Orte
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

5.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frankreich, Saarland, Urban Legend ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

15.09.2004 um 17:17
Somethingblue.de ist die Agentur meines Freundes... Somit verbirgt sich hinter dem Nick Somethingblue mein MANN!!!!

Das man hier gleich sein ganzes Leben offenbaren muss...

Zu www.riddle-of-horror.de...
Ich habe lediglich auf die Bildergalerie hingewiesen, die für jeden User, der die Seite besucht frei zugänglich ist. Die 2,50 die du ansprichst sind lediglich ein Beitrag, wenn man sich als Mitglied anmeldet um die Geschichten zu lesen.

Hättest du auf dieser Seite mal ins Impressum rein geschaut, hättest du gesehen, das ich lediglich die LEKTORIN bin... Der Autor ist NACHTFALKE aka TORBEN LÖSENBECK.
Der Designer ist mein Freund, SOMETHINGBLUE.

Und das ich mit meinr Fähigkeit nicht rumprale hast du mir auch schon mal aufs Brot geschmiert. Ich werde mir in Zukunft ein Schild um den Schild um den Hals hängen und zu jedem, der mich fragt wer ich bin: "Ich bin Nicole, ich habe die Fähigkeit tote Menschen zu sehen und ein paar andre Dinge wahrnehme die ihr nicht seht." antworten.
Ist das genehm?



Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

15.09.2004 um 17:19
P.S.:

Dies wird das letzte sein, was hier von mir zu lesen ist.
Es wird mir langsam etwas zu dumm mich ständig hier rechtfertigen zu müssen.

Jetzt könnt ihr beiden DARTHHOTZ und BOULAYDÄMON ja über mich herfallen und mich in der Luft zerreissen...




Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

20.09.2004 um 12:37
Ach Darkblue, komm schon lass die beiden doch rumspinnen^^

In the Name of God impure Souls of the living death shall be banished into eternal Damnation
Amen



melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

20.09.2004 um 16:43
Die sollen spielen wo sie wollen, aber mir meinen Frieden lassen...

Wenn man schon jemandem hinter her schnüffelt, sollte man dies auch richtig tun...

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

24.09.2004 um 11:42
http://www.ban-saint-jean.com/index.html (Archiv-Version vom 16.10.2004)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

26.09.2004 um 05:46
Link: www.chez.com (extern) (Archiv-Version vom 16.09.2004)

leute, ich hab stoff.

weiß jetzt nicht obs schon jemand gepostet hat, aber hier gibts fotos vom lustigen spuknest

http://www.chez.com/kerfent/bansaintjean.htm (Archiv-Version vom 16.09.2004)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

26.09.2004 um 10:27
Link: www.lipinski.de (extern) (Archiv-Version vom 24.11.2006)

Hier sind weitere Fotos - der Schwerpunkt liegt aber nicht auf der Dokumentation, sondern eher beim Versuch, die Stimmung des Ortes in S/W rüberzubringen:
http://www.lipinski.de/menschenleer (Archiv-Version vom 24.11.2006)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

18.10.2004 um 19:39
http://www.saarlaender.de/foren2/topic.php?topicid=63897 (Archiv-Version vom 05.11.2004)

:-)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

18.10.2004 um 20:40
@nydansker

also ich glaub net wirklich das das bei saarländer.de so ergiebig ausdikutiert wird wie hier :).. sind ja auch erst 2 antworten dazu da.. und die noch nicht mal adäquat ....

Alles Ding und Wesen hat seine Zeit...und über ein kleines hat es seine Zeit nicht mehr!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

21.10.2004 um 02:02
Hallo Leutz!

Jetzt (nachdem ich alle Kommentare gelesen habe) melde ich mich auch mal zu Worte. Wenn mich nicht alles teucht, ist Ban Saint Jean nichts anderes als die Kaserne in Veckring (nur größer). War von euch schon jemand da? Wer Paintball spielt kennt es! Also zu den neu anmutenden Bauelementen der "Geisterstandt":

Auch in Veckring sind einige Dachziegeln und Backsteine so rot wie vor 65 Jahren. Das liegt warscheinlich am damaliegen Verfahren der Tonerde Kalk und Schwefel zu entziehen.

Die einigen wenigen Strromkabel die es dort noch zu sehen gibt (wurden alle zur Sicherheit entfernt) haben auch schon eine Kunststoffisolierung!

Die Fliesen an den Wenden (sofern sie nicht abgefallen sind) haben auch eine Klasur! V&B gibt es nicht erst nach 45!! Ist schon viel viel älter!

Die Kaserne in Veckring und Ban Saint Jean müssen in etwa zur gleichen Zeit endstanden sein. Sie liegen ja beide an der Maginotlinie!
Als Veckring vom Militär aufgegeben wurde, hat es ein findiger Geschäftsmann gekauft und ein Abenteuerspielplatz für Paintballer draus gemacht!
Stellt sich die Frage: "Warum ist das bei Ban Saint Jean nicht auch der Fall?"
Nun eine Möglichkeit ist diese:

Das Militär nutzte das Gelände lange Zeit um den Häuserkampf zu erproben. (Das würde auch die mili. Speerzone und die Umbettung der gefundennen Toten erklären)

Eine andere:

"Es ist etwas ganz schlimmes dort vorgefallen!"
In der Zeit von 40 - 45 ist einiges schlimmes vorgefallen. Nach der Übername des Lagers durch die deutsche Wehrmacht wurde Johannis Bannberg als Zwischenlager für Arbeitskräfte benutzt. Es ist zu vermuten, dass bei dieser Aktion sehr viele Menschen an Krankheit, Hunger und Erschopfung gestorben sind. Auch ist es möglich, dass die deutschen Truppen den Befehl bekammen das Lager zu verlassen und "unnötige Last zu beseitigen". Das würde die geschätze Zahl von über 22.000 Toten erklären.


Warum wird das Geisterdorf geheim gehalten?

Ist es vielleicht möglich, dass das französiche Folk Nutzten aus den Arbeitskräften zog oder bei der Beseitigung der "Last" beteiligt war? Frnazosen wurden auch bei der Verteidigung der Normandie und in KZ's eingesetzt. Das wird nur unter den Teppich gekehrt.
Will man so vielleicht die Totenruhe ungestört belassen?

Es ist aber auch möglich, dass dort noch einiges priesantes Material liegt. Ich spreche jetzt von Waffen und Monition.


Wenn ich jetzt einen Schlußstrich unter meine Spekultionen ziehe komme ich zu folgendem Ergebniss:

Das Lager wurde von deutschen Truppen übernommen.
Es ist gut möglich, dass dort mehr als knapp 2.500 Menschen gestorben sind.
Die franz. Regierung will es vertuschen, weil daran beteiligt.
Mili. Speergebiet, weil alte Gebäude die einsturzen könnten, Totenruhe, Waffen und Munition.
Immer noch im Besitzt des franz. Militärs (sonnst hätte jemand nutzten aus dem Gelände geschlagen)

Das mit den Geistern und änlichem ist Unfug! Wie man in diesem Forum öfter lesen kann, wimmelt es dort nur vor Leuten! Einige haben halt Spaß drann andere zu erschrecken. Wenn ich hier so Sachen lese wie "morgen fahre ich und drei Freunde dahin", dann könnte ich auch auf den Gedanken kommen denjenigen aufzulauern und zu verscheissern! Die Geschichten von seltsamen Begebenheiten stören mich dann nicht weiter. Sie halten das Forum am leben und die Besucher der Geisterstadt gehen dank der Geschichten mit einem beklemmten Gefühl auf Geisterjagt und lassen sich noch leichter erschrecken (lange Satz).

By the way. Ich geh nach Veckring, versteck mich im Keller des Gefängnisses und mach ein paar Leute bund.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

21.10.2004 um 13:06
@maginot

Schöne Recherche! Leider wird Sie kaum wahrgenommen werden. Exakt dieses hatte ich vor rund 10 Seiten als Szenario postuliert und es ist keiner drauf eingegangen. Mal schauen obs Dir besser ergeht.

Eine der eigenen Erkenntnis widersprechende Argumentation bewirkt eine kognitive Dissonanz. Eine Dissonanz ist psychologisch unangenehm. Daher will man sie reduzieren. Das kann dadurch geschehen, dass man versucht, aktiv Situationen und Informationen zu vermeiden, die möglicherweise die Dissonanz erhöhen könnten. Oder die Person sucht konsequent nach Informationen, die mit der eigenen Haltung oder Meinung stimmig sind.

(Festinger, Leon: Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern, Stuttgart 1978)



melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

21.10.2004 um 14:34
@ DarthHotz

Ja ich hab es gelesen und war mir auch sehr plausiebel. Aber du kannst nicht erwarten, dass dir jemand in einem Mysteryforum die Warheit (die am glaubwürdigsten und am warscheinlichsten ist) abkauft. Ich sollte dem Besitzer des Paintballfeldes in Veckring mal den Vroschlag machen, dass er genau so eine Geschichte über diese Kaserne in Umlauf bringt. Er hat im Moment eh Geldprobleme! Würde da sogar groß mitmachen ;)


Hab noch was vergessen!!

"Wo zum Teufel waren die Gefangenen untergebracht?"

Ist euch mal in den Sinn gekommen, dass das Lager ursprünglich ein Reservelager für die Verteidigung der Maginotlinie war? Es war also für einige hundert Soldaten, Offiziere und Nachschub jeder Art ausgelegt. Somit war in der Ursprunglichen Form des "Dorfes" kein Platz für 22.000+ Gefangene! Ich denke mal, dass die Besatzer hilfsweise Holzhütten bauten. Diese sind warscheinlich total verrottet, abgerissen, abgebrannt oder sonnst was. Die Theorie mit den unterirdichen Gängen ist reiner Schund! Es ist zwar eine Tatsache, dass die Festungen der Maginotlinie alle mit unterirdichen Gängen verbunden sind aber dass Häuser miteinander verbunden sind hab ich noch nie gesehen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

22.10.2004 um 16:56
Ban Saint Jean wird auch als Paintball Stadt missbraucht. Nur ist es dort illegal und verleiht der Sache mehr kick! ;)

Am Wochenende ist BSJ immer rege besucht, vor allem nachts, weil alle Besucher auf Geisterjagd gehen. In jüngeren Jahren sind wir dort auch ab und zu hingefahren und haben immer voll schiss gehabt, wenn es mal irgendwo geraschelt hat. Auf die Idee, dass ein Reh durch den Wald tingelt ist natürlich niemand gekommen.

Ich erinnere mich aber an eine Aktion in einer wunderschönen Vollmondnacht im Winter. Der Himmel war sternenklar und BSJ schien in diesem genialen fahlen Mondlicht. Es war ein klassisches Horrorfilm Szenario und wenn ich darüber nachdenke, erkenne ich erst jetzt wie cool es war.

Niemand traute sich zu zugeben, dass er Angst hat und plötzlich ein Geräusch. Verzerrte Flüsterstimmen waren zu hören, wir duckten uns und immer wieder hörten wir diese Stimmen. Einer unserer Begleiter fing an zu flennen und wir versuchten ihn zu beruhigen. Wieder hörten wir die Stimmen und dann einen Schrei und schnelle Bewegung war wahr zu nehmen. Wir rannten was das Zeug hält zu unserem versteckten Auto und verliessen Frankreich wieder in Richtung saarländischer Heimat.

Jetzt kommt die Auflösung: am nächsten Tag gingen wir in unsere Stammkneipe und trafen uns mit unserer Clique. Niemand traute sich anfangs was zu sagen, bis der Alk die Hemmungen raubte. Während wir die Geschichte erzählten, unterbrach uns jemand aus der Clique und erzählte fast die gleiche Geschichte. Sie waren nämlich auch abends spontan aufgebrochen, um sich einen kleinen Kick zu holen. Sie hörten auch Stimmen und ein Flennen, nämlich unsere Stimmen und das Flennen unseres Kumpels. Die andere Gruppe aus der Clique hatte den flüchtenden Schreihals dabei. Wir haben uns also gegenseitig den Schreck eingejagt.

Es ist also nicht immer alles so, wie es scheint. Nachts wollten wir auch die Ghostbusters rufen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

25.10.2004 um 01:12
Auch wenn wohl keine Gespenstergeschichten hierüber zu finden sind, so war der Besuch zur Dämmerung in der Ruine der Klosterkapelle eines verschwundenen Nonneklosters auf dem Heilgenberg bei Jugenheim schon gruselig.

http://www.balkhausen.net/ziele/heilig2.htm (Archiv-Version vom 15.10.2004)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

12.01.2005 um 16:29
@Darkblue Sehen oder fühlen?


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

12.01.2005 um 16:41
Übrigends, nur so am Rande, der User BoulayDämonist in anderen Foren bekannt...von dem was er sagt sollte man lieber 99% ignorieren..alles andere wäre vertane Zeit!!!! Ist einfach wer der sich wichtig machen will, leider auf eine ziemlich dumme und tolpatschiche art, sprich leicht durchschaubar. Was sich schon dadurch zeigt das er keinerlei Daten/Fakten liefert..im Gegenteil, zweifelt man seine Aussagen an dann wird er nur beleidigend. Was in meinen Augen nicht nur für unglaubwürdigkeit steht sondern auch für (sorry) "dummheit".Aber wenn er es nötig hat. ;-)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

12.01.2005 um 17:16
Uhh, wird denn diese ruinöse 2. WK-Hinterlassenschaft hier immernoch gehiped? Dachte das Thema ist ad acta. ;)
Naja müssen halt nur immer nur genug Leute dafür gewonnen und begeistert werden und schon ist es glaubwürdiger.
Wenn nur alles so einfach wäre.



Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

12.01.2005 um 19:41
@relict War einmal da, sind natürlich nur Ruinen da. Aber ich interessiere mich auch für Geschichte und fand es sehr interessant und auch beeindruckend wie die Umgebeung auf mich gewirkt hat. Auch ohne Geister. ;)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

12.01.2005 um 23:51
Geister ist ein einfaches Thema, wenn man an sie glaubt dann
existieren sie, aber nur für einen Persönlich, denn unser Gehirn ist
zu viel mehr fehig alls wir es uns Vorstellen können.

Wenn man mit der Einstellung, Geister zu finden, in ein Schloss (siehe einen
Ort der Menschen unheimlich ist) geht, dann wird man bei jeder Gelegenheit
an Geister dencken und glauben sie zu sehen,fühlen oder zu riechen.

Dies geschieht unbewusst in unserem Gehirn, denn es ist ein
Schutzmechanismus des Menschen allem unbekannten aus dem Weg zu
gehen, deshlab verspürt man Angst und unsere Sinne werden geschärft.

Dadurch wiederum bemerken wir Dinge die wir im entspannten Zustand nicht merken würden, damit will ich aber nicht sagen das es uns ermöglicht Geister zu
sehen sondern nur das wir in, harmlosen Luftzügen, Bewegungen von Gegenständen durch den Wind oder Tiere usw. , Geister sehen.

Um es auf den Punkt zu bringen, unserem Vorstellungsvermögen sind keine Grenzen gesetzt und dies wird durch Angst und Anspannung deutlich verstärkt.

Ein ähnliches Thema wäre die Beeinflussung des Gehirns durch Drogen wie es
Regierungen auf der ganzen Welt seit langer Zeit praktiziern, aber dies ist ein anderes Thema.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

10.02.2005 um 19:06
hy,

ich war letzten Samstag auch in Boulay. Bei uns ist nichts besonderes Vorgefallen....Wir wollen jetzt aber auch mal bei Tag hinfahren. Mich würde mal interessieren wer Boulay haushaltet weil in dem ersten haus, wenn man über die 2 absperrungsbalken gelaufen ist liegt ja über den Löchern im Boden Zaun...Oder die Wege, die kmüssten doch mal zuwachsen...

---> Hat jemand einen Plan oder so wo in Boulay was liegt? Sprich Friedhof, MArktplatz, Bunker und und und...wir wareb 2 stunden dort und haben ausser ein paar normalen häuser und dem wasserturm von innen nix besonderes gefunden...nur Autospuren und das würde mich auch interessieren wo die herkommen, gibt es einen Eingang in den man reinfahren kann??


melden