Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

7.046 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Glauben, Fakten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 13:18
@Prinzeisenherz
Zitat von PrinzeisenherzPrinzeisenherz schrieb:beweisen ... das es sie nicht gibt, können sie auch nicht.
Negativbeweise sind grundsätzlich nicht zu erbringen. Darum geht man auch genau anders herum vor: Man sucht nach etwas, das die These Außerirdischer Besucher belegt. Diese Belege werden dann untersucht und veri- oder falsifiziert. Und genau da liegt das Problem. Eingehenden Untersuchungen halten derlei Belege eben nicht stand. Was bleibt, ist eine schlichte Behauptung ohne Belege.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 13:39
@Dorian14
Zitat von Dorian14Dorian14 schrieb:Nur wenn man alle Einzelsichtungen, aus denen der Vorfall besteht in ein Töpfchen wirft.
Danke, wollte ich auch gerade schreiben. Das ist der Klassiker. Man nehme einen ganzen Sichtungskatalog mit zig Fällen, behaupte, alle Sichtungen beruhten auf ein und dem selben Phänomen und voila, fertig ist der Super-UFO-Fall. Da gibt es bspw. ganz am Anfang eine optische (durch Ozires Silva) und eine Radarsichtung - nur mit dem Problem, das die optische Sichtung sich nicht bewegt hat, das Radarbild aber schon...


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 13:52
@moredread

ich denke, wir haben einfach stellenweise aneinander vorbeigeredet, aber:

@moredread
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Wo habe ich das denn geschrieben? Habe ich irgendwo behauptet, das alle Zeugen sich in allem geirrt hätten?
Da habe ich nicht dezitiert Dich gemeint, genauso das, was ich über die Wissenschaft geschrieben habe, sondern es geht um die Aussagen, die in den UFO-Threads immer wieder zu lesen sind, also nix für ungut!
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Wir haben darin übereingestimmt, das es eine gute Idee wäre, eine Sichtung auszusuchen und dann den Versuch zu starten, diese im Feuerkugelnetz zu identifizieren
Die Idee find ich auch gut, keine Frage!
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Was ist denn bitteschön eine "offizielle Erklärung" in diesem Themenbereich?
z.B. der Teheran-Fall 1976: Untersuchungen zufolge handelte es sich bei der Sichtung um Saturn:

Das Committee for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal (CSICOP, heute Committee for Skeptical Inquiry) mit dem Falluntersucher Philip J. Klass stellte Untersuchungen zu dem Fall an. Demnach war das helle Licht, dass über Teheran gesehen wurde, der Planet Saturn."

Der Pilot, Parwis Dschafari beschrieb das Objekt aber so: "Dschafari beschreibt das Objekt später als hell leuchtend und intensiv in verschiedenen Farben blinkend. Auf dem Weg zum Objekt hätte dieses mehrmals sprunghaft seine Position über eine größere Entfernungen verändert" Wikipedia: Liste von UFO-Sichtungen

Genau, weil Saturn blinkt ja und springt in der Gegend rum, klar ne.

Oder der Phoenix-Lights Fall, wo die offizielle Version "Flares" lautete, was aber Zeugen- und Radarberichten zufolge nicht sein kann (bei der 2. Sichtung handelte es sich tatsächlich um Flares), was Governeur Fife Symington (ehem. Pilot) später auch bestätigte:

"A lot of people saw it, and I saw it too. It was dramatic. And it couldn't have been flares because it was too symmetrical. It had a geometric outline, a constant shape."

Wikipedia: Fife Symington III

Solche offiziellen (und oft offensichtlich haltlosen) Erklärungen, gibt es bestimmt mehrere, sieh diese also nur als Beispiel.


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 13:54
Zitat von PrinzeisenherzPrinzeisenherz schrieb:Wenn mann alle Sichtungen der letzten 100 Jahre zusammen zählen würde, kämmen dabei einige
100 000 Sichtungen heraus.
Zitat von PrinzeisenherzPrinzeisenherz schrieb:Nach den Besserwisser müssten dann also alle Sichtungen entweder erklärbar sein oder Fantasien oder Spinnereien beinhalten.
Ja warum denn nicht ?

Willst du anzweifeln das sich Menschen irren können ?
Willst du anzweifeln das es verdammt viele Spinner gab und gibt?
Wenn du dann noch den Zeitraum und die Menschen berücksichtigst die eben nichts gesichtet haben...
Was bleibt denn da übrig?

Eine geringe Anzahl von Menschen die etwas gesehen haben wollen , es aber nicht beweisen können , und deren Angaben häufig jeder Vernunft widersprechen.

Es gibt auch bestimmt einige Menschen die behaupten Jesus oder der Antichrist höchstpersönlich zu sein. Glaubst du denen dann auch , nur weil es "viele" von denen gibt?


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 14:11
Für alle übrigens, die immer noch nicht wissen, WAS ein "echtes UFO", also eins im engeren Sinne ist, oder immer noch nicht wissen, WARUM es tatsächlich Phänomene gibt, die sich zwar messen (sogesehen also beweisen) lassen, für die es aber eben keine konventionelle/rationale Erklärung gibt, werde ich mich in den nächsten Tagen auf die Suche nach explizit solchen Fällen machen, die darlegen können und sollen, worum es bei einem UFO wirklich geht, um etwaige Missverständnisse mal endlich aus dem Weg zu räumen!

Ein wenig Zeit brauch ich dafür aber schon, da nicht alle dieser Fälle (weil weniger bekannt) auch im Internet zu finden sind, d.h., ich werd auch noch die dementsprechende Literatur durchforsten.

Bis denne also!


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 14:28
@Marouge
Zitat von MarougeMarouge schrieb:z.B. der Teheran-Fall 1976: Untersuchungen zufolge handelte es sich bei der Sichtung um Saturn:

Das Committee for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal (CSICOP, heute Committee for Skeptical Inquiry) mit dem Falluntersucher Philip J. Klass stellte Untersuchungen zu dem Fall an. Demnach war das helle Licht, dass über Teheran gesehen wurde, der Planet Saturn."
Das ist eine offizielle Erklärung? Dann ist eine Verlautbarung der CENAP auch eine offizielle Erklärung? Ich frage nur, der Unterschied zwischen beiden Organisationen ist nicht allzu groß.
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Genau, weil Saturn blinkt ja und springt in der Gegendrum, klar ne.
Ich kenne Zeugenberichte am Telefon, wo genau dieses Verhalten beschrieben wird und dem Anrufer dann klar wird, das er tatsächlich den Saturn beobachtet. Klar blinkt der Saturn - das ist ein Effekt, der durch Atomosphärische Bedingungen entsteht. Und das der Saturn rumspringt verwundert mich wenig. Zum einen, wie gesagt, kenne ich die eine oder andere Story, wo das life beschrieben wird und den Leuten dann klar wird, was sie beobachten. Irrtum ausgeschlossen. Zum anderen gibt es eine relativ simple Medizinische Erklärung dafür. Das Auge steht nie wirklich still, es gibt sehr kleine und schnelle Bewegungen, die es ständig ausführt. Fixiert man einen Stern oder einen Planeten am Himmel lange genug, beginnen die scheinbar sich zu bewegen. Das ist ein wissenschaftlicher Fakt, den man kennen sollte, wenn man versucht, Stimuli zu identifizieren.

Und damit steige ich nicht auf den Teheran-Fall ein. Ich weise nur generell darauf hin, das Himmelskörper verdammt oft als UFO fehlinterpretiert werden und das es dafür relativ einfache Erkärungen gibt. Es gibt dazu sogar relativ simple Tests die einem zeigen, wie schlecht man darin ist, einzuschätzen, was man so am Himmel sieht. Sollten wir uns je live über den Weg laufen, würde ich sie dir mal zeigen. Du würdest staunen.
Oder der Phoenix-Lights Fall, wo die offizielle Version "Flares" lautete, was aber Zeugen- und Radarberichten zufolge nicht sein kann (die 2. Sichtungen waren tatsächlich Flares), was Governeur Fife Symington (ehem. Pilot) später auch bestätigte:
Den kenne ich recht gut, den Fall, und ich sehe auf allen Videos nur Flares. Das die fehlinterpretiert werden wundert mich ehrlich gesagt nicht besonders; das passiert recht häufig. Bspw. im Greifswald-Fall:

http://www.ufo-information.de/images/PDF/Artikel/Greifswald_Abschlussbericht.pdf

Wenn Du dir ein Bild darüber machen willst, wie man Massensichtungen einordnet, dann würde ich Dir dringend empfehlen, eindeutig identifizierte Stimuli als Ausgangspunkt zu nehmen und dann mal zu sehen, was Zeugen so erzählen. Du findest IMMER sich krass widersprechende Aussagen. Die einen sehen Lichter am Himmel, die anderen ein Riesenobjekt dessen Beleuchtung zu sehen ist. Manche sehen Kugeln oder auch andere geometrische Formen wie Dreiecke oder Zylinder. Die einen berichten man hätte es nur wenige Minuten sehen können, andere sprechen von Stunden. Die einen sprechen von stillstehenden Objekten, die anderen wollen gesehen haben, wie die Objekte sich am Himmel ruckartig bewegt haben. Und das bei ein und der selben Sichtung. Und auf Videos sieht man dann nur kleine Punkte am Himmel...

Ich sagte ja schon, Wahrnehmungspsychologie ist ein Muss, wenn man solche Fälle betrachtet. Wenn Du andersherum vorgehst findest Du in jedem größeren Fall Aliens. Du nimmst dazu einfach nur die spektakulärsten Schilderungen und ignorierst den Rest. Das ist aber keine Vorgehensweise, die auch nur im Ansatz wissenschaftlich zu nennen wäre. Mit eben dieser Technik der Ignoranz aber wird Fällen eine Größe angedichtet, die sich im Kern gar nicht haben.


2x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:10
Lustig finde ich ja immer, bei diesen "Alien Interviews" und auch in irgendwelchen schlechten Filmen, dass die Aliens zwar riesige Köpfe haben, aber nur 3 Finger bzw. spindeldürre Gliedmaßen.
Wie sie damit Raumschiffe bauen wollen und Microelektronik, erschließt sich mir immer nicht so ganz..

Ich glaube schon, dass es Leben gibt, im Universum. Alleine, wenn man das unten verlinkte Video ansieht, wo man zuerst denkt "Man, gibt's viele Sterne", bis einem klar wird, dass es alles Galaxien sind.
Es ist also praktisch ausgeschlossen, dass es bei den hunderten Milliarden Galaxien nirgends anders Leben gibt.
Das allerdings Besucher schon hier waren, halte ich für relativ unwahrscheinlich, eigentlich ausgeschlossen.
Man muss sich nur die Entfernungen anschauen und die Zeitkomponente mit einberechnen, dann sinkt diese Wahrscheinlichkeit noch mal.
Alleine, wenn es Leben in unserer eigenen Galaxie gibt, wäre ein Besuch nahezu unmöglich. Eventuell gab es Leben, aber eben nicht mehr jetzt.
Vielleicht sind wir aber auch die erste Hochkultur und alles andere kommt später. Hätte es in unserer näheren Umgebung hochentwickeltes Leben gegeben, hätten wir Hinterlassenschaften gefunden.
Wenn die Menschheit jetzt verschwinden würde, würde man von uns genug finden.

Eine Zivilisation muss sich ja erstmal entwickeln, bis sie überhaupt anfängt, sich mit dem Weltraum zu befassen. Und bis sie sich dann soweit entwickelt hat, dass sie in's All fliegt, vergeht nochmals eine große Zeitspanne.
Wie lange fliegen wir denn in's All und wie weit sind wir gekommen? Bis zum Mond, der gerade mal 400 000 km entfernt ist. Ein Steinwurf, mehr nicht.
Wir brauchen noch sehr sehr lange, bis wir auch nur in der Lage sind, zum Rand unseres Sonnensystems zu fliegen, was angesichts der kosmischen Entfernungen, immer noch ein Steinwurf ist. Proxima Centauri, der Sonnen nächste Stern ist 4.2 Lichtjahre entfernt und auch das ist keine große Entfernung, in der Relation. Für uns aber unerreichbar.
So eine Kultur müsste also sehr viel älter sein, als die unsere. So lange gibt's aber noch gar keine Planeten, so dass es unwahrscheinlich ist, dass andere Kulturen so viele hundert bzw. tausend Jahre Vorsprung hätten.
Und man geht zudem immer davon aus, dass man selbst der kosmische Durchschnitt ist, also weder besonders hoch entwickelt, noch primitiv.
Nimmt man das von den anderen auch an, hat man wieder einen Punkt, der dagegen spricht, dass uns wer besuchen kommt.

Eine intelligente Rasse muss sich also erstmal lange Zeit entwickeln. Dann müsste sie so fortgeschritten sein, dass sie alle materiellen Sachen hinter sich gelassen hat, denn so eine Mission kostet Unmengen an Geld.
Warum fliegen wir denn nicht zum Mars? Es dauert lange und es kostet Unmengen von Geld (siehe Einstellung des Space Shuttle Programms).
Alle Völker müssten also zusammen arbeiten, um so ein Project zu finanzieren. Dann kommt auch noch die Frage dazu, warum sie sich auf die Suche nach uns begeben sollten?
In den Filmen wollen sie immer unsere Ressourcen, was aber total abwegig ist. Eine solche Rasse schafft es, Raum und Zeit zu überwinden und ist dann auf Wasser aus, was es bestimmt auf zigtausenden Planeten gibt, die auch noch unbewohnt sind.
Ansonsten hätten sie wohl wenig Interesse an uns, denn sie sind uns so weit voraus, dass wir einfach uninteressant sind.
Und wenn sie so intelligent sind und schon hier waren, hätten wir es auch bemerkt. Ich bezweifele, das man so etwas geheim halten kann.

Es spricht einfach viel zu viel dagegen, dass wir jemals auf andere Hochkulturen treffen werden. Wenn, dann vielleicht in vielen hundert Jahren, falls wir uns nicht gegenseitig ausgerottet haben, denn diese Gefahr besteht ja auch bei den potentiellen Besuchern.

Ich hoffe, ich habe das jetzt alles richtig zusammen gebracht. Ich habe mich mit den Themen auch schon öfter befasst und bin regelrecht traurig, dass ich all die Wunder niemals sehen werde, die es da draußen gibt.
Vielleicht kommt doch ein Kontakt zustande, aber wenn dann wohl eher zufällig. Das All ist so groß, dass müsste schon ein gewaltiger Zufall sein.

Hier noch das Video, welches ich wirklich toll finde (unbedingt in HD ansehen)

Youtube: A Flight Through the Universe, by the Sloan Digital Sky Survey
A Flight Through the Universe, by the Sloan Digital Sky Survey



melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:18
@moredread
Zitat von moredreadmoredread schrieb: Wahrnehmungspsychologie ist ein Muss, wenn man solche Fälle betrachtet
Weiß ich doch auch, und ich streite das auch nicht ab!

Und was ist, wenn 100 Zeugen ein, sagen wir mal, Objekt sehen, das hell leuchtet, sich lautlos bewegt und dann in nullkommanix mit unglaublicher Geschwindigkeit davonrast?

Auch wenn diese 100 Zeugen das Gesehene nicht exakt gleich wiedergeben, und es selbstverständlich auch Abweichungen in den Berichten gibt, so werden sie es doch alle in etwa ähnlich beschreiben, oder?

Ich meine, die meisten Menschen wissen, was sie sehen, auch, wenn sie sich in puncto der Schätzung von Geschwindigkeit oder Entfernung oder Form irren können.

Menno, es gab da mal ein Experiment mit Schülern und einem Ballon...ich finds grad leider nicht, muss mal suchen...sehr interessant jedenfalls, was dabei herauskam...

Deswegen finde ich ja Pilotensichtungen so interessant, ich meine, die sind doch noch am ehesten in der Lage, die Entfernung/Geschwindigkeit und die Größe von Flugobjekten gut einzuschätzen (ich sage nicht: perfekt). Und ein Pilot, der (wie Dschaffari u.a.) ein Objekt gesehen hat, das sich in seiner Nähe bewegt hat, umhergehüpft ist und geblinkt hat, wird dieses doch wohl von einem Planeten unterscheiden können, der fix am Himmel steht und auch noch relativ klein ist (ich hab selbst schon Venus und Jupiter beobachtet und würde im Traum nicht auf ein UFO tippen, und ich bin keine Pilotin)- also bitte!


2x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:24
Warum sollten technisch hochentwickelte Völker hier ständig drüber fliegen? Was haben sie davon?
Entweder nimmt man Kontakt auf, oder man lässt es,
Wahrscheinlicher ist auch, dass man zunächst unbemannte Objekte vorschickt, Drohnen z.B. Machen wir ja auch so, wenn wir einen Planeten erkunden.
Solches planlose drüber weg fliegen, ergibt einfach keinen Sinn.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:26
@RandallFlagg

So eine ähnliche Frage hatte ich auch mal gestellt...kommt mir auch sehr unwahrscheinlich und auch unlogisch vor, dass hinter den UFOs ET steckt...ich denke, es ist etwas anderes...


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:27
@RandallFlag
Es gibt noch ein andres Zeitproblem ..
http://www.allmystery.de/blogs/dorian14/das_zeitproblem


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:34
@Dorian14

Da muss ich aber jetzt sagen, dass das sehr konstruiert wirkt. Je länger das Universum existiert, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwo Leben entsteht, da sich dazu ja auch erst einmal bestimmte Strukturen bilden müssen, wozu eben auch eine gewisse Zeit nötig ist.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:38
@dorian: Ja genau, dass habe ich gemeint. So ähnlich habe ich es ja in einem der Absätze auch beschrieben.
Hab das jetzt alles nur aus dem Gedächtnis zusammen gekramt.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:38
@SheldonCooper
Tja, die Daten die ich genommen habe sidn aber nun mal reale Daten.
Das Zeitfenster wird nicht größer wenn ET vorher schon seine Zivilisation hatte.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:40
SheldonCooper, so konstruiert ist das nicht.
Es gibt dazu auch verschiedene Reportagen, wo renomierte Wissenschaftler das Gleiche erzählen.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:53
@Dorian14
@RandallFlagg

Ändert aber nichts daran, dass uns viel zu wenig über die Häufigkeit von entsprechend lebensbegünstigenden Planetensystemen in unserer Galaxie (geschweige denn im ganzen Universum) bekannt ist, um daraus solche (Un-)Wahrscheinlichkeiten abzuleiten. Und mit jedem Exoplaneten, der in einer habitablen Zone entdeckt wird, verringert sich die Unwahrscheinlichkeit.

Natürlich darf man nicht annehmen, dass sich im gesamten Universum zur gleichen Zeit Leben entwickelt hat, aber wenn man einmal vom Urknall und all seinen Folgen ausgeht, kommt man zwangsläufig an einen bestimmten Punkt, an dem irgendwo im Universum die Möglichkeit dazu gegeben war. Und ab diesem Punkt vergrößert sich die Wahrscheinlichkeit für parallel existierendes Leben zwangsläufig mit fortschreitender Zeit.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 15:55
@SheldonCooper
Die anzahl der Zivilisationen ist vollkommen egal.
Das Zeitfenster bleibt gleich.


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 16:10
@Marouge
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Und was ist, wenn 100 Zeugen ein, sagen wir mal, Objekt sehen, das hell leuchtet, sich lautlos bewegt und dann in nullkommanix mit unglaublicher Geschwindigkeit davonrast?
Ich kenne keine Sichtung, auf die das zutrifft. Außer, wir nehmen solche mit auf, die eindeutig als Skytracker einer Disko identifiziert wurden.

Alternativ: Ein MHB kriegt das auch hin. Du weißt schon, diese Chinalaternen. Wie das geht?

Es gibt für das menschliche Auge keinen Unterschied zwischen einem sehr hellen und weit entfernten Objekt und einem leuchtschwachen, das sehr nahe ist. Am dunklen Himmel können beide identisch sein. Stell Dir einfach ein Foto vom Nachthimmel vor. Wenn ich jetzt sage, das einer der weißen Punkte ein Flugzeug ist und kein Stern, wirst Du kaum widersprechen - klar, könnte ja sein.

Zurück zu den Chinalaternen. Die werden üblicherweise mit einer Kerze befeuert. Wenn die Kerze erlischt, tut sie das meist nicht ruckartig, sondern sie wird ziemlich schnell immer dunkler. Optisch ergibt das den Effekt, das sich das Objekt rasend schnell von einem entfernt.
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Auch wenn diese 100 Zeugen das Gesehene nicht exakt gleich wiedergeben, und es selbstverständlich auch Abweichungen in den Berichten gibt, so werden sie es doch alle in etwa ähnlich beschreiben, oder?
Nein, genau das ist leider nicht der Fall. Es gibt teils heftige Unterschiede in den Beschreibungen, die man nicht auf einen Nenner bringen kann. Und das hat nichts damit zu tun, das die Beobachter "verrückt" sind oder lügen. Klar, gibt's auch, aber das erklärt nicht die Regelmäßigkeit, mit der diese Unterschiede auftauchen.

Ich bin ursprünglich auch davon ausgegangen, das jemand, der ein viereckiges Objekt beschreibt auch ein solches gesehen haben wird. Jemand, der ein rundes Objekt beschrieben hat eben das. Und jemand, der ein dreieckiges gesehen haben will eben dieses. Wenn nun Zeugen das selbe Ereignis beschreiben, aber ihm all diese geometrischen Formen zuordnen... dann würde ich die Vermutung aufstellen, dass hier weder ein Rückschluss auf das Objekt noch auf die Glaubwürdigkeit der Zeugen zu ziehen ist. Sondern, das wir hier ein generelles Wahrnehmungsproblem haben.

Es gab da mal so einen schönen Fall in Frankreich, wo genau das passiert ist. Es gab sehr, sehr viele Augenzeugen. Ein paar davon waren am Boden mit starken Ferngläsern, und die haben alle übereinstimmend einen Ballon beschrieben. Der war eben gut als solcher zu erkennen. Die Zeugen, die nicht so ausgestattet waren oder mit anderen Problemen zu kämpfen hatten, haben alle möglichen geometrischen Formen und Flugeigenschaften beschrieben. Wie gesagt, das ist leider ein typisches Phänomen.
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Deswegen finde ich ja Pilotensichtungen so interessant, ich meine, die sind doch noch am ehesten in der Lage, die Entfernung/Geschwindigkeit und die Größe von Flugobjekten gut einzuschätzen (ich sage nicht: perfekt).
Der Pilot, den ich persönlich kenne, und mit dem ich zufälligerweise vor knapp einer Woche genau über das Thema gesprochen habe bestreitet das aber. Es gibt dazu auch einen schönen, sehr einfachen Test, der einem das vor Augen führt. Ich würde ihn ja hier durchführen, aber erfahrungsgemäß klappt er nur live wirklich gut. Wäre vielleicht mal was für 'n Allmy-Treffen... ich mache nächstes Jahr wieder eins, vielleicht ergibt sich da ja mal die Möglichkeit, so etwas zu testen. Wie gesagt, ich ziehe solche konkreten Tests ehrlich gesagt allgemeinen Behauptungen a la "Zeugen erzählen widersprüchliches" vor. Das liegt daran, das man dann was nachvollziehbares in der Hand hält. Ich konnte gewisse Dinge auch erst wirklich nachvollziehen, nachdem ich sie mit eigenen Augen gesehen habe. Vorher hätte ich es nicht geglaubt.

Ich greif mal ein Beispiel heraus. Leuchtende Ballons als UFO-Stimuli sind ja nun wirklich ein alter Hut. Ich war mal dabei, als welche steigen gelassen wurden (explizit als UFO-Stimuli-Experiment). Das krasse war, die Ballons haben sich zu Dreiergruppen formiert und sind dann in unterschiedliche Himmelsrichtungen davongeflogen. Hätte mir jemand von dieser Sichtung erzählt, hätte ich Ballons ehrlich gesagt ausgeschlossen.

Wie gesagt, Marouge, ich möchte mich mit Dir nicht über einen bestimmten Fall streiten oder alles auf Ballons oder optische Effekte bzw. die Wahrnehmungspsychologie zurückführen. Das wäre eine ungeeignete und falsche Erklärungsmethode. Die Sache ist halt komplex. Ich warte jetzt einfach mal, bis Du einen guten Fall findest, und dann sehen wir weiter :)


1x zitiertmelden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 16:14
Di anzahl der Zivilisatioen ist vollkommen egal.
Wie kann die Anzahl von Zivilisationen vollkommen egal sein, wenn es um die Wahrscheinlichkeit von parallel existierenden Zivilisationen in einem bestimmten Zeitfenster geht?

Nimm einmal an, dass Du weltweit und zufällig verteilt eine Million Löcher buddelst, diese mit Teichfolie auslegst und dann mit hunderttausend Litern absolut keimfreiem und kochend heißem Wasser (plus Nährstoff X) füllst. Das wäre dann die Analogie zum Universum kurz nach dem Urknall. Nun liegen diese künstlichen Teiche in verschiedenen Regionen und kühlen somit unterschiedlich schnell ab. Irgendwann ist der Zeitpunkt erreicht, ab dem der erste Teich so weit abgekühlt ist, dass er für den Mikroorganismus X (Alge, Bakterium, whatever) als Lebensraum geeignet wäre. In der darauf folgenden Zeit kühlen immer mehr von Deinen Teichen auf die geeignete Temperatur ab. Also steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Mikroorganismus X zeitgleich in mehreren Teichen ausbreitet, immer weiter an.


melden

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

24.11.2012 um 16:14
@Ickebindavid

Prinzeisenherz schrieb:
Nach den Besserwisser müssten dann also alle Sichtungen entweder erklärbar sein oder Fantasien oder Spinnereien beinhalten.

@Ickebindavid schrieb:
Ja warum denn nicht ?

Willst du anzweifeln das sich Menschen irren können ?
Willst du anzweifeln das es verdammt viele Spinner gab und gibt?
Wenn du dann noch den Zeitraum und die Menschen berücksichtigst die eben nichts gesichtet haben...
Was bleibt denn da übrig?


Prinzeisenherz schrieb:
Ich werde nie anzweifeln das sich Menschen irren ... wäre ja noch schöner. Habe ich auch nie begauptet.
Ebensowenig wie ich behauptet habe das es Ufos und Alien gibt. Halte es einfach für möglich. Was soll ich also beweisen, wenn ich es nur für möglich halte.
Das zum allg. Thema!

Zu Deinem irren mal sarkastisch gesagt:
Wieviele Menschen sich irren können sehen wir ja in der Politk!
Müssen also jede Menger Spinner gewesen sein die diese Volksverarscher gewählt haben.
Und all jene, behaupten auch noch, es wäre richtig gewesen!

Na ja, dann glaube ich lieber das es Ufos gibt, wie kompetente und ehrliche Politiker! Aber vielleicht!!! sind das ja die wirklichen Aliens!
Neee, ich glaube eher Mafia!
Ab das ... ist wieder eine andere Geschichte und ....


melden