weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

04.03.2013 um 08:39
Niselprim schrieb:Bist Du der Meinung, wir könnten das Universum nicht erforschen? @kore
doch, von der rein materiellen Seite her her schon.


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

13.03.2013 um 17:35
Das Universum ist nicht Gott. Es lässt sich auch nicht erforschen da es eine Vorstellung ist die in usn aus uns entsteht. Doch jeder kann sich Selbst erforschen so das die innere Reise beginnt welche die Selbsterkenntnis mit sich bringt.


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 21:33
haha unsere Kommunikation ist einfach zum lachen schlecht...jeder streitet sich sofort ohne überhaupt zu wissen was die anderen meinen.
"Ist Gott das Universum?"
Um sich dieser Frage zu stellen brauchen wir erstmal eine Definition der Worte "Gott" und "Universum". Für jeden Menschen bedeuten diese Worte etwas anderes.

Zuerstmal GOTT:
Obwohl alle Religionen Gott unterschiedlich beschreiben, gibt es einige Gemeinsamkeiten:
Alle beschreiben Gott als unendlich; Unendlich in Schönheit, Wissen, Macht, Intelligenz, Komplexität usw.
Soweit erstmal zu Gott.

So das Universum zu definieren wird etwas komplizierter ;) :D
Hört sich komisch an, liegt aber daran dass wir vor langer langer Zeit die sehr gefährliche Fehlentscheidung getroffen haben das Universum als tot, unbelebt und nicht intelligent zu betrachten.
Das hat es uns erlaubt es in die verschiedenen Wissenschaftsbereiche aufzugliedern, es zu benutzen und zu untersuchen, jedoch haben wir ihm damit jegweilige Validität auserhalb des menschlichen Nutzen verweigert. Die Konsequenzen dieser Entscheidung kommen jetzt aber zurück um uns zu verfolgen. Konsequenzen, wie: Wir zerstören die Wälder, die uns Sauerstoff geben, wir vergiften die Meere die uns ernähren, wir zerstören den Planeten auf dem wir Leben.
Das Archaische, Schamanische hält die Antworten für unsere Probleme bereit, da es schon immer verstanden und erfahren hat, das die Natur/das Universum bewusst ist, intelligent ist, ein Organismus voller Intention ist. Aber es hält die Antworten nur für die Menschen bereit, die gewollt sind das Universum als lebende intelligente Einheit zu sehen, mit der wir uns in Partnerschaft befinden; gegen den wir nicht arbeiten, sondern dass wir tatsächlich Teil einer morphogenetischen Intention und einer sich entfaltenden Realität sind, die größer ist als menschliches Verständnis.

Das Universum, in dem ihr und ich leben, ist ein viel neuartiger und komplexerer Ort als das frühe Universum. Neuerung vermehrt sich je näher man dem jetzigen Moment kommt.
Also ich sehe den Kosmos als eine Art Neuerung produzierende, oder Komplexität produzierende Maschiene. Sie produziert Komplexität in allen Ebenen: Physikalisch, Chemisch, Biologisch, Soziologisch, Technologisch usw. und benutzt dann dieses erreichte Level als die Platform für weitere Komplexität. Das Universum befindet sich in forlaufender Entwicklung und Evolution von Komplexität.

Alsooooo, da das jetzt geklärt ist, kann ich zu deiner Frage " Gott = Universum?" kommen. :D

Für mich sind Gott und das Universum Ein und das Selbe. Der Grund ist ganz einfach:
Was passiert den mit Dingen, wenn sie sich weiterentwickeln durch irgendeine Art der Evolution (biologisch, technologisch wie auch immer)? Sie werden immer noch Schöner, Komplexer, Mächtiger, Intelligenter, Verarbeiten mehr Information. Sie entwickeln sich als in Richtung der Eigenschaften, die Gott beschreiben. (siehe oben) Man kann also sagen das die Evolution ein spiritueller Prozess ist, der sich in Richtung der Eigenschaften Gottes entwickelt. Dieses Ideal zwar niemals erreicht, aber sich exponentiell daran annähert.
Man könnte nun behaupten dass Gott in diesem ultimativen Endzustand besteht und nicht in dem Prozess der uns in diese Richtung treibt. Ich bin jedoch der Meinung, dass dieser Prozess kein Anfang und kein Ende hat, aus dem einfachen Grund weil es verdammt langweilig wäre und nix zu tun gäbe. Stellt euch vor ihr wäret allmächtig, allwissend und allein. Ziemlich deprimierend.
Ich denke also Gott hat sich in diesem Prozess verkleidet und spielt sozusagen verstecken mit sich selbst. In Wahrheit sind wir jedoch alle eins und jeder von uns ist Teil Gottes.


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 21:41
Mit herzlichem Dank und Referenz an Terence Mckenna und Ray Kurzweil, 2 der größten Visionäre und Denker unserer Zeit. Kann jedem nur empfehlen sich mal über die beiden schlau zu machen, äußerst inspirierende und umwerfende Ideen.


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 21:55
Jesus_69 schrieb:Man kann also sagen das die Evolution ein spiritueller Prozess ist, der sich in Richtung der Eigenschaften Gottes entwickelt.
Klar man das sagen. Aber nur, wenn man nicht weiß, dass die Evolution alles andere als zielgerichtet ist.


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 22:20
tiktaalik schrieb:Klar man das sagen. Aber nur, wenn man nicht weiß, dass die Evolution alles andere als zielgerichtet ist.
Des würde ich so nicht sagen. Mir ist zwar durchaus bewusst, dass Evolution im konventionellen Sinn nur Änderung über Zeit bedeutet. Die Natur der Evolution jedoch, genau wie die Natur des Universums und die Natur der Realität, baut auf Komplexität auf und beinhaltet ein Streben nach höherer Komplexität. Der Appetit des Universums ist nach Neuerung und fortgeschrittener Ordnung. Daher ist sowieso alles was passiert zielgerichtet; auch die Evolution.
Was ich damit meine dass Natur auf Komplexität aufbaut ist das folgende:
Am Anfang der biologischen Evolution (ich könnte auch mit dem dubiosen BigBang anfangen aba wird mir zu viel zum schreiben) steht das einfach Leben von Prokaryoten, das Leben von nackter kernloser DNA, die primitives Leben auf dem Planeten charakterisiert, aus diesem Leben heraus entstehen Eukaryoten; kernhaltige Zellen und dann komplexe Zellkolonien und dann Zellspezialisierung; führend zu höheren Tieren führend zu sozialen Tieren führen zu komplexen Sozialsystemen führend zu Technologien führend zu global handelnden, elektronisch basierten, informationstransfer orientierten Kulturen; wie unseresgleichen :D

Also was daran so Interessent ist, ist dass augenscheinlich die Art und Weise wie das Universum funktioniert, ist auf einer Platform von zuvor erschaffter Komplexität, auf der dann neue Formen aufgebaut werden können, die diese ontologischen Grenzen überschreiten. Was ich damit meine ist dass Biologie auf Chemie aufbaut jedoch mehr ist als bloße Chemie; genause bestehen Sozialsysteme aus Tieren sind jedoch mehr als diese Tiere.
Das ist ein generelles Gesetz des Universums das von der Wissenschaft übersehen wurde. Aus Komplexität heraus entsteht größere Komplexität.


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 22:26
Ach, weil mir grade langweilig ist...
Jesus_69 schrieb:Obwohl alle Religionen Gott unterschiedlich beschreiben, gibt es einige Gemeinsamkeiten:
Alle beschreiben Gott als unendlich; Unendlich in Schönheit, Wissen, Macht, Intelligenz, Komplexität usw.
Soweit erstmal zu Gott.
Du redest wohl nur von den abrahamitischen Gottesvorstellungen. Die zigtausend anderen Götter übersiehst du. Die waren meist absolut nicht "unendlich".
Jesus_69 schrieb:Hört sich komisch an, liegt aber daran dass wir vor langer langer Zeit die sehr gefährliche Fehlentscheidung getroffen haben das Universum als tot, unbelebt und nicht intelligent zu betrachten.
Wer hat diese "Fehlentschidung" getroffen?
Jesus_69 schrieb:Das hat es uns erlaubt es in die verschiedenen Wissenschaftsbereiche aufzugliedern, es zu benutzen und zu untersuchen, jedoch haben wir ihm damit jegweilige Validität auserhalb des menschlichen Nutzen verweigert. Die Konsequenzen dieser Entscheidung kommen jetzt aber zurück um uns zu verfolgen. Konsequenzen, wie: Wir zerstören die Wälder, die uns Sauerstoff geben, wir vergiften die Meere die uns ernähren, wir zerstören den Planeten auf dem wir Leb
Diese "Zerstörung" ist sicher nicht auf dem Mist der Wissenschaft gewachsen. Im Gegenteil eher auf Sprüchen wie "Macht euch die Erde untertan". Umweltzerstörung gibt es, seit es die ersten modernen Menschen gibt.
Jesus_69 schrieb:Das Archaische, Schamanische hält die Antworten für unsere Probleme bereit, da es schon immer verstanden und erfahren hat, das die Natur/das Universum bewusst ist, intelligent ist, ein Organismus voller Intention ist. Aber es hält die Antworten nur für die Menschen bereit, die gewollt sind das Universum als lebende intelligente Einheit zu sehen, mit der wir uns in Partnerschaft befinden; gegen den wir nicht arbeiten, sondern dass wir tatsächlich Teil einer morphogenetischen Intention und einer sich entfaltenden Realität sind, die größer ist als menschliches Verständnis.
Wie ich oben schon schrieb, auch "primitive" Ureinwohner haben ihre Umwelt zerstört und Arten ausgerottet. So viel zur Partnerschaft. Das ist nur eine romantische Verklärung, z.B. der amerikansichen Ureinwohner.
Der Rest ist nur Geschwurbel. "Morphogenetische" Felder, oder was? Sheldrake konnte seit 20 Jahren nichts neues zum Thema beisteuern. Seine Idee ist nicht haltbar.
Jesus_69 schrieb:Das Universum, in dem ihr und ich leben, ist ein viel neuartiger und komplexerer Ort als das frühe Universum. Neuerung vermehrt sich je näher man dem jetzigen Moment kommt.
Also ich sehe den Kosmos als eine Art Neuerung produzierende, oder Komplexität produzierende Maschiene. Sie produziert Komplexität in allen Ebenen: Physikalisch, Chemisch, Biologisch, Soziologisch, Technologisch usw. und benutzt dann dieses erreichte Level als die Platform für weitere Komplexität. Das Universum befindet sich in forlaufender Entwicklung und Evolution von Komplexität.
Naja, wenn du damit eine (ferne) Zukunft eines toten Universums voller Sternenleichen meinst...
Jesus_69 schrieb:Des würde ich so nicht sagen. Mir ist zwar durchaus bewusst, dass Evolution im konventionellen Sinn nur Änderung über Zeit bedeutet.
Nein. Evolution ist Selektion und Anpassung, grob gesagt.
Jesus_69 schrieb:Die Natur der Evolution jedoch, genau wie die Natur des Universums und die Natur der Realität, baut auf Komplexität auf und beinhaltet ein Streben nach höherer Komplexität.
Nur wenn selektiver Druck besteht. Es gibt lebensräume, in denen besteht bei Arten ein evolutionäres Gleichgewicht. Da tut sich dann nix.


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 23:23
puuhhh hast du schonmal was von konstruktiver Kritik gehört? Was willst du mir denn bitte sagen? Du fixierst dich nur auf Details weils dir anscheinend Spaß macht andere zu verbessern, aber hast keinen eigenen Punkt. Normalerweise wärs mir jez zu blöd aba mir is auch langweilig :D :D
tiktaalik schrieb:Du redest wohl nur von den abrahamitischen Gottesvorstellungen. Die zigtausend anderen Götter übersiehst du. Die waren meist absolut nicht "unendlich".
Hast du recht wie gesagt jeder hat eine andere Vorstellung; ich wollte die weitläufigen Gemeinsamkeiten darstellen.
tiktaalik schrieb:Wer hat diese "Fehlentschidung" getroffen?
Wir.
tiktaalik schrieb:Diese "Zerstörung" ist sicher nicht auf dem Mist der Wissenschaft gewachsen. Im Gegenteil eher auf Sprüchen wie "Macht euch die Erde untertan". Umweltzerstörung gibt es, seit es die ersten modernen Menschen gibt.
Hab ich auch nicht gesagt. Schuld daran ist unsere falsche Betrachtungsweise des Universums als tote unbelebte Materie. Was dann wie du richtig erkannt hast zu so Sprüchen wie "Macht euch die Erde untertan" führt. Ich bezweifle stark dass es in einem archaischen Stamm zur Umweltverschmutzung kommt. Ein Schamane befindet sich durch die Verwendung von psychedelischen Pflanzen in direkter Kommunikation mit dem Verstand in und hinter der Natur und versucht seinen Stamm in einem dynamischen Equilibrium mit der Natur zu leiten.
tiktaalik schrieb:Wie ich oben schon schrieb, auch "primitive" Ureinwohner haben ihre Umwelt zerstört und Arten ausgerottet. So viel zur Partnerschaft. Das ist nur eine romantische Verklärung, z.B. der amerikansichen Ureinwohner.
Der Rest ist nur Geschwurbel. "Morphogenetische" Felder, oder was? Sheldrake konnte seit 20 Jahren nichts neues zum Thema beisteuern. Seine Idee ist nicht haltbar.
hahaha lustig dass du Sheldrake ansprichst. Seine Arbeit ist mir zwar bekannt, find seine Ideen auch ziemlich faszinierend, davon hab ich aber keinesfalls geredet. Er hat kein Monopol auf das Wort morphogenetisch ;) Alles was ich damit sagen wollt ist dass wir Teil einer sich entfaltenden Realität sind, die wir nicht begreifen können. Da kannst du nichts widersetzen :p
Wie gesagt, dass auch Ureinwohner die Umwelt verschmutzten bezweifle ich, und ist nur eine unhaltbare Vermutung von dir basierend auf einem fehlendem Verständnis Schaminischer Techniken.
tiktaalik schrieb:Naja, wenn du damit eine (ferne) Zukunft eines toten Universums voller Sternenleichen meinst...
Also wenn du über die Zukunft reden willst können wir des gerne machen. Dann bitte ich dich aber zuvor darum dich über die Transcension Hypothesis, die technologische Singularität und Jason Silva zu informieren ansonsten ist des hier in diesem Rahmen uferlos.
Zu dem Sternentot nur ganz kurz:
Wir haben keine Ahnung welche neuen Formen von Komplexität entstehen werden und welche Möglichkeiten diese eröffnen. Theoretisch könnte sich Komplexität soweit weiterbilden dass sie aus dem 3 dimensionalen Newtonschen Gefängnis komplett verschwindet.
ALLERDINGS hast du wieder nur zusammenhangslos den Besserwisser raus hängen lassen, denn darüber hab ich gar nicht geredet. Ich habe lediglich das Universum als Neuerungs produzierende Maschiene beschrieben. Von dem Zeitpunkt des Bigbangs bis zum jetzigen hat sich das Universum weiterentwickelt und verändert. TATSACHE!
tiktaalik schrieb:Nein. Evolution ist Selektion und Anpassung, grob gesagt.
VOLLKOMMEN UNWICHTIG UND DEFINITIONSSACHE!!!
Wie ich schon geschrieben habe meine ich Evolution in einem breiteren Sinn. Es gibt auch technologische Evolution. Die Evolution des Computers wirst du wohl nicht mit Selektion und Anpassung beschreiben oder?
tiktaalik schrieb:Nur wenn selektiver Druck besteht. Es gibt lebensräume, in denen besteht bei Arten ein evolutionäres Gleichgewicht. Da tut sich dann nix.
Noch immer kleinkariertes Denken in deiner schönen komfortablen Box. Ich rede nicht von der biologischen Evolution der Arten, auch nicht von speziellen Lebensräumen sondern von der Natur des Universums als Ganzes. Auf unserem Planeten als gesamtes Ökosystem betrachtet, kam es sicherlich nie zu einem "evolutionärem Gleichgewicht" (allein der Begriff ist schon ein Widerspruch in sich selbst). Panta rhei Alles fließt ;)


Deine Aussagen sind nicht im geringsten hilfreich, nehmen keinen Bezug auf meine Ansichten des Universums als unendlichen Prozess der Gott widerspiegelt und tragen null zu einer konstruktiven Diskussion bei. Stattdessen willst du nur beweisen, dass du etwas besser weißt. Jedoch sind deine Ausführungen komplett nutzlos und beinhalten keinerlei weiterführende Gedanken. Also bevor du hierauf Antwortest überleg dir genau ob es überhaupt hilfreich ist. Ich bin nicht hier um irgendjemanden schlecht zu machen oder mit dir über Begriffsdefinitionen zu streiten. ich möchte nur um mein Wissen mit Leuten teilen die daran interessiert sind. Wenn es dich nicht interessiert ist es dein gutes Recht es zu ignorieren ;)


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 23:46
@Jesus_69
Jesus_69 schrieb:ich möchte nur um mein Wissen mit Leuten teilen
Wissen beinhaltlicht Beweislichkeit, ist bis dahin nur eine Meinung. ;)


melden

Das Universum ist Gott!?

14.03.2013 um 23:53
Jesus_69 schrieb:puuhhh hast du schonmal was von konstruktiver Kritik gehört? Was willst du mir denn bitte sagen?
Was soll man da denn "konstruktiv" kritisieren? Du stellst einfach Behauptungen auf und benutzt Begriffe wie es dir passt.
Ist schon spät geworden, deshalb nur kurz zu deinen Schamanen und "in Einklang lebenden Kulturen":

Ich zitiere mal Dawkins:
"Unmittelbar vor der landwirtschaftlichen Revolution folgte auf die Besiedelung abgelegener Regionen durch Jäger und Sammler verdächtig oft das Verschwinden vieler grosser (und vermutlich essbarer) Vögel und Säugetiere; zumindest legen das archäologische Funde nahe)."

Wie gesagt, ist deine Vorstellung ist eine halbwegs moderne, auf jeden Fall romantisierte Vorstellung von unseren Vorfahren. Wird heut zu Tage auch gerne von den sogenannten "Plastik-Schamanen" angeführt.
Dabei wir haben wir uns schon immer an der Natur bedient wie wir wollten. Seit dem Beginn der Landwirtschaft über die beinahe komplette Abholzung des Mittelmeers in der Antike bis zur völligen Überfischung eüropäischer Flüsse im Mittelalter ist das sehr gut belegt.

Deine Meinung ist nur eine solche und durch nichts belegt.


melden

Das Universum ist Gott!?

15.03.2013 um 00:00
@tiktaalik
tiktaalik schrieb:Wie gesagt, ist deine Vorstellung ist eine halbwegs moderne, auf jeden Fall romantisierte Vorstellung von unseren Vorfahren.
Und paßt perfekt in die "Avatar"-Story. ;)
tiktaalik schrieb:die beinahe komplette Abholzung des Mittelmeers
Hähhh???? :D


melden

Das Universum ist Gott!?

16.03.2013 um 02:18
@psreturns
psreturns schrieb:Und paßt perfekt in die "Avatar"-Story. ;)
Ja, "Avatar" ist ja romantisierte Pokanhontas+Schlümpfe.
Tiktaalik schrieb:
die beinahe komplette Abholzung des Mittelmeers


Hähhh???? :D
Ich schrieb ja, dass es schon spät sei. Wollte da eigentlich gar nicht so lange aufbleiben, aber @Jesus_69 brauchte eine Stunde für ne Anwort...
Meinte latürnich Mittelmeerraums...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.03.2013 um 21:28
@Niselprim
Niselprim schrieb:Das Universum ist Gott!?
Die kausalen Zusammenhänge im Universum sind Gott - (Ursache und Wirkung, Aktion und Reaktion usw.)


melden

Das Universum ist Gott!?

16.03.2013 um 21:29
Wenn das Universum Gott wäre ist das aber ein ziehmliches durcheinander.


melden

Das Universum ist Gott!?

16.03.2013 um 21:41
Gott lässt sich Wissenschaftlich nicht wirklich erklären.
Das Universum wird sich auch nie gänzlich Wissenschaflich erklären können.

Das haben Sie gemeinsam


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

16.03.2013 um 22:08
@Lamm
Lamm schrieb:Das Universum wird sich auch nie gänzlich Wissenschaflich erklären können.
Doch das wird man erklären können, wenn man die Ursache für die dunkle Energie gefunden hat und welche Bedeutung ihr zukommt. Dann wird man wissen, wo das Unioversum herkommt und wie es endet. Bis dahin, zur Erklärung dazu, ist es nicht mehr weit.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Das Universum ist Gott!?

17.03.2013 um 08:27
@Kayla

Danke für die Links
Für Astronomie u. die Wissenschaft Interessiere Ich seit meiner Kindheit
Ich kenne dieses Erklärungsversuche sehr gut.

Doch das wird man erklären können, wenn man die Ursache für die dunkle Energie gefunden hat und welche Bedeutung ihr zukommt. Dann wird man wissen, wo das Unioversum herkommt und wie es endet. Bis dahin, zur Erklärung dazu, ist es nicht mehr weit.

Spekulationen, Hypothesen u. Theorien - ebend Erklärungsversuche
Ist aber O.K. denn ohne die wäre der Mensch nicht Mensch

Du weist auch Ich Glaube an Gott - versuche ihn anderen u. mir zu erklären.
Er überrascht mich aber immer u. immer wieder u. lässt sich nun wirklich schwer beschreiben

Er gibt mir z.B. nicht das was Ich mir wünsche. Sondern nur das was Ich wirklich brauche.
Mit der Wissenschaft verhält es sich ähnlich.^^


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

17.03.2013 um 10:20
@Lamm
Lamm schrieb:Er gibt mir z.B. nicht das was Ich mir wünsche. Sondern nur das was Ich wirklich brauche.
Mit der Wissenschaft verhält es sich ähnlich.^^
Ich vermute mal, das sowohl die Religionen, die Individuen und die Wissenschaften ein unzureichendes Verständnis vom Göttlichen haben, er bleibt weitgehendst spekulativ. Ich mache mir dazu keinerlei Vorstellung und orientiere mich an dem, was rational erklärbar ist. Denn aller Wahrscheinlichkeit und Logik nach ist das Göttliche sowohl transzendent, als auch rational und immanent, denn nur auf diese Weise kann es allgegenwärtig und nicht getrennt von allem sein. Deshalb kann weder der spirituelle noch der wissenschaftliche Bezug im Göttlichen getrennt voneinander existieren. Das Göttliche kann nur das Ganze sein, aber es ist wandelbar und veränderlich. Was dann aber auch bedeutet, das Alles im Göttlichen existiert und polare Gegensätze und Dualismen eine Erfindung des menschlichen Geistes sind weil ihn ansonsten die Ganzheit des lebendig Göttlichen verwirren und überfordern würde.:)


melden
Anzeige
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

17.03.2013 um 10:31
@Niselprim
Mr.Palooza schrieb:Da nun aber auch Gott die Himmel und die Erde schuf, ist das Universum gleich Gott.
Gott ist das Universum? Das wäre zu einfach, bzw. einfältig.

Probe deines o. a. Zitates:

Du, @Niselprim erschufst/bäckst einen Kuchen. Bist du dann der Kuchen?
Gott erschuf das Universum. Ist SIE/ER dann DAS Universum?


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Zungensprache88 Beiträge
Anzeigen ausblenden