Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stechmücken

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Mücken, Stechmücken, Ökosystem
Seite 1 von 1

Stechmücken

13.05.2018 um 00:44
Stechmücken, wir alle hassen sie, sie verbreiten Krankheiten, es juckt wenn sie einen stechen und das summen kann einem den Schlaf rauben.
Es gibt zwar einige Tipps was man gegen sie tun kann, letzten Endes hilft doch kaum was.
Nun meine Frage, die meisten Lebewesen in unserem Ökosystem haben eine Funktion, damit alles ausgeglichen ist, ob als Beute, ob als Jäger, als Tier welches das Wachstum bzw die Verbreitung bestimmter Pflanzenarten begrenzt usw.
Aber welchen Zweck haben stechmücken?
Haben sie eine Daseinsberechtigung?


melden
Anzeige

Stechmücken

13.05.2018 um 02:15
Vielleicht sind sie nützlich für unser Immunsystem. Sollte das nicht so sein, halten sie für viele Arten als Nahrungsmittel her und sind damit dennoch nützlicher für die Umwelt als wir Menschen.


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 08:09
Männliche Stechmücken haben eine Rolle als Bestäuberinsekten.
In der Geo war aber mal ein Artikel, dass theoretisch alle Funktionen, die die Mücken im Ökosystem haben, problemlos durch andere Arten ausgeglichen werden könnten. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Ist auch schon ein paar Jahre her, sodass es relativ schlecht steht, den Artikel wieder zufinden.

Ist es mit Zecken nicht ähnlich? Welchen Sinn haben sie, außer dass sie Krankheitserreger weiter verbreiten?


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 09:05
Ja Zecken sind glaub ich nicht mal Beute Tiere oO
Mücken landen ja zumindest mal im Netz einer Spinne oder als Larven im Wasser auf dem Teller eines Fisches!?
Aber ja das sind alles Aufgaben die Zig andere tiere/insekten übernehmen können.
Das mit dem bestäuben hingegen ist interessant, grade da wir ja das Problem von Bienensterben haben


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 09:32
Man muss das von der anderen Seite aus betrachten. Evolution funktioniert auch so, dass eben Arten überleben, die nicht wirklich einen direkten Sinn erfüllen und einfach noch da sind, weil sie angepasst genug sind und sich rasant genug vermehren, um nicht auszusterben.
Grob zusammengefasst sind sie aber immer noch Beutetiere und so enden Mücken eben als Vogelsnack.


Wiki sagt zu den Zecken:

Als natürliche Feinde der Zecken sind bisher festgestellt worden:

Einige Pilzarten (zum Beispiel Metarhizium anisopliae)[14]
Fadenwürmer (Nematoden), von denen sie befallen werden können. Ein solcher Befall ist für die Zecke tödlich.
Vogelarten, die gerne Zecken fressen.
Kleine, parasitische Wespen wie beispielsweise die Erzwespe Ixodiphagus hookeri. Die Wespen legen ihre Eier in die Zecken und die geschlüpften Wespenlarven fressen die Zecken von innen her auf, wodurch diese getötet werden.


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 10:56
löm schrieb:Die Wespen legen ihre Eier in die Zecken und die geschlüpften Wespenlarven fressen die Zecken von innen her auf, wodurch diese getötet werden.
Ich liebe die Natur


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 13:02
Dr.AllmyCoR3 schrieb:Haben sie eine Daseinsberechtigung?
NEIN! :P

ok spaß beiseite. ich habe keine ahnung.

mir ist aber aufgefallen, da ich früher sehr oft von diesen nervos angezapft wurde, daß als ich vor ca. 5 jahren meine ernährung komplett umgestellt habe, die übergriffe ausblieben. also früher hätten mich innerhalb von 5 jahren locker 50-100 mücken angezapft und jetzt waren es maximal 5 die letzen 5 jahre. :)


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 13:32
Welchen Zweck haben Menschen?


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 17:30
EZTerra schrieb:mir ist aber aufgefallen, da ich früher sehr oft von diesen nervos angezapft wurde, daß als ich vor ca. 5 jahren meine ernährung komplett umgestellt habe, die übergriffe ausblieben. also früher hätten mich innerhalb von 5 jahren locker 50-100 mücken angezapft und jetzt waren es maximal 5 die letzen 5 jahre. :)
Immer diese Veganer. ^^


melden

Stechmücken

13.05.2018 um 19:55
Mich haben die Mücken gestern Abend böse auf dem Balkon attackiert.... Hoffe, meine Fledermaus, die kurz darauf in der Dämmerung ihre Runden rund ums Haus gedreht hat, frisst diese Plagegeister....


melden

Stechmücken

14.05.2018 um 13:06
schnitzel schrieb:Immer diese Veganer. ^^
vegetarier! :D


melden

Stechmücken

15.05.2018 um 23:26
Katebeckett schrieb:Hoffe, meine Fledermaus, die kurz darauf in der Dämmerung ihre Runden rund ums Haus gedreht hat, frisst diese Plagegeister
Dann hätten Mücken wenigstens den Sinn Nahrung für Fledermäuse zu sein


melden

Stechmücken

16.05.2018 um 07:37
Bis jetzt bin ich in diesem Jahr von dem nervenden Sirren der Quälgeister verschont geblieben.
Das freut mich.
Andererseits gibt es bisher auch kaum andere Insekten bei mir.


melden

Stechmücken

16.05.2018 um 13:52
Dr.AllmyCoR3 schrieb am 13.05.2018:Nun meine Frage, die meisten Lebewesen in unserem Ökosystem haben eine Funktion, damit alles ausgeglichen ist, ob als Beute, ob als Jäger, als Tier welches das Wachstum bzw die Verbreitung bestimmter Pflanzenarten begrenzt usw.
Aber welchen Zweck haben stechmücken?
Du hast dir deine Frage schon in der eigenen Formulierung beantwortet. Als Mensch und arrogante Krone der Schöpfung sieht man das aber natürlich nicht.

Wir sind die Beute, die Mücke der Jäger. Hunderttausende Tote Menschen und Millionen an Tieren jährlich zeigen doch gut dass Mücken einen wichtigen Teil in unserem Ökosystem einnehmen.

Ein Wolf der einen Hirsch reißt ist völlig natürlich, ein kleines Insekt welches uns Menschen im Sommer nervt ist natürlich ein "Fehler der Natur".


melden

Stechmücken

16.05.2018 um 20:56
Mir geht es ja nicht darum das Mücken nerven sondern mich interessiert welchen Platz sie in unserem Ökosystem einnehmen.
Die Mücke selbst bringt uns ja nicht um, sondern der erreger der Malaria, also wäre der einzige Sinn das die Mücke als wirt für den erreger fungiert.


melden

Stechmücken

16.05.2018 um 21:28
Die Mücke muss sich selber erst mit dem Erreger infizieren, dies passiert durch den Stich eines Menschen welcher wiederum selber schon infiziert ist.

Genauso könntest du Fragen welchen Zweck ein Mensch mit HIV hat welcher den Virus beim Geschlechtsverkehr überträgt. Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun.

Eine Mücke ist eine Mücke und Mücken tun was Mücken tun. Die Tatsache dass sie den Malaria Erreger so effizient übertragen ist ihren natürlich Eigenschaften geschuldet. Deswegen hat man auch Brieftauben und nicht Briefschildkröten verschickt.

Sie nehmen also den gleichen Platz wie alles andere im Ökosystem ein. Deine Existenz macht für mich auch keinen Sinn und meine für dich ebenfalls nicht, dennoch sind wir beide ein Teil davon.


melden

Stechmücken

16.05.2018 um 21:40
ataraxie schrieb:Deswegen hat man auch Brieftauben und nicht Briefschildkröten verschickt.
Das wäre doch viel spannender
ataraxie schrieb: Deine Existenz macht für mich auch keinen Sinn und meine für dich ebenfalls nicht, dennoch sind wir beide ein Teil davon.
Naja deine Existenz macht nicht keinen Sinn für mich, du scheinst ja ganz nett zu sein bla bla also finde ich es auch schön das du existierst, außerdem macht deine Existenz für die Menschen die du wirklich kennst sicher sinn. Vill bist du für jemanden der grund morgens aufzustehen dann machst du sogar viel sinn.
Aber ich stehe nicht morgens auf um abends von ner Mücke gestochen zu werden.
Ich mein die Viecher könnten so viel Blut von mir haben wie sie wollen wenn es nicht so jucken würde :D
Übrigens hab ich mal was gelesen das man Mücken genetisch so verändern will das sie den Malaria erreger nicht mehr aufnehmen können, weiß leider nicht mehr wo, weiß da jemand etwas zu?


melden

Stechmücken

17.05.2018 um 00:09
Dr.AllmyCoR3 schrieb:Naja deine Existenz macht nicht keinen Sinn für mich, du scheinst ja ganz nett zu sein bla bla also finde ich es auch schön das du existierst, außerdem macht deine Existenz für die Menschen die du wirklich kennst sicher sinn. Vill bist du für jemanden der grund morgens aufzustehen dann machst du sogar viel sinn.
Das Wort "Sinn" ist ein allein menschliches Wort und Gedankengang, bei einem langwierigen Prozess wie der Evolution hat es nichts zu suchen.

Du bist doch Neurochirurgin in der Münchener Uniklinik mit Professur an der Universität, da hast du doch im Laufe deines Lebens sicher mal 5 Minuten in einem Biologiebuch geblättert und solltest wissen wie das abläuft.

Auch denke ich du überschätzt deine und meine Rolle in unserem Ökosystem. Du beschwerst dich über Mückenstiche und zweifelst gleich die evolutionäre Wichtigkeit einer ganzen Spezies an, während deine eigene riesige Wälder abholzt um das gewonnene Papier dann das Klo runterzuspülen. Da sollte man doch eher nach dem "Sinn" deiner und unserer Existenz fragen.

Man könnte sich also fragen...wäre die Welt ein besserer Ort wenn es keine Mücken gäbe? Schwer zu beantworten, die Frage ob die Welt ohne den Menschen besser dran wäre ist es aber nicht.


melden
Anzeige

Stechmücken

26.05.2018 um 17:48
Bin lange verschont worden.
Jetzt hab ich so einen surrenden Plagegeist im Schlafzimmer.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt