weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 21:58
@Malthael
@oneisenough
oneisenough schrieb:Warum formulierst du, dass diese Gesamtheit, genannt Universum, zu seinem Sein eine Bleibe benötigt, wenn doch die Inhalte des Universums bereits alle notwendigen Räume darstellen?
Ne, ich habe geschrieben, ich möchte einmal die Gesamtheit des Ganzen sehen.

Meine Intension besteht nicht aus dem Inhalt Universum, sondern handelt davon, dass ein Universum lediglich einen Umstand darstellt für den es einmal eine Aktion gab. So wie es einen Raum (Medium) geben wird, in dem die Aktion Raum und Zeit stattfinden kann.

Angenommen es gäbe fluktuierende, hochenergetische, mehrdimensionale Felder die schwingen.
So können sie, auch zyklisch, aneinander stossen. Dieses aneinander prallen wäre dann der eigentliche Urknall. Somit besteht der Raum Universum im Raum dieses Feldes, und da wie erwähnt mehr als eines besteht damit ein Zusammenprall erfolgen kann, wird man ja wohl davon ausgehen können das diese Felder auch irgend wo befinden, nicht?

Du siehst, ich denke in eine andere Richtung als du.
Bei mir geht das ganze um einige Dimensionen weiter.


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 22:38
@DonFungi
DonFungi schrieb:Ne, ich habe geschrieben, ich möchte einmal die Gesamtheit des Ganzen sehen.
Ich kann dir nicht sagen, was das Ganze ist. Aber ich kann dir sagen, was du tun musst, um die Gesamtheit des Ganzen sehen zu können.

Um das Ganze auf einmal sehen zu können, musst du dich in einer Distanz befinden, welche dir ermöglicht, das Ganze erfassen zu können. Auch hierbei gibt es zwei Beteiligte, dich (1) sowie das, was du als unterschiedlich zu dir als Ganzes bemerken kannst (2).

Grundsätzlich gilt: Um eine Gesamtheit sehen zu können, muss du mehr als nur die Gesamtheit sehen.

Beispiel: Wenn du wissen willst, wie groß ein See ist, in dem du schwimmst, genügt es nicht, ihn lediglich zu verlassen und seine Ufer aus der Vogelperspektive zu betrachten, sondern du kannst seine Grenzen, den See als solchen, erst dann bemerken, indem du zusätzlich auch alles bemerkst, was nicht mehr zum See zählt.

Dasselbe gilt, wenn du beabsichtigst, das Universum als Ganzes bemerken zu wollen. Anders wird dir das nicht gelingen.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 22:59
oneisenough schrieb:Dasselbe gilt, wenn du beabsichtigst, das Universum als Ganzes bemerken zu wollen. Anders wird dir das nicht gelingen.
Und wenn es Paralleluniversen gibt?


melden

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 23:14
@Reigam
Reigam schrieb:Und wenn es Paralleluniversen gibt?
Wovon scheinbar auch einige Astrophysiker ausgehen...


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 23:16
Gwyddion schrieb:Wovon scheinbar auch einige Astrophysiker ausgehen...
Wenn Gott das Universum ist, es aber mehrere Universen gibt, gibt es dann mehrere Götter? Fragen über Fragen...


melden

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 23:18
@Reigam

Dann gibt es wahrscheinlich den Übergott über alle Universen der sich aber bei den Myriaden an Möglichkeiten genau um uns einzelne Menschen bemüht. :D


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

18.02.2013 um 23:21
@Gwyddion
So wirds sein. ^^


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 00:16
@Reigam
Reigam schrieb:Und wenn es Paralleluniversen gibt?
Für mich ist es eine Gewissheit, dass es sie gibt.

Aber wir sprachen hier ja kurz über die Möglichkeit, ein Universum in seiner Gesamtheit erfassen zu können. Und so muss man auch für ein bzw. alle Paralleluniversen das berücksichtigen, was ich zuvor über "unser" Universum schrieb.


melden
LucaTM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 16:24
@Reigam
@oneisenough
@Gwyddion

Die vedische Literatur gibt die Antwort: Maha-Víṣṇu, eine Erweiterung Gottes, liegt auf dem Ozean der Ursachen und und atmet unendliche Universen ein und aus, was innerhalb der Universen als Expansion und Kontraktion der Raum-Zeit wahrgenommen wird; Maha-Víṣṇu erweitert sich anschliessend in jedem Universum in Garbhodakasayi-Víṣṇu, der das Energiepotential im Universum Form annehmen lässt; und dieser erweitert sich wiederum in Ksirodakasayi-Víṣṇu, der in jedes Lebewesen und Atom eingeht.
Von Garbhodakasayi-Víṣṇu kommt Brahmā (was jedoch nicht Gott ist, sondern der sekuläre Schöpfer des Universums) hervor, der das Universum durch Gottes Plan aufbaut; er bzw. sein materieller Körper, stirbt am Ende des Universums. Dieser Brahmā wird häufig mit Gott verwechselt, so unter anderem im Christentum.

Die Gesamtheit kann man sowohl erfassen, als auch nicht erfassen. Da man selber ein winziger Teil des Ganzen ist, kann man es von alleine niemals in ihrer ganzen Fülle analysieren; doch das Ganze, das sowohl einen aktiven als auch einen passiven Aspekt besitzt, kann sich offenbaren. Die Ansicht, Gott sei nur Energie, unpersönlich oder könne sich nicht offenbaren, ist falsch; wie soll es gehen, dass der Ursprung weniger kann als die Emanation? Der Ursprung enthält alles der Emanationen im vollstem Ausmass.

Da der Ursprung nicht seiner Emanationen unterworfen ist, bedeutet dies, er steht über diesen: er ist ewig, nicht durch die Polarität von Raum und Zeit bedingt. Und wir als Teil von Gott sind ebenfalls ewig, da wir dieselben Eigenschaften in kleinem Ausmass besitzen.

Es gibt Menschen, die der Ansicht sind, Gott habe sich aufgeteilt und sei hier im Universum in Illusion gefangen. Doch das ist falsch; sollte Gott jemals der Illusion unterliegen, dann wäre die Illusion mächtiger als Gott. Aber sie sagen auch, daß Gott allmächtig ist.

Wenn man der Meinung ist, dass materielle Universum sei die einzige Ursache und es gebe keinen Ursprung dieser Natur, dann sollte man hinterfragen, durch welche Kraft sich das Universum in Bewegung setzt und Formen hervorbringt; Energie gehört immer zu einem Energieursprung, der sie beherrscht. So ist es auch einleuchtend, dass die materielle Energie ebenfalls geführt wird. Das wird in der Bhagavad-Gītā (9.10), der Gesang Gottes, bestätigt: "Die materielle Natur wirkt unter Meiner Führung und bringt alle sich bewegenden und sich nicht bewegenden Wesen hervor. Nach ihrem Gesetz wird die kosmische Manifestation immer wieder erschaffen und immer wieder aufgelöst."


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 16:37
@Gwyddion
Was soll daran das Problem sein? Schaffen die Mods hier doch auch spielend.:)


melden
LucaTM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 17:03
@Gwyddion
@natü

Würde Gott mit seinem immanenten Aspekt nicht in alles eingegangen sein und nicht alles kontrollieren, wäre das Universum schön längst ins Chaos gestürzt; genau wie die Planeten im Sonnensystem entgleitet oder kollidiert wären.

Er kümmert sich tatsächlich um jeden :)

Es wäre schön, wenn die Beteiligten ein bisschen ernster an die Sache herangehen würden, denn es betrifft auch das individuelle Leben jedes einzelnen. Wir sollten spirituell-wissenschaftliche Erkenntnisse gewinnen, um so unser Leben, unseren Ursprung, unser Ziel und unser Wesen wieder kennenzulernen. In der Bhagavad-Gītā (2.13) steht: "Wie die verkörperte Seele fortwährend, in diesem Körper von Kindheit zu Jugend und zu Alter, wandert, so geht sie auch beim Tode in einen anderen Körper ein. Die selbstverwirklichte Seele wird von einem solchen Wechsel nicht verwirrt."

Das Energieerhaltungsgesetz wirkt also auch auf spiritueller, nicht nur auf materieller Ebene; genau wie sich der grobstoffliche Körper (das Aussehen) und der feinstoffliche Körper (das Denken, die Lebensauffassungen, etc.) ändert und das Selbst, das Ich, bestehen bleibt, so bleibt diese höhere Energie, die den Körper durchdringt, auch nach dem Tod bestehen. Die Ewigkeit der Seele wird in der Bhagavad-Gītā (2.20) beschrieben: "Für die Seele gibt es weder Geburt noch Tod. Auch hört sie – da sie einmal war – niemals auf zu sein. Sie ist ungeboren, ewig, immer dieselbe und urerst. Sie wird nicht getötet, wenn der Körper getötet wird."


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 17:21
@LucaTM
Zu 90 Prozent stimme ich dir zu bei diesen tiefen Gedanken. In dieser Lehre steckt viel Weisheit, scheint mir.
Aber ich bin etwas lockerer drauf, da ich in meinem katholischen Glauben weiß, dass ich den Kampf nach dem Tode hinter mir habe
und dass meine Seele, wenn auch ohne Ende, doch nicht ohne Anfang ist - also da ist eine Asymmetrie.

'Es ist dem Menschen gesetzt, einmal zu sterben, und danach folgt das Gericht.' (Bibel)

Alles andere könnte ich auch nicht besser und schöner sagen...


melden
LucaTM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 17:50
Gott hat die vollkommene Unabhängigkeit, deshalb ist er absolut; wir als Teile von Gott besitzen dieselben Eigenschaften wie er in kleinstem Ausmass: eine winzige Unabhängigkeit (die im Christentum Freier Wille genannt wird). Da wir als Teile von ihm ebenfalls über der Polarität von Raum und Zeit stehen, ist unser freie Wille zeitlos bzw. jederzeit verfügbar. Wenn also Seelen freiwillig der Illusion unterliegen wollen, selbst Gott zu sein und so in dieses materielle Universum gehen, verlieren sie ihre Ewigkeit und ihren freien Willen nicht, die Seele wird lediglich bedingt und verstrickt.

In der Bhagavad-Gītā (8.6) steht: "Woran eine Person beim Verlassen ihres Körpers denkt [ihr Bewusstseinszustand], dorthin wird sie aufgrund ihrer inneren Ausrichtung gelangen." Und einen Vers zuvor, Bhagavad-Gītā (8.5), heisst es: "Jemand, der immer an Mich denkt, selbst zum Zeitpunkt des Todes, verlässt diese Welt, nachdem er seinen Körper aufgegeben hat, und gelangt in Mein Reich. Darüber besteht kein Zweifel."

Wenn somit ein Mensch eine gottabgewandte Mentalität entwickelt und stirbt, wandert diese Seele ihres Bewusstseinszustandes entsprechend an den bestimmten Ort und in einen bestimmten Körper; da sie nicht zu Gott, dessen Dimension von ewigen Beschaffenheit hat, muss sie wieder in einen vergänglichen Körper eingehen. Nach dem Tod wiederholt sich dieses Spiel; dies wird in der Bhagavad-Gītā (2.13), wie oben zitiert, beschrieben.

Lässt sich ein Lebewesen in der materiellen Welt vom falschen Ego (ahaṅkāra, Identifikation mit dem vergänglichen, materiellen Körper) überrumpeln und handelt egoistisch, ist es völlig von Lust, Gier und Zorn getrieben und wird auf diese Weise bedingt, und dabei denkt sie, sie tue dies aus freier Entscheidung. So missbraucht sie ihren freien Willen, der, als Folgeerscheinung, im nächsten Leben eingeschränkt wird. So sinkt das egoistische Lebewesen immer mehr und mehr, aber: es lebt immer und kann sich immer wieder aufs neue entscheiden, für Gott oder für die Illusion.

Für uns sollte es alle das Ziel sein, genau wie für Dich, zu Gott zurückzukehren, wo wir wieder unsere ursprüngliche Form (svarūpa) annehmen und ewig, voll bewusst und voller Glückseligkeit (sat-cit-ananda) leben :)


melden

Das Universum ist Gott!?

19.02.2013 um 20:35
In dem was du beschreibst @oneisenough sehe ich mit, auch einige meiner Gedanken und deshalb kann ich deine Aussagen auch nachvollziehen. Bitte schau, dass die Diskussion nicht jeweils an den Abgrenzungen, des Bemerkens und der Aufmerksamkeit die ausgeübt wird hängen bleibt.

Die jeweils differenzierte Sicht der Dinge besteht darin, in dem einige einen wirkenden Geist mit Bewusstsein vermuten.
Andere schauen, obwohl ihnen dauernd gesagt wird es gehe nicht weil Gott das Absolute sei und darüber hinaus nichts, oder eben nur die Göttlichkeit bestehe, zu ergründen was es so alles gibt und wie weit das Ganze reichen kann. Natürlich ist mir bewusst wie ein Überblick zustande kommt und erkennen mit abgrenzen zusammenhängt.

Ab da wo etwas besteht wird ein Erbauer vermutet, ein Geist dessen Manifestation ein Gebilde entstehen lässt, so wie ich, der durch denken ein Vorhaben in die Tat umsetzen und etwas entstehen lassen kann.

Wir befinden uns in einer Gemeinsamkeit bedeutet, wir befinden uns in einer Struktur zu der wir in Verbindung stehen. Ohne (?) kein Universum, ohne Universum keine Planeten, ohne Planeten keine Erde, ohne Erde keine Menschen. Im Universum befindet sich ohne zweifel eine Potentialität die alles an möglichen Möglichkeiten wahr werden lassen kann. Das bedeutet aber auch, es kann nur wahr werden, entstehen, was innerhalb dieser Möglichkeiten gegeben und zulässig ist.

Irgendwo wird ein Physechemikus sitzen und sich in einer Glaskugel ein Fluppolacticum halten. Ein Zeugnis seiner geistigen Manifestation aus dem auch wir entsprungen sind. Schon mal davon ausgegangen im Leben an sich ein Nebenprodukt zu sehen, so wie es oft geschieht wenn in der Chemie etwas erzeugt wird?


melden

Das Universum ist Gott!?

25.02.2013 um 11:48
PHK schrieb:Also hier bin ich zweifelsfrei nicht frei von Zweifeln ..
Warum @PHK woher soll, Deiner Meinung nach, die Intelligenz kommen, wenn nicht von Intelligenz?
PHK schrieb:Was konkret meinst Du mit 'ZIel'?
Wenn man dem Dasein einen Sinn geben wollte,
dann wäre die Erfüllung dieses Sinnes das Ziel.
Für mich gibt es da zwei Möglichkeiten:
Entweder wir fristen unser Dasein hier wie Wellensittiche im Käfig um etwas zu unterhalten und so
oder
der Sinn unseres Daseins ist es, zu überleben und sich auszubreiten.
PHK schrieb:Klar, das ist Deine Meinung und darum gehts in dem hiesigen Thread.
Aber: M.E. sind sämtliche überlieferten Götter auf Erden zu klein für diesen Schuh. Da passt was nicht ...
Seit wann ist das Universum ein überlieferter Gott :)
Achso, Du meinst Jupiter, Ra, Poseidon, Marduk und Jahwe oder so?
Ja nein, die sind nur Versuche, die Dinge zu erklären wie und warum sie sind.
PHK schrieb:Ergänzung zu oben:
Ich hab erst gedacht, dass sich Rinde und Kern (Cortex und Netzwerk) gegenseitig ausschließen. Machen sie aber nicht. Und beide zusammen erinnern verdammt an Leonardos (?) Bild vom göttlichen Funken. Das ist richtig unheimlich ...
Bleibt die Frage, wie der Cortex funktioniert bzw. funktionieren kann ...
Meiner Meinung nach, verhält es sich physikalisch betrachtet wie beim kondensieren,
während ruach wieder aufsteigt - wie ein Kreislauf, der Kreislauf des Lebens :)
Reigam schrieb:Wenn Gott das Universum ist, es aber mehrere Universen gibt, gibt es dann mehrere Götter? Fragen über Fragen...
Wenn das Wörtchen Wenn nicht wär :D @Reigam @Gwyddion
Aber können wir es irgendwie konkret erkennen und erklären?
Yoshi schrieb:Das Universum ist Gott, da alles Gott ist. Das Universum ist eine Manifestation von Gott.
Genauer betrachtet @Yoshi ist das Universum die Manifestation des 'Gedanken Gottes'.
Das Universum ist sozusagen das geschaffene Ebenbild der SchöpfungsIdee im Geiste Gottes.
Yoshi schrieb:Der Begriff "Gott" ist mit so viele falschen Vorstellungen behaftet. Es ist nur ein Begriff, man kann auch einfach "Sein" oder "Leben" dazu sagen. Es ist kein externes Wesen. Es ist alles ein einziges Wesen, das überall in uns und um uns herum pulsiert. Man muss es einfach nur wahrnehmen.
Genau so ist es, ja und ich gehe in der Erklärung noch ein bisschen weiter:
nämlich dass der lebendige Vater im Himmel das Bewußtsein des Univerums ist.
oneisenough schrieb:Für mich ist das Universum der zusammenfassende Begriff dessen ...

- was ich durch eigene persönliche Erfahrungen kenne
- was ich mir zusätzlich darüber ausdenken kann
- und was ich durch Hörensagen von anderen übernommen habe

Ich bin es, der um all das eine imaginäre Grenze zieht und das derart Umfasste als Universum bezeichnet.
Kannst Du das über Gott auch sagen :) @oneisenough
Malthael schrieb:das universum ist auch nur ein fragment, des ganzen.
ein fragment des ganzen ist nicht das ganze.

unser universum und wir sind nur eine vorrübergehende erscheinung.
es ist nicht die erscheinung die gott ist, sondern die möglichkeit dazu.
die summe aller möglichkeiten ist gott.

und gott ist das falsche wort.
ich mag dieses wort und die vorstellungen die damit verbunden sind, überhaupt nicht.
Kannst Du über das Universum hinausblicken @Malthael und kannst Du über Gott hinausblicken?
DonFungi schrieb:2, 3 usw. bestehen aus jeweils 1, welches in der Zählung zu 1 + 1 und noch eins zusammen gezählt wird.
Deshalb ist die 1 keine Primzahl :ok: @DonFungi
LucaTM schrieb:Gott hat nicht nur einen unbewussten bzw. energetischen, sondern auch einen bewussten bzw. formenden Aspekt. Er ist Individuum und Energie.
Wenn man das Unbewußte mit dem automatischen Ablauf vergleicht, dann ja @LucaTM Also, ich meine, wenn Du damit meinst, dass gewisse Dinge im Universum ebenso automatisch ablaufen wie beispielsweise unser Herzschlag. Dennoch nehmen wir den Puls wahr ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

25.02.2013 um 12:32
Niselprim schrieb:Kannst Du über das Universum hinausblicken @Malthael und kannst Du über Gott hinausblicken?
über das universum hinnaus kann man nicht blicken, weil du egal wie weit du schaust, immer im universum bleibst, denn deine gedanken sind auch ein teil des universum.

ich kann über die vorstelllungen eines gottes hinnaus blicken.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

25.02.2013 um 12:37
@LucaTM
"Er" ist ein individuum?

(bildungssprachlich) Mensch als Einzelwesen [in seiner jeweiligen Besonderheit]
(oft abwertend) Mensch von zweifelhaftem Charakter; in irgendeiner Hinsicht negativ eingeschätzte Person
(Biologie) einzelnes pflanzliches oder tierisches Lebewesen [als Vertreter seiner Spezies]
(Chemie) kleinstes chemisches Teilchen jeglicher Art

definition von individuum laut duden

gott ist das kollektive unterbewusstsein aller lebenden wesen im universum.
ES ist sozusagen, die enzyklopädie allen seins, werdens und vergehens.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

25.02.2013 um 12:40
solange man es gott nennt und ihm ein personalpronomen gibt ist man auf dem völlig falschen weg.

denn man vermenschlicht es und rationalisiert es.
die existenz und das sein, lässt sich nicht rationalisieren.


melden
LucaTM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

25.02.2013 um 13:01
@Niselprim
Unser Unterbewusstsein funktioniert für uns auf eine mystische Art und Weise, doch auch diese ist nicht absolut bzw. unabhängig. D.h. es braucht auch einen Lenker dieser Energie; es ist die Überseele in jedem Lebewesen (und Atom) und wird im Sanskrit Paramātmā, "die Überseele", genannt; Paramātmā ist Ksirodakasayi-Víṣṇu, eine Erweiterung Gottes; Paramātmā ist die universale Intelligenz, das Gedächtnis des Universums, der Weltenlenker. Er ging in jedes Lebewesen ein und lässt ihnen die Reaktionen auf ihr Handeln zukommen (karma).

Somit meine ich mit unbewusstem Aspekt nicht das Unterbewusstsein, was ebenfalls etwas "tut" und somit Wille und Bewusstsein hat (da es Gott als Paramātmā ist), sondern den energetischen Aspekt, was ausformuliert heisst: Gott ist (auch) Energie. Genauso wie Du (als Seele) Deinen Körper wahrnimmst, der Energie ist; doch Du bist der Beherrscher dieser Energie, weshalb der persönliche Aspekt (Individuum mit Bewusstsein und Wille) dem unpersönlichem Aspekt (Energie) übergeordnet ist.

@Malthael
"Er" schrieb ich aus praktischen Gründen; was der Duden sagt, kann einem als Philosoph egal sein, denn das hängt je nach Weltbild ab.

Zur Vermenschlichung: ich gebe Dir recht, dass viele Religionen (besonders das Christentum) Gott vermenschlichen und ihre Schriften verabsolutieren. Doch: Individualität hat nichts mit Menschen zu tun, sondern mit der Eigenschaft, ein Individuum zu sein, "ungeteilt; einzigartig" - diese Individualität ist jedes bewusste Wesen: Menschen, Tiere, Pflanzen, Halbgötter, Gott.
Nur ein Individuum kann mit Energie umgehen, denn potentielle Energie muss beherrscht werden, ansonsten "ist" sie einfach, würde aber keine Formen hervorbringen. Durch Wille und Bewusstsein nimmt Energie Form an; Gott ist also Energie und Individuum.

Energie alleine formt sich nicht selber, sie ist unbewusst bzw. antriebslos; wäre dem nicht so, wie könnten wir denn physikalische Formeln aufstellen, wenn die Energie sich (für uns) willkürlich aus eigenem Antrieb verändern würde?


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

25.02.2013 um 22:21
@Niselprim
Niselprim schrieb:Genauer betrachtet @Yoshi ist das Universum die Manifestation des 'Gedanken Gottes'.
Das Universum ist sozusagen das geschaffene Ebenbild der SchöpfungsIdee im Geiste Gottes.
Genau das ist es! :)

Und wichtig dabei ist zu erkennen, das Gott keine Person ist, sondern ein Bewusstseinsfeld, ein Feld endloser Möglichkeiten.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Sonntagsgesetz28 Beiträge
Anzeigen ausblenden