Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 01:06
@leserin

Danke für deine offenen Worte..
Das freut mich,dass du so viel überwunden hast und geheilt. :)


melden
Anzeige
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 01:09
@DschenLi

Ich denke viele Menschen erleben auch sowas wie ich , oder ähnlich .. , und halten dann an Gott fest.., die Verbundenheit , ist dann sehr stark in sich . :-) LG Dir Ich habe vieles erlebt, viele Träume.., wo ich mich hinterher darüber freute.., wo ich glücklich in mir war, weil ich wußte, das kam von Gott :-) aber viele Menschen trauen sich nicht aus sich herraus, aus Angst man wird darüber lächeln. Weil sie sowas kaum für vorstellbar halten. Bei mir weiß ich , es war eine Heilung .., weil ich fest davon überzeugt war/bin.. Jesus kann heilen, auch heute noch. LG Dir


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 01:49
@leserin
Soetwas ist schon ein sehr seltenes Erlebnis. Auch ich habe schon sehr schöne Träume gehabt. In einem Traum sagte Gott zu mir, " ich werde dich immer beschützen." Dieses Versprechen habe ich heute wieder spüren dürfen. Wie haben bald den g7 Gipfel in unsere Gegend. Bis heute Abend hätte ich in Mittenwald arbeiten müssen. seit Wochen packt mich schon die Angst , weil ich dann von Garmisch- Partenkirchen nach Mittenwald hätte fahren müssen. Immer wieder dachte ich, was ist wenn ich in eine unangemeldete Demo reinfahre und dann gewaltätige Demostranten Autos in Brand stecken, usw. Wie schaut es in Mittenwald bei den Kundgebun gen aus? Komme ich heile zum Arbeitsplatz? Außerdem möchte ich Sonntag lieber zum Gottesdienst. Nachdem ein Kellner vor einigen tagen fristlos gekündigt wurde , sah es für mich nicht gut aus. Ich hätte wohl von Samstag auf Sonntag in Mittenwald schlafen können, aber erst hätte ich ungeschadet dort ankommen müssen. Und heute abend kam ein junger Mann, und er fängt bei uns neu an. Er wohnt in Mittenwald und braucht sich kiner Gefahr aussetzen, und ich brauche am Wocheneende nicht arbeiten und kann zum Gottesdienst gehen. Da ist mir wirklich ein Stein vom Herzen gefallen. Ob ich dankbar bin? Und wie.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 05:48
Etta schrieb:Soetwas ist schon ein sehr seltenes Erlebnis. Auch ich habe schon sehr schöne Träume gehabt. In einem Traum sagte Gott zu mir, " ich werde dich immer beschützen." Dieses Versprechen habe ich heute wieder spüren dürfen. Wie haben bald den g7 Gipfel in unsere Gegend. Bis heute Abend hätte ich in Mittenwald arbeiten müssen. seit Wochen packt mich schon die Angst , weil ich dann von Garmisch- Partenkirchen nach Mittenwald hätte fahren müssen. Immer wieder dachte ich, was ist wenn ich in eine unangemeldete Demo reinfahre und dann gewaltätige Demostranten Autos in Brand stecken, usw. Wie schaut es in Mittenwald bei den Kundgebun gen aus? Komme ich heile zum Arbeitsplatz? Außerdem möchte ich Sonntag lieber zum Gottesdienst. Nachdem ein Kellner vor einigen tagen fristlos gekündigt wurde , sah es für mich nicht gut aus. Ich hätte wohl von Samstag auf Sonntag in Mittenwald schlafen können, aber erst hätte ich ungeschadet dort ankommen müssen. Und heute abend kam ein junger Mann, und er fängt bei uns neu an. Er wohnt in Mittenwald und braucht sich kiner Gefahr aussetzen, und ich brauche am Wocheneende nicht arbeiten und kann zum Gottesdienst gehen. Da ist mir wirklich ein Stein vom Herzen gefallen. Ob ich dankbar bin? Und wie.
solche dinge paasieren jeden auch personen die nicht an einen Gott glauben weil JEDER mensch dazu in der lage ist in einem gewissen grad durch seine Gedanken einfluss auf sein leben auszuüben. jene die sich ihrer geistigen kraft/energie bewusst sind können diese auch aktiv einsetzen und haben dadurch ihr leben besser im griff.

- du schreibst solche Ereignisse Gott zu weil du an ihm glaubst, es nicht anders kennst bzw. du dir der Prozesse hinter solchen gedanklichen einflussnehmens auf dein ganzes leben nicht bewusst bist. - ich will dir deinen glauben an einen gott nicht nehmen ..... ich will dir nur ganz neutral und objektiv aufzeigen, dass ich als nicht gläubige Person genauso solche Erlebnisse habe und das tagtäglich weil ich auch schon von grund auf positiv denke und so immer wieder dinge passieren bzw. sich letztendlich zum positiven wenden weil ich bewusst durch meine gedanken/innere einstellung darauf einwirke.

@Optimist
siehst du ........und genau solche Situation sind es, die MIR PERSÖNLICH immer wieder bestätigen, dass es diesen personifizierten Gott der Bibel nicht geben kann wenn menschen die nicht an Gott glauben die gleichen positiven Erfahrungen machen wie jene die meinen es gibt ihn und gewisse situationen nur seinem wirken zuschreiben .......

weisst was ich meine ......... nichtgläubige dürften eigentlich eine solche Erfahrung nicht machen ..... wenn es keinen unterschied gibt von der Lebensqualität und den Erfahrungen her ob ich glaube oder nicht und im meinen fall sogar nach dem ablegen des glaubens mein leben sich grotesker weise erst dann zum positiven wandte WEIL ich mir über diese dinge bewusst wurde und aktiv damit arbeitete indem ich auch anfing an mich selbst zu glauben dann ist das eigentlich beweis genung für mich ......

obrige Situation wie sie etta schildert würde ein andersgläubiger seinem jeweiligen Gott zuschreiben wie Allah, Buddha, einen Talisman oder woran auch immer jemand glaubt und ich eben meinem positiven denken - daraus kann man wie ich meine erkennen, dass alleine unsere Interpretation der Situationen die wir erleben anhand unserer Erfahrungen, wissens, Erziehung, charakter glaubensmustern und einiges mehr individuell einstufen - und psychologisch gesehen ist es auch so.

----> also nicht die Situation ist es die jemanden an einen Gott glauben lässt (denn sonst müsste jeder mensch gläubig sein) sondern die "gedankenmuster" der jeweiligen Person bestimmt letztendlich wohin eine Situation eingordnet/zugeordner wird.



"achte auf deine Gedanken denn sie könnten zur Wahrheit werden"
"glaube kann berge versetzen".


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 08:43
@Koman
.)
Schwierig.

stell dir bitte nichts darunter vor:)
ein Fehler kann nur da gemacht werden, wo man auch etwas korrekt machen kann...


Phantomeloi schrieb:
Fehler, wenn es nun Fehler sein sollen, die mache ich womöglich schon, wenn ich nicht aufpasse und einen aus Versehen anremple. Ist das dann schon eine Sünde?

Koman schrieb:
lass mal die Sünde weg...

Phantomeloi schrieb:
Einer, der absichtlich Kriege anzettelt jedoch, der "MACHT" das im Namen Gottes ... ist also keine Sünde.

Koman schrieb:
doch klar.. das ist Sünde(nach Christus)...
nur einen einzigen zu töten ist "Sünde"
zumindest nach meiner Sichtweise...


Phantomeloi schrieb:
Daher ist die Einstellung zu sich selbst, und die Beziehung, die man (zu Gott & ) zur Welt hat, wirklich sehr komplex und dementsprechend vielfältig.

Koman schrieb:
nein sie wird sehr vielfältig und komplex gemacht,
das man "das einfache" schon nicht mehr sehen kann...
So ist es. In der Komplexität wird es immer komplizierter & somit verwirrender, wenn man nicht(s) "weiß".

Die Bibel ist so ein "Werk". Bis heute wird über die Übersetzungen, Deutungen der Bibel/Religionen gestritten und auch getötet.

Es wird wegen "Besitz", Eifersucht oder/und Mißgunst getötet. Die Absolution zu töten (auch Tiere) gewährt somit jede Religion. Selbst die Christen haben ihren Kreuzzug unter Gottes Fahne geführt. Und auch die Buddhisten essen Fleisch, wenn nichts anderes in der Bettelschüssel liegt.

Von daher verstehe ich jeden, der (diese) Götter ablehnt. Bis heute schaffte es keine Religion(sgemeinschaft) mit "ihrem Gott" auf der Welt Frieden und/oder Einigkeit zu stiften. Das kann also nicht der r-echte Gott oder Weg sein. Von keiner Religion(sgemeinschaft).

Immer streiten sie - immer will jeder seinen "Anspruch auf den r-echten Gott" (auch mit Gewalt/Ächtung/Verurteilung) durchsetzen. Nie "verzichten" sie auf Manipulation oder Gewalt. Geht doch nicht - geht einfach nicht mit Zwang, Scheinheiligkeit oder "Lüge". Das muss FREIWILLIG & ehrlich geschehen. Zwanghafte Verhaltensmuster können nur in Zwang und damit in Gewalt ausarten & enden.

Gott - im christlichen Sinne ist "friedlich" und auf Frei-Willigkeit "aus-gelegt". (Auch Mohammed, der Prophet war wohl dieser Meinung. Klappt nur nicht perfekt im realen Leben.)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 08:48
@-Therion-

Wenn du keinen Gott (an-)erkennst, dann könnte man das akzeptieren. Die Ethik hinter deinem Gedankenkonstrukt ist: "Hilf dir selbst".

Allerdings lässt sich mit dieser Lebens-Strategie keine persönliche Beziehung zu "Gott" finden oder aufbauen. Ja und?! Du, Therion, lässt es darauf ankommen. Bist dir dessen bewusst. Du hast freiwillig gewählt.

@DschenLi
Du hast eine persönliche Beziehung zu "Jesus". Wahrscheinlich lebst du auch nach dieser "Strategie": "Hilf dir selbst, dann hilft dir Jesus und somit kommst du zu Gott". Ja und?! Auch du lässt es darauf ankommen, wie die Rechnung jetzt und hinterher auf geht. Ganz bewusst.

Ihr Beide - ob eine persönliche oder unpersönliche (oder auch gar keine) Beziehung zu Gott pflegend - Beide lebt ihr wahrscheinlich ein korrektes Leben und verhaltet euch (bewusst entschlossen) "verträglich"/korrekt in eurem Leben & Umfeld. So wie ein Mensch eben korrekt leben kann in diesem (irdischen/vorausgesetzten) Umfeld.

Wer auf eine persönliche Beziehung zu Gott verzichten mag, sich dafür entschlossen hat, der lässt es genauso darauf ankommen, wie jemand, der eine feste Beziehung/Bindung zu Gott hat.

Es gibt Menschen, die "beanspruchen" eine persönliche Beziehung zu "Gott". Doch um den r-echten Gott zu finden, müsste man tatsächlich - wie Satan, der Lichtbringer - in die Unterwelt steigen, um Licht ins Dunkel zu bringen, um zu erkennen.

Auf was möchte/kann man verzichten und auf was nicht.

Es ist noch nicht bewiesen, ob man auf "eine persönliche Beziehung zu GOTT" verzichten kann oder nicht.
Das lässt jeder für sich selbst darauf ankommen.

Man wird schon merken, wenn man den "r-echten" Gott gefunden hat. Man wird schon merken, wenn die Beziehung zu XY - die EIN-Stellung (zu XY) passt. Es sind oftmals nur winzige Nuancen der Veränderung, die wissen lassen, dass man jetzt die r-echte EIN-Stellung gefunden & eingenommen hat. Egal zu was - egal zu wem.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 08:53
Phantomeloi schrieb:Wenn du keinen Gott (an-)erkennst, dann könnte man das akzeptieren. Die Ethik hinter deinem Gedankenkonstrukt ist: "Hilf dir selbst".

Allerdings lässt sich mit dieser Lebens-Strategie keine persönliche Beziehung zu "Gott" finden oder aufbauen. Ja und?! Du, Therion, lässt es darauf ankommen. Bist dir dessen bewusst. Du hast freiwillig gewählt.
das ist richtig weil für mich gott keine person ist sondern energie, prozesse, schwingungen, bewusstsein an sich, gesetzmäßigkeiten ectr. - "es" ist überall - in uns, um uns - oben wie unten .... und wir müssen lernen es zu verstehen um damit umgehen zu können


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 08:57
@-Therion-
Wer könnte dir denn wirklich widersprechen?
Ich persönlich kann das schon aufgrund meines Wissens und meiner Erfahrung nicht.
Das, was du schreibst ist für mich dieselbe Wahrheit, die ich (unabhängig und frei) für mich ebenfalls heraus gefunden habe.

Könntest du mir widersprechen, wenn ich dir aufrichtig bezeuge, dass ich eine persönliche Beziehung zu Gott pflege?
Geht das?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:00
@-Therion-
----> also nicht die Situation ist es die jemanden an einen Gott glauben lässt (denn sonst müsste jeder mensch gläubig sein) sondern die "gedankenmuster" der jeweiligen Person bestimmt letztendlich wohin eine Situation eingordnet/zugeordner wird.


--> T:
"achte auf deine Gedanken denn sie könnten zur Wahrheit werden"
"glaube kann berge versetzen".
ich weiß genau was Du meinst. :)

Ich kann da trotzdem nicht mitgehen.
Schon alleine die Umstände wie ich "auf den Hund gekommen bin" sprechen für mich gegen unbewusste Autosuggestion (oder dem Motto: "Gedanken sind eine Kraft"), denn ich wollte nämlich gar keinen Hund. ;)

Nachdem ich diesen dann hatte, merkte ich natürlich wie gut er mir tut und finde den Gedanken unerträglich, wenn ich ihn mal nicht mehr habe.

Für mich war es eindeutig Fügung und kein Zufall, wie ich zu meinem Hund gekommen bin. Es sprachen so viele Umstände dagegen, dass ich meinen Hund (den ich eigentlich nur vermitteln wollte) selbst behalte. Es kam ein widriger Umstand nach dem anderen, welcher gegen mich bzw. meine Vermittlung zu arbeiten schien.
Und das putzigste: Nachdem ich mich dann nach vielen Wochen entschieden hatte, ihn zu behalten (weil er mir schon dermaßen ans Herz gewachsen war), meldete sich der Vorbesitzer zurück, wollte ihn wieder haben.
Dann sprach mich auch Einer auf der Straße an und fragte, wo man solch einen Hund her bekommt (er sieht ja recht niedlich aus....).

Alles zur Zufall?
Alles von meinen Gedanken gesteuert, obwohl ich gar keinen Hund haben wollte? (ich hatte z.B. eine Katzenallergie und zu dem damaligen Zeitpunkt starken Reizhusten...)

Ich bin überzeugt: Dem Hund sollte geholfen werden (dem ging es beim Vorbesitzer nicht gerade gut) und mir sollte der Hund wiederum helfen. :)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:04
@Optimist
Hunde sind (auch) "göttliche" Wesen :) ... schön, dass du diese Erfahrung machen darfst.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:05
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Von daher verstehe ich jeden, der (diese) Götter ablehnt. Bis heute schaffte es keine Religion(sgemeinschaft) mit "ihrem Gott" auf der Welt Frieden und/oder Einigkeit zu stiften. Das kann also nicht der r-echte Gott oder Weg sein. Von keiner Religion(sgemeinschaft).
das liegt in meinen Augen daran, dass Jesus auch gar nicht gepredigt hatte, es solle Religionen oder sonstirgendwelche Institutionen, Tempel (Kirchen) geben usw... :)
Phantomeloi schrieb:Immer streiten sie - immer will jeder seinen "Anspruch auf den r-echten Gott" (auch mit Gewalt/Ächtung/Verurteilung) durchsetzen.
DAS hatte Jesus auch nicht gepredigt und es steht in der Bibel, dass solche Streits verwerflich sind....

Es liegt also alles daran, WAS und WIE der Mensch eben umsetzt oder auch nicht. :)
Gott - im christlichen Sinne ist "friedlich" und auf Frei-Willigkeit "aus-gelegt".
...
Hunde sind (auch) "göttliche" Wesen :) ... schön, dass du auf diese Erfahrung machen darfst.
richtig. :)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:09
@Optimist
das liegt in meinen Augen daran, dass Jesus auch gar nicht gepredigt hatte, es solle Religionen oder sonstirgendwelche Institutionen, Tempel (Kirchen) geben usw... :)


DAS hatte Jesus auch nicht gepredigt und es steht in der Bibel, dass solche Streits verwerflich sind....

Es liegt also alles daran, WAS und WIE der Mensch eben umsetzt oder auch nicht. :)
Dann müsste man theoretisch & praktisch nicht Gott, bzw. seine Beziehung zu Gott oder/und Jesus (und sich selbst) korrigieren, sondern lediglich die "Institutionen".

Man könnte auf die die Beziehung zu den Institutionen/Kirchen/Sekten verzichten. Die machen ja alles so undurchsichtig. Man muss letztendlich auf die Einigkeit verzichten, um eine Einigkeit (der Individuen) zu erREICHen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:10
Phantomeloi schrieb:Könntest du mir widersprechen, wenn ich dir aufrichtig bezeuge, dass ich eine persönliche Beziehung zu Gott pflege?
Geht das?
nein .... und würde ich auch niemals tun weil jeder glauben kann, darf und soll was er will ....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:11
@Phantomeloi
Man könnte auf die Beziehung zu den Institutionen/Kirchen/Sekten verzichten.
DAS ist es doch was ich gemeint hatte. :)
Phantomeloi schrieb:Man muss letztendlich auf die Einigkeit verzichten, um eine Einigkeit (der Individuen) zu erREICHen.
Sehr guter Satz. :)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:12
@-Therion-
@Optimist
Dann wären wir uns einig, gerade WEIL wir keine "persönliche Beziehung zu einer Institution/Religion/Sekte" pflegen. Witzig :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:15
@Phantomeloi

so ist es :)

Hatte oben noch korrigiert, hast Du sicher noch nicht gelesen ;)
Man muss letztendlich auf die Einigkeit verzichten, um eine Einigkeit (der Individuen) zu erREICHen.

--->
Sehr guter Satz. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:17
Optimist schrieb:Alles zur Zufall?
Alles von meinen Gedanken gesteuert, obwohl ich gar keinen Hund haben wollte? (ich hatte z.B. eine Katzenallergie und zu dem damaligen Zeitpunkt starken Reizhusten...)
du hast schon recht es gibt keine zufälle, es ist eine mischung aus Ursache und Wirkung als auch vorbestimmung aber nicht von gott sondern von dir selbst ( du kennst meine reinkarnationsvorstellungen - ich will sie nicht noch mal ausführen) ...... quasi um dich auf den richtigen weg zu führen wenn du deine Lebensaufgabe aus den augen zu verlieren drohst - der Hund war DEIN plan B sozusagen :)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:19
@-Therion-
Du bist überzeugt von deiner/der Re-Inkarnation?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:20
@-Therion-
Alles zur Zufall?
Alles von meinen Gedanken gesteuert, obwohl ich gar keinen Hund haben wollte? (ich hatte z.B. eine Katzenallergie und zu dem damaligen Zeitpunkt starken Reizhusten...)

--->
du hast schon recht es gibt keine zufälle, es ist eine mischung aus Ursache und Wirkung als auch vorbestimmung aber nicht von gott sondern von dir selbst ( du kennst meine reinkarnationsvorstellungen - ich will sie nicht noch mal ausführen) ...... quasi um dich auf den richtigen weg zu führen wenn du deine Lebensaufgabe aus den augen zu verlieren drohst - der Hund war DEIN plan B sozusagen :)
Du hattest geschrieben, "Gott" sollte nicht immer Lückenbüßer spielen.
Nur, so wie ich das jetzt empfinde, spielt im Augenblick (auf meinen Fall bezogen) die "Reinkarnation" Lückenbüßer ;)


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 09:21
@Optimist
Optimist schrieb:Sehr guter Satz. :)
Ja, ein guter Satz. In der Mathematik bedeutet ein "Satz", dass dieser geprüft, für richtig und beständig befunden wird :) ... danke für deine Gegenprüfung. Daraus folgt das sog. "Axiom". :D


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden