weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 03:47
@Tommy57
Danke Dir, jetzt hab ich es verstanden.

Diesen Satz hatte ich zuvor missvestanden:
Tommy57 schrieb:Sie bekamen ein schuldbeladenes Gewissen
Ich dachte, Du hattest gemeint, dass sie nach dem Sündenfall überhaupt erst mal ein Gewissen bekamen, aber Du meintest, sie bekamen dann ein SCHLECHTES Gewissen. :)

Nur eins verstehe ich noch nicht ganz:
Im AT (oder sogar auch im NT?) steht, dass die Menschen, welche von Gott nichts wissen, ihrem Gewissen verpflichtet sind, weil ihnen das Gesetz Gottes in ihr Herz geschrieben wurde.
Umgedreht standen (im AT) Diejenigen welche an Gott glaubten unter dem Gesetz, waren also NICHT ihrem GEWISSEN verpflichtet, sondern mussten lediglich die Gesetze einhalten.

Weißt Du worauf ich hinaus möchte? Ich meine, es gibt vom Gewissen her demnach einen Unterschied....
Wo mache ich hier einen Gedankenfehler?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 04:56
@Optimist
Nur eins verstehe ich noch nicht ganz:
Im AT (oder sogar auch im NT?) steht, dass die Menschen, welche von Gott nichts wissen, ihrem Gewissen verpflichtet sind, weil ihnen das Gesetz Gottes in ihr Herz geschrieben wurde.
Umgedreht standen (im AT) Diejenigen welche an Gott glaubten unter dem Gesetz, waren also NICHT ihrem GEWISSEN verpflichtet, sondern mussten lediglich die Gesetze einhalten.

Weißt Du worauf ich hinaus möchte? Und wenn ja, wo mache ich hier einen Gedankenfehler?
Hallo lieber Optimist!

Sicherlich bezieht sich deine Frage auf folgende Schriftstelle:

Römer 2: 12 - 16:

"Alle die zum Beispiel, die ohne Gesetz gesündigt haben, werden auch ohne Gesetz zugrunde gehen; alle die aber, die unter Gesetz gesündigt haben, werden durch Gesetz gerichtet werden. 13 Denn nicht die Hörer des Gesetzes sind die vor Gott Gerechten, sondern die Täter des Gesetzes werden gerechtgesprochen werden. 14 Denn wenn immer Menschen von den Nationen, die ohne Gesetz sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz sind, sich selbst ein Gesetz. 15 Sie zeigen ja, daß ihnen der Inhalt des Gesetzes ins Herz geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden. 16 Das wird an dem Tag sein, an dem Gott durch Christus Jesus die verborgenen Dinge der Menschen gemäß der guten Botschaft, die ich verkündige, richtet."


Zum einen gab es ja vor dem Christentum im Judentum Menschen, die dem Volk Israel angehörten und unter das mosaischen Gesetz zu stehen kamen.

Dann gab es die heidnischen Völker, Menschen von denen Paulus unter Inspiration folgendes sagte:

Epheser 2: 12
"daß ihr zu jener besonderen Zeit ohne Christus wart, entfremdet dem Staatswesen Israels und Fremde gegenüber den Bündnissen der Verheißung, und ihr hattet keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt."

Ein GEWISSEN hatten ja alle Menschen, diejenigen die unter GESETZ zu stehen kamen, also Menschen aus der Nation Israel und Menschen die unter HEIDNISCHEN Völkern lebten und den wahren Gott und sein Wort nicht kannten.


Heidnische Völker befolgten jedoch oft auch die gleichen Gesetze wie sie auch im mosaischen Gesetz standen, weil sie durch ihr von Gott verliehenen Gewissen ein natürliches Empfinden von Recht und Unrecht hatten, genauso wie es in Gottes Gesetz an Israel stand.
So war in heidnischen Kulturkreisen z. B. auch unter Strafe Diebstahl, Inzest oder Mord verboten.

Unter dem Mosaischen Gesetz gab es zu allen Lebensbereichen eine klar formulierte Gesetzessammlung.
Doch die Juden mussten trotzdem auch das von Gott verliehene Gewissen beachten und nicht nur
das geschriebene Gesetz allein.
Das Gesetz mußte in Herz und Sinn gelangen und ihr Gewissen konnte durch dieses Gesetz geschult werden und entsprechen mitzeugen, je nach Lebenssituation.

Jedoch:

Nur weil man ein Gewissen hat, das als innerer Mitwisser oder Richter fungiert , bedeutet das natürlich noch lange nicht, dass man sich auch daran hält.

Das wird am Beispiel der Israeliten deutlich. Sie hatten außer ihrem Gewissen von Gott z. B. auch konkrete Gesetze gegen Diebstahl oder Ehebruch erhalten. Doch wie oft setzten sie sich sowohl über ihr Gewissen als auch über Gottes Gesetze hinweg!. Damit machten sie sich gleich ZWEIFACH schuldig.

Juden unter GESETZ waren also niemals vom eigenen Gewissen entbunden.

Der Apostel Paulus argumentiert nur im obigen Text, dass eigentlich niemand sagen kann, er habe überhaupt nicht gewusst was Recht und Unrecht ist.

Denn jeder Mensch hat ein von Gott verliehenes Gewissen.
Natürlich kann ein Gewissen gewissermaßen ausgeschaltet oder irregeführt werden.
Deshalb spricht die Bibel z. B. auch von einem bösen Gewissen, einem befleckten Gewissen oder einem gebrandmarkten Gewissen.

Nichtsdestotrotz wird am Gerichtstag des Christus, wenn er in Kürze die Lebenden der gegenwärtigen Generation richtet, denn davon spricht der Apostel Paulus im obigen Text, niemand sagen können, ich habe von all dem gar nichts gewußt.
Niemand wird sich aus seiner Verantwortung vor Gott und Menschen sozusagen wegstehlen können.

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 07:31
die menschen könnten gar nicht bewerten, wie auch ohne erkenntnisse sammeln zu können was gut oder böse überhaupt ist.
Ja siehst Du und das meinte ich doch. Wäre doch viel schöner, wenn sie es nicht könnten.
Dann gäbe es z..B keinen Streit zwischen so manchen usern ;) (ich meine natürlich NICHT uns beide, denn wir streiten uns ja nicht. :) )
aber auch streit ist wichtig um daraus erkenntnisse zu erlangen weil gerade durch die resonanz die man erhält rückschlüsse auf sich selbst gezogen werden kann. man lernt zb. dadurch wie man sich trotz unterschiedlicher meinungen dennoch respektvoll miteinander auseinndersetzen kann. zugegeben nicht alle wie man hier sieht aber ich bin mir sicher, dass lanfristig gesehen auch der respektloseste user einsehen wird müssen, dass er nicht weit kommt damit :)

somit ist auch streit ein nützliches werkzeug zur selbsterkenntnis

Tommy57 schrieb:"Wenn du von der Frucht isst, dann wirst du wie Gott werden und kannst von da an immer selbst entscheiden was für dich Gut und was für dich Böse ist.

Das heißt auf Deutsch:

Jeder Mensch wäre dann sein eigener Gesetzgeber!
also ich denke, dass ich mündig genung bin für mein leben selbst entscheiden zu können ja soagar zu müssen was für mich persönlich gut oder schlecht ist. das hat aber nichts mit den gesellschaftlichen gesetzen zu tun denen wir sowieso alle unterstehen sondern mit persönlichen "gesetzen" von denen ich meine dass sie jeder von uns aufgestellt hat.

der eine vielleicht auf religiöser basis und ein anderer eben nach seiner persönlichkeit/charakter.
auf alle fälle brauche ich persönlich keinen gott der mir vorschriften macht wie ich mein leben zu führen habe weil ich aus meinen erfahrungen erkenntnisse sammle und so zwischen gut und böse zu unterscheiden weiss.

der vorteil davon ist, dass man auf diese art und weise zu EIGENEN überzeugungen gelangt die man auch nach aussen hin vertreten kann und sich nicht etwas aneignen muss von dem man nur glaubt dass es so richtig wäre.

das leben selbst ist und bleibt der beste lehrmeister !
Optimist schrieb:Dazu möchte ich auf Tommys Antworten (verteilt auf mehrere Postings von ihm) verweisen, weshalb der Baum da stand und wozu der gut war usw...:) – weil ich mich seinen Aussagen anschließen möchte, da sie mir sehr plausibel erscheinen.
wieso stehst du nicht einfach zu deiner eigenen meinung - nur weil eine andere meinung dir plausibler erscheint bzw. weil sie von tommy kommt muss es nicht die richtige sein. irgendwie verhältst du dich so wie ein blatt im wind - ich kann nämlich nicht sehen, dass du wirklich EIGENE überzeugungen hast.

Tommy57 schrieb:Nichtsdestotrotz wird am Gerichtstag des Christus, wenn er in Kürze die Lebenden der gegenwärtigen Generation richtet,
du meinst also wirklich, dass wir in dieser generation leben und das ende nahe ist .....
seit anbeginn der menschheit glaubte das wohl jede generation und seit über 2000 jahren hatten alle generation die an gott glaubten gemeint sie würden die letzten sein .....

ich bin mir allerdings sicher, dass noch viele, viele generationen nach uns noch folgen werden. du wirst dich wohl oder übel mit dem tod abfinden und auseinandersetzen müssen so wie wir alle ob du es willst oder nicht.

natürlich ist die vorstellung von ewigen leben schön und wer will schon sterben aber wir sollten auch realistisch bleiben und das unvermeidliche AKZEPTIEREN lernen, loslassen können wenn unsere zeit gekommen ist. je mehr man sich an das leben klammert um so schlimmer wird der übergang sein.

ich denke wenn man sein leben lebt und dankbar ist für die zeit die man hier auf erden verbringen darf, sie zur weiterentwicklung nutzt und nicht verstreichen lässt dann hat man ein erfülltes leben gelebt aus dem man auch mit guten gewissen scheiden kann und darf.

loslassen und akzeptieren können bestimmt unser ganzes leben in allen situation unseres altages und je früher man es lernt um so leichter wird man es schlussendlich haben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 09:08
@-Therion-
Hab alles zur Kenntnis genommen, werde aber einiges einfach mal kommentarlos stehen lassen. :)
-Therion- schrieb:ich bin mir allerdings sicher, dass noch viele, viele generationen nach uns noch folgen werden.
da wäre ich mir - auch ohne meines Glaubens - nicht so sicher.
Denn wielange wird sich die Natur diesen Raubau des Menschen noch "gefallen lassen" können?
-Therion- schrieb:loslassen und akzeptieren können bestimmt unser ganzes leben in allen situation unseres altages und je früher man es lernt um so leichter wird man es schlussendlich haben.
Hierin stimme ich Dir zu.
Was mich betrifft, ich habe keine Angst vor dem Tod, jedoch vor dem Sterbeprozess. Ich meine, wenn es kurz, plötzlich und schmerzlos passieren würde, wäre alles gut. Aber wie es wirklich kommt, weiß man ja nicht. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 09:36
@-Therion-
Bezüglich Akzeptanz fällt mir gerade etwas ein.
Du bist zurecht dieser Meinung:
-Therion- schrieb:...akzeptieren können bestimmt unser ganzes leben in allen situation unseres altages
Andererseits wird der Bibel gerne angekreidet im Sinne der Machthaber geschrieben worden zu sein, damit das Volk alles hinnimmt wie es ist und keine Aufstände macht... - somit besser lenkbar ist.

Es gibt doch z.B. auch diesen Spruch der so ähnlich geht:
"gib mir die (...?...) , Dinge hinzunehmen, welche nicht zu ändern sind, gib mir die Kraft, Dinge zu ändern die ich ändern kann und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.."
Das stammt doch aus der Bibel wenn ich mich nicht irre?

Die Bibel selbst sagt, dass man einerseits nicht Änderbares akzeptieren soll, jedoch auch nicht alles hinnehmen sollte, sondern das ändern kann was sich ändern lässt...
Also nicht mal die Bibel - der das so gerne unterstellt wird - propagiert, alles hinzunehmen, nicht aufzumucken..

Wo ist da nun der Unterschied zu Deiner Einstellung?
Also ich möchte jetzt wirklich nur anhand des Themas "Akzeptanz" wissen, wo der Unterschied ist. Andere Aussagen in der Bibel möchte ich also außen vorlassen. Mir geht es jetzt wirklich NUR darum. :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 09:40
-Therion- schrieb:du meinst also wirklich, dass wir in dieser generation leben und das ende nahe ist .....
seit anbeginn der menschheit glaubte das wohl jede generation und seit über 2000 jahren hatten alle generation die an gott glaubten gemeint sie würden die letzten sein .....
Wir haben heute Atombomben, Atomsuperbomben, insgesamt Chenmiewaffen.., wir sehen die Ukraine und Russland, wir Sehen Amerika , ISIS, Hamas .. Wir sehen Klimawandel..., die Unwetter werden immer heftiger.. Krankheiten..,

mal ohne jetzt auf die Bibel zu achten, ich nehme an Du liest sicher auch in der Politik mit..
Alois Irlmaier Ein Prophet beschrieb..ich habe es mal hier aus dieser Quelle entnommen
http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2014/01/prophezeiungen-und-vorhersagen-als.html
Dem Krieg voraus geht ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und Getreide. Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner. Was das bedeutet, weiß ich nicht, eine Zeit kann ich nicht sagen. Ganz schwarz kommt eine Heersäule herein von Osten. Es geht alles sehr schnell. Einen Dreier seh’ ich, weiß aber nicht, sind’s drei Tage oder drei Wochen. Augenblicklich kommt die Rache über das große Wasser. Zugleich jedoch fällt der Gelbe Drache in Alaska und Kanada ein. Jedoch kommt er nicht weit. Ich sehe die Erde wie eine Kugel vor mir, auf der nun die weißen Tauben heranfliegen, eine sehr große vom Sand herauf. Und dann regnet es einen gelben Staub in einer Linie. Die Goldene Stadt wird vernichtet, da fangt es an. Wie ein gelber Strich geht es hinauf bis zu der Stadt in der Bucht. Die Panzer fahren noch, aber die darin sitzen, sind ganz schwarz geworden. Dort wo es hinfällt, lebt nichts mehr, kein Baum, kein Strauch, kein Vieh, kein Gras. Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg. Dann bricht ein Hagelschlag aus mit Blitz und Donner, und ein Erdbeben schüttelt die Erde. Die Lichter brennen nicht, außer Kerzenlicht, der Strom hört auf. Wer den Staub einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt. Draußen geht der Staubtod um, es sterben sehr viel Menschen.
Wenn ich nun die Goldene Stadt lese, denke ich automatisch an Jerusalem. wenn man bedenkt, wie die Ukraine und die Prorussischen Seperatitsten sich verhalten.. , ich denke auch wir sind in der Endzeit.
nicht heute nicht morgen, aber es schaut nicht danach aus, als würden wir nicht in der Endzeit leben.Grüße


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 10:37
Optimist schrieb:da wäre ich mir - auch ohne meines Glaubens - nicht so sicher.
Denn wielange wird sich die Natur diesen Raubau des Menschen noch "gefallen lassen" können?
das dauert sicher noch einige zeit - was ich für gefährlicher halte sind die gefahren von astroiden - der nächste, apophis kommt 2029 und dann nochmal 2036 der erde gefährlich nahe - und auch yellowstone ist eine tickende zeitbombe
Optimist schrieb:Hierin stimme ich Dir zu.
Was mich betrifft, ich habe keine Angst vor dem Tod, jedoch vor dem Sterbeprozess. Ich meine, wenn es kurz, plötzlich und schmerzlos passieren würde, wäre alles gut. Aber wie es wirklich kommt, weiß man ja nicht. :)
ja der sterbeprozess kann schlimm sein - ich bin aber überzeugt davon wenn man innerlich abgeschlossen/akzeptiert hat und bereit ist in diesem moment zu gehen/loszulassen dann wird es weitaus leichter sein als für jemanden der sich an sein leben klammert.
Es gibt doch z.B. auch diesen Spruch der so ähnlich geht:
"gib mir die (...?...) , Dinge hinzunehmen, welche nicht zu ändern sind, gib mir die Kraft, Dinge zu ändern die ich ändern kann und die Weisheit das eine vom anderenu unterscheiden.."
Das stammt doch aus der Bibel wenn ich mich nicht irre?
das steht nicht in der bibel - es ist ein gebet :

Das Gelassenheitsgebet ist ein vermutlich von dem US-amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr verfasstes Gebet, das Gott um Gelassenheit, Mut und Weisheit bittet.


Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Die Bibel selbst sagt, dass man einerseits nicht Änderbares akzeptieren soll, jedoch auch nicht alles hinnehmen sollte, sondern das ändern kann was sich ändern lässt...
Also nicht mal die Bibel - der das so gerne unterstellt wird - propagiert, alls hinzunehmen, nicht aufzumucken..

Wo ist da nun der Unterschied zu Deiner Einstellung?
der unterschied liegt darin dass ich die lehren/weisheiten der bibel angenommen und auf mein leben zugeschnitten habe. ich gehe aber nicht mit in den religiösen dogmen/geschichten die drumherum um die lehren aufgebaut wurden. also dass die bibel das wahre wort gottes ist und man diesen wortwörtlich glauben/vertrauen und auch befolgen muss. - das ist schon mal eine anweisung der man glauben muss ohne aufzumucken!

ich will mir auch keine erbsünde einreden lassen oder überhaupt eine sünde, auch halte ich nichts von teufel oder dämonen und erst recht nichts von einer hölle. ich glaube nicht an inspiration der bibel und auch nicht daran dass ein gott sollte er existieren nur die christliche religion als die einzig wahre ansieht.

"nicht aufmucken" bezieht sich ja auf das drumherum und nicht auf die weisheiten und lehren der bibel wie zb. die wunder und sind sie noch so unrealistisch als wahr anzusehen also man darf sie garnicht anzweifeln. wer an gott glaubt muss auch an dieses wunder wie zb. die auferstehung ectr. glauben.

all das muss ein christ so hinnehmen wie es in der bibel steht um sich als christ bezeichnen zu können - es gibt also grundsätzlich zwei bereiche in der bibel den einen bereich wo man persönlich etwas für sich mitnehmen und auf sein leben anwenden kann und den bereich den man zu glauben hat und wo es keine alternative gibt, wo man demütig sein soll und sich unterordnen muss und genau diesen teil lehne ich auf grund meiner überzeugungen ab.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 10:41
@leserin


das die welt untergeht wurde schon von vielen angeblichen propheten vorausgesagt
hier eine liste der verpassten weltuntergänge:

70 n. Chr.

Als die Römer Jerusalem einnahmen und den Tempel zerstörten, sahen viele Juden und Christen das Ende.



500

Der römische Kirchenschriftsteller Hippolytus ging davon aus, dass die Erde 5500 v. Chr. erschaffen und insgesamt 6000 Jahre alt werden würde.



800

Viele christliche Propheten datierten das Ende auf 800 n. Chr.



979

Die in der Johannes-Offenbarung erwähnten tausend Jahre wären nach Berechnungen des Mönches Abbo von Fleury, der im zehnten Jahrhundert an der Loire lebte, bereits 979 zu Ende gewesen.



992

In diesem Jahr fielen Mariä Verkündung und Karfreitag zusammen, Geburt und Tod am selben Tag verhieß für viele nichts Gutes.



999

Papst Sylvester II verkündete, dass um Mitternacht des 31. Dezember 999 die Welt untergehen würde. Es brach eine Massenhysterie von enormen Ausmaß aus. Als der Weltuntergang nicht eintrat erklärte Sylvester das Ganze so, als hätten alleine seine Gebete das Ende verhindert.



1000

Gemäß der Prophezeiung des heiligen Johannes wird Satan, jetzt wo die tausend Jahre zu Ende gehen, von seinen Ketten befreit.



1033

Im Gegensatz dazu ging der Mönch und Geschichtsschreiber Radolf Glaber davon aus, dass die in der Offenbarung des Johannes erwähnten 1000 Jahre erst vom Tod Christi an zu zählen seien, also bis 1033.



1169

Im Jahre 1169 waren in einem einzigen Sternbild (Waage) alle Sterne versammelt. Das wurde ebenfalls als das Ende gedeuted.



1186

Die vorherige Erläuterung der ungewöhnlichen Sternenkonstellation wurde vom Astronom Johannes von Toledo ebenfalls als Ende der Welt gedeutet, welches mit Erdbeben und Stürmen eingeläutet werden sollte. Allerdings legte er das Datum auf sieben Jahre nach diesem Ereignis. Natürlich brach daraufhin wieder einmal eine Massenhysterie aus.



1420

Am 10. Februar 1420 sollte nach der böhmischen Taborite-Bewegung Christus erneut auf der Erde erscheinen und den Weltuntergang einleiten. Als er nicht erschien, lehrten die Priester, das Christus im geheimen gekommen war.



1500

Der kathololische Priester Girolamo Savonarola verhließ den Weltuntergang für 1500.



1524

Februar des Jahres 1524 wurde von mehreren Astronomen als Weltuntergangstermin festgesetzt. Denn an diesem Datum trafen sich die Planeten Jupiter, Saturn und Mars im Sternbild der Fische. Man ging von einer großen Sintflut aus.



1532

1532 prophezeite Martin Luther das erste Mal den Weltuntergang.



1538

1532 gab es keinen Weltuntergang. Martin Luther setzte den Weltuntergang 6 Jahre später.



1541

Für 1541 prophezeite Martin Luther das letzte Mal das Ende.



1650

Nach Berechnungen der Fünf Monarchen sollte der Weltuntergang im Jahre 1650 beginnen.



1666

Diversen Zahlenmystikern sahen in dem Jahr 1666 das Ende, da es die Summe aus den Zahlen 1000, Apokalypse, u. 666, „Number of the beast“, ist.



1692

Der päpstliche Legat und Kardinal Pierre d'Ailly sagte 1419 das Weltende zunächst für 1692 voraus und dehnte es später bis 1789 aus.



1800

Die katholische Prophetin Suzette Labrousse datierte den Weltuntergang auf das Jahr 1800.



1814

1814 verkündete Miss Southcott, eine 64 jährige Jungfrau, das sie den neuen Messias zur Welt bringen würde. Kurz nach seiner Geburt würde die Welt untergehen und nur ihre Anhänger würden gerettet werden.



1844

Der amerikanischen Babtistenprediger William Miller hatte den 21. März 1844 aus den Wörtern und Zahlen der Bibel errechnet. Der Termin verstrich, er gab zu sich geirrt zu haben und es bildete sich die Sekte der 'Adventisten'.



1864

Der britische Prediger Rev. Edward Irving sagte das Ende für 1864 voraus. Aus seiner Anhängerschaft ging später die neuapostolische Kirche hervor.



1874

1874 sollte für die Zeugen Jehovas nach Aussagen ihres Gründers Charles Taze Russell die Welt zum ersten Male untergehen. Er verlegte den Weltuntergang auf den 1. Oktober 1914.



1901

Der Pfarrer Michael Baxter, Herausgeber des Christian Herald, verkündete 1889 in seinem Buch The End of This Age about the End of This Century, dass 1896 144.000 gläubige Christen losziehen werden und 5 Jahre darauf die Welt untergeht.



1910

Im Mai 1910 näherte sich der Halleysche Komet zum 27. Male seit seiner ersten Beobachtung der Erde. Der Weltuntergang wurde angekündigt. Hysterie brach aus.



1914

Für die Zeugen Jehovas naht 1914 wieder das Ende. Das Datum berechneten sie aus dem Buch Daniel, Kapitel 4.



1925

Im Jahr 1925 sollte für die Zeugen Jehovas wieder die Welt untergehen.



1953

In dem Buch The Great Pyramid, Its Divine Message sagte David Davidson den Weltuntergang für 1953 voraus.



1957

Der kalifornische Pastors Mihran Ask verkündete, dass im Januar 1957 der große Kampf zwischen Gut und Böse stattfinden sollte.



1960

Der schottische Astronom Piazzi Smyth veröffentlichte 1860 ein Buch, welches sich mit der Pyramidenforschung beschäftigte. Er glaubte, das in den Abmessungen der Pyramiden Botschaften über die Zukunft versteckt wären. Er schloss, dass die Welt noch vor Ende des Jahres 1960 untergehen würde.



1960

1960 wartete die Sekte des Bruder Emman am Fuße des Montblanc auf das Ende der Welt.



1975

1975 ging für die Zeugen Jehovas das vierte Mal die Welt unter.



1981

Die Lighthouse Gospel Tract Foundation aus Arizona verkündete, das Ende für den 28. Juni 1981.



1982

Wim Malgo, der Gründer des Missionswerks Mitternachtsruf, datierte aus astrologischen Gründen das Ende auf 1982.



1984

Eine riesige Flut, schwerste Erdbeben, Vulkanausbrüche und das Verschwinden ganzer Städte sagte Bhagwan Shree Rajneesh, Guru der Rajneesh-Bewegung, für die Jahre 1984-1999 vorraus.



1988

Der christliche Fernsehkanal Trinity Broadcasting Network legte den Weltuntergang auf den 10. September des Jahres 1988.



1988

1986 wieß Wim Malgo, Gründer des Missionswerks Mitternachtsruf, auf den Mai 1988 als möglichen Weltuntergangstermin hin.



1988

„Bald ist die Zeit da, wo euere Kinder geholt werden - all diese reinen, unschuldigen Geschöpfe Gottes sollen gerettet werden - sollen nicht diesen Heuschrecken und Skorpionen ausgesetzt werden, die euch quälen werden - fünf Monate lang. Die Auserwählten unter euch, die mit den Kindern geholt werden, werden mit unseren Helfern für sie sorgen. Es wird ihnen an nichts fehlen - glaubt mir, sie werden es wunderbar haben. Einige Zeit werden sie auf unseren Mutterschiffen zubringen. Später werden sie an einen wunderschönen Ort gebracht werden.“ Das prophezeite die Michaelsvereinigung in Dozwil am Bodensee für den 8. Mai 1988.



1988

Viele Christen glaubten, das im Oktober 1988 die Welt untergehen würde, da nach der Gründung Israels eine Generation vergangen war.



1992

Das Oberhaupt der Dami Mission Church legte den Weltuntergang auf denn 28. Oktober 1992.



1993

Maria Tsvyguna, Oberhaupt der russischen Sekte Große Weiße Bruderschaft, ernannte sich selbst zum Messias Maria Devi Christos und setzte den 24. November 1993 als Ende fest.



1994

1994 ging für die Sonnentempler die Welt unter.



1994

Der amerikanische Fernsehprediger Harold Camping verkündete, dass die Welt im September 1994 untergehen werde.



1996

„Unsere Welt wurde im Jahre 4004 v. Chr. erschaffen, und zwar am 26. Oktober um 9 Uhr in der Früh“, verkündigte der Erzbischof Ussher of Armagh im Jahre 1659. 1996, also 6000 Jahre nach Erschaffung der Welt, sollte für ihn die Welt untergehen.



1998

Die Mitglieder der Church of SubGenius glaubten, dass am 5. Juli Außerirdische vom Planeten XISTS landen und die auserwählten 'SubGenii' auf die Raumschiffe des Sex-Gottes beamen würden. Der Rest der Welt würde vernichtet.



1998

Nach House of Yahweh beginnt der Weltuntergang im Oktober des Jahres 1998.



1998

Die Philippinische Sekte Centro sagt das Ende der Welt für das Jahr 1998 voraus. Alle Anhänger werden gebeten, dem Verstand zu folgen und sich an sichere Orte zurückzuziehen.



1999

Die Adventisten sahen das Ende im Jahr 1999.



1999

Professor Alexander Tollmann, Geologe und Nostradamusforscher, war davon überzeugt, dass im September 1999 ein Komet in die Erde einschlagen würde. Daraufhin sollte ein 600 Grad heißer Sturmwind und ein gigantisches Erdbeben mehrfach um die Erde gehen. Dadurch würde ein Weltenbrand entstehen, durch dem es zu einer weltweiten Verdunkelung kommen sollte.



1999

Prophezeiung des Nostradamus, Vers 10/72:

„Jahr Neunzehnhundert Neunundneunzig, im siebten Monat wird vom Himmel der große Schreckenskönig kommen.“



1999

Am 9. September 1999 sollte für die Mitglieder einer indonesischen Sekte das Ende kommen.



1999

Der Bibelexperte Dotson Meade meinte aus den am Toten Meer gefundenen Schriftrollten herausgelesen haben, das am 19. Dezember 1999 ein Ereignis eintreten wird, welches das Ende der Welt einläuten wird.



1999

Joseph Kibweteere legte den 31. Dezember 1999 als Termin für den Weltuntergang fest.



2000

Die Fernsehastrologin Elisabeth Tessier hielt aufgrund einer bestimmten Planetenkonstellation den Weltuntergang für möglich.



2000

Der fünfte Weltuntergang für die Zeugen Jehovas.



2000

Vorhergesagt von der französischen Laienschwester Jeanne Le Royer im 18. Jahrhundert, welche das Ende des Papsttums und danach den Untergang der Welt sah.



2000

Der englische Physiker, Mathematiker und Astronom Sir Isaac Newton glaubte, das im Jahre 2000 das Ende der Welt gekommen sei.



2000

Die Geburt eines Entenkükens mit drei Beinen sorgte in einem Armenviertel Perus für Aufregung. Abergläubische Bewohner in der Provinz Piura sahen darin ein Zeichen für den Weltuntergang im Jahr 2000.



2000

Norbert Lieth sah für 2000 das Ende der Welt.



2000

Die Zeitschrift Weekly World News erklärte, der CIA sei in Besitz eines außerirdischen Raumschiffes. Ein Überlebender berichtete, dass Gott im Universum wüten würde. Er sei von allen seinen Kreaturen enttäuscht und arbeitet sich systematisch durch das Universum, um alle bewohnten Planeten zu zerstören. Für die Erde sah man den 11. Januar 2000 vor.



2000

Einige Astrologen vertraten die Meinung, dass am Ende des 5. Mai 2002 die Welt untergehen werde. An diesem Tag stehen alle inneren Planeten unseres Sonnensystems auf einer Linie.



2002

Der Pfarrer J.S. Malan aus Kapstadt kündete den Weltuntergang für 2002 an.



2012

Der Bibel Code sagte es vorraus, Nostradamus ebenfalls, genauso die alten Ägypter oder die afrikanische ethnische Gruppe der Zulu. Auch viele andere Volksgruppen verkündeten es angeblich. 2012 sollte zumindest ein großer Umbruch stattfinden.

Am bekanntesten waren die Prophezeihungen der Maya.

In ihrem Kalender beschrieben sie unser Zeitalter, welches von 3114 v. Chr. bis 2012 geht. 2012 war für sie nicht das völlige Ende der Welt, es findet für sie nur ein enormer Umbruch statt. Die menschliche Gesellschaft wird sich neu strukturieren.

Doch mit dem Weltuntergang, der diese Seite ins Leben gerufen und bekannt gemacht hat, ist dann wohl wieder nichts geworden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 11:17
-Therion- schrieb:2000

Der fünfte Weltuntergang für die Zeugen Jehovas.
quelle bitte..


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 11:44
@-Therion-

Ich weiß gar nicht , inwiefern Du die Nachrichten liest , wenn das für Dich nach heile Welt ausschaut , na bitte. .., die Aussagen von Alois , sind gleich dem , das was zur Zeit passiert. Und Alois wurde vor Gericht , als Weissager geglaubt. Er half schon in anderen Zeiten wahrheitsgemäße Auskunft zu geben. Gib den Namen mal in Wikipedia ein.., da findest Du Infos.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 11:53
2000

Der fünfte Weltuntergang für die Zeugen Jehovas.

quelle bitte..
ich habe gleich die erstbeste seite genommen von den 9260 ergebnissen da ich nicht soviel zeit zum suchen habe und es auch nur zur veranschaulichung dienen sollte.

http://2012weltuntergang.jimdo.com/verpasste-weltuntergänge/


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:04
leserin schrieb:Ich weiß gar nicht , inwiefern Du die Nachrichten liest , wenn das für Dich nach heile Welt ausschaut , na bitte. .., die Aussagen von Alois , sind gleich dem , das was zur Zeit passiert. Und Alois wurde vor Gericht , als Weissager geglaubt. Er half schon in anderen Zeiten wahrheitsgemäße Auskunft zu geben. Gib den Namen mal in Wikipedia ein.., da findest Du Infos.
die welt war noch niemals heil von anbeginn der menschheit bis heute ist immer irgendetwas passiert aber wenn du daran glauben möches soll mir das recht sein :)
ich halt jedenfalls nichts davon


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:12
1947 wurde Irlmaier, der zu jenem Zeitpunkt 15-fach vorbestraft war, vor dem Amtsgericht in Laufen wegen Betrugs und Gaukelei, einem Delikt nach dem bayerischen Polizeistrafgesetzbuch, angeklagt. Im Verfahren bekundeten zwei Zeugen, Irlmaiers widersprüchlichen Prophezeiungen von vornherein keinen Glauben geschenkt zu haben, ein anderer Zeuge sagte aus, Irlmaiers Deutung sei korrekt gewesen. Der Tatbestand der Gaukelei war nach Ansicht des Gerichts nicht erfüllt, weil nicht eindeutig festgestellt werden konnte, dass Irlmaier keine seherischen Fähigkeiten besaß.
leserin schrieb:Und Alois wurde vor Gericht , als Weissager geglaubt.
Nein, es wurde nicht fest gestellt ob er welche hat oder nicht. Es wurde nicht bestätigt, aber auch nicht wiederlegt und damit konnte der Tatbestand der Gaukelei nicht erfüllt werden, was ein großer Unterschied ist...
leserin schrieb:Ich weiß gar nicht , inwiefern Du die Nachrichten liest , wenn das für Dich nach heile Welt ausschaut , na bitte
Vor 60 Jahren toppte in Europa der schlimmste Krieg der Menschheitsgeschichte und nun vergleichen wir die Welt von heute.

Die Konflikte sind auf dem absoluten Minimum, es gibt mal gerade 3 echte Krisenherde und die sind im Verhältnis zu allem was wir sonst so kennen lächerlich klein.

Ukraine ist ein Scharmützel zwischen Russland und dem Westen und wird früher oder später in einem Kompromiss enden.

ISIS in Syrien und Irak ist die größte öffentliche Aktion von "Muslimischen" Warlords seit wahrscheinlich 100 oder 150 Jahren. Dies musste irgendwann passieren, sosehr wie der Westen und hier ganz vorne die USA die Gegen destabilisiert.
Da wird halt mal geschaut was geht und früher oder später werden sie merken, dass sie keine Armee haben, wenn die USA und die UN noch etwas abwartet, was reine Kalkül ist um die Gegend für die nächsten 100 Jahre erneut massiv zu dominieren und zu schwächen.

Die Palästina Israel Geschichte ist aus Taktischen Kriegsfehlern entstanden, die so eh nie tragbar waren.
Die Hamas wird in Schutt und Asche geschossen, bis sie endliche verstehen das Kriegsverlierer nun mal keine Ansprüche haben. Musste Deutschland und Japan vor langer Zeit auch mal auf die Arte Tour lernen und beide Nationen haben es begriffen und sind deswegen heute so wundervoll, wie sie sind.

Das alles ist lächerlicher! Während des Kalten Krieges war die Menschheit dem Ende nah, heute rafft jeder das es um Wirtschaft geht und Krieg ist schlecht fürs Geschäft.

Die Lebenserwartung der Menschen ist so hoch wie nie.
In weiten Teilen der Welt ist es schöner und besser als 1910 in den USA.
Es scheint nur, dass der Mensch von Naturaus alles schlecht sehen will und sich in Depressionen stürzt wenn alles zu schön ist.

Noch so eine Sache, vor gut 40 Jahren hättest du ohne Zustimmung deines Ehemannes kein Konto eröffnen dürfen oder einen Job annehmen dürfen. Zusätzlich hättest du als Alleinstehende Frau extrem fragwürdig gewirkt. Wählen vor 60 Jahren? Unmöglich!
Du wirst als Deutsche im größten Teil der Welt als Gast gerne aufgenommen.

Wenn du das hier als Endzeit siehst, dann kann man dir auch nicht mehr helfen.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:24
ohneskript schrieb:Vor 60 Jahren toppte in Europa der schlimmste Krieg der Menschheitsgeschichte und nun vergleichen wir die Welt von heute
2014 - 60 = 1954 ja eher falsch. Ich meine natürlich 70 Jahre.
ohneskript schrieb:Noch so eine Sache, vor gut 40 Jahren hättest du ohne Zustimmung...
Hier machen wir mal 60-50 Jahre draus.
ohneskript schrieb:Wählen vor 60 Jahren? Unmöglich!
80 Jahre
ohneskript schrieb:...Japan vor langer Zeit auch mal auf die Arte Tour...
die harte Tour natürlich
ohneskript schrieb:Die Palästina Israel Geschichte ist aus Taktischen Kriegsfehlern entstanden, die so eh nie tragbar waren.
Die Kriegsfehler waren natürlich die Gebiete besetzt zu halten und den Palästinensern keinen echten eigenen Staat zu ermöglich und ihn klar zu sagen, das Jerusalem keine Diskussion darstellt und das Kriegsverlierer nun mal keinen Anspruch auf Forderungen haben.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:30
ohneskript schrieb:
Wenn du das hier als Endzeit siehst, dann kann man dir auch nicht mehr helfen.
Wußte gar nicht , dass man früher auch Superbomben- Chemische Waffen hatte, die die Menschheit vernichten können,-- aber ich vergaß ,das gabs früher scheinbar auch alles schon- null Gefahr. @ohneskript


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:40
@leserin

Das du so einiges nicht weißt, ist mir leider seit längerem schon sehr schmerzlich bewusst.

Chemische Kriegsführung gibt es seit dem ersten Weltkrieg, wurde im zweiten auch gemacht und ist seit dem verboten.
Syrien war so doof und hat es benutzt und ist damit leider weit genug durch gekommen, haben nun aber keine mehr, sie haben sich super schnell gefügt.

Ich vermute du verstehst unter Superbomben Nuklearesprengköpfe und andere sogenannte Atombomben?

Oh welch Wunder, keiner setzt sie ein, weil keiner die Totalevernichtung haben will.

Niemand auf der Erde ist so doof und benutzt diese Waffen, weil sie gerne selbst leben und gegenseitige Totalevernichtung ist wahrscheinlich der Schlüssel gewesen, mit dem sich die Menschheit nur noch auf die Wirtschaft konzentrierte.

Und wie weit ist für dich früher?

70 Jahre? Du weißt sicherlich, was den Krieg mit Japan dauerhaft beendet hat. Vielleicht überschätze ich dabei allerdings deine Bildung.
Ebenso der Kalte Krieg, dort war die Gefahr am höchsten, aber siehe da. Die USA und Russland hatten beide kein Interesse an totaler Vernichtung.

Und um einen Genozid zu verursachen oder wenigstens Völkermord zu starten, brauchen wir keine Superwaffen, dies hat Hitler sehr eindrucksvoll gezeigt oder die Einwandere in der heutigen USA.

Kriege mit konventionellen Waffen sind Gesellschaftlich Akzeptierer, aber weit aus schlimmer, als alle "Superbomben" oder Chemischen Waffen zusammen, haben auch mehr Tote auf dem Konto.

Aber wenn man halt so sehr diesen Endzeitwunsch hat und offensichtlich ultra pessimistisch ist, dann leben wir natürlich in der Endzeit, so wie es den Menschen seit 2000 Jahren dauernd faseln.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:44
ohneskript schrieb:Ich vermute du verstehst unter Superbomben Nuklearesprengköpfe und andere sogenannte Atombomben?

Oh welch Wunder, keiner setzt sie ein, weil keiner die Totalevernichtung haben will.
Achsoo.. Naksaki .. Hiroschima.. das waren nur Kleinere Atombomben... aber..., nein , Atombomben wurden nur aus Spaß an der Freud gebaut.
ohneskript schrieb:Das du so einiges nicht weißt, ist mir leider seit längerem schon sehr schmerzlich bewusst.
hmm.. ja.., kannst Deine Beleidigungen mal lassen..

auch der Zweite Weltkrieg gehört zur Endzeit. Und der dritte wird auch kommen..


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:50
@leserin
leserin schrieb:Achsoo.. Naksaki .. Hiroschima.. das waren nur Kleinere Atombomben... aber..., nein , Atombomben wurden nur aus Spaß an der Freud gebaut.
Auch hier kann ich dir empfehlen den ganzen Text zu lesen. -.-
leserin schrieb:hmm.. ja.., kannst Deine Beleidigungen mal lassen..
Oh du verstehst das falsch, dass sind Feststellungen, die ich gerade wieder mache, das du das als Beleidigung auffasst ist natürlich kein Wunder, niemand mag gerne auf seine Defizite im Geistigen Bereich hingewiesen werden.

Insbesondere wenn man bedenkt, wie schlecht deine Lesefähigkeit ist bzw. die Umsetzung im Gehirn um es auch zu verstehen.

Aber leider bemerke ich auch wieder, wie schwer es ist durch die Wand der puren Ignoranz bei christlichen Fundamentalisten zu kommen.

Dann hoff mal weiterhin, dass all die bösen Sünder endlich von Gott bestraft werden und du deine "Gerechtigkeit" endlich bekommst.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:53
ohneskript schrieb:Dann hoff mal weiterhin, dass all die bösen Sünder endlich von Gott bestraft werden und du deine "Gerechtigkeit" endlich bekommst.
lies mal was Du so schreibst- Sorry.. ich muss mir Deine Texte nicht ganz durchlesen.., wenn ich schon das zitierte lese , genügt es mir .. diskutiere mit anderen auf diese Art und Weise. danke


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.07.2014 um 12:57
@leserin

Ganz lesen würde dir aber vielleicht helfen, aber ich verstehe schon, verkrieche dich in deine Blase wo alle schön "Ja du hast recht" sagen. Kritik und andere Meinungen sind ja eh falsch, aber es ist eben so.

"ignorance is bliss" und wenn du nicht sofort weißt was das bedeutet, kannst du dir vielleicht selbst gewisse Bildungslücken damit zeigen.


Christliche Fundamentalisten machen mir eben doch immer noch am meisten Angst.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mormonen176 Beiträge
Anzeigen ausblenden