Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Katzen

25.257 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Katze, Haustier, Kater ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Katzen

03.07.2021 um 18:09
Und Land ist nicht minder ungefährlich. Auch hier gibt es Raser, obendrein Mähdrescher und vor Allem Jäger und andere mit Feuerwaffen, die gerne auf Katzen schießen.


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 18:15
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Jäger und andere mit Feuerwaffen, die gerne auf Katzen schießen.
das ganze wird ja noch zum running Gag in diesem Forum hahaha

Kurze Frage.
Weißt du auch warum Jäger zu diesen Schritt greifen?


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 18:23
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Weißt du auch warum Jäger zu diesen Schritt greifen?
Nö. Du?


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 18:36
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Nö. Du?
Genau das ist das traurige....
Erstmal ,,die bösen Jäger,, schreien und dann nicht einmal wissen warum.

Die wenigsten wissen welches Tier sie wirklich zuhause betreuen und was sie der Natur damit antuen ihre Katze auf die Fauna loszulassen.

Kleiner Link dazu vom Landesbund des Vogelschutzes in Bayern

https://www.lbv.de/ratgeber/lebensraum-garten/katzen/

Ich selbst besitze Katzen auf meinen Hof entlassen sie jedoch nicht ins Freie weil ich selbst Jäger bin und mir dessen Auswüchse bewusst bin.

Zu behaupten Katzen einzusperren wäre Tierquälerei ist lächerlich auf den Bezug das eine Freigängerkatze im Jahr durchschnittlich 340 Kleintiere tötet. Und dies nicht aus ernährungstechnischen Gründen sondern durch den tierbezogenen Jagdinstinkt.

Die Hauskatze gehört NICHT in unsere Fauna sondern nur die orginale Felis silvestris. Welche jedoch nur sehr vereinzelt auftreten würde da sie ein Streigebiet von 600 bis 5.500 Hektar benötigt.


2x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 18:55
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Die Hauskatze gehört NICHT in unsere Fauna sondern nur die orginale Felis silvestris. Welche jedoch nur sehr vereinzelt auftreten würde da sie ein Streigebiet von 600 bis 5.500 Hektar benötigt.
Mmhh schwierig wenn du danach gehst.. Immerhin ist die Hauskatze seit der späten antike hier.

Problematisch ist die dichte und Anzahl durchaus.

Bzgl Bedrohung von Tierwelt..
Naja.....reden wir nicht über den Menschen.


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 19:02
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Mmhh schwierig wenn du danach gehst.. Immerhin ist die Hauskatze seit der späten antike hier.
Haben in der Antike in Deutschland auch 15,7 Millionen Hauskatzen gewohnt? Ich denke eher nicht. Wenn man bedenkt das im Vergleich zu dieser Zeit 46 bis 70 Millionen Menschen im gesamten römischen Reich lebten ist deine Aussage also nicht wirklich relevant.

Eine kleine Rechnung welche die Abstrusität der freilaufenden Katze aufzeigt:

In unserer Fauna ist die Wildkatze Felis Silvestris vertreten. Manche behaupten sie hätte ein Streifgebiet von 600 bis 2000 Hektar. der Deutsche Jagdverband geht sogar von bis bis zu 5.500 Hektar aus. Unterliegt einer ganzjährigen Schonung laut Jagdverband da jene stark gefährdet ist, durch Verlust ihres Lebensraumes und sinnloser Bejagung vor 1934.

Stell dir vor alle Deutschen lassen ab heute ihrer Katze Freilauf.

In Deutschland lebten 2020 15,7 Millionen Katzen. Geben wir der Katze aus Fairness nur ein klitzekleines Streifgebiet von 100 Hektar.
(Diese Werte sind für die Fauna natürlich überhaupt nicht realistisch, da es nie eine Anpassung an denn schnellen Wuchs der Katzenmassen bedingt durch denn Menschen gab)

So bekommen wir eine Fläche von sage und schreibe 15700000 Quadratkilometer heraus.

Das ist eine Fläche so groß wie 1 1/2 mal ganz Europa.


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 19:41
@MacLucky
Vlt magst du ja dein wissen über die zusammenhänge der vogelpopulation und freigängerkatzen hier mitteilen. Ein wichtiges thema, welches durchaus betrachtet werden sollte und zwar gerade von menschen, die gleich zwei agile junge freigänger im haushalt haben und so ganz offensichtlich maßgeblich am vogelsterben beteiligt sind.

Und nu mal ernsthaft, mein geltungsdrang ist zu groß.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Eine kleine Rechnung welche die Abstrusität der freilaufenden Katze aufzeigt:
Eine rechnung, die nicht aufgeht. Wildkatzen haben strikt getrennte reviere, hauskatzen nicht. Kastrierte hauskatzen haben nochmals eine kleinere reviergröße und zudem ein geringeres jagdverhalten. Satte kastrierte freigänger, die jeden tag zu hause ihre feste mahlzeit in den magen bekommen, sind dahingehend nochmal jagdfauler. Problematischer sind verwilderte unkastrierte hauskatzen, aber da hat ein paderborner feldversuch gezeigt, dass dort eine besserung durch kastrationsprogramme und das etablieren von betreuten futterstellen die problematik entschärft hat.

Unkastrierte kater kommen durchschnittlich auf dem land auf eine reviergröße von ~60.000m² (6ha). Kastrierte entsprechend weniger, in städten entsprechend deutlich weniger.
https://www.vtg-tiergesundheit.de/magazin/katzen/orientierungssinn-von-katzen

Natürlich sind freigänger (und noch viel mehr verwilderte "ehemalige" hauskatzen) gerade in ihrer absoluten zahl ein problem. Genauso ein problem stellen die immer schlechter werdenden lebensbedingungen für vögel ein problem dar. Entferntes laub, karge grünflächen, abgeschottete hauswände/dachstühle/fassaden, falsche bepflanzung im garten (zierpflanzen huiiiii) und damit einhergehend kaum futter.

Bereitstellung/schutz von lebensräumen + kastrationsprogramme/pflicht für freigänger + verwilderte katzen unter kontrolle bringen, wäre tatsächlich mal etwas und um ein viiiiielfaches sinnvoller, als ne katze in 200m entfernung zum nächsten wohnhaus (gilt für MV) abzuschiessen. Das wäre halt nachhaltig und zukunftsorientiert.


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 20:04
Zitat von gastricgastric schrieb:reviergröße von ~60.000m²
Das Revier ist nicht das Streifumfeld.

Deine Quelle zitiert:
Erkundungsrunde entfernen sich einige Katzen aber auch gerne mal 0,5 bis 1 Kilometer vom Zuhause
Deshalb ist meine Rechnung mit 100ha garnicht so schlecht angesetzt. :)

Wie gesagt ich bin ebenfalls Katzenfan und knall auch nicht wahlos jede Katze ab.

Wichtig ist zu unterscheiden ob es sich um eine geliebte Hauskatze oder einen Streuner handelt. Wichtig hierbei und gleichzeitig eine Bitte. ICH BITTE EUCH UM EIN HALSBAND!
Wie soll ich sonst unterscheiden?????

Zweitens: Geb ich Katzen drei Chancen. Das erste mal vejage ich sie nur aus dem Wald. Das zweite mal mach ich fürchterlich Krach so das die Katze Angst bekommt und bete sie kommt nicht zurück.
Und beim dritten mal wenn sie mehr als 400 Meter tief im Wald streunt muss sie hoffen das sie schnell ist.


2x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 20:07
Und alle die sich jetzt empören wollen kann ich gerne zerlegte Vogelnester und unötigt getötete Kleintiere welche überall zu finden sind per Privatnachricht schicken.


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 20:39
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Deshalb ist meine Rechnung mit 100ha garnicht so schlecht angesetzt. :)
Ja und nein, dagegen sage ich nichts (ausser gegen das klitzeklein vor den 100ha :D ). Eher die rechnung im ganzen, die allein aufgrund der überlappungen bei katzen nicht hinkommt.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:ICH BITTE EUCH UM EIN HALSBAND!
Wie soll ich sonst unterscheiden?????
Entweder die katze ist ein problem, oder sie ist es nicht. Nicht zu schießen, weil katzi einen besitzer hat, ist ja nun auch nicht sinn der sache. Zumal man tatsächlich ohne auch nur einen abschuss die ganze problematik langfristig angehen könnte. Jetzt mal davon abgesehen... halsbänder sind nun wirklich keine option oder willst du via PN bilder von halsbandverletzungen und strangulationen bekommen? Leid gegen leid tauschen? Kanns doch irgendwo auch nicht sein.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Geb ich Katzen drei Chancen. Das erste mal vejage ich sie nur aus dem Wald. Das zweite mal mach ich fürchterlich Krach so das die Katze Angst bekommt und bete sie kommt nicht zurück.
Und beim dritten mal wenn sie mehr als 400 Meter tief im Wald streunt muss sie hoffen das sie schnell ist.
Das klingt nach "du hattest deine chancen, jetzt bist du fällig". Gegenüber einem tier, welches die situation nicht versteht, irgendwie völlig bescheuert. So als anregung: hier arbeiten einige jäger mit dem örtlichen tierschutz und den bewohnern zusammen, stellen regelmäßig lebendfallen auf und kennen den großteil der freigänger aus ihrem jagdrevier. Die schiessen gar nicht auf katzen, andere sind dafür deutlich schießfreudiger (und verklagen auch noch tierschützer Oo ). Wieviele chancen die geben, kann ich aber nicht sagen.


2x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 20:51
Zitat von gastricgastric schrieb:überlappungen bei katzen nicht hinkommt.
Es geht aber nicht darum ob die Katzen sich überlappen oder nicht sondern nur das die Fauna nicht darauf eingstellt ist. Was eine Überlappung ja nur bestätigt.
Zitat von gastricgastric schrieb:Leid gegen leid
Naja wenn du das einen guten Vergleich findest. Ein Haufen toter Tiere oder das ab und zu sich mal eine Katze an dem Halsband verletzt ist ein schlechter Vergleich.
Zitat von gastricgastric schrieb:So als anregung: hier arbeiten einige jäger mit dem örtlichen tierschutz und den bewohnern zusammen, stellen regelmäßig lebendfallen auf und kennen den großteil der freigänger aus ihrem jagdrevier.
Genau ich hab ja sonst in meiner Freizeit nichts zu tun. Und dann werd ich wahrscheinlich noch angemacht wie ich es wagen kann das ich der Katze eine Falle stellen.

Ich mach mir also Tag ein und Tag aus die Mühe die Katze einzufangen, sie danach der Liselotte zu ihrem Haus zu kutschieren damit der Kater am selben Abend wieder freigelassen wird. Hört sich wirklich nach einer schönen und sinnvollen Zeitbeschäftigung an hahahaha


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 20:55
Zitat von gastricgastric schrieb:und verklagen auch noch tierschützer
was auch gut so ist da viele selbsternannten ,,Tierschützer,, oft diejenigen sind die am wenigsten Ahnung von der Natur und ihrer Regulation haben und nur nach ihren Emotionen handeln.

Nur so ein Beispiel:
Nicht unweit wurde eine Leiter auf dem Hochstand angesägt. Ein Jäger mit 64 ist dann halt mal 3 Meter auf den Boden gefallen.
Aber hey.... RETTET DIE TIERE


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 21:25
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Naja wenn du das einen guten Vergleich findest.
Ich dachte das halsband soll dir zeigen, ob miez nen besitzer hat und nicht die jagdfähigkeit der katze unterbinden. Die jagd trotzdem noch und somit haste trotzdem nen haufen toter tiere + nun auch noch verletzte katzen *schulterzuck* Da ist es humaner die tiere gleich zu schießen.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Genau ich hab ja sonst in meiner Freizeit nichts zu tun. Und dann werd ich wahrscheinlich noch angemacht wie ich es wagen kann das ich der Katze eine Falle stellen.
Falle legen kannste auch "outsourcen". Macht der tierschutz sehr gern (sogar nachts in seiner freizeit), er muss nur informiert werden und die erlaubnis des pächters haben. Für dich ist das nen telefonat, aber wenn selbst das zuviel ist, dann ist das so.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Ich mach mir also Tag ein und Tag aus die Mühe die Katze einzufangen, sie danach der Liselotte zu ihrem Haus zu kutschieren damit der Kater am selben Abend wieder freigelassen wird. Hört sich wirklich nach einer schönen und sinnvollen Zeitbeschäftigung an hahahaha
Es ging um streuner.... nur mal zusammengefasst: du schießt nicht wahllos, willst, dass katzen sichtbar zur unterscheidung nen halsband haben, damit du weißt, wer streuner ist und wer nicht, schießt (nur die streuner? oder wozu die "makierung mit halsband) nach 3 chancen. Stattdessen... streuner fangen, ab zum tierschutz, weg ausm gebiet.... achso: hahahahahahaha
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:was auch gut so ist
joahr... ist gut so.
Im Zeitraum Januar bis August 2020 seien bereits 110 adulte Katzen sowie 65 Welpen eingefangen worden. Die Katzen werden dann ins Tierheim oder in Pflegestellen gebracht. Einige von ihnen werden auch durch die Hilfe eines Tierarztes kastriert und ggf. am Fundort wieder freigelassen.
https://www.jagderleben.de/news/tierschuetzer-fangen-verwilderte-katzen-jaeger-erstattet-anzeige-712579
Ganz schlimme bande, fängt in jagdrevieren katzen und bringt sie größtenteils anderweitig unter. Elendes pack. Bleibt ja nix mehr zum schießen.

Diejenigen, die offiziell solche aktionen starten, sind gaaaanz oft nicht diejenigen, die den hochsitz ansägen. Wer nicht mit schießwütigen bösen jägern verglichen werden möchte (anfang des jahres ging btw ein video von einer jägerin durch die medien, die mit 3! kopfschüssen eine katze in einer lebendfalle hingerichtet hat (und das tier war nicht sofort tot), aber jäger sind ja nicht böse, über die darf man nicht meckern), sollte bei tierschützern auch mal differenzieren lernen.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Nicht unweit wurde eine Leiter auf dem Hochstand angesägt. Ein Jäger mit 64 ist dann halt mal 3 Meter auf den Boden gefallen.
Aber hey.... RETTET DIE TIERE
Sind meistens tierrechtler, vorwiegend diejenigen aus eher radikalen vereinen. Das sind auch die, die haufenweise labortiere im wald aussetzen und sich wundern, warum die sterben und keiner applaudiert.


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 21:48
Zitat von gastricgastric schrieb:streuner fangen, ab zum tierschutz, weg ausm gebiet
Und dann? Wohin? Ins nächste Heim vielleicht adoptieren und dann wieder ab ins Freie in einem anderem Gebiet??? Klingt für mich eher nach Problemverschiebung.

Ok ich zügle ein wenig meine Emotionen. War natürlich nicht richtig alle Tierschützer unter einem Hut zu kehren. Ist mit mir durchgegangen.

Und ja das Halsband weil ich dann halt doch meisten beide Augen zudrücke wenn ich eine Katze mit Halsband sehe weil ich immer an die Menschen denken muss die jene lieben und großgezogen haben.
Die Situation ist halt auch für mich wirklich schwierig.


Ein kleiner Vergleich wie ICH das ganze aus meinen Augen erlebe.

Durch die Größe unseres Waldes 119 Hektar haben wir eine Eigenjagd.

Hab im Wald meine Kindheit verbracht und bis heute ist mein Hof und mein Wald und alles was dazugehört eigentlich mein Lebensmittelpunkt. Ich kenne praktisch jeden Baum und so ziemlich alles was dort keucht und fleucht. Wir hatten nie einen ,,eigentlichen,, Garten sondern ich betrachte meinen Wald halt als meinen Garten.

Wenn ich meinen Jagdhund also in deinen Garten springen lasse und er dort deine Katze anfällt wie würdest du dich fühlen?
Und das einzige was ich erwidern würde wäre:
Jaaaaa das ist halt der natürliche Trieb meines Hundes. Ihn zu regulieren und ihn abzuhalten in deinen Garten zu springen wäre ja Tierquälerei da er ja Auslauf benötigt und ich ihn nicht einsperren möchte. OBWOHL mein Hund NICHTS in deinem Garten verloren hat.

Auch wenn der Vergleich hinkt ABER genauso fühle ich mich wenn ich wieder x tote Tiere finde die einfach nur aus Sinnlosigkeit gerissen worden sind.


2x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 21:53
@sevenheartseas


Ich hatte auch viele Katzen die keine Jäger waren.

Meine letzte zum beispiel. Um sein leben haben wir richtig gekämpft. Erschossen worden von ein vogel liebhaber.
Sie war leicht behindert. Hatte probleme mit Kiefer und musste mehrmals operert werden. Sie war im grunde nur bei mir um sie hoch zu päppeln. Dan haben wir uns gegenseitig ins herz geschlossen, und die beide (ein musste auch sehr kämpfen) sind geblieben.

Wir haben ein großen Garten, und wo sie tot war kamen die Vögel. Und zwar reichlich. Nur die Vögel waren vorher auch da. Nur mehr versteckt.

Allerdings gebe ich zu, auch ich habe erlebt wie bei ein Vogel, grausam Katzen sein konnten.
Nur vogel sind auch grausam unter sich.


Hier ein Bericht über Australien und ausgangsperre vor katzen.

https://www.stern.de/familie/tiere/australien--stadtrat-beschliesst-24-stunden-ausgangssperre-fuer-katzen-30597664.html


melden

Katzen

03.07.2021 um 21:58
Vergessen wir die Eichhörnchen nicht. Es muss nicht immer die katze sein.


melden

Katzen

03.07.2021 um 22:12
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Erstmal ,,die bösen Jäger,, schreien und dann nicht einmal wissen warum.
Doch, ich weiß, dass sie es tun. Und nur das ist traurig. Keine Erklärung für ein Warum kann das entschuldigen.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Die Hauskatze gehört NICHT in unsere Fauna sondern nur die orginale Felis silvestris
Ehrlich gesagt, gehört der Mensch auch nicht in diese Fauna.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Das zweite mal mach ich fürchterlich Krach so das die Katze Angst bekommt und bete sie kommt nicht zurück.
Und Du merkst Dir genau, welche Katze Du schon einmal vorgewarnt hast?
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Und dann? Wohin? Ins nächste Heim vielleicht
Genau das ist die bessere Option. Ab ins Tierheim. Hat die Katze einen Besitzer, wird sie gesucht werden. Hat sei keinen, dann jagt sie ohnedies, weil sie Hunger hat.
Macht halt mehr Mühe, als einfach drauf los zu schießen.


2x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 22:15
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Doch, ich weiß, dass sie es tun. Und nur das ist traurig. Keine Erklärung für ein Warum kann das entschuldigen.
Hättest du dir nur einen kleinen Teil meiner Posts durchgelesen würdest du nicht soetwas schreiben.
Danke tschüss


1x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 22:26
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Und dann? Wohin? Ins nächste Heim vielleicht adoptieren und dann wieder ab ins Freie in einem anderem Gebiet???
Ach mensch bei dir redet man auch gegen eine wand, kann das sein? Erstmaßnahme kastrieren, um nachwuchs (der mit nahrung versorgt werden muss) zu verhindern. Auf lange sicht milliiiiiooooonen katzennachwuchs eingespart. Natürlich bringt es wenig, wenn ich katze an ort A einfange und an ort B wieder absetze. Es bringt aber was, wenn ich katze an ort A einfange, sie kastriere und dann wieder an ort A oder B absetze und so den ganzen rattenschwanz an nachwuchs nicht mehr habe, der zuerst mit mehrnahrung durchgefüttert werden muss und danach selbst jagen geht und sich vermehrt. Die viecher sind potent und gebärfreudig.... nach wenigen jahren haste aus nur 2 katzen mehrere tausend, die sich in diversen gebieten verbreiten. Kastration ist das wichtigste... je früher man sich damit befasst, desto eher der erfolg. Ein abschuss ist ein tropfen auf den heißen stein.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Und ja das Halsband weil ich dann halt doch meisten beide Augen zudrücke wenn ich eine Katze mit Halsband sehe weil ich immer an die Menschen denken muss die jene lieben und großgezogen haben.
Die Situation ist halt auch für mich wirklich schwierig.
Was ja eigentlich noch weniger sinn macht, denn wenn du beide augen zudrückst, statt das tier aus dem gebiet zu entfernen, jagd es weiter. Im grunde wünscht du dir eine kennzeichnung mit halsband, damit dann auch katzen weiter dort herumlaufen und nester plündern, die sonst schon bei chance 3. ihr leben gelassen hätten.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Wenn ich meinen Jagdhund also in deinen Garten springen lasse und er dort deine Katze anfällt wie würdest du dich fühlen?
Und das einzige was ich erwidern würde wäre:
Jaaaaa das ist halt der natürliche Trieb meines Hundes. Ihn zu regulieren und ihn abzuhalten in deinen Garten zu springen wäre ja Tierquälerei da er ja Auslauf benötigt und ich ihn nicht einsperren möchte. OBWOHL mein Hund NICHTS in deinem Garten verloren hat.
Freigänger mit zuhause und vollem magen sind das kleinste problem. Das größte sind weiterhin streuner, die sich unkontrolliert vermehren und als einzige nahrungsquelle deinen garten haben. Jetzt stell dir mal vor, du lässt deinen hund draussen rumlaufen, der kann sich mit allem paaren, was nicht bei 3 auf den bäumen ist, bekommt nur zu fressen, was mein garten bietet... Würde ich "deinen" hund und seine nachkommenschaft deswegen töten, weil sie meine katze gefuttert haben, um zu überleben? Das löst doch nicht das problem, weil ich mit absoluter sicherheit nicht alle erwische und das problem nicht im kern ersticke, sondern oberflächlich ankratze.
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Auch wenn der Vergleich hinkt ABER genauso fühle ich mich wenn ich wieder x tote Tiere finde die einfach nur aus Sinnlosigkeit gerissen worden sind.
Und es wird und wird nicht weniger, weil du das problem nicht im keim erstickst. Mag sein, dass es dich belastet, aber anscheinend nicht genug, um wirklich effektiv dem problem herr zu werden. Ich weiß, dass das ne mammutaufgabe ist, die dich den rest deines jägerdaseins beschäftigen wird, weil katzen natürlich immer wieder aus benachbarten gebieten zuziehen werden... weil dortige herren weiterhin lieber schiessen statt im keim ersticken, aber auch katzen weiterhin aus privatwürfen ausgesetzt werden. Das problem haste allerdings jetzt eben auch schon.


2x zitiertmelden

Katzen

03.07.2021 um 22:29
Zitat von sevenheartseassevenheartseas schrieb:Hättest du dir nur einen kleinen Teil meiner Posts durchgelesen würdest du nicht soetwas schreiben.
Ich habe Deinen Posts durchgelesen. Es ist doch immer das Gleiche mit manchen. Kaum ist wer nicht ihrer Meinung, meinen sie schon, man hätte ihre weisen Worte nicht gelesen oder verstanden.
Was Du aber wirklich meinst, ist, wie kann ich es nur wagen, Dich nicht als letzte Instanz in dieser Frage anzusehen.

Schon mal dran gedacht, dass man auch nach Deinen Posts noch immer de Meinung sein kann:
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Doch, ich weiß, dass sie es tun. Und nur das ist traurig. Keine Erklärung für ein Warum kann das entschuldigen.
Und tschüss.


melden