weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 10:14
@-Therion-
-Therion- schrieb:.... und das ist auch der einzige grund warum ich dir nie geantwortet habe - ich wusste dass du frusst ablassen musst und das es nichts gegeben hätte was ich hätte sagen können das dich nicht noch mehr auf touren gebracht hätte ...... daher schwieg ich um weitere Auseinandersetzungen zu vermeiden
Naja, das bezweifle ich. Frust habe ich immer wieder mal. Aber nicht fortwährend. Und damals ging es um die christlichen Festtage wie Weihnachten. Das wollen wir jetzt nicht wieder aufwärmen, schließlich haben wir bald eine andere Sonnenwende :)

Es hätte schon noch einiges gegeben, was mich nicht noch mehr auf Touren gebracht hätte, ausser natürlich man will noch weiteres Öl aufs Feuer gießen, dann muss man sich nicht wundern, wenn es ordentlich zündelt :)

Ich würde sagen, das alles lassen wir mal hinter uns...
Es ist ja nicht so, dass ich Dir grundsätzlich in allem widersprechen will. Vieles was du schreibst, ist auch für mich annehmbar. Nur bei religiösen Themen werden wir wohl immer etwas unterschiedliche Ansichten haben.
-Therion- schrieb:du musst lernen dich selbst zu lieben, dich anzunehmen wie du bist !!!
Och, damit habe ich eigentlich weniger Schwierigkeiten. Aber warum nehmen die anderen mich nicht auch einfach so an, wie ich bin? Jetzt könntest du antworten: Weil ich die anderen auch nicht so annehme, wie sie sind. - Und wenn ich dann wieder frage: Warum ist das denn so? Dann könnte deine Antwort sein: Weil du sie nicht so liebst, wie dich selbst. Und wenn ich dann wieder frage: Warum das so ist? Da könnte deine Antwort dann sein: Weil du dich selbst auch nicht liebst, so wie du bist... Vielleicht ist ja doch was dran. Ich denk mal drüber nach :)


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 10:30
@snafu

Dieses "sich selbst zu verzeihen" habe ich nun schon immer und immer wieder gehört und nicht nur hier im Forum. Ich muss ganz ehrlich gestehen: Ich weiß gar nicht, wie das gehen soll? Was damit gemeint ist?
snafu schrieb:Naja......, das bedeutet ja "die Sünden der Welt auf sich zu nehmen". :)
Damit kann ich noch weniger anfangen. Ausserdem kann und will ich auch gar nicht die Sünden der ganzen Welt auf mich nehmen! Im übrigen: Was hätte ich eigentlich davon? Und was hätte die Welt davon?
snafu schrieb:Falls du anderen was angetan hast, dann ist es sicher auch notwendig, sich mit diesen zu versöhnen.
Aber abgesehen davon, was wenn du einfach eine falsche Entscheidung getroffen hast, einen Job angenommen, währen dir ein anderer durch die Lappen gin, den du so gerne gehabt hättest....zum Beispiel. Es kann sogar sein, dass du einfach auf "der falschen Straßenseite "gegangen bist, und deshalb eben nicht DEN Menschen getroffen hast, der dein Leben verändert hätte.... bla...bla

Damit meine ich: ALLES! alle deine Handlungen und Entscheidungen von dir als 'DEINS' zu akzeptieren und sie weder als gut noch schlecht zu be-urteilen, bzw zu ver-urteilen, denn wir selbst sind, die, die uns richten.
Was MEINE eigenen Fehler angeht, da gebe ich Dir Recht. Es bringt weder mir, noch der Welt etwas, wenn ich mir ständig Selbstvorwürfe mache: Ach hätte ich damals mal... anstatt... dann wäre heute alles anders usw... Das bringt nichts!

Aber was die Fehler der anderen angeht, die kann und will ich nicht auf mich nehmen. Ich hab mit meiner eigenen Last schon genug - Und jeder andere würde wahrscheinlich genauso denken.

Weißt du wer das kann? Der, der keine eigene Last zu tragen hat, der frei ist. Und das war nur Jesus!
snafu schrieb:Das ist die Botschaft des Christus in uns. Vergebe DIR SELBST, und nimm ALLES was du getan hast als deins an. Alle Sünden dieser Welt!
Nein, das war nicht die Botschaft von Christus. Seine Botschaft war: Alles eure Sünden werft auf ihn! Er nimmt alles was Du und wir alle getan haben auf sich!
Christus in uns ,nimmt alle Sünden der Welt' in sich auf, (also wir selbst, unser inneres LICHT ist der Christus IN uns!) und das bedeutet das innere Verzeihen gegenüber sich selbst und allen Worten, Handungen und Taten.
Ja, der Christus in uns, der tut das. Aber nicht wir, also unser Ego. Das will es nämlich nicht und kann es auch nicht. Aber wir sollten unser Ego nicht mit unserem inneren Christuslicht verwechseln :)
wenn das erkannt ist, und alle diese Sünden erkannt , akzeptiert und vergeben sind, dann kann die Seele (unser Bewusstsein....) in 'gereinigten' Zustand, zu dem Geist (Gott, der Vater...."nur durch mich kommst du zum Vater" sagte Christus) erhoben werden. Das heisst, der Christus/'Menschensohn' in uns (unser inneres Licht oder unser Bewusstsein) erfährt eine Wandlung. Denn die Seele (Bewusstsein) ERKENNT den unsterblichen Geist (göttliches Bewusstsein) , als sie selbst, da sie alles aus einer 'anderen Perspektive' "sehen" kann.
In gewisser Weise stimmt das schon. Denn du bist nicht dein Ego, sodern deine Seele. Und deine Seele kann sich dann, wenn alle Sünden erkannt, akzeptiert und vergeben ist, mit dem Geist, das ist Gott, vermählen. Dadurch erfährt aber nicht der Christus in uns eine Wandlung, denn dieser bedarf einer solchen gar nicht, sondern deine Seele erfährt dann diese Wandlung! Die Seele wird dann den unsterblichen Geist in sich als sich selbst erkennen, wenn sie EINS mit ihm geworden ist. Vorher allerdings trifft das so nicht zu, denn vorher sind es zwei: Der Geist IN Dir, mit welchem du dich aber nicht identifizierst und dein Ego. Und letzteres ist jenes, womit wir uns in der Regel identifizieren und dieses Ego ist es in der Regel auch, was uns daran hintert, mit dem Geist in uns eins zu werden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 10:57
@Nicolaus
sehr gute Erkenntnisse :)

vor allem auch das:
Nicolaus schrieb:und dieses Ego ist es in der Regel auch, was uns daran hintert, mit dem Geist in uns eins zu werden.
Daher auch: "Der Geist ist willig und das Fleisch schwach" :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 11:14
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Aber was die Fehler der anderen angeht, die kann und will ich nicht auf mich nehmen. Ich hab mit meiner eigenen Last schon genug - Und jeder andere würde wahrscheinlich genauso denken.

Weißt du wer das kann? Der, der keine eigene Last zu tragen hat, der frei ist. Und das war nur Jesus!
Es geht nicht UM die 'Fehler der Anderen'. es geht eher darum, zu erkennen, dass es das eigene Urteil ist, was , das, was Andere machen, oder man selbst, als Fehler bezeichnet bzw'ver-urteilt.
Nicolaus schrieb:Nein, das war nicht die Botschaft von Christus. Seine Botschaft war: Alles eure Sünden werft auf ihn! Er nimmt alles was Du und wir alle getan haben auf sich!
Das ist ja damit gemeint!
Christus ist nicht Aussen......!

Er ist jetzt IN dir, er ist dein eigenes Licht der Erkenntnis.
Er ist das innere Feuer, das alle "Sünden" verbrennt.






snafu schrieb:
Christus in uns ,nimmt alle Sünden der Welt' in sich auf, (also wir selbst, unser inneres LICHT ist der Christus IN uns!) und das bedeutet das innere Verzeihen gegenüber sich selbst und allen Worten, Handungen und Taten.

@Nicolaus schrieb:
Ja, der Christus in uns, der tut das. Aber nicht wir, also unser Ego. Das will es nämlich nicht und kann es auch nicht. Aber wir sollten unser Ego nicht mit unserem inneren Christuslicht verwechseln :)
Dein 'Ego'..... das ist der Ausdruck des Zustandes deiner Seele. Die Seele ist veränderlich, sie ist am Fuße des Berges oder in der Mitte oder auch am Gipfel.....
Von jedem Platz hat sie eine bestimmte Sichtweise, oder Perspektive. und auch Erfahrung.

Christus hat sein Ego sterben lassen, weil es 'das nicht will'.
Natürlich 'will es das nicht', weil das Ego ist ja dafür da, das Leben und den Körper zu schützen. Aber Jesus sagt: "Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren, wer es haßt ,in dieser Welt, der wird es in Ewigkeit bewahren."
Er meinte damit, wer es "als vorübergehende Erscheinung" erkennt, der nimmt das Materielle nicht so wichtig, weil er weiss, das nur das Geistige bestehen kann. :)
Nicolaus schrieb:In gewisser Weise stimmt das schon. Denn du bist nicht dein Ego, sodern deine Seele. Und deine Seele kann sich dann, wenn alle Sünden erkannt, akzeptiert und vergeben ist, mit dem Geist, das ist Gott, vermählen. Dadurch erfährt aber nicht der Christus in uns eine Wandlung, denn dieser bedarf einer solchen gar nicht, sondern deine Seele erfährt dann diese Wandlung! Die Seele wird dann den unsterblichen Geist in sich als sich selbst erkennen, wenn sie EINS mit ihm geworden ist. Vorher allerdings trifft das so nicht zu, denn vorher sind es zwei: Der Geist IN Dir, mit welchem du dich aber nicht identifizierst und dein Ego. Und letzteres ist jenes, womit wir uns in der Regel identifizieren und dieses Ego ist es in der Regel auch, was uns daran hintert, mit dem Geist in uns eins zu werden.
so seh ich das auch.
Nicolaus schrieb:Dadurch erfährt aber nicht der Christus in uns eine Wandlung, denn dieser bedarf einer solchen gar nicht, sondern deine Seele erfährt dann diese Wandlung!
Das IST ja DAS! :)
Die 'Wandlung' bedeutet das Licht der Erkenntnis (= Christus). das sind unzulängliche Worte dafür.


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 11:32
snafu schrieb:Aber Jesus sagt: "Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren, wer es haßt ,in dieser Welt, der wird es in Ewigkeit bewahren."
So steht das aber nicht da..


Lukas 9,24: "Denn wer sein Leben erhalten will,der wird es verlieren;
wer aber sein Leben verliert um meinetwillen,der wird´s erhalten."

Da kannst Du @snafu nicht einfach mal hassen hereindichten und irgendwelche anderen Worte,die den Sinn verdrehen.. das heisst du kannst schon,es ist aber dann eine Verfälschung der ursprünglichen Aussage,mit der du dann hausieren gehst..


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 11:35
:)


"He that loveth his life shall lose it; and he that hateth his life in this world
shall keep it unto life eternal."
John 12:25

@DschenLi


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 11:37
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:Danke für Deine moderarte Reaktion
Ja weißt, wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch heraus :)



Mir ist es eigentlich egal, welche Gedankengänge von wem inspiriert werden, mir geht es nur um deren Inhalt. Und mit diesem setze ich mich dann auseinander.
Sideshow-Bob schrieb:Das hört sich gut an – dann muss man ja auch nicht Dinge, die gar nicht maßgeblich von den Zeugen stammen unter dem Stigma der Zeugen stellen, und ein pauschales Aburteil der Konfessionen in einem Thread thematisieren, der dies nicht zum Thema hat?!
Also ich denke nicht, dass ich die Zeugen stigmatisiere, dann tun sie nämlich selbst. Diese haben gewisse Eigenheiten, die in ihrer Gesamtheit einen Zeugen eben auch als einen solchen ausmachen. Und ich bin nur der, der das bei verschiedenen Mitmenschen wiedererkennt. Das ist auch kein Aburteilen, sondern eine reine Feststellung. Ich will hier auch niemanden ver-urteilen, aber ein be-urteilen wird ja wohl noch erlaubt sein.


Und im Rahmen unserer Diskussion von einem katholischen Feldzug zu sprechen, finde ich ehrlich gesagt reichlich Geschmacklos!
Sideshow-Bob schrieb:Ok tut mir leid – die Darstellung von extremen Positionen hilft mitunter zu unterscheiden – und ich bin froh, das Du Dich quasi davon distanzierst
Weißt du, wenn du 1000 Katholiken nach ihrem Glauben fragst, wirst du 1000 verschiedene Antworten bekommen. Und trotzdem bezeichnen sich alle als Katholiken. Aber wenn du 1000 Zeugen Jehovas fragst, wirst du immer dieselben Antworten bekommen. :)

Ich bin auch gar nicht so katholisch, wie dein Bild von einem Katholiken Dich das vielleicht glauben lässt!



Weißt du, wer diesen Anspruch hier an mich aber sehr wohl gestellt hatte? Das war @pere_ubu! Der hatte es quasi von mir eingefordert, ich solle doch mal Farbe bekennen
Sideshow-Bob schrieb:Man kann sicher etwas persönliches Fragen bzw. in Erfahrung bringen wollen – aber man muss doch wohl damit leben können, das dann jeder selber befindet, was er über sich privat veröffentlicht und was nicht
Ich kann damit leben - ein gewisser @pere_ubu konnte das aber offensichtlich nicht.
Sideshow-Bob schrieb: – es ist ja nicht nur der Mitdiskutant, sondern die halbe Welt, die diese Angaben erfährt. Manch einer, steht z.B. gerade im religiösen Background in einen komplizierten familiären Verhältnis – und möchte sich hier eine Meinung bilden, oder Fragen diskutieren, die in seinem direkten Umfeld viel schwieriger zu klären sind – dann möchte nicht jeder ein Mosaik liefern, das in seinem Umfeld zum Konflikt oder Unpässlichkeiten führt.
An sich darf von mir aus auch die halbe oder die ganze Welt erfahren, dass ich katholisch bin, ein Geheimnis ist das schließlich nicht :)

Das Problem für mich ist dabei nur: Dadurch werde ich in eine Schablone gepresst, weil jeder so sein eigenes Bild hat, wie ein Katholik eben zu sein habe und dann werde ich mit Schablonenmaßen konfrontiert, die die anderen über mich drüber stülpen, obwohl die Schablone nichts über meinen persönlichen Glauben aussagt!

Und das zweite Problem dabei ist, dass alle die, die dann um meine Konfession wissen, dieses Wissen dann dazu benutzen können, um sich darüber lustig zu machen, so wie es dieser @pere_ubu besonders gerne tut und an deinen Äusserungen, siehe "Kreuzzug gegen alle Konfessionen" sehe ich, das auch. Für "solche" Zwecke habe ich mich hier aber nicht geoutet!!!
Sideshow-Bob schrieb:Abgesehen von einer religiösen Zugehörigkeit, habe ich auch Respekt vor den vielen privaten Einblicken hier, und manches werte ich aber auch für zu leichtfertig – Schau zum Beispiel unsere liebe Morgenrot – Sie hatte sehr bereut, zum teil sehr private Erlebnisse hier im Forum veröffentlich zu haben - weil sie in der Sache, hier schwer angegriffen und verletzt wurde.
Ich weiß und bei "Morgenrot" kann ich das auch nachvollziehen. Aber ein bischen Offenheit sollte man schon an den Tag legen, wenn man auch offen miteinander diskutieren will. Denn wenn du gar nichts an persönlichen Dingen hier von dir Preis geben willst, dann kannst du kaum mit diskutieren, weil bei einer Diskussion die eigenen Ansichten und die sind eben auch ein Teil der eigenen Persönlichkeit, eine nicht unerhebliche Rolle spielen.
Sideshow-Bob schrieb: (mit wem man es hier tatsächlich zu tun hat, ist allem vermeintlich privaten Angaben zum Trotz, ohnehin nie wirklich klargestellt.)
Das ist richtig. Wenn du natürlich grundsätzlich davon ausgehst, dass man sich hier gegenseitig nur anlügt und dem anderen eh nicht über den Weg traust, dann ist es auch völlig unerheblich, was dieser sagt. Dann kann man sich das miteinander diskutieren allerdings auch sparen. Denn ob das was ein anderer hier schreibt auch der Wahrheit entspricht und stimmt, wer will das nachprüfen können?
Sideshow-Bob schrieb:Du musst auch nicht immer von einem Extrem ins andere fallen – hier wurde nicht gesagt, das alle sich grundsätzlich nur anlügen, sondern das letztlich nie wirklich klargestellt ist, mit wem man es zu tun hat, und in welchen Händen und Absichten sich persönliche Angaben damit widerfinden – und es deshalb grundsätzlich unangebracht ist, irgendwelche Angaben einzufordern und bei Nichterhalt seinen Unwillen zu bekunden, oder gar als persönlichen Mangel darzustellen - und deshalb in Eigenregie Informationen zu raten und zu verbreiten.
Was du mir hier mitteilen willst, ist für mich im Grunde alles selbstverständlich. Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden wie viele Informationen und welche Art von Informationen er wem, wie und wann mitteilen will oder nicht.

Aber wenn andere wie dieser @pere_ubu eine solche Dreistigkeit besitzen, von mir die Konfession abzuverlangen, dann aber selber kneift, werde ich allergisch, wenn ich hier der einzige Idiot bin, der sich geoutet hat und alle anderen laufen lieber Verdecktt herum. Das ich dann darüber meinen Unwillen auch bekunde, kannst du zwar gerne als unangebracht bezeichnen, es hält mich aber dennoch nicht davon ab, ihn dann auch kund zu tun. Und wenn du und andere sich lieber in Schweigen hüllen, bezüglich ihrer Kirchenzugehörigkeit, dann kann ich anhand der Äusserungen ja nur raten. Was bleibt mir anderes übrig?
Sideshow-Bob schrieb:( Abseits von einem religiösen Hintergrund, habe ich regelmäßig mit Personen zu tun, die erheblich im Netz geschädigt wurden – und habe deshalb nur wenig Verständnis für Deine Art und Forderungen irgenwelcher persönlicher Angaben)
Nachdem ich dem @pere_ubu meine Kirchenangehörigkeit auf sein Drängen hin offengelegt habe und Er dieses Wissen dann lediglich dazu benutzte, um sich über meinen katholischen Glauben lustig zu machen und darüber her zu ziehen, was ich bei Dir im übrigen verschiedentlich auch bemerkt habe, bin ich nachträglich allerdings auch zu der Überzeugung gekommen, dass es nicht gut war, diese Information hier von mir preis zu geben! Ich kann Dich daher sehr gut verstehen.
Sideshow-Bob schrieb:Vor dem Bekenntnis der Zeugen an sich, kann man sich in der Regel ja nun kaum retten – und da deren Vertriebsweg sich in der stofflichen Welt, Samstag Morgens an Deiner Tür abspielt, wirst Du auch binnen Sekunden zweifelsfrei wissen, mit wem Du es zu tun hast.
Vor deren Bekenntnis muss ich mich auch nicht retten. Bekennen kann jeder, was er für richtig hält. :)

Allerdings binnen Sekunden verraten sich auch die Zeugen nicht. Ich weiß es zwar mittlerweile binnen Sekunden, wenn sie vor meiner Türe stehen, aber sie selbst sagen ja erst mal nicht, mit wem man es da mit ihnen zutun hat, ausser man fragt. Denn sie stellen sich nicht vor mit den Worten: Guten Tag, wir sind Zeugen Jehovas. Das habe ich noch nie erlebt! :)
Sideshow-Bob schrieb:Ansonsten halte ich ein Stigma und Urteil nach formaler Zugehörigkeit, für unterbelichtet, weil die persönliche Intensität, Beweggründe und Hintergründe ganz unterschiedlich sein können....und zum Glück auch sind.
Wie schon gesagt, die Zeugen stigmatisieren sich selbst, das brauche ich also gar nicht mehr zutun. Die formale Zugehörigkeit dabei ist im übrigen auch für mich persönlich gar nicht ausschlaggebend, sondern die Denkweise! Und die ist nach meinen persönlichen Erfahrungen tatsächlich bei allen diesen gleich. Die Beweggründe warum sich jemand die Denkweise und damit auch die Glaubensweise der Zeugen Jehovas angeeignet hat, mag unterschiedlich sein, aber die Denk- und Glaubensweise selbst unterscheidet sich nur marginal. Wenn du das für unterbelichtet hälst, ist das dein Kaffee :)


Ich diskutiere hier mit Menschen aller coleur, aus den verschiedensten Glaubensrichtungen, manche sagen mir, welchen Glauben sie haben, welcher Religion sie angehören, manche auch nicht. Das finde ich dann lediglich schade, vor allem wenn sie es von mir einfordern, selbst aber dann nicht bereit dazu sind!
Das ist ein Messen mit zweierlei Maß und dagegen reagiere ICH dann ziemlich allergisch!
Das ich dann etwas empfindlich reagiere, ist daher wohl auch kaum verwunderlich!
Sideshow-Bob schrieb:Das ist in unserem Fall sehr verwunderlich - Mensch Nicolaus - das willst Du doch nicht allen Ernstes so unterschreiben??!!
Doch, sicher :)
Sideshow-Bob schrieb:Was hat pere denn mit mir zu tun? Ich und pere sind zwei verschiedene Menschen, ich bin nicht für seine Handlungen und Ansichten verantwortlich - ICH habe DAS Nicht so von Dir eingefordert oder gewünscht ! – Du hast von mir verlangt was zu bekennen! Das sind die Fakten !
Was er mit dir zutun hat, weiß ich nicht. Aber ihr habt euch beide dieselbe Denk- und Glaubensweise angeeignet.

Klar hast du in Bezug auf seine Handlungen und Ansichten keine Verantwortung und ich verurteile dich ja auch nicht. Aber wegen seiner Aufdringlichkeit, von mir die Kirchenzugehörigkeit unbedingt erfahren zu wollen, um sich dann anschließend darüber lustig zu machen und dann selber aber mir gegenüber keinerlei Angaben selbst machen zu wollen, bin ich jetzt ein gebranntes Kind und verhalte mich auch so. Einen Ausgleich sehe daher nur darin, wenn die anderen, die sich hier ständig über meine Kirchenzugehörigkeit lustig machen, wozu Du auch gehörst - die ihrige auch preis geben, damit wieder ein Gleichgewicht herrscht! Denn das wäre fair!
Sideshow-Bob schrieb:Das Verhalten einer anderen Person, mir maßgeblich als zweierlei Maß anzurechnen, ist doch wohl ziemlich unausgeglichen?!
Das habe ich ja auch gar nicht. Ich habe dir nur meine Ansicht darüber kund getan, wie ich das Verhalten von @pere_ubu betrachte.

Und ob ich unausgeglichen bin oder nicht, ist im übrigen genauso irrelevant. Selbst wenn ich das bin, es ist auch dies meine Privatsache und geht niemanden was an!
Sideshow-Bob schrieb:Was Du in Deinem privaten Universum damit veranstaltest, ist sicher Deine Sache – wenn Du hier Jemand so "unausgeglichen" begegnest, dann verlässt Du diesen privaten Raum – dann ist es nicht irrelevant - Natürlich ist man seinem Verhalten anderen gegenüber verantwortlich.
Du willst mich also dazu nötigen, wenn ich mich in der Öffentlichkeit aufhalte, nicht unausgeglichen sein zu dürfen? Das mag zwar wünschenswert sein, aber einfordern kannst du auch dieses nicht. Ich mauere jetzt genauso wie Du, was solche persönlichen Dinge angeht! :)


Und dein "Kreuzzeug der Konfessionen" kannste dir an den Hut stecken. :)
Immer diese Übertreibungen und Provokationen, als wenn ich hier einen Kreuzzug gegen alle Konfessionen ausrufen würde... Wer schon von vorne herein nur mit zynischen Bemerkungen in eine Diskussion einsteigt, der macht auf mich nicht gerade einen seriösen Eindruck als wolle er hier ernsthaft diskutieren!
Sideshow-Bob schrieb:Ich bin damit nicht eingestiegen, wir haben das nun schon öfter thematisiert - und wenn Du fair bist, war der aktuelle Verlauf unserer Diskussion, von Dir nicht gerade frei von persönlichen Spitzen, die ich dann mal so unkommentiert stehen gelassen habe - wenn Dein Empfinden bei "zweierlei Maß" so anschlägt, dann lege Deinen eigenen Kram auf die Goldwaage ( Anmerkungen wie, Du müsstest mich wohl zu Ungläubigen zählen oder ob ich körperlich behindert wäre?! ).

Der "Kreuzzug" war nicht zynisch gemeint, er sollte eine Sache auf den Punkt bringen
Da hast du Recht, du bist schon immer so gewesen und nicht erst jetzt damit eingestiegen :)

Was meine Bemerkungen angeht, so haben diese aber auch einen Grund in Bezug auf deine eigenen Aussagen gehabt. Ich hab dich nicht um des sich drüber lustig machens gefragt, ob du keine Augenlieder habest (was im übrigen Du hier als Ausdruck einer körperlichen Behinderung darstellst), sondern weil Du ja glaubst, dass Du selber eine Seele bist. Und du hattest behauptet, eine Seele kann keine Augenlieder haben... Das dann als Angriffspunkt zu setzen, ich hätte dich als Körperbehindert bezeichnet, ist schon wieder ziemlich an den Haaren herbei gezogen, weil, "so" habe ich das nicht gesagt und auch nicht gemeint! Du willst es aber so hinstellen! Und das ist dann auch eine Art messen mit zweierlei Maß. Während ich also auf deine eigenen Aussaqen bezug nehme, kommen von Dir solche Totschlagargumente wie "Kreuzzüge gegen alle Konfessionen" die du nur um der Belustigung über das Wissen meiner Kirchenzugehörigkeit hier anzubringen versuchst. Und das ist wieder was ganz anderes...
Sideshow-Bob schrieb:Dir ist es doch offenbar unmöglich, über eine Sache zu diskutieren ohne daraus eine Auseinandersetzung und Pauschalverurteilung einer Konfession zu machen
Jetzt hast Du gerade selbst eine Pauschalverurteilung durchgeführt und zwar über meine gesamte Person und jede Art der Diskussionsführung bei mir :)

Wo bitte habe ich und in welcher Weise eine bestimmte Konfession verurteilt? Zeig mir das doch bitte mal anhand von Zitaten von mir ganz konkret auf!
Sideshow-Bob schrieb: – Dein permanenter Ruf “Ihr Zeugen“ ohne Rücksicht, ob es überhaupt Zeugen sind, oder die diskutierten Aspekte überhaupt jeweils konkret von den Zeugen stammen – was hingegen bei anderen Konfessionen dann keine wirkliche Rolle spielt – kann man bei Dir daher schon von einem "Zeugen-Fimmel" sprechen, der sich hier und in anderen Thread's auch maßgeblich so ausdrückt – und den "fruchtbaren Stress", denn Du explizit bei dieser Gruppe empfindest, hast Du doch bestätigt?!

Du stellst die Sache leider nicht sehr objektiv dar!
Ich rufe hier nicht nach Zeugen. Ich schreibe auch nicht permanent: Ihr Zeugen da, hey sagt mal was dazu oder so ähnlich...

Was ich dabei berücksichtige, wenn ich von den ZJ spreche, ist deren Denk- und Glaubensweise! Und in dieser unterscheiden sie sich nicht! Dabei ist es mir persönlich aber nicht wichtig, ob sie Mitglied in der Organisation der ZJ sind, sondern in wieweit sie deren Denk- und Glaubensweise verkörpern. Und wie ich schon sagte, geht es mir um diese Inhalte! Und viel lieber würde ich über eben diese Inhalte diskutieren, aber anscheinend ist das nicht erwüscht. Stattdessen gibt es dann so ein dummes und sinnloses Geplänkel über persönliche Dinge....
Sideshow-Bob schrieb:Hier geht Dir daher offenbar kategorisch die Sachlichkeit ab – und zufälligerweise ist der Konflikt zwischen katholischer Kirche und den Zeugen von historischen Ausmaß, und daher ist eigentlich der Begriff nicht so weit hergeholt – in einer entspannten Diskussion übe rbiblische Inhalte – halte ich das ständige Pauschal-Abgenerve über die Konfessionen selbst, für unangebracht.
Eben nicht! Ich bemühe mich immer, die Dinge möglichst sachlich zu betrachten. Mich interessiert hier auch gar nicht der historische Konflikt zwischen katholischer Kirche und den Zeugen Jehovas. Das ist wieder die Dimension in die Du versuchst, diese Diskussion hinein zu steuern. Ich bin nicht die Kirche, ich gehöre ihr lediglich an. Und ich bin nicht in einer leitenden Funktion darin tätig, sondern einfach nur ein getauftes Mitglied.

Mir geht es ausschließlich um die Inhalte der jeweiligen Lehren! Darüber möchte ich gerne diskutieren. Schade, dass das mit Dir und mit @pere_ubu hier nicht möglich ist und ihr stattdessen immer nur persönlichen Kleinkrieg führen wollt! Und DAS geht MIR nämlich inzwischen ziemlich auf die Nerven!

Daher lass uns ab jetzt nur noch ausschließlich sachlich und Themenbezogen hier diskutieren!
Sideshow-Bob schrieb:Naja, das geht bei dem Thema wohl kaum – es geht auch nicht darum, in das andere Extrem zu fallen – nur man kann sich schon mal was sagen, und im gegenseitigen Verständnis und Respekt, das Empfinden erklären und dann die Spitzen rausnehmen...und damit geht es auch wieder halbwegs sachlich zu....!
Also du bist echt lustig. Du bemängelst, dass wir hier laufend persönlichen Kram diskutieren, dann sage ich: Ok, dann lass uns mal ausschließlich sachlich und Themenbezogen diskutieren - Und dann sagst du, das geht nicht...

Ich weiß nicht was du willst!
Das eine ist dir nicht recht, das andere auch nicht.
Na, dann diskutieren wir am besten überhaupt nicht mehr miteinander :)


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 11:37
@leserin
leserin schrieb:
Du kennst die Bibel nicht.., denn Gott beschreibt sich selbst . Im Jesaja beschreibt sich Gott und in Jesus erkennen wir Gott..
Ok werd ich mir beizeiten mal durchlesen.. und ja,ich kenne die Bibel nicht in und auswendig.
Ich bin aber mit Jesus verbunden durch meinen Glauben,da brauche ich kein Schriftgelehrter zu werden,nur um hier als etwas zu gelten.


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 11:46
@snafu


ah ok, ist ne andere Bibelstelle.. mein Fehler. wär dann auch toll,wenn du die Stellen angeben könntest um Missverständnisse zu vermeiden. Ich übernehme aber nicht alles aus der Bibel einfach so, nur dass du Bescheid weisst.. ich denke eh anders als andere.. bin nicht typisch christlich oder gehe in die Kirche.

Ich denke,die Politik hatte ihre Hände durchaus im Spiel, evtl- deshalb,weil man die Christen nicht ausrotten konnte und Jesu Wirkung,da hat man das dann evtl aufgenommen und verändert. Was ich sagen will, ist: Innerer Glaube und äußere Form der Religionsausübung sind zweierlei Dinge.. ( auch @-Therion- )


Aber interessant,dass sich die beiden Bibelstellen ähneln,oder?


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 12:04
@DschenLi
DschenLi schrieb:Ok werd ich mir beizeiten mal durchlesen.. und ja,ich kenne die Bibel nicht in und auswendig.
Ich bin aber mit Jesus verbunden durch meinen Glauben,da brauche ich kein Schriftgelehrter zu werden,nur um hier als etwas zu gelten.
Ich kenne die Bibel auch nicht in und auswendig.., ich lese gerne darin..Auch ich bin mit Jesus verbunden durch meinen Glauben.. lies ruhig.. in den Vier Evangelien kannst Du schöne Geschichten über ihn lesen.. LG Dir


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 12:16
@-Therion-
DschenLi schrieb:

Es gibt doch das Gebot: Du sollst dir kein Abbild machen..

-Therion- schrieb:

richtig und daher tue ich es auch nicht .... überlege mal was die religionen machen .....
Du verallgemeinerst schon wieder...
mir geht es nicht um Religionen,sondern um den persönlichen Glauben.

DschenLi schrieb:
Du siehst es also als Tatsache,dass Menschsein bedeutet,dass eigene Interpretation von Situationen die Götter erschaffen...??

-Therion- schrieb:

nein, ich sehe es als Tatsache an, dass menschen alles um sich auf ihre ganz persönliche art und weise interpretieren und somit ihre eigene Wahrheit schaffen ....... daher kann es auch nicht nur eine Wahrheit geben sondern viele, nämlich genau so viele wie es menschen sind.
Ich lasse dir deine Sicht... lasse mir auch meine.. :)
In dem Punkt kannst du mich nicht überzeugen.. ich suche auch keine Wahrheit,ich habe alles gefunden,was ich gesucht habe an Antworten.
-Therion- schrieb:
wenn du einen Gott in die (deine) welt hineininterpretierst bedeutet es nicht dass er auch wirklich existiert denn sonst müsste ich diesen Gott auch wahrnehmen können was ich leider nicht tue.
Manches zeigt sich nur dem,der es würdig ist.. wieso sollten dir Götter erscheinen,wenn du eh nicht an sie glauben möchtest.. ist dein freier Wille.
Desweiteren schreibst du schon wieder,ich würde einen Gott in meine Welt hineininterpretieren,was ich gar nicht tue... Jesus war ein Mensch. Zum x-ten mal.
Macht es dir Spass,mir immer wieder dasselbe zu unterstellen?
Was habe ich dir unterstellt,dass du so zu mir bist? (interessiert mich ehrlich)

DschenLi schrieb:
Das sehe ich definitiv nicht so und sehe diese Art der Interpretation Nicht als Merkmal vom Menschsein. Deshalb zähle ich mich nicht zu diesem "unser",von dem du schriebst.


-Therion- schrieb:

"unser" bezog sich rein auf den menschen und der Interpretation an sich - weder du noch andere können sich davon ausschließen
Das hast Du nicht zu entscheiden oder zu beurteilen! Bleibe bitte bei Dir und masse dir nicht Urteile über andere an..
-Therion- schrieb:


Real ist etwas, das keine Illusion ist und nicht von meinen Wünschen oder Ansichten abhängig ist.

Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben.
Philip K. Dick
Jetzt weichst du auf die Worte anderer aus.. ich schreibe aber mit Dir, und nicht mit Leuten,die hier icht anwesend sind..

Es ging ausserdem nicht um Realität,sondern um Wahrheit.
Sollen wir jetzt auch noch über Realität diskutieren oder was?
-Therion- schrieb:

Nach der „Korrespondenztheorie der Wahrheit“ ist eine Idee, Hypothese, Theorie, Behauptung oder Ansicht dann (und nur dann) wahr, wenn sie mit der Realität übereinstimmt.


hier wurde das sehr schön beschrieben:

Beispiele:
•Wenn man im Wald ist, die Augen schließt, und nicht mehr daran glaubt, dass überall um einen herum Bäume sind, und dann mit geschlossenen Augen zu rennen anfängt, wird man früher oder später die Realität spüren. Die Bäume sind eben nicht dadurch verschwunden, dass man nicht mehr an deren Existenz geglaubt hat. Deswegen waren und sind sie real.
•Wenn man denkt, dass man von einem feuerspuckenden Drachen verfolgt wird, der einen fressen will, und man glaubt nicht mehr daran, und dann ist da kein Drache und man wird nicht gefressen, dann war dieser Drache nie real, sondern es war eine Illusion oder Wahnvorstellung.

Niemand kann „beweisen“, dass es tatsächlich eine Realität gibt. Und es kann durchaus Spaß machen sich vorzustellen, dass eigentlich überhaupt nichts außerhalb des eigenen Bewusstseins existiert. Man kann sich überlegen, ob das Geräusch eines umstürzenden Baumes überhaupt da ist und existiert, wenn niemand da ist, der es hören kann. Man kann sich überlegen, ob der Mond noch da ist, auch wenn niemand da wäre, um ihn zu sehen. Vielleicht sind wir alle Gehirne in einem Tank, Programme in einem Computer oder in der Matrix. Allerdings wird so niemand durchs Leben gehen, denn warum soll man dann überhaupt irgendetwas machen oder entscheiden?

Kommen wir zur Wahrheit. Was für ein wunderschönes und oft benutztes Wort. Was ist denn Wahrheit, was bedeutet das? Wann ist etwas wahr und wann falsch? Wie kann man das eine von dem anderen unterscheiden?

Das sind wichtige Fragen der Erkenntnistheorie. Es gibt auch hier teilweise philosophischen Streit, aber ich will hier die wichtigste Wahrheitstheorie ansprechen, nämlich die „Korrespondenztheorie der Wahrheit“.

Nach der „Korrespondenztheorie der Wahrheit“ ist eine Idee, Hypothese, Theorie, Behauptung oder Ansicht dann (und nur dann) wahr, wenn sie mit der Realität übereinstimmt.

Was bedeutet das, vielleicht an einigen Beispielen erklärt:

•Wenn jemand behauptet, dass die Erde keine Scheibe sei, dann ist dies dann (und nur dann) wahr, wenn die Erde tatsächlich keine Scheibe ist.
•Wenn jemand zu seiner Frau sagt: „Ich war gestern im Kino“, dann ist diese Aussage dann wahr, wenn er tatsächlich real im Kino war. Sollte er nicht im Kino gewesen sein, dann ist seine Behauptung falsch.
•Wenn jemand behauptet, dass gestern nachts Aliens in seinem Garten gelandet sind und mit ihm Kaffee getrunken haben, dann ist das nur dann wahr, wenn dies wirklich (also in der Wirklichkeit = Realität) passiert ist.

Das bedeutet, das Adjektiv und die Eigenschaft „wahr“ kann es nur für Ideen, Hypothesen, Theorien, Behauptungen, Ansichten oder ähnliches geben und der Richter, also wahr- oder falsch-Macher, ist die Wirklichkeit/Realität selbst.

Ein Baum kann nicht wahr oder falsch sein, genauso wenig wie ein Mensch, ein Hund, eine Blume oder Arbeitsstelle. Und es gibt noch eine wichtige Besonderheit bei der Wahrheit zu beachten, nämlich folgende:

Wenn jemand behauptet, die Farbe grün sei viel schöner als rot oder Musik A schöner als B oder Film C besser als D, dann ist es quasi unmöglich einen Wahrheitswert zuzuordnen. Ist es wahr oder falsch, hat er Recht oder Unrecht? Warum ist das so?

Weil dies subjektive Ansichten sind, die man nicht an der Realität festmachen kann. Die Realität macht keine Aussage darüber, ob grün „schöner“ ist als rot. Dies ist die tiefere Weisheit, die in dem uns allen bekannten Sprichwort „Über Geschmack lässt sich nicht streiten!“ verborgen liegt. Es ist tatsächlich so, dass ein Streit über subjektive Dinge, also Geschmäcker, sinnlos ist, weil es nichts und niemanden gibt, der den Streit zugunsten irgendjemandens entscheiden könnte. Hier hat niemals irgendjemand Recht und niemand liegt näher an der Wahrheit, weil es so etwas wie eine Wahrheit in diesen Fällen überhaupt nicht gibt.



Bleibt festzuhalten, etwas ist dann wahr, wenn es mit der Realität übereinstimmt. Das wissen wir nun, es stellt sich allerdings die Frage, wie stellen wir fest, ob etwas mit der Realität übereinstimmt? Bisher haben wir ja nur festgestellt, dass etwas mit der Realität übereinstimmen muss, um wahr sein zu können, aber nicht, wie man diese Übereinstimmung feststellen kann. Bei manchen Behauptungen lässt sich einfach feststellen, ob diese mit der Realität übereinstimmen, also wahr sind, oder nicht. Bei manchen ist es schwierig und bei vielen sogar unmöglich.

Die mächtigste, stärkste und, ich behaupte, einzig funktionierende Möglichkeit und Methode, wie man die Übereinstimmung mit der Realität (und damit Wahrheit) entscheiden kann, sind Vernunft und Verstand, also Rationalität und der sich daraus entwickelte einzigartige Werkzeugkasten: Die Wissenschaften.

http://www.nachdenken-bitte.de/erkenntnistheorie/wahrheit-und-realitat/
Ich lese das nicht... es interessiert mich nicht,wie irgendwer anders das definiert,sondern meine Frage wahr,wie du es definierst (Wahrheit).. du hast deine Sicht also von anderen übernommen oder wie?


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 12:19
@leserin


Ich lese auch gerne darin.. ab und zu schlage ich einfach quasi blind etwas auf und es passt. :)
Und geht mir auch so mit der Verbindung..

Lg und danke.. :)

Du hast eine sehr sanftmütige Art.. das bewundere ich.


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 12:21
@dedux
dedux schrieb:
Da findet man nicht Wahrheit sondern Konsens, das ist ein qualitativer Unterschied.
Ist Liebe Liebe oder eine chemische Reaktion im Gehirn?
Wenn man etwas in kleine Stueckchen schneidet, bis man bei der Plancklaenge angekommen ist, hat man alles andere als die Gesamtheit erfasst.

"Vernunft, Verstand und Rationalitaet" sind ein ganz kleiner Baustein innerhalb des Bewusstseins, der eine Ordnungsfunktion von Inhalten hat. Auf die Inhalte kommt es an und es gibt noch weitere verarbeitende Strukturen, die der Vernunft gegenueber stehen.

Wir lernen nun mal schon in der Schule, den Verstand uebermaessig zu trainieren, so ueberlagert er andere Funktionen, mit entsprechendem Ergebnis.
Danke für deinen Beitrag. :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 12:51
@DschenLi

Jesus hat mich von innen nach aussen gekehrt. Als Kind hatte ich mir gwünscht, dass es Jesus gibt.., aber mein Stiefvater hat mir immer gelehrt. Jesus gibt es nicht, die Bibel ist ein Märchen. Damals ging ich in eine Jungschar.

Als ich später mit meinem Mann zusammen zog, ein oder zwei Jahre später , waren zeugen Jehovas an der Tür- ich war 17 oder 18 Jahre alt. Die fragten , ob ich an Gott glaube..: " Nein, war meine Antwort"-. als ich es abends dann meinen Mann erzählte.., sagte er: " Er glaubt an Gott." Irgendwie kamen wir mit den Zeugen Jehovas dann wieder in Kontakt und wir lasen in der Bibel. Angefangen im alten Testament.

Und ich .. verstand nur Bahnhof.. und Gott wurde grausam in meinen Augen..., so streng.. und ich war doch eine Sündern .. und der Kontakt ging wieder kaputt.

in meiner Wut irgendwann, zerriss ich meine Bibel.., schimpfte, fluchte und lästerte über Gott..

Durch meine Kindheit.., die heftig schlimm war, war ich selbst .. ständig aggressiv.. , mißmutig , unsicher..angekratzt genervt und richtig patzig.

man kann nur härter dadurch werden, durch schlechte Erfahrungen, dachte ich.., niemand kann mich verletzen.. ich werd nur stärker.., niemand schafft es mich zu brechen.--

Als ich Erwachsen, ab ca 25 Jahren , holte mich meine nicht verarbeitete Kindheit ein.

Es kam alles durch.. pschychisch hervorgerufene Bauchschmerzen, Pschyisch hervorgerufenes Fieber..,

und je älter ich wurde, desto schlimmer wurde es. Da waren Selbstmordgedanken.., Depressionen.. und so weiter.

Ich weinte viel.., nochmehr hatte ich Wut in mir.., weil ich spürte.., ich zerbrech an meiner Kindheit in mir.

dann irgendwann.., hatte ich den ersten Traum,... bei dem ich nah bei Gott war.. , und ich fühlte, soviel Geborgenheit, Vertrauen.. und ich dachte: Ich krieg jetzt meine Strafe, wegen weil ich ein schlechter Mensch war.., Bösartig ..

aber Gott teilte mir mit: Warum sorgst Du Dich so? ..
und später , as ich im Traum Schmerzen hatte: sagte er, dann musst Du zurück.., Du darfst erst wiederkommen, wenn Du ohne Schmerzen bist ohne körperliches Empfinden..**dieser Traum ist nur kurz zusammengefasst **

von da an wußte .. ich bin doch nicht allein , erlebte eine unglaubliche Glückseligkeit.., als ich aufwachte.., erzählte meinem Mann sofort davon , am Telefon als er an der Arbeit war.

Der Traum und die Zeit verstrich, längst war wieder Alltag da, wo ich mich oft wieder dann ärgerte über alle und über mich ..,

zu Gott betete ich nicht .. ich war viel zu sehr mit mir selbstbeschäftigt und mit meinen Problemen.

Und als ich dann schwer krank wurde.., mit meinen manischen Depressionen.. und mein Mann mit mir zum Hausarzt ging , weil ich täglich nur weinte oder extrem lachte.. ,und immer wieder Selbstmordgedanken, oder ich will nicht leben..sagte dieser: Sie ist sehr krank.. Überweisung zum Psychiater..

der kam mit Seroqueltabletten.., und damit hatte ich noch mehr Lust mich umzubringen alles war total gut, aber auch tooootal egal..

und als , die Wirkung weg war.., ging ich hin zum Psychiater.., und sagte: Die nehm ich nicht weiter. Ich hab ganz stark verlangen danach .., mich umzubringen.. mit den Tabletten noch mehr.

und er wollte höher dosieren. " Wenn ich mich umbringen will, schimpfte ich , kann ich das auch ohne die Tabletten". Und der Psychiater schimpfte auch ..

" Ihr Mann wird sie herbringen , nach einer gewissen Zeit, dann werden Sie zwangseingewiesen und sie bekommen Seroquel flüssig verabreicht.

Ich knallte die Tür.. und weinte Niemand kann mir helfen.., ging mit meinem Mann zum Auto..

Und ich sagte : Jesus konnte alle Heilen, sogar Gelähmte..-- ich wußte das noch aus der Jungschar aus meiner Kindheit..- und ich trotzte und sagte: Dann geh ich eben bei Jesus and ie Hand.., er kann mich heilen.

Abends -- ich betete----- Ich :-)

aber wie :-)

Gott??? , ich weiß dass ich total Schei..e bin.., aber es ist auch kein Wunder.., denn .. und ich schimpfte auf meine Kindheit.

und das erstemal vernahm ich eine beruhigende Stimme.. " Sei gerecht "..

und ich schimpfte.. was ist gerecht : Er soll in der Hölle Schmorren.., und weinte.

Und wieder sagte die Stimme: Sei gerecht , Du musst ihm verzeihen..

und ich wußte, ich kann es nicht .. Und schon kam wieder die Antwort: Doch Du kannst es: Du musst ihm verzeihen...

und ich bekam Kraft .. und Gedanken , alles aus einer anderen Sicht zu betrachten .. und wußte.. ja ich glaub ich kann es , jesus hilft mir dabei.

Ich erlebte von da an einen Lebenswandel. In mir.., mehr Ausgeglichenheit.., Selbstmordgedanken verschwanden. Hilfsbereitschaft.., es kam von allein.. ich fühlte oft Mitleid .. für andere..half automatisch, damit es anderen besser ging ..
und ich wollte in der Bibel nach Jesus suchen lesen... wer war er ?
und ich betete viel.. aber nicht so wie man das in der Kirche kennt.. Ich rief immer Gott? .. bitte hör mir zu, erzählte, fragte..

und erlebte immer mehr Wie nah alles war, ich warnicht mehr allein, erlebte viel Liebe und ja heute. ich bin ein anderer Mensch.., auch meine Depressionen und all das, das ist alles weg. Und ich erlebe täglich , die Liebe von Gott. bin mittlerweile Getauft ..

und weiß. Jesus heilt heute immer noch . Liebe Grüße zu Dir..

Noch immer bekomme ich oft Antworten von Gott.., noch immer seine Liebe. Ich bin an seiner Hand wie ein kleines Kind, und fühle mich wohl LG Dir :-)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 13:09
@leserin

Deine Erzählung/ Erlebnisse haben mich sehr berührt.


@Nicolaus
Daher lass uns ab jetzt nur noch ausschließlich sachlich und Themenbezogen hier diskutieren!

--->S:
Naja, das geht bei dem Thema wohl kaum – es geht auch nicht darum, in das andere Extrem zu fallen – nur man kann sich schon mal was sagen, und im gegenseitigen Verständnis und Respekt, das Empfinden erklären und dann die Spitzen rausnehmen...und damit geht es auch wieder halbwegs sachlich zu....!

-->N:
Also du bist echt lustig. Du bemängelst, dass wir hier laufend persönlichen Kram diskutieren, dann sage ich: Ok, dann lass uns mal ausschließlich sachlich und Themenbezogen diskutieren - Und dann sagst du, das geht nicht...

Ich weiß nicht was du willst!
Das eine ist dir nicht recht, das andere auch nicht.
Na, dann diskutieren wir am besten überhaupt nicht mehr miteinander :)
Ich glaube, Bob ging es darum hauptsächlich:
Sideshow-Bob schrieb:es geht auch nicht darum, in das andere Extrem zu fallen
Ich empfinde es übrigens auch manchmal so, dass Du ein Mensch sein könntest, der ab und zu von einem Extrem in das Andere fällt. :)

Weshalb versuchst Du es nicht mit einem Mittelweg?
Zumindest beim Thema "persönlich werden oder sachlich bleiben" :)
-> es ist doch auch in diesem Bereich ein "sowohl als auch" möglich oder nicht?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 13:55
Nicolaus schrieb:Weißt du, wer diesen Anspruch hier an mich aber sehr wohl gestellt hatte? Das war @pere_ubu! Der hatte es quasi von mir eingefordert, ich solle doch mal Farbe bekennen
den murks hab ich ja nun bereits gestern lesen dürfen.
zitier bitte die entsprechende stelle damit wir sehen ,wie und in welchem zusammenhang das geschah.
Nicolaus schrieb:Aber wenn andere wie dieser @pere_ubu eine solche Dreistigkeit besitzen, von mir die Konfession abzuverlangen, dann aber selber kneift, werde ich allergisch,
jaja , wie gesagt zitier die stelle ,dann reden wir mal über deine vorausgegangen anschuldigungen.
ich werde das schon nicht ohne grund gemacht haben , du hast soweit ich mich erinnere zuvor ewig gegen zeugen jehovas gewettert ,wie du es ja auch immer noch machst bei jeder gelegenheit , da wollte ich nur mal wissen aus welcher hecke du ballerst ....^^


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 15:04
Nicolaus schrieb:Och, damit habe ich eigentlich weniger Schwierigkeiten. Aber warum nehmen die anderen mich nicht auch einfach so an, wie ich bin? Jetzt könntest du antworten: Weil ich die anderen auch nicht so annehme, wie sie sind. - Und wenn ich dann wieder frage: Warum ist das denn so? Dann könnte deine Antwort sein: Weil du sie nicht so liebst, wie dich selbst. Und wenn ich dann wieder frage: Warum das so ist? Da könnte deine Antwort dann sein: Weil du dich selbst auch nicht liebst, so wie du bist... Vielleicht ist ja doch was dran. Ich denk mal drüber nach :)
ja tut das bitte :)
-Therion- schrieb:nein, ich sehe es als Tatsache an, dass menschen alles um sich auf ihre ganz persönliche art und weise interpretieren und somit ihre eigene Wahrheit schaffen ....... daher kann es auch nicht nur eine Wahrheit geben sondern viele, nämlich genau so viele wie es menschen sind.
es liegt mir fern jemanden überzeugen zu wollen - zu überzeugungen kann man sowieso nur selbst finden ....
achte bitte darauf wie ich meine texte formuliere denn wenn ich schreibe "ICH sehe es als Tatsache an....." dann spreche ich von MEINEN Ansichten, Einstellung und/oder Erkenntnissen und die kann und will ich niemanden aufzwingen - ich will mich erklären, nichts weiter.
wenn du einen Gott in die (deine) welt hineininterpretierst bedeutet es nicht dass er auch wirklich existiert denn sonst müsste ich diesen Gott auch wahrnehmen können was ich leider nicht tue.


Manches zeigt sich nur dem,der es würdig ist.. wieso sollten dir Götter erscheinen,wenn du eh nicht an sie glauben möchtest.. ist dein freier Wille.
Desweiteren schreibst du schon wieder,ich würde einen Gott in meine Welt hineininterpretieren,was ich gar nicht tue... Jesus war ein Mensch. Zum x-ten mal.
Macht es dir Spass,mir immer wieder dasselbe zu unterstellen?
Was habe ich dir unterstellt,dass du so zu mir bist? (interessiert mich ehrlich)
Jesus war nicht nur mensch sondern auch ein zu fleisch gewordener Gott denn sonst hätte er nicht ohne sünde sein können -----> so steht es in der Bibel ...... und wieso sprichst du von Unterstellungen wenn DU etwas in meine zeilen interpretierst was gar nicht dort steht und so auch nicht herauszulesen ist .......

- und wenn du meine E R K L Ä R U N G warum ich "unser" schrieb und den FAKT das alle menschen JEDE Situation interpretieren als angriff/urteil WERTEST wo es doch so ist :
"unser" bezog sich rein auf den menschen und der Interpretation an sich - weder du noch andere können sich davon ausschließen

Das hast Du nicht zu entscheiden oder zu beurteilen! Bleibe bitte bei Dir und masse dir nicht Urteile über andere an..
dann ist es wirklich besser wenn wir uns aus dem weg gehen und uns zukünftig ignorieren wenn du so offensichtlich mit mir als Person nicht klarkommst !


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.06.2015 um 20:13
@-Therion-

Ich habe alles mir wichtige dazu gesagt. :)
Weiteres wäre nur Wiederholung.
Du kannst mich gern meiden,wenn dir das sinnvoll erscheint.
Ich nehme mir sowas nicht vor,ich schreibe wem und wann ich will..und das intuitiv und spontan. Das darf ich so managen..


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 00:11
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:den murks hab ich ja nun bereits gestern lesen dürfen.
zitier bitte die entsprechende stelle damit wir sehen ,wie und in welchem zusammenhang das geschah.
Murks ist wohl eher das, was du schreibst.
Und zitieren kann ich die Stelle nur, wenn ich sie wiederfinde. Das dürfte bei inzwischen 2340 Beiträgen äusserst mühselig sein. Und ich wüsste jetzt nicht warum ich mir diese Mühe für Dich machen soll, nur weil du meine Aussagen bezweifelst. Ich weiß, dass es so war. Wenn du dich lieber selbst belügen willst und es abstreiten willst und mich hier stattdessen als Lügner darstellen willst, ist das dein Kaffe.
pere_ubu schrieb:jaja , wie gesagt zitier die stelle ,dann reden wir mal über deine vorausgegangen anschuldigungen.

Für Dich werde ich mir diese Mühe nicht extra machen!
Und ich habe auch gar keine Lust, mit DIR darüber zu reden bzw. zu schreiben. Weil dabei sowieso nichts herum kommen würde!
pere_ubu schrieb:ich werde das schon nicht ohne grund gemacht haben , du hast soweit ich mich erinnere zuvor ewig gegen zeugen jehovas gewettert ,wie du es ja auch immer noch machst bei jeder gelegenheit , da wollte ich nur mal wissen aus welcher hecke du ballerst ....^^
Ganz sicher hattest du deine Gründe dafür und wenn es nur Neugierde war. Aber immerhin scheinst du dich ja selbst daran erinnern zu können! Also tu doch nicht so, als hätte ich mir das aus den Fingern gesogen!

Im übrigen wettere ich nicht gegen die ZJ weil sie ZJ sind, sondern aufgrund ihrer völlig irrigen Lehren, welche sie alle verkörpern und uns hier und überall als die alleinige Wahrheit verklickern wollen!

Und was hast du nun davon, dass du weißt aus welcher Hecke ich baller?
Du ballerst im übrigen auch nicht gerade schlecht, muss ich sagen. Du benutzt dein Wissen um meine Konfessio ja nur um dich darüber lustig zu machen. Du bist kein Stück besser! Auch wenn du dich hier so darstellst!

So langsam hab ich diese ganzen Diskussionen mit euch ZJ einfach satt! Ich hab keine Lust mehr auf diese persönlichen Gefechte mit euch! Anscheinend sind sachliche und Themenbezogene Diskussionen mit euch gar nicht möglich. Das ist traurig aber das ist inzwischen mein Resümé aus all den Diskussionen hier.

So wie Du hat sich bei mir im Wohnzimmer noch nie ein ZJ aufgeführt! Und hätte er das, hätte ich ihn nach draussen gebeten!

Wenn du wirklich mal bei den ZJ aufgenommen werden willst, dann solltest du am persönlichen Umgang mit anderen noch gehörig arbeiten, denn wenn du dich bei Hausbesuchen genauso benimmst wie hier, wirst du wohl kaum noch Türen geöffnet bekommen.


melden
Anzeige
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.06.2015 um 01:03
Optimist schrieb:Deine Erzählung/ Erlebnisse haben mich sehr berührt.
das ist schön, ich weiß auch , dass Du verstehst , warum ich sage.. ich weiß , dass es Gott gibt :-) liebe Grüße Dir


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden