Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

15.208 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Umfrage, Aliens, Außerirdische ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 12:13
Zitat von continuumcontinuum schrieb: Generationsraumschiff kann nur begrenzt Lebewesen beherbergen (erzeugung von kindern wird beschränkt und kinder müssten berufe lernen, dort wo mangel entsteht, so z. B.). Deswegen ist nur ein generationsraumschiff für mich immer nur eine temporäre Wahl zum überleben, bis erde2 gefunden würde.
- Reperaturen, Bauen neuer Generationsraumschiffe, ev. einfacher zuerst auf einem planeten als die ganze arbeit im weltraum.
Nein, ein Generationenraumschiff ist nicht zwingend nötig. Weil man eben Normale Habitate baut, die Chance in Umgebungen einen passenden Planeten zu finden ist eher Unwahrscheinlich.

Und ich sehe du hast dich mit dem Thema nicht beschäftigt. wel weder Bau, Noch REperatur, solcher Dinge auf einem Planeten wirklich möglich ist. Und ein Wüster Planet nützt da nix im speziellen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?
heute um 12:12
Fedaykin schrieb:
Eine ganze Generation, wird nur das Schiff kennen? Woher sollten sie ausser quasi religionsgründen sich soviel aus Planeten machen.
Das ist ja mal ne Logik. Genauso gut hättest Du sagen können
Fedaykin schrieb:
Eine ganze Generation, wird nur den Planeten kennen? Woher sollten sie ausser quasi religionsgründen sich soviel aus Schiffen machen.
und damit "beweisen", daß Generationenraumfahrt nie gemacht wird
Ich wollte nix beweisen. Wie erwähnt ein Generationenschiff ist keine Alternative zu Planeten gedacht, weil es eine Transportfunktion wahrnimmt.

Ich sage mal nur so die Zwischengenerationen auf dem Schiff kennen nur das Schiff als Lebensraum, vielleicht Filme, Bilder, VR Simulationen etc, aber die Planetenerfahrung haben sie eben nicht. Folglich vermissen sie Planeten nicht, aber der Zielplanet welche Generationen ihn auch erreichen mag, wäre eben ihr "Gelobtes Land"

Und naja bislang haben wir noch keinen Beleg für diese Reiseform, also das sie jemals stattgefunden hat, also bleibt nur ein STochern im Dunkeln bzgl der Theoretischen Möglichkeit.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 12:19
@continuum

Berufswahl und Berufsbedarf muß auch auf der Erde korelieren. Bevölkerungslimitierungist auch auf der Erde ein Thema, und ebenso gibts hier ebenfalls Terrorismus. So what?

Generationenraumschiffe sind in jedem Fall so zu bauen, daßdort ein Leben nicht nur ein Überleben bedeutet, sondern sinnvoll, erfüllt und sogar erstrebenswert sein kann. Schließlich werden hier Generationen von Menschen leben und sterben, deren Ziel nicht nur darin bestehen kann, Ahnen für die eigentliche Generation des Missionsziels zu sein. Ein Generationenschiff muß also eine "Welt" sein, eine Heimat, die nicht nur alle Bedürfnisse, sondern auch zahllose Wünsche unterschiedlichster Art erfüllt. Sonst wäre Generationenraumfahrt Gefängnis und Folter für Menschen, die nichts dafür können.


2x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 12:19
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?
heute um 12:12
Fedaykin schrieb:
Eine ganze Generation, wird nur das Schiff kennen? Woher sollten sie ausser quasi religionsgründen sich soviel aus Planeten machen.
Das ist ja mal ne Logik. Genauso gut hättest Du sagen können
Fedaykin schrieb:
Eine ganze Generation, wird nur den Planeten kennen? Woher sollten sie ausser quasi religionsgründen sich soviel aus Schiffen machen.
und damit "beweisen", daß Generationenraumfahrt nie gemacht wird
Ich wollte nix beweisen. Wie erwähnt ein Generationenschiff ist keine Alternative zu Planeten gedacht, weil es eine Transportfunktion wahrnimmt.

Ich sage mal nur so die Zwischengenerationen auf dem Schiff kennen nur das Schiff als Lebensraum, vielleicht Filme, Bilder, VR Simulationen etc, aber die Planetenerfahrung haben sie eben nicht. Folglich vermissen sie Planeten nicht, aber der Zielplanet welche Generationen ihn auch erreichen mag, wäre eben ihr "Gelobtes Land"

Und naja bislang haben wir noch keinen Beleg für diese Reiseform, also das sie jemals stattgefunden hat, also bleibt nur ein STochern im Dunkeln bzgl der Theoretischen Möglichkeit.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nee, denn auch da greift Dein oben angeführtes, ähm, "Argument" (in Umkehrung). Wozu Habitat, Bishop-Ring, Orbital, wenn man nur das Leben aufm Planeten kennt?
Eine RAumfahrende GEsellschaft, dieser Ordnung kennt eben beide Varianten. Und Energetisch werden sie lieber Planeten, Asteroiden In Wohnraum umbauen anstatt Jahrhunderte zu Reisen nur um einen Planeten zu finden, der vielleicht Ähnlich aber wohl höchst unwahrscheinlich ohne Terraformung bewohnbar wäre. Schlichtweg es bleibt immer ein völlig andere Biotop.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Sollte es hingegen mal mit der Sonne zuende gehen, nützen auch Weltraumhabitate nicht. Da hilft dann doch wieder nur die Reise zu anderen Sternen. Und damit Generationenschiffe.
Das ist der Punkt, wichtig ist gar nicht ein Erdöhnlicher Planet, sondern ein Zentralgestirn als Energiequelle für die Zivilisation.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ein Generationenschiff muß also eine "Welt" sein, eine Heimat, die nicht nur alle Bedürfnisse, sondern auch zahllose Wünsche unterschiedlichster Art erfüllt. Sonst wäre Generationenraumfahrt Gefängnis und Folter für Menschen, die nichts dafür können.
Und deswegen wird es auch verdammt Groß werden. Ja so in Richtung Rama. Am schwierigsten dürfe wohl die Energieversorgung sein auf Dauer, ohne Proton Proton Fusion wird das nix.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 13:04
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:die Chance in Umgebungen einen passenden Planeten zu finden ist eher Unwahrscheinlich
Generationenschiffe haben aber Zeit fürs Suchen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie erwähnt ein Generationenschiff ist keine Alternative zu Planeten gedacht, weil es eine Transportfunktion wahrnimmt.
Que?

Wie ich schon Continuum schrieb: Ein Generationenraumschiff, welches nur dem Zweck des Transportes dient, vergewaltigt sämtliche "Zwischengenerationen". Selbstverständlich kann und muß ein Generationenraumschiff auch vollständig als Selbstzweck für ebenjene einen Sinn und Nutzen haben.

Anders gesagt: Generationenraumschiffe müssen in jedem Falle als ordentliches Habitat dienen. Ein konkretes Ziel zu erreichen, das kann, muß aber kein weiterer Zweck sein.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sage mal nur so die Zwischengenerationen auf dem Schiff kennen nur das Schiff als Lebensraum, vielleicht Filme, Bilder, VR Simulationen etc, aber die Planetenerfahrung haben sie eben nicht. Folglich vermissen sie Planeten nicht, aber der Zielplanet welche Generationen ihn auch erreichen mag, wäre eben ihr "Gelobtes Land"
Ähm, irgendwie habe ich den Eindruck, Du wiederholst nur Dein bereits vorgebrachtes Argument. Ohne dabei meine Entgegnung zu berücksichtigen. Das bringts ja nu nich.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und naja bislang haben wir noch keinen Beleg für diese Reiseform, also das sie jemals stattgefunden hat, also bleibt nur ein STochern im Dunkeln bzgl der Theoretischen Möglichkeit.
Wir argumentieren, wir stochern nicht. Oder war das ein Rückzugsversuch?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Eine RAumfahrende GEsellschaft, dieser Ordnung kennt eben beide Varianten.
Quatsch. Die Generation aufm Planeten kennt nur Planeten, und die Habitat-Generation kennt nur Habitat. Daß esdas jeweilige andere gibt, das wissen sie nur, kennen es vielleicht sogar durch "Abstecher". Das abergilt auch für Generationsreisende, die an nem Planeten vorbeikommen, Material auffrischen, reparieren, "Landgang" spielen etc.

Nee Du, Du argumentierst auf der einen Seite gegen einen Wechsel von Generationenraumschiff auf Planet, aber selbst erkennst Du Dein eigenes Argument nicht an für DeineSzenarien, obwohl es da nicht anders wirkt. Nach Deiner Logik wären diese Habitate doch gar nicht erst gebaut, zumindest nicht bezogen worden. Außer von Angehörigen der Gemeinschaft "Space is Heaven".
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:anstatt Jahrhunderte zu Reisen nur um einen Planeten zu finden, der vielleicht Ähnlich aber wohl höchst unwahrscheinlich ohne Terraformung bewohnbar wäre. Schlichtweg es bleibt immer ein völlig andere Biotop.
Echt, Du verrennst Dich da gerade. Ein Generationenraumschiff ist keine Transport-Konservendose, mit der mehrere Generationen jahrhundertelang beengt S-Bahn fahren undaufs Ziel warten. Generationenraumschiffe müssen genauso "Habitat" sein wie Bishop-Ringe oder der alte Heimatplanet (abgespeckt). Und wieso sollten Zielplaneten nicht zu "Abbildern" der alten Heimat terraformbar sein? Wenn man mal von anderen Kontinenten, 0,8...1,25g udgl. absieht.

Ich sprach von Anfang an nicht mal davon, daß Generationenraumschiffe es unbedingt auf einen neuen Planeten abgesehen haben müssen. Ich schrieb ausdrücklich
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Jedoch ist nicht auszuschließen, daß sie es bevorzugen (auf nen geeigneten Planeten umzusiedeln) und Generationenraumschiffe nur als Zwischenlösung empfinden (sobald sie die Möglichkeit zu einer planetaren Alternative erblicken).
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Schlichtweg es bleibt immer ein völlig andere Biotop.
Nach Terraforming? Nicht anderser als ein Biotop auf nem Habitat oder Bishop-Ring oder Orbital anders als das auf dem Heimatplaneten ist.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das ist der Punkt, wichtig ist gar nicht ein Erdöhnlicher Planet, sondern ein Zentralgestirn als Energiequelle für die Zivilisation.
Ähm, hab ich doch schon geschrieben. Geh lieber auf das ein, was ich dazu dann als Entgegnung zu Deiner Behauptung geschrieben habe.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und deswegen wird es auch verdammt Groß werden. Ja so in Richtung Rama. Am schwierigsten dürfe wohl die Energieversorgung sein auf Dauer, ohne Proton Proton Fusion wird das nix.
Ja, und? Wenn wir uns nur an unserem heutigen Stand orientieren, müssen wir hier gleich gar nichts schreiben. Immerhin ist Kernfusion etwas, das wir heute schon als potentielle technologische Möglichkeit kennen. Ich argumentiere nicht mit Warp oder hogwartsschem Disapparieren. Mal aus nem zehn Monate alten Beitrag von mir recycelt für "Rama":
Wenn zwischen der Außenhülle und dem Boden des Habitats nochmals verschiedene "Keller"-Ebenen gebaut würden, ließe sich auf einer Fläche mehrerer Saarländer alles Mögliche an Material lagern und mitnehmen. Vor allem auch Energiespeicher, etwa in Form von komprimiertem Wasserstoff oder wasauchimmer. Der Stauraum eines Gesamtkellers von 1km Höhe würde 3.300 Kubikkilometer Frachtraum/Frachtgut ergeben.



1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 13:17
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Berufswahl und Berufsbedarf muß auch auf der Erde korelieren. Bevölkerungslimitierungist auch auf der Erde ein Thema, und ebenso gibts hier ebenfalls Terrorismus. So what?
Ja, klar ist es das.
Aber ich gehe mal davon aus, das auf einem Planeten im Standard es mehr Leben geben kann die eher noch frei leben können als auf einem Generationenschiff wo man sich noch an andere Regeln binden muss (oder auch die Menschliche Evolution, das Menschen vielleicht gar nicht mehr über 100 werden könnten, zu viele Alte die nichts mehr bringen und zuviele Kinder die noch ausgebildet werden müssen. Dies ist auf der Erde weniger frappierend).


Ich selbst denke es gibt mehr Einschränkungen auf einem Schiff als auf einem Planeten. Es gibt auch nur ein Hirarchiesystem auf einem Schiff, auf einem Planeten können es mehrere sein (Kontinental getrennt).

Ok, hier wäre die Möglichkeit mit mehreren Schiffen oder künstliche Grav. Ringe zu fliegen dies ist für unsere überlebenschance im grossen weiten Weltraum von extremem Vorteil (mind. Redundanz), anstatt nur mit einem Generationenraumschiff. Es müsste schon eine Grosse Flotte von Generationsraumschiffen sein, wenn man das richtig angehen will (meine Meinung). ;)


Denke auch das missgebildete oder Menschen die nicht so Intelligent sind, oder körperlich vielleicht behindert sind, auf einem Generationenraumschiff keine Chance gegeben wird ev. zum überleben. Diese brauchen unnötigerweise fast unbezahlbare Ressourcen für andere die arbeiten. :)


Aber Terrorismus, oder eben Meuterei ist auf der Erde weniger gravierend, wie auf einem Schiff das ein Ziel beherbergt das im laufe der Zeit nicht mehr für alle aktuell ist (ein Hierarchiesystem). Usw.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 13:31
@continuum
Du denkst im Bezug auf das Generationenraumschiff in den falschen Dimensionen. Denke weniger "Großes Kreuzfahrschiff für sehr lange Zeit im Weltraum" als vielmehr "Komplette Nation, mit allem Was dazu gehört, nur halt im Weltraum". Und entsprechend auch mit dem Potenzial für multiple Fraktionen, Kapazität für Nicht-Produktive Mitglieder und hinreichender Redundanz.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 13:35
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber ich gehe mal davon aus, das auf einem Planeten im Standard es mehr Leben geben kann die eher noch frei leben können als auf einem Generationenschiff wo man sich noch an andere Regeln binden muss (oder auch die Menschliche Evolution, das Menschen vielleicht gar nicht mehr über 100 werden könnten, zu viele Alte die nichts mehr bringen und zuviele Kinder die noch ausgebildet werden müssen. Dies ist auf der Erde weniger frappierend).
So ein Quark. Der Anteil an Kindern und Rentnern an der Gesamtpopulation ist doch nicht größer, wenn wir nur 10.000 statt 7 Milliarden betrachten.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Es gibt auch nur ein Hirarchiesystem auf einem Schiff, auf einem Planeten können es mehrere sein (Kontinental getrennt).
Äääähh, soll das jetz'n Argument sein? Was soll das besagen, wogegen spricht es?

Is nicht mal richtig. Denn letztlich gibt es sehr unterschiedliche Bereiche, die je ihre eigene Hierarchie haben können, und die sich gegenseitig nicht mal in die Quere kommen müssen. Die Schiffshierarchie bezieht sich letztlich nur auf Nautisches und Umliegendes (Sicherheit). ObDu berechtigt bist, auf der Kreuzfahrt in den Pool zu gehen oder nicht, das entscheidet eine andere "Machthabergruppe" als der Kapitän, der Maat oder der Smutje. So kann es auch in so nem Rama sehr unterschiedliche Strukturen geben. Und da das allermeiste in so nem Generationenschiff anderem dient als dem Navigieren des Schiffs von A nach B, können hier sehr andere Organisationsstrukturen herrschen, mit eigener Hierarchie, auch verschiedene nebeneinander. Sofern das jetzt von Belang für wasauchimmer ist.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Denke auch das missgebildete oder Menschen die nicht so Intelligent sind, oder körperlich vielleicht behindert sind, auf einem Generationenraumschiff keine Chance gegeben wird ev. zum überleben.
Diese Frage können die sich dort sellen, ja. Diese Frage kannsich eine planetare Gesellschaft genauso stellen. Ich sehe auf nem Generationenschiff allerdings keine Notwendigkeit, einen stinknormalen Anteil an Menschen mit Behinderung oder psychischen Problemen usw. nicht mit durchzufüttern.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber Terrorismus, oder eben Meuterei ist auf der Erde weniger gravierend, wie auf einem Schiff das ein Ziel beherbergt das im laufe der Zeit nicht mehr für alle aktuell ist (ein Hierarchiesystem). Usw.
Ach, ist das so? Wieso?


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 13:59
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Generationenschiffe haben aber Zeit fürs Suchen.
Geht, so, wenn man schon Jahrhundert zwischen Sonnensystemen einplant, dürfte die Ausfallquote enorm steigen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wie ich schon Continuum schrieb: Ein Generationenraumschiff, welches nur dem Zweck des Transportes dient, vergewaltigt sämtliche "Zwischengenerationen". Selbstverständlich kann und muß ein Generationenraumschiff auch vollständig als Selbstzweck für ebenjene einen Sinn und Nutzen haben.
Ein Generationenschiff ist nicht dazu gedacht, Lebensraum für signifikante Bevölkerunganteile eine Zivilisation zu schaffen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wir argumentieren, wir stochern nicht. Oder war das ein Rückzugsversuch?
Argumentieren, stochern, es fehlt das Faktische Wissen, über Generationenschiffe.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: Ein Generationenraumschiff ist keine Transport-Konservendose, mit der mehrere Generationen jahrhundertelang beengt S-Bahn fahren undaufs Ziel warten. Generationenraumschiffe müssen genauso "Habitat" sein wie Bishop-Ringe oder der alte Heimatplanet (abgespeckt). Und wieso sollten Zielplaneten nicht zu "Abbildern" der alten Heimat terraformbar sein? Wenn man mal von anderen Kontinenten, 0,8...1,25g udgl. absieht.
Ich bin mir schon Bewusst über welcher Art von Generationenschiff wir reden. Wir reden ja konkret über die Suche nach Lebensraum, und dafür sind für eine Zivilisation dieses Techlevel andere möglichkeiten nahe Liegender.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Quatsch. Die Generation aufm Planeten kennt nur Planeten, und die Habitat-Generation kennt nur Habitat. Daß esdas jeweilige andere gibt, das wissen sie nur, kennen es vielleicht sogar durch "Abstecher". Das abergilt auch für Generationsreisende, die an nem Planeten vorbeikommen, Material auffrischen, reparieren, "Landgang" spielen etc.
Nein, warum sollte die Generation die Startet nicht schon sowohl Lebenzeit in Planeten als auch auf Raumhabitaten verbracht haben. Es ist unwahrscheinlich das eine Zivilisaiton die Interstellar Reisen oder Kolonisieren will nicht vorher das Planetensystem erschlossen hat.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nach Terraforming? Nicht anderser als ein Biotop auf nem Habitat oder Bishop-Ring oder Orbital anders als das auf dem Heimatplaneten ist.
Ja, und um Künstlichen Lebensraum zu schaffen braucht man eben dann nicht mehr Lichtjahre Reisen um einen Gesteinsplaneten über 1000 Jahre zu Terraformen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ja, und? Wenn wir uns nur an unserem heutigen Stand orientieren, müssen wir hier gleich gar nichts schreiben. Immerhin ist Kernfusion etwas, das wir heute schon als potentielle technologische Möglichkeit kennen. Ich argumentiere nicht mit Warp oder hogwartsschem Disapparieren. Mal aus nem zehn Monate alten Beitrag von mir recycelt für "Rama":
DU das Argument GEnerationenschiff wurde hier schon x Mal ins Spiel gebracht. Von daher nix neues. Wie erwähnt eine derart Technische Zivilisation zieht nicht los bzgl Lebensraum.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 15:43
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber Terrorismus, oder eben Meuterei ist auf der Erde weniger gravierend, wie auf einem Schiff das ein Ziel beherbergt das im laufe der Zeit nicht mehr für alle aktuell ist (ein Hierarchiesystem). Usw.Ach, ist das so? Wieso?
Immer in Betracht des Überlebens vom Menschen.
Bei 10'000 Menschen auf einem engen Raum ist die zerstörbarkeit sehr hoch, auf einem Planeten situativ offen gegen oben, ist ein schlag gegen ein Land z.B. kleiner. Und deswegen der Sinn des Überlebens der Menschheit grösser auf einem gesteins Planeten.


Zudem braucht die Menschheit eine gewisse Grösse um die DNA vermischung aufrechtzuerhalten, ich meinte es müsste so mind. um die 40'000 sein? Je nach dem wie lange der Zeitfaktor.

Und das bedeutet, die Generationsraumschiffe oder dann später die Habitalen Satelliten müssten vergrössert und vergrössert und neue gebaut werden. Damit die Menschheit wachsen und vermischen kann.


Und einige werden dann wieder auf Reisen gehen in ein z.B. anderes Solares System, das uns in der Energie sowie als Lebewesen unterstützt mit ev. einem Planeten zum Leben. ;)

Dann wären auch wir diese die eigentlich eine Galaxie mit der Zeit mit Lebewesen befruchten werden und keine Ausserirdischen, wir wären selbst die Aliens. :)


@Taln.Reich
Zitat von Taln.ReichTaln.Reich schrieb:Du denkst im Bezug auf das Generationenraumschiff in den falschen Dimensionen.
Es muss eine Mindestgrösse haben, dazu muss ein Generationenraumschiff je nach Distanz in einer Flotte reisen, alles andere wäre ineffizient. Zudem müsste es so gross sein, das das Wachstum nicht schon in den ersten Jahren behindert wird. Denke immer noch das es am Anfang für den Menschen sehr schwierig wird das zu meistern.

Zudem kommt noch der wichtigste Aspekt und das ist nicht mal die Technik, ich denke dort viel weiter und nehme mal an, das der gefährlichste Punkt (bei uns Menschen) die "Psychologie" sein wird. Und wenn etwas nicht klappt, denke ich das wir zuerst dort scheitern werden an der Psyche.

Alles andere halte ich für möglich in der weiten Zukunft, wenn wir uns auch weiterentwickeln. Aber bei der Psyche bin ich mir nicht sicher.


2x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 16:26
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und einige werden dann wieder auf Reisen gehen in ein z.B. anderes Solares System, das uns in der Energie sowie als Lebewesen unterstützt mit ev. einem Planeten zum Leben. ;)
Genau das geht ja eben nicht für die Leute die losziehen, weil sie es nie sehen werden.

Und es wird keinen Planeten geben wo man wirklich ad hoc so leben kann wie es unsere Physik benötigt.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Bei 10'000 Menschen auf einem engen Raum ist die zerstörbarkeit sehr hoch, auf einem Planeten situativ offen gegen oben, ist ein schlag gegen ein Land z.B. kleiner. Und deswegen der Sinn des Überlebens der Menschheit grösser auf einem gesteins Planeten.
Wenn du die Menschheit nur auf ein GEnerationenschiff reduzierst dann schon.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und das bedeutet, die Generationsraumschiffe oder dann später die Habitalen Satelliten müssten vergrössert und vergrössert und neue gebaut werden. Damit die Menschheit wachsen und vermischen kann.
Ja, was leichter ist als einen Planeten zu Terraformen, und man bekommt auch noch die IDealbedingungen bzgl Schwerkraft. Atmosphäre etc.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Dann wären auch wir diese die eigentlich eine Galaxie mit der Zeit mit Lebewesen befruchten werden und keine Ausserirdischen, wir wären selbst die Aliens. :)
Nein, Aliens wären wir dann immer noch nicht. Aber das ist offensichtlich noch nicht geschehen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Es muss eine Mindestgrösse haben, dazu muss ein Generationenraumschiff je nach Distanz in einer Flotte reisen, alles andere wäre ineffizient. Zudem müsste es so gross sein, das das Wachstum nicht schon in den ersten Jahren behindert wird. Denke immer noch das es am Anfang für den Menschen sehr schwierig wird das zu meistern.
Du benutzt das Wort Effizienz falsch. Und es gab genug hinweise wie groß so ein Teil ist.

Und nein, ein gewisse Bevölkerungsgrenze zu halten ist gar nicht so wild.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 18:09
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, Aliens wären wir dann immer noch nicht. Aber das ist offensichtlich noch nicht geschehen
Wir würden uns aber anders entwickeln und wie panspermie gewisse Planeten befruchten. Eigentlich egal ob auf einem künstlichen oder nicht.

Und wir kämen dann von Ausser-irdisch und nicht mehr von dem planeten wo wir mal weg waren also irdisch, das natürlich über mehrere generationen.

Ne, effizienz ist nicht nur ein GS. Da fehlt ja sogar die Redundanz. Auf eure mission würde ich nicht gehen, da ihr keine risikoanalyse macht und so keine risikoverminderung betreibt. ;)


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 18:46
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wir würden uns aber anders entwickeln und wie panspermie gewisse Planeten befruchten. Eigentlich egal ob auf einem künstlichen oder nicht.
Nein so schnell entwickelt sich der Mensch dann auch nicht, das er eine andere Spezies wäre.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und wir kämen dann von Ausser-irdisch und nicht mehr von dem planeten wo wir mal weg waren also irdisch, das natürlich über mehrere generationen.
So definiert ist das etwas einfach, im vergleich zu dem was unter Alien in der Thematik verstanden wird.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ne, effizienz ist nicht nur ein GS. Da fehlt ja sogar die Redundanz. Auf eure mission würde ich nicht gehen, da ihr keine risikoanalyse macht und so keine risikoverminderung betreibt. ;)
Ich sag ja Effizienz hast du falsch verwendet.


2x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 20:00
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sag ja Effizienz hast du falsch verwendet.
Du meinst wegen Effektivität und Effizienz.
Effizienz bedeutet noch lange nicht das es dann auch Effektiv ist, so meinst du es oder? Ok, dann ja. ;)


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 20:05
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Du meinst wegen Effektivität und Effizienz.
Das unter anderem Die Effizienz von welchem Vorgang des Generationenschiffes willst du denn Bewerten? Und warum wird er durch andere Schiffe besser?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Effizienz bedeutet noch lange nicht das es dann auch Effektiv ist, so meinst du es oder? Ok, dann ja. ;)
Umgekehrt wird ein Schuh drauß. Wie erwähnt man sollte im zweifel die Begrifflichkeiten prüfen.



https://projekte-leicht-gemacht.de/blog/definitionen/effizienz-effektivitaet/


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 20:11
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Fedaykin schrieb: Das unter anderem Die Effizienz von welchem Vorgang des Generationenschiffes willst du denn Bewerten? Und warum wird er durch andere Schiffe besser?
Denke das es besser ist Redundant soviel wie möglich auszulegen oder sogar als Generationsschiff Flotte auf Reisen zu gehen, als alleine.

- Ausbrechen eines Virus
- Meuterei
- Finden eines Planeten der Bewohnbar wäre, einige möchten, einige möchten weiter....
- Auftreffen auf andere Lebewesen
- Aufnahme der Crew und Passagiere bei Notfall auf das andere Schiff bis repariert als Beispiel.
- Aufklärer die zuerst in gewisse Gebiete vordringen, damit dann die Flotte nachziehen kann.
- usw.


Für mich gibt es einige Gründe nicht nur mit einem Generationsraumschiff zu Reisen.
Das meinte ich eigentlich nicht mehr und nicht weniger. Und das wäre für mich Effektiver. ;)


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 21:45
Zitat von continuumcontinuum schrieb:- Ausbrechen eines Virus
Was denn für ein Virus? Wo soll der herkommen?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Meuterei
Was glaubst du denn was für Menschen unterwegs sind? Und was wollen die Meuterer?

Ich denke du denkst zu sehr an Seefahrt
Zitat von continuumcontinuum schrieb:- Finden eines Planeten der Bewohnbar wäre, einige möchten, einige möchten weiter....
Du das Alle ist Wirklich groß, man findet a) nicht überall Planeten und wenn man welche Findet dauert die Reise eh Generationen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:- Auftreffen auf andere Lebewesen
Ist sogar mit das Unwahrscheinlichste.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:- Aufnahme der Crew und Passagiere bei Notfall auf das andere Schiff bis repariert als Beispiel.
Diese Trennung zwischen Crew und Passagiere existiert nicht so wirklich. Wenn wir von ernsthaften Generationenschiffen ausgehen, dann dürfte solche Evakuierungsfälle nicht auftreten, das ganze muss wirklich Arg Autark sein.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:- Aufklärer die zuerst in gewisse Gebiete vordringen, damit dann die Flotte nachziehen kann.
Die kann man schon JAhrhunderte Vorher absetzen. Bedenke über was für Reisezeiten wir reden.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Für mich gibt es einige Gründe nicht nur mit einem Generationsraumschiff zu Reisen.
Hat ja niemand behauptet das es nur eines gibt. Vermutlich eines pro Zielpunkt.


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 21:49
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Geht, so, wenn man schon Jahrhundert zwischen Sonnensystemen einplant, dürfte die Ausfallquote enorm steigen.
Klar, wenn man schnellermüdendes Material verwendet. Allerdings hast Du im interstellaren Raum deutlich weniger Insekten an der Windschutzscheibe... Was den Sprit im Tank betrifft, so mußt Du nur die Fluchtgeschwindigkeit überwinden, derRest ist dann Ausrollen im Leerlauf bei abgeschaltetem Motor. Einzigdie Energiefrage zum Überleben muß klärbar sein; das ist das einzige, woran ich Generationenraumfahrt scheitern können sehe.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ein Generationenschiff ist nicht dazu gedacht, Lebensraum für signifikante Bevölkerunganteile eine Zivilisation zu schaffen.
Sagt welches Naturgesetz?

Mir isses schei*egal, wie Du "Rama" mit Saarland-Ausmaßen nennen würdest, nur fliegen muß es können.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Argumentieren, stochern, es fehlt das Faktische Wissen, über Generationenschiffe.
Und doch kamst Du mit Argumentieren an. Seitdem haben wir sie ja, die Diskussion dazu. Ich sag ja, Du scheinst mit dem "Stochern" ein Rückzugsangebot gestartet zu haben. Erst Argumentieren und dann sagen "is ja nur ne Meinung" oder sowas wie "Stochern" is gehuppt wie gesprungen, und es ist ein klassischer Rückzieher.

WIeso versuchst Du eigentlich noch immer zu argumentieren? Und Argumente wie "Habitatbau is billiger und schneller und überhaupt als ne ferne Welt suchen" klingen nicht nach "fehlt uns das faktische Wissen". Du widersprichst Dir also auch. (Und das nicht zum ersten Mal, wie Dein "wer nur Erde kennt, geht auch auf Habitate und planetare Kolonien im eigenen System, aber wer nur Generationenschiff kennt, wird nimmer auf Planet wäxlln" supi zeigt.)
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich bin mir schon Bewusst über welcher Art von Generationenschiff wir reden. Wir reden ja konkret über die Suche nach Lebensraum, und dafür sind für eine Zivilisation dieses Techlevel andere möglichkeiten nahe Liegender.
Und erneut wiederholst Du nur Deine Behauptung, statt meine Entgegnungen darauf mal wahrzunehmen und zu entkräften. Einfach 'n Mantra herbeten bringts nicht.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, warum sollte die Generation die Startet nicht schon sowohl Lebenzeit in Planeten als auch auf Raumhabitaten verbracht haben. Es ist unwahrscheinlich das eine Zivilisaiton die Interstellar Reisen oder Kolonisieren will nicht vorher das Planetensystem erschlossen hat.
Nicht nach Deiner Logik. Eine Generation, die nur Lebensraum A kennt, will nicht auf Lebensraum B wechseln. Bei Deiner Logik gibt es erst mal gar keine, die "sowohl Lebenzeit in Planeten als auch auf Raumhabitaten verbracht haben". Weil die, bevor die das tun, ja nur "Generation Heimatplanet" waren. Und Du weißt ja, warum sollte eine Generation, die nur "Heimatplanet" kannte, nun plötzlich auf "Raumhabitat" umsteigen, auch nur teilweise? Nach Deiner Logik passiert das ja gar nicht erst.

MERKST DU DAS ECHT NICHT??? Halloooo! Deine Logik!
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja, und um Künstlichen Lebensraum zu schaffen braucht man eben dann nicht mehr Lichtjahre Reisen um einen Gesteinsplaneten über 1000 Jahre zu Terraformen.
Außer, die Sonne geht aus. Oder die Ziv ist von ihrer Veranlagung aus zu sowas geneigt. Stell mir gerade sowas vor wie intelligente staatenbildende Insekten, die sich ab und zu teilen und dann macht sich der kleinere Teil auf, ne andere Gegend zu kolonisieren. Irgendwann, wennse durchs All fliegen können, denkense sich "warum nicht auch dort draußen"? Da könnts dann durchaus günstiger sein, sich ne komplett neue Welt zu suchen, wo man tausend(e) Völkerteilungen machen kann, bevor man wieder mal über Platzmangel nachdenken muß. Selbst ohne Platzmangel, nur mit ständigem Umzugsdrang in den Genen wären schöne neue Welten mit schön viel neuen Umzugsmöglichkeiten durchaus attraktiv, statt standardisierte Plattenbau-Habitate als eintönig-häßliche "Satellitenstädte" um die alte Heimat zu pflastern.

Es gibt so viele Denkbarkeiten dabei. Außer natürlich, Du verbietest Dir, eine kulturelle und biologische Vielfalt außerirdischer Intelligenzen zu denken.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja, und um Künstlichen Lebensraum zu schaffen braucht man eben dann nicht mehr Lichtjahre Reisen um einen Gesteinsplaneten über 1000 Jahre zu Terraformen.
Ich hab mal im Verkaufsraum einer Holzwerkstatt eine kleine Schatulle gesehen, gekauft und meinen Eltern geschenkt. Denen zu Feiertagen was zu schenken, wo die schon alles haben, erschien mir gelegentlich schwierig. DIese Schatulle war dafür genial. Auf dem Deckel stand schön "für den, der schon alles hat". Drinnen war ein Anstecker, auf dem stand "Ich hab schon alles".

Für ne Zivilisation könnte es ähnlich sein. Wenn Die "schon alles haben" bis hin zu Warp, Holodeck, Replikatortechnik, könnte es auch mal ne tolle "Herausforderung" sein, ein Terraforming vor Ort mitzumachen, wobei die "Entbehrungen" sich darauf beschränken, bis zur fertig terraformten Welt im mobilen Habitat über der fernen Welt leben zu "müssen".
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:DU das Argument GEnerationenschiff wurde hier schon x Mal ins Spiel gebracht. Von daher nix neues.
Klar nix Neues. Aber solange es keine guten Argumente dagegen gibt? Und auch von Dir kam da nix.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 22:13
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Klar, wenn man schnellermüdendes Material verwendet. Allerdings hast Du im interstellaren Raum deutlich weniger Insekten an der Windschutzscheibe... Was den Sprit im Tank betrifft, so mußt Du nur die Fluchtgeschwindigkeit überwinden, derRest ist dann Ausrollen im Leerlauf bei abgeschaltetem Motor. Einzigdie Energiefrage zum Überleben muß klärbar sein; das ist das einzige, woran ich Generationenraumfahrt scheitern können sehe.
Nun man zeige mir Material was zb mal so 500 Jahre durchhält. Und naja je nach Entfernung kommt schon ne Menge insterstellare Staub zusammen. In irgendeinen Thread gab es mal ne grobe Rechnung.

Und ja kannst ja ausrechnen bzgl Fluchtgeschwindigkeit wie lange die Reise dauert. Und vergiss nicht, du musst auch wieder bremsen (Weswegen so ein Teil am besten A) PRoton Proton Fusion braucht, b) Einen riesen Ramscoop hat um Wasserstoff einzusammeln.

Und ja Energie für eine Biosphäre inklusive Kunstlicht etc, etc für mehrer Jahrhunderte oder gar Jahrtausende wenn wir bei der Fluchtgeschwinidgkeit bleiben.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Mir isses schei*egal, wie Du "Rama" mit Saarland-Ausmaßen nennen würdest, nur fliegen muß es können.
Im Bezug auf die Menschheit recht bescheiden.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und doch kamst Du mit Argumentieren an. Seitdem haben wir sie ja, die Diskussion dazu. Ich sag ja, Du scheinst mit dem "Stochern" ein Rückzugsangebot gestartet zu haben. Erst Argumentieren und dann sagen "is ja nur ne Meinung" oder sowas wie "Stochern" is gehuppt wie gesprungen, und es ist ein klassischer Rückzieher.
Wir glauben zu wissen was schon mal nötig ist für ein Generationenschiff und wie das Konzept klappt. Der Rest ist erstmal an die Menschliche Logik und co geknüpft.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:wer nur Erde kennt, geht auch auf Habitate und planetare Kolonien im eigenen System, aber wer nur Generationenschiff kennt, wird nimmer auf Planet wäxlln" supi zeigt.)
Das Wort immer ist nie gefallen. Am Starpunkt gibt es eben beide Optionen für die Mittlere Generation gibt es nur das Schiff.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: Eine Generation, die nur Lebensraum A kennt, will nicht auf Lebensraum B wechseln. Bei Deiner Logik gibt es erst mal gar keine, die "sowohl Lebenzeit in Planeten als auch auf Raumhabitaten verbracht haben". Weil die, bevor die das tun, ja nur "Generation Heimatplanet" waren. Und Du weißt ja, warum sollte eine Generation, die nur "Heimatplanet" kannte, nun plötzlich auf "Raumhabitat" umsteigen, auch nur teilweise? Nach Deiner Logik passiert das ja gar nicht erst.
Nein, wird sie vermutlich auch nicht einfach so. Der Unterschied ist das man im Sonnensystem selbst wenn es ERschlossen wird immer eine Wahl hat. Weil man nicht Isoliert ist.

Und ich spreche auch nicht von ganzen Generationen die auf Raumhabitat im Heimatsystem umsteigen. Es wäre beides Möglich.

Für Generationen später mitten im Interstellaren Raum ist ein Planet als Lebensraum etwas nicht vertrautes, geschweige denn das man einen Planeten Findet wo man einfach Aussteigen kann.

Auch Heimatsystem Erschließen heißt nicht Zwangsweise große Prozentuale Teile der Spezies leben im All.

Was die Besiedlung des Heimatsystems angeht, so ist dort die Energiefrage wesentlich leichter zu lösen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Außer, die Sonne geht aus.
Jo jupp diedie. Die Sonne geht aus. Dann sind tatsächlich mehrer 1000 Jahre Planung von Nöten.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:t. Stell mir gerade sowas vor wie intelligente staatenbildende Insekten, die sich ab und zu teilen und dann macht sich der kleinere Teil auf, ne andere Gegend zu kolonisieren. Irgendwann, wennse durchs All fliegen können, denkense sich "warum nicht auch dort draußen"?
Nun sie werden nie durch All fliegen können. Da ist der Haken.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: Da könnts dann durchaus günstiger sein, sich ne komplett neue Welt zu suchen, wo man tausend(e) Völkerteilungen machen kann, bevor man wieder mal über Platzmangel nachdenken muß.
Ich denke Platzmangel im klassichen Sinn wird nicht so das Problem für so eine Zivilisation die wir mal unterstellen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:e neue Welten mit schön viel neuen Umzugsmöglichkeiten durchaus attraktiv, statt standardisierte Plattenbau-Habitate als eintönig-häßliche "Satellitenstädte" um die alte Heimat zu pflastern.
Äh was? SChaune wir ins all bezweifel ich das dort viele schöne Welten rumliegen. So oder So müssen diese schönen Welten selbst geschaffen werden.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Es gibt so viele Denkbarkeiten dabei. Außer natürlich, Du verbietest Dir, eine kulturelle und biologische Vielfalt außerirdischer Intelligenzen zu denken.
Ich möchte nicht noch alle möglichen Abstrakten Aliens mit einbeziehen. Das führt zu nix

generell könnte man die Letzte Seite auch einfach dem GEnerationschiff Thread zuführen. Da gab es damals die Debatte mit Realo der meinst ohne Fernreisen würdne Menschen selbstmord begehen usw.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:. Denen zu Feiertagen was zu schenken, wo die schon alles haben, erschien mir gelegentlich schwierig. DIese Schatulle war dafür genial. Auf dem Deckel stand schön "für den, der schon alles hat". Drinnen war ein Anstecker, auf dem stand "Ich hab schon alles".
Welch emotionale aber nicht wirklich gut Analogie. Stell dir eher vor was ja abstrakt genug ist deine Eltern hätten diese Schatulle gekauft und deine Ur Ur Enkel würden sie bekommen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: Wenn Die "schon alles haben" bis hin zu Warp, Holodeck, Replikatortechnik, könnte es auch mal ne tolle "Herausforderung" sein, ein Terraforming vor Ort mitzumachen, wobei die "Entbehrungen" sich darauf beschränken, bis zur fertig terraformten Welt im mobilen Habitat über der fernen Welt leben zu "müssen".
Wenn du schon mit Warp und anderen Kram kommt, können wir auch noch unterstellen das die Spezies keine Biologischen Körper mehr bedarf.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:wobei die "Entbehrungen" sich darauf beschränken, bis zur fertig terraformten Welt im mobilen Habitat über der fernen Welt leben zu "müssen".
Ja, die Frage ist dann sowieso wo der Antrieb für solche Sachen bleibt? Degeneriert so eine Zivilisation vielleicht?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Klar nix Neues. Aber solange es keine guten Argumente dagegen gibt? Und auch von Dir kam da nix.
Gegen die Theoretische Möglichkeit spricht auch nix. Aber ausser Erlöschen des Zentralgestirns gibt es keinen Zwingenden Grund dafür.


https://www.allmystery.de/fcgi/?m=search&query=Generationschiff

Vielleicht wäre ein Thread in Technikbereich noch am Sinnvollsten für das Thema.


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 22:22
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Bei 10'000 Menschen auf einem engen Raum ist die zerstörbarkeit sehr hoch
Und wer bittschön spricht von 10.000 Menschen auf engem Raum? Ich sprach von einem rotierenden Zylinder von 50km Länge und 20km Durchmesser, der mehr Platz bietet als das Saarland, und das für eine Million Menschen, also weniger, als im Saarland leben. Zusammengepfercht ist anders.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Zudem braucht die Menschheit eine gewisse Grösse um die DNA vermischung aufrechtzuerhalten, ich meinte es müsste so mind. um die 40'000 sein? Je nach dem wie lange der Zeitfaktor.
Und wer bittschön (außer Dir, weswegen ich diese Zahl auch mal erwähnt hab) spricht nun von 10.000? Ich nicht. Ich sprech von ner Million. Du hingucke?


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

27.05.2018 um 22:50
@Fedaykin
Für einen, der nur stochern will statt argumentieren, der behauptet, daß man dazu eh nix sagen kann, redest Du aber ziemlich viel Zeuchs. Komisches. Ich machs mal kurz. Tschaui!


1x zitiertmelden