Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

4.395 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.11.2021 um 00:21
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Wo ist denn da ein Ballon zu sehen? Und warum beschleunigt er so stark?
Es ist eine Vermutung von @Nemon, er verlinkte ein paar militärische Ballons! :)
Zitat von NemonNemon schrieb:Ähhmmm... ich maße mir nicht im Ansatz an, das lösen zu können. Und ob wir das im Sande verlaufen lassen, ist ziemlich irrelevant. Damit beschäftigen sich kompetentere Leute.
Entschuldige, vielleicht bin ich da etwas sehr euphorisch herangegangen, aber das Problem ist doch, dass solche Fälle meist von anderer Seite aus im Sande verlaufen und nehmen wir jetzt mal an, es würde sich bei diesem Fall um etwas sehr ungewöhnliches handeln, meinst du, man würde das der Öffentlichkeit mitteilen? Vielleicht weiß man ja bereits sogar längst, was es gewesen ist. :(
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich gehe nur gegen das Narrativ an, es müsse sich hier um etwas ganz und gar Unfassbares gehandelt haben, das nicht erklärbar ist oder nur mit ET und/oder exotischer Technologie.
Ach so, verstehe! Du sagst jedoch selbst, dass zu wenig Informationen vorhanden sind. Natürlich muss man nur deswegen nicht gleich auf Außerirdische schließen, aber diese Ungewissheit ist so nervenraubend. Man fragt sich jetzt halt, sofern zu diesem Vorfall nichts mehr berichtet wird, ob es dann daran liegt weil es was total banales war oder eben etwas außergewöhnliches?
Zitat von NemonNemon schrieb:Zur Entmystifizierung gehört zwangsläufig, dass man Fragen dahingehend stellen muss, ob es sich wirklich so zugetragen hat/haben kann, wie berichtet.
Das kommt leider noch dazu! Bei Fravor ist es schwierig einzuschätzen, um ehrlich zu sein.
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Im vorliegenden Fall wird aber von großer Beschleunigung und abrupten Bewegungen gesprochen.
Diese Beschreibung kam ja jetzt soweit ich mitgelesen habe, nur von Fravors Seite aus. Ich frage mich immer, ob sein Kollege auch mal interviewt wurde. Nicht der Kurth, sondern der Dritte der dabei war, der doch so gesehen "neben" Fravor gewesen sein soll. Der müsste doch zumindest auch die Bewegungen über dem Wasser gesehen haben.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.11.2021 um 09:22
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Diese Beschreibung kam ja jetzt soweit ich mitgelesen habe, nur von Fravors Seite aus. Ich frage mich immer, ob sein Kollege auch mal interviewt wurde. Nicht der Kurth, sondern der Dritte der dabei war, der doch so gesehen "neben" Fravor gewesen sein soll. Der müsste doch zumindest auch die Bewegungen über dem Wasser gesehen haben.
Insgesamt waren vier Piloten anwesend: Fravor, Dietrich (WSO von Fravor), Slaight (Wingman von Fravor) und sein WSO (unbekannt). Vor die Kamera sind einzig Fravor und später auch Dietrich getreten. Beide sprechen von "erratic movement". Der Wingman dürfte sich Hauptsächlich auf Fravor konzentriert haben beim Fliegen und die beiden WSOs auf ihre Instrumente. Gut möglich das sie nicht alles genauso mitbekommen haben weil sie abgelenkt waren, war ja auch kein Sonntagsflug bei welchem man Stundenlang die Landschaft gemütlich aus dem Fenster beobachten kann, kommt noch hinzu, dass die Begegnung von kurzer Dauer war.

Zusammengefast hat es sich so vorgetragen: Radar sichtet unbekannte Objekte mit unglaublichen Beschleunigungen bzw. Positionswechsel welche wie Radarfehler aussehen, Flieger werden hingeschickt, ein sich seltsam Bewegendes Objekt wird gesichtet und ein Pilot sieht es mit unglaublicher Geschwindigkeit davonschiessen. Später wird ein anderer Pilot hingeschickt (die Position des Objektes wird stetig mit dem Schiffsradar geprüft) um das Objekt zu Filmen, der Pilot bekommt Signale auf dem Radar eines sich seltsam bewegenden Objektes, kann es mit der Wärmebildkamera Filmen bist es verschwindet.

Das klingt doch deutlich so als hätten hier alle das gleiche seltsame Objekt beobachtet, welches sich sehr seltsam bewegte. Hier kommen dann die kritischen Stimmen mit ins Spiel mit der Prämise, sowas ist unmöglich also handelt es sich hier wahrscheinlich um eine Verkettung von Irrtümern etc. , die Story wird so angepasst damit die Prämise zutrifft. Diese Vorgehensweise ist auch seitens Behörden nicht unüblich, (siehe Project Grudge oder Project Bluebook).

Im Endeffekt wiederholt sich die Geschichte eins ums andere mal, man kann bis heute nicht eindeutig sagen was 1947 gesichtet wurde (Roswell ausgeschlossen), das Statement seitens Pentagon ist praktisch das gleiche wie damals und voraussichtlich wird sich hier wohl auch nicht viel weiter tun. Auch wenn es frustriert, man muss sich einfach eingestehen, dass ausser spekulieren nicht viel übrig bleibt.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.11.2021 um 10:35
https://www.metabunk.org/threads/nimitz-tic-tac-fravor-dietrich-encounter-missile-hypothesis.11838/
Zitat von NashimaNashima schrieb:Insgesamt waren vier Piloten anwesend: Fravor, Dietrich (WSO von Fravor), Slaight (Wingman von Fravor) und sein WSO (unbekannt).
Dietrich war selbst Pilotin in eigenem Jet, als Wingman von Fravor, nicht? Sie ist ja oben geblieben, während er auf Sinkflug gegangen ist. Und Kurth war da. Er war aber auf einem Testflug mit seiner frisch gewarteten Maschine. Hatte die Anweisung „skip the troubled water“, sah aber dennoch nach.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Später wird ein anderer Pilot hingeschickt (die Position des Objektes wird stetig mit dem Schiffsradar geprüft) um das Objekt zu Filmen, der Pilot bekommt Signale auf dem Radar eines sich seltsam bewegenden Objektes, kann es mit der Wärmebildkamera Filmen bist es verschwindet.
Hier ist halt so eine Lücke, über die das Narrativ hinwegtäuschen kann. Weder ist gesichert, dass es sich bei Fravor um ein und dasselbe Objekt handelt, noch ist der Zusammenhang damit und dem FLIR-Objekt klar. Davon mal angesehen, dass das FLIR-Video ja wohl keinen unfassbar schnellen Sprung des Zielobjektes zeigt, sondern eine durch den Zoom erzeugte Verschiebung des Bildausschnittes im sehr engen Blickfeld des Systems. Da die F-18 das Objekt, dem sie nachgehen sollten, nicht auf dem Radar hatten, sondern nur Sichtkontakt mit ETWAS, ist m. W. nicht bestätigt, dass sie das Objekt gesehen haben, um das es eigentlich ging.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Hier kommen dann die kritischen Stimmen mit ins Spiel mit der Prämise, sowas ist unmöglich also handelt es sich hier wahrscheinlich um eine Verkettung von Irrtümern etc. , die Story wird so angepasst damit die Prämise zutrifft. Diese Vorgehensweise ist auch seitens Behörden nicht unüblich, (siehe Project Grudge oder Project Bluebook).
Ja, man darf auch nicht vergessen, dass es ja dokumentierte Aussagen der Augenzeugen gibt, die von Missiles und U-Booten sprechen. Im verbreiteten Narrativ ist Fravors beharrliche Erzählung das einzig wirklich Merkwürdige.

Mal wieder eine externe Thread-Verlinkung zu diesem Thema:
https://www.metabunk.org/threads/nimitz-tic-tac-fravor-dietrich-encounter-missile-hypothesis.11838/

Ein netter Video-Clip, der ja ganz gut passt, und mit dem auch Dietrich gefoppt wird. Und ein paar Bilder von Missiles, die TicTac-Eigenschaften zeigen.
Dies nur mal wieder als Frage, ob ein exotisches Objekt erforderlich ist, um in dieser Szene ein TicTac zu sehen. Die Aussagen zu den freaky Bewegungen sind widersprüchlich, und man darf die Frage stellen, ob dieser Eindruck durch diverse Effekte Wie Parallaxe entstanden ist und/oder einfach nur unerwarteten Bewegungen in einem Missile-Test. Sie sind wohl gestartet in der Erwartung, etwas anzutreffen, das den freakigen Radarbildern der vorigen Tage entsprach. Und diese Erwartung könnte die Perzeption der Ereignisse während des kurzen Erkundungsfluges entscheidend geprägt haben — vor allem bei Fravor.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.11.2021 um 11:14
Zitat von NemonNemon schrieb:Dietrich war selbst Pilotin in eigenem Jet, als Wingman von Fravor, nicht? Sie ist ja oben geblieben, während er auf Sinkflug gegangen ist. Und Kurth war da. Er war aber auf einem Testflug mit seiner frisch gewarteten Maschine. Hatte die Anweisung „skip the troubled water“, sah aber dennoch nach.
Ja das ist korrekt, mein Fehler, Dietrich war "Wingman" von fravor und Slaight im Rücksitz von Fravor als WSO, der "Rücksitzer" von Dietrich ist unbekannt. Demnach berichten beide Piloten von "erratic movement".
Zitat von NemonNemon schrieb:Im verbreiteten Narrativ ist Fravors beharrliche Erzählung das einzig wirklich Merkwürdige.
Dem würde ich so nicht zustimmen, ebenso Merkwürdig waren die Radarsignale von Voorhis (Filmmaker) sowie die Registrierungen auf dem Schiffsradar und ebenfalls die optischen Sichtungen durch das Fernglas auf dem Schiffsdeck wie sie beschrieben wurden. Es gibt schon mehr seltsames als Fravors Bericht alleine. Nur ist es eben am schwierigsten Fravors Sichtung zu erklären, sie ist aber trotzdem kohärent mit den Sichtungen der anderen Teilnehmer und nicht wirklich widersprüchlich, es sei denn man geht von der kritischen Prämise aus.
Zitat von NemonNemon schrieb:Davon mal angesehen, dass das FLIR-Video ja wohl keinen unfassbar schnellen Sprung des Zielobjektes zeigt
Ist ja nicht so als hätte ich das behauptet. "Verschwinden" ist nicht gleichbedeutend mit "unfassbar schneller Sprung".
Zitat von NemonNemon schrieb:Und ein paar Bilder von Missiles, die TicTac-Eigenschaften zeigen.
Das Problem hier ist, dass eine Missile nicht wirklich wie ein übergrosser Propantank aussieht wie von Dietrich und Fravor beschrieben, auch wenn eine solche Missile gewisse Manövrierfähigkeit hat, so sind diese doch arg beschränkt und gleichen nicht dem Berichteten scheinbar schwebenden "Ping Pong" verhalten auf kleinem Raum. Damit stehen schon noch einige grössere Diskrepanzen der Missile Hypothese mit im Raum.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

16.11.2021 um 11:27
Zitat von NashimaNashima schrieb:Dem würde ich so nicht zustimmen, ebenso Merkwürdig waren die Radarsignale von Voorhis (Filmmaker) sowie die Registrierungen auf dem Schiffsradar und ebenfalls die optischen Sichtungen durch das Fernglas auf dem Schiffsdeck wie sie beschrieben wurden. Es gibt schon mehr seltsames als Fravors Bericht alleine.
Ja, das habe ich nicht genau genug formuliert. Sagen wir mal so: In der Beschreibung der Begegnungs-Szene im engeren Sinne ist Fravors Version merkwürdig. Den Zusammenhang zu den Radar-Stimuli habe ich ja anderer Stelle hergestellt. Die sollten aber zunächst separat betrachtet werden.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Ist ja nicht so als hätte ich das behauptet. "Verschwinden" ist nicht gleichbedeutend mit "unfassbar schneller Sprung".
Habe ich auch nicht gesagt. Dennoch vermute ich hier ein Missverständnis. Im Flir-Video geht es ja nicht um Verschwinden, sondern um die vermeintliche Beschleunigung. Es ist ja auch nicht Fravors TicTac-Szene, in der das Verschwinden durchaus eine Rolle spielt.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Das Problem hier ist, dass eine Missile nicht wirklich wie ein übergrosser Propantank aussieht wie von Dietrich und Fravor beschrieben, auch wenn eine solche Missile gewisse Manövrierfähigkeit hat, so sind diese doch arg beschränkt und gleichen nicht dem Berichteten scheinbar schwebenden "Ping Pong" verhalten auf kleinem Raum. Damit stehen schon noch einige grössere Diskrepanzen der Missile Hypothese mit im Raum.
Klar. Aber, ich wiederhole mich, das sind wohl immer noch weniger weniger Diskrepanzen, als sie sich ergeben, wenn wir ein unglaubliches Flugobjekt XY in die Szene setzen. Ein "sieht aus, wie ..." ist ein sehr dehnbarer Begriff. Zumal das eine klassische Wahrnehmung in einer Stress-Situation ist, die bekanntlich sehr täuschen kann. Wie die Missiles da aussehen, ist schon verdammt nah dran. Oder auch Blimps - egal, mir geht es, wie gesagt, nicht umeine Hypothese, sondern ums Prinzip. Und die Berichte, die sich auf bekannte Fluggeräte beziehen, habe ich eben erst erwähnt.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 03:59
Zitat von NashimaNashima schrieb:ein sich seltsam Bewegendes Objekt wird gesichtet und ein Pilot sieht es mit unglaublicher Geschwindigkeit davonschiessen.
Dank @Nemon seinen Militärballons kann ich bei der hohen Geschwindigkeit an nichts anderes mehr denken, als dass einfach die Luft aus dem Ballon entwich und er(das Ufo) deshalb so unglaublich schnell davonflog.


@Nemon @Nashima

Da dieser Vorfall schon von 2004 ist; besteht da nicht die Möglichkeit, dass es damals zu dem Zeitpunkt wirklich nur ein Test mit speziellen Raketen oder ähnliches gewesen sein kann, dessen Verhalten damals vielleicht so abnormal war, weil es eben was neues und noch im Test war? Aber welches Objekt könnte damals schon so fortschrittlich in Sachen Schnelligkeit gewesen sein? Wenn das Objekt als fast so groß wie ihre Jets beschrieben wurde, welche Rakete ist bitte so fett und groß? Also diese TicTac-Form, sofern es genau so abgerundet war, wäre ja in dem Fall schon total merkwürdig. Welchen Vorteil kann solch eine Form überhaupt haben? Von der weißen Farbe könnte man ja noch darauf schließen, dass es zur permanenten Abkühlung dient, dass die Sonneneinstrahlung reflektiert wird, wie es bei Flugzeugen auch gedacht ist, aber die Form wirkt ziemlich ungewöhnlich, auch die Größe.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 10:48
@Imlerith

Die interessanten Dinge sind ja eigentlich die Bewegung und Form des Objektes, sowie der nicht erkennbare Antrieb oder Tragflächen. Die Farbe ist jetzt nichts, was sonderlich erwähnenswert oder aussergewöhnlich wäre. Wie gesagt, man kann nur spekulieren und spekuliert wurde eigentlich bereits über alles denkbare ohne das man irgendwie weitergekommen ist. Deshalb werde ich mich mal aus der Diskussion ausklinken bis wirklich neue Informationen auf dem Tisch liegen. Bis dahin...


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 11:48
@Imlerith
Das ist im Grund schon alles besprochen und beantwortet und nicht merkwürdig, was du jetzt fragst. Allein schon ein Blick in die Thread-Galerie würde dir einige Hinweise darauf geben.
Es ist im Wesentlichen alles gesagt. Wenn jemand Zeit und Lust hat, kann er die Augenzeugen-Aussagen übereinanderlegen und die Diskrepanzen herausarbeiten. Das ist hier und da in den anderen Threads schon geschehen. Wir haben hier nur nicht alles zusammengetragen. Die eine Seite interessiert es wenig bis nicht, die Knackpunkte herauszuarbeiten die andere Seite hat keine Lust oder Zeit. So sei es. Das Spektrum zwischen "Irrsinns-ET-UFO" und "kollektive Pilz-Mahlzeit der Zeugen" ist abgesteckt.

Wenn ich richtig gezählt habe, fehlen auf Seiten der Augenzeugen noch zwei Berichte von WSOs. Die sind wohl noch im Dienst. Aber welche Aussagen darf man von denen überhaupt noch erwarten?

Man darf sich schon noch die Frage stellen, warum sich ein Vorgang wie dieser nie wiederholt hat. Weil sich routinuierte Kampfpiloten nur selten dermaßen irren und sich dann auch noch an die Story klammern? ;)


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 12:04
Zitat von J-ManJ-Man schrieb am 13.11.2021:Nemon schrieb:
In einem Artikel wurde auch Patente aus dem 60ern vorgestellt, die auf heute hochgerechnet, schon ganz gut passen würden..

Na ja, wenn sie denn auch funktionieren. Denn was da so alles in der Vergangenheit an Patenten auch im Namen der US-Navy eingereicht wurde sieht man ja u.a. am Beispiel von Salvatore Pais, dessen Forschung an den sogenannten UFO-Patenten wie dem "Trägheitsmassenreduktionsgerät" oder "Hochfrequenz-Gravitationswellengenerator" laut Kritiker wohl eher auf pseudowissenschaftlichen Grundlagen beruhen, als auf seriöser Wissenschaft.

Aber zugegeben, ..diese "Technologien" würden die meisten Anomalien weitestgehend erklären. Vorausgesetzt sie existieren.
@J-Man
Ich habe den Artikel, auf den ich mich bezog, wiedergefunden. Er war auch schon hier im Thread mit Bild verlinkt:
https://www.thedrive.com/the-war-zone/28640/could-some-of-the-ufos-navy-pilots-are-encountering-be-airborne-radar-reflectors

Und ja, der Pais ... auch zu dem hat The Drive ein Dossier, in das ich eben auch gestolpert bin. Er arbeitet jetzt irgendwo anders in einer Strategie-Abteilung der Navy, während er an seinen Hypothesen festhält, die aber endgültig als obsolet gelten (z. T. experimentell erwiesen).

https://www.thedrive.com/the-war-zone/31798/the-secretive-inventor-of-the-navys-bizarre-ufo-patents-finally-talks
Timothy Boulay, Communications Director at NAWCAD, confirmed several points to The War Zone by email:

- The High Energy Electromagnetic Field Generator testing occurred from October 2016 through September 2019;

- The cost was $508,000 over the course of three years. Around ninety percent of the total - $462,000 - was for salaries, while the rest was used for equipment, test preparation, testing and assessment.

- When NAWCAD concluded testing in September 2019, the “Pais Effect” could not be proven.

- No further research has been conducted, and the project has not transitioned to any other government or civilian organization.
Quelle: https://www.thedrive.com/the-war-zone/39012/the-navy-finally-speaks-up-about-its-bizarre-ufo-patent-experiments


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 12:15
Zitat von NashimaNashima schrieb:Wie gesagt, man kann nur spekulieren und spekuliert wurde eigentlich bereits über alles denkbare ohne das man irgendwie weitergekommen ist.
Man könnte in seine Spekulationen auch mal einbeziehen, dass man halt nicht weiß, was das war und wie es flog, dass das aber an sich kein Grund dafür ist, anzunehmen, dass man etwas Außergewöhnliches, Mysteriöses oder Alienhaftes gesichtet hätte.

Aber gerade die Möglichkeit "Ich weiß es nicht" lassen Mysterienjäger gerne aus.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 13:18
@Nashima
@off-peak
In dieser Aussage würde ich schon das Weiterkommen wollen hinterfragen. Was darf man da erwarten? Die Erklärung für einen so oder so komplexen Vorgang muss was genau erklären? Sich womit decken?

Dazu müsste man die Schnittmenge/den kleinsten gemeinsamen Nenner der Augenzeugenberichte herausarbeiten. Aber werden alle gleich gewichtet? Damit geht's schon los. Die Abläufe passen nicht aufeinander. Möglicherweise bleiben nur einzelne Punke übrig wie dieses Objekt(e), freaky chicken movements, das aufgewühlte Wasser und eine hohe Beschleunigung. Ein Pilot spricht von etwas, das nicht von dieser Erde ist, die anderen von U-Boot, Flugzeug, Missile ... als erstem visuellem Eindruck. Wenn man den weiteren Kontext mit einbezieht, also die Radarstimuli der Vortage, ändert es nichts daran, dass die Kontakt-Szene in sich stimmig sein muss. Kann man also mal ausblenden.

Anhand der erratischen, ungeklärten Ausgangslage kann es kaum ein Weiterkommen geben. Ob ein Game Changer, der objektive Fakten ins Spiel bringt nach all den Jahren zu erwarten ist?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 18:52
Zitat von NashimaNashima schrieb:Die Farbe ist jetzt nichts, was sonderlich erwähnenswert oder aussergewöhnlich wäre.
Das würde ich so nicht sagen, denn wenn das Objekt als eindeutig weiß beschrieben wurde, kann man zumindest die Vermutung aufstellen, dass die Farbe den Sinn und Zweck mit der Sonnenreflexion erfüllen soll, was man von irdischen Flugobjekten bereits sehr gut kennt und dass die Farbe möglicherweise in dem Fall auch bewusst genau SO gewählt wurde, um diesen Zweck zu erfüllen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Man darf sich schon noch die Frage stellen, warum sich ein Vorgang wie dieser nie wiederholt hat.
Ob er sich wiederholt hat, weiß man ja nicht.
Zitat von NemonNemon schrieb:Weil sich routinuierte Kampfpiloten nur selten dermaßen irren und sich dann auch noch an die Story klammern? ;)
Das kann man ja jetzt streng genommen so und so sehen, entweder hat sich das gewollt nicht mehr wiederholt, weil man vermeiden wollte, dass die einzigen Zeugen noch zu viel sagen, oder eben weil es peinlich ist, dass sie sich so geirrt haben und das so zum Thema machen. Verstehst du worauf ich hinaus will?
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Man könnte in seine Spekulationen auch mal einbeziehen, dass man halt nicht weiß, was das war und wie es flog, dass das aber an sich kein Grund dafür ist, anzunehmen, dass man etwas Außergewöhnliches, Mysteriöses oder Alienhaftes gesichtet hätte.

Aber gerade die Möglichkeit "Ich weiß es nicht" lassen Mysterienjäger gerne aus.
Meinst du, wenn man nur nach der persönlichen Sichtweise geht, ob man etwas nicht kennt und dann aufgrund dessen behauptet es wäre außerirdisch, statt sich zu fragen, ob aber jemand anderes die Bewegungen einordnen kann, der diese kennt?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 20:47
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Meinst du, wenn man nur nach der persönlichen Sichtweise geht, ob man etwas nicht kennt und dann aufgrund dessen behauptet es wäre außerirdisch, statt sich zu fragen, ob aber jemand anderes die Bewegungen einordnen kann, der diese kennt?
Das zB. Oder auch die Unsitte, zu sagen "Das habe ich noch nie gesehen, das muss daher außerirdisch (...) sein". Statt, "Ich habe etwas gesehen, das ich nicht erkennen / identifizieren konnte / nicht kannte"


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

17.11.2021 um 23:10
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Das zB. Oder auch die Unsitte, zu sagen "Das habe ich noch nie gesehen, das muss daher außerirdisch (...) sein". Statt, "Ich habe etwas gesehen, das ich nicht erkennen / identifizieren konnte / nicht kannte"
Ja, ich weiß was du meinst. Wenn du dir zum Beispiel mal einige Kommentare auf Youtube zu dem TicTac anschaust, dann liest man sehr oft, dass die Regierungen Aliens geheim halten und sowas alles.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

20.11.2021 um 22:01
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/ufo-sichtungen--pentagon-whistleblower-berichtet-von-verbrennungen-und-geheimen-videos-30912240.html

Mal was "neues" zu diesem Thema, aber kann es sein dass dieser Elizondo einfach nur ein total verlogener Quatschkopp ist?

Auch dieses: "Das Pentagon arbeitet an Geheimprojekten, ABER ich muss vorsichtig sein, ich darf nicht zu viel verraten!"(Spricht aber bereits vom Hauptgang)

Er äußert sich auch erst so, dass es aus seiner Sicht keine Sonnenbrände waren, sondern Strahlungsbrände und sogar Raum und Zeit verformt wurde, wenn man den Flugobjekten näher kam, aber weiter unten möchte er nicht beantworten, ob er selbst schon mal ein Ufo sah, weil er schließlich nicht die Datenerhebung durch eigene Meinungen, Erfahrungen und Perspektiven verfälschen will. :troll:

Kann man in einem Kampfjet überhaupt einen Sonnenbrand bekommen? Trägt man da nicht Vollvisiere mit UV-Schutz?

Und was zur Hölle ist denn bitte "bedeutungsschwanger" . :nerv:


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

21.11.2021 um 07:52
Man könne sich aber vorstellen, dass er einen Bericht von einem Piloten bekommen habe, in dem stünde: "Lue, das ist wirklich seltsam. Ich bin geflogen und war ganz nah an diesem Ding dran, und als ich nach Hause kam, war es, als hätte ich einen Sonnenbrand bekommen. Ich war vier Tage lang rot", erzählt Elizondo bedeutungsschwanger
Quelle: link von @Imlerith

Man könne sich auch vorstellen, dass dieser Elizondo ein kleiner nach Aufmerksam lechzender Spinner ist, der durch seine eigene Meinung gar keine Datenerhebung verfälschen kann.
Das is ja mal ein ganz aussagekräftiges Interview.
Er darf nicht zu viel sagen und kann sich Sachen vorstellen. Toller Junge!
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Und was zur Hölle ist denn bitte "bedeutungsschwanger
Bedeutet soviel wie: Wichtigkeit vorgebend


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

21.11.2021 um 09:32
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:dass es aus seiner Sicht keine Sonnenbrände waren, sondern Strahlungsbrände
Was in der Hinsicht falsch ist, dass auch UV-Strahlung eben Strahlung ist.
Vermute er bezog sich z.B. auf Röntgenstrahlung.
Er hätte zumindest noch berichten können, wo am Körper diese Verbrennungen auftraten.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

21.11.2021 um 13:08
Zitat von leakimleakim schrieb:Er darf nicht zu viel sagen und kann sich Sachen vorstellen. Toller Junge!
Er darf nicht zu viel sagen, aber geht bis ins kleinste Detail.


Das wirkt wirklich nach jemandem, der aufmerksamkeitslechzend ist.
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:Was in der Hinsicht falsch ist, dass auch UV-Strahlung eben Strahlung ist.
Wodurch entstehen denn solche Röntgenstrahlungen im Bezug auf die Situation?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

21.11.2021 um 13:55
Also zunächst mal ist dies hier der GQ-Artikel mit dem Interview im Original.
https://www.gq-magazine.co.uk/politics/article/luis-elizondo-interview-2021

Ich bin jetzt wieder versucht, alle Aussagen im Text abzuarbeiten.
Dazu wird es aus Zeitgründen nicht kommen. Aber einige symptomatische Passagen mal rausgenommen:
Not only were there multiple eyewitnesses – including another pilot who filmed the Tic Tac using his plane’s targeting camera (this was the footage passed to the Times) – but the UAP was also detected by the radar of the nearby USS Princeton, an Aegis-class missile cruiser with state-of-the-art sensor systems.
Quelle: ebd.

Diese Darstellung ist mal wieder so was von schief.
- Augenzeugen: Habe ich zuletzt genug zu gesagt.
- Ein anderer Pilot, der das TicTac filmte?!? Weder wissen wir, ob es dasselbe Objekt ist, von dem Fravor berichtet, noch zeigt das FLIR Video ungewöhnlich Flugeigenschaften.
- dto. Radar. War es dasselbe Objekt? Und was das state-of-the-art-System vielleicht noch sehr neu?
I have in my possession official US government documentation that describes the exact same vehicle that we now call the Tic Tac [seen by the Nimitz pilots in 2004] being described in the early 1950s and early 1960s and performing in ways that, frankly, can outperform anything we have in our inventory.
Quelle: ebd.

Aha, werden wir sein neues Buch kaufen müssen um diese Dokumentation, die sich angeblich in seinem Besitz befindet, zu sehen?
"Exactly the same vehicle" ... okay, große Worte.
There’s videos out there [in government, that the public haven’t seen] – there’s one that’s 23 minutes long. There’s another one where this thing is 50 feet away from the cockpit. I mean, it ain’t ours. We know that. Sometimes you just couldn’t believe it – you’d have seven or eight incidents in a single day. I’d get these emails from an admiral or a ship’s captain saying, “Lue, what do you want me to do? I can’t keep people below deck forever. These things are swarming my ship, they’re all over the place.” That’s tough. I kept promising the cavalry was coming and I’d have answers for them and the cavalry never came. Senior leadership didn’t want to deal with it.
Quelle: ebd.

Wieder mal die Behauptung, es gebe ausführlicheres Videomaterial. Alles unbelegte Behauptungen :sleepy:
Und es sind also US-Admiräle und Kapitäne, die sich hilfesuchend an Luis Elizondo wenden, weil sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen, weil sie von TicTac-Schwärmen belästigt werden? Er verspricht der US-Navy, die Kavallerie zu holen, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen, aber sie werden jetzt im Stich gelassen?

Starker Tobak, was? Und dann geht es weiter. Er geht in die Opferrolle, positioniert sich aber gleichzeitig als jemand, der mächtige Unterstützer haben könnte. Dann geht die ET-Spekulation los. Sie könnten hierher kommen, um Wasserstoff zu tanken. Davon gebe es zwar im Weltall reichlich, aber hauptsächlich als Dampf, also sei es praktikabler, diese Energiequelle hier bei uns als Wasser abzugreifen :idee: ... ... ... Aber über seine eigenen UFO-Erlebnisse oder nicht schweigt er geflissentlich, um das von der Datenerhebung sauber zu trennen. Aha. :palm:

Sollten eines Tages mal valide Dokumente zu sehen sein, können wir ja weiter reden.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

21.11.2021 um 16:43
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Wodurch entstehen denn solche Röntgenstrahlungen im Bezug auf die Situation?
Auf die Situation, keine Ahnung, dazu wäre es praktisch mal so ein Tic-Tac zerlegt im Labor zu haben.

Aber allgemein gesagt:

- sehr hohe Temperaturen
- schnelles Abbremsen geladener Teilchen
- manche radioaktiven Stoffe

Mehr fällt mir ohne auf wiki zu schauen dazu nicht ein.


melden