat er dann den baum aufgestellt wenn er so gefährlich ist ? dann hätte er ert garnicht ein verbot aussprechen müssen !
pere_ubu schrieb:na du bist ja ne ganz ausgekochte erzieherin.
wenn du willst ,dass deine kinder etwas tun ,dann verbietest es ihnen ,weil du ja meinst ,sie trotzen dir sowieso.
du verdrehst meine aussage .... ich würde sie erst garnicht in versuchung bringen und kann mir so ersparen überhaupt ein verbot auszusprechen!
wenn du kinder hast und denen sagst: nehmt nichts von fremden , sonst gibst senge,keinen nachtisch ,oder was auch immer du bevorzugst , dann aber jemand kommt und meint deinen kindern zu sagen: ach halb so wild ,mamma wird schonn klar nichts tun.... die kinder dann aber von dem fremden verschleppt ,missbraucht ,oder wie auch immer werden , dann willst du dich hinstellen und dem applaudieren?

sorry ,aber deine zusammengefrickelten analogien sind ,hmmm, für die katz...
du hast absolut nicht verstanden was ich geschrieben habe .....

zudem reden wir hier um das verbot nicht die frucht eines baumes zu essen und das kannst du nicht vergleichen mit dem beispiel was du hier anführst. und wie kommst du drauf dass ich applaudieren würde.

aber wenn du schon diese beispiel bringst ....
wie wir wissen passieren solche dinge immer wieder das kinder nicht auf das verbot von eltern hören und dennoch mit fremden mitgehen und ihnen etwas passiert. nur wie willst du das verhindern bzw. wer ist schuld ?

ich sehe da hauptsächlich die eltern in der verantwortung den kindern AUSFÜHRLICH zu erklären WARUM sie nicht mit fremden mitgehen sollen und sie müssen ihnen auch vor augen führen können was alles passieren kann. die meisten sprechen doch nur ein verbot aus ohne ihnen die konsequenzen RICHTIG aufzuzeigen - nämlich was alles passieren kann, dass es dabei um ihr körperliches wohl ergeht vergessen die meisten den kindern zu erklären.

genau wie du hier formuliert hast ist es nämlich nicht richtig " geh nicht mit fremden mit sonst bekommst du keinen nachtisch". dadurch werden die kinder keinerlei verständnis von der gefahr selbst bekommen, hier eine bestrafung anzukündigen ist absolut sinnlos ja sogar sträflich verantwortungslos !

wer seine kinder gehorsam beibringen und zum eigenschutz aufklären will der darf nicht bestrafen !

die kinder werden nur dann gehorchen wenn ihnen klar ist dass sie durch ihr fehlverhalten körperlichen schaden erlangen können und nicht wenn man ihnen mit fernsehverbot droht ectr.

ich hoffe, du hast keine kinder .....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 14:27
Altägypter schrieb:@-Therion-
Bei mir hast du aber sehr schnell aufgegeben ;)
wie kommst du darauf ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 14:34
@-Therion-
-Therion- schrieb: es ergibt einfach keinen sinn wenn man die geschichte hinterfragt und logisch nachdenkt darüber.
Ich entnehme das aus diesem, deinem Geschriebenen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 14:36
aber dafür hat man etwas gelernt fürs leben und wird es nicht wieder tun - das ist eben weiterentwicklung, das sammeln an erkenntnissen und da muss man sich vielleicht auch öfter mal die finger verbrennen bis man es geschnallt hat :)
Und hier wieder unser Unterschied: Du beziehst das alles auf ALLGEMEINE Erkenntnisse und Erfahrungen. Ich jedoch NUR auf die Erkenntnis von gut und böse, oder anders gesagt, auf die Möglicheit, dass sich die Menschen gegenseitig bewerten und abwerten können.

Das findest Du doch auch nicht gut, dass dies gemacht wird (einschließlich Vorurteile und die negativen Folgen bis hin zu Kriegen...). oder?

Wie gesagt, ich meine NUR das. Und wenn es das nicht gäbe, wenn jeder Mensch den Anderen so akzeptieren würde wie er ist, wäre die Welt friedlicher.
die menschen müssen sich doch nicht gegenseitig bewerten/abwerten es steht doch jeden frei es nicht zu tun. also im grunde hindert uns alle niemand daran die eigene sichtweise zu ändern und neutral zu sein.

"jeder ist seines glückes schmied" was andere tun oder nicht kann kann dir, mir und allen anderen auch die so wie wir denken eigentlich völlig egal sein solange wir selbst unseren EIGENEN überzeugungen folgen kann doch nichts schief gehen schließlich sind wir nur uns selbst gegenüber verantwortlich.

es würde daher ausreichen wenn jeder selbstverantwortung übernehmen würde und wir hätten paradisische zustände :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 14:39
es ergibt einfach keinen sinn wenn man die geschichte hinterfragt und logisch nachdenkt darüber.


Ich entnehme das aus diesem, deinem Geschriebenen.
das war eine stellungnahme aus meiner atheistischen sicht gesehen also auf meine denkweise bezogen aber es war keine be- oder abwertung :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 14:44
@-Therion-

Ich meinte eigentlich, dass du mein kleines Gedankenspiel bereits aufgegeben hast.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 15:05
Altägypter schrieb:Ich meinte eigentlich, dass du mein kleines Gedankenspiel bereits aufgegeben hast.
na gut dann machen wir halt weiter :)

also wenn die schlange gut ist dann muss wohl gott als böse gedeutet werden


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 15:10
@-Therion-

Ich hatte zwischen durch von zwei Gottheiten geschrieben, dem einen der Schlange, dem anderen den ich Jahwe nenne. Beide böse?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 15:14
Altägypter schrieb:Ich hatte zwischen durch von zwei Gottheiten geschrieben, dem einen der Schlange, dem anderen den ich Jahwe nenne. Beide böse?
warum beide böse ? um uns herrschen die unterschiedlichsten dualitäten also wenn beide böse wären wo ist das gute ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 15:16
Das war eine Frage, Therion. du kannst mir gerne widersprechen und deine eigenen Ideen einbringen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 15:45
Altägypter schrieb:Das war eine Frage, Therion. du kannst mir gerne widersprechen und deine eigenen Ideen einbringen.
das habe ich getan indem ich darauf hinwies, dass es eine dualität ergeben muss damit beides sich gegenseitig aufhebt/auflöst

böse + böse + gut = +1
gut + böse = 0

also jetz bist du dran mir zu erklären wie du dir die auflösung vorstellst in deinem beispiel.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 15:59
Deine Rechnung geht in sofern nicht auf, als dass es das Böse nicht wirklich gibt. Es gibt lediglich egoistische Menschen, so wie die Jahwe-Priester, die sich einen Gott nach ihren persönlichen Vorlieben zusammen gestrickt haben. Auf der anderen Seite haben wir die Schlange, Symbol für die Uräusschlange in der ägyptischen Mythologie.
Es war also ein ägyptischer Priester welcher Adam und Eva in die Mysterien einführen und zur Erkenntnis leiten wollte (den Schritt dazu, also den "Apfel essen", muss man aber immer noch selbst tun). Das konnte den Jahwe-Priestern natürlich überhaupt nicht gefallen, da Adam und Eva offenbar Jahwe zum Familien-Gott hatten (oder Stammesgott, das war so üblich), mussten sie wohl oder übel "ihrem" Gott folgen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 16:45
@-Therion-
aber wenn du schon diese beispiel bringst ....
wie wir wissen passieren solche dinge immer wieder das kinder nicht auf das verbot von eltern hören und dennoch mit fremden mitgehen und ihnen etwas passiert. nur wie willst du das verhindern bzw. wer ist schuld ?

ich sehe da hauptsächlich die eltern in der verantwortung den kindern AUSFÜHRLICH zu erklären WARUM sie nicht mit fremden mitgehen sollen und sie müssen ihnen auch vor augen führen können was alles passieren kann. die meisten sprechen doch nur ein verbot aus ohne ihnen die konsequenzen RICHTIG aufzuzeigen - nämlich was alles passieren kann, dass es dabei um ihr körperliches wohl geht vergessen die meisten den kindern zu erklären.
Gott zumindest hatte es nicht vergessen zu erklären, worum es geht - nämlich um das körperliche Wohl. Er sagte ganz eindeutig, dass sie nach dem Essen der Frucht sterblich werden würden. :)
Du beziehst das alles auf ALLGEMEINE Erkenntnisse und Erfahrungen. Ich jedoch NUR auf die Erkenntnis von gut und böse, oder anders gesagt, auf die Möglicheit, dass sich die Menschen gegenseitig bewerten und abwerten können.

Das findest Du doch auch nicht gut, dass dies gemacht wird (einschließlich Vorurteile und die negativen Folgen bis hin zu Kriegen...). oder?

Wie gesagt, ich meine NUR das. Und wenn es das nicht gäbe, wenn jeder Mensch den Anderen so akzeptieren würde wie er ist, wäre die Welt friedlicher.

-->T:
die menschen müssen sich doch nicht gegenseitig bewerten/abwerten es steht doch jeden frei es nicht zu tun. also im grunde hindert uns alle niemand daran die eigene sichtweise zu ändern und neutral zu sein.
Biblisch gesehen geht es doch darum, dass diese Bewertungen erst durch Adam und Eva möglich geworden sind – WEIL sie die Erkenntnis von Gut und Böse bekommen hatten und diese an ihre Kinder weiter gegeben hatten.
Hätten sie die Erkenntnis von gut und böse nicht gehabt, hätten sie also die Bewertungsmöglichkeit nicht an ihre Nachkommen weitergegeben, würde vielleicht kein Mensch auf die Idee kommen zu bewerten.
Natürlich kann man dies auch sein lassen, aber man muss da sehr daran DENKEN, es zu LASSEN :)
Adam und Eva mussten vor dem Essen der Frucht NICHT daran denken, sie kamen gar nicht erst auf die Idee. :)

Und selbst wenn es heutzutage Menschen gibt, denen das NIcht-Bewerten schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, trifft dies jedoch nicht auf die Mehrheit der Menschen zu.
Mir geht es jedoch bei meinen Argumenten nicht um mich, Dich oder eine kleine Gruppe, sondern um die Menschheit im Allgemeinen.
-Therion- schrieb:es würde daher ausreichen wenn jeder selbstverantwortung übernehmen würde und wir hätten paradisische zustände :)
Das ist richtig.
Da jedoch das Werten (und damit auch Abwertungen) jedem Menschen “im Blut steckt” (wie als Anlage) machen es so Viele - ich denke mal die Meisten - und deshalb gibt es so viele Zwistigkeiten...
----------------------------------------------------------------------

@Altägypter
Bei Deinem Gedankenspiel, die Schlange (Satan) sei die "gute" Partei, müssen wir ja bei der Bibel bleiben, sonst würde das Spiel keinen Sinn machen. :)

Nehmen wir also an, Satan sei wirklich der Gute, dann würde sich die Bibel aber mächtig widersprechen, wenn es dann an anderer Stelle heißt:
Off 12,9 Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, welcher Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeworfen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 17:29
@Optimist
@-Therion-


Hallo ihr beiden:

Der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse:

Welchem Zweck diente dieser Baum?

In der Fußnote der Neuen Jerusalemer Bibel ( 1985 ) war folgendes zu lesen:

"Die Erkenntnis von Gut und Böse ist ein Vorrecht, das Gott sich vorbehält und das der Mensch durch die Sünde an sich reißen wird, 35.22.
Sie ist also weder Allwissenheit, die der gefallene Mensch nicht besitzt, noch sittliches Unterscheidungsvermögen, das bereits der schuldlose Mensch hatte und das Gott seinem vernunftbegabten Geschöpf nicht verweigern kann.
SONDERN die Fähigkeit, selbst zu entscheiden, was gut und was böse ist, und entsprechend zu handeln, also eine Beanspruchung sittlicher Autonomie, durch die der Mensch seine Geschöpflichkeit ablehnt. Die erste Sünde war ein Empören gegen die herrscherliche Hoheit Gottes.“
Therion:Nehmen wir mal an, die Schlange sei nicht das Böse sondern das Gute.

Optimist:
ist sie auch denn durch sie wurde laut der religiösen ansicht uns die fähigkeit geschenkt erkentnisse zu sammeln was weiterentwicklung bedeutet.
Nein sehe ich nicht so, denn bei dem Baum ging es wie gesagt NUR um die Erkenntnis von Gut und Böse. :)
DIE SCHLANGE kann nicht das Gute sein, denn sie hat gelogen!
Denn: Gemäß der Bibel haben die ersten beiden Menschen auf sie gehört und sind dann gestorben!

Was hatte jedoch die Schlange gesagt?
1. Mose 3: 4:
"Darauf sprach die Schlange zur Frau: „Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben."

Das war offensichtlich eine Lüge!


Zur Aussage von Optimist:

Es ging nicht darum Erkenntnisse sammeln zu dürfen oder nicht!

Der Schöpfer hat uns ja mit einem Gehirn ausgestattet um Erkenntnisse sammeln zu können und hat den Mensch in eine Welt voller "Wunder der Schöpfung" gesetzt, die nur darauf warteten, vom Menschen erforscht oder entdeckt zu werden.

Es ging auch nicht darum, erkennen zu dürfen was Gut und was Böse ist, denn mit diesem Unterscheidungsvermögen hat Gott alle vernunftbegabte Geschöpfe ausgestattet, indem er ihnen die nötige Intelligenz verlieh, ein Selbstbewusstsein und einen inneren Führer, das Gewissen.

Bei dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse ging es vielmehr darum, WER DAS RECHT hat zu entscheiden, WAS GUT und WAS BÖSE ist.

Der Schöpfer des ganzen Universums behielt sich dieses Recht vor und erwartete von allen Geschöpfen, dass sie sich seinen Gesetzen, die übrigens nur zum Wohl und Glück aller Geschöpfe dienen, unterwerfen und gehorchen.
Der Gehorsam gegenüber den göttlichen Gesetzen garantiert das höchste Maß an Freiheit und Sicherheit für alle Geschöpfe, denn Freiheit und Sicherheit gibt es nur unter Gesetz.

Wenn nämllich jeder Gott spielen will indem jeder macht was er will, ist Frieden, Freiheit und Sicherheit unmöglich!


Übrigens Therion:

Der Baum der Erkenntnis selbst war keine Versuchtung!

Warum nicht?

Der Bibelbericht zeigt erstens, das die Menschen den ganzen Garten voller Fruchtbäume hatten.

Zweitens: Der Bibelbericht sagt nicht, dass an dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse ganz besondere Früchte wuchsen, Früchte die es sonst nirgendwo gab!

Gott machte nur DEN BAUM als solchen kenntlich, nicht unbedingt die Frucht.


Des weiteren zeigt der Bibelbericht, dass Eva nicht DIE FRUCHT des Baumes verlockte, sondern das Versprechen, dass die Schlange ( Satan ) mit der Frucht verband.


Wir lesen im Bibelbericht:
1. Mose 3: 5,6

"Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“
6 Demzufolge sah die Frau, daß der Baum gut war zur Speise und daß er etwas war, wonach die Augen Verlangen hatten,..."

Gemäß dem Bibelbericht wurde für die Frau die Frucht erst interessant, als die Schlange sinngemäß zur Eva sagte:

"Wenn du von der Frucht isst, dann wirst du wie Gott werden und kannst von da an immer selbst entscheiden was für dich Gut und was für dich Böse ist.

Das heißt auf Deutsch:

Jeder Mensch wäre dann sein eigener Gesetzgeber!

Interessanteweise hat der Mensch in einer gewissen Hinsicht schnell selbst erkannt, dass eine solche Denk - und Handlungsweise für den Fortbestand einer menschlichen Gesellschaft nicht möglich ist.
Denn wenn in einem Staatswesen jeder Bürger sein eigenes Gesetz aufstellen würde, hätten wir Anarchie!

Das wäre sicherlich für keinen wünschenswert, nicht wahr?

Jeder Bürger eines Staates muss das Grundgesetz seines Landes akzeptieren und respektieren, damit er in diesem Land leben darf!

Der Schöpfer des Menschen hat nichts anderes gewollt!


Gruß, Tommy


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 17:37
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:halt mal den ball etwas flacher. wäre nicht das erste mal das sich universitäten im fachbereich parapsychologie damit beschäftigen.
Ja und oh wunder! Es ist NICHTS bei rum gekommen bis heute.

Fakt ist, dass @Tommy57 hier eine Behauptung aufgestellt hat und ich habe nicht mehr oder weniger nach Fakten verlange, die bei den Aussagen mehr als Notwendig wären.

Und deine "Anweisung" kannst du gerne für dich behalte. Du bist wahrlich kein Mensch von dem ich sonderlich viel halte, nicht nach dem massigen Unsinn, den du hier immer schreibst.

@Tommy57

Wo sind die Fakten zu deiner Geschichte?

Jeder Post von dir, der keine Antwort auf das bringt, stellt dich in ein deutlich schlechteres Licht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 17:53
@ohnescript
ohneskript schrieb: Und nur das wir uns nicht falsch verstehen Tommy. Ich werde diese Fragen immer wieder stellen und keine Antwort von dir, wird deutlich jedesmal zeigen, dass du gelogen hast.
Hallo!

Du gehst sehr leichtfertig mit den Äußerungen deiner Mitmenschen um. Vor allem dann, wenn sie nicht in dein momentanes Weltbild passen.

Nur weil etwas nicht im Internet steht, ist es unwahr?

Was ich berichtet habe ist absolut war und ist die persönliche Erfahrung eines mir bekannten Mitgläubigen.

Allerdings liegt die geschilderte Erfahrung schon einige Jahre zurück, sodass du dazu jetzt im Internet sicherllich nichts finden wirst.

Du könntest allerdings andersweitig fündig werden, denn PSI Phänomene oder Erfahrungen mit unsichtbaren Geistern gibt es zu Genüge auf der Welt.

Man könnte natürlich jetzt diese Erfahrungen ignorieren oder leugnen, doch dann machst du offensichtlich genau das , was du den Bibelgläubigen gerne vorhälst, du lebst nur in deiner Wissenschaftwelt, in einer selbstgebastelten Realität aller Rationalisten!

Wie schade, denn dadurch bleiben dir wertvolle Wahrheiten verborgen!


Und der traurige Unterschied ist auch noch gravierend:

Der Bibel - Gläubige bewegt sich in einer Gedankenwelt, die offensichtliche Beweise einer übermenschlichen Herkunft aufweist, alleine schon durch die unfehlbare Prophetie, so wie sie in Gottes Wort der Bibel zum Ausdruck kommt.

Der Wissenschaftsgläubige bewegt sich in allein menschlichen Philosophien, Gedankengänge die all den Fehlern und Irrtümern unvollkommener Menschen ausgeliefert sind.

Und eine Hoffnung auf etwas wirklich Besseres ist auch nicht damit verbunden.

Das sieht man schon alleine daran, wohin der wissenschaftliche "Fortschritt" den Menschen bis heute gebracht hat.


Es gibt natürlich einige technische, wissenschaftliche und medizinische Errungenschaften, die das Leben des modernen Menschen verbessert hat.
Doch was nutzt uns das, wenn wir eventuell dadurch unseren Lebensraum total verseuchen, durch Umweltverschmutzung fürchterliche Krankheiten verursachen, das Weltklima soweit durcheinander bringen, dass das Weiterleben der Zivilisation gefährdet ist und Waffentechnologien entwickeln, mit denen wir die Menschheit und unseren Planeten zig Mal pulverisieren könnten?


Gruß, Tommy


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.07.2014 um 18:17
@Tommy57

Was sind das hier für Ausflüchte?

Wie lange ist das hier? 10 oder 25 Jahre?

Wieder nur was vages von dir, einiges Jahre.

Name der Person, Name des Dozenten oder Professores oder gar der Arbeitsgruppe oder welche Fakultät der Universität, sogar der Name des Mediums wäre super?

Das schöne an Universitäten ist, dass sie alles schriftlich nieder halten und man kann gezielt Fakultäten anschreiben und mir alle weiteren Information dort holen.

Und ich gehe nicht leichtfertig mit Aussagen von Menschen im Internet um, sondern massiv kritisch und gerade dann wenn etwas gegen den Status Quo massiv gegen an geht, erwarte ich mehr, deutlich mehr, als dein Blabla, Wissenschaft- und Technikkritik.

BESONDERS WEIL DIE HIER GERADE NICHTS VERLOREN HAT! <--- Ja das ist absichtlich groß geschrieben.

Also noch mal für dich
Name der Person, Name des Dozenten oder Professores oder gar der Arbeitsgruppe oder welche Fakultät der Universität oder der Name des Mediums

Kannst du das liefern oder nicht?


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden