Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.152 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 19:15
Um auch mal etwas ohne Aliens zu spekulieren:

Ich stelle mir vor dass es eine hochentwickelte militärische Störtechnik sein könnte.
So etwas wie Jamming (Wikipedia: Elektronische Gegenmaßnahmen) nur dass verschiedene Techniken kombiniert werden um verschiedenen Sensorarten (Radar/FLIR evtl auch Optisch) ein Objekt vorzugaukeln, dass in Wirklichkeit gar nicht da ist. Grade das FLIR (Wikipedia: Forward Looking Infrared) lässt sich ja täuschen, indem man an einer bestimmten Stelle die Luft erhitzt, sollte doch technisch machbar sein.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 20:22
Zitat von MissGattacaMissGattaca schrieb:sogar die Existenz von hochauflösenden Bildern und Satellitenaufnahmen
Den Rest ignorieren wir sowieso mal... Naja wer sich mit Technik beschäftigt weiß das 16 Objekte aud dem Radar so gar nichts sagen...

Allein was ein schon öffentlich möglich ist


Naja den Werbefilm reiche ich nach...

Aber er hat es belegt? Wo kann man die Bilder und Co denn sehen?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 20:31
Hier mal ein Beispiel dafür was so ein täuschkörper kann

https://www.raytheonmissilesanddefense.com/capabilities/products/mald-decoy

Wikipedia: Miniature Air Launched Decoy


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 20:59
Zitat von MissGattacaMissGattaca schrieb:Mick West ist ein Dampflauderer und hat überhaupt nichts debunkt
Mick West hat selbst auch nie behauptet die Geschichte "debunkt" zu haben. Ich sehe auch nicht alle Punkte so wie Mick, aber ich muss zugeben er geht sehr sachlich an die Thematik ran, gibt eigentlich nur "Erklärungsvorschläge" heraus und ist offen für Gegenargumente. Er hat übrigens Luis Elizondo persönlich interviewt, das Interview verlief sehr respektvoll und zivilisiert, ich kanns nur empfehlen.

Seine Erklärung des "FLIR1" Videos ist einleuchtend. Er sagt auch im Video "wenn seine Analyse korrekt ist, liegen die anderen wohl falsch". Wir und Mick wissen nicht genau wie das Trackingsystem wirklich funktioniert und haben auch keine Erfahrung damit. Wir wissen auch nicht mit Sicherheit ob das Tracking verloren ging weil das Objekt sich zufällig genau zu dem Zeitpunkt bewegte oder tatsächlich nur durch den Linsenwechsel.

Chad Underwood behauptet etwas anderes als Mick, hat zwar mehr Erfahrung mit dem System, könnte sich aber trotzdem irren. Interessant an seiner Aussage, ist m.E. der Umstand, dass das Objekt danach komplett aus jeglicher Sicht verschwand.
Zitat von NaasNaas schrieb:Ich stelle mir vor dass es eine hochentwickelte militärische Störtechnik sein könnte.
Dabei verstehe ich aber nicht weshalb man ein solches Geheimnis daraus macht. Schliesslich gibt es ja bereits Werbevideos wie die Dinger aussehen und was sie können (Siehe @Fedaykin Beitrag). Chad Underwood hatte auch schon "Geheimprojekte" gesichtet in seiner Militärzeit, bekam danach aber gleich ein "debriefing", wurde also darüber aufgeklärt und angewiesen die Sache geheim zu halten.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 21:53
Zitat von BalkanikusBalkanikus schrieb:Ist Mick West jetzt das einzige Gegenargument?
Bei allen Experten die hinzugezogen wurden ist er der einzige der alles als Bullshit entlarvt?
Aus Deutschland kommen ja nur Argumente wie Fliegenschiss vom Bundesaustronauten
Wo bleibt die Sachlichkeit?
Die Navy hat bestimmt Experten befragt bevor sie äußerten nicht zu wissen um was es
sich handelt.
Auch wenn ich versuche alles nach Logik auszuschließen. Dem Thema (UAP=Alien/Nichtmenschliche Intellgigenz) auch tendenziell eher skeptisch gegenüber stehe, wenn auch nicht komplett verschlossen. Aber genau du sprichst den Punkt an, der mich auch die ganze Zeit stört. Die Navy, das Pentagon usw gründete ne Task Force, hat sicher zig Top-Experten auf verschiedenen Gebieten von Biologen bis hin zu Optik-Experten. Kommt zu dem Schluss: „Man weiss scheinbar einfach wirklich nicht was es ist. Kein Beweis für ET, aber die Möglichkeit kann auch nicht ausgeschlossen werden.“ Und dann kommt ein Mick West, oder noch besser unser Bundesastro und meint: Alles Bullshit, nur ein Fliegenschiss.
Es ist ja vollkommen richtig skeptisch zu sein und erstmal nach Logik und Wahrscheinlichkeit vorzugehen, aber das finde ich beinahe schon anmaßend.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 21:59
Nachtrag zu meinem vorigen Post:

Mick West ist in seiner Sachlichkeit und Argumentation wirklich in Ordnung. Dennoch wird er mir auch zu oft als „Argument“ dagegen genommen- eben in Hinblick auf (vermutlich) zig Navy Experten die zuvor zu Rate gezogen worden sind.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 22:26
Zitat von NashimaNashima schrieb:Dabei verstehe ich aber nicht weshalb man ein solches Geheimnis daraus macht. Schliesslich gibt es ja bereits Werbevideos wie die Dinger aussehen und was sie können (Siehe @Fedaykin Beitrag). Chad Underwood hatte auch schon "Geheimprojekte" gesichtet in seiner Militärzeit, bekam danach aber gleich ein "debriefing", wurde also darüber aufgeklärt und angewiesen die Sache geheim zu halten.
Das ist aber nicht dasselbe, die Täuschkörper von @Fedaykin sind reale Objekte, die vorgaukeln andere Objekte zu sein. Die können relativ normale Flugbewegungen ausfüren und sind ja auch keine total geheimgehaltene Technologie.

Das was ich meine wären eher Projektionen, die praktisch beliebige Flugbewegungen vorgaukeln können. Je nachdem welche Techniken dafür benutzt würden könnte das schon noch "geheimhaltungswürdiger" sein als die Chaff-Drohnen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 22:41
Zitat von shaun7shaun7 schrieb:Navy, das Pentagon usw gründete ne Task Force, hat sicher zig Top-Experten auf verschiedenen
Haben Sie dass?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 22:43
Zitat von shaun7shaun7 schrieb:kann auch nicht ausgeschlossen werden.“ Und dann kommt ein Mick West, oder noch besser unser Bundesastro und meint: Alles Bullshit, nur ein Fliegenschiss.
Naja.. Denk mal über die Voraussetzungen nach für et... Und sonstige Implikationen..

Die these ist wackelig


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 23:08
Das die Meinung von Mick West zu den drei Videos und anderen Dingen jetzt wie eine Monstranz von manchen vor sich hergetragen wird ist schon interessant. Frage mich wie er zu diesem Expertenstatus gekommen ist und worauf dieser beruht? 🤔

Mit Blick auf den Gesamtzusammenhang in denen sie entstanden sind kann ich damit nicht viel anfangen. Komplett aus dem Zusammenhang gerissen wären sie sicherlich brauchbar aber das ist ja nicht Sinn der Sache.

Vogel oder Wetterballon (Go Fast) und Hitze von zwei Triebwerken wie bei einer F-18/nur ein anderer Jet (FLIR1/Gimbal).

West hat offensichtlich keine Ahnung vom Militär, Carrier Strike Groups, der beteiligen Technik, Personal etc.

Man muss schon sehr naiv sein zu glauben, dass Pentagon würde eine Aufnahme von einem anderen Flugzeug bzw. dessen hitzeabstrahlenden Triebwerken mit der Überschrift "unidentified" rausgeben. 🙄
Aber er hat das ja schon vergleichbar bei einem Video des chilenischen Militärs gesehen und das wird ähnlich sein.
Boah was für eine Expertise...nicht. 😒

Das selbe trifft wohl auch auf Vögel und Wetterballons zu.

Und sein kleines Experiment in der Garage ist ja ganz nett und erklärt die vermeintliche Bewegung der Hitzesignatur mit der Rotation der Kamera. Seine Schlussfolgerung das es einfach nur die "Rückseite" bzw. die Triebwerke eines anderen Jets wie einer F-18 ist, ist aber nur als unterhaltsam zu bezeichnen.

Was glaubt er denn was da für ein unbekannter Jet, einer F-18 ähnlich wie er ja selber sagt, vor der Küste Floridas bzw. San Diegos so unterwegs ist und ein Flugzeugträgervervand und dessen AIr Wing nicht in der Lage wäre abzufangen und zu identifizieren???

Und seine Meinung zu den Aussagen der beteiligten Piloten wie Fravor kann man ja mit Blick auf seine mangelnde Expertise zu diesem Thema nur als arrogant bezeichnen.

Als Fravor runter geht um sich das Objekt näher anzusehen und beschreibt wie dieses seine Manöver quasi nachmacht bzw. auf ihn reagiert, hat Fravor nach Wests Meinung wahrscheinlich die "situational awareness" verloren.

Das von einem Mann der wahrscheinlich nicht mal in die Nähe einer F-18 gekommen ist, nie deren Waffensyteme oder Radar benutzt hat, was auch auf die anderen Einheiten die an diesen Vorfällen beteiligt waren zutrifft, gegenüber einem Piloten mit 16 Jahren Flugerfahrung.

Das diese Beobachtungen auch dessen Besatzungsmitglied und Dietrich in der zweiten Hornet gemacht haben, geschenkt. Die Beobachutngen an den Tagen um diese Videos herum, geschenkt.

Da kann das US Militär ja froh sein, dass es Mick West und seine Garagenexperimente gibt, der ihnen erklärt was da ein ganzer Flugzeugträgervervand und dessen Air Wing gesehen haben will. Schließlich gibt es solche Experten beim US Militär ja nicht. *Sarkasmus off*

Wenn wir auf der einen Seite die haben die direkt "Aliens!" rufen, befindet sich dem gegenüber am anderen Ende Mick West.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 23:34
Zitat von NaasNaas schrieb:Das was ich meine wären eher Projektionen, die praktisch beliebige Flugbewegungen vorgaukeln können.
Solche "Projektionen" sind physikalisch nicht machbar. Man kann nur Licht projizieren und keine Dunkelheit / Schatten am helllichten Tag. Auch "Hitzesignaturen" in die Luft projizieren ist physikalisch nicht nachvollziehbar. Stelle dir ein Kampfjet Triebwerk vor, damit wird massenweise heisse Luft ausgestossen, es bleibt trotzdem keine Hitzesignatur stehen.
Zitat von NaasNaas schrieb:Je nachdem welche Techniken dafür benutzt würden könnte das schon noch "geheimhaltungswürdiger" sein als die Chaff-Drohnen.
Diese Vorgehensweise ergibt aber auch nicht viel Sinn, den eigenen Leuten was vorgaukeln damit es in der Presse rauf und runter gespielt wird? Ist ja eigentlich genau das Gegenteil von Geheimhaltung, jeder Feind bekommt mit, dass da irgendwas im Bush ist. Sinnvoller wäre gewesen den eigenen Leuten einen Maulkorb zu verpassen und nicht unbedingt zu erklären was und wie das Ding überhaupt funktioniert. Dann auch noch die Videoaufnahmen von vornherein als "unclassified" zu deklarieren? Das spricht eigentlich alles gegen "Geheimhaltungswürdiger".


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 23:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Haben Sie dass?
Nunja, mindestens gab es die Task Force des Pentagon zur Untersuchung der Phänomene ab 2004 (?). Ich gehe stark davon aus, die haben nicht Erich von Däniken in der Task Force sitzen gehabt ;)


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

11.06.2021 um 23:47
Zitat von shaun7shaun7 schrieb:Nunja, mindestens gab es die Task Force des Pentagon zur Untersuchung der Phänomene ab 2004 (?). Ich gehe stark davon aus, die haben nicht Erich von Däniken in der Task Force sitzen gehabt
Das war ein nischenprojekt... Nix dolles wenn ich dad Budget betrachte


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 07:43
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das war ein nischenprojekt... Nix dolles wenn ich dad Budget betrachte
Und Mick West hatte ein Budget das über die 22 Millionen Jährlich hinaus ging?


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 09:38
Zitat von leakimleakim schrieb:Und Mick West hatte ein Budget das über die 22 Millionen Jährlich hinaus ging?
Als wäre das ein Argument :palm:


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 11:51
Zitat von NemonNemon schrieb:Als wäre das ein Argument
Ja eben. Wenn das Pentagon nur 22 Millionen ausgibt ist es ja anscheinend ein Argument dafür, dass die nicht wissen wie die Abwärme von nem Triebwerk aussieht!
Muss ja alles gleich ne Milliarde kosten wenn 20 Mann rausfinden sollen was da gesehen bzw. detektiert wurde.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 12:09
Zitat von shaun7shaun7 schrieb:Nachtrag zu meinem vorigen Post:

Mick West ist in seiner Sachlichkeit und Argumentation wirklich in Ordnung. Dennoch wird er mir auch zu oft als „Argument“ dagegen genommen- eben in Hinblick auf (vermutlich) zig Navy Experten die zuvor zu Rate gezogen worden sind.
Der Hinweis auf die Quantität - was bezweckt der? Wenn ich jetzt 10x mehr Mick West zitiere - was ändert das an den "(vermutlich) zig Navy-Experten"? Die stehen einfach in überhaupt keinem Verhältnis zueinander. Was kümmert es den Mond, wenn der Hunde bellt? (was nicht wertend gemeint ist, sondern nur zur Illustration der fehlenden Relation gedacht).

Es gibt zum Beispiel Aussagen aus Expertenkreisen (in einem der West-Interviews), die seine Interpretation von GoFast unterschreibt, eine andere wiederum nicht (die mit dem Verkehrsflugzeug).

Man muss einfach mal nüchtern sehen, was die zwischenzeitlichen Kommuniqués erfüllen und was nicht, zu welchem Zweck sie verfasst werden und welchen Sprachregelungen sie unterliegen. Ein West-Video ist eine völlig andere kommunikative Situation. Man kann das nicht gegeneinanderstellen. Auch West würde wohl unterschreiben: "Wir wissen nicht, was es ist." Nur folgt bei ihm ein stundenlanges, sachlich in Details ausgeführtes "Aaaaaaaaaaber ... ... ...". Dafür ist eine amtliche Mitteilung nicht gedacht, und man lässt sich in einem solchen Kommuniqué normalerweise auch gar nicht drauf ein, Angriffspunkte zu präsentieren.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 13:03
Zitat von leakimleakim schrieb:Und Mick West hatte ein Budget das über die 22 Millionen Jährlich hinaus ging
Was willst du sagen?

Ich ordne lediglich dieses Projekt eines Senators richtig ein....staataprojekt 22 Mio... Etwas Geld verschieben usw...

Mitnichten aber einelitetreffen der Wissenschaft um das ufo Phänomen zu klären.... Oder dergleichen.


https://www.sueddeutsche.de/wissen/aliens-pentagon-gab-22-millionen-dollar-fuer-ufo-jagd-aus-1.3800191

Ich sag mal so.... Schon ne f 22 ist pro Stück fast 10 mal so teurer


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 13:16
Zitat von NemonNemon schrieb:Ein West-Video ist eine völlig andere kommunikative Situation. Man kann das nicht gegeneinanderstellen. Auch West würde wohl unterschreiben: "Wir wissen nicht, was es ist." Nur folgt bei ihm ein stundenlanges, sachlich in Details ausgeführtes "Aaaaaaaaaaber ... ... ...". Dafür ist eine amtliche Mitteilung nicht gedacht, und man lässt sich in einem solchen Kommuniqué normalerweise auch gar nicht drauf ein, Angriffspunkte zu präsentieren.
@Nemon

Ich verstehe deinen Standpunkt und kann Ihn auch größtenteils nachvollziehen.
Wie du sagst, es ist eine andere Kommunikationsstrategie. Ich für meinen Teil, und das ist meine subjektive Wahrnehmung, quasi meine „Skepsis an der Skepsis“, komme schwer aus meiner Sicht eines Nicht-Experten über den Punkt hinweg, dass ein hochgerüstetes Militär mit Millarden Dollars Backup für die Rüstung (nachdem UAPs in den amerikanisches Luftraum eindringen und ggf den Luftraum verletzen und somit potenziell die nationale Sicherheit gefährden) zu dem Fazit kommt „wir wissen nicht was es ist. Wir geben dies öffentlich zu“
Verstehst du meinen Standpunkt?

Dann kommt die Debunker-Schar um Mick West und meint zu wissen, dass es sich um „nix“ (Fehlinterpretationen von Piloten, Optische Täuschungen usw.) handelt. Oder verstehe ich es falsch und Mick West will lediglich die ET-Hypothese entkräften?


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2021 um 13:38
Zitat von shaun7shaun7 schrieb:Dann kommt die Debunker-Schar um Mick West und meint zu wissen, dass es sich um „nix“ (Fehlinterpretationen von Piloten, Optische Täuschungen usw.) handelt. Oder verstehe ich es falsch und Mick West will lediglich die ET-Hypothese entkräften?
Naja die et Hypothese ist bisher eh die schwächste und hat eigentlich nur annahmen.

Nicht einen Fakt.


melden