Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

2.783 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

09.04.2021 um 23:11
Zitat von Winchester1947Winchester1947 schrieb:uns oder was konventionelles. Somit schließe ich die Erklärung von Mick West aus, das es ein Flugzeug oder Hubschrauber ist, ist einfach Blödsinn
Nee.. Nur weil du erwartest etwas zu hören.

Welches Video soll es denn sein? Ganze Länge verfügbar?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

09.04.2021 um 23:13
Zitat von Winchester1947Winchester1947 schrieb:Ahnung...aber man hört nichts aus Wellen, Wind und kurzes Gelaber von irgend nem Dude. Da ist einfach kein Flugzeug oder Hubschrauber zu hören.
Auf welche hohe schätzt du das denn?

Du weißt wie das mit dem schall so ist?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

09.04.2021 um 23:48
Mal was zu den Vorfall

https://www.thedrive.com/the-war-zone/39913/multiple-destroyers-were-swarmed-by-mysterious-drones-off-california-over-numerous-nights


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 00:32
@Nemon
@Teabaggins

So gesagt "Mikroben in der Atmosphäre", also in einer bestimmten Luft höhe.

Das ganze war und sollte als Beispiel dienen und dient nur als Idee zu möglichen UAPs, wir wissen noch nicht so viel über unseren eigenen Orbit (Mikroben/Bakterien/usw.) und anderen Planeten in unserem Sonnensystem von dessen Orbits, wo ich mal als Idee davon ausgehe, das es ev. sogar Mikroben sein könnten, die diese Anomalie in einer bestimmten höhe erzeugen. Und in einer gewissen höhe z.B. Venus überleben könnten.

Klar ist weithergeholt und einfach noch nicht verifiziert resp. bewiesen oder öffentlich untersucht. Aber gibt sicher einige unter den Allmystery Usern, die das schon gegen gecheckt haben und meine These\Idee\Gedanken ausschliessen können. :)


Ideen sind da um Sie auszudiskutieren.
Von mir ein Denkanstoss an uns alle.

Bin gespannt.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 02:25
@Fedaykin

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, weiß aber nicht mehr wo, das es ca. 160 Meter hoch war, diese "Drohnen" bei dem Zwischefall mit den Kriegsschiffen. Das ist nicht viel...160 Meter. Ich war mal als kleines Kind mit meiner Familie im Sauerland im Urlaub und da sind auch ein paarmal Düsenjets von der Bundeswehr im "Tiefflug" über den Ort gedonnert. Ich weiß allerdings nicht welche Höhe man im Tiefflug hat, es war auch in den 80er Jahren. Ab und Zu sehen wir hier aber mal nen Rettungshubschrauber von Krankenhaus in der Nähe rumfliegen...ich würde mal schätzen dass das auch nicht viel höher ist. Leider habe ich auch keine Ahnung wie hoch Hubschrauber über einer Stadt fliegen dürfen. In der Schule beim Sportfest sind wir früher immer 100 Meter gelaufen...sehr lang war die Strecke nicht---leg noch mal 60 Meter drauf dann schätze ich einmal die Hälfte um den Sportplatz oder so.

Übrigens hat das Pentagon gerade die Echtheit der Fotos und der Video bestätigt, in einer Mail an John Greenwald von Theblackvault.

https://www.theblackvault.com/documentarchive/pentagon-confirms-recent-uap-ufo-leaks-as-genuine/


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 03:57
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und in einer gewissen höhe z.B. Venus überleben könnten.
Nicht erst seit dem Phosphan-Reinfall denkt man über mikrobielles Überleben in der Venus-Atmosphäre nach, sondern schon seit Jahren, wie z.B. diese Kurznachricht von September 2002 zeigt. In der Tat gibt es in der Venusatmosphäre Schichten mit moderaten Temperaturen, atmosphärischem H2O, Säurearmut, atmosphärischem Druck wie an der Erdoberfläche und hinreichendem UV-Schutz. Schon lange ist bekannt, daß irdische Mikroben (Bakterien, Viren) mehrere Dutzend Kilometer hoch in höhere Atmosphäreschichten gelangen können, wo sie überleben können und z.T. um den halben Globus transportiert werden. Dies hat Leute inspiriert, über in der Venus-Atmosphäre überlebendes mikrobielles Leben aus einst besseren Venus-Tagen nachzudenken.

Ein großes Problem: Die irdischen Mikroben gelangen nicht von sich aus in jene Atmosphärenschichten in bis ca. 50 km Höhe. Sie werden passiv durch Auftrieb, durch Konvektion, da hoch transportiert. Und genau durch diese Prozesse werden sie auch wieder runtertransportiert. Die Mikroben leben da oben nicht in einem stabilen Habitat, sondern sie durchreisen diese Region für eine Zeit lang. Es gibt quasi eine Verweildauer. Am Ende gelangen sie wieder in niedrigere Schichten.

Wer auch immer so ein Szenario von atmosphärischem mikrobiellem (Über-)Leben auf der Venus entwirft, steht mithin vor dem ernsthaften Problem, erklären zu müssen, wie es den Mikroben gelingt, dauerhaft in diesen Schichten verweilen zu können. Haben die heliumgefüllte Vakuolen, die ein Absinken in dichtere Atmosphäreschichten verhindern?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 10:03
Zitat von Winchester1947Winchester1947 schrieb:Ich meine irgendwo gelesen zu haben, weiß aber nicht mehr wo, das es ca. 160 Meter hoch war, diese "Drohnen" bei dem Zwischefall mit den Kriegsschiffen. Das ist nicht viel...160 Meter. Ich war mal als kleines Kind mit meiner Familie
Tatsache ist die Infos fehlen. Bzw sind nicht veröffentlicht.
Zitat von Winchester1947Winchester1947 schrieb:Übrigens hat das Pentagon gerade die Echtheit der Fotos und der Video bestätigt, in einer Mail an John Greenwald von Theblackvault.
Nun echt schien es auch zu sein

Auffälligkeiten sind das blitzen im 1, 5 Sekundentakt, identisch mit den antikolliosionslichtern


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 21:57
@perttivalkonen
Hey, danke.
Hört sich sehr interessant an. Auf der Erde wird es wohl so sein, das die hinauf und wieder runterfallen oder sich auf und ab bewegen können durch weiss nicht was alles (Trotzdem 50km? ist hoch). Haben die solche Mikroben schonmal untersucht, die nur oben gefunden werden (z.B. DNA)?

Ok, Venus war nur ein Beispiel von mir, weil ich dachte das es vielleicht ähnliche Welten irgendwo gibt oder Welten wo der Zustand von zum Beispiel Flüssig in Gasförmig nicht wie bei uns auf der Erde Abstrakt vorhanden ist. Habe irgendwo mal gelesen, das es Modelle gab, wo es theoretisch möglich wäre, so von Flüssig zu Gasförmig eine Art GEL artige Substanz.


Habe übrigens jetzt trotzdem mal nach Mikroben geschaut und was über die Venus gerade gefunden, was auch interessant ist.

Venus Lebensfreundlich?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 22:03
UAPs: US-Pentagon bestätigt neuste geleakte “UFO-Fotos und -Videos”

Zudem habe ich auch wieder gesehen, das die tatsächlich was gesehen haben. Eigentlich egal ob es ein Ballon war oder ein Raumschiff der USA, für uns ist es ein UFO/UAP. Ev. für das US-Militär nicht. Ich gehe mal davon aus, das irgend ein Test mit neuster Technologie dort am rumschwirren war und wir/die haben das entdeckt und als UFO deklariert.

Neuste bestätigte UAPS vom Pentagon

Zumal gemäss der Grenzwissenschaft, siehe Link.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 22:39
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Haben die solche Mikroben schonmal untersucht, die nur oben gefunden werden (z.B. DNA)?
Das sind irdische. Man weiß, wie die da hoch kommen. Und da die ja nicht ewig oben bleiben, wüßten wir es aufgrund hier unten gefundener DNA, ob da was Außerirdisches reingekommen wär.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Habe irgendwo mal gelesen, das es Modelle gab, wo es theoretisch möglich wäre, so von Flüssig zu Gasförmig eine Art GEL artige Substanz.
Gelartig? Flüssig zu gasförmig wäre für H2O schon aufm Mars möglich.

591px-Phasendiagramme.svg

Wikipedia: Aggregatzustand#Phasendiagramme


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.04.2021 um 22:50
Ich halte das ziemlich simpel - ich spekuliere (gerade im Zeitalter von Photoshop bzw. moderner Videobearbeitung sowie Zeitungsenten oder möglicher selektiver und verzerrter Berichterstattung) nicht mehr großartig.

Und warte bis zum 'definitiven' bzw. erdrückenden übereinstimmenden Beweis von extra-terrestrischer Zivilisationsaktivität (via Flugobjekt oder anderweitig, schätze mal darum geht es im eigentlichen Sinne ja) in unseren Breitengraden oder dem Solarsystem.

Klingt auf manche sicherlich ernüchternd. Unspannend. Unbegeistert.

Aber was soll ich mich verrückt machen oder Dinge möglicherweise fehldeuten, wenn es X andere Gründe haben kann, die eine Aufnahme oder eine subjektive Beobachtung erklären können?

Ist wie Paranormales - muss man alternativ dran glauben. Da ist mir die Zeit bzw. emotionale Investition aber zu schade für, wenn ich mit anderen, eher weltlichen Dingen beschäftigt bin bzw. mich da weiterbilden kann - statt (ET-)UFOs oder Geistern nachzurennen.


Jetzt kann man fragen: Was ist denn für mich ein 'definitiver' oder 'erdrückender' Beweis? Alles was geeignet ist, massenhaft von unterschiedlichen Personen und Institutionen wahrgenommen/bestätigt zu werden, und / oder wenn ich das selbst wahrnehmen kann und kein Raum für Zweifel mehr besteht oder dieser ausreichend gering ist. Wenn Nachrichten voll davon sind oder Weltraumbehörden eindeutige Informationen teilen, weil künstliche Objekte wahrgenommen wurden. Oder wenn große Objekte am Himmel wahrnehmbar sind und ich die ferner auch noch zusätzlich am Himmel selber wahrnehmen kann, weil ich nach oben schaue.

Wenn kurzum ET an die Tür klopft, ob solar oder planetar, und es dafür eindeutige Beobachtungen gibt.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 11:16
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Continuum schrieb:
Haben die solche Mikroben schonmal untersucht, die nur oben gefunden werden (z.B. DNA)?
Das sind irdische. Man weiß, wie die da hoch kommen. Und da die ja nicht ewig oben bleiben, wüßten wir es aufgrund hier unten gefundener DNA, ob da was Außerirdisches reingekommen wär.
Nein, eben nicht.
Ich meine wenn die diese Mikroben erst untersuchen wenn die einfach z.B. runterfallen, ist es nicht das gleiche.
Von wo sind die runtergefallen, aus welcher Luftsphäre, usw. (Das zeugt für mich dann nicht ob es tatsächlich diese vom Orbit aus sein könnten, oder in einer bestimmten Atmosphärenschicht, die selbst auch untersucht werden müsste dann).

Es müsste von der ISS oder darunter eine Sonde rumschwirren und dort die Mikroben vom Orbit so mal 12 Monate einsammeln und dann in einen Vakuum Behälter zu uns auf die Erde bringen. Erst danach siehst du was oben ist oder ev. sogar in der höhe bleibt oder beim runterfallen vorher zerfällt(druck usw.).

Wenn wir es eben nicht versuchen zu untersuchen, können wir das auch gar nicht Wissen, meiner Meinung nach.

Das meine ich.
Gibt's da schon was in diese Richtung von Forschung? Oder fasse ich das falsch auf (Technisch zu schwierig?)?

Weil die Erde ist mal für uns ein Anhaltspunkt, aber aus meiner Sicht könnte ja Leben eventuell bestehen in der richtigen Schicht bei einem anderen Planeten in der Atmosphäre (z.B. in einer Art Zwischenschicht). Wenn wir bei uns das nachweisen könnten und wenn nicht, dann ist es eine gute Investition gewesen, ob es möglich gewesen wäre.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 11:22
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ich meine wenn die diese Mikroben erst untersuchen wenn die einfach z.B. runterfallen, ist es nicht das gleiche.
Alle Information, die Du Dir aus der DNA erhoffst, erhältst Du aus denen genauso, wenn Du sie hier unten einsammelst oder dort oben. Was für einen Unterschied stellst Du Dir da vor?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Von wo sind die runtergefallen, aus welcher Luftsphäre, usw. (Das zeugt für mich dann nicht ob es tatsächlich diese vom Orbit aus sein könnten, oder in einer bestimmten Atmosphärenschicht, die selbst auch untersucht werden müsste dann).
Das hat nichts mit DNA zu tun, aber davon sprachst Du, und darauf bezog ich mich.


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 11:28
@Warden
Zitat von WardenWarden schrieb:Wenn kurzum ET an die Tür klopft, ob solar oder planetar, und es dafür eindeutige Beobachtungen gibt.
Auch das ist kein beweis, das ET kann auch noch deine Mutter oder Grossmutter gesehen haben, aber was soll das als Beweis? Das ist mumps, da kommt einer und sagt dir, du weisst du noch wie du deinen Joint in der 11.Klasse geraucht hast? Und dann biste weg, wenn nicht schon vorher.

Also auch wenn wie 1997 ein Ufo, (glaube über Atlanta) geflogen ist und 100derte Zuschauer es gesehen haben, mit z.B. dir wo dann zur Polizeistation geht und es wie mehrere hunderte Leute meldet und sehr gut beschreibt, es wieder kein Beweis ist.

Egal, es müsste wirklich etwas krasses sein wie z.B. bei Independence, das wir es glauben würden. ;)
Alles andere ist Schleierhaft und auch die Aufnahmen sind ja, meist so grottenschlecht, das es fast schon an einen Fake zu glauben ist.

Ich würde sogar behaupten, es könnte ein UFO am helllichten Tag gut erkennbar über eine grosse Stadt fliegen zur heutigen Zeit und auch das wäre dann kein Beweis.

Zudem wer sagt nicht das die Israelis, oder die USA, China, etc. schon mit einer Technik rumfliegen, das uns an Star Wars erinnern würde?
Das wäre dann auch wieder eine Fehlinterpretieren und definitiv keine Ausserirdische, eher irdische aber welcher Staat, wäre wohl die erste frage. Bei den USA bin ich mir nicht mehr so sicher. :)


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 11:35
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Continuum schrieb:
Ich meine wenn die diese Mikroben erst untersuchen wenn die einfach z.B. runterfallen, ist es nicht das gleiche.
Alle Information, die Du Dir aus der DNA erhoffst, erhältst Du aus denen genauso, wenn Du sie hier unten einsammelst oder dort oben. Was für einen Unterschied stellst Du Dir da vor?
Ja, mag sein.
Aber aus meiner Sicht, könnte es trotzdem einen unterschied geben.
Ob es dann Irdische DNA beinhaltet oder Ausserirdische wäre schon cool, aber mir geht es gar nicht direkt um das. Auch wenn Irdische DNA dort oben verweilt, ist es trotzdem interessant, das dort Mikrobiologisches Leben, lebt und sich dort entwickelt oder wie auch immer.

Dies nur nicht zu untersuchen weil man meint, das die immer wieder hier runterfallen müssten und dann diese die unten angekommen sind erst untersucht (ev. 2km), ist aus meiner Sicht sehr egoistisch. Der Gedanke ist ja, das die auch von hier unten hinauf kommen. Was ja auch geschieht und Plausibel ist. Aber was ist wenn.....

Die bessere alternative ist für mich und kommt eher der Wahrheit heran, das man oben im Orbit solche einsammelt. Auch wenn z.B. ein sonstiges Flare unsere Erde trifft und dort wie auf einer Welle Mikroben von der Venus bei uns auftreffen würden könnten, oder weiss ich nicht was. Aber das wäre ja nicht mal ausgeschlossen. Auch wenn die nicht überleben würden, man sieht was alles möglich wäre.

Aber da keiner diese Forschung betreibt, hab nichts gefunden bis jetzt, wäre es eine Lücke um mal das zu untersuchen. Denke das viele diese Forschung zu teuer und nicht erfolgsversprechend anschauen. Was ja auch sein kann, aber ich schliesse lieber etwas aus und teste es, als das ich einfach davon ausgehe, da ist nichts. Was für Forschung eigentlich auch stupid sein kann.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 11:59
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber aus meiner Sicht, könnte es trotzdem einen unterschied geben.
Dann benenn den!
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Es müsste von der ISS oder darunter eine Sonde rumschwirren und dort die Mikroben vom Orbit so mal 12 Monate einsammeln und dann in einen Vakuum Behälter zu uns auf die Erde bringen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Dies nur nicht zu untersuchen weil man meint, das die immer wieder hier runterfallen müssten und dann diese die unten angekommen sind erst untersucht (ev. 2km), ist aus meiner Sicht sehr egoistisch. Der Gedanke ist ja, das die auch von hier unten hinauf kommen. Was ja auch geschieht und Plausibel ist. Aber was ist wenn.....
Genau, Wissenschaft hat gefälligst sofort zu springen und enorme Gelder dafür aufzuwenden, sobald irgendein Hansel meint, irgendwas könnte doch recht interessant sein. Und wenn sie das nicht machen, sindse Egoisten (mal was neues, sonst sindse voreingenommen, wenn nicht gar verschwörerisch wahrheitverheimlichend).

Wenn Du das untersucht wissen willst, bezahl Du es. Wieso sollte ich (Steuerzahler) für Dein Privatinteresse zahlen? Wissenschaftliche Institute, Labore etc., die alle möglichen Aufträge zu irgendner Analyse annehmen und erledigen, gibts reichlich, aber der Auftraggeber muß die Arbeit eben auch bezahlen. Oder soll das jetzt an Deinem Egoismus scheitern?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber da keiner diese Forschung betreibt
Ach, Du hast Dich schon umgehört, hast die diversen Publikationsorgane durchgesichtet, um rauszufinden, ob es schon Probeentnahmen und Untersuchungen gab oder nicht.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 12:27
@continuum

Es wäre etwas vermessen zu glauben, technische Vorreiter Nationen hätten bereits Technik, die gefühlt eine ganze Zivilisationsstufe gemäß Kardaschow-Skala oder vergleichbarem Muster voraus ist - und die streng geheim und komplett unbekannt wäre, aber dafür öffentlichkeitswirksam durch die Gegend fliegt, auch über Ballungsräume - und dann noch ferner ohne irgendwelche "Anmeldungen" für den Luftraum.

Wer sich ein bisschen mit (Militär)Technik befasst könnte entgegen der Physik/Schwerkraft wirkende Flugobjekte mit rapider Beschleunigung bzw. unaerodynamischer Form in irdischer Hand ausschließen.


Es ist auch zu unterscheiden zwischen einem qualitativen "Massenbeweis" (nenne ich jetzt mal so in Anbetracht besseren Ausdrucks) und etwas, das ich selbst wahrnehme und wo ich optische oder inhaltliche Täuschung (ala "Prank") ausschließen kann, die aber nicht öffentlichkeitswirksam oder reproduzierbar ist.

Wenn es Breaking News gibt, dass Weltraumbehörden unbekannte Signaturen sowie künstliche Objekte im Sonnensystem entdeckt haben die sich augenscheinlich unter der Kontrolle von Zivilisationen befinden, ist das ein breiter qualitativer Beweis, wenn das mit solider Datenbasis und ggf. auch für Laien reproduzierbar nachempfunden werden kann, etwa via adäquater Hardware. Alternativ wie Medienberichte reinkommen, die sich nicht als Jux rausstellen, sowie sonstige Berichte, dass gerade eine Stadt oder Städte von überirdischer Technik bzw. Wesen angegriffen und verschrottet werden ... oder alternativ diese den öffentlichkeitswirksamen friedlichen oder diplomatischen Kontakt ohne Ballerei suchen, dann ist das auch etwas recht qualitatives.

Wenn ich ein regelrechtes ET-Objekt übers Haus fliegen sehe, eindeutig andere Ursprünge ausschließen kann - und das ferner noch 100 oder 200 andere sehen - dann ist das ja ganz nett und ggf. für mich und die Beobachter etwas Kurioses, aber nicht zwingend weitläufig reproduzierbar.

Tangiert mich persönlich ggf. dann, aber ohne qualitative Aufnahmen und Beweise nicht den Rest der Welt.


Lange Rede, kurzer Sinn: Es müssen subjektive wie objektive eindeutige und starke Beobachtungen gemacht werden, die idealerweise reproduzierbar sind, also von anderen auch wahrgenommen und validiert werden können. Bis dahin bleibt es Rätselraten oder irgendeine Behauptung von Einzelnen oder Kleinstgruppen. Und das kann im heutigen Zeitalter nun mal, wenn man sich die generelle Themenfülle anschaut, auch schlicht erfunden, Fehldeutung oder Stuss sein.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 12:55
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Continuum schrieb:
Aber aus meiner Sicht, könnte es trotzdem einen unterschied geben.
Dann benenn den!
Dachte mit meiner ganzen Erklärung habe ich dir den Unterschied benannt.

Ich probiere es mal so (huch mein Deutsch):
Wenn es tatsächlich Mikrobiologische Bakterien dort oben hat, die nicht runter kommen und in dieser oberen Schicht sogesagt Leben oder überleben und beim sogenannten sterben, gar nicht bis runterkommen und so schon vorher zerfallen. Wer sagt, das wir alle Mikroben in der höhe des ORBIT überhaupt kennen und so bemerken? Aus meiner Sicht, ist es eben nicht gewährleistet. Oder muss alles ganz bei uns runterkommen? Das sind ja kleine Partikel, wer sagt dann auch das wir alle finden? Wir finden ja nicht mal alle Trümmerteile unserer Satelliten und Kometen und ja die meisten stürzen ins Meer, was ja für Mikroben dann auch wieder noch schwieriger wird zu finden (Auflösung durch Salz, Wiedereintritt in untere Atmosphäre, etc.?) Und, wenn ihr davon ausgeht das es so ist, dann müsste es ein Riesen Schwarm sein, der ev. diese UAP Erscheinungen ausmacht, ups. ;)

Es gibt ja jetzt auch die Vermutung, das in der Venus Atmosphäre, diese Mikrobiologischen Wesen Leben und in einer art Zwischenschicht sich bewegen. Der letzte Post von mir. Da gibt es einige Wissenschaftler die diese Annahme durch Phosphor und anderen Biologischen Abgaben in der Atmosphäre durch Mikrobiologisches Leben in der Zwischen Atmosphärischen Schicht deuten. Diese könnten gar nicht vom Boden her kommen, da es zu heiss ist um dort überhaupt anzufangen zu Leben, also müssten diese in der oberen Schicht der Atmosphäre ins leben gerufen worden sein, oder durch ein Flare von der Erde zurück auf die Venus katapultiert worden sein, das dort ev. Mikrobiologisches Leben auftauchen dürfte oder ev. tut durch diese Art Panspermienflares (und umgekehrt).

Hoffe das es ein bisschen Verständlich ist, was ich ausdrücken wollte.
Danke.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 14:56
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Also auch wenn wie 1997 ein Ufo, (glaube über Atlanta) geflogen ist und 100derte Zuschauer es gesehen haben, mit z.B. dir wo dann zur Polizeistation geht und es wie mehrere hunderte Leute meldet und sehr gut beschreibt, es wieder kein Beweis ist.
Du meinst sicher die Phoenix Lights (Arizona).
Schönes Beispiel dafür, wie sich hunderte Menschen irren können.
Die Sichtung kann man ganz logisch mit irdischen Stimuli erklären.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 15:03
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Dachte mit meiner ganzen Erklärung habe ich dir den Unterschied benannt.
Nee. Du sprachst die DNA an, ich erklärte dazu, daß das dafür keinen Unterschied macht, ob man die Probe oben nimmt oder unten, woraufhin Du sagst, das mag schon sein, Du könntest Dir aber trotzdem nen Unterschied vorstellen. Also, welchen Unterschied könntest Du Dir vorstellen, die DNA oben einzusammeln statt unten? Und red nicht wieder über irgendnen Scheiß, der nicht die DNA betrifft. Mittlerweile nervt das, daß Du ständig abschweifst. Und es nervt auch, Dir in wirklich jedem Beitrag den bisherigen Diskussionsverlauf erklären zu müssen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wenn es tatsächlich Mikrobiologische Bakterien dort oben hat, die nicht runter kommen und in dieser oberen Schicht sogesagt Leben oder überleben und beim sogenannten sterben, gar nicht bis runterkommen und so schon vorher zerfallen.
Entschuldige mal, aber wie kommst Du auf solche Annahme? Gibts da irgendne Grundlage für? Du kannst Dir auch ausdenken, daß es Mikroben gibt, die unter der Pyramide entstehen, und man müsse jetzt mal eben die Pyramide abtragen und da nachschauen. Und wenn das passiert ist, nix gefunden wurde, und die Pyramide wieder aufgestapelt ist, sagst Du, ja aber vielleicht ist da jetzt sowas entstanden - bitte nochmal! Haltlose Phantasien sind kein Anlaß für irgendwen, das ernstzunehmen, gar aktiv zu werden.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Das sind ja kleine Partikel, wer sagt dann auch das wir alle finden?
Die Erde existiert schon seit mehreren Milliarden Jahren. Wenn auf diese Weise Exomikroben erst in unsere Atmosphäre gelangt sind und dann an die Erdoberfläche, dann wäre außerirdische DNA hier unten unübersehbar vorhanden.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und, wenn ihr davon ausgeht das es so ist, dann müsste es ein Riesen Schwarm sein, der ev. diese UAP Erscheinungen ausmacht, ups.
Den Quatsch kannste eh knicken. Darauf bin ich denn auch gar nicht erst eingegangen. Entsprechend mußte mir das auch nicht unterschieben.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Es gibt ja jetzt auch die Vermutung, das in der Venus Atmosphäre, diese Mikrobiologischen Wesen Leben und in einer art Zwischenschicht sich bewegen.
Oh mann, echt. Ich habs doch schon erklärt, daß man da von uns auf die geschlossen hat, jetzt kannst Du doch nicht jenes Szenario nehmen, um ein Szenario für hier zu stützen. Und wo das Problem für die Venus liegt (Stichwort Verweildauer), auch das hab ich angesprochen. So sind denn auch all die bisherigen Vorschläge, einen bestimmten gemessenen Wert in der Venusatmosphäre als Biomarker zu interpretieren, stets gescheitert und wieder in der Versenkung verschwunden.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Diese könnten gar nicht vom Boden her kommen, da es zu heiss ist um dort überhaupt anzufangen zu Leben, also müssten diese in der oberen Schicht der Atmosphäre ins leben gerufen worden sein, oder durch ein Flare von der Erde zurück auf die Venus katapultiert worden sein
Du hast es offensichtlich nicht mitgekriegt, aber diese "Sensation" wurde kurz nach ihrem Aufkommen wieder kassiert. Erledigt. Also mußt Du keine Erklärung mehr suchen, woher dieses Leben wohl kommt. Zudem braucht diese These auch gar keine, da sie vorausgesetzt hat, daß dieses Leben von der Oberfläche einer früheren, lebensfreundlichen Venus stammt. Aber das eigentliche Problem war und ist noch immer, wie sich so ein Leben dauerhaft in diesen Atmosphärenschichten halten könnte. Ohne dies aufzulösen brauchst Du doch überhaupt gar nicht erst nach weiteren Ursprüngen zu "suchen", wenn das Gelumpe sich gar nicht lang genug in dieser Höhe halten kann, um genügend Phosphan herzustellen, daß es zum Biomarker werden könnte. Selbst von außen her importierte oder autochthon in dieser Höhe entstandene Mikroben wären über kurz oder lang in niedere Schichten transportiert worden und da gestorben, sodaß der gemessene Phosphan-Anteil unmöglich hätte erzeugt werden können. Ohne Benennen eines Mechanismus' zum Verbleiben der Mikroben in jenen Atmosphäreschichten hat sich das doch schon erledigt.

Und auch dies erkläre ich nicht zum ersten Mal. Wieso gehst Du darüber einfach hinweg?


1x zitiertmelden