weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 11:58
Optimist schrieb:
Wer sagt denn, dass diejenigen welche Jesus gefolgt waren zu DIESEM Zeitpunkt gesitig schon lebendig waren (sie könnten doch auch NOCH tot gewesen sein? ... die Bibelverse geben das nicht her).
Aber die Bibelverse besagen für mich, dass DIESE Nachfolger (zu DIESER Zeit) also die evtl. "noch-Tote" im Geiste, später dann getauft wurden.

@-Therion- schrieb:
weil sie sonst keinen grund gehabt hätten jesus zu folgen - ihre geistige gesinnung zu gott/jesu war also schon da !
oder würdest du Jesus folgen wenn du nicht überzeugt von ihm wärst ......
Diejenigen , die Jesus folgen, sind alle deine Gedanken, Gefühle und Sinnesinfo und Bewertungen und Beurteilungen über alles was dir begegnet und du erdenkst und erschaffst in deiner Welt.
Diese umspannen den Weltenkreis für dich , sie sind 12 in ihrer Ganzheit, und entsprechen dem Zodiak rund um dich und in dir selbst. Dein inneres Christuslicht ist es, in deinem Zentrum, dem diese folgen.
In dir selbst. Christus ist das Licht in dir.

Würdest du Jesus folgen?
Würdest du deinem inneren Licht folgen....?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 12:42
@Tommy57 schrieb:

Offenbarung 20: 5 ( Elberfelder 1905 )

"Die übrigen der Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren."


WER sind dann die übrigen Toten?

Das ist offensichtlich eine ANDERE Gruppe, denn diejenigen, die gemäß Vers 6 zur ERSTEN Auferstehung zum Leben kamen, über diese hatte der zweite Tod keine Gewalt mehr und sie werden als glücklich und heilig bezeichnet!
Ich betrachte das so und hab es so erfahren:

Die "übrigen Toten" sind jene TATEN, die uns im Moment des Todes VOR AUGEN GEFÜHRT WERDEN!

Sie sind jene Geschehnisse, die in unserem "ich" gespeichert sind, die während des Lebens unsere gesamte Erinnerung ausmachen.
Alles, was wir erfahren haben und getan haben in dieser Welt, ist darin gespeichert. Dieses (Ich-)Gefäß wird zerbrechen! Die Welt wird zerbrechen.

Sein Inhalt wird frei..... alles aus unserem Bewusstsein und aus dem Unterbewusstsein wird frei..... und es besteht aus Formen, denen wir als sterbende Seele begegnen werden. Alle diese Formen sind aus unserem eigenen Unterbewusstsein und DIESE sind es, die sich als 'Dämonen oder Engel' formen, je nachdem, wie unsere Seele "GEFORMT" ist, und was sie in sich 'wiedererkennen' wird, als sie selbst.

Das sind die TOTEN in uns, die auferstehen werden, und es ist die Bedeutung von: "nach 1000 Jahren muss der Drache nochmal kurz freigelassen werden...."
Kurz.... wenn der Körper den "zweiten Tod" stirbt, der den Geist nicht berührt.
@Optimist


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 12:55
snafu schrieb:Alle diese Formen sind aus unserem eigenen Unterbewusstsein und DIESE sind es, die sich als 'Dämonen oder Engel' formen, je nachdem, wie unsere Seele "GEFORMT" ist, und was sie in sich 'wiedererkennen' wird, als sie selbst.
......Das ist auch die innere Bedeutung von Liebe deine Feinde, es bedeutet, liebe und nehme auch deine Dämonen an, denn sie sind ein Teil aus dir selbst. denn wenn du dann auf 'dem Weg' bist, und diese dir erscheinen, dann kannst du sie als aus dir selbst erkennen, und sie werden Licht, wenn du sie aber fürchtest, während des Lebens, dann wirst du sie auch fürchten auf dem Weg deiner Seele ins Licht und sie werden Schatten sein, die den "Sinkflug" einleiten, um wieder in einem Körper zu landen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 13:10
snafu schrieb:Würdest du deinem inneren Licht folgen....?
natürlich, immer und deshalb hat es mich auch weggeführt vom wortwörtlichen bibelglauben weil ich meinem inneren licht/stimme vertraue.
snafu schrieb:Alle diese Formen sind aus unserem eigenen Unterbewusstsein und DIESE sind es, die sich als 'Dämonen oder Engel' formen, je nachdem, wie unsere Seele "GEFORMT" ist, und was sie in sich 'wiedererkennen' wird, als sie selbst.
dann bin ich froh, dass in meiner welt keine negativen wesen existieren bzw. ich erst gar nicht zwischen gut und böse unterscheide sondern beides für sich als notwendigkeit anerkenne :)

- ohne schatten kein licht, ohne trauer keine freude usw. beides hat seine berechtigung - ich denke wenn man versucht beide seiten auszugleichen ( zu akzeptieren) also in der waage zu halten dann kann man nicht viel falsch machen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 13:21
@-Therion-
@snafu
psychologisch gesehen stimme ich mit Euren Gedanken überein.
Und ich glaube auch - so wie es letztens auch Nicolaus zum Ausdruck gebracht hatte, dass die Bibel in manchen Dingen DOPPELdeutig ist.
Ich glaube also NICHT, dass Eure Auslegung der Bibelverse die einzige Variante ist.

Wer die "2. Bedeutung" der Botschaften erkennt, für den ist es schön. Wer jedoch nur die 1. zu erkennen vermag, für den hat es den gleichen Effekt, meiner bescheidenen Meinung nach. :)


@-Therion-
Optimist schrieb:
Wer sagt denn, dass diejenigen welche Jesus gefolgt waren zu DIESEM Zeitpunkt geistig schon lebendig waren (sie könnten doch auch NOCH tot gewesen sein? ... die Bibelverse geben das nicht her).
Aber die Bibelverse besagen für mich, dass DIESE Nachfolger (zu DIESER Zeit) also die evtl. "noch-Tote" im Geiste, später dann getauft wurden.

--->T:
weil sie sonst keinen grund gehabt hätten jesus zu folgen - ihre geistige gesinnung zu gott/jesu war also schon da !
oder würdest du Jesus folgen wenn du nicht überzeugt von ihm wärst ......
Da hast Du eigentlich Recht. Auf dem 1. Blick.

Andererseits: Mein Hund folgt mir auch, einfach nur weil er Vertrauen zu mir hat. Seine geistige Gesinnung ist die Gleiche geblieben. ;)
Wenn er jedoch genauso denken und verstehen könnte wie ein Mensch und ich ihm einiges erklären könnte (so wie Jesus es bei den Jüngern tat), dann würde sich seine geistige Gesinnung sicher ändern.
Dann würde er z.B. nicht laufend nach irgendwelchen Brocken auf der Straße gieren, sondern einsehen, dass die evtl. vergiftet sein könnten. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 13:28
-Therion- schrieb:natürlich, immer und deshalb hat es mich auch weggeführt vom wortwörtlichen bibelglauben weil ich meinem inneren licht/stimme vertraue.
So ist es wohl auch gemeint , Jesus Lehre ist Selbsterkenntnis. :)
-Therion- schrieb:- ohne schatten kein licht, ohne trauer keine freude usw. beides hat seine berechtigung - ich denke wenn man versucht beide seiten auszugleichen ( zu akzeptieren) also in der waage zu halten dann kann man nicht viel falsch machen.
Ja, und beides sind Erscheinungen der dualen Welt, aus uns selbst. Licht ist nicht erkennbar ohne Schatten. ;) Geist ist nondual. (matrixlos + ichlos ;) )

Alles, was wir in dieser Welt fürchten, und aus Angst umgehen, das was in unserem Unterbewusstsein schlummert, was wir versuchen abzuspalten von uns, Christen nennen es gern Satan, das wird erscheinen. Das ist ja der Grund, weshalb Satan als der Herr der Hölle genannt wird. eben deshalb, psychologisch betrachtet, sind es alle inneren Anteile in uns, die wir "nicht sehen wollen" vor denen wir uns fürchten....

"Liebe deine Feinde...." ist ein innerer Prozess. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 13:37
@snafu
ich denke, es ist wichtig, nicht NUR die "inneren Feinde" zu lieben (im Sinne von akzeptieren), sondern auch die Äußeren (im Sinne von Andersdenkenden oder jemand der einem schadet).
Denn diese sollte man mMn genauso akzeptieren und annehmen wie sie sind usw.

Wenn das Alle täten, gäbe es gar keine Feinde und somit keine Streitigkeiten und Kriege.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 13:55
naja.... jemanden, der mir schadet, den liebe ich nicht! ;) @Optimist


Aber ich könnte mich fragen weshalb er das tut, und was es in mir für Gefühle und Gedanken auslöst, und meine Hassgefühle und Gedanken, die kann ich dann in mir versuchen zu transformieren, indem ich sie annehme, erkenne als "egospiel" aus mir selbst und daraus lerne, sie zu neutralisieren.
Optimist schrieb:Wenn das Alle täten, gäbe es gar keine Feinde und somit keine Streitigkeiten und Kriege.
Ja, wie es innen ist, in unseren Gedanken und Gefühlen und Worten, so sind die Taten im Aussen in ihren manifestierten Erscheinungen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 15:46
@snafu
ich denke, es ist wichtig, nicht NUR die "inneren Feinde" zu lieben (im Sinne von akzeptieren), sondern auch die Äußeren (im Sinne von Andersdenkenden oder jemand der einem schadet).
Denn diese sollte man mMn genauso akzeptieren und annehmen wie sie sind usw. ...

-->s: naja.... jemanden, der mir schadet, den liebe ich nicht! ;)
ich meinte auch keine Liebe im herkömmlichen Sinne, sondern wie ich im Klammern schrieb - im Sinne von Akzeptanz, Annehmen....
Dazu gehört dann auch ein Verstehen der Beweggründe des Anderen usw...

Das ist natürlich schwer. Ich wüsste auch nicht, ob ich bei einem Einbrecher dazu bereit wäre ;)
Aber man sollte es zumindest versuchen, denn Keiner tut etwas ohne Grund und ohne Vorgeschichte und Prägungen. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 16:10
Optimist schrieb:Wenn er jedoch genauso denken und verstehen könnte wie ein Mensch und ich ihm einiges erklären könnte (so wie Jesus es bei den Jüngern tat), dann würde sich seine geistige Gesinnung sicher ändern.
Dann würde er z.B. nicht laufend nach irgendwelchen Brocken auf der Straße gieren, sondern einsehen, dass die evtl. vergiftet sein könnten. ;)
das macht mein hund zb nicht weil ich ihm von kleinauf beibrachte, dass er nichts von der strasse fressen darf und seit dem schaut er fressen ausserhalb der wohnung nicht an selbst jetzt nicht wo er sein diätfutter bekommt und das war für mich selbst auch erstaunlich zu sehen !

folglich -----> du musst deinem hund nichts erklären können du musst stärke ausstrahlen, dein hund muss sich bei dir sicher und geborgen fühlen und du musst in führen/lenken können und er wird dir dann von sich aus folgen !
Optimist schrieb:ich denke, es ist wichtig, nicht NUR die "inneren Feinde" zu lieben (im Sinne von akzeptieren), sondern auch die Äußeren (im Sinne von Andersdenkenden oder jemand der einem schadet).
Denn diese sollte man mMn genauso akzeptieren und annehmen wie sie sind usw.

Wenn das Alle täten, gäbe es gar keine Feinde und somit keine Streitigkeiten und Kriege.
du hast recht !
snafu schrieb:

naja.... jemanden, der mir schadet, den liebe ich nicht! ;) @Optimist
da bin ich schon ein paar schritte weiter, was ein sehr langer innerlicher prozess war ..... denn ich liebe zwar auch nicht wirklich die personen die mir schaden zugefügt haben aber ich habe es akzeptiert dass es so war und letztendlich habe ich daraus gelernt ....

- nämlich so wie du sagst habe ich auch anhand meiner reaktion und dem hinterfragen der situation auch etwas über mich gelernt - so dass ich heute sogar keinen hass mehr sondern dankbarkeit empfinden kann weil ich oihne diese schmerzlichen erfahrungen nicht zu den menschen geworden wäre der ich heute bin.
Optimist schrieb:Das ist natürlich schwer. Ich wüsste auch nicht, ob ich bei einem Einbrecher dazu bereit wäre ;)
was ist an einem einbruch so schlimm .... mir hat man mal fast die ganze wohnung ausgeräumt - weisst was ich getan habe ----------> ich habe gelacht weil mir materielle dinge nicht wichtig sind - sie sind ersetzbar also was solls :)

ich glaube das hat viel mit dem ego zu tun und dem nicht loslassen können/wollen weil man zu sehr an die materielle welt gebunden ist ...... wenn du daran arbeiten würdest könntest du das in den griiff bekommen deine angst vor einbrechern :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 16:29
@-Therion-

Optimist schrieb:
Wenn er jedoch genauso denken und verstehen könnte wie ein Mensch und ich ihm einiges erklären könnte (so wie Jesus es bei den Jüngern tat), dann würde sich seine geistige Gesinnung sicher ändern.
Dann würde er z.B. nicht laufend nach irgendwelchen Brocken auf der Straße gieren, sondern einsehen, dass die evtl. vergiftet sein könnten. ;)

--->
das macht mein hund zb nicht weil ich ihm von kleinauf beibrachte ...
ich hatte das meinem sogar mit 9 Jahren noch beibringen können (hatte ich vorher nicht geglaubt, dass sich ein Hund in diesem Alter noch erziehen lässt :) ). Nachdem er wusste dass er das nicht darf lief ich mit ihm mal rum und wunderte mich, weshalb er aufeinmal stehen blieb und zitterte. Dann sah ich das korpus delikti auf dem Fußweg liegen. Hundi lief einen großen Bogen drum herum. Ich hab so lachen müssen, wirkte so richtig wie: ja nicht zu nahe kommen, damit ich nicht in Versuchung komme. :D
-Therion- schrieb:dass er nichts von der strasse fressen darf und seit dem schaut er fressen ausserhalb der wohnung nicht an selbst jetzt nicht wo er sein diätfutter bekommt und das war für mich selbst auch erstaunlich zu sehen !
Das ist wirklich beachtlich. :)


Aber das - die Erziehung - hatte ich doch gar nicht gemeint. Was ich meinte, war die Einsicht in die Notwendigkeit.
Jesus lehrte auch seinen Jüngern dies und jenes und appelierte an deren Einsicht.
Natürlich gab er auch Gebote usw... aber das steht wieder auf einem anderen Blatt.

Um auf den Ausgangspunkt zu kommen:
Optimist schrieb: Optimist schrieb:
Wer sagt denn, dass diejenigen welche Jesus gefolgt waren zu DIESEM Zeitpunkt geistig schon lebendig waren (sie könnten doch auch NOCH tot gewesen sein? ... die Bibelverse geben das nicht her).
Aber die Bibelverse besagen für mich, dass DIESE Nachfolger (zu DIESER Zeit) also die evtl. "noch-Tote" im Geiste, später dann getauft wurden.

--->T:
weil sie sonst keinen grund gehabt hätten jesus zu folgen - ihre geistige gesinnung zu gott/jesu war also schon da !
oder würdest du Jesus folgen wenn du nicht überzeugt von ihm wärst ......
Ich könnte mir bezüglich der Jünger folgendes vorstellen:
Sie kannten Jesus zwar, vertrauten ihm, aber sie kannten seine Lehre noch nicht (das Evangelium...). Und da sie dieses noch nicht kannten waren sie geistig noch "tot".

Analog: Der Hund hatte nicht erklärt bekommen, weshalb er von unten nichts nehmen soll, aber er folgt (seinem Herrchen/Frauchen) trotzdem und nimmt nichts von unten.
Er ist also "geistig noch nicht weit genug", hat keine "Erkenntnis", aber "folgen" kann er deswegen trotzdem.
Optimist schrieb:
Das ist natürlich schwer. Ich wüsste auch nicht, ob ich bei einem Einbrecher dazu bereit wäre ;)

-->
was ist an einem einbruch so schlimm .... mir hat man mal fast die ganze wohnung ausgeräumt - weisst was ich getan habe ----------> ich habe gelacht weil mir materielle dinge nicht wichtig sind - sie sind ersetzbar also was solls :)
Es ginge mir dabei nicht nur um materielle Dinge.
Mir ginge es hauptsächlich um das Eindringen in meine "Intimspäre".
Finge schon damit an: wenn er meinen PC schnappen würde, hätte er einige sensible Daten von mir....
Es ginge weiter damit, dass er meinem Hund was antun könnte, wenn dieser alleine wäre....
Als letztes würde sich mein Inneres gegen diese Dreistigkeit sträuben, wie man einfach solche Grenzen überschreiten kann (auch wenn man Not leidet -> es gibt immer andere Alternativen, man muss anderen Menschen nicht schaden...).

Verstehst Du es jetzt besser, warum mir das ein Graus ist, dieser Gedanke?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 17:44
Optimist schrieb:Ich könnte mir bezüglich der Jünger folgendes vorstellen:
Sie kannten Jesus zwar, vertrauten ihm, aber sie kannten seine Lehre noch nicht (das Evangelium...). Und da sie dieses noch nicht kannten waren sie geistig noch "tot".
sie müssen das evangelium auch nicht kennen um zu vertrauen das wäre ja dann ein motivations bedingter glaube und keine innere intuitive eingebung ------> genau das ist der kleine aber feine unterschied der schlußendlich auch zu wahren erkenntnissen führen wird und/oder den wert unserer handlungen bestimmt.

- weisst wenn ich jemanden einen grund dafür geben muss warum er mir vertrauen soll dann stellt das eine beziehung egal welcher art von haus aus in frage.
Optimist schrieb:Analog: Der Hund hatte nicht erklärt bekommen, weshalb er von unten nichts nehmen soll, aber er folgt (seinem Herrchen/Frauchen) trotzdem und nimmt nichts von unten.
Er ist also "geistig noch nicht weit genug", hat keine "Erkenntnis", aber "folgen" kann er deswegen trotzdem.
in dem fall ist der Hund ein schlechtes Beispiel weil er nicht selbstverantwortlich handeln kann und auch kein ego besitzt - er steht auf der stufe eines 2 jährigen kindes - ein mensch hingegen hat ab den ca. 3 Lebensjahr schon ein "ich" Bewusstsein, auch intuition und komplexe denkvorgänge also nicht zu vergleichen mit einem Hund.

------> die menschen die Jesus folgten waren nicht auf der geistigen stufe eines 2 jährigen kindes/hundes
Optimist schrieb:Es ginge mir dabei nicht nur um materielle Dinge.
Mir ginge es hauptsächlich um das Eindringen in meine "Intimspäre".
ist schon komisch, so etwas kenne ich nicht - genauso wie ich offen über alles sprechen kann gibt es auch in dieser beziehung nichts was mir zb. peinlich wäre oder ich mich schämen würde .....
Optimist schrieb:Finge schon damit an: wenn er meinen PC schnappen würde, hätte er einige sensible Daten von mir....
auch hier habe ich nichts zu verheimlichen ..... über mich kann jeder wissen was er möchte - gibt kein tabu
Optimist schrieb:Es ginge weiter damit, dass er meinem Hund was antun könnte, wenn dieser alleine wäre....
das ist das einzige was mich auch beunruhigt
Optimist schrieb:Als letztes würde sich mein Inneres gegen diese Dreistigkeit sträuben, wie man einfach solche Grenzen überschreiten kann
diese grenze hast du für dich so festgelegt ..... ich zb. habe diese grenze nicht daher würde mich das überhaupt nicht belasten/stören. natürlich würde ich mich etwas ärgern weil ich vermutlich ein neues schloss brauchen würde ectr. aber es gibt nichts was man mir entwenden könnte das mich wirklich irgendwie erschüttern würde und nacktfotos oder irgendwelche anderen heiklen dinge habe ich sowieso nicht - also ich sorge schon im voraus dafür dass es nicht zu peinlichen situationen kommen kann ------------> vorsicht ist besser als nachsicht :)
Optimist schrieb:Verstehst Du es jetzt besser, warum mir das ein Graus ist, dieser Gedanke?
ich verstehe es aber wie gesagt ich bin da ein ganz anderer mensch als du, für mich gibt es keine grenzen weil ich der meinung bin, dass solche grenzen einen nur selbst schaden/behindern und man sich so letztendlich selbst auch ab - oder ausgrenzt je nachdem wo und wie welche grenzen gesetzt werden.

- ich habe jedenfalls die erfahrung gemacht, dass es FÜR MICH besser ist keine grenzen zu setzen weil ich mich so auch immer selbst reflektieren muss um mit den unterschiedlichsten reaktionen rechnen und auch klarkommen zu können. - diese einstellung trägt zu meiner persönlichen weiterentwicklung bei und ist mein weg für den ich mich entschieden habe.

- einzige ausnahme für grenzen ist wenn etwas mein leben negativ beeinflussen/schaden würde also da kann ich schon konsequent sein und grenzen setzen wie ich es zb. bei meiner mutter getan habe zu der ich den kontakt abbrach aus selbstschutz.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 21:06
@-Therion-
Optimist schrieb:
Wer sagt denn, dass diejenigen welche Jesus gefolgt waren zu DIESEM Zeitpunkt geistig schon lebendig waren (sie könnten doch auch NOCH tot gewesen sein? ... die Bibelverse geben das nicht her).
Aber die Bibelverse besagen für mich, dass DIESE Nachfolger (zu DIESER Zeit) also die evtl. "noch-Tote" im Geiste, später dann getauft wurden.

--->T:
weil sie sonst keinen grund gehabt hätten jesus zu folgen - ihre geistige gesinnung zu gott/jesu war also schon da !
oder würdest du Jesus folgen wenn du nicht überzeugt von ihm wärst ......

-->O:
Ich könnte mir bezüglich der Jünger folgendes vorstellen:
Sie kannten Jesus zwar, vertrauten ihm, aber sie kannten seine Lehre noch nicht (das Evangelium...). Und da sie dieses noch nicht kannten waren sie geistig noch "tot".

-->T:
sie müssen das evangelium auch nicht kennen um zu vertrauen das wäre ja dann ein motivations bedingter glaube und keine innere intuitive eingebung ...
- weisst wenn ich jemanden einen grund dafür geben muss warum er mir vertrauen soll dann stellt das eine beziehung egal welcher art von haus aus in frage.
Verstehe schon was Du meinst.

Aber der Ausgangspunkt war ja, dass Tommy der Meinung war, dass diese speziellen Nachfolger geistig schon lebendig waren, was ich halt anzweifle ob man DAS aus diesen Versen wirklich ableiten kann (es geht doch hier darum "was in der Bibel steht" ;) ).

Und das schrieb er in DIESEM Zusammenhang:
Tommy: ...im Grunde genommen kamen ja Personen schon bereits zum "geistigen Leben"
( erfuhren symbolisch eine Auferstehung von den Toten ) und folgten Jesus nach, als Jesus noch am Leben war!!!!!!

"Laß die Toten ihre Toten begraben" sagte Jesus bereits während seines irdischen Wirkens, und "kommt folget mir nach", sagte er zu den "symbolisch= geistig" zum Leben gekommenen!

--->O:
Wer sagt denn, dass diejenigen welche Jesus gefolgt waren zu DIESEM Zeitpunkt gesitig schon lebendig waren
--------------------------------------------------
Optimist schrieb:
Analog: Der Hund hatte nicht erklärt bekommen, weshalb er von unten nichts nehmen soll, aber er folgt (seinem Herrchen/Frauchen) trotzdem und nimmt nichts von unten.
Er ist also "geistig noch nicht weit genug", hat keine "Erkenntnis", aber "folgen" kann er deswegen trotzdem.


------> T:
... die menschen die Jesus folgten waren nicht auf der geistigen stufe eines 2 jährigen kindes/hundes
Das ist schon klar.
Aber ich bezweifle halt, dass die Jünger schon das Evangelium kennen konnten (und somit konnten sie geistig noch nicht "lebendig" sein, wie Tommy behauptet hatte).
Nur DIESEN Sachverhalt wollte ich mit der Hundemetapher darstellen.
Es ging also NICHT um die Intelligenz oder Verantwortlichkeit im Vergleich, sondern nur um den Punkt, was ERKLÄRT und verstanden werden konnte - zu DIESEM Zeitpunkt.
(einem Hund kann man ja sowieso nichts erklären, das war also eine sehr konstruierte Metapher).
---------------------------------------------

Optimist schrieb:
Es ginge mir dabei nicht nur um materielle Dinge.
Mir ginge es hauptsächlich um das Eindringen in meine "Intimspäre".

--->
ist schon komisch, so etwas kenne ich nicht - genauso wie ich offen über alles sprechen kann gibt es auch in dieser beziehung nichts was mir zb. peinlich wäre oder ich mich schämen würde .....
Da kannst du froh sein. :)
-Therion- schrieb:ich verstehe es aber wie gesagt ich bin da ein ganz anderer mensch als du, für mich gibt es keine grenzen weil ich der meinung bin, dass solche grenzen einen nur selbst schaden/behindern und man sich so letztendlich selbst auch ab - oder ausgrenzt je nachdem wo und wie welche grenzen gesetzt werden.
Das stimmt schon. :)
Aber möchte wetten, es gibt sehr Wenige, welche da so "gestrickt" sind wie Du. ;)
Und natürlich sollte man - auch lt. Bibel - genau so sein. Aber es schaffen eben nicht Viele. :(


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 21:17
@-Therion-
-Therion- schrieb:- weisst wenn ich jemanden einen grund dafür geben muss warum er mir vertrauen soll dann stellt das eine beziehung egal welcher art von haus aus in frage.
Ich habe meiner Mutter auch vertraut. Warum? weil ich sie, und sie mich , geliebt hat. Wenn man aus Liebe vertrauen kann und nicht entäuscht wird, dann ist dieses Vertrauen schön. Verrtrauen haben zu können ist Sicherheit.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 22:05
@Tommy57

Auf deine Frage kann ich nicht antworten, da ich keine Antwort weiss, ich möchte mich aber @-Therion- anschliessen mit
-Therion- schrieb: daher bleiben ALLE unsere meinungen/vorstellungen/hoffnungen darüber leider nur reine spekulation und das gilt auch für die bücher aller anderen religionen ..... NIEMAND KENNT DIE WAHRHEIT !
Wir KÖNNEN ja nur von unserem menschlichen Level aus spekulieren und interpretieren. Lassen wir uns überraschen. " Kein Auge hat je gesehen und kein Ohr hat je gehört was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben".


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.04.2015 um 22:46
Hallo @Fritzi

Für die Mitlesenden wäre es schön gewesen, wenn man wüsste, welche Frage Tommy denn gestellt hatte? :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 06:13
Optimist schrieb:Verstehe schon was Du meinst.

Aber der Ausgangspunkt war ja, dass Tommy der Meinung war, dass diese speziellen Nachfolger geistig schon lebendig waren, was ich halt anzweifle ob man DAS aus diesen Versen wirklich ableiten kann (es geht doch hier darum "was in der Bibel steht" ;) ).
was du machst ist wortklauberei die dich nicht wirklich weiterbringen wird ...... - wieso lässt du dich nicht auf die texte ein und lässt sie auf dich wirken - das verstehe ich nicht.
sinn und zweck der bibel ist es doch auch dich GEISTIG DURCH die bibel gott anzunähern wenn du dabei aber nur an den buchstaben klebst dann geht dir die wesentliche botschaft hinter den worten verloren !

"was in der bibel steht " ------------> bzw. du daraus liest das bestimmst letztendlich du ! - und du wirst den sinn niemals erfassen können wenn du sellbst nicht beweglich in deinem denken bist und dich auf den text einlassen kannst.
-Therion- schrieb:
- weisst wenn ich jemanden einen grund dafür geben muss warum er mir vertrauen soll dann stellt das eine beziehung egal welcher art von haus aus in frage.

Ich habe meiner Mutter auch vertraut. Warum? weil ich sie, und sie mich , geliebt hat. Wenn man aus Liebe vertrauen kann und nicht entäuscht wird, dann ist dieses Vertrauen schön. Verrtrauen haben zu können ist Sicherheit.
genau so habe ich das auch gemeint - und nicht anders war es mit denen die Jesus folgten - ihr geist war dadurch lebendig weil sie es taten @Optimist.

und du darfst bitte nicht die zeit vergssen in denen das ganze stattfand - die worte die damals gewählt wurden um etwas auszudrücken sind nicht vergleichbar mit denen wie wir das heute tun würden.
Optimist schrieb:Für die Mitlesenden wäre es schön gewesen, wenn man wüsste, welche Frage Tommy denn gestellt hatte? :)
TeBedeutende Frage zum Nachdenken:

WAS sollten denn alle Menschen im Himmel tun, wenn es in der Bibel an vielen Stellen ausdrücklich heißt, dass diejenigen, die eine himmlische geistige Auferstehung erhalten, als Könige und Priester über die Erde regieren sollen?

Über wen sollen sie für 1000 Jahre Könige und Priester sein, wenn auf Erden keiner mehr leben würde?

Offenbarung 5: 9,10 ( NWÜ )

"mit deinem Blut hast du für Gott Personen aus jedem Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk und [jeder] Nation erkauft, 10 und du hast sie zu einem Königtum und zu Priestern für unseren Gott gemacht, und sie sollen als Könige über die Erde regieren.“



xt


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 07:44
@Fritzi

Hallo Fritzi!
Fritzi schrieb:Wir KÖNNEN ja nur von unserem menschlichen Level aus spekulieren und interpretieren. Lassen wir uns überraschen. " Kein Auge hat je gesehen und kein Ohr hat je gehört was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben".
Jesus sagte doch in Johannes 8: 31, 32 ( Elberfelder 1905 ) folgendes:

"Jesus sprach nun zu den Juden, welche ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Worte bleibet, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen."

Also wenn wir in seinem Wort bleiben, dann können wir die WAHRHEIT erkennen!

Ich glaube Jesus!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 07:47
@Optimist

Hallo lieber Optimist!
Optimist schrieb:Wenn schon müsste man erst mal die anderen Punkte klären. Wenn Du immer alles gleichzeitig machen möchtest und es dann so lange Texte werden, sehe ich irgendwann gar nicht mehr durch :)
Ich weiß, ich weiß...ich möchte dich bestimmt nicht durcheinander bringen!

Es wäre tatsächlich gut, wir würden alle Fragen nach und nach durchgehen und nach der inspirierten Wahrheit forschen!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 08:42
@Optimist

Hallo lieber Optimist!
Optimist schrieb:WENN sie im Leib BLEIBEN, dann können sie doch auch nicht mehr sterben. Was ist daran nicht stimmig?
Für mich sind die Worte "WENN sie im Leib BLEIBEN" nicht stimmig, denn beim Lesen des Textes in Offenbarung 20: 6 ( Elberfelder 1905 ) wird doch deutlich gesagt:

"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."

( Nach dieser in Offenbarung 20:6 beschriebenen 1. Auferstehung gibt es keine Gewalt des zweiten Todes über sie! )
Das heißt: Die hier beschriebene 1. Auferstehung ist bereits die himmlische Auferstehung und nicht etwa ein geistiges zum Leben kommen durch das Annehmen des Evangeliums.

DEINE Auslegung:

Die 1. Auferstehung erfährt eine Person wenn sie durch den Glauben an Jesus geistig lebendig wird, sozusagen zum Leben kommt und sich taufen läßt.
Wenn die Person untreu wird, ist sie kein Teil des Leibes Christi mehr und damit hat sie dann in der Regel ihre Chance vertan!

WARUM das nicht stimmen kann:

DIE FRAGE: Was zeigt der Kontext von Offenbarung K. 20 V. 4 WAS mit der hier beschriebenen 1. Auferstehung tatsächlich gemeint ist?

Offenbarung 20: 4 ( Elberfelder 1905 )

"Und ich sah Throne, und sie saßen darauf, und es wurde ihnen gegeben, Gericht zu halten; und die Seelen derer, welche um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet waren, und die, welche das Tier nicht angebetet hatten, noch sein Bild, und das Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und an ihre Hand, und sie lebten ( wurden lebendig nach der Interlinear - Übersetzung ) und herrschten mit dem Christus tausend Jahre."


AHA, aus dem Vers 4 wird deutlich, dass die oben beschriebenen Personen, die mit Christus für 1000 Jahre herrschen werden, BUCHSTÄBLICH tot waren!

Der Vers 4 zeigt, dass sie z. B. wegen des Zeugnisses für Jesus und um des WORTES willen, ENTHAUPTET wurden.
Des weiteren hatten sie noch weitere Qualitäten die sie als wahre Christen kennzeichneten, z. B. das Fernhalten von den oben beschriebenen satanischen Systemen, die in früheren Visionen der Offenbarung ausführlicher beschrieben wurden.


DANN gehen wirjetzt nun nochmal zu dem strittigen Vers 6, wo wir, nun den KONTEXT berücksichtigend, folgendes noch einmal lesen:

Offenbarung 20: 6 ( Elberfelder 1905 )

"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."


Der KONTEXT zeigt somit deutlich, dass die in Vers 6 beschriebenen Personen sich auf die in Vers 4 beschriebenen Personen beziehen, die aus den BUCHSTÄBLICH TOTEN TREUEN CHRISTEN lebendig werden und dann gemäß Vers 6 die 1. AUFERSTEHUNG erhalten um mit Christus für 1000 Jahre als Könige und Priester zu herrschen!

FAZIT:

Die in Offenbarung 20: 6 beschriebene 1. Auferstehung kann NICHT das GEISTIG zum Leben kommen von den Gläubigen bedeuten, was wir z. B. im folgenden Vers der Bibel lesen:

Epheser 2: 1 - 5 ( Elberfelder 1905 )

"auch euch, die ihr tot waret in euren Vergehungen und Sünden, 2 in welchen ihr einst wandeltet nach dem Zeitlauf dieser Welt, nach dem Fürsten der Gewalt der Luft, des Geistes, der jetzt wirksam ist in den Söhnen des Ungehorsams; 3 unter welchen auch wir einst alle unseren Verkehr hatten in den Lüsten unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten und von Natur Kinder des Zorns waren, wie auch die übrigen. 4 Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, wegen seiner vielen Liebe, womit er uns geliebt hat, 5 als auch wir in den Vergehungen tot waren, hat uns mit dem Christus lebendig gemacht, durch Gnade seid ihr errettet..."

WARUM NICHT?

Die Personen, DIE DIESE GEISTIGE AUFERSTEHUNG erlebten, waren NICHT BUCHSTÄBLICH Tod noch waren sie bereits VOR IHRER AUFERSTEHUNG treue Christen, so wie in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben!


DAHER muss diese "geistige Auferstehung", dieses "geistig zum Leben kommen" eine andere Art Auferstehung sein, als wie die in Offenbarung 20: 4,6 beschriebene.

Verstehst du jetzt meine Argumentation?



Gruß, Tommy


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden