weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exopolitik und Exonews

2.488 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Video, Regierung, Obama, Militär, Vatikan, MOD, UN, Vertuschung, Zeugen, Exoplanet + 28 weitere

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 09:39
Also ich habe diese ganzen Anschreiben über einen langen Zeitraum schon vor gut einem Jahr gestellt und fast zu 100 % das zurückbekommen, was Herr Fleischer bekommen hat.

Für mich absolut nichts Neues, auch dieses einfügen von youtube- Videos, die elendig lange schon in vielen Foren diskutiert wurde, finde ich ehrlich gesagt ne "Frechheit".

Es ist ehrenwert, was der Fleischer als Ziel ausgibt, aber womit er sich da vor eine Kamera stellt und so tut, als ob er völlig neue Erkenntnisse hat, das halte ich schon für Tobak.

Die UNO- Resolution wurde hier schon mehrfach diskutiert. Diese Info als "neu" zu erklären, halte ich für die Exopolitik als Armutszeugnis.

Dieses Video ist toll für Einsteiger, Leute die sich näher mit der Thematik beschäftigen, dürften nichts Neues erfahren haben.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 09:44
Ich denke dass Ziel auf sich aufmerksam zu machen hatt er erreicht ;)


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 09:49
Das war meine erste Vermutung nachdem ich das Video ausgemacht habe, denn um Herrn Fleischer ist es in letzter Zeit sehr ruhig geworden, inkl. seiner Exopolitik.

Wenn das jetzt das Ergebnis der Ruhe ist und er dafür solange Zeit gebraucht hat, dann sollte sich die Exopoltik Deutschland entweder einen fähigeren Kopf suchen oder aber die Arbeit andere machen lassen und einmal im Jahr die im Internet gesammelten Werke zusammenstellen und vortragen.

Dann sollten sie sich aber nicht mehr Exopoltik nennen sondern Verein für Zusammentragung diverser Informationen durch externe Medien :-D


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 09:53
@dirkduisburg

Naja, das ist es ja auch ursprünglich gewesen.

Ursprünglich ist Exoblabla ja nur ein Ableger von Disclosure, wo auch ein nicht näher genannter Teil der Spendengelder hinfliest (der Teil wurde von der Website wieder gestrichen, eine alte Fassung findet sich noch hier im Forum).

@samael23

Hast du ihn dann etwas über die Struktur von Exopolitik befragt? Wie der genaue Zusammenhang mit Disclosure aussieht, und wieso der Eindruck erweckt wird dass es sich um eine internationale Organisation handelt obwohl fast keine Zusammenarbeit mit den anderen Teilorganisationen existiert? (Ich erinnere hier an das Desaster vom Kontakt in Spanien).


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 09:56
@Comguard2


Dann darf man sich aber nicht daherstellen und das Bild präsentieren, was dieser Verein derzeit vorgibt, zu sein.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:00
@dirkduisburg

Seltsame Sache. Für mich ist es eben mehr eine Drückerkolonne. Den größten Teil vom Jahr eine Newsseite die Nachrichten von Disclosure und Co. verbreitet, einmal im Jahr gehen dann die Stars aus der Szene aus den USA auf Europatour und jeder Landesverband darf eine Konferenz veranstalten.

Gerade jetzt, da Greer ja vermutlich des Fälschens von Beweisen überführt wurde, wird es interessant zu sehen wie Exoblabla mit dieser neuen Situation umgeht und sich von Disclosure lösen wird.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:02
Also in einem Interview Fleischers dass ich gestern gelesen habe bezeichnet er Exopol. als "lose Gemeinschaft" kann es sich auch wenn man die vielen Ableger sieht hier um ein Franchise Unternehmen handeln? Und wie funktioniert diese Finanzstruktur?

@Comguard2
@dirkduisburg


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:04
Ja es besteht der Anspruch auf den Namen Exopolitik Deutschland. Aber eher als internationale Bewegung und nicht als kooperierende Organisationen. Der Fleischer kocht schon sein eigenes Süppchen.
Robert Fleischers Wunsch ist es das wir als Menschheit mit einer Stimme sprechen sollen. Also ein earth country - um somit leichter mit (den bereits anwesenden) Außerirdischen in Kontakt treten zu können. Daher wohl sein globalisiertes Denken.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:06
@smokingun

Die erste Frage, die ich da hätte, was ist Exopolitik rein rechtlich überhaupt?

Ist es ein Unternehmen?

Ist es ein Verein?

Im Impressum lässt nichts auf eine Umsatzsteueridentifikationsnummer oder ähnliches hinführen.

Das es ein e. V. ist allerdings auch nicht, weiss jemand mehr?


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:12
@dirkduisburg
deswegen habe ich ja gefragt.

@samael23
Ja dass weiss ich danke aber war nicht meine frage ;) Aber du kennst Ihn ja persönlich daher weisst du wie sich diese Bewegung finanziert? und wodurch sind die Ableger verbunden was die Informationen betreffen?Was beinhaltet Exopolitik damit es sich noch so nennen darf?


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:18
@smokingun

Genau, Franchise trifft zu.

In den alten Versionen der Page kam das deutlicher rüber: Informationen von Disclosure werden verbreitet, im Gegenzug werden dafür Spendengelder an Disclosure USA abgeführt.

Die einzelnen Exopolitik-Ableger haben nichts miteinander zu tun, jeder kocht sein eigenes Süppchen.

@samael23
samael23 schrieb: Ja es besteht der Anspruch auf den Namen Exopolitik Deutschland. Aber eher als internationale Bewegung und nicht als kooperierende Organisationen. Der Fleischer kocht schon sein eigenes Süppchen.
Für mich ist das aber ein ziemlicher Wiederspruch, eine internationale Bewegung wo die Zusammenarbeit doch sehr, sagen wir mal, verbesserungswürdig ist.

Wenn dann soll er sein eigenes Ding durchziehen. Aber so ist es wirklich mehr ein Franchisenehmer für die Marke Exopolitik.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:21
@samael23


Ich kann mir beileibe nicht vorstellen, dass RF globalisierend denkt, er denkt immer gerade da, wo es etwas interessantes zu erhaschen gibt, sei es in Venezuela, in Peking oder in Kleinottersdorf. Nagut, auch eine Form der Globalisierung.

Diese Denkweise wurde mir zumindest noch nicht klar.

Man darf nicht vergessen, wenn man sich RF ansieht: Er inszeniert sich schon gern selbst. Und wie stolz er ist, wenn er ein Schreiben bekommt aus einem Bundesministerium, das siehst Du in dem Video auch. Da geht ihm die bekanntliche Socke hoch in dem Video hier, als er diesen Scan vorzeigt. Achte mal drauf. Ist auch gar nicht weiter schlimm, er bringts ja so ganz gut rüber aber mich stört ungemein, wie der Vortrag angekündigt wird und was letzendlich dabei rauskommt.

Der Vortrag wurde angekündigt als UFO´s und die Politik - was wissen deutsche Behörden

Jetzt mal ernsthaft: Weisst Du jetzt, was deutsche Behörden wissen? Vielmehr spielt er dort Filme aus Anfang der 90er ab, die von RTL gesendet wurden ( in Belgien !) , 2/3 des Vortrages gehen doch gar nicht über die Thematik Deutschland, sondern übers Ausland.

RF sollte etwas mehr darauf achten, dass er die Thematik mit solchen Vorträgen nicht doch etwas ins lächerliche zieht, auch wenn er das Gegenteil möchte.

Dieser Vortrag war zumindest unter aller Kanone und enttäuscht mich mal wieder sehr.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:26
@smokinggun

Meine Fragen zielten nicht darauf ab durch was er sich seinen Unterhalt finanziert. Aber ich kann ihn mal anrufen und fragen.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:36
@samael23

Die Frage wäre aber durchaus interessant um zu Wissen, ob es solche Vorträge braucht, um sich zu finanzieren.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:38
@dirkduisburg

Jein, er wünscht sich eine globalisierung des menschlichen Bewusstseins. Und ja, breaking news sind in der UFO-Szene auch nicht häufig, daher verspricht jede sich gut anhörende headline viel prestige in der Szene. So wird auch viel viel aufgewärmt.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:39
@dirkduisburg

okay, ich werde da bei ihm noch mal nachhacken.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:41
@dirkduisburg
dirkduisburg schrieb:Für mich absolut nichts Neues, auch dieses einfügen von youtube- Videos, die elendig lange schon in vielen Foren diskutiert wurde, finde ich ehrlich gesagt ne "Frechheit".
Das Ziel von Exopolitik ist die breite Masse mit dem UFO Thema vertraut zu machen, was in Deutschland leider durch Unwissenheit ins lächerliche gezogen wird.

Das DU und 0,01% (wenn überhaupt) der Deutschen über den National Press Club, den Ergebnissen von Centre National d'Etudes Spatiales etc. Bescheid wissen ist leider viel zu wenig.


melden
Muroc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:53
Comguard2 schrieb:Ursprünglich ist Exoblabla ja nur ein Ableger von Disclosure
Ist das so? Hab Dir ja schon gesagt das ich eigentlich immer dachte das Robert Fleischer eher dem Michael Salla, von Exopolitics, untersteht und dann dürften eventuelle Gelder auch zu Salla fließen und nicht zu Greer.
Comguard2 schrieb:Gerade jetzt, da Greer ja vermutlich des Fälschens von Beweisen überführt wurde
Vermutlich? Ich dachte das ist jetzt einwandfrei Bewiesen oder etwa doch nicht? Bitte mal etwas konkreter werden was da jetzt Sache ist.
Comguard2 schrieb:im Gegenzug werden dafür Spendengelder an Disclosure USA abgeführt
Laut Fleischer in einem Podcast benutzt so gut wie niemand diesen Spenden Button, also was soll er abführen? Kann mir auch nicht vorstellen das bei unseren derzeitigen Wirtschaftslage und der hohen Arbeitslosigkeit jemand genug Kohle hat um zu spenden, für was auch immer, und die die genug Geld für Spenden haben werden es bestimmt nicht in die Exopolitik pumpen wenn in Haiti gerade ein schweres Erdbeben war.
CmYk87 schrieb:Das Ziel von Exopolitik ist die breite Masse mit dem UFO Thema vertraut zu machen, was in Deutschland leider durch Unwissenheit ins lächerliche gezogen wird.
Nutzlos, die Deutschen haben andere Sorgen! Also entweder die Außerirdischen kommen hier über Deutschland mit einer richtigen UFO Welle a la Belgien oder die USA geben endlich die abgestürzten UFOs und Leichen frei.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 10:57
@samael23
@dirkduisburg

In einem älteren Thread zu Exopolitik meldet sich Fleischer persönlich und geht auf seine finanziellen Verhältnisse ein.

Da fragen wir User ihn auch was er denn für einen toleranten Arbeitgeber hat der ihm immer für die Konferenzen freigibt, ich finde es aber einfach nicht mehr.

@Moruc

Dieser Abschnitt fand sich in einer alten Version der Seite, wurde aber inzwischen entfernt:
Ein Teil der Spenden wird direkt an unsere Partnerorganisationen weiter geleitet.
Nichts genaues weiß man nicht wer von was wieviel bekommt. Stecken wohl mehrere mit drinnen.

Diskussion: Operation Alien Contact

Meine aber dass die News mehr von Disclosure kommen.


melden

Exopolitik und Exonews

23.02.2010 um 11:03
@Muroc
@samael23
@dirkduisburg

Ah, habs gefunden.
Robert Fleischers Post auf Allmy vom 02.12.2008
@ ALLE

Ich bin Robert Fleischer von Exopolitik Deutschland.

Zunächst einmal freut es mich, dass es nun einen eigenständigen Thread für Exopolitik hier gibt. Es ist sehr interessant zu lesen, wie unsere Arbeit wahrgenommen wird. Auf einige Punkte möchte ich gesondert eingehen, um Missverständnisse auszuräumen:

1. "Spenden" (eigentlich: Schenkungen):
Mit dem Betrieb einer Webseite, aber vor allem der Berichterstattung vor Ort zur Erstellung eigener redaktioneller Inhalte, entstehen massive Kosten. Ein Beispiel: Pro Konferenz fallen rund 500 bis 1000 € an Kosten an, die sich zusammensetzen aus Reisekosten, Hotelkosten, Mietwagen, evtl. Konferenzgebühren etc. Auch die Technik ist sehr teuer - allein die Kameras, die wir verwenden, kosten mehr als ein Gebrauchtwagen. Die Nachbearbeitung von Videos ist auch sehr zeitaufwändig und teuer.
99% ALLER KOSTEN werden von uns aus eigener Tasche bestritten, und wie ich betonen möchte, unter großen persönlichen Entbehrungen. Die Tatsache, dass es einen PayPal-Knopf auf unserer Seite gibt heißt nicht, dass die Leute davon regen Gebrauch machen - eher das Gegenteil ist der Fall. Aus diesem Grund wird es demnächst einen geschlossenen Mitgliederbereich geben, in dem zusätzliche Hintergrundinformationen enthalten sein werden. Dennoch soll der größte Teil der Informationen weiterhin kostenfrei für Alle verfügbar bleiben.
Wem dies nicht passt, dem kann ich nur sagen: Solange es das derzeitige Finanzsystem gibt, kostet alles, was man unternimmt, Geld. So ist das halt.
Was Operation Alien Contact angeht, so wurde jeder einzelne Geber angeschrieben und gefragt, was mit seiner Schenkung geschehen soll.

2. Internationale Zusammenarbeit:
Auf der "Über Uns" Seite ist zu lesen, dass alle Länderinitiativen individuelle Schwerpunkte setzen. Das bedeutet nicht, dass wir nicht zusammen arbeiten, sondern es bedeutet, dass jeder das tut, was er am besten kann (das ist das Prinzip eines jeden Netzwerkes). Wir sind nicht immer alle einer Meinung, und das ist gut so. Wichtig ist jedoch, dass wir alle die Vision einer besseren Zukunft teilen, und dafür arbeiten wir gern zusammen.

3. Eigene Inhalte
Es kann dem aufmerksamen Leser unserer Seiten unmöglich entgehen, dass - von einigen wenigen Artikeln abgesehen - ALLES selbst produziert ist - unschwer zu erkennen an dem Exopolitik-Logos in den Videobeiträgen.

4. Unseriösitätsvorwurf
Wir sind jederzeit offen für sachliche Kritik. Sachliche Kritik bedeutet: Man kritisiert eine konkrete Sache, also zum Beispiel: "Die UFO-Sichtung von Dingsbums-Stadt war im Jahr 1988, nicht im Jahr 1987", oder "Herr XXX hat keinen Doktortitel". Diese Kritik ist zu belegen. In solchen Fällen korrigieren wir immer unsere Angaben, wenn wir feststellen, dass es einen Fehler gibt. Doch das ist in der Vergangenheit gerade ein oder zwei Mal vorgekommen.
Was bei uns veröffentlicht wird, gehorcht denselben journalistischen Anforderungen an Recherche und Belegbarkeit wie alle anderen Beiträge in der seriösen Presse auch. Wir tun dies schon deshalb, weil wir uns ansonsten rechtlich angreifbar machen würden. Dass unsere Arbeit nicht so unseriös sein kann, wie gern behauptet wird, zeigt sich auch daran, dass mehrere Fernsehsender und Printmedien unsere Inhalte bereits in eigenen Produktionen aufgegriffen und verwendet haben.
Also: Wer sachliche Kritik an Fakten hat, ist herzlich eingeladen, uns diese mitzuteilen - daran haben wir sogar ein sehr großes Interesse. Pauschalurteile ohne Begründung oder Stichhaltigkeit werden wir auch weiterhin links liegen lassen - denn es gibt genug Anderes zu tun.

Kurz und gut: Ich möchte Allen danken, die unsere Arbeit unterstützen und unsere Inhalte verbreiten. Wir können vom Establishment nicht erwarten, dass sie etwas tun, sondern wir müssen es selbst tun. Wir erheben nicht den Anspruch, die absolute Wahrheit zu kennen, sondern wir setzen Impulse und bieten Gesprächsstoff. Und all jenen, die pauschal verurteilen, ohne sich mit den Inhalten auseinander zu setzen, möchte ich sagen:

Ein jeder sollte sich fragen, ob er persönlich bereit wäre, sehr viel Geld und Zeit in eine Sache zu investieren, die nicht nur ihm selbst, sondern allen Menschen zu Gute kommt. Es ist immer einfacher, andere zu kritisieren, als selbst etwas zu tun. Und darum ist das Hauptanliegen von Exopolitik klar: Die Menschheit muss erkennen, dass sie selbst die Verantwortung dafür trägt, was geschieht, um zu überleben. Diese Verantwortung liegt bei jedem Einzelnen selbst.
Diskussion: Exopolitik und Exonews


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt