Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was steht wirklich in der Bibel?

18.712 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 13:28
@Tommy57
@Optimist
@Koman
-->T:
Das GEWISSEN, tatsächlich Grundlage für das endgültige GERICHT?

@Optimist schrieb:
Nicht das Gewissen selbst (so hatte ich das ja nicht gemeint und ich schrieb ja auch „welche sie … TATEN“), sondern ich meinte, ihre Taten und AUCH Einstellungen sind die Grundlage.
Es geht also AUCH um die Einstellungen – oder vielleicht auch NUR um DIESE (könnte sein, dass ich mich in diesem Punkt geirrt hatte)
Die Lebenden und die Toten, die auferstehen werden, sind nach meiner Erkenntnis die TATEN die man getan hat, und die TATEN, die man nicht getan hat, aber hätte tun sollen.

Diese werden im Menschen "auferstehen".
Er wird ger-ICH-tet aufgrund seiner Taten und nicht ausgeführten Taten ( = die 'Lebenden und die Toten').


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 13:38
@snafu
Die Lebenden und die Toten, die auferstehen werden, sind nach meiner Erkenntnis die TATEN die man getan hat, und die TATEN, die man nicht getan hat, aber hätte tun sollen.

Diese werden im Menschen "auferstehen".
Er wird ger-ICH-tet aufgrund seiner Taten und nicht ausgeführten Taten ( = die 'Lebenden und die Toten').
Aber wie ich schon mal sagte. Unterschiedliche Religionen sehen unterschiedliche Taten als gut und schlecht an und werten und richten damit irgendwo dann doch unterschiedlich; woran will man also göttlichen Willen messen?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 13:39
An dem inneren wahren Willen des Menschen. :) @libertarian


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 13:41
Hi @snafu

Ist dieser überall der selbe oder gibt es individuelle Unterschiede? Wie findet man diesen göttlichen Willen in sich?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 13:45
Ich denke, es ist die Aufgabe des Menschen in diesem Leben, seinen inneren wahren Willen zu finden. Und diesen zu tun, das hat nichts mit Religionen zu tun, sondern mit dem eigenen individuelle Weg. Denn der wahre Wille eines Menschen IST der göttliche Wille.
Beispiel: Wenn einer aus seinm herzen gern Schmied werden will, muss aber Installateur lernen, weil keine andere Lehrstelle frei ist, dann wird er in seinem Leben möglciherweise nicht so glücklich sein, da er nicht das tut, was seine Bestimmung gewesen wäre. Aber es geht natürlich nicht nur um Berufe.... :)
@libertarian


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 14:02
@snafu
Ok. Aber dann würde sich auch jeder unterschiedlich richten, weil unterschiedlicher göttlicher Wille?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 14:12
@libertarian hi :)
Möglicherweise. Das Gericht hält das Ich. Das sich quasi 'selbst richtet'.
Denn es wird seine eigene "Reflektion" sehen, um diese zu 'richten'. Ist diese im kosmischen Einklang mit dem göttlichen inneren Willen, ist sie "richtig" ist sie es nicht, dann wird sie "ge-richtet". :)


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 14:15
@snafu
Ja möglicherweise. Ich selbst würde jetzt nicht von mir behaupten, zu wissen, was der innere göttliche Wille von mir ist. Und da frage ich mich dann halt, wie man das rausfinden soll und ob das überhaupt innerhalb von einem Leben möglich ist. Glaubst du von dir zu wissen, was dein innerer göttlicher Wille ist?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 14:35
@libertarian
Der wahre Wille ist, was du mit allen Fasern deines Seins vertreten kannst und in diesem Leben tun WILLST.
Ich denke, jeder Mensch hat eine Bestimmung oder Berufung. Das muss nicht was relgiöses sein, sondern einfach, genau DAS, was er TUN WILL.
und ich denke, alle Wege die zu Erkenntnis führen, beginnen damit, sich selbst zu fragen: Was WILL ich?

oder auch: Was will Gott in mir, dass ich tue? diese Antwort ist nicht in der Bibel zu lesen, sondern im Herzen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 14:37
@snafu
libertarian schrieb:Die Lebenden und die Toten, die auferstehen werden, sind nach meiner Erkenntnis die TATEN die man getan hat, und die TATEN, die man nicht getan hat, aber hätte tun sollen.

Diese werden im Menschen "auferstehen".
Er wird ger-ICH-tet aufgrund seiner Taten und nicht ausgeführten Taten ( = die 'Lebenden und die Toten').
also ich sehe das leider nicht so...
Jesus sagt:
lass die toten ihre toten begraben...

Menschen die an keinen Geist glauben oder nichts davon wissen, deren geist ist?...Tod
das Problem das du hast...
du denkst das leben und Tod getrennt sind,
das sind sie aber nicht...
sie sind am gleichen Ort...

sie entstehen aus dem "gleichen"...

wenn Jesus sagt: mach innen wie außen und außen wie innen
oder mach oben zu unten und unten zu oben...

dann denkst du, das hier seiten ausgewechselt werden, das stimmt aber nicht...
Jesus sagt: mach links zu rechts und rechts zu links...
mach eine seite zur anderen seite...
dann sind beide seiten "eine seite"
dann kannst du nicht mehr sagen links oder rechts sondern nur mehr "seite"

um das zu verdeutlichen:

ein balken:
der Mensch sieht:
links------------------------rechts
Jesus sagt, siehe:
seite------------------------seite

das wort wirkt innen und außen...
und die Wirkung davon sind die taten...

innen erkennst du nur dich selbst, das was du wirklich bist...
außen erkennst du dann deine Stellung, die du durch deine Worte und Taten beziehst...

meine Meinung ist:
jemand der wirklich versteht, denn verstehen auch alle anderen...
Jesus wollte eine einfache Botschaft an die Menschen weiter geben...
keine Magie oder Zauberei, denn diese hat das vollbracht,
gegen das Jesus vorgehen wollte...

Jesus hatte vertrauen, das alleine das Wort genügt um alle aufzuwecken...
ob das zutreffen wird, werden wir noch sehen...

denn zahlen können einen Körper zwar berechnen und begrenzen...
das Wort kann aber das beschreiben, was in dem Körper vor-geht...
Jesus sagt, er ist nicht die quelle, sondern derjenige der sie vermessen hat...
er sagt auch das er das licht ist...
er sagt aber nicht das er der leuchter ist, also dass was das licht ausstrahlt...
sondern er ist das licht...

also anhand des lichtes was jemand ausstrahlt,
erkennt man " so fern man einen geist besitzt" von wem dieses licht kommt...
sein licht kommt so an, wie es vom vater weggesandt wurde...

ich nehme jetzt gut und böse nur zur vereinfachten Darstellung:
ist der vater des lichts ein guter, dann ist das licht auch ein gutes...
ist der vater ein böser, ist auch das licht ein böser:)
ganz egal ob sich das licht nun verstellt oder nicht...
denn am ende erkennt man sehr wohl, was für taten von diesen licht ausgehen....

am ende steht für jeden Gott ein Mensch ein...
und so wie der mensch das licht versteht, so wird er es auch weiter geben...
doch je ungenauer die worte, umso ungenauer die taten, die daraus folgen...

also wirklicher Gott, wirkliche worte...
nicht für einen sondern für jeden....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 15:31
@Koman
Optimist schrieb:
Darf ich neugierig sein und fragen, zu welchem Fazit bist du gekommen?

-->
klar meine liebe...
je weniger wir uns vorstellen, desto weniger steht uns im weg:)
finde ich sehr gut Dein Fazit. :)

In Deinem letzten Posting finde ich auch Vieles was ich ähnlich oder z.T. genauso sehe.


@snafu
snafu schrieb:Der wahre Wille ist, was du mit allen Fasern deines Seins vertreten kannst und in diesem Leben tun WILLST.
Ich denke, jeder Mensch hat eine Bestimmung oder Berufung. Das muss nicht was relgiöses sein, sondern einfach, genau DAS, was er TUN WILL.
und ich denke, alle Wege die zu Erkenntnis führen, beginnen damit, sich selbst zu fragen: Was WILL ich?
Ich weiß wie Du das alles meinst.

Muss jedoch trotzdem mal provokant fragen: Was ist wenn jemand ganz in seinem Inneren Mordlust spürt und spürt: "das will ich tun"?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 17:55
@Optimist
Spürst du die Mordlust?
"Was ist wenn?" ist eine unzulaessige Frage. Wenn du Mordlust verspuerst, dann wirst du ergruenden muessen, ob es dein wahrer Wille ist, dies wirklich auszufuehren.

Ich denke, dass es im Leben eines Menschen immer mal vorkommt, dass er nur ein Werkzeug eines oktroyierten Willens ist. Davon gilt es sich zu befreien.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 18:53
@dedux
dedux schrieb:Spürst du die Mordlust?
na ich natürlich nicht ;)

Dann sage ich es mal anders: Es gibt ja erwiesenermaßen Sadisten. Die hatten ihre Neigung z.B. während und kurz nach Kriegen ausgelebt - z.B. indem sie Gefangene quälten.
Theresienstadt ist so ein Beispiel (da könnte ich jetzt Gruselgeschichten erzählen!).

Nun schreibt Snafu, man soll seinen Willen ergründen und diesen tun.
Wenn also solch ein Sadist den Willen verspürt, jemanden sinnlos und ohne Grund zu quälen, dann fragt er sicher nicht erst, weshalb er diesen Drang/Willen hat. Nein, er macht es einfach. ...
... und Andere müssen wegen seines Willens leiden.


DAS hatte ich gemeint.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 19:25
@Optimist
Es hoert sich vielleicht herzlos an, aber letztenendes geht es um dich und was du tust. Das, was andere tun, ist "nur Kulisse". Du kannst dir ein Beispiel an ihnen nehmen oder nicht.
Du richtest dich selbst.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 19:25
@Optimist
Optimist schrieb:Könnte sein, dass man das SO interpretieren kann. Ganz sicher wäre ich mir da nicht. Denn wie gesagt, wäre doch auch schon komisch, dass diejenigen welche das Gesetz nicht haben (wofür sie ja dann auch nichts könnten) zugrunde gehen....
Es steht aber geschrieben, bvor Jesus wiederkommt wird das Evangelium unter alle Völker gepredigt werden. Wenn es heißt alle dann meinte Jesus auch alle. Wer sollte dann bis zur Wiederkunft vom Evangelium dann nichts gehört haben können?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 19:32
@Etta
Optimist schrieb:
Könnte sein, dass man das SO interpretieren kann. Ganz sicher wäre ich mir da nicht. Denn wie gesagt, wäre doch auch schon komisch, dass diejenigen welche das Gesetz nicht haben (wofür sie ja dann auch nichts könnten) zugrunde gehen....

--->
Es steht aber geschrieben, bevor Jesus wiederkommt wird das Evangelium unter alle Völker gepredigt werden.
was die Menschen betrifft, die zu Jesu Zeiten lebten und danach, hast du sicher Recht.
Ich meinte aber diejenigen die vor der Geburt Jesu gelebt hatten.
Etta schrieb:Wer sollte dann bis zur Wiederkunft vom Evangelium dann nichts gehört haben können?
Die Menschen, welche zu Zeiten des alten Bundes gelebt hatten, jedoch nicht zu diesem Bund gehört hatten.

Nun wäre die Frage: konnten sie von Gott wissen, dass es ihn gibt usw...?
Ich denke mal schon.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 19:44
@Optimist
Optimist schrieb:was die Menschen betrifft, die zu Jesu Zeiten lebten und danach, hast du sicher Recht.
Ich meinte aber diejenigen die vor der Geburt Jesu gelebt hatten.
Da kommt wieder das Leben nach dem Tode ins Spiel. tell dir mal vor: Da ist ein Mensch der, wenn er von Gott gehört hätte, zu seiner Lebzeiten, gerne daran geglaubt hätte. Gott weiß das natürlich auch aber er sieht das dieser Mensch keine Chance zu Lebzeiten keine Chance hatte Gott zu finden. Wäre Gott dann nicht ungerecht wenn dieser Mensch keine Chance mehr hätte? Das dieser Mensch dann auferstehen kann und von Gott und Jesus den Hinweis bekommen soll jetzt nach seiner Auferstehung zu glauben ist für mich unlogisch. Dann sieht oder hört derjenige Gott und weiß das es die Beiden gibt. Welcher Mensch würde dann noch zweifeln?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 19:54
@Etta
Das dieser Mensch dann auferstehen kann und von Gott und Jesus den Hinweis bekommen soll jetzt nach seiner Auferstehung zu glauben ist für mich unlogisch. Dann sieht oder hört derjenige Gott und weiß das es die Beiden gibt. Welcher Mensch würde dann noch zweifeln?
Da hast Du Recht.
Aus diesem Grund zweifle ich es auch sehr an, was Tommy schrieb - nämlich dass die Ungerechten nach ihrer Auferstehung für 1000 Jahre eine Chance erhalten.
Etta schrieb:Da kommt wieder das Leben nach dem Tode ins Spiel.
Das wäre aber das Gleiche. Nach dem Tod - wenn da die Seele und/oder Geist weiter lebt - haben sie dann auch den Beweis für ein Weiterleben nach dem Tod und dass es Gott gibt.
Also gilt genau das was Du hier geschrieben hast:
Etta schrieb:Dann sieht oder hört derjenige Gott und weiß das es die Beiden gibt. Welcher Mensch würde dann noch zweifeln?
Genau, dann ist es nämlich kein Glaube mehr, sondern Wissen.

Mehr Sinn ergibt es da für mich, dass nach dem Tod die "Messen schon gelesen" sind, es keine weiteren Chancen gibt.
Denn wie ich ja weiter oben schrieb, kann (lt. eines Bibelverses) jeder Mensch anhand der Natur erkennen dass es Gott gibt und kann ihn suchen. Man hat also keine Entschuldigung, nicht auf die Idee zu kommen, dass es einen Gott geben könnte...

Zudem ist es ja lt. eines anderen Verses auch so, dass Gott Diejenigen, welche etwas von Gott wissen WOLLEN, zu sich "zieht" (also dafür sorgt, dass sie von ihm erfahren, sich kundig machen....).
Und WER in seinem Leben irgendwann etwas von ihm wissen WILL (also dieses Potential in sich hat) DAS kann Gott alles schon VORHER sehen, ehe es den Betreffenden selbst bewusst wird.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 20:05
@Optimist
Optimist schrieb:Das wäre aber das Gleiche. Nach dem Tod - wenn da die Seele und/oder Geist weiter lebt - haben sie dann auch den Beweis für ein Weiterleben nach dem Tod und dass es Gott gibt.
Also gilt genau das was Du hier geschrieben hast:
Wer weiß schon ob der Verstorbene weiß das er gestorben ist. Wer weiß was derjenige zum Zeitpunkt seins Todes gedacht hat? Viele sträuben sich gegen den Tod und wollen es nicht wahr haben. Mit diesen Gedanken geht derjenige rüber in die Ewigkeit und kommt dann auch in den Bereich wie seine Seele ist. Das Haus meines Vaters hat viele Wohnungen, steht in der Bibel. Man nimmt seine gesinnung mit rüber, wie auch Hass, Neid oder Unveröhnlichkeit.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 20:09
Optimist schrieb:Denn wie ich ja weiter oben schrieb, kann (lt. eines Bibelverses) jeder Mensch anhand der Natur erkennen dass es Gott gibt und kann ihn suchen. Man hat also keine Entschuldigung, nicht auf die Idee zu kommen, dass es einen Gott geben könnte...
Diesen Vers meinte ich:
Röm 1,20 denn das Unsichtbare von ihm, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, die von Erschaffung der Welt an in dem Gemachten wahrgenommen werden, wird geschaut - damit sie ohne Entschuldigung seien;
@Etta
Das Haus meines Vaters hat viele Wohnungen, steht in der Bibel. Man nimmt seine gesinnung mit rüber, wie auch Hass, Neid oder Unversöhnlichkeit.
Aber das mit dem Haus und Wohnungen fasse ich so auf, dass dies erst nach der Auferstehung gilt.

@Etta
Etta schrieb:Wer weiß schon ob der Verstorbene weiß das er gestorben ist.
Lt. der Geschichte mit Lazarus und dem Reichen wissen es die Toten.
Aber selbst wenn sie es nicht wüssten, in der anderen Dimension bekommen sie sicherlich mit, dass es Gott gibt.
Oder meinst Du, sie leben dann genauso weiter wie auf Erden und bekommen nicht mit, dass da irgendwas anders ist? ;)
Und daran (dass alles anders ist) merken sie ja dann auch spätestens, dass sie nicht mehr ihr ehemaliges Leben haben. :)


melden
413 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt