Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leinenzwang

1.551 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Leinenzwang ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leinenzwang

09.06.2012 um 01:07
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb am 04.06.2012:ich bin berufstätig und entsprechend eben nicht den ganzen tag zuhause. und selbst wenn (wie jetzt z.b.) dann kann ich auch nicht permanent am fenster hängen und den garten beobachten, erst recht nicht in alle richtungen.
Ab hier wirst Du für mich unglaubwürdig, wenn die Geschichte so stimmt, wie du sie hier erzählst.
Wenn mir der Garten vollgeschissen wird, bin ich sehr wohl bereit, den "Übeltäter" ausfindig
zu machen! Da wäre mir ein Tag beobachten nicht zu schade. Egal, ob es eine Katze oder ein Hund
verursacht. Merkwürdig, so tatenlos abzuwarten, wenn es denn wirklich täglich so passiert.


@quirrel
Zitat von quirrelquirrel schrieb:Klingt doch mal nach einer guten Idee alles was größer als ein Kaninchen ist und nicht als Nutztier gehalten wird wird verboten...
Mein Hund ist ein Wachhund! :D Ergo ein Nutztier! ;) :D


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 07:46
@psreturns
Da wäre mir ein Tag beobachten nicht zu schade. [...] Merkwürdig, so tatenlos abzuwarten, wenn es denn wirklich täglich so passiert.
es passiert aber nicht täglich. und das hab ich auch nie geschrieben.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 07:53
@psreturns
p.s.: abgesehen davon, rein physikalisch wär's garnicht möglich den ganzen garten unter beobachtung zu stellen, wir reden hier von einem freistehenden haus, und man kann nun mal nicht auf mehreren seiten gleichzeitig aus dem fenster gucken.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

09.06.2012 um 10:14
als radfahrer bin ich für leinenzwang.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

09.06.2012 um 12:24
@Alienpenis
Radfahrer fahren einen er um als ein Hund beißt.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 14:38
Bin ebenfalls für Leinenzwang, man hat die Viecher nie vollkommen unter Kontrolle!


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 15:29
@Alienpenis
Zitat von AlienpenisAlienpenis schrieb:als radfahrer bin ich für leinenzwang.
Als Autofahrer bin ich für einen Fahradführerschein!!!(wenigstens die Funktionsweise einer Ampel lernen) ;) :D


@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:abgesehen davon, rein physikalisch wär's garnicht möglich den ganzen garten unter beobachtung zu stellen, wir reden hier von einem freistehenden haus, und man kann nun mal nicht auf mehreren seiten gleichzeitig aus dem fenster gucken.
Jetzt wird es ja noch wirrer. Du hast ein großes Grundstück, praktisch nicht bewachbar. Es ist nicht
eingezäunt, aber nur über die Vorderseite Deines Hauses erreichbar.Merkwürdig! Einen Haufen zu finden, ist dann aber wieder kein Problem.
Ich wohne an einer Bundesstraße. Sobald die Sonne auftaucht, klingt es hier, wie auf einer Rennstrecke. Schon alleine dieser "Möchtegern-Vallentino-Rossi´s" wegen sind die Hunde
im Dorf an der Leine. Nicht irgendwelchen Zwangsneurotikern zuliebe! ;)
Auf dem Feldweg, wo weit und breit keine Seele ist, sehe ich das aber nicht ein.
Deine Geschichte halte ich für widersprüchlich und maßlos übertrieben. Ansonsten ergibt Deine Tatenlosigkeit keinen Sinn.
Außerdem habe ich noch keinen Landwirt die Hinterlassenschaften seiner Hunde aufsammeln sehen.
Man trifft sie hier desöfteren. Ansonsten tun das die Meisten bei uns. ;)
Wenn Du schreibst "die Hundehalter", dann kannst Du auch die Motorradfahrer, Autofahrer,
Elter, Arbeitnehmer ,Hartz-4 Empfänger schreiben. Du verallgemeinerst einfach und zwangsläufig
machst Du damit jeden Hundehalter an, mal ganz salopp gesagt.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

09.06.2012 um 15:34
@psreturns

ich finde freilaufende hunde zum kotzen.
letztens in Dresden an den elbwiesen, ein köter
nach dem anderen - und alle ohne leine!


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 15:43
@Alienpenis

Was soll mir das jetzt sagen. Ich finde Leute zum Kotzen, die sich aber alles aufregen müssen! ;)


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 15:53
unbedingt Leinenzwang .. als mein Schäferhund noch gelebt hat musste ich mich tierisch über Leute aufregen die aus der Ferne brüllen "mein Hund ist ein lieber" :( meiner war es aber nicht und aus diesem Grund an der Leine ... :( nerv nerv


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 18:32
Ich wäre für einen generellen Leinenzwang in der Innenstadt
Nicht weil ich die Hunde der Freiheit berauben will, oder weil ich etwas Angst vor Hunden habe, sondern wegen der Hundebesitzer!
Meine alltäglichen Beobachtungen sagen mir, das Problem ist meist das andere Ende der nicht vorhandenen Leine,
Es ist merkwürdig aber oft werden gerade die Hunde die aufs Wort, oder Fingerzeig, gehorchen an der Leine Geführt und die Hunde die frei laufen dürfen beachten meist ihre Halter kaum, es gibt auch Ausnahmen aber irgendwie beobachte ich das sehr häufig.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 18:41
ich habe selbst einen tiefschwarzen schäferhund und gehe sehr gerne mit dem raus, andere hunde und leute interessieren ihn eher sekundär, primär gibt es da nur den ball, dem er hinterher donnert.
Ich bin auch für leinenzwang keine frage, ich maßemir nicht an den hund immer und überall unter kontrolle zu haben, wenn da ein hase vorbei rennt...ka was er da tut höchst wahrscheinlich jagen, da hilft dann auch kein rufen mehr. allerdings sollten auch in parks etc freilaufflächen vorhanden sein, die größer sind als 10x10meter. in der innenstadt bin ich also 100%ig dafür! an orten, wo der publikumsverkehr noch höher ist und wo hunde erlaubt sind (div. öffentliche Gebäude, öffentliche verkehrsmittel etc.) bin ich auch für maulkörbe definitiv!


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 18:49
@psreturns
warum suchst du eigentlich so verzweifelt nach "fehlern"?
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Jetzt wird es ja noch wirrer. Du hast ein großes Grundstück, praktisch nicht bewachbar. Es ist nicht eingezäunt, aber nur über die Vorderseite Deines Hauses erreichbar.Merkwürdig! Einen Haufen zu finden, ist dann aber wieder kein Problem.
was verstehst du unter "gross"? mein grundstück ist nicht grösser als das der nachbarn deren grundstücke links und rechts anschliessen. unterhalb unserer grundstücke befindet sich ein steinbruch, von dort kommt man also nicht drauf. nach vorne, zur straße hin, haben sowohl die nachbarn als auch ich mäuerchen, hecken und gartentürchen. von der seite kommt man nur auf die grundstücke als nachbar. da wir uns alle gut verstehen, brauchen wir da keinen zaun, das einfache gatter das sich da aktuell befindet (wo nicht grad hecke ist) reicht da völlig aus.
einen haufen zu finden stellt tatsächlich kein problem dar, wenn man sich regelmässig in seinem garten aufhält, was hier eigentlich so üblich ist, denn sonst hätte man ja keinen garten wenn man ihn nicht benutzt, oder?

aus irgendwelchen mir unerklärlichen gründen scheinst du immernoch nicht kapiert zu haben, dass ich weder feld noch acker habe sondern lediglich einen garten am haus. und der ist keinesfalls überdurchschnittlich gross, zwar deutlich grösser als ein durchschnittlicher reihenhausgarten, aber für ein schwäbisches einfamilienhaus hat er eine ganz normale grösse. mit wiese, blumenbeeten, gemüsebeeten usw.

auf der straße vor dem haus herrscht leinenzwang wie überall bei uns in den wohngebieten. das problem ist, dass so einige hundehalter sich nicht daran halten und ihre hunde frei laufen lassen. dass sie damit ihre hunde gefährden, weil es hier so einige idioten gibt denen ganz offensichtlich nicht klar ist dass das hier 'ne 30er-zone ist und viel zu schnell um die unübersichtlichen kurven heizen ist eine sache. dass ihre hunde sich selbstständig machen und z.b. die anliegenden privatgärten aufsuchen, weil besagte halter offensichtlich nicht auf sie aufpassen eine andere.

was daran soll wirr sein?
ich denke du hast einfach nur verständnisprobleme. soll ich dir einen plan malen damit du die situation verstehst?

im übrigen habe ich immer ganz konkret diejenigen hundehalter angesprochen die sich nicht an die leinenpflicht halten. diejenigen, die sich dran halten, sind ja kein problem.


2x zitiertmelden

Leinenzwang

09.06.2012 um 19:09
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:was verstehst du unter "gross"? mein grundstück ist nicht grösser als das der nachbarn deren grundstücke links und rechts anschliessen. unterhalb unserer grundstücke befindet sich ein steinbruch, von dort kommt man also nicht drauf. nach vorne, zur straße hin, haben sowohl die nachbarn als auch ich mäuerchen, hecken und gartentürchen. von der seite kommt man nur auf die grundstücke als nachbar
Etwas verwirrt mich das jetzt aber auch ehrlich gesagt du sagst auf der Vorderseite habt ihr eine Mauer und seitlich kommen nur die Nachbarn rein, da ihr ein gutes Verhältniss habt. Wie also sollen dann Hunde auf dein Grundstück kommen wenn nicht eben von den Nachbarn?. Und da wiederrum sollte es ja nicht allzu schwer sein den schuldigen zu finden.
Zitat von wobelwobel schrieb:auf der straße vor dem haus herrscht leinenzwang wie überall bei uns in den wohngebieten. das problem ist, dass so einige hundehalter sich nicht daran halten und ihre hunde frei laufen lassen. dass sie damit ihre hunde gefährden, weil es hier so einige idioten gibt denen ganz offensichtlich nicht klar ist dass das hier 'ne 30er-zone ist und viel zu schnell um die unübersichtlichen kurven heizen ist eine sache. dass ihre hunde sich selbstständig machen und z.b. die anliegenden privatgärten aufsuchen, weil besagte halter offensichtlich nicht auf sie aufpassen eine andere.
Und daran sollte sich auch gehalten werden meiner Meinung nach. Aber auch hier muss ich sagen das ich nicht nachvollziehen kann wie dann die Hunde auf dein Grundstück kommen, da du ja da eben eine Mauer stehen hast?.

Naja aber im Allgemeinen bin ich für den Leinenzwang, bin selber Hundehalter. Und alleine das Wort "Zwang" ist schon nicht richtig da jeder Verantwortungsbewusste Hundehalter seinen Hund im besiedelten und befahrenen Gebiet freiwillig an die Leine hängt.Und wenn der Hund noch sofolgsam ist und noch so gutmütig, kann es immer wieder zu unerwarteten Situationen kommen.


2x zitiertmelden

Leinenzwang

09.06.2012 um 19:59
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:warum suchst du eigentlich so verzweifelt nach "fehlern"?
Ich suche keine Fehler, sie sind in schon in der Geschichte selbst.
Ich kann Deine Passivität nicht verstehen. Wenn ein Hund nur von der Straße, oder von den
Nachbargrundstücken kommen kann, dann hat doch jemand schonmal mit Sicherheit was bemerkt.
Da es ja immer die selben Hunde sein werden, sollte es kein Problem sein, herauszufinden,
wer dafür verantwortlich ist. Aber jammere ruhig weiter im Netz, dass wird unheimlich helfen. ;)
Vielleicht versuchst Du erstmal , auf Deine rasenden Autofahrer Einfluß zu nehmen, damit nicht
auch noch alle Autofahrer über ein Kamm geschoren werden. ;)
Eventuell, bei Erfolg Deinerseits, setze ich mich dann in den Park und bekehre Hundebesitzer. :D

@Sanyoo
Zitat von SanyooSanyoo schrieb:Und alleine das Wort "Zwang" ist schon nicht richtig da jeder Verantwortungsbewusste Hundehalter seinen Hund im besiedelten und befahrenen Gebiet freiwillig an die Leine hängt.Und wenn der Hund noch sofolgsam ist und noch so gutmütig, kann es immer wieder zu unerwarteten Situationen kommen.

:hombre:


3x zitiertmelden

Leinenzwang

09.06.2012 um 20:02
@psreturns
@wobel
Eure Diskussion hat nix mit Leinenzwang zu tun.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 20:23
Ich lese immer wieder die, die sagen ihre Hunde würden niemandem etwas tun, super hören und wären super erzogen.
Dann les ich von denen, die in den Hunden bestien sehen die am besten gefesselt gehören.

Ich möchte mal ein wenig einblick geben, wie es meistens wirklich ist, wenn Menschen total überrascht sind, das ihr ach so süßer liebling ausrastet und irgendwen angreift.

Die meisten können es dann nicht verstehen das ihr Hund, der bei ihnen der totale kuschel und schmusebär - bei fremden usw. so reagieren kann.

Meistens tun das Hunde dann weil sie unsicher sind, und weil sie denken, die Situation für ihren 'menschen' übernehmen zu müssen, was sie teilweise überfordert.

Ich habe solch ein exemplar. Gerade 1 Jahr alt geworden, bei mir und meiner Familie ne totale schmusebacke.
Draußen ein monster.... das sage ich weil es wirklich so ist. Er kläfft jeden fremden menschen an, hängt sich in die Leine, man merkt das er stress hat.
Für die Menschen in meiner umgebung ist es auch enormer stress!

Ihn abzuleinen käme gar nicht in Frage, auch wenn er bisher nie etwas getan hat und immer zurück kam wenn ich ihn gerufen habe. Ich würde mich auch nicht wohl fühlen wenn ein mir fremder Hund mich so anbellt.

Aber daran üben wir, ich liebe meinen Hund und es wird jeden Tag besser. Es is n haufen arbeit und es wird wohl auch noch was dauern, aber es ist einfach wichtig das er ruhiger wird und merkt das er die Menschen nicht anbellen braucht.

Wenn man weis, das sein Hund nicht 100 % hört, und vieleicht Leute auskläfft, sollte man ihn an die Leine nehmen. Aus respekt den menschen gegenüber, und auch, um den Hund zu schützen. (wenn er z.B. zu anderen Hunden läuft).

Aber man sollte auch versuchen mit dem Hund zu arbeiten damit dieser stresspegel weniger wird. Denn auch ein streundender, kläffender Hund hat sicher viel stress.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 20:56
@Sanyoo
Zitat von SanyooSanyoo schrieb:Etwas verwirrt mich das jetzt aber auch ehrlich gesagt du sagst auf der Vorderseite habt ihr eine Mauer und seitlich kommen nur die Nachbarn rein, da ihr ein gutes Verhältniss habt. Wie also sollen dann Hunde auf dein Grundstück kommen wenn nicht eben von den Nachbarn?. Und da wiederrum sollte es ja nicht allzu schwer sein den schuldigen zu finden.
also ich hab's nun wirklich schon oft genug erklärt, aber bitte, dann halt nochmal:
zur straße hin hab ich ein mäuerchen, über das grössere hund problemlos drüberhüpfen können, ein gittertor, durch das kleine hunde problemlos durchkommen (und das natürlich auch nicht jeder briefträger oder werbezeitungsverteiler immer brav zumacht) sowie teilweise, hinter dem mäuerchen, eine undurchdringliche scheinzypressenhecke (bald 60 jahre alt und wirklich extrem dicht und breit).
kein nachbar hat hunde.
und wenn jemand besuch mit hunden hat - wie ich ja auch gelegentlich - dann passen die halter immer darauf auf dass diese hunde auf dem grundstück bleiben - da gab's wirklich noch nie probleme, das wär ganz was neues, zumal hier wirklich alle dran interessiert sind dass es beim guten verhältnis unter nachbarn bleibt. und sollte da tatsächlich mal was schieflaufen, dann kannst du sicher sein dass der nachbar höchstpersönlich bzw. dessen gast in nachbars garten das häufchen wegmacht, genauso wie ich das tun würde.

@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Da es ja immer die selben Hunde sein werden, sollte es kein Problem sein, herauszufinden,
wer dafür verantwortlich ist.
ich glaube nicht dass das immer die selben hunde sind.
ich nehme eher an dass verschiedene hunde hier, kurz vorm park, abgeleint werden und dann eben nicht immer geradeaus in den park flitzen (wo eigentlich auch leinenpflicht herrscht) sondern eben auch mal aufs grundstück seitlich.

@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Vielleicht versuchst Du erstmal , auf Deine rasenden Autofahrer Einfluß zu nehmen, damit nicht auch noch alle Autofahrer über ein Kamm geschoren werden. ;)
schon wieder meinst du ich werfe alle in einen topf. das ist nicht wahr.
hier ist 30er-zone, und es gibt halt idioten die sich nicht dran halten. da ist's wie mit der leinenpflicht, diejenigen die sich nicht dran halten sind das problem. ausgeschildert ist die 30er-zone unübersehbar, es ist auch an mehreren stellen auf die straße gemalt (die leinenpflicht dagegen ist den hundehaltern "nur" durch persönliche post von der stadt bekannt). es ändert nichts.
ich ärgere mich über die leute, die gegen die vorschriften verstossen - nicht über diejenigen die sich dran halten. ich weiss nicht wo du das her hast dass ich beide über einen kamm scheren würde, das habe ich noch nie getan und auch hier nie so geschrieben.
wenn du nicht bald aufhörst mir das permanent zu unterstellen muss ich mich beschweren.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 21:24
@wobel
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Vielleicht versuchst Du erstmal , auf Deine rasenden Autofahrer Einfluß zu nehmen, damit nicht auch noch alle Autofahrer über ein Kamm geschoren werden.
bezog sich auf
wenn sie nicht alle über einen kamm geschoren werden wollen, dann müssen sie eben auf die falsch handelnden hundehalter einwirken dass die sich diesbezüglich bessern.
War nicht zwingend ernst gemeint, daher auch ;). Scheint nicht ganz rüber gekommen zu sein.
Aber von mir aus beschwere Dich soviel du willst.


melden

Leinenzwang

09.06.2012 um 21:42
@psreturns
@Sanyoo
eine kleine anmerkung bezüglich nachbargärten vielleicht noch: ich glaube nicht dass hier irgendjemand einen hund aus den augen lassen würde. wir kennen das gelände. und wir wissen dass es da urplötzlich rund 25m senkrecht in die tiefe geht. und unsere gäste mit hunden wissen das auch.
bei den gassigängern ausserhalb des grundstücks bin ich mir da nicht so sicher.
ausserhalb unserer grundstücke ist das gelände seitens der kommune gesichert, da kommt man nicht so einfach so nah an den steinbruch, selbst die uralte mini-aussichtsplattform ist seit ca. 30 jahren gesperrt, inkl. dem weg dorthin, ich glaube den kennt kaum noch jemand ausser den direkten anwohnern.

frage an euch: würdet ihr euren hund frei laufen lassen in so einem gelände?
oder anders: wie clever sind hunde diesbezüglich? kommt das vor dass hunde in die tiefe stürzen?

@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Vielleicht versuchst Du erstmal , auf Deine rasenden Autofahrer Einfluß zu nehmen, damit nicht auch noch alle Autofahrer über ein Kamm geschoren werden.
ich kann's nur nochmal wiederholen: dass hier 30er-zone ist, ist unübersehbar ausgeschildert. trotzdem hängt hier immer mal wieder einer im zaun oder an einem mäuerchen. mir ist das ein rätsel wie man sich so dämlich anstellen kann, da die straße hier ohnehin sehr kurvig und unübersichtlich ist, da sind die 30 manchmal schon zuviel, vor allem wenn auch noch alles zugeparkt ist, denn hier passen ganz sicher keine 3 autos aneinander vorbei, das ist schon knapp wenn mal ein LKW oder auch nur transporter da steht.
schon deshalb würde ich hier keinen hund von der leine lassen, weil das risiko überfahren zu werden durchaus vorhanden ist, auch wenn es sich eigentlich um 'ne ruhige anwohnerstraße handelt.


1x zitiertmelden