Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

1.839 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Vögel

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

11.01.2011 um 22:31
ist doch lächerlich mit den "betrunkenen vögeln".
anstatt, dass sie einfach in den medien sagen "ein massensterben ab und an ist normal" oder "wir wissen es einfach nicht"....
ist doch nicht zu viel verlangt.
stattdessen saugen sie sich immer mehr märchen aus den fingern.
tz.


melden
Anzeige
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

11.01.2011 um 22:36
@ardnas
ardnas schrieb:anstatt, dass sie einfach in den medien sagen "ein massensterben ab und an ist normal" oder "wir wissen es einfach nicht"....
Irgendwie ist das typisch. Egal, welche Erklärung nun kommt - sie kann nicht stimmen.

Hast Du nie Hühner mit Brotkrumen gefüttert, die in Alkohol getränkt waren?


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

11.01.2011 um 22:45
:D
ich geh jetzt pennen, hab keinen bock mir weiter märchen von "ach so kompetenten leuten" die sich wissenschaftler nennen, anzuhören.


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

11.01.2011 um 23:42
Mal zum Nachlesen:

#Hab die "vergessenen" Journalisten aus den USA gefunden ...

"... "In Wirklichkeit gab es in den vergangenen Jahrhunderten vielfach solche Vorfälle. US-Forscher Charles Fort (1874 – 1932), der 60.000 Abbildungen aus Zeitungen, Magazinen und anderen Quellen über ungewöhnliche Ereignisse sammelte, verbrachte Jahre mit der Untersuchung dieses Phänomens. Während seiner Laufbahn verzeichnete er Niederschläge von Kreuzen, Münzen, Schlangen, uralte chinesische Briefmarken, blutige Frösche, Insekten, Baumwolle, Öle und andere flüssige Substanzen... "

Natürlich auch über Frösche und andere Vögel.


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 00:07
und noch eins:

"Book of the Damned" von Charles Fort?...Das ist die Ursache für Tausende von Todesfällen von Vögeln, Fischen und Tieren...


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 00:28
Die Welt des Charles Fort
von Sympathie8955 | Dormagen | 124 mal gelesen
Eine Sammlung von Phänomenen,
veröffentlicht in vier Büchern von 1919-1932.
Charles Fort (1874-1932), Amerikaner, sesshaft in New York, hatte der Wissenschaft den leisen Kampf angesagt. Durch eine Erbschaft wurde er finanziell unabhängig und forschte fast sein ganzes Leben nach Phänomenen und unerklärlichen Vorgängen, die die Wissenschaft gar nicht erst erwähnte oder wegerklärte, da sie nicht in das allgemeine Weltbild passen.

Fort sammelte Artikel, saß stundenlang in Bibliotheken, schrieb Notizen auf kleine Zettel und begab sich auf Neuland mit seinem Denken. Während die Einen ihn als genialen Denker feierten, taten die Anderen ihn als einfachen Spinner ab. Aber so einfach darf man sich das weder in der einen noch der anderen Richtung machen.
Fort liest sich nicht einfach.
Er schreibt über fliegende Untertassen, als der Begriff (1947) noch gar nicht erfunden war. Er nennt sie Scheiben. Alle Quellen seiner Forschungen werden auch benannt. Zeitungen, wissenschaftliche Magazine usw. Canadian Naturalist, Monthly Weather Review, Meteorology of Australia, Timb’s Year Book, The Times, Report of the British Association und hunderte weitere.

Er schrieb über Dinge, die vom Himmel fallen. Unerklärbare Phänomene. Fischregen, Blutregen, Regen von Fasern oder Steinen, Objekte, die am Himmel beobachtet wurden.
Er schlug die Wissenschaft mit ihren eigenen Mitteln. Alle Zitate stammen aus astronomischen Fachveröffentlichungen.
Dass man in den USA Inschriften gefunden habe, die keinem bekannten Volk zuzuordnen sind.

Charles Fort sagte selbst:
„Die positiven Gewissheiten der Wissenschaften, angesichts dieser Masse von verdrängten Daten, sind Inseln scheinbarer Stabilität in der kosmischen Sülze“.

Man muss sich vorstellen, dass das alles weit vor Erich von Däniken, vor Robert Charroux (dem Pionier vor v.Däniken) geschrieben wurde.

Auf der Rückseite eines Buches steht:
„Damals wie heute ist Forts Achterbahnfahrt durch das Universum die beste Medizin gegen ein verkrustetes Denken“.

Die Titel lauten:
Das Buch der Verdammten –1919-
Neuland –1923-
Da! –1931-
Wilde Talente –1932-

Eine Empfehlung für alle, die sich gegen verkrustetes Denken wehren wollen...


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 00:42
und zum Nachlesen:

http://buecherkiste.org/-ebook-charles-fort-das-buch-der-verdammten


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 01:03
Die Erklärungen der Wissenschaft wirken hilflos

Der amerikanische Autor Charles Fort (1874-1932) stellte in seinem 1919 erschienenen „Buch der Verdammten" eine Sammlung eigentümlicher Phänomene zusammen, die er als von der Wissenschaft „verdammt" bezeichnete. Die Wissenschaft geht im allgemeinen davon aus, dass Wirbelstürme/Wasserhosen die Tiere in den Himmel reißen. Dies scheint auf den ersten Blick logisch, verneint jedoch jegliche übernatürliche bzw. göttliche Einflussnahme auf das irdische Treiben.

Manchmal kommt es auch zu solchen Fällen, wie am 4. Juli 1883 an den Hängen des Apennin. Die Londoner „Times" berichtete von herabregnenden Fröschen, Geäste und Blättern. Dieser „Mischregen" scheint wohl tatsächlich auf der Aufnahme leichter Gegenstände eines bestimmten Gebietes durch Luftwirbel zu beruhen. Seltsamerweise fällt in den allermeisten Fällen tierischen Regens jedoch nur eine einzige Tierart vom Himmel, also eine Fischart, eine Schneckenart, eine Froschart usw. Nun, wenn wir von Logik sprechen, sollte es doch im aufgewirbelten Inhalt eines solchen Regens alle möglichen Tierarten, zuzüglich Pflanzen, Bodenmaterial und Schlamm geben. Eine endgültige Erklärung hat die Wissenschaft für diese Phänomene noch nicht gefunden.




melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 01:59
Soo normal scheint das Vogelsterben nun doch nicht zu sein.

Auszug aus dem Artikel:
Dabei bestätigte ihr George Badley, staatlicher Veterinär von Arkansas, dass er ein derartiges Sterben in den 30 Jahren seiner Tätigkeit noch nicht erlebt habe. Ähnlich äußerte sich auch Mark Oliver von den Fischereibehörden von Arkansas
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/andreas-von-r-tyi/weltweites-tiersterben-gibt-weiterhin-raetsel-a...


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 11:19
Vögel fressen jedes Jahr zwangsläufig gegorene Früchte und das überall auf der Welt.
Erstaunlich aber waren die Ergebnisse der ornithologischen Alkoholtests, die die Wissenschaftler an Staren durchführten: Stare und andere Früchte verzehrende Vögel sind weitaus trinkfester als wir. Verantwortlich für den raschen Alkoholabbau im Vogelblut und -darm ist die im Vergleich zum Menschen sehr hohe Aktivität des Alkohol abbauenden Enzyms Alkoholhydrogenase (ADH). Hätte ein Star das Gewicht eines Menschen, könnte er sogar alle acht Minuten eine Flasche Wein trinken, ohne betrunken zu werden.........

Offenbar ist der schnelle Alkoholabbau bei Beeren fressenden Vögeln eine Anpassung an geistreiche Nahrung, die sich im Laufe der Evolution entwickelt hat und den Tieren im Winter eine energiereiche Nahrungsquelle erschließt.
http://195.4.177.38:3015/Preview/sney/8b2e5cdd1bca9f2661f0c50b2090d544/0/freenet/wissenschaft/natur/biologie/alltagsraet...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 11:28
@Timeguard

Ja, der Knopp-Verlag hat natürlich wieder Informationen, die sonst keiner hat...! :|

Btw...der Herr George Badley - staatlicher Veterinär von Arkansas - ist der zufällig auch in China tätig, oder in Mosambique, oder in Eritrea, oder vielleicht auch in Dänemark?

Ist ja schön und gut, dass dem Herrn Badley in seiner 30jährigen Tätigkeit sowas noch nie passiert ist bzw. er sowas gesehen hat...aber er ist halt nicht der einzige Veterinär in Arkansas oder auf der ganzen Welt.

Wenn man sowas nicht relativiert fängt man noch an das zu glauben.

*blubb*


melden
septicemia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 11:44
was soll man dann glauben ?
wir drehen uns nur im kreis egal welche meldung kommt egal von wem etwas widerlegt oder bestätigt wird es gibt und wird immer jemanden geben der es anzweifelt ..... ich denke nicht das wir jemals auf einen "grünen zweig " kommen werden ...

es gibt immer 2 seiten so wie es gut und böse gibt .... entweder ist es das eine oder das andere jeder soll glauben was er mag aber es wird niemals einen gleichen nenner geben können solange uns nicht sprichwörtlich "der himmel auf den kopf fällt" und dann möchte ich wirklich äußerst gerne in die augen derer sehen können die so wehement alles anzweifeln nur weil es nicht in das weltbild passt oder es über ihre vorstellungen geht .....

ein Zitat von Dalai Lama:

"Wenn alle anderen Zweifeln was heißt das schon?
Das NICHT-Wahrnehmen von etwas beweist noch lange nicht dessen NICHT-Existenz!"

Richtig! denn es wäre außerst dumm etwas auszuschließen nur weil es nicht ins weltbild passt
das ist meine meinung!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 12:09
Hier geht es aber nicht um Weltbilder, sondern einfach um das Deuten von Fakten beziehungsweise die Hinterfragung der erhaltenen Information.

Wenn dies nicht mehr gewünscht ist, dann kann man ein Diskussionsforum auch dicht machen.
septicemia schrieb:"Wenn alle anderen Zweifeln was heißt das schon?
Das bedeutet, dass es Menschen gibt, die eine andere Sicht der Dinge haben und keiner das Recht hat über die Meinung der anderen zu urteilen.

Ich habe über die Aussage von Timeguard nicht geurteilt, ich habe sie lediglich in Frage gestellt.
septicemia schrieb:Richtig! denn es wäre außerst dumm etwas auszuschließen nur weil es nicht ins weltbild passt
Und noch viel dümmer wäre es, alles ungeprüft blindlinks zu glauben, weil es perfekt in das selbst erschaffene Weltbild passt. Das ist dann meine Meinung.

*blubb*


melden
septicemia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 12:56
Hier geht es aber nicht um Weltbilder, sondern einfach um das Deuten von Fakten beziehungsweise die Hinterfragung der erhaltenen Information.

Wenn dies nicht mehr gewünscht ist, dann kann man ein Diskussionsforum auch dicht machen.


septicemia schrieb:
"Wenn alle anderen Zweifeln was heißt das schon?

Das bedeutet, dass es Menschen gibt, die eine andere Sicht der Dinge haben und keiner das Recht hat über die Meinung der anderen zu urteilen.

Ich habe über die Aussage von Timeguard nicht geurteilt, ich habe sie lediglich in Frage gestellt.
.... es kommt immer darauf an wie es rüber kommt bzw. WIE etwas ausgedrückt wird aber vielleicht bin ich da sensiebllisierter als andere :-)
datrueffel schrieb:Und noch viel dümmer wäre es, alles ungeprüft blindlinks zu glauben, weil es perfekt in das selbst erschaffene Weltbild passt. Das ist dann meine Meinung.

*blubb*
.... wie ich schon sagte es gibt immer 2 verschiedene standpunkte und das respektiere ich, wäre sonst auch zu langweilig wenn es nur eine Meinung gäbe ;-)


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 16:03
Also dieser Bericht. bzw.Idee hört sich sehr Plausibel an und man kann es auch selber ganz gut verfolgen hier:

http://luegenmaul.blogspot.com/2011/01/hat-das-tiersterben-mit-der-olpest-zu.html


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 17:00
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb (Beitrag gelöscht):eventuell wurden die vögel auch "nur" durch das austretende gas erschreckt und sind deswegen unkoordiniert ineinander/ irgendwo gegen geflogen. es gibt jedenfalls zeugen, die zischende geräusche direkt vor dem panikartigen sterben gehört haben wollen. wenn einige wenige vögel kurz zuvor an dem ausgetretenen gas verendeten, wäre eine panik jedenfalls nachvollziehbar.

wie beurteilt ihr diese theorie?
Diese Theorie halte ich zunächst einmal nicht für absolut abwegig.

Ein giftiges Gas könnte für den Tod der Vögel sicherlich auch als Ursache in Betracht kommen.

Um welches Gas handelt es sich denn?

Und besteht die Möglichkeit, daß in Beebe Gas ausgetreten sein kann?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 18:14
@kurvenkrieger

Danke Für Deine Antwort.

Methan ist ein ungiftiges Gas.

CO2 oder CO müßte dann schon eine Weile auf die Vögel eingewirkt haben, meine ich.

Auch müßten dann doch auch andere Vogelarten betroffen sein.

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Fragen kommen mir in den Sinn.

Kann eventuell auch ein anderes Gas bei so etwas freigesetzt werden?

Schreibst Du auch in den Forum?


melden
Anzeige

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

12.01.2011 um 18:35
moin klausbaerbel!

danke für deine gute fragen und nein, bislang hab ich da noch nix geschrieben.
fand den ansatz nur hochinteressant, deswegen hab ichs hier gepostet.

meines wissens sind auch andere vogelarten betroffen, soweit ich weiß waren es sperlinge - jedenfalls arten, die gemeinsam mit den rotgeschulterten überwintern.

wenn es um mögliche gasausstöße geht muß ich leider passen, absolut keine ahnung.

wir können ja fragen sammeln, ich plazier die gerne da und geb die weiter.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt