weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 10:36
@Argus7 

Eine Diskussion mit dir ist für mich schwirig, da du auf eine klare  ja oder nein Frage um den heißen Brei redest und einfach nur deinen Dampf und Frust ablassen möchtest.

Schreibe es doch in einem Blog "deine Sichtweise".


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 11:05
@Bublik79

Du bist schon etwas eigenartig in deinem Verhalten. Wir sind doch hier in einem Diskussions-Forum und nicht bei einer Gerichtsverhandlung, wo man ein Ja oder ein Nein auf eine Frage erwartet. Eine Antwort, wie du sie forderst kann man auch nur dann kurz mit Ja oder Nein beantworten, wenn die Frage klar und unmissverständlich formuliert ist. Das aber trifft in deinem Fall nicht zu. Deine Frage ist nämlich mit einer unterschwelligen Botschaft bzw. Meinung verbunden, die du vermitteln möchtest. Somit musst du es wohl oder übel hinnehmen, wenn man diese unterschwellige Botschaft erkennt und folglich ausführlich darauf eingeht.


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 11:27
@Argus7 

Mit dir zu diskutieren ist in meinen Augen wie zB. mit Zeugen Jehovas zu diskutieren.
Du hast deinen Standpunkt und komme was es wolle...


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 12:42
Argus7 schrieb: Ich bezeichne diese Haltung deshalb als einen perfekten Selbstbetrug
Auch deine Ansicht, das es keine WirklichkeitsEbene über unseren materiellen Welt gibt ist nur ein Glaube.
Auch wenn du versuchst alles zu psychologisieren so wird dir das nichts nützen. Du kannst nicht beweisen dass es da Nichts gibt.


melden
Sarv
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 13:28
Argus7 schrieb:Deine Frage ist nämlich mit einer unterschwelligen Botschaft bzw. Meinung verbunden
So ergeht es jedem der Lebt.

Natürlich ist universum Gott, ist doch alles und halt ein Wort für damalige bezeichnung der Umwelt.
Denke heute sagt man einfach Natur, oder Materie.


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 17:54
benihispeed schrieb:Auch deine Ansicht, das es keine WirklichkeitsEbene über unseren materiellen Welt gibt ist nur ein Glaube.Auch wenn du versuchst alles zu psychologisieren so wird dir das nichts nützen. Du kannst nicht beweisen dass es da Nichts gibt.
Ich habe auch nicht die Absicht, etwas beweisen zu wollen. Wenn hier jemand etwas beweisen müsste, dann sind es diejenigen, die mir und der Welt die Existenz eines Gottes einreden wollen. Es ist doch einfach lächerlich, dass zum Denken befähigte erwachsene Menschen eine solche These vertreten. Eine These, die einzig und allein auf Tradition beruht und seit Jahrhunderten verbreitet wird, was sie dadurch aber nicht glaubhafter macht. Ich will die Anhänger der Gottes Theorie auch gar nicht mit der Forderung nach einem Gottesbeweis überfordern. Ich bin schließlich Realist und weiß, dass sie nicht in der Lage sind, einen solchen, nachprüfbaren Beweis jemals zu liefern.

Meine Annahme, dass es keine Wirklichkeitsebene über unserer materiellen Welt gibt, ist jedoch kein Glaube, wie du das darzustellen versuchst. Diese meine Annahme ist so lange eine gültige, reale Tatsache, bis es jemandem gelingen sollte, einen echten Gottesbeweis zu liefern. Ich weiß aus langjähriger Forumserfahrung, dass es Leute gibt, die es mit der Semantik (die Lehre von der Wortbedeutung) nicht sehr genau nehmen und ihren Worten nach ihrem Belieben einen anderen Sinn unterstellen. Der Glaube an etwas und eine davon abweichende Annahme sind somit zwei paar verschiedene Stiefel.  


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 18:15
Bublik79 schrieb:Mit dir zu diskutieren ist in meinen Augen wie zB. mit Zeugen Jehovas zu diskutieren.Du hast deinen Standpunkt und komme was es wolle...
Mir ist klar, dass ich dich mit meinen Argumenten überfordere. Du fühlst dich offenbar in die Enge getrieben, weil die Macht meiner Argumente dich sprachlos machen. Versuch es doch mal mit etwas intensiverem Nachdenken und etwas weniger Glauben, dann würden dich nämlich meine Fakten auf eine völlig neue Wirklichkeitsebene empor heben. Du würdest dann nicht einfach alles glauben, was man dir bisher über Jesus und den lieben Gott erzählt hat, sondern dich eher an den echten historischen Fakten orientieren. Die weichen nämlich - unter uns gesagt - von den biblischen Märchen erheblich ab.

Übrigens: Ich diskutiere mit Zeugen Jehovas ganz besonders gerne. Sie besuchen mich häufiger (vermutlich wollen sie unbedingt meine Seele retten!) Üblicherweise sagt man den Zeugen Jehovas nach, dass es kaum gelingt, sie zum Gehen zu veranlassen. Bei mir ist es umgekehrt. Nach ca. 2 Stunden werden sie unruhig und suchen einen Grund zum Gehen. Ich lasse sie aber erst dann gehen, wenn ich sie eingehend über die unzähligen Irrtümer und Märchen in der Bibel informiert und über die Darwin'sche Evolutionslehre aufgeklärt habe. Mir jedenfalls bereiten diese Besuche stets einen Heidenspaß!


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 18:25
Argus7 schrieb:Mir ist klar, dass ich dich mit meinen Argumenten überfordere. Du fühlst dich offenbar in die Enge getrieben, weil die Macht meiner Argumente dich sprachlos machen.
Ha, ha das reicht mir von dir, weiter brauche ich nichtmal zu lesen. Du hast keinen Plan weder von mir noch von der Welt in der du dich befindest! Der Einzige der überfordert ist bist du, indem du Angst hast geistig einen Schritt nach links oder rechts zugehen. Ich war so wie du und verstehe dich deswegen, leider fehlt dir die nötige Erfahrung mich zu verstehen!

VViel Glück in der Selbsterkenntnis; ) @Argus7 


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 21:37
@Argus7
Geh doch ihn Den 100% Bibelthread, dort kannst du dich an @dieleserin abarbeiten  ,das würde dich glücklich machen. Bei mir lohnt sich das nicht, ich glaube gar nicht an einen Gott was ich glaube liegt ziemlich nahe an den neusten Erkenntnissen der Naturwissenschaften quanten,string und Multiversumstheorie. Aber das ist dir vermutlich auch schon zu spekulativ. Aber wie gesagt @dieleserin wird dich mit offenen Armen empfangen.
So Long


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 21:57
benihispeed schrieb:ich glaube gar nicht an einen Gott was ich glaube liegt ziemlich nahe an den neusten Erkenntnissen der Naturwissenschaften quanten,string und Multiversumstheorie
Manche denken wen man Gott sagt sofort an einen Weißen, mit langen Bart, alten Mann der auf einem Goldenen Thron sitzt und um ihn die Engel fliegen... :D

Aber wenige haben die Erkenntnis mit der Einheit, wo wie du es sagst schon fast im Einklang mit der Naturwissenschaften geht. @benihispeed 


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 22:03
@Bublik79
Ich weiss gar nicht wen ich weniger mag die fanatischen Atheisten oder die fanatischen Christen. Darum habe ich argus7 auf dieleserin gehetzt sollen die sich doch gegenseitig ärgern.;-) ;-)


melden

Das Universum ist Gott!?

07.03.2017 um 22:04
@benihispeed

Oh, ja da kann was werden :)


melden

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 00:17
benihispeed schrieb:ich glaube gar nicht an einen Gott was ich glaube liegt ziemlich nahe an den neusten Erkenntnissen der Naturwissenschaften quanten,string und Multiversumstheorie.
Kannst Du das mal bitte etwas genauer definieren? Da sollte schon etwas
Substanz dahinter stecken, wenn man sich derart gekonnt äußert. :D
benihispeed schrieb:Ich weiss gar nicht wen ich weniger mag die fanatischen Atheisten oder die fanatischen Christen. Darum habe ich argus7 auf dieleserin gehetzt sollen die sich doch gegenseitig ärgern.


melden

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 05:51
@psreturns


Ich glaube nicht an eine bestimmte Religion und mache mir eigene Gedanken, manchmal auch ganz spielerisch.
Bitte nicht immer ganz Ernst nehmen.

Eine kleine Geschichte von Allem

Es war Wesen und es war komplett , es war unendlich verdichtet. Ein konzentrierter Punkt im Nichts.
Diesen Zustand konnte es nicht aushalten, es war langweilig.
Mit einem lauten Lachen zerbarst es .
Es zerfiel in Geist (Information) , Energie, und Materie.
Es dehnte sich unendlich weit aus, und vergass das es ein vollständiges Wesen war.
In der grössten Ausdehnung wurde sich Geist bewusst dass es nicht Vollständig war und es wusste dass es ein gegenüber brauchte um sich zu reflektieren.
Langsam sickerte es tropfen für tropfen in die Materie und Leben begann überall den es war ein Universum.
Das Leben entwickelte Bewusstsein und Intelligenz und Geist war nicht mehr Allein.
Leben und Bewusstheit gedieh überall im Universum und alls es gross genug war erkannten Bewusstsein und Geist das sie Eins waren und das Materie und Energie ihr Körper waren.
Das Universum zog sich wieder zusammen und verdichtete sich zu einem Punkt und es langweilte sich...................


melden

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 08:50
benihispeed schrieb:@Bublik79 Ich weiss gar nicht wen ich weniger mag die fanatischen Atheisten oder die fanatischen Christen. Darum habe ich argus7 auf dieleserin gehetzt sollen die sich doch gegenseitig ärgern.;-) ;-)
Das ist allerdings eine harte Rache. "Die Leserin" kenne ich aus früheren Begegnungen in diesem Forum. Eine Auseinandersetzung mit ihr lohnt sich allerdings nicht. Sie ist zu stark in ihrer spirituellen Welt gefangen und somit zu festgefahren und nicht mehr lernfähig.

Ich bestreite auch gar nicht, dass ich überzeugter Atheist bin. Das war ich nicht immer. Als Konfirmand war ich dem Glauben gegenüber noch offen. Mein Pfarrer bestätigte mir sogar, dass ich sein bisher bester Religionsschüler gewesen sei. Ich hatte mich nämlich sehr für religiöse Themen und alle damit zusammen hängenden Fragen interessiert. Man kann sagen, dass ich damals auf der Suche nach Gott und der Wahrheit war.

In der Folge wurde ich aber nicht nur älter, sondern eben auch kritischer gegenüber den Belehrungen der Erwachsenen. Es begann ein Abnabelungsprozess der für mich keineswegs schmerzlos ablief. Die Zweifel am Glauben begleiteten mich noch geraume Zeit. Mehr und mehr kam ich jedoch zu der Überzeugung, dass die Bibel doch ein sehr widersprüchliches Bild liefert. Im AT der strafende und rachsüchtige Gott, im NT der gütige und verzeihende Gott. Nicht aufzulösende Widersprüche, die mich in meinen Zweifeln bestärkten. Die Beschäftigung mit wissenschaftlichen Themen, wie z.B. der Astro-Physik, der Biochemie und der neutestamentlichen Bibelforschung formten mich im Laufe der Zeit zu einem überzeugten Atheisten. Aber auch die Beschäftigung mit der Darwin'schen Evolutionslehre lieferte mir den Beweis, dass die Evolution ein natürlicher Prozess ist, der nicht durch den Eingriff eines Gottes abläuft. (Ich spreche ganz bewusst von der Evolutionslehre und nicht von der Evolutionstheorie. Dies deshalb, weil dies längst keine Theorie mehr ist, sondern eine allseits anerkannte, wissenschaftlich untermauerte Lehre. Selbst der Vatikan anerkennt inzwischen die Richtigkeit der Evolutionslehre.)

Allein die Tatsache, dass es immer noch Christen gibt, welche diese Lehre anzweifeln und die These vom Intelligent Design propagieren, belegt meine Annahme, dass Gottgläubige sich nicht durch nach vorn gerichtetes, kritisches Denken auszeichnen. Sie halten - aus welchen Gründen auch immer - an längst überholten und widerlegten Ansichten über Gott und die Welt fest. Ein typisches Beispiel dafür ist das Johannes Evangelium, welches aufgrund der neutestamentlichen Bibelforschung sowohl von protestantischen als auch von katholischen Theologen als Fälschung deklariert wurde. Das hindert die Geistlichen beider Konfessionen aber nicht daran, weiter aus dem Johannes Evangelium zu predigen. Sie erklären dies damit, dass es in diesem Evangelium nicht um historische  Zeugnisse gehe, sondern es seien dies lediglich Zeugnisse des Glaubens!!! Nun ja, offensichtlich will die Welt eben betrogen werden. (Oder wie der Lateiner sagt: "Mundus vult decipi, ergo decipiatur.")

Es festigte sich bei mir im Laufe der Zeit die Erkenntnis, dass gottgläubige Menschen offenbar das eigenständige, kritische Denken aufgegeben haben und sich mit den scheinbaren Wahrheiten in der Bibel begnügen. Menschen finden im Glauben an Gott Halt und Trost und sind damit zufrieden. Ein selbst betrügerischer Halt und Trost, wie ich meine, denn mentale Kraft und Stärke muss man sich selbst erarbeiten. Eine Tatsache, die jeder Mental-Trainer bestätigen wird.

Ach ja, es soll Sportler (Fußballer) geben, die vor einem Spiel um den Sieg beten. Da stellt sich doch die Frage, wem der liebe Gott denn helfen soll, wenn Spieler verschiedener Teams um göttlichen Beistand bitten!? Dies nur einer von vielen Beweisen, dass Beten die wohl unnützeste Handlung ist, die man sich vorstellen kann. Die Absurdität des Glaubens an einen Gott zeigt sich aber nicht nur an diesem Beispiel.  


melden

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 09:09
Argus7 schrieb:Es festigte sich bei mir im Laufe der Zeit die Erkenntnis, dass gottgläubige Menschen offenbar das eigenständige, kritische Denken aufgegeben haben und sich mit den scheinbaren Wahrheiten in der Bibel begnügen.
Nun dann besteht ja noch Hoffnung für dich.
Bei mir lief es genau umgekehrt als Kind hasste ich den Religionsuntericht und würde überzeugter Atheist. Aber der Entdeckung von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen Quantenmechanik usw. Und fernöstlicher Philosophie, der sich die Wissenschaft immer mehr annähert wuchs in mir immer mehr die Überzeugung das es da mehr gibt.
Im übrigen Jesus als Philosoph kann ich durchaus etwas abgewinnen.


melden
PaT176
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 09:10
Argus7 schrieb:Wenn hier jemand etwas beweisen müsste, dann sind es diejenigen, die mir und der Welt die Existenz eines Gottes einreden wollen.
Wer will dir denn irgendetwas einreden? :) 

Grundsätzlich unterscheidest du hier nicht zwischen dem Christlichen Gott/Christentum und einfach nur dem Glauben an Gott. 

Gott bedeutet nicht, er ist ein Wesen der im Himmel sitzt und auf uns herab blickt. 

Gott ist alles. Alles Erfahrbare, alles was du dir Vorstellen kannst, ob gut oder schlecht. Es ist ihm auch völlig egal ob du oder irgendwer an ihn glaubt oder nicht. Denn Gott unterscheidet nicht. 


melden

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 09:27
@benihispeed

Wenn du dich für wissenschaftliche Themen, wie z.B. die Quantenphysik und über die Schnittstelle zwischen wissenschaftlicher Erklärung und religiöser Deutung interessierst, dann empfehle ich dir (unbedingt) das Buch    "Der entzauberte Glaube" von Peter Kamleiter. Es ist dies eine Kritik am theistischen Weltbild aus naturwissenschaftlicher, philosophischer und theologischer Sicht.

Hochinteressant auch Kamleiters Ausführungen über die atmosphärischen Voraussetzungen für die Entstehung des Lebens und die Entstehung und Evolution des Lebens.

Eine Buchbesprechung findest du unter www.ratgebernewsblog2.wordpress.com Gib in "Suche" den Buchtitel "Der entzauberte Glaube" ein.

Vorsicht! Wer dieses Buch liest, wird danach keine Kirche mehr besuchen!


melden

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 09:37
@PaT176
PaT176 schrieb:Wer will dir denn irgendetwas einreden? :)

Grundsätzlich unterscheidest du hier nicht zwischen dem Christlichen Gott/Christentum und einfach nur dem Glauben an Gott. 

Gott bedeutet nicht, er ist ein Wesen der im Himmel sitzt und auf uns herab blickt. 

Gott ist alles. Alles Erfahrbare, alles was du dir Vorstellen kannst, ob gut oder schlecht. Es ist ihm auch völlig egal ob du oder irgendwer an ihn glaubt oder nicht. Denn Gott unterscheidet nicht. 
Nun, seit nunmehr über 2.000 Jahren wollen mir gottgläubige Christen einreden, dass es einen alles wissenden und alles bestimmenden Gott geben soll! Da muss es doch auch erlaubt sein, diesem unbewiesenem Gerede zu widersprechen.

Dein göttliches Bild wirkt auf mich im übrigen alles andere als überzeugend. Gibt es deinen Gott nun oder gibt es ihn nicht? Du musst doch schon für eine Version entscheiden. Wenn es ihn nicht wirklich gibt, weshalb soll er dann fähig sein etwas zu entscheiden? Ich habe den Eindruck, dass du selbst nicht wirklich weißt, ob dein Gott real oder nicht real ist.

 


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

08.03.2017 um 09:55
@Bublik79
Argus7 schrieb:Mir ist klar, dass ich dich mit meinen Argumenten überfordere. Du fühlst dich offenbar in die Enge getrieben, weil die Macht meiner Argumente dich sprachlos machen.
Bublik79 schrieb:Ha, ha das reicht mir von dir, weiter brauche ich nichtmal zu lesen. Du hast keinen Plan weder von mir noch von der Welt in der du dich befindest! Der Einzige der überfordert ist bist du, indem du Angst hast geistig einen Schritt nach links oder rechts zugehen. Ich war so wie du und verstehe dich deswegen, leider fehlt dir die nötige Erfahrung mich zu verstehen!VViel Glück in der Selbsterkenntnis; ) @Argus7
Das klingt stark nach einem Rückzug. Nun ja, wenn einem sowohl das Wissen fehlt als auch die Argumente ausgehen, ist ein Rückzug wohl die beste Lösung. Zuvor aber wird der Gegner schlecht gemacht, was bei mir allerdings den Eindruck von Hilflosigkeit hinterlässt. Findest du nicht auch, dass deine Erklärungen ziemlich hilflos und schwach ausgefallen sind? Damit kannst du bei unvoreingenommenen Lesern garantiert nicht punkten.

 


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott=Mensch?43 Beiträge
Anzeigen ausblenden