Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die UFO Welle über Belgien

2.515 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 10:43
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Den genauen Zeugenbericht gibt's hier:
Danke dafür.

Leider passt der überhaupt nicht zu den berichteten Radaraufzeichnungen.

Die Polizisten sehen einen Lichtpunkt und dann kommen die Abfangjäger die das Licht passieren.
Während die Abfangjäger keinen Sichtkontakt berichten und schon gar nicht, dass sie das Objekt passieren konnten.


1x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 10:44
“After the pass of the planes, this "light" gave us the impression to "fall down" and then to move towards our right. Subsequently, this "light" seemed to dim or to move away in the direction of NAMUR“


1x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 10:45
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Ich habe eine Frage bezüglich Radarfehlfunktionen oder Wetterphänomenen.Kann man auch etwas nicht physisch anwesendes via Lock on aufschalten? Ein Wetterphänomen zum Beispiel?
Wenn das Wetterphanömen ein Wetterclutter erzeugt dann ja, nennt sich dann false Lock-on.


Auch gibt es ECM Maßnahmen wie beispielsweise Pulsantwortstörung werden durch ECM diverse Falschziele generiert um den Prozessor des gegnerischen Radar zu überlasten, auch hierbei kann es durchaus dazu kommen das ein falsches Signal aufgeschaltet werden kann.

http://www.radartutorial.eu/16.eccm/ja10.de.html


Auch beim sogenannten Gate Pull off, werden diverse Scheinziele aufgeschaltet um vom eigentlichem Ziel abzulenken.


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 10:46
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:“After the pass of the planes, this "light" gave us the impression to "fall down" and then to move towards our right. Subsequently, this "light" seemed to dim or to move away in the direction of NAMUR“
"After the pass of the planes" ist hier die Schlüsselformulierung die den Pilotenberichten widerspricht


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 10:47
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:In jedem Fall ist aber eines für mich absolut klar : Das ist alles unerklärlich was dort geschieht.
Warum schliesst du Gate-Pull-off aus?


1x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:04
00h13: First lock on the objective indicated by the CRC. Position: on the nose 6 NN, 9 000 feet, course: 250. The speed of the target changes into a minimum of time from 150 to 970 nodes, the altitude passing of 9 000 to 5 000 feet, then back to 11 000 feet and then, suddenly, going down again to ground level. This results in a break-lock after a few seconds, the pilots losing radar contact. Glons CRC informs, at the moment of the break-lock, that the hunters fly over the position of the target.

Der letzte Satz ist auch sehr interessant. Hier haben wir dann drei Indizien für ein physisches Objekt. Die Bodensichtung der Gendarme, das CRC in Glons sowie der Radarkontakt der F16.

Wir müssen immer wieder darüber nachdenken, dass ein konvetionelles Flugzeug überhaupt nicht mit diesen Punkten übereinstimmen kann.


1x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:06
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Wir müssen immer wieder darüber nachdenken, dass ein konvetionelles Flugzeug überhaupt nicht mit diesen Punkten übereinstimmen kann.
Nicht darüber nachdenken müssen wir, dass die Berichte der Polizisten nicht mit denen der Piloten übereinstimmen?


1x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:07
Moment, hier der Funkverkehr der Piloten.

@Groucho
@DearMRHazzard
@rsamsa
@Radarengel
@Fedaykin


Es gab anscheinend doch einen direkten Sichtkontakt des Piloten, oder? Das deckt sich doch mit dem Überflug oder?

22:26

P: Rolling out 277
C: Roger, maintain 17 from Efflux
P: Come in Efflux
C: Did you see in the previous investigation...
P: I had a kind of flashing light on the nose 5 miles
C: And this light was coming from the south?

22:27

P: This light is steady.
C: When did you pass over the light, give me a top.
P: Turning left to pass overhead at 10000ft and give you the coordinates. Just passing overhead the light.

C: Roger.
P: Coordinates : 50.32.08.


1x zitiert1x verlinktmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:07
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:The radar trace recorded and published by the Belgian force air in the form of a video, allowing a reconstitution, for one of F-16, obtained at the time of the one of the radars locks on the UFO by the F-16's, shows that the UFO "stumbles down", which is indeed what the report by visual observers on the ground tells.
The F-16 intercept attempts made it possible to get a radar record of the "tumbling down" of the UFO seen from the ground.“
Ja, aber.........
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Leider passt der überhaupt nicht zu den berichteten Radaraufzeichnungen.
.....das sehe ich auch so.

Allerdings muss man das weiter untersuchen.

Ich habe den Verdacht das hier der Radarkegel der F-16 möglicherweise eine Rolle spielt. Sicher scheint das das UFO seine Flughöhe reduziert hat aber die F-16 nicht. Das kann man sehr deutlich sehen in dem Video. Ich muss später mal genau ausrechnen wie weit der Radarkegel gereicht hat. Hat er bis zum Boden gereicht ? Falls nicht, dann ist die Flughöheninformation die wir in dem Video erhalten irreführend.

Um ein UFO im Lock-On-Modus zu tracken mit einer Flughöheninformation 0 ist es zwingend erforderlich das der Radarkegel auf der Horizontalfläche der F-16 bis auf die Bodenoberfläche reicht, denn andernfalls kann man keine 0 erhalten. Da dies hier aber geschehen ist und das UFO zu dem Zeitpunkt sich noch oberhalb der Horizontallinie der F-16 befand muss die F-16 tiefer geflogen sein als das UFO. Das ist aber natürlich nicht der Fall gewesen, denn unter der Erde funktioniert eine F-16 nicht mehr ;-).

Das ist eine Sache die ich noch mal genauer untersuchen möchte.    
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Warum schliesst du Gate-Pull-off aus?
- Aufgrund der enormen Beschleunigung des Objekts innerhalb einer Zeitspanne die viel zu kurz ist um diese Geschwindigkeiten zu erreichen
- Wenn Gegenmaßnahmen diesen Effekt verursacht hätten warum war dann dennoch eine Aufschaltung möglich, und zwar sehr klar und stark (schneeweisses Symbol ohne Fadeeffekt) ?

Um objektiv zu bleiben : Gänzlich ausschliessen will ich das aber auch nicht. Ich halte es nur für weit weniger wahrscheinlich.


3x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:11
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nicht darüber nachdenken müssen wir, dass die Berichte der Polizisten nicht mit denen der Piloten übereinstimmen?
Moment, moment, nicht immer nur einen Teil betrachten. Wieso klammert man sich immer an solche Kleinigkeiten. Die Gendarme haben die Jets mehrere male gesehen und das Verhalten passt im großen und ganzen mit den Radaraufzeichnungen überein. Erwartest du einen minutengenauen Abgleich der Radarbilder mit den Bodensichtungen? Mehrere Leute am Boden beschreiben etwas absolut ungewöhnliches und dann haben wir Radar- und Sichtkontakt der Piloten und den Radarkontakt von Glons. Wer glaubt bei diesen Geschwindigkeitswechseln noch, dass da nichts war oder ein Linienflugzeug rumgeflogen ist.

Wir brauchen doch mal Hypothesen was da war. Was schlussfolgerst du denn daraus, dass sich die Berichte nich zu 100% decken? Was sie auch nicht können weil keiner jeder Sekunde auf die Uhr geschaut und notiert hat.


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:18
@TheBarbarian

In dem Ausschnitt des Funkverkehrs den Du eingestellt hast sprechen die Piloten von einem "blinkenden orangefarbenen Licht". Diese Sichtung haben die Piloten über Nordfrankreich gemacht und es handelte sich dabei um die Signalleuchte eines Schornsteins.

Ich würde da nicht viel darauf geben. Piloten berichten halt alles mögliche während eines Einsatzes. Ich bin sicher dem Piloten war völlig klar das das dort unten irgendeine Signalleuchte war. Er wurde halt gefragt ;-).


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:19
Sorry für den Einwurf:

Hier für alle interessierten einen Vielzahl an Zeugenberichten des 29.08.1989:

http://ufologie.patrickgross.org/be/29nov1989-eupen.htm

Hier wurde vermehrt danach gefragt. Interessant die zeitliche Abfolge sowie die Details der Berichte...


2x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 11:27
Hier reiche ich noch das CATA-Symbol der AIM-120 nach. Aus dem BMS 4.33 F-16-Konfiguration-Tool :


CATASAIM120

Das "+" war damals für die alten F-16-Blocks das Symbol für eine A-A-Waffe (AIM-120) mit Radarsuchkopf. Durchaus möglich das andere Waffen/Radarwellen abstrahlende Objekte das gleiche Symbol erzeugt haben. Ich weiss es nicht.


2x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 13:24
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Aufgrund der enormen Beschleunigung des Objekts innerhalb einer Zeitspanne die viel zu kurz ist um diese Geschwindigkeiten zu erreichen



Das ist doch genau das was man bei Pulsantwortstörungen und Gate Pull of fmacht, man erzeugt ein künstliches Radarecho indem man mit Störsendern und Schleppstörsendern künstlich Radarechos erzeugt, welche vom Abstrahlwinkel als auch (leicht) von der Sendefrequenz des gegenrischen Radar abweichen Echos erzeugt.


Bei Gate pull off als auch bei Pulsantwortstörungen, wird die Frequenz des gegnerischen Radar ausgemessen und antwortet mit leicht verschoben Antwortimpulsen und ändert leicht die Sendefrequenz , man generiert (oder versucht es) somit das gegenerische Radar zu täuschen.

Bei Pulsantwortstörungen werden Scheinziele erzeugt, welche vom eigentlichem Standort/Flugort als auch von der Geschwindigkeit des eigentlichen Ziele abweichen sollen. Man generiert also Scheinziele welche vom Standort als auch von der Geschwindigkleit des eigentlichen Zieles abweichen.

Bei Gate Pull off werden nach Lock on diverse Scheinziele erzeugt, indem elektronisch Scheinziele erzeugt werden welche langsam das Radarecho des eigentlichen Zieles überlagern. Hierbei misst man die Frequenz des gegnerischen Radarsystemes und generiert dann diverse Scheinradarechos welche von der Geschwindigkeit als auch vom Zielfenster des eigentlichem Ziel ablenken sollen. Hierbei wird erst ein einzelnes Scheinziel durch den Störsender erzeugt und die Sendeleistung immer mehr erhöht um den Zielsucher vom eigentlichen Ziel abzulenken. Dann wird ein zweites Radarecho im Störsender erzeugt und wiederum in der Sendeleistung erhöht, wobei das erste Störsignal in der Sendeleistung verringert wird. Im Idealfall schaltet der Zielsucher nun auf das zweite Signal. Das kann dann mit mehreren Störsignalen gleichzeitig oder nacheinander machen , irgendwann werden dann die Störsignale ausgeschaltet und der Zielsucher muss sich ein neues Ziel suchen.

Die "Geschwindigkeiten" der Scheinziele kann über die leichte Frequenzverschiebung des Störsignales erzeugt werden, denn ein Radar errechnet die Geschwindigkeit des angepeilten Objektes über die Dopplerfrequenz.

Bei Gate Pull off als auch bei Pulsantwortstörungen arbeitet man damit das man dem gegnerischem Radar falsche Positionen und Geschwindigkeiten über Abstrahlwinkel und Sendefrequenz "vorgaukelt"


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 13:33
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Wenn Gegenmaßnahmen diesen Effekt verursacht hätten warum war dann dennoch eine Aufschaltung möglich, und zwar sehr klar und stark (schneeweisses Symbol ohne Fadeeffekt) ?
Weil bei dem generieren von Pulsantwortstörungen, als auch bei Gate Pull off werden durch Störsender "Antwortsignale" oder "Radarechos" künstlich erzeugt, man erzeugt also elektronisch ein Scheinziel. Es ist also genau das was erzeugt werden soll, das genau das erzeugte Scheinziel aufgeschaltet wird. Wir reden da über Scheinziele, nicht um "verbergende" oder "maskierende" ECM-Maßnahmen wie beispielsweise das einspielen von  "Weisses Rauschen" oder "Schwarzes Rauschen".


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 13:36
 Ne, dass sieht dann nicht wie ein Triangle aus,
sondern wie ein Formationsflug und dessen einzelne
Lichtquellen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Hier irrst du.

Genau so ein Formationsflug war der Stimulus für das "Dreieck" im Phönix Lights Fall.
Ich glaube hier hast Du mich missverstanden.
Genau deinen Einwand wollte ich damit ausdrücken.
Die Leute sahen Lichter in einer Dreiecksformation und konstruierten sich ein Triangle Ufo herbei.
Stimuli halt.


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 13:41
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Aufgrund der enormen Beschleunigung des Objekts innerhalb einer Zeitspanne die viel zu kurz ist um diese Geschwindigkeiten zu erreichen
Ist das nicht genau das was man mit dem Störsender erreichen will? Geschieht indem der Störsender ein künstliches Radarecho erzeugt, welches vom Abstrahlwinkel als auch von der Frequenz des eigentlichem Echos abweicht. Der Störsender sendet eine leicht verschobene Frequenz.

Ein Radar "errechnet" nun einmal die Radialgeschwindigkeit aus der sich aufgrund des Dopplereffektes verschiebende (Echo-)-Frequenz.
Generiert der Störsender vereinfacht gesagt eine leicht verschobene Frequenz, ändert sich auch die errechnete Radialgeschwindigkeit.


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 13:48
Auch bleibt die Frage an alle, warum sollte ein belgischer Kampfpilot zu "Friedenszeiten" ein offenbar nicht visuell sichtbares Objekt mit dem Radar aufschalten, sprich anvisieren? Was ergibt das genau für einen Sinn?

Wo ist das Video genau her?


1x zitiertmelden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 14:16
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Wo ist das Video genau her?
Das Video ist von der Belgischen Luftwaffe selbst.


melden

Die UFO Welle über Belgien

08.10.2017 um 14:31
Zitat von TheBarbarianTheBarbarian schrieb:Hier für alle interessierten einen Vielzahl an Zeugenberichten des 29.08.1989:
Also ich nehme jetzt mal diesen Zeugen mit der dazugehörigen Aussage:
A major of the Belgian army, resident of Liege, whose identity is known of the SOBEPS investigators, reported he made the following observation.

On November 29, 1989 between 10:30 a.m. 10:40 a.m., he was 2 km in the south-east of Walhorn, with a group of walkers who went in the direction of the Vesdre dam near Eupen.

He saw an object in the sky; which resembled a large plate, without identifiable form, which was perhaps a triangle. The object had no wings.

Its single color was metallic looking, rather shining, with an aluminum or zinc appearance. It reflected very well the shining sun.

He considered its big size as being two to four times that of a plane.

The object slowly moved from the north towards the west, visually above Eynatten, at an altitude that the witness estimated as being between 1500 and 4000 meters of altitude.
Soll das ein Witz sein?
Er sah :
He saw an object in the sky; which resembled a large plate, without identifiable form, which was perhaps a triangle. The object had no wings.
Bitte was?
"A large plate, without identifiable form"?
Was denn jetzt?
Ach so, "perhaps a triangle"
Ne, ist klar. :D

Weiter im Text:
Its single color was metallic looking, rather shining, with an aluminum or zinc appearance. It reflected very well the shining sun.
Wie kann man bitte eine Angabe zur Farbe machen, wenn das Ding so von der Sonne reflektiert wird?


Und weiter:
He considered its big size as being two to four times that of a plane.
Was für ein Flugzeug?
Eine Cessna oder eine 747?

Auch herrlich:
The object slowly moved from the north towards the west, visually above Eynatten, at an altitude that the witness estimated as being between 1500 and 4000 meters of altitude.
Geschätzt zwischen 1500 und 4000 Meter.
Was soll man da noch zu sagen, ob solcher "Zeugenaussagen"?


melden