Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

2.783 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 15:43
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Continuum schrieb:
Dachte mit meiner ganzen Erklärung habe ich dir den Unterschied benannt.
Nee. Du sprachst die DNA an, ich erklärte dazu, daß das dafür keinen Unterschied macht, ob man die Probe oben nimmt oder unten, woraufhin Du sagst, das mag schon sein, Du könntest Dir aber trotzdem nen Unterschied vorstellen. Also, welchen Unterschied könntest Du Dir vorstellen, die DNA oben einzusammeln statt unten? Und red nicht wieder über irgendnen Scheiß, der nicht die DNA betrifft. Mittlerweile nervt das, daß Du ständig abschweifst. Und es nervt auch, Dir in wirklich jedem Beitrag den bisherigen Diskussionsverlauf erklären zu müssen.
Checkst du es wirklich nicht? hehe, krass.
Ich habe noch das Beispiel für dich extra, weil ich mir gedacht habe, das du es nicht merkst, hingegeben, nämlich von der "Venus".

Und lies es nochmals und du wirst schlauer werden. Ich kann es dir wirklich nicht immer wie bei einem Kleinkind alles bringen und vollfüttern. Irgendwas musst du auch noch zusammen bringen. Also wirklich mit dir hat man es nicht leicht. ;)

Zudem habe ich dir ja noch geschrieben, das mit der DNA war ein Beispiel. BEISPIEL !!! Gecheckt?

Aber warum soll man nicht die DNA Analysieren? Gecheckt? Ist doch egal wenn Irdisch oder Ausserirdisch, DNA Analysieren unabhängig davon, was wir davon haben? Denke dich stört einfach nur allein, das dort ein Wort wie "Ausserirdisch" vorkommt. Was aber nichts zu bedeuten hat und nur ein "wiedermal" ein Beispiel sein kann/soll usw.


Die DNA zeigt uns doch viele Informationen. Was wäre ich doch für einer, der bei einem Tatort keine DNA nimmt, auch wenn der Täter Handschuhe gebraucht hat(von dir angenommen). Aber du würdest kommen und sagen, Herr Kommissar, bitte jeder vernünftige Täter zieht sich ein ganz Körper Kondom rüber oder mindestens Handschuhe, damit keiner seine DNA bekommt. Also warum untersuchen Sie überhaupt die DNA?

Das ist mit dir ist eher aus einer Komödie entstanden, mehr auch nicht.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 16:33
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Checkst du es wirklich nicht? hehe, krass.
Ich habe noch das Beispiel für dich extra, weil ich mir gedacht habe, das du es nicht merkst, hingegeben, nämlich von der "Venus".

Und lies es nochmals und du wirst schlauer werden. Ich kann es dir wirklich nicht immer wie bei einem Kleinkind alles bringen und vollfüttern. Irgendwas musst du auch noch zusammen bringen. Also wirklich mit dir hat man es nicht leicht. ;)

Zudem habe ich dir ja noch geschrieben, das mit der DNA war ein Beispiel. BEISPIEL !!! Gecheckt?
Werd nicht noch wirrer als bisher. Es ist egal, ob das nur ein Beispiel war, ich habe mich ausschließlich darauf bezogen, ergo war dies zwischen uns das Thema. Auf den Rest bin ich doch gar nicht eingegangen. Raffst Du es wirklich nicht? Na jedenfalls solltest Du Dich mit Deiner Unfähigkeit, nen Diskussionszusammenhang zu erfassen, nicht so weit ausm Fenster hängen...
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber warum soll man nicht die DNA Analysieren?
Hab ich was dagegen gesagt? Dir aber ging es um den Unterschied, die DNA da oben einzusammeln statt hier unten. Und diesen Unterschied konntest Du bis jetzt nicht erklären.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Denke dich stört einfach nur allein, das dort ein Wort wie "Ausserirdisch" vorkommt.
Wie auch immer Du auf diesen Bullshit kommst - nicht das stört mich, sondern Dein Dummfug, es würde einen Unterschied machen, diese DNA da oben zu beproben, statt hier unten nachzuschauen, ob sich Exo-DNA finden läßt oder nicht.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Was wäre ich doch für einer, der bei einem Tatort keine DNA nimmt, auch wenn der Täter Handschuhe gebraucht hat(von dir angenommen). Aber du würdest kommen und sagen, Herr Kommissar, bitte jeder vernünftige Täter zieht sich ein ganz Körper Kondom rüber oder mindestens Handschuhe, damit keiner seine DNA bekommt. Also warum untersuchen Sie überhaupt die DNA?
Wenn dieses Bild doch nur griffe. Hat aber mit unserer Diskussion nix zu Tun in Sachen Rollenverteilung. Eher wärest Du der, der den Loch Ness komplett durchsieben will, um Nessie zu finden, und ich bin der, der sich mit Boden- und Wasserproben begnügt, um darin die eDNA sichten zu wollen. Wozu in 50 km Höhe DNA sammeln, wenn man auch das sammeln kann, was bis zu uns hier unten absinkt! Anders als auf der Venus bliebe das bei uns nämlich erhalten, sogar am Leben.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Das ist mit dir ist eher aus einer Komödie entstanden, mehr auch nicht.
Und es hat sich mit Dir als Tragödie entpuppt.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 16:46
@continuum
@perttivalkonen
In der eisigen, dünnen Luft der Stratosphäre wurden sogar geringe Mengen verschiedener Bakterienarten nachgewiesen. Eine Forschergruppe der walisischen Cardiff-Universität verstieg sich 2001 zu der Behauptung, in 41 Kilometer Höhe eingesammelte Zellklumpen müssten außerirdischen Ursprungs sein, weil irdische Zellen kaum so hoch aufgewirbelt werden könnten. Die Mehrheit der Experten nimmt jedoch an, dass es sich bei den damals indirekt nachgewiesenen Zellen um irdische Bakterien handelte.


2009 gelang es indischen Forschern, in der Stratosphäre zwölf bakterielle und sechs Pilzspezies mittels Gensequenzierung systematisch einzuordnen. Drei Bakterienarten waren vom Erdboden her nicht bekannt und zeigten eine enorm hohe Widerstandsfähigkeit gegen die erbgutschädigende UV-Strahlung. Und am unteren Rand der Stratosphäre wurden vereinzelt sogar Vögel gesichtet, beispielsweise über der Elfenbeinküste, wo im November 1975 in 11,5 Kilometer Höhe ein Sperbergeier von einem Flugzeugtriebwerk eingesaugt wurde.

Aktuelle Forschungsprogramme verwenden nicht nur unbemannte Ballone, sondern auch ballistische Raketen und Spezialflugzeuge, um Instrumente in große Höhen zu befördern.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/atmosphaere-geheimnisse-in-eisigen-hoehen-1.1125544-2

Daher ist die scheint Aussage
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Alle Information, die Du Dir aus der DNA erhoffst, erhältst Du aus denen genauso, wenn Du sie hier unten einsammelst oder dort oben.
nicht so ganz stimmig zu sein, denn:
Drei Bakterienarten waren vom Erdboden her nicht bekannt und zeigten eine enorm hohe Widerstandsfähigkeit gegen die erbgutschädigende UV-Strahlung.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/atmosphaere-geheimnisse-in-eisigen-hoehen-1.1125544-2

Also zusammengefasst kann man schon sagen, dass man sich die Mühe macht direkt in der Stratosphäre Proben zu entnehmen, und nicht wartet, bis da was runterfällt.
Wie sollte man denn auch etwas Runtergefallenes als Runtergefallenes identifizieren? Scheint mir viel zu aufwändig mikrobielles Leben der Stratosphäre am Erdboden zu suchen.

Aber auch das ist möglich:
Und am unteren Rand der Stratosphäre wurden vereinzelt sogar Vögel gesichtet, beispielsweise über der Elfenbeinküste, wo im November 1975 in 11,5 Kilometer Höhe ein Sperbergeier von einem Flugzeugtriebwerk eingesaugt wurde.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/atmosphaere-geheimnisse-in-eisigen-hoehen-1.1125544-2

Und der Geier kam garantiert nicht von der Venus.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 17:37
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Daher ist die scheint Aussage

Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:
Alle Information, die Du Dir aus der DNA erhoffst, erhältst Du aus denen genauso, wenn Du sie hier unten einsammelst oder dort oben.

nicht so ganz stimmig zu sein, denn:

Drei Bakterienarten waren vom Erdboden her nicht bekannt und zeigten eine enorm hohe Widerstandsfähigkeit gegen die erbgutschädigende UV-Strahlung.
Dem halte ich mal dieses Wiki-Zitat entgegen:
Über dreihundert Jahre nach der ersten Beschreibung von Bakterien und trotz unzähliger schon beschriebener und katalogisierter Arten ist nach heutigem Kenntnisstand anzunehmen, dass die große Mehrheit (ca. 95 bis 99 %) aller auf unserem Planeten existierenden Bakterienarten bisher weder näher bekannt ist, noch beschrieben wurde (Stand: 2006).
Zumal ich auch schon früher darauf verwiesen hatte, daß stratosphärisch transportierte Mikroben problemlos von der anderen Seite der Erde stammen können. Was die Detektierung nur noch schwieriger macht, wenn das Bakterium zwar in irgendeinem Land schon bekannt ist, jedoch noch nicht in die internationalen Datenbanken eingespeist sein dürfte..

Nee Du, das bedeutet nicht ansatzweise, daß da oben Bakterien leben, die hier unten nicht vorkommen können. Selbst das mit der UV-Toleranz besagt nicht wirklich was, denn eine hohe UV-Toleranz erleichtert selbstverständlich das Überleben da oben und damit auch die Wahrscheinlichkeit, um unter den in luftiger Höhe gesammelten Proben vertreten zu sein.

Es bleibt dabei: Was da oben rumschwirrt, kommt irgendwann auch hier unten an. Auch wenn so vieles noch nicht bekannt ist, so sollte dennoch schon die eine oder andere Spezies mit Exo-DNA hier unten detektiert worden sein. Ist aber nicht.
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Also zusammengefasst kann man schon sagen, dass man sich die Mühe macht direkt in der Stratosphäre Proben zu entnehmen, und nicht wartet, bis da was runterfällt.
Wennse das machen wollen, klar, hab ich nix gegen. Vor allem gibt es durchaus sinnige Gründe dafür, etwa die des mikrobiellen Verhaltens da oben (einige Mikroben gehen in "Winterschlaf", andere leben mit verringertem Stoffwechsel einfach weiter da oben, wieder andere überleben es nicht und sterben ab. Das kann man an wieder runter gekommenem Material natürlich nicht ablesen.

Aber wenn es um das Erfassen von Exo-Erbgut geht, dann muß da niemand da oben beproben. Das geht auch hier unten.
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Wie sollte man denn auch etwas Runtergefallenes als Runtergefallenes identifizieren?
Also wenn wir Erbgut finden, das anders aufgebaut ist als unseres, dann ist die Herkunft von "da draußen" man sicher.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 21:50
@perttivalkonen

Mein Punkt ist der:
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Wie sollte man denn auch etwas Runtergefallenes als Runtergefallenes identifizieren? Scheint mir viel zu aufwändig mikrobielles Leben der Stratosphäre am Erdboden zu suchen.
Meiner Meinung nach es ist relativ einfach einen Stratosphärenballon da rauf zu schicken und Proben nehmen zu lassen. Wurde ja auch so gemacht - ich verlinkte.

Du sagst:
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:perttivalkonen schrieb:
Alle Information, die Du Dir aus der DNA erhoffst, erhältst Du aus denen genauso, wenn Du sie hier unten einsammelst oder dort oben.
Wird das denn gemacht? Sucht man tatsächlich auf dem Erdboden nach DNA aus der Stratosphäre, um diese zu analysieren?

DNA zersetzt sich recht schnell, zumal es sich ja um Einzeller bzw. Kleinorganismen handelt. Und wie geht man da vor? Wo sucht man denn danach? Mal eben 'nen Abstrich vom Balkongeländer?
Nee, echt, ich denke da 'ne Proben von den Organismen selbst zu nehmen, da wo sie noch intakt sind, anstatt in irgendwelchen DNA-Fragmenten rumzustochern ist um Einiges sinnvoller.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber wenn es um das Erfassen von Exo-Erbgut geht, dann muß da niemand da oben beproben. Das geht auch hier unten.
Genau DAS möchte ich mal schlüssig belegt haben.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 22:44
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Meiner Meinung nach es ist relativ einfach einen Stratosphärenballon da rauf zu schicken und Proben nehmen zu lassen. Wurde ja auch so gemacht - ich verlinkte.
Ähm, und da geh ich doch voll mit Dir!
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Wird das denn gemacht?
Natürlich nicht. Aber Du solltest bedenken, wovon ich überhaupt gesprochen habe.

Welchen Sinn hat Continuums Einwurf, da oben nach DNA zu schauen? Den des Findens von Exoleben. Da sag ich: dann müßte das auch hier unten zu finden sein. In diesem, aber eben nur in diesem Sinn, ist mein Hinweis völlig korrekt und nicht zu beanstanden.

Und mich nervts grad gewaltig, ständig den Diskussionsgang wiederholen zu müssen. Du bist heute nicht der erste. Nicht mal der zweite oder dritte. Deswegen steg ich an dieser Stelle einfach mal aus. Ich men, wenn schon das nicht verstanden wird...


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.04.2021 um 23:12
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Welchen Sinn hat Continuums Einwurf,
Das allein wissen die Götter!

Aber nehmen wir mal an, es geht darum:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Den des Findens von Exoleben [da oben]
Eckige Klammern von mir.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Da sag ich: dann müßte das auch hier unten zu finden sein.
Und da sag ich: Vielleicht ist das so, aber wieso nicht 'nen Ballon rauf schicken?

Denn Du sagst:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Alle Information, die Du Dir aus der DNA erhoffst, erhältst Du aus denen genauso, wenn Du sie hier unten einsammelst oder dort oben. Was für einen Unterschied stellst Du Dir da vor?
Was @continuum sich vorstellt, weiß ich nicht.

ICH habe Dir 'nen Unterschied genannt - zwei sogar. DNA zermatscht leicht wenn man sie zu lange liegen lässt und es ist vergleichsweise einfach 'nen Ballon hochzuschicken.
DAS ist der Punkt. Denn Du hast was Anderes behauptet - lies es nach!

Also, wie kommst Du darauf, das Exo-DNA hier unten nachgewiesen sein müsste, wenn es von oben runter gekommen wäre?
Sag an.

Dein:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Eher wärest Du der, der den Loch Ness komplett durchsieben will, um Nessie zu finden, und ich bin der, der sich mit Boden- und Wasserproben begnügt, um darin die eDNA sichten zu wollen.
ist das falsche Beispiel.
Im Loch Ness suchste nach 'nem Lebewesen und hast ne Menge DNA. In der Stratosphäre suchste nach Exo-DNA und hast das Lebewesen bereits.
Schon ein Unterschied.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 01:05
@RogerHouston
Und ich habe gesagt, einige Mirkroben könnten eventuell zerfallen bis die unten angekommen sind. Und so würde man nie etwas davon am Boden messen, was da oben aber wäre. Ob Exo-DNA oder Irdische DNA, es sei mal salopp gesagt vorerst egal. War ein Beispiel.

Und dein Tipp mit dem Ballon finde ich super.
Genau das hätte mir in einer Diskussion als Antwort gereicht. Danke.

Es ist doch ein Unterschied, wenn man die Messung nicht gleich vorort vornimmt. Und mit deiner Idee, wäre es plausibel diese Untersuchungen durchzuführen.

Ich behaupte auch nicht das die Mikroben von der Venus oder umgekehrt kommen. Ich werfe nur dies auf, das Sonnenflares auch unsere Atmosphäre so gesagt auch ein wenig wegblasen, wer sagt nicht, das diese Mikroben transportiert werden auf andere nahe Planeten/Monde. Ob die dann noch Lebensfähig sind, ist wieder was anderes.

Aber ich möchte es nicht ausschliessen oder einschliessen. Ich möchte nur dies über z.B. einen Ballon Analysieren ob das was dran wäre. So in etwa. Gemäss deiner Idee "Ballon", auch wenn das ev. schon von anderen gedacht war. Du hast die Idee jetzt hierher transportiert. ;)


Danke für die Diskussion.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 01:31
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und ich habe gesagt, einige Mirkroben könnten eventuell zerfallen bis die unten angekommen sind. Und so würde man nie etwas davon am Boden messen, was da oben aber wäre.
Damit gehst Du freilich bereits davon aus, daß jene hohen Atmosphäreschichten ein stabiles Habitat für Mikroben wären, wohingegen es eben nur Belege für einen Durchgangsraum gibt. Gut zu erkennen daran, daß viele der hier anzutreffenden Mikrobenarten entweder absterben oder nur in einer Art "Winterschlaf" überleben. Das ignorierst Du weiterhin.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 01:42
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Continuum schrieb:
Und ich habe gesagt, einige Mirkroben könnten eventuell zerfallen bis die unten angekommen sind. Und so würde man nie etwas davon am Boden messen, was da oben aber wäre.
Quelle:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Damit gehst Du freilich bereits davon aus, daß jene hohen Atmosphäreschichten ein stabiles Habitat für Mikroben wären,
Wieso das denn?
Hast Du Daten, wie lange Mikroorganismen in diesen Höhen verweilen? Und wie lange es so dauert, bis diese am Boden ankommen?

Vielleicht lieferst Du wenigstens da mal 'nen Beleg.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 12:48
@perttivalkonen
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:perttivalkonen schrieb:
Damit gehst Du freilich bereits davon aus, daß jene hohen Atmosphäreschichten ein stabiles Habitat für Mikroben wären,
Wieso das denn?
Hast Du Daten, wie lange Mikroorganismen in diesen Höhen verweilen? Und wie lange es so dauert, bis diese am Boden ankommen?

Vielleicht lieferst Du wenigstens da mal 'nen Beleg.
Interessant, deswegen fände ich ja der Weg mittels einem Ballon gut, wie von @RogerHouston für meine Suche ergänzt wurde.

Weil dann sieht man meiner Meinung mehr dort oben(Wenn das technisch z.B. Vakumverschlossen wird), als das man wartet bis wir glücklicherweise diese Mikroben irgendwo zerstört am Boden finden.

Ich habe nirgends gesagt, das diese möglich nicht runterfallen, wie du es die ganze Zeit auch aus meiner sicht korrekt propagierst. Diesem widersetze ich mich nicht, ich ergänze aber:

Das es auch möglich ist, das du unten mit deinem Kesselchen wartest und diese extrem kleinen Mikroben auffangen willst, das die vorher zerfallen könnten. Also landet wohl nichts in deinem Kesselchen, resp. nur das was vielleicht von der Struktur überhaupt überleben kann beim herunterfallen bis in dein Kesselchen, mal so salopp angenommen. Alles andere wirst du ja dann nicht wahrnehmen können, aus meiner Sicht.

Und so wie @RogerHouston noch ergänzt hat, so wie ich das aufgenommen habe, könnte es dann aber auch sein, das z.B. die DNA nicht mehr sauber eruiert werden könnte (muss aber nicht), für solche die ganz runtergefallen wären.

Ganz Simpel gesagt, ich als Forscher möchte einfach in der hohen Stratosphäre diese Untersuchungen direkt dort machen, da es die besseren Ergebnisse liefern könnte, ohne Mutmassungen.

Klar, kann es sein, das wir auch den Ballon infiziert in die Stratosphäre setzen und so im dümmsten Fall wieder keine richtigen Auswertungen machen könnten.

Ich möchte unter anderem einfach Wissen, ob Mikrobakterielles Leben vom Boden aus in diese höhe eine Seltenheit ist, diese dort anzutreffen, es ein normaler Prozess ist diese dort anzufinden in der höhe, und ob diese dort sehr viel anzutreffen sind oder nicht. Oder ob es noch andere Mikrobakterielles Leben gibt die in der Stratosphäre (Orbit), das wir nicht kennen oder nicht registriert haben, ob diese verändert wurden gegenüber dieser am Boden oder sich in dieser kurzen Zeit dort oben, angepasst haben könnten fürs überleben (oder halt einschlafen), wie ist das vorgehen bei höhere Strahlung, etc. Wieviele sind in der Stratosphäre anzutreffen und wie viele am Boden, so gesagt (So reine blöde Statistik zum spielen). :)

Und ob von der Venus, bei Sonnen Flares, diese z.B. auf die obere Atmosphäre Venustratosphäre, abgetragen werden kann und so die Erde treffen könnte, wenn die Konstellation Venus, Erde günstig wäre. Ob wir dies überhaupt Registrieren könnten. Nur ein Beispiel. Es könnte ja auch mit Kometeneinschlägen bei der Venus, Mars, ob Gestein, Staubwolken, Atmosphäre bis zu uns gelangen könnten. Ist nur eine simple frage, die mich einfach nur interessiert (kein Wissen meiner seits, nur Interesse von der Möglichkeit und deren zusammenhänge für ev. später).

Oder gibt es sogar unbekannte Mikrobakterielles Leben, das wir nicht verzeichnet haben. Und wenn wir das noch nicht gemacht haben wie du sagst, das jedes Land für sich diese Mikrobakterielles Leben in einer DB setzt, ist es natürlich nicht gerade praktisch um so wirklich neue Sachen zu finden, die man vorher noch nicht gekannt hat. Da diese in anderen Regionen wohl bekannter waren. Oder gibts Anomalien, das diese irgendwo anders mehr vorkommen als anderswo, irgend eine Beeinflussung?

Die DNA wäre auch nur um diese Klassifizieren zu können (irdische DNA, Exo-DNA, wenn überhaupt).


Und wieso soll ich einen Beleg liefern, wenn ich genau das mal Untersucht haben möchte?
Ich kann ja nicht vor der Untersuchung einen Beleg (Beweis) haben, deswegen will ich ja das dies untersucht würde. Damit wir wieder mal eine Antwort mehr haben, also sich nur auf die Gefühle zu verlassen.
Ich schnall deine Logik nicht. ;)


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 13:24
@continuum

Um mal wieder zurück aufs Thema zurück zu kommen, wie Wahrscheinlich ist es denn, dass es sich bei diesem Vorfall um "Bakterienklumpen", dichter als Wolken, welche in der Atmosphäre herumschwirren und Radarsignale reflektiert, handelt? Hätten man nicht schon eher und öfters solche Ansammlungen im Luftraum Detektieren bzw. aus den Triebwerken von Linienfliegern fischen müssen?

Des weiteren wurden ja nicht nur von stationären Radarsignalen berichtet, sondern auch von sonderlichen "Flugmanövern" über und unterwasser sowie optische Sichtungen. Falls es sich um eine Reihe unterschiedlicher Stimuli handelt, halte ich ehrlich gesagt Eiskristalle oder sonstig vom Winde verwehte Tiere noch um einiges Wahrscheinlicher als ein etwaiger "Bakterienklumpen" für welchen es so ziemlich keine Indizien gibt.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 19:22
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und wieso soll ich einen Beleg liefern, wenn ich genau das mal Untersucht haben möchte?
Ich kann ja nicht vor der Untersuchung einen Beleg (Beweis) haben, deswegen will ich ja das dies untersucht würde. Damit wir wieder mal eine Antwort mehr haben, also sich nur auf die Gefühle zu verlassen.
Tja, und ich möchte ne menschenbewohnte Forschungsstation auf dem Mars und ein Einhorn, das bei mir in der Garage leben soll. Wenn Du das nötige Kleingeld dafür übrig hast, kannst Du zumindest alles mögliche an Forschungsprojekten in Auftrag geben. Es gibt jedenfalls genug wissenschaftliche Institutionen, die Du finanziell für Dein privates Forschungsinteresse subventionieren kannst. Aber einfach nur zu verlangen, daß man gerne mal dieses oder jenes uuntersucht haben möchte, damit wirste nicht viel erreichen können.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 22:54
@Libertin
Klar ich unterstütze Private wie auch öffentliche Institutionen mit Spenden und weiteren Sachen.

Und warum darf ich mir keine Gedanken machen, was ich gerne überprüft hätte? Ist ja nicht so das ich sage, das es so sein muss. War am Anfang ja nur ein Beispiel, das ich gerne untersucht hätte in Bezug von Air Anomalien in der Luft usw. Ja und DNA ist noch von mir gefallen (irdisch und exo DNA).


Finde auch andere Sachen die wir hier nicht erwähnt haben, super das dies geforscht wird.
Und meine Unterstützung ist vielleicht nicht mehrere Millionen Euro, aber immerhin ein für mich guter und möglicher Beitrag. Aber darauf will ich gar nicht weiter eingehen und ich will mir deswegen auch nicht anmassen, das ich genau wegen dessen etwas fordere.



Aber deine Diskussionsgrundlage ist ja auch eher in die negative Richtung "Was soll das, zahl mal Millionen von Euro bevor du überhaupt mitreden darfst, was entwickelt wird". Zumal so kommt es für mich Subjektiv rüber. Wenn es anders gemeint ist, dann tut mir das leid. ;)

Dieses Forum ist aus meiner Sicht da, um auch mal Gedanken und Diskussionsstoff liegen zu lassen und das dann aufzuarbeiten miteinander. Auch Erfahrungen miteinander zu sammeln, als jeden gerade totzuschlagen.

Deswegen hut ab von @RogerHouston , er ist meiner Meinung nach in die Diskussion eingetreten und hat auf einer neutralen Basis mitdiskutiert und Ideen gebracht oder auch neutral fragen gestellt. Schade das es nicht mehr solche Leute gibt. Glaube das hier auch nicht mehr viele Personen wagen mitzudiskutieren. Auch wenn mal was falsch oder daneben liegt, es ist immer Zeit die Richtung zu ändern und das ist kein verbrechen.

Ansonsten bräuchten wir hier gar nichts mehr zu Diskutieren. Denn wenn ihr alle Beweise wollt im Bereich jetzt in Bezug Ausserirdische Intelligenzen, dann schliesst das hier. Ich kann euch sagen, da warten wir noch sehr sehr lange, wenn wir das überhaupt noch erleben werden. Mikrobiologisches Leben in unserem Sonnensystem, ist eine frage der Zeit, nicht ob es hat, denke ich. :) Und da sehe ich denn Sinn nicht warum man nicht darüber Diskutieren darf oder sollte. ;)

Übrigens, das ist meine Meinung.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.04.2021 um 23:25
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Weil dann sieht man meiner Meinung mehr dort oben(Wenn das technisch z.B. Vakumverschlossen wird), als das man wartet bis wir glücklicherweise diese Mikroben irgendwo zerstört am Boden finden.
Nochmal (es nervt weiterhin, die Diskussion wiederholen zu müssen, weil der Gegenüber nicht lesen kann - oder nicht will!): Es ging ausdrücklich, AUSDRÜCKLICH verdammt nochmal, nur darum, wenn man sehen will, ob da Oben Exo-DNA rumschwirrt. Das kann man auch hier am Boden detektieren, da muß echt keine Sau hoch fliegen. Wenn in den letzten paar Milliarden Jahren je außerirdische Mikroben in unsere Atmosphäre gelangt wären und am Leben blieben, dann wüßten wir es - aufgrund von Proben hier unten.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Continuum schrieb:
Haben die solche Mikroben schonmal untersucht, die nur oben gefunden werden (z.B. DNA)?

Das sind irdische. Man weiß, wie die da hoch kommen. Und da die ja nicht ewig oben bleiben, wüßten wir es aufgrund hier unten gefundener DNA, ob da was Außerirdisches reingekommen wär.
Das waren meine Worte, prügel sie Dir selbst ins Hirn rein; weder weiß ich, wo Du wohnst, noch dürfte das bei mir um die Ecke sein, sodaß ich mir den Weg nicht ans Bein binden werde, um das selbst zu erledigen.

Für alles andere lohnt es sich durchaus, die Mikroben in der Stratosphäre selbst zu beproben. Und hättest Du aufmerksam gelesen, hättest Du aus meinen Angaben (irdische Herkunft, Auftrieb, Verweilzeit, Transportstrecken) sehen können, daß es tatsächlich schon Untersuchungen in luftiger Höhe gegeben haben muß.

Mit reichlich Erkenntnissen. Aus https://science.orf.at/v2/stories/2950472/ zitiere ich mal was:
„Es wäre nicht korrekt, von einem Ökosystem zu sprechen“, schränkt Smith ein. „Es ist eher ein Biotop auf Zeit.“ Dort oben tummeln sich die gleichen Bakterien wie auf dem Boden, solche, wie sie an unseren Schuhen kleben oder wie sie im Garten vorkommen. Nur gibt es sie in der Stratosphäre in geringer Konzentration. Sie werden vom Wind dort hinauf getragen oder von anderen Mechanismen, die Auftrieb verleihen. Dazu gehören auch Flugzeuge, die außen, an ihrem Rumpf, Bakterien mit in die Höhe nehmen.
Diese Mikroben stellen also keine Form außerirdischen Lebens dar, das irgendwie von oben, aus dem Weltraum, in die oberen Schichten der Atmosphäre eingedrungen ist, wie gelegentlich behauptet wird. „Das ist trotzdem interessant für Astrobiologen“, findet der US-Wissenschaftler. „Denn wir können Parallelen zu anderen Planeten ziehen.“ In den mittleren Lagen der Venusatmosphäre, etwa 60 Kilometer über dem Boden, herrscht der gleiche atmosphärische Druck wie in der irdischen Stratosphäre. Auch die Temperaturen sind ähnlich. „Dass wir regelmäßig Mikroben in der Erdatmosphäre finden, zeigt uns, dass wir die Möglichkeit nicht ausschließen sollten, dass es auch Leben gibt in der Venusatmosphäre.“
David J. Smith ist Mikro- und Astrobiologe sowie Bereichsleiter des NASA Ames Research-Center. Und hier findest Du auch den Patzer (auch Wissenschaftler haben das Menschenrecht auf Irrtümer, sogar im eigenen Fachbereich), daß er zum einen vom nur temporären Aufenthalt von Mikroben in diesen hohen Atmosphäreschichten weiß, dennoch aber meint, von unseren stratosphärischen Mikroorganismen auf Zeit auf eventuelles Leben in der Venus-Atmosphäre schließen zu können - wo doch seit ungefähr einer halben Milliarden Jahre die Oberflächenbedingungen jedes mikrobielle Leben restlos zerstören würden. Wenn bei uns stratosphärischer Mikrobenaufenthalt nur "auf Zeit" ist, wie bittschön sollten sich Venus-Mikroben da schon seit fünfhundert Millionen Jahren in der Atmosphäre halten können? Das läßt sich eben nicht von der Erde auf die Venus übertragen.

As you can see, da ist schon ein bisserl mehr dran, wenn ich sage, daß Mikroben in oberen Atmosphäreschichten a) von unten stammen und b) da eben auch wieder zurückkehren über kurz oder lang. Das ist bereits erlangte Erkenntnis aus echter Forschung, nicht von Pertti ausgedacht, um hier mal einen auf Kontra zu machen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Das es auch möglich ist, das du unten mit deinem Kesselchen wartest und diese extrem kleinen Mikroben auffangen willst, das die vorher zerfallen könnten.
Na selbstverständlich zerfallen die. Haufenweise zerfallen die. Vor ein paar Jahren haben die vom Projekt eMist Bakterien der Art Bacillus pumilus hochgeschickt. Diese Art kann Sporen ausbilden, und deren Lebensfähigkeit wurde untersucht. Zum einen gab es eine Probe, die zwar den Atmosphärebedingungen ausgesetzt wurden, nicht jedoch der Sonnenstrahlung. Hier gab es nur ein mäßiges Absterben der Sporen; die Größenordnung der Probe (107) blieb erhalten. Bei den Sporenproben, die zusätzlich auch der Strahlung ausgesetzt wurden, setzte dann das große Sterben ein. Eine Probe wurde zwei Stunden der Strahlung ausgesetzt, eine vier Stunden, eine sechs und eine acht. Bei der ersten Probe überlebten Sporen im Mengenbereich 105, bei der zweiten im Mengenbereich 103. In der dritten und vierten Probe hatten Sporen im Mengenbereich 102 überlebt, und zwar 353 und 267. Von mehreren Dutzend Millionen Sporen blieben nach sechs Stunden stratosphärischer UV-Strahlung nur noch wenige hundert über. Der Unterschied zwischen der sechs Stunden bestrahlten Probe und der acht Stunden bestrahlten ist zwar deutlich, jedoch nicht signifikant (ohne weitere Tests), da dies auch eine Zufallsschwankung sein könnte.

Darüber hinaus wurde an den wenigen überlebenden Sporen im Erbgut ein signifikanter Unterschied zu Vergleichssporen der selben Spezies festgestellt, abweichende Sequenzen, die für eine verbesserte UV-Verträglichkeit sprechen. Dies wurde ja auch bei einer hier bereits angesprochenen Einsammelaktion stratosphärischer Bakterien festgestellt, daß einige von ihrem Erbgut her besonders gut mit UV-Licht klar kommen. In Sachen Bacillus pumilus hat hier aber keine Evolution im Schnelldurchlauf stattgefunden, sondern unter soundsoviel zigmillionen Sporen gibt es eben auch ne Handvoll Sporen mit ner Genvariante, die einen besseren UV-Schutz bieten, und naturgegebenermaßen überlebten just diese den Stratosphärenaufenthalt. Zurück auf der Erde, wo es Unmassen weiterer Sporen / Bakterien gibt, fallen diese aber nicht mehr ins Gewicht, sodaß sich die ganze Spezies durch die paar überlebenden Sporen von oben nicht allmählich zu ner UV-resistenten Art entwickeln kann.

https://www.liebertpub.com/doi/full/10.1089/ast.2016.1549

Selbstverständlich war dies nur eine Bakterienart. Andere Bakterienarten mögen weit effizienter, womöglich sogar noch schneller wegsterben, vielleicht sogar vollständig. Andere Arten hingegen könnten die Bedingungen da oben weit besser überleben. Und ob die wenigen überlebenden Sporen nach mehrtägigem Aufenthalt dann weiter dezimiert worden wären, am Ende sogar gänzlich weggestorben wären, können wir aus diesem Experiment ebenfalls nicht herleiten.

Dennoch wird kaum eine Mikrobenspezies diese Strahlungsbedingungen über Wochen, gar Monate überleben können. Es gibt aber durchaus solche, die das schaffen. Die bekannteste Bakterie ist Deinococcus radiodurans:
D. radiodurans vermag noch bei chronischen (andauernden) Strahlendosen von 60 Gray pro Stunde zu wachsen und zu gedeihen. Die mittlere Letaldosis LD50, also die akute (kurzdauernde) Strahlendosis, die statistisch bei 50 Prozent der exponierten Organismen zum Tode führt, liegt bei diesen Bakterien bei über 10.000 Gray, ein Teil der Organismen überlebt sogar akute Strahlendosen von bis zu 17.500 Gray. Zum Vergleich: Menschen haben bei einer akuten Bestrahlung ab 6 Gray ohne massive medizinische Intensivversorgung kaum Überlebenschancen (bis zu 90 % Letalität), bei einer Strahlendosis von 7–10 Gray sterben 100 Prozent der Betroffenen innerhalb von ein bis zwei Wochen (LD 100/14). Siehe hierzu auch den Artikel Strahlenkrankheit. In einem Experiment auf der ISS konnte das Bakterium drei Jahre lang im All überleben, was beispielsweise die Panspermie-Hypothese bestärkt.
Ein weiteres Problem jedoch ist die Nahrungsaufnahme. Bakterien ernähren sich von Stoffen, mit denen sie in direktem Kontakt stehen, sei es indem sie sich auf der Oberfläche oder im Inneren ihres "Nährbodens" befinden. In der Stratosphäre gibt es dergleichen nicht. Und dank der extrem geringen Dichte der Atmosphäre (in ca. 50 km Höhe ca. 1/1000 oberflächennaher Atmosphäre) ind auch Aerosole dünn gesät und geringfügig. Aber selbst bei einer Atmosphäre von einem Bar Dichte wären die vorhandenen Nährstoffe irgendwann aufgebraucht, und es bedürfte entweder eines Nachschubs oder einer effizienten Wiederaufbereitung, eines Kreislaufes. Unter irdischen Bedingungen gibt es einen Nachschub, da immer wieder Biomasse in Form von Mikroorganismen von der Oberfläche in die hohen Luftschichten gelangen,. Wenig genug, und die müssen dann auch erst einmal erreicht werden. Deswegen überlebt fast alles da oben nur in Form eines "Winterschlafes" (wenn es rechtzeitig wieder runterkommt und dort dann Nahrung findet). Daß Mikroben unter solchen Bedingungen dauerhaft aktiv sein und längere Zeit überleben können, bedarf erst noch der Überprüfung. Deinococcus radiodurans konnte immerhin auf der ISS drei Jahre lang unter dortigen Strahlungsbedingungen leben und sich vermehren, aber eben nur, weil dem Bakterium ein Nährboden zur Verfügung gestellt wurde.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:so wie ich das aufgenommen habe, könnte es dann aber auch sein, das z.B. die DNA nicht mehr sauber eruiert werden könnte (muss aber nicht), für solche die ganz runtergefallen wären.
Ganz sicher: Exo-DNA wäre aufgefallen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und wenn wir das noch nicht gemacht haben wie du sagst
So hab ich das dann doch nicht gesagt. Es gibt internationale, zumindest international zugreifbare Datenbanken. Doch zumindest die Aktualisierung sorgt für Inkongruenzen. Wie gesagt, wir kennen ja längst nicht mal alles, da kommt immer was Neues hinzu.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

13.04.2021 um 00:25
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Klar ich unterstütze Private wie auch öffentliche Institutionen mit Spenden und weiteren Sachen.
Nur wird das sicher bei weitem nicht so viel sein, um einen ganzen Forschungsauftrag allein auf die Beine stellen zu können.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und warum darf ich mir keine Gedanken machen, was ich gerne überprüft hätte?
Hat Dir das hier denn jemand untersagt?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ist ja nicht so das ich sage, das es so sein muss.
Naja, Du wirst aber zugeben müssen, daß Dein "ich will genau das untersucht haben" aber genau das vermittelt hat.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber deine Diskussionsgrundlage ist ja auch eher in die negative Richtung "Was soll das, zahl mal Millionen von Euro bevor du überhaupt mitreden darfst, was entwickelt wird".
Von "bevor Du überhaupt mitreden darfst" hat hier ebenso niemand was gesagt. Es geht eher darum, wie Du hier mitgeredet hast.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Dieses Forum ist aus meiner Sicht da, um auch mal Gedanken und Diskussionsstoff liegen zu lassen und das dann aufzuarbeiten miteinander. Auch Erfahrungen miteinander zu sammeln, als jeden gerade totzuschlagen.

Deswegen hut ab von @RogerHouston , er ist meiner Meinung nach in die Diskussion eingetreten und hat auf einer neutralen Basis mitdiskutiert und Ideen gebracht oder auch neutral fragen gestellt. Schade das es nicht mehr solche Leute gibt. Glaube das hier auch nicht mehr viele Personen wagen mitzudiskutieren. Auch wenn mal was falsch oder daneben liegt, es ist immer Zeit die Richtung zu ändern und das ist kein verbrechen.

Ansonsten bräuchten wir hier gar nichts mehr zu Diskutieren. Denn wenn ihr alle Beweise wollt im Bereich jetzt in Bezug Ausserirdische Intelligenzen, dann schliesst das hier. Ich kann euch sagen, da warten wir noch sehr sehr lange, wenn wir das überhaupt noch erleben werden. Mikrobiologisches Leben in unserem Sonnensystem, ist eine frage der Zeit, nicht ob es hat, denke ich. :) Und da sehe ich denn Sinn nicht warum man nicht darüber Diskutieren darf oder sollte. ;)

Übrigens, das ist meine Meinung.
Das mag ja sein, daß das Deine Meinung ist, nur hat das mit unserer Diskussion bereits nichts mehr zu tun.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

13.04.2021 um 00:48
@Libertin
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Das mag ja sein, daß das Deine Meinung ist, nur hat das mit unserer Diskussion bereits nichts mehr zu tun.
Du meinst mit deiner Diskussion, hat es nichts zu tun.
Aber du weisst schon das es veschiedene Meinungen in Diskussionen gibt und das Diskussionen aus verschiedenen Elementen bestehen und man muss nicht der gleichen Meinung sein, damit dies immer noch funktioniert.

Aber gibt wohl hier einige Personen, die nur Diskutieren können, wenn es nach ihrer Grössenordnung geht.

Du unterstellst mir sogar "wie", ich hier mitgeredet habe. Aber hast mir gar kein Beispiel gegeben. Ist ja auch nicht gerade Vertrauenswürdig auf dieser Basis.

Wenn du früher eingestiegen wärst, wüsstest du auf was ich hinauswollte, wegen den UAPs etc. (es war nur eine Idee / Beispiel /Frage), bevor es eskaliert war. Eigentlich mit einer normalen Diskussion, wäre es schnell ausdiskutiert worden. Es hat keinen Sinn mehr, ich widme mich wieder dem URSPRUNGs Thema.

Gute Nacht.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

13.04.2021 um 01:35
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Du meinst mit deiner Diskussion, hat es nichts zu tun.
Achso, dann habe ich offenbar jetzt die ganze Zeit mit mir selbst diskutiert.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber du weisst schon das es veschiedene Meinungen in Diskussionen gibt und das Diskussionen aus verschiedenen Elementen bestehen und man muss nicht der gleichen Meinung sein, damit dies immer noch funktioniert.
Und Du weißt schon, daß das hier ebenfalls niemand in Abrede gestellt hat, oder wieso hälst Du es für nötig, es hier nochmal explizit zu erwähnen?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Du unterstellst mir sogar "wie", ich hier mitgeredet habe. Aber hast mir gar kein Beispiel gegeben. Ist ja auch nicht gerade Vertrauenswürdig auf dieser Basis.
Dann helfe ich Dir gerne nochmal auf die Sprünge, da Dir der Diskussionsverlauf offenbar abhanden gekommen ist. Darum ging es:
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und wieso soll ich einen Beleg liefern, wenn ich genau das mal Untersucht haben möchte?
Ich kann ja nicht vor der Untersuchung einen Beleg (Beweis) haben, deswegen will ich ja das dies untersucht würde.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wenn du früher eingestiegen wärst, wüsstest du auf was ich hinauswollte, wegen den UAPs etc.
Na ich hoffe, Du weißt jetzt zumindest wieder, worauf ich hinauswollte.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

13.04.2021 um 04:49
Könnt ihr mal bitte langsam aufhören mit dem Venus-Exo-Baktieren-Mist? Hier gehts um die Navy UFO Sichtungen. Macht doch ein eigenens Thema auf wenn ihr euch über die Venus unterhalten wollt. Und wo sind hier die Moderatoren? Warum lasst ihr zu dass das Thema hier so verwässert wird durch astrobioligische Themen? Ist das der UFO Bereich oder der Astrobiologiebereich?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.04.2021 um 23:41
Was sagt ihr zum neuen Dreieck UAP der US Navy? Ist ein blinkendes Dreieck und confirmed by US Navy.


1x zitiertmelden