Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.315 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

11.08.2019 um 23:46
Meine hundehassende Nachbarin hat den perfekten Vorschlag gemacht, ich soll meinen Hund in einen Käfig sperren. Das ist doch mal eine ganz tolle Idee...nicht.

Bei der Diskussion der letzten Seiten möchte ich wirklich wieder auswandern :palm:

@CosmicQueen
Bin vollkommen bei dir :Y:


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 07:41
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Wenn heute ein Hund in der Stadt nach einem Keks oder ein Eis aus der Hand eines Kindes schnappen würde, dann wäre der Teufel los.
Schnappen ist das falsche wort. Das lief in zeitlupe ab, der hund hat nur den keks ins maul genommen, wir haben uns einen starrwettbewebr geliefert und irgendwann hat der halt gewonnen :D
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Es ist aber genauso ein Problem, wenn Katzen jährlich allein in Deutschland fast 100 Millionen Singvögel killen und viele besonders während der Brut-und Setzzeit weiterhin draußen fröhlich rumlaufen. Interessiert oftmals die Besitzer auch kein bisschen.
Es gab dazu mal eine untersuchung, die aufzeigte, dass vor allem nicht angefütterte herrenlose streuner ein problem in der hinsicht darstelllen. Aber wo wir gerade bei brut und setztzeit sind.

Liebe hundehalter: bitte eure hunde vom 1.4. - 15.7. in freier natur anleinen. Bodenbrüter werden gestört und verlassen das nest, sodass es auskühlt, hasennester werden regelmäßig geplündert und die kleinen hasileinis getötet, rehkitze regelmäßig gejagt und erwischt. Egal, wie klein und lieb der hund ist, bitte anleinen und nicht rumlaufen lassen..... vielen dank :)


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 09:11
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Bis jetzt.
wird es auch weiterhin.


melden

Hunde

12.08.2019 um 09:37
Zitat von gastricgastric schrieb:Liebe hundehalter: bitte eure hunde vom 1.4. - 15.7. in freier natur anleinen. Bodenbrüter werden gestört und verlassen das nest, sodass es auskühlt, hasennester werden regelmäßig geplündert und die kleinen hasileinis getötet, rehkitze regelmäßig gejagt und erwischt. Egal, wie klein und lieb der hund ist, bitte anleinen und nicht rumlaufen lassen..... vielen dank :)
Solch eine Information wünschte ich mir mal im Fernsehen, Tageszeitung und als Aushänge in Wohngebieten, damit es auch wirklich jeder mitbekommt.

Welchem Hundehalter ist das denn schon groß bewusst (vor allem auch speziell diese Monate) Welcher Hundehalter hatte schon mal daran gedacht, dass so etwas ein Problem sein könnte.
Ist doch ähnlich wie Silvester, wo sich auch kaum jemand Gedanken macht, dass Böller für die Tiere schlimm sind (da wünschte ich mir auch mehr Publikationen)


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 10:26
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Solch eine Information wünschte ich mir mal im Fernsehen, Tageszeitung und als Aushänge in Wohngebieten, damit es auch wirklich jeder mitbekommt.
das wird hier privat gemacht, aber nur für die "Naturschutzzonen". Da hängen die dann Schilder auf.


melden

Hunde

12.08.2019 um 10:28
Zitat von Mila_Mila_ schrieb:Meine hundehassende Nachbarin hat den perfekten Vorschlag gemacht, ich soll meinen Hund in einen Käfig sperren. Das ist doch mal eine ganz tolle Idee...nicht.
Unfassbar. Und warum solltest du das tun?


Tja, die Miesepeter, es gibt zum Glück auch noch andere Menschen....

Z.B heute Morgen wieder getroffen, ein älterer Herr, der mäht für uns im Feld den Weg öfter frei, der wuchert nämlich regelmäßig im Sommer fast zu. Er meint dann, damit sie da besser lang laufen können und er hätte ja Zeit das zu machen. Voll süß :lv:


melden

Hunde

12.08.2019 um 10:58
Weil er gebellt hat :palm:

@CosmicQueen


melden

Hunde

12.08.2019 um 13:46
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/solingen-hund-beisst-fuenfjaehrigem-teil-eines-ohrs-ab-a-1281508.html
auch so etwas passiert, es sind trotz allem eben nur Tiere
Dabei sei der Pinscher offenbar so aufgeschreckt worden, dass dieser das Ohr des Jungen mit den Zähnen schwer verletzte. Der Rettungsdienst habe das Kind in ein Krankenhaus gebracht.

Der Hund war laut Polizei angeleint und konnte bei seinem Besitzer bleiben, weil er keine Aggressionen zeigte. Der Halter erhielt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.



melden

Hunde

12.08.2019 um 19:13
@Tussinelda

Aus deinem Link:
Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Sonntag auf einer Sportanlage in Solingen, als der Junge stürzte.

Dabei sei der Pinscher offenbar so aufgeschreckt worden, dass dieser das Ohr des Jungen mit den Zähnen schwer verletzte.
Das ist natürlich für den Jungen ein schlimmes Ereignis und sehr traurig.

Nur eins verstehe ich nicht, weshalb man den Halter dafür anzeigt, der Hund war doch angeleint?
Offensichtlich ist der Junge in den Aktionsbereich der Leine gefallen, sonst hätte der Hund den Jungen nicht angehen können.

Konnte der Halter mit solch einem Sturz rechnen und auch schnell genug reagieren (z.B. den Hund auf den Arm nehmen)?.
Ich hoffe, das wird das Gericht alles berücksichtigen beim Urteil über den Halter.


2x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 19:46
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nur eins verstehe ich nicht, weshalb man den Halter dafür anzeigt, der Hund war doch angeleint?
Was hat ein Hund bei einer solchen Sportveranstaltung zu suchen? Für den Hund ist das eh nur Streß.


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 19:58
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Was hat ein Hund bei einer solchen Sportveranstaltung zu suchen? Für den Hund ist das eh nur Streß.
Das sehe ich auch so. Ist aber halt nicht strafrelevant.


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 19:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:der Hund war doch angeleint?
ja und?

wenn @Optimist bei einer angeleinten Töle vorbeigeht und gebissen wird, dann ist das okay für dich?

das gilt sogar in diesem Fall:
Jedenfalls hat die Halterin des zuletzt verletzten Hundes sich
beim Ordnungsamt erkundigt, ob sie in dem Fall Anzeige erstatten kann
(ihr freilaufender Hund lief ja auf den angeleinten Hund zu)und
Auskunft der Leute vom OA: auf jeden Fall ! Jeder Hund muss soweit
unter Kontrolle sein, dass er anderen Tieren/Menschen keinen Schaden
zufügen kann und das wird in dem Fall wohl für den betroffenen
Hund zukünftig Maulkorb bedeuten.
https://www.yorkie-hundeforum.com/forum/hunde-gesetze-hundeverordnungen/15/549574500.html


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:03
Zitat von KybelaKybela schrieb:wenn @Optimist bei einer angeleinten Töle vorbeigeht und gebissen wird, dann ist das okay für dich?
Der Biss an sich tut mir weh, ist also nicht okay.
Aber wenn ich zu nahe an einem Hund vorbei gehe, dann würde ich zuerst die Schuld bei mir sehen.

Ein freilaufender Hund ist natürlich etwas anderes als ein Mensch (der Mensch kann denken... :) ).

Aus deinem Link:
wer weiss wie die gesetzeslage hier aussieht? ich habe einen wesensgetesteten dobermann, mit dem ich in niedersachsen lebe. er ist recht dominant und kommt mit anderen dominanten rüden nicht zurecht
Wenn ich einen Dobermann hätte, welcher dominant ist und mit anderen Rüden nicht zurecht kommt, dann würde ich ihm im Zweifelsfalle auch einen Maulkorb verpassen, für eben solche Fälle.


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ist aber halt nicht strafrelevant.
Das nicht, aber die Strafe wohl hoffentlich mal ein Denkanstoß für den Halter.
Aber das ist wohl eher Wunschdenken...


melden

Hunde

12.08.2019 um 20:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ein freilaufender Hund ist natürlich etwas anderes als ein Mensch (der Mensch kann denken...
Im Link steht explizit, dass der Hundehalter für Sicherheit sorgen muss. Wenn er das mit Leine nicht hinkriegt, dann anders.
Die Leine ist nur ein mögliches Hilfsmittel dafür. Keine Entschuldigung für irgendwas.


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:20
Zitat von KybelaKybela schrieb:Im Link steht explizit, dass der Hundehalter für Sicherheit sorgen muss. Wenn er das mit Leine nicht hinkriegt, dann anders.
ich habe den Link schon wieder geschlossen (hatte nicht alles gelesen).
Stand da wenigstens auch, dass der Halter des freilaufenden Hundes eine Mitschuld bekommt? (er hätte ja seinen Hund auch anleinen können).
Das wäre für mein Gerechtigkeitsempfinden das Mindeste.


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:25
Zitat von OptimistOptimist schrieb:(er hätte ja seinen Hund auch anleinen können).
dann sind also die Eltern von einem Kleinkind schuld, wenn das Kleinkind bei einem angeleinten Hund vorbeigeht und gebissen wird?
ja?


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:27
Zitat von KybelaKybela schrieb:dann sind also die Eltern von einem Kleinkind schuld, wenn das Kleinkind bei einem angeleinten Hund vorbeigeht und gebissen wird?
Es geht um eine Mit-Schuld.
Ja, das sehe ich auch bei einem Kind so.
Die Eltern haben eine Aufsichtspflicht und müssten dafür sorgen, dass ihr Kind nicht einfach so an einem angeleinten Hund vorbei oder auf ihn zu geht.
Ein Kind braucht nur eine falsche Handbewegung machen, der Hund interpretiert das falsch und schon kann es passieren...


2x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:41
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Eltern haben eine Aufsichtspflicht und müssten dafür sorgen, dass ihr Kind nicht einfach so an einem angeleinten Hund vorbei oder auf ihn zu geht.
In der realen Welt nicht.
Und wenn der Hundehalter dafür auf dem Gehsteig die Töle am Halsband greifen muss und/oder an seine andere Körperseite schieben muss.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es geht um eine Mit-Schuld.
Ja, das sehe ich auch bei einem Kind so.
Kybela sprachlos.


1x zitiertmelden

Hunde

12.08.2019 um 20:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Eltern haben eine Aufsichtspflicht...
Zitat von KybelaKybela schrieb:In der realen Welt nicht....
ähm, keine Aufsichtspflicht?
Wenn ich ein Kind dabei hätte, wäre ich viel zu besorgt, um dieses einfach so an einen mir unbekannten Hund ran zu lassen - von gesetzlichen Regelungen ganz abgesehen, die wären da zweitragnig.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Und wenn der Hundehalter dafür auf dem Gehsteig die Töle am Halsband greifen muss und/oder an seine andere Körperseite schieben muss.
Der Hundehalter soll also schon mal vorbeugend, wenn ein Kind ankommt, seinen sowieso schon angeleinten Hund (wesalb schreibst du eigentlich immer Töle? ;) ) irgendwie festhalten?
Nun ja, kurzhalten finde ich okay, aber nun alle möglichen anderen "Geschütze auffahren", vielleicht dann auch vorbeugend einen Maulkorb... weiß nicht.

Kann er alles machen, ja. Aber wenn er den Hund nur kurz hält und es kommt ein anderer Hund oder ein Kind, dann sehe ich nach wie vor die Mitschuld bei demjenigen, der seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen ist.

Wie gesagt, es geht doch nur um eine MIT-Schuld, nicht um die vollständige Schuld.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Kybela sprachlos.
ich auch, dass du nicht mal eine Mit-Schuld geben willst. :)


1x zitiertmelden