Orte
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

5.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frankreich, Saarland, Urban Legend ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

20.06.2005 um 12:16
Ich war mal mit ein paar Freunden dort und wir haben auch Bilder gemacht, in einem Raum haben wir zu viert ein Foto gemacht und als es entwickelt war , konnte man ein Stück vom Türrahmen sehen und dort stand ein alter Mann doch bei uns war kein alter Mann und wir haben auch niemanden dort bemerkt. Und auf einem zweiten Bild ist eines der großen Häuser, alle Fenster sind schwarz bis auf ens im 1. Stockwerk in der Mitte, es ist weiss und es ist deutlich zu erkennen das dort jemand steht.Doch als das Bild gemacht wurde war keines der Fenster weiss.
Ich persönlich finde es seltsam dort, aber ich habe vor auch noch ein paar weitere Male dorthin zu fahren.Noch zu empfehlen ist die Tuberkulose Klinik bei Bethingen, fand es sehr interessant dort.

Weiß vielleicht jemand warum bei jedem Haus auch wenn es nur ein Schuppen ist das Dach fehlt?

Dort soll auch ein Friedhof geben, doch als wir dort waren fanden wir nur die Kirche, aber keinen Friedhof, kann mir da bitte jemand weiter helfen?

MfG Mzg-Kitty


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

20.06.2005 um 12:29
Wenn jemand ein paar Informationen über die Tuberkulose Klinik in Dreisbach braucht kann mich ruhig fragen. Wohne knapp 4-5 km entfernt von dort und war selbst auch schon da.

MfG Mzg-Kitty


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

20.06.2005 um 12:40
@mzg-kitty:

Kann man die Bilder mal sehen...

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

20.06.2005 um 23:29
Sobald mein Scannerwieder geht kann ich sie gerne rein setzen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

21.06.2005 um 20:43
Wird eine Stadt verlassen, aus welchen Gründen auch immer, werden nach einer gewissen Zeit, manchmal auch direkt, die Dächer eingerissen, weil von denen die größte Einsturzgefahr ausgeht. In Deutschland werden auch gerne die Kellereingänge zugeschüttet, siehe z. B. die alten Bunker, die man überall in jedem mittelgroßen Dorf findet.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

24.06.2005 um 16:25
@ MZG-Kitty

Es gibt keinen Friedhof mehr in der Geisterstadt. Es gab mal einen aber der wurde umgebettet nach Paris so viel wie ich weiß. Es soll angeblich noch ein Massengrab geben und zwar bei dem Schachbrettartig angelegten Feld vor dem Wasserturm. Die französische Regierung erlaubt aber keine weiteren Grabungen. Sie versucht diese Stadt ja noch nach wie vor weiter zu vertuschen. Seit neuestem steht dort ja sogar ein Schild hoch oben im Baum bei den Betonpfeilern am Eingang das es militärisches Sperrgebiet ist und betreten verboten. Die Fotos würde ich auch zu gerne mal sehen. Ich selber war auch schon oft da und habe auch schon versucht etwas herauszufinden was aber sehr schwer ist. Was hast du den über die Tuberkuloseklinik zu berichten?
Mfg


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 08:33
Moin moin,

also ich war vorgestern erst dort gewesen. Meine Cousine hat mich hingeschleppt und hat uns vorher schon die ganzen Schauergeschichten (oder auch nicht Geschichten :-)) aufgetischt. Klar das man dann von vorneherein anders an die Sache rangeht und man doch schon ganz schön weiche Knie hat.

Ich muß allerdings sagen, das das ganze einen relativ friedlichen Eindruck auf mich gemacht hat und von Geistern keine Spur zu sehen war. Vielleicht lag das auch daran, dass es erst 19 Uhr und noch relativ hell war. Klar ist es total unheimlich die ganzen alten Häuser zwischen den Bäumen auftauchen zu sehen aber ausser 2 Hasen und einem Reh, die schnell das weite gesucht haben, ist uns nichts besonderes aufgefallen. Wo soll eigentlich dieser Brunnen stehen? Wir haben keinen Gesehen. In der Nöhe vom Wasserturm?

Leider sind die meisten Häuser auch schon total zerstört und man findet eigentlich mehr Müll und Sprayerkunstwerke als irgendwelche "Phänomene". Schade eigentlich :-).

Trotzdem hat das Dorf eine unheimliche "Aura" die wohl jeden der einmal da war, in seinen Bann ziehen wird. Vor allen Dingen weil jeder sich seine eigene Geschichte um diese Häuser im Wald zusammenstellen kann, da man ja leider noch nicht definitiv weiß, was dort vor sich geht bzw. gegangen ist.

Ich werde diese Seite hier weiter im Blick behalten und auch wohl nicht das letzte Mal dort gewesen sein :-)

Liebe Grüsse an alle!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 09:39
Hallo MZG Kitty. Kannst du mir mal den Weg zu der Klinik nach Dreisbach erklären. Ich komme von Richtung Völklingen-Saarlouis.

Danke das wäre lieb.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 12:46
Beschreibung
01 Sie starten in der Grünebaumstraße in Saarlouis.

02 Bleiben Sie auf der Grünebaumstraße und folgen Sie dem Straßenverlauf für 94 m.

03 Verlassen Sie die Grünebaumstraße und biegen Sie links in die Kavalleriestraße ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 88 m.

04 Verlassen Sie die Kavalleriestraße und biegen Sie links in die Pavillonstraße ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 155 m.

05 Verlassen Sie die Pavillonstraße und biegen Sie rechts in die Deutsche Straße ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 68 m.

06 Verlassen Sie die Deutsche Straße und biegen Sie links in den Anton-Merzinger-Ring ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 329 m.

07 Verlassen Sie den Anton-Merzinger-Ring und biegen Sie rechts in die Vaubanstraße ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 439 m.

08 Verlassen Sie die Vaubanstraße und biegen Sie rechts in die Wallerfanger Straße (L170) ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 908 m.

09 Sie verlassen Saarlouis.

10 Verlassen Sie die Wallerfanger Straße (L170) und fahren Sie weiter geradeaus auf die L170. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 9 m.

11 Verlassen Sie die L170 und fahren Sie an der Auffahrt 2 As Wallerfangen auf die A620 in Richtung 1, 2, 1, A8, 3, 2, Karlsruhe, Neunkirchen, Trier, Luxemburg, B51. Folgen Sie der A620 für 1.89 km.

12 Wechseln Sie an der Anschlußstelle 1 Ad Dreieck Saarlouis/ 9 von der A620 auf die A8. Folgen Sie der A8 für 17.00 km.

13 Verlassen Sie die A8 an der Ausfahrt 5 As Merzig-Schwemlingen in Richtung Ballern, Schwemlingen, Besseringen und fahren Sie auf die Straße (...). Folgen Sie dem Straßenverlauf für 316 m.

14 Verlassen Sie die Straße (...) und biegen Sie links in die Särkover Straße (L170) ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 1.49 km.

15 Sie passieren jetzt die Ortseinfahrt von Merzig (Schwemlingen).

16 Verlassen Sie die Särkover Straße (L170) und fahren Sie weiter geradeaus auf die Luxemburger Straße (L170). Folgen Sie dem Straßenverlauf für 919 m.

17 Verlassen Sie die Luxemburger Straße (L170) und biegen Sie rechts in die Straße In der Schank (L175) ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 283 m.

18 Verlassen Sie die Straße In der Schank (L175) und fahren Sie weiter geradeaus auf die Straße In der Schank. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 415 m.

19 Verlassen Sie die Straße In der Schank und fahren Sie weiter geradeaus auf die Nohner Straße. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 56 m.

20 Sie verlassen Merzig (Schwemlingen).

21 Verlassen Sie die Nohner Straße und fahren Sie weiter geradeaus auf die . Folgen Sie dem Straßenverlauf für 1.72 km.

22 Sie passieren jetzt die Ortseinfahrt von Mettlach (Dreisbach).

23 Folgen Sie der Nohner Straße für 764 m.

24 Sie verlassen Mettlach (Dreisbach).

25 Verlassen Sie die Nohner Straße und fahren Sie weiter geradeaus auf die . Folgen Sie dem Straßenverlauf für 1.38 km.

26 Folgen Sie der Straße Blechmühle für 9 m.

27 Dann musst du noch knapp 500m weiter fahren bin eine Straße rechts kommt dann musst du einbiegen. Dann stehst du direkt neben der Klinik.

P.S. Sorry für das Sie aber es ist von einem Routenplaner.

MfG Mzg-Kitty


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 12:46
Ich hab mir jetzt doch mal die Mühe gemacht und etwas im Internet rumgestöbert.

Viel hab ich ja wirklich nicht gefunden. Außer das das ganze Areal im 2ten Weltkrieg mal ein Gefangenenlager sowie Lazarett der Franzosen war, in dem im Laufe des Krieges heimlich um die 20.000 Ukrainische Kriegsgefangene umgebracht worden sein sollen. Auf dem großen Platz vor dem Wasserturm sollen Sie die Leichen verscharrt haben. Das ganze ist damals nur durch 2 Reporter einer Zeitung aus dem Gebiet "Lorraine" aufgedeckt worden, die davon dann der Öffentlichkeit berichtet haben. Sofort wurde dann dieser Friedhof exhumiert und darauf woanders hin verlegt. Auf den alten Firedhof, der ja eigentlch ein Massengrab war, haben sie dann die Steinplatten schachbrettförmig verlegt, die man auch heute noch zum Teil sieht. Von Leuten die danach noch dort gewohnt haben hat man aber gehört, das das so unsorgsam gemacht wurde, dass man danach immer noch überall Leichenteile knapp unter der Erdoberfläche fand. Die Häuser, die heute noch stehen, sind Wohnhäuser der Offiziere und deren Familien. Das ganze Lagerareal war also um ein vielfaches größer als das, wo man heute noch die Häuser sehen kann. Alle militärischen Gebäude sind zum Größten Teil gar nicht mehr vorhanden.

Was mich noch interessieren würde ist, wo man den 2ten Wasserturm findet?

Kann mir da jemand helfen?


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 12:50
Danke @ kitty.

Komisch das ich als Saarländerin noch nix von dieser Klinik gehört hab bisher. Sonst spricht sich doch bei uns immer alles rum, gelle? :-)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 13:29
@lolli:

Den zweiten Wasserturm findet man, wenn man nach rechts geht, wenn man das Dorf reinkommt.

Es gibt aber auch noch einen dritten Wasserturm.
Man findet ihn in einem kleinen Waldstück, wenn man richtung neuer Wasserturm geht, dort geht ein Stückchen weiter unten auf der rechten Seite ein Weg rein.

Mehr Infos zu dem Dorf findest du auch hier:
http://www.moosburg.org/info/stalag/stalag12fz.html

Der Link wurde zwar schon mal gepostet, aber einmal mehr kann ja nicht schaden...

LG



Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 13:36
@ DARKBLUE ------>

Also gehe ich dann nacht rechts immer geradeaus? Ist der so groß wie der andere unten links?

Und wegen dem Waldstück in dem der dritte stehen soll:
Also da biege ich am Eingang links ab und dann kommt ja auf der linken Seite der neue Wasserturm. Dann danach rechts oder schon vorher rechts. Wir sind da direkt gegenüber rechts rein dann kommste am Pferdestall vorbei. War das richtig?

Wegen dem Brunnen kannst du mir auch nicht weiterhelfen *schnüff*?

Kommste auch ausm Saarland?


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 16:40
Hallo Leute aus dem Saarland,
habt ihr die Saarbrücker Zeitung vom Wochenende gesehen?
Dabei war eine Extrausgabe der SZ in Zusammenarbeit mit dem Republicain Lorrain.
Auf Seite 3 berichtet Lena Jäger über ein Interview mit Herrn Gabriel Becker, Mitglied der französisch-ukrainischen Vereinigung in Ostfrankreich.
Inhalt dieses Interviews war die Geschichte von Ban-Saint-Jean.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.06.2005 um 18:47
@ Lolli2383

Ich kann dir ungefähr sagen wo sich der Brunnen befindet. Wenn du in die Stadt rein kommst gehst du rechts rum Richtung kleiner Wasserturm. Er ist total klein und unscheinbar vor einem der Häuser auf der linken Seite. Man muss ganz genau darauf achten sonst läuft man daran vorbei. So wie ich des öfteren. Ich galube es war das Haus hinter der Garage. Ich weiß es wirklich nicht mehr genau.
Mfg


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.06.2005 um 08:22
@summer

Danke. Werd beim nächsten Mal die Augen aufhalten wenn ich wieder dort sein sollte. Hast du dort auch schon Fotos gemacht? Immerhin erzählen ja hier ein paar Leute, das dann irgendwelche Zeichen auf den Fotos verschwinden würden. Muß ich mol ausprobiere. Sind voll viele Saarländer hier finde ich :-)

@stefan 25528

Steht was interessantes drin? Hab den Artikel leider nich gelesen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.06.2005 um 13:17
Herr Gabriel Becker, Mitglied der französisch-ukrainischen Vereinigung sagt folgendes:

In Ban-Saint-Jean liegen die sterblichen Überreste von mindestens 23.000 Angehörigen der Roten Armee, die meisten sind aus der Ukraine.

Ehemalige Insassen berichten von über 300 Bestattungen an manchen Tagen.

Die deutsche Lagerverwaltung ließ auf dem Rückzug (1944) sämtliche Akten verschwinden, welche Aufschluss über die Zustände in Ban-Saint-Jean hätten geben können.

Ende des Jahres 2005 soll eine Säule zum Gedenken an die Opfer errichtet werden. ( Ziel der französisch-ukrainischen Vereinigung )

In der Ukraine ist das Lager als das "Schwarze Lager" bekannt und es entwickelt sich immer mehr zu einer der bedeutensten ukrainischen Gedenkstätten außerhalb der Ukraine.
So weit Herr Becker.

Nach der Ansicht der französisch-ukrainischen Vereinigung handelt es sich in Ban-Saint-Jean um ein nationalsozialistisches Verbrechen, welches bis heute nicht aufgeklärt und der Weltöffentlichkeit verborgen geblieben ist.
Die Größenordnung dieses Verbrechens sprengt den Rahmen uns bekannter NS-Verbrechen in Westeuropa um einiges.
Umso unverständlicher ist es, dass Ban-Saint-Jean ein vergessener Ort ist.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.06.2005 um 14:19
@ Lolli 2383

ich persönlich halte die Sachen mit den Schriftzeichen für Blödsinn. Hier in diesem Forum wurde schon eine Menge solches Zeugs geschrieben. Es gibt da keine Schriftzeichen die verschwinden. Ich glaube auch nicht das es da wirklich viel solcher "übernatürlichen Sachen" gibt. Das einzigste was einen da gefangen nimmt ist die Aura dieses Ortes im Dunkeln und die ganzen Schauermärchen wegen denen man eventuell schon Angst hat im Dunkeln da durch zu gehen. Ich denke das es für alles was dort ist eine Erklärung gibt. Das Problem besteht nur darin an diese Erklärungen heran zu kommen.

@ stefan 25528

Das Gericht in Saarbrücken hat die Geschichte und die Unterlagen von Ban St Jean geprüft und festgestellt das es keine Verbrechen aufgrund des NS gab. Laut der Zeitschrift Potato.

Mfg


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.06.2005 um 18:03
@summer

Du hast recht, die deutsche Staatsanwaltschaft erhielt bei ihren Zeugenvernehmungen von 1968-1977 keine Hinweise auf NS-Verbrechen.
Dies ist aber in Frankreich sowie in Deutschland nicht bekannt und der Vorwurf des Massenmordes hält sich hartnäckig.
Dies sicherlich auch, da nach den Zeugenvernehmungen die Sache eingestellt wurde ohne durch Grabungen den tatsächlichen Sachverhalt zu überprüfen.
Die staatlich französische Ausgrabung von 1979/80, welche 2.879 Opfer zu Tage brachte, wird ebenfalls von allen Seiten als unzureichend kritisiert.
Nur eine unabhängige archeologische Grabung in Ban-Saint-Jean könnte klären, ob tatsächlich noch viele tausend Opfer in Ban-Saint-Jean ruhen.
Aber leider verweigert der französische Staat jegliche Grabungen und somit bleibt auch in Zukunft der Vorwurf gegen Deutschland bestehen.
Da der Vorwurf des Massenmordes von französisch-ukrainischer Seite immer heftiger vorgetragen wird, wäre es wünschenswert ein deutsches oder internationales Gericht würde den Fall Ban-Saint-Jean neu untersuchen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.06.2005 um 08:27
@stefan

also so viel ich gelesen habe sind archäologische Grabungen vorgenommen worden - allerdings in den frühen 70ern. Diese haben allerdings kein Ergebnis geliefert.

Aber mal ehrlich - irgendwelche Reporter der zeitung Lorriane haben damals ziemlich zum Ende des Krieges in Ban Saint Jean zufällig diese Massenmorde mitgekriegt oder aufgedeckt. Die haben zu der Zeit dort ne Reportage oder sowas gemacht. All das kam dann an die Öffentlichkeit und die Untersuchungen haben danach begonnen. Denkst du die haben sich das dort nur ausgedacht. Ich hab was über 20.000 Tote gelesen.
Also bei sovielen Toten würd ich schon von Massenmord sprechen.



MFG Lolli


melden