weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wellis

168 Beiträge, Schlüsselwörter: Wellensittich, Disskusion, Welli

Wellis

12.08.2014 um 08:05
@Lucymeinschatz

Gehen dir die Argumente aus?


Fassen wir doch deine Beiträge nochmal zusammen. Vielleicht verstehst du dann endlich was mich so wütend macht.

Du schlägst hier im Forum auf, fragst nach was man mit deinen Wellies machen kann, da sie Gesundheitliche Probleme haben.
Soweit Ok und auch noch irgendwo nachvollziehbar. Ein Fachforum wäre natürlich besser geeignet..
Du warst schon beim TA und wolltest dennoch den Vogel selbst, medikamentös, behandeln.
Natürlich reichte es deiner Meinung nach aus
Lucymeinschatz schrieb: wenn man weiß was meine kleinen haben?
.

Man wies dich mehrfach darauf hin, dass Dies für den Vogel tödlich sein kann.
Vor allem da du anfänglich doch nicht so genau wusstest woran die Tiere nun wirklich erkrankt waren.
Im Gegenteil, man legte dir mehrfach nahe das du zu einem vogelkundigen (!) TA gehen sollst.
Die eigene Erfahrung sagt mir, das dass natürlich alles andere als Einfach ist. Und ein guter TA oftmals den Unterschied zwischen Leben und Sterben ausmacht. Dennoch gibt es Listen mit Adressen die unter Wellihaltern herumgehen.

Folgende Aussage war es dann, die mich wirklich wütend machte und noch macht:
Lucymeinschatz schrieb: Meine Eltern sind auch schon genervt,weil die kb haben ständig Geld aus dem " Fenster" zu schmeißen
Daraufhin schrieb ich folgendes:
Serpens schrieb:Man überlegt sich VORHER ob man für die Tierarztrechnungen aufkommen möchte!
sowie
Serpens schrieb:Will man es nicht, egal wie Klein oder Groß das Tier ist, dann sollte man sich auch keines anschaffen!
Ich habe dir deine Bemühungen nicht abgesprochen, vielleicht solltest du meine Beiträge mal etwas besser lesen.
Da dies aber ein öffentliches Forum ist, musst du dir wohl oder übel auch Kritik gefallen lassen.


melden
Anzeige

Wellis

12.08.2014 um 12:50
Anscheinend verstehst du hier überhaubt nichts,

Ich gegen verantwortungsvoll mit meinen Tieren um und habe natürlich viel Geld eingeplant,aber wenn ich fast 200€ im MONAT AUSGEBE is es doch klar, das mein TASCHENGELD flöten geht?!!
Aber meine Eltern sind gestern NOCHEINMAL hingegangen ok? Wir haben Geld eingeplant und nach der zeit, fragt man auch, warum hilft das denn nicht, und solche leute wie du Regen mich einfach nur auf, weil Menschen wie ich gut mit Tieren umgehen und NATÜRLICH GELD EINGEPLANT haben..du verstehst nit was ich meine... Nochmal zum vogelkündigen Tierartz, der vogelartzt is einfach zu weg, da meine Eltern arbeiten müssen könneb sie nicht einfach mal 100 km fahren,der Tierartz weiß auch schon genug, wir sind jetzt bei einem anderen!!

Und aus Fehlern lernt man, was den Medikamenten betrifft


melden

Wellis

12.08.2014 um 12:52
@Serpens oben


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wellis

12.08.2014 um 18:34
@Lucymeinschatz
Lucymeinschatz schrieb:Ne vom kot wurde nichts genommen,sie meinte ja es wäre nicht's ernstes? Hoffentlich hat sie recht? Bist du eigentlich ein vogelartzt? Du kennst dich anscheinend sehr gut mit der Dosierung der Medikamente aus :-) is zum Vorteil
Hmmm, also ich finde es nicht so günstig, wenn nach der AB Behandlung keine Besserung eingetreten ist, keine Kot und Kropfproben im Labor auf Erreger untersuchen zu lassen.

Wenn Dino eine Kropfentzündung hat, dann ist das ganz bestimmt nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wie die TA nun dazu sagen kann, daß es nichts Ernstes ist, stimmt mich schon etwas nachdenklich.

Ich bin kein TA, aber ich habe durch die jahrelange Vogelhaltung und diversen Gängen zu vogelkundigen TAs einiges mitgenommen.
Ebenso durch viel lesen von Büchern und in Fachforen.

Über genaue dosierungen kann ich nicht viel sagen, da sich die Dosierung nach dem Vogelgewicht bestimmt.
Aber ich weiß, wie lange unsere Geier AB bekommen hatten, wenn es nötig war und daß im Anschluß immer nochmal Kotproben ins Labor gingen, um sicher zu sein.
Lucymeinschatz schrieb:Da Dino schon die ganze zeit Antibiotika gekriegt, würde das einmal reichen( meinete die Ärztin),denn zuviel antibiotika ist nicht gut
Zu viel Ab ist nicht gut. Das stimmt, weil es ja nicht nur die schlechten Bakterien abtötet.
Eine einmalige AB Gabe als ausreichend zu betrachten, sehe ich mehr als starken Einsatz von Glauben.
Entweder man verlängert eine AB Therapie oder man nimmt ein anderes AB, was auf den in den Proben festgestellten Erreger wirksam ist und gibt das AB dann über den angezeigten Zeitraum.
Lucymeinschatz schrieb:Dino hat immer ne panische Angst wenn er beim Arzt is ( öffnet ständig den Schnabel und atmet schnell- ich hab dann immer Angst das mein kleiner kollabiert.)
Ja, das ist purer Stress für die Vögel.
Und es kann tatsächlich passieren, daß ein Vogel dabei kollabiert. Das sollte ein vogelkundiger TA aber abschätzen können und die Behandlung so schnell wie möglich durchführen, ggf abbrechen.
Und fortsetzen, wenn der Vogel sich wieder stabilisiert hat.

Ist denn die TA in den Listen der vogelkundigen TAs aufgelistet?


melden

Wellis

12.08.2014 um 20:46
@klausbaerbel

Ich glaube nicht das die tierarztpraxis auf der Liste steht..
Aufjedenfall ist das eine kleintierarztpraxis ( Ulrike kühn ,so heißt sie) ,kannst du ja mal im Internet surfen,wenn dich das interessiert..
Stärkt bene bac auch eigentlich das Immunsystem? Oder ist das nur für die darmflora?

Die Tierärztin meinte ja, dass manche wellis mehr Urin ausscheiden als kot und das wäre anscheinend bei willy so..


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wellis

12.08.2014 um 20:55
@Lucymeinschatz

Wenn sie nicht in dem Listen steht wird sie warscheinlich nicht die ornitologische Zusatzausbildung absolviert haben und entsprechend nicht vogelkundig sein.
Ihre bisherigen Behandlungsmethoden sprechen auch dafür.

Schade für Deine Wellies.

Wenn die Darmflora intakt ist dann stärkt das natürlich auch das Immunsystem.

Der Urin im Vogelkot ist der weiße Anteil. Das grüne, Dicke der Kot.
Mehr Urin würde also bedeuten, daß da ein kleines, grünes Würstchen ist und ein großer, weißer Klecks.
Ist auch klare Flüssigkeit dabei ist das kein Urin, sondern Wasser. Dann spricht man von Polyurie.
Dem sollte nachgegangen werden, weil es auf Probleme mit den Nieren oder andere organische Ursachen hindeutet.

Bei Durchfall ist Urin und Kot nicht mehr getrennt erkennbar und der Kot ist kein Würstchen mehr, sondern auch eher Matsch, bzw Brei.

Durchfall ist sehr ernst zu nehmen.


melden

Wellis

13.08.2014 um 06:46
@klausbaerbel

Kannst du mir vielleicht die Liste nochmal schicken? Danke im voraus


melden

Wellis

13.08.2014 um 06:49
@klausbaerbel

Stehen denn alle Ärzte von ganz Deutschland drauf?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wellis

13.08.2014 um 18:39
Lucymeinschatz schrieb:Kannst du mir vielleicht die Liste nochmal schicken? Danke im voraus
Ich habe für Dich eben mal 2 Seiten zurückgeblättert.

Beitrag von bennamucki, Seite 2

War wirklich ganz einfach.


melden

Wellis

14.08.2014 um 19:41


melden

Wellis

14.08.2014 um 19:44
Ich wollte eigentlich ein Foto von meinen wellis schicken..kriege ich irgentwie nicht hin,


melden

Wellis

15.08.2014 um 00:43
@Lucymeinschatz
Das geht ziemlich einfach, schau mal hier: Allmystery-Wiki: Allmystery Uploader


melden

Wellis

15.08.2014 um 21:29
Ja hat geklappt:-D das sind meine süßen<3


melden

Wellis

18.08.2014 um 10:10
HALLO, ich habe auch 3 Wellis und zwei Nymphensittiche. Seit 23 Jahren schon. Hab zum Teil bewußt Wellis aus schlechter Haltung aufgenommen und ein Vermögen beim TA gelassen. Und das obwohl wir finanziell keine großen Sprünge machen können. Doch lieber geben wir es für unsere Tiere aus ( zu dem auch ein kleiner Hund gehört) als für uns. Ich verstehe Lucy.... sehr gut. Wenn man aus dem vollen schöpfen kann, ist Geld für Ta-Besuche kein Thema, aber wenn nun mal keines mehr da ist!?
Das Argument, sich kein Tier anzuschaffen, wenn man die Folgekosten nicht zahlen kann ist echt erbärmlich. Lucy.... hat ja schon alles versucht. Ich kann sie gut verstehen. Mit Fingern auf andere zu zeigen ist einfach. Wir mussten uns auch schon Geld leihen, als unser Hund Gift gefressen hat und sehr lange aufwendige medizinische Versorgung brauchte, dann bekam sie Krebs und die Kosten der OP waren immens. Wir haben es immer irgendwie hingekriegt. Aber im voraus zu sagen, dass man sich kein Tier anschaffen sollte, weil man eventuell mal in Geldnot gerät, HALLO sowas ist unfair!
Lucy...... ich hab alle Achtung vor dir. Du bist sehr besorgt um deine Tiere, da könnte sich manch einer eine Scheibe abschneiden. Ich hoffe sehr, dass Du noch die richtige Hilfe findest. Und glaube mir, die Nörgler hier haben auch mal klein angefangen!


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wellis

18.08.2014 um 10:21
Doggygirl schrieb:Das Argument, sich kein Tier anzuschaffen, wenn man die Folgekosten nicht zahlen kann ist echt erbärmlich.
Erbärmlich ist, sich Tiere anzuschaffen die man nicht versorgen kann. Und dazu gehören nun mal auch Arztkosten. Das ist ein naiv kindlichen Verhalten wenn man nur eines sieht: Haben will!
Das geht dann natürlich auf Kosten der Tiere und niemand erntet in so einem Fall von mir irgendwelches Verständnis.
Man sollte sich nur ein Tier anschaffen wenn sie auch Unterhalten kann. Auch in Monaten wo das Tier gesund ist kann man sich Geld für Notfälle zurücklegen. Spare in der zeit, so hast du in der Not ist das Motto.
Doggygirl schrieb:HALLO sowas ist unfair!
Richtig, und zwar dem Tier gegenüber!


melden

Wellis

18.08.2014 um 10:35
@Doggygirl

Erzähl mir bitte nichts über die Kosten von Tierarztbesuchen.
Erst am Wochenende hatte ich einen Notfall mit meinem Wellensittich.
Die Spritkosten rechne ich schon gar nicht mehr mit.
Auch ich kann nicht aus den Vollen schöpfen und gehe für mein bisschen Geld arbeiten.

Wieso glaubt das eigentlich jeder?

Es ist nunmal dem Tier VERANTWORTUNGSLOS gegenüber wenn ich die Folgekosten gar nicht tragen kann.
Ganz egal um was für ein Tier es sich hier handelt.

Lucy kann das Tier nuneinmal, finanziell, selbst nicht tragen. Die Eltern haben auch keine besondere Lust wirklich viel Geld in die Tierärztliche Versorgung zu stecken.
Es ist ja nur ein Vogel und der Rappelt sich sowieso von Alleine wieder auf...

Das Tier kann nichts für seinen Halter und doch hat auch ein Tier die bestmögliche Versorgung verdient.

Was das mit Nörgeln zu tun hat erschliesst sich mir nicht. Und auch mit "klein Anfangen" hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun.
Bei der optimalen Versorgung der Haustiere, sei es Futter oder aber Tierarztbesuche, gibt es nuneinmal kein "klein Anfangen" und keine Kompromisse.
Die Kosten sind von ANFANG AN da.

Es ist schlicht und ergreifend die Vernunft, welche mir sagt das man sich dann kein Tier halten sollte.


melden

Wellis

18.08.2014 um 10:50
ich finde, @pokpok und @Serpens haben Recht.
Bei der Anschaffung eines Tieres muss man halt mit einplanen, dass mal schwerere Krankheiten kommen.
Und wie bereits erwähnt, kann man in "gesunden" Zeiten ja immer einen Teil seines Geldes zurück legen. Ein Tierarzt-Sparschwein ist etwas sinnvolles, wenn man nicht dauerhaft super viel Asche auf dem Konto hat.


melden

Wellis

18.08.2014 um 10:58
Das waren übrigens meine beiden:

DSCI0210 - Kopie 2.JPG


melden
Anzeige

Wellis

18.08.2014 um 15:14
Wer spricht denn davon, dass sich Lucy nicht um ihr Tier sorgt und es versorgt? Sie sucht hier Hilfe und Anssporn sich weiterhin zu kümmern. Ich finde es toll, dass sie sich hier gemeldet hat. Ein anderer würde sich des Wellis entledigen und fertig. So arme Tropfe habe ich zu Haufen hier aufgenommen. Zeitweise hatte ich bis zu 6 Wellis, die krank waren und auf unsere Kosten gepflegt wurden. Sie durften auch alle bleiben und hatten, dass will ich mal behaupten, ein sehr schönes Leben.
Mein Mann kam wegen Insolvent seines Arbeitgebers erst in ArG und dann in Hartz 4. Ich selbst ging wieder arbeiten um das nötigste zu haben. Es käme uns nie in den Sinn eines unserer Tiere herzugeben. Und niemals hätten wir geglaubt in so eine Lage zu kommen.
Wer in so einer Lage ist, weiß wovon ich rede. Inzwischen ist wieder alles ok. Aber sage nicht einer mit Geldzurücklegen wären solche Sachen ausgestanden. Also mit Verantwortung allein ist es nicht getan! Das ist echt dummes Geschwätz. Ich geb meine Kinder auch nicht her, nur weil sich meine Lebensumstände verschlechtert haben. Und sage keiner. man solch sich kein Kind anschaffen, weil vielleicht mal was schief gehen könnte im Leben.. Erbärmlich wäre es sich von seinem Welli zu trennen, nur weil man im Moment kein Geld hat. Lucy macht sich Gedanken darüber und das ist Toll!!
Als sie ihn bekam war das nicht abzusehen. Und jetzt sucht sie Hilfe.


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden