@Optimist
Optimist schrieb:Hat er sich inzwischen von dem Schreck erholt?
Knut scheint sich gestern schneller von dem Schreck erholt zu haben als ich, er hat aber gemerkt, dass ich noch durcheinander war. Er war sehr anhänglich und hat viel Körperkontakt gesucht (Kuscheln ist auch wirklich die beste Medizin gegen Stress).

@Kybela
Kybela schrieb:meiner beschränkten Meinung nach, ist das oft so. Die Variante "hat er noch nie gemacht" ist selten.
Aus Fassungslosigkeit über den Vorfall und dass die einfach weitergegangen sind habe ich denen "macht ja nix, kann ja mal passieren" hinterher gebrüllt, dies war aber durchweg sarkastisch gemeint (ich neige unter Stress zu Ironie und Sarkasmus).
Als Antwort kam "ja, sollte aber nicht" zurück; bleibt halt die Frage wie es gemeint war. Ich glaube aber die haben tatsächlich nicht gerafft, was da gerade passiert war.
Ich hoffe einfach, dass wir denen nicht mehr begegnen müssen.

@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Auch ein Hund, der sich hinlegt, um den entgegenkommenden Hund zu fixieren, gehört aus der Fixierung geholt, dieses Verhalten unterbunden. Macht so gut wie niemand.
Viele Hundebesitzer lassen ihren Tieren Fehlverhalten in einem Ausmaß durchgehen, das ist unfassbar.
Können die denn allesamt die Körpersprache eines Hundes nicht richtig deuten, schätzen die Risiken lax ein, ist es Ignoranz?
Tussinelda schrieb:genauso, wie nicht jeder 40kg Hund einfach "mitspielen" kann, wenn 2-3 5 kg Hunde spielen
Ein Alptraum. Wenn ich mir vorstelle, dass so 'ne Riesenpfote auf eine zarte Wirbelsäule oder ein zierliches Gelenk donnert, wird mir schlecht.
Btw musste wegen genau so etwas der Terrier unserer Nachbarn das Bein genagelt bekommen. Auf den Kosten sind die natürlich auch sitzen geblieben.