weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

02.05.2015 um 17:37
@Optimist

Ich weiß, deshalb meine Aussage "zwischendrin mein Senf" :)

Es liegt mir fern, irgendjemanden von irgendetwas überzeugen zu wollen, mein Beitrag stellt rein meine subjektive Meinung dar, Belegbares wurde nur angeführt um meine Meinungsbildung, bzw. deren Gründe zu verdeutlichen.

Das Thema wird immer konträr gesehen werden, gerade deshalb ist es spannend :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

02.05.2015 um 19:49
@duslin
alles klar.
War auch keinesfalls irgendwie kritisch gemeint von mir - nur feststellend. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 05:29
duslin schrieb:Ich geb's zu, ich hab hab jetzt nicht alle 800 Seiten gelesen, aber mal zwischendrin mein Senf, basierend aus meiner Ausbildung (5 Jahre an einer klösterlichen Fachakdemie, inkl. Theologie und Religionspädagogik) und meiner persönlichen Sicht (Buddhist).

Die Bibel kann, soll und darf man nicht wörtlich nehmen. Ist einfach so, geben auch die meisten (seriösen) Theologen zu. Die Bibel ist eher als "Leitfaden" zu sehen, als Richtlinie (abgesehen von den Geboten vllt, die aber eher aus Normgründen drin sind, Stichwort: Moraletablierung und gesellschaftlicher Konsens), die Raum zur Spekulation und Interpretation lässt. Das hat aber eher institutionelle Gründe um die Kirche als Institution zu rechtfertigen. Ohne jetzt in Verschwörungstheorien abzurutschen, aber die "offizielle" Bibel ist nur eine (gerichtete) Zusammenstellung aus (viel mehr) Texten, die vllt auch ganz bewusst so gewählt ist, um den Machtanspruch und die Existenzberechtigung der institutionellen Kirche zu rechtfertigen.

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass es vllt irgendeinen Gott, resp. eine höhere Macht (Schicksal, Samsara, usw) geben mag (Wenn man daran glaubt, oder es aus einem spirituellen Bedürfnis heraus "benötigt"), letztendlich aber die Bibel und damit auch die institutionelle Kirche eine gesellschaftliche Konstruktion ist um das Bedürfnis der Menschen nach "etwas Höherem" zu befriedigen.

Die Textauslegung ist deshalb so schwierig, weil zum einen die Erstellungszeitpunkte weit hinter den tatsächlichen(?) Ereignissen liegen und zum anderen die Ursprache tot ist. Zudem gingen in diversen Übersetzungs- und Abschreibesessions sehr viele Fehler Hand in Hand. Das ist Fakt und lässt sich nachlesen. (Auf die schnelle hab ich nur leider keine Quelle, wer interessiert ist möge suchen :) )

Das ist kein Manifest gegen die Bibel, sondern spiegelt lediglich meine persönliche Sichtweise wider.
danke für diesen schönen beitrag den ich so nur unterschreiben kann ......
@duslin

Duslin schrieb:
Ich geb's zu, ich hab hab jetzt nicht alle 800 Seiten gelesen,
Wenn Du schon alleine nur die letzten paar Seiten gelesen hättest, da hättest Du sehen können, wie konträr die Meinungen über dieses Thema sind ;)
- natürlich sind die meinungen konträr, müssen sie auch sein sonst könnten wir hier nicht diskutieren ..... aber dennoch gehen die gegenmeinungen in die selbe richtung bezüglich dem gottverständnis und der bibelauslegung


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 09:12
@-Therion-
-Therion- schrieb:aber dennoch gehen die gegenmeinungen in die selbe richtung bezüglich dem gottverständnis und der bibelauslegung
Ja, die "Contra-Meinungen" gehen in EINE Richtung (in die SELBE), jedoch die "Pro-Meinungen" gehen eben auch größtenteils in EINE Richtung - halt in eine ANDERE (aber DA eben auch in die SELBE). :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 11:14
-Therion- schrieb:
aber dennoch gehen die gegenmeinungen in die selbe richtung bezüglich dem gottverständnis und der bibelauslegung
Ja, die "Contra-Meinungen" gehen in EINE Richtung (in die SELBE), jedoch die "Pro-Meinungen" gehen eben auch größtenteils in EINE Richtung - halt in eine ANDERE (aber DA eben auch in die SELBE). :)
ich meinte damit, dass sich die interpretationen weniger voneinander unterscheiden als über die auslegung der bibel ....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 14:44
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich meinte damit, dass sich die interpretationen weniger voneinander unterscheiden als über die auslegung der bibel ....
Diesen Satz verstehe ich nicht?
--> Interpretation ist doch das Gleiche wie Auslegung?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 15:22
aus einem anderen Faden:

@Gwyddion
Gwyddion schrieb:
Jo.. ist aber ein Islam-Thread. Und gute Werke tun... ist nicht nur auf das Christentum beschränkt.

-->O:
Hab ich alles auch nicht bestritten. :)

Es war halt nur von Leserin und pere ein Pro und Contra (bezüglich der Bibel) aufgekommen, ob die Werksgerechtigkeit oder nur der Glaube maßgeblich ist - oder so ähnlich.
Jedenfalls gings um eine Bibelauslegung. Und DARAUF war ich eingegangen. :)

-->G:
Wenn beides Hand in Hand geht.... ist ja der Gerechtigkeit genüge getan :D
ja, so kann man es sehen. :)

Aber es bleibt biblisch gesehen dabei, dass ERST der Glaube kommt und DANN (daraus) die Werke folgen ;)
Ein Hand-in-Hand gehen dagegen schließt auch eine umgekehrte Abfolge mit ein.

Geht natürlich auch. :)
Jemand verhält sich total christlich, glaubt jedoch nicht. Und irgendwann kommt er zum Glauben und sieht, dass er schon längst die Früchte des Glaubens bringt, ohne geglaubt zu haben - so ganz ausversehen. ;)

Er merkt also: Mensch, ich war ja schon längst ein Christ ;)
Ja, das könnte man so denken, wenn man die Bibel nicht kennt. Aber diese besagt, dass zum Christ-Sein auch die Taufe gehört. ;)
Er kannte also Jesus und seine Lehren doch nicht so richtig. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 15:29
@Optimist
Optimist schrieb: Aber diese besagt, dass zum Christ-Sein auch die Taufe gehört. ;)
Wissentlich.... deswegen ist es Mumpitz, Säuglinge mit 6 Monaten zum Taufbecken zu karren..... aber ohne Taufe haben Kinder hier in den ev. oder kath. Kindergärten kaum eine Chance auf Aufnahme ( Zwang ). Und staatliche KG gibt es noch zu wenig...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 15:33
@Gwyddion
Aber diese besagt, dass zum Christ-Sein auch die Taufe gehört. ;)

-->
Wissentlich....
Genau. Ohne das Evangelium zu kennen ist es großer Quatsch jemanden zu taufen, egal ob Säugling oder Erwachsender.
Gwyddion schrieb:deswegen ist es Mumpitz, Säuglinge mit 6 Monaten zum Taufbecken zu karren..... aber ohne Taufe haben Kinder hier in den ev. oder kath. Kindergärten kaum eine Chance auf Aufnahme ( Zwang ).
Die Kirchen setzen - wie man wieder mal sieht - nicht die Lehren der Bibel um.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 15:34
@Optimist

KG Kindergärten :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 15:34
@Gwyddion
ja, hatte meine Frage dann auch schnell wieder zurück gezogen, weil der Groschen noch vor Deiner Antwort gefallen war :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 16:24
--Therion- schrieb:
aber dennoch gehen die gegenmeinungen in die selbe richtung bezüglich dem gottverständnis und der bibelauslegung
Ja, die "Contra-Meinungen" gehen in EINE Richtung (in die SELBE), jedoch die "Pro-Meinungen" gehen eben auch größtenteils in EINE Richtung - halt in eine ANDERE (aber DA eben auch in die SELBE). :)

ich meinte damit, dass sich die interpretationen weniger voneinander unterscheiden als über die auslegung der bibel ....
Diesen Satz verstehe ich nicht?
--> Interpretation ist doch das Gleiche wie Auslegung?
oh mannnnnnn ...... stehst du auf der leitung oder drücke ich mich wirklich so unverständlich aus ........

ich versuche es mal anders .... ---> die gläubigen sind sich bei der interpretation der bibel uneiniger als die gegner mit ihren gegenargumenten


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 18:03
@Optimist
Optimist schrieb:Genau. Ohne das Evangelium zu kennen ist es großer Quatsch jemanden zu taufen, egal ob Säugling oder Erwachsender.
Deshalb werden ja auch jeweils zwei Taufpaten gefordert, die im Namen des Täuflings sprechen.

Natürlich bin ich aber deiner Meinung. Man sollte einen Menschen erst taufen, wenn er den Vorgang einigermassen versteht und somit selbst entscheiden kann.
Die Kirche hat nun mal im Laufe der langen Zeit geschafft, "ihre Schäfchen" zu bevormunden, und das lässt sie sich bis heute nicht gerne nehmen, wenn es auch schon etwas weniger wurde. Aber die Macht und den Einfluss der Kirche (in jeder Weise) sollte man nicht unterschätzen. Und das geht mir gewaltig gegen den Strich!!!
Staat und Kirche sollten getrennt werden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.05.2015 um 18:19
@Fritzi
Fritzi schrieb:Aber die Macht und den Einfluss der Kirche (in jeder Weise) sollte man nicht unterschätzen. Und das geht mir gewaltig gegen den Strich!!!
Staat und Kirche sollten getrennt werden.
Du sprichst mir aus der Seele :)

@-Therion-
-Therion- schrieb:oh mannnnnnn ...... stehst du auf der leitung
Warum so ungehalten? (nur weil ich was nicht kapiert hatte). Du bist ansonsten so nett :)
-Therion- schrieb:die gläubigen sind sich bei der interpretation der bibel uneiniger als die gegner mit ihren gegenargumenten
Das besagt für mich jedoch gar nichts weiter (deshalb hatte ich vielleicht auch nicht gleich verstanden ;) ).

Die Gläubigen haben als Basis überhaupt erst mal die Bibel an sich -> darin herrscht schon mal Einigkeit.
Die Gegner sind sich darüber einig, dass die Bibel nicht so ernst genommen werden sollte... - für sie kann also die Bibel somit KEINE Basis darstellen -> darüber herrscht bei IHNEN Einigkeit.
-> bezüglich dieses Punktes was die Basis betrifft ist also in beiden Gruppen Einigkeit.

Nun differenziert sich bei den Gläubigen WIE sie die Bibel (ihre Basis) auslegen und auch was sie überhaupt über die Bibel denken. Darin sind sie sich NICHT einig.

Aber auch bei den Gegnern wird doch bissel differenziert, was über die Bibel gedacht wird (die einen sagen generell ein Märchenbuch, die Anderen sagen, es könnte Manches wahr sein, manches auch erfunden, einiges ist verfälscht usw...)
Sogar bei der Auslegung der Bibel gibt es auch unter den Ungläubigen keine einheitliche Meinung.

Also wie gesagt, ich verstehe Dein Argument bzw. Deinen Vergleich hinsichtlich der Einigkeit der beiden Gruppen nach wie vor nicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.05.2015 um 10:11
@Fritzi
@-Therion-
@Gwyddion
@duslin
@Tommy57
@Nicolaus
...
@all

In einem anderen Faden schrieb @VolkerMörd über den HG:
Er bewirkt genau das Gegenteil eines dämonischen Geistes. Dämonen fordern dich auf zu sündigen, der HG blockiert sündhaftes Verhalten, angefangen bei den Gedanken....
Sehr gute Gedanken finde ich. :)

Anhand dessen wurde mir folgendes klar:
JEDER Mensch wird (trotz freien Willens) von irgendwem oder irgendwas beeinflusst.

Der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten ist nur der:

- ein Atheist glaubt, NUR durch MENSCHEN oder Ereignisse beeinfluusst zu werden (und er beeinflusst auch sich selbst).

- ein Theist glaubt das AUCH alles, jedoch darüber hinaus zusätzlich AUCH, dass man vom Geist (entweder dämonischen oder göttlichen) beeinflusst werden kann.

Ich behaupte wie gesagt (und das ist der Kern meiner Aussage):
KEIN Mensch kann wirklich völlig objektiv agieren, auch wenn jeder den freien Willen hat. Jeder Mensch agiert und denkt SUBJEKTIV (deshalb wird er auch als Subjekt und nicht als Ojekt betrachtet).

Und weil es immer heißt, wie soll das gehen, dass die Bibelschreiber beeinflusst gewesen sein KÖNNTEN, wenn sie doch den freien Willen hatten?
Wie ich gerade gedanklich durchgespielt habe, ist das durchaus möglich. :)

Die Frage ist eben auch hier wieder: GLAUBT man dass sie NUR von Menschen (z.B: den Machthabern) oder auch ... oder sogar nur von Gott inspiriert (beeinflusst) waren?

DAS muss jeder für sich persönlich selbst entscheiden, was er da glaubt. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.05.2015 um 10:17
@Optimist

Ja, ich stimme deinen Überlegungen und Gedankengängen zu. ^^
Was soll ich dazu noch groß schreiben? Du hast es ja alles schon ganz gut dargelegt. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.05.2015 um 15:00
@Nicolaus
freut mich, dass Du es genauso siehst :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.05.2015 um 13:24
hallo @Optimist
@GiusAcc
@Sideshow-Bob
@AnGSt


Würde gern was dazuschreiben, deshalb tue ich das hier. :)

@Sideshow-Bob schrieb:
die Zeit bleibt die teuerste Währung

Optimist schrieb:
Wenn snafu hier schreiben könnte, würde sie wieder sagen: wieder ein Beleg, dass sich der Bibelvers mit der 666 auf die Uhr/Zeit bezieht (man ist Sklave der Zeit....)
Und wenn ich so darüber nachdenke komme ich fast in Versuchung zu glauben, sie könnte Recht haben.
Ja. Optimist. Denn alles, was @Sideshow-Bob begründet, der Verfall des Körpers...die Vergänglichkeit aller Dinge..... beruht auf der HAUPT-Ursache, nämlich der ZEIT.
"...die Zeit bleibt die teuerste Währung" - ist nur ein poetischer Ausdruck der Tragik.

Zeit ist genauso virtuell wie der Wert einer Währung. Zeit ist scheinbar nur das menschliche Maß zwischen Geschehnissen - was zählt ist nicht die Zeit, sondern die Geschehnisse. Deshalb sind wir nicht "Sklaven der Zeit", sondern der Sünde - die Zeit ist nur ein Spielfeld für beides ( wie auch für Vollkommenheit).
Zeit IST LEBEN! (.....und nicht Geld) ;)
Alle Geschehnisse befinden sich innerhalb einer ZEIT, Zeit ist die Grundvoraussetzung , damit überhaupt was geschehen kann.
Gott hat den Raum erschaffen und darin die Bewegung der Himmelskörper und aller Körper und die Bewegung bedeutet ZEIT.

Keine Bewegung bedeutet Stagnation, und keine Evolution.
Deshalb hat GiusAcc im aktuellen Bezug korrekt von der " Unvollkommenheit des Fleisches" geschrieben - der Gencode, der die Zellregeneration steuert, und unser Altern mit allen Übeln bestimmt, ist der Umstand und die Tragik der Erbsünde.
Aber der Gencode ist nicht die UR-sache für das Vergehen der Zeit. sondern ist die sichtbare Auswirkung in der irdischen Welt.
Der Ausdruck Sklaverei ist somit bei "Zeit" an sich, fehlbelegt - und führt eigentlich von der biblischen Aussage weg, das uns in Wirklichkeit die Sünde versklavt....und die verkürzte Lebenszeit eine ursächliche Folge davon ist.

Diese ursächliche Vergänglichkeit, bringt uns eigentlich nicht in eine Abhängigkeit von Zeit, sondern von unseren Körper der schwindet, und Handlungen und Umstände die dies bedingen - wäre dies nicht der Fall, hatte Zeit gar keine unangenehme Bedeutung, sondern steht gleichsam für die Hoffnung und das Vorrecht in Gottes Gegenwart weiter zu existieren ( Zeit zu finden ).
Unser Körper, (der schwindet....) IST die irdische Darstellung der ZEIT selbst. Wir sind das!

Existiert keine ZEIT, dann auch kein Raum und keine Körper...
Die Dramatik liegt allein darin, diese Phase unserer körperlichen Vergänglichkeit, genau dafür und für andere in der Sache selbstlos zu investieren - und deshalb spricht die Bibel davon die Zeit weise einzusetzen:...
....diese Phase unserer körperlichen Vergänglichkeit.... ist die Zeit.

Die ZEIT ist das Zehnt, das Malkuth das irdische Reich in dem wir leben.

Denn die Zeit umfasst alles in sich, sie bedeutet die Zahl 5 Geburah. die Hand Gottes.
Die sich in einer zweiten Hand reflektiert, und so das gesamte Universum, den "Raum in Händen trägt".

In der 10, in der LEBENS-Zeit. (Lebenszehnt.... das 'Zehnt', das wir geben müssen ist, die materielle Ich-welt.)

Gen1:14Dann sprach Gott: Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein, um Tag und Nacht zu scheiden. Sie sollen Zeichen sein und zur Bestimmung von Festzeiten, von Tagen und Jahren dienen;

um die Zeiten zu bestimmen... !

Die Zeit ist die Zion, die auf den 7 Hügeln sitzt... sie ist die Stunde, die Hora...
Die 7 Hügeln sind die Vorstellung unserer individuellen Welt, da diese 7 Hügeln den 7 Chakren entsprechen. Bzw den 7 Elohim, oder den 7 (planetenbesetzten Sephiroth) ,die die Vorstellung dieser materiellen Welt in uns, für uns und durch uns ermöglichen.


Die ZEIT, ("die Hure, die auf den Hügeln sitzt") ist immer in uns und beherrscht unser Leben, indem sie ständig fordert, ihr zu dienen.
Besonders heutzutage ist es weit fortgeschritten, der Mensch richtet nicht mehr sein Handeln und Tun auf die dazu bestimmten ZEITEN aus. Er sät nicht mehr im Frühling, und er erntet nicht mehr im herbst, er erkennt nicht das Licht in der Dunkelheit im Winter und die Dunkelheit im Licht im Sommer, der 'moderne Mensch' hat seinen gesamten Bezug und Verbindung zu seiner eigenen Natur, Nahrung und zu den Sternen verloren.
Denn er wird von seinen Terminen beherrscht, von der Uhr an seinem Handgelenk, und das Zeichen an der Stirn ist sein Gedanke 'wie spät ist es?' von Pünktlichkeit und Leistungsdruck. Die Zeit um sich zu erholen wird gewährt und heisst Urlaub wo der Mensch stress hat flugzeuge zu erreichen ... usw.


Zeit ist nicht Geld, Zeit ist LEBEN selbst. Jeder Mensch hat das (Grund-) Recht zu bestimmen, wie er seine ZEIT des Lebens verbringen will.....
Das ist, was den Menschen heute sehr oft genommen wird., und sie haben 'KEINE ZEIT' um zu LEBEN, und bemerken das aber oft gar nicht. Das ist das wahre Drama.



@GiusAcc schrieb:
Wenn man sich auf die Bibel stürzt wie snafu oder andere Esoteriker, mit Blick auf die Kabbalah und Neuoffenbarungen, jegliche Vermischungen mit Theosophie und Budhismus ( Karma, Reinkarnation ), da bleibt vom Biblischen Inhalt nicht viel über, es wird alles auf diesen Lebensbaum umgemünzt und auf die einzelnen Sephirots angewandt.


@Sideshow-Bob schrieb:
Genau – stellt sich überhaupt die Frage, warum ausgerechnet die Bibel da herhalten muss ( die doch in einem grundsätzlichen Wiederspruch zu diesen Dingen steht)? Das ist eher wie die Bibel als moralische Instanz für die eigene Seite im Schützengraben hochzuhalten ?! Es scheint fast, als wenn diese Alternativen, für sich keinen völligen Genuss finden, sondern in ihrer Bestimmung danach drängen, das Weltbild der Bibel zu unterlaufen?

Was Einzelpersonen betrifft, mag ihnen diese Rolle nicht bewusst sein – und gute Bewegründe dennoch anliegen....
Warum die Bibel?..... Weil die Bibel die Kabalah begründet. Also ist es nur klar, dass auch Kabalah der Schlüssel zu ihrem Verständnis ist.

Versteht man die Bibel, und ihre Worte auf jener Ebene, dann entfaltet sie sich als Weisheitsbuch, versteht man sie jedoch, wie es im Wort , im irdisch Manifestierten, zu Papyrus gebracht ist, dann versteht man nur ihre irdische Sichtbarkeit, aber nicht ihren Geist.

Die Bibel besteht aus vielen noch viel älteren Mythen und geschichten der menschheit, viele aus dem mesoponamischen Raum und aus ägyptischen Ursprüngen, in veränderter Form erkennbar. In jedem Weisheitsbuch der Menschheit ist das gleiche Ziel des Menschen beschrieben, das erkennt man aber nur, wenn man auch anderes liest als die Bibel. so dass Kenntnis von weiteren Schriften das Gesamtverständnis der Bibel erweitert.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.05.2015 um 13:43
snafu schrieb:Zeit ist nicht Geld, Zeit ist LEBEN selbst. Jeder Mensch hat das (Grund-) Recht zu bestimmen, wie er seine ZEIT des Lebens verbringen will.....
Das ist, was den Menschen heute sehr oft genommen wird., und sie haben 'KEINE ZEIT' um zu LEBEN, und bemerken das aber oft gar nicht. Das ist das wahre Drama.
wie sollte man deiner Meinung nach seine Lebenszeit SINNVOLL verbringen oder anders ausgedrückt wozu sollte man vorrangig seine zeit nutzen ..... was wäre verschwendung was nicht .....


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

05.05.2015 um 14:22
Hallo @-Therion-
Jeder Mensch hat eine 'Aufgabe', eine Bestimmung, ein besondere Anziehung für seinen wahren Sinn im Leben. Dieser wird bereits im Kindergarten beschnitten und der Norm angepasst, so dass nicht mal richig ins Bewusstsein dringen kann, diesen wahren Sinn im Leben zu finden.
ich denke und lebe danach, dass jeder Mensch seinen wahren inneren Willen finden kann/soll. Denn dieser ist sein wahrer Sinn und Tun und Handeln im echten göttlichen Sinne, nämlich Seinen Willen als seinen wahren Willen zu erkennen.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden