weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 01:34
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Klar doch, jeder Stein war ne Sonderanfertigung.
das muss wohl irgendwie so gewesen sein. Es gibt eine Anfrage bei einem Steinsägewerk, was die machen würden, wenn sie die Cheops genau so nachbauen müssten. Die sagten dann sie würden jeden Stein über einen Computer zuschneiden lassen. (nach einigen tausend Jahren und viel Steinklauerei sähe das Ergebnis sicherlich auch nicht mehr ganz neu aus.).
Lass uns wieder ein paar Bilderchen machen.


cheops constr


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 06:40
tepui schrieb:Es gibt eine Anfrage bei einem Steinsägewerk, was die machen würden, wenn sie die Cheops genau so nachbauen müssten. Die sagten dann sie würden jeden Stein über einen Computer zuschneiden lassen.
Quelle ? :D


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 08:05
tepui schrieb: Es geht ja nur darum nach Möglichkeit seriöse Quellen zu finden und mit Fakten umzugehen zu können, mehr nicht.
Und wo hast du nun das große Problem? Jeder, der sich auch nur ansatzweise mit den alternativen Ideen zu den Pyramiden beschäftigt hat weiß wer Davidovids ist, wie du hier unschwer an den Postings erkannt haben dürftest, wieso hast du als Einziger keine seriöse Quelle gefunden und musst dir was dazu erfinden?


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 08:11
@Desmocorse
tepui schrieb: Quelle ?
Geschängelt!


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 08:24
@Spöckenkieke
Denke ich auch....
Wie immer wird da nichts gehaltvolles kommen !
Mal was anderes, ich hatte Dich in der Archäologie Rubrik angesprochen.
Im Thread "Das Grab Alexanders"...

Da wollte ich aufgrund deiner Vita, deine Meinung/Einschätzung wissen.....
Nicht das ich meine, dass wäre das Grab Alexanders, aber ich wollte deine Meinung
bezüglich des "Stellenwerts" für dieses "Grab" wissen...
Ist das jetzt wirklich ein bedeutender Fund, von der Größe und Opulenz her,
oder ist es eher eine Fundstätte, die unter, "nichts besonderes" läuft.... ?


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 12:32
@Desmocorse
Quelle ist ein youtube video, wenn du willst stell ich den link plus genaue Zeit rein.
Man hat ein franz. Steinmetzbetrieb gefragt, und heutzutage wuerde man natuerlich alle Quader mit der Maschine saegen.


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 13:02
babykecks schrieb:heutzutage wuerde man natuerlich alle Quader mit der Maschine saegen
Ja natürlich. Wieso sollte man es sich schwerer machen? Ich würde ebenfalls Computer einsetzen und Hitech an allen Ecken und Enden. Aber das heißt nicht, daß wir es nur so hinbekämen.

Und den Videolink bitte nicht, wenn das Video eine Stunde, 48 Minuten und noch ein paar Sekunden (47 z.B.) geht. Diese Märchenvorstellung gibts auf Allmy noch immer häufiger als die Fälle, in denen die Moderation sie wegen Spammens gelöscht hat.


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 13:05
@babykecks
Klar würde man HEUTE die Steine maschinell zurecht machen, Handarbeit könnte niemand bezahlen. Die würden sich aber dann auch gleichen wie ein Ei dem Anderen, und nicht so katastrophal unegal sein wie an den Pyramiden. Auf meiner Reise-Seite http://fdoernenburg.de habe ich unter den Bildergalerien viele Bilder, die das reale Mauerwerk zeigen, da schüttelt man schon den Kopf wenn man das mit den GreWi-Behauptungen vergleicht.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 13:08
@babykecks
Ich hatte das eher auf die "Sonderanfertigung" pro Stein bezogen....


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 13:30
babykecks schrieb:Quelle ist ein youtube video
habe bei Tepui auch nichts anderes vermutet. Sagen die auch in dem Video, wie viele Arbeiter die Steine schneiden?


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 14:12
@perttivalkonen

Also nach deiner Meinung ist das normale Baukunst der Zeit? .. Davon mal Abgesehen das sie einen speziellen winkel haben alle Pyramiden. Ausserdem war meine Aüßerung das wir es mit dem Mittel von Damals nie hinbekommen würden . Da meine ich die Rohpyramide in dem ursprünglichen Zustand und nicht die zerfallene durch erdbeeben leidente Struktur von heute. Und wohl bemerkt alles in 20 jahren! das doch der knack punkt die 20 jahre,...

Meiner meinung nach ist es genauso eine kunst wie die Machu picchu wo die steine verglast sind an einigen stellen.

Dann schauen wir mal weltweit . Es muss einen grund geben wieso alle einmal die pyramiden form gewählt hatten beim bauen.

Präzise meinte ich mit den mm abweichenden grabkammern . wenn du mir das erklärst wie die das hinbekommen haben bist mein Held.

Und die magilith kammer ist ja auch nicht zu verachten. Man darf nur nicht immer das Äussere Sehen.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 14:21
@psreturns
psreturns schrieb:Die bleibt dann bestimmt sooo laaaange stehen. :D
Quellen, Belege, Berechnungen, Nutzungserlaubnis, Befähigungsnachweis, Führungszeugnis, ... bitte schnellstens hier offenlegen !!!
( Und warum grad das Erzgebirge? )



@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Und trotzdem wurden weder SRT noch ART umgeschrieben.
Tja, weil sie wohl weitestgehend richtig sind - und das auch bestätigt werden konnte !!!
(Was man beides von der konventionellen Ägyptologie nicht ansatzweise sagen kann ... :D
Wo man reinfässt trifft man dort auf klebrige Widersprüche !)
Und trotzdem wurden sie fortgeschrieben !
perttivalkonen schrieb:Das war die Antwort auf Dein "Perrti",
Schreibst es ja selber so ...
perttivalkonen schrieb:Diese Halden werden noch in Jahrtausenden als weit sichtbare Landmarken vom Bergbau und dem Fleiß der Bergarbeiter künden.
Ach Pertti: Wie es schon da steht sind das Halden !!! Die bestehen aus (relativ) kleinkörnigen Schüttgütern und sind keine hochexakte Stapelware ... :D
perttivalkonen schrieb:Klar doch, jeder Stein war ne Sonderanfertigung.
Vielleicht nicht jeder - aber mindestens seeehr viele !!! Vor allem die Harten ...
(Daran besteht überhaupt kein Zweifel! )
perttivalkonen schrieb:Nur wegen der rechteckigen Basis. Aber es bleibt die Schüttkegelform, die das Ding stabil macht, nicht die Form der Grundfläche.
Nur, dass es eben KEIN Schüttkegel ist, sondern ein quadratierter Kreis in 3D => also eine kubikisierte Kugel !!!
(aber nur die Große, die anderen sind anders - aber auch mathematisch. :D )


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 14:30
Schmunzel man sollte Halden halt nicht mit Pyramiden vergleichen auch wenn es Die ähnliche Form hat. Aber absolut nicht die Struktur. (Wobei ich nicht denke das die seiten so gleichmäßig sind wie bei der Pyramide;) wobei ja die Pyramiden 2 längliche Seiten bei genaueren Messung und der Abschlussstein (Pyramidion) ist auch nicht zu verachten.

Wikipedia: Pyramidion


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 14:33
@FrankD
FrankD schrieb:Damit ist man kein Professor und kein Ägyptologe,
Aber wenn man vorher schon Professor ist, dann ist man Professor! Und wenn man nebenbei noch intensiv als (Hobby-) Ägyptologe (wie so mancher hier :D ) tätig ist oder gar ein Institut gründet, dann ist man Professor und Ägyptologe - das sollte doch einleuchten ... zumal ja Wissenschaft angeblich "frei" ist und der Begriff des "Ägyptologen " wohl nicht rechtlich geschützt ist ... (kann mich auch irren) :D

Allerdings sollte wenigstens der Professoren-Titel schon echt sein ... und dazu wird man berufen, nachdem man ein paar Voraussetzungen erfüllt hat !!! :D


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 14:50
perttivalkonen schrieb:Aber das heißt nicht, daß wir es nur so hinbekämen.

Und den Videolink bitte nicht, wenn das Video eine Stunde, 48 Minuten und noch ein paar Sekunden (47 z.B.) geht. Diese Märchenvorstellung gibts auf Allmy noch immer häufiger als die Fälle, in denen die Moderation sie wegen Spammens gelöscht hat.
1. Kölner Dom, Hagia Sophia (da bitte nicht so genau schauen), Chinesische Maue und Engelskirche sind Zeugnisse für das Geschick der Menschen. Man braucht nur genug talentierte, geübte Menschen und finanzielle Mittel, dann versetzt der Mensch per Hand buchstäblich Berge. Alles eine Frage der Zeit und der Überzeugung. Damals war es ja eine Ehre bei der Pyramide mitbasteln zu dürfen, gut entlohnt obendrein aber das brauch ich dir nicht erzählen ;)

2. Ja wegen dem Video, tepui bezieht daraus seine Argumente. Man kann es ja notfalls in einen Spoiler packen. ^^
Spöckenkieke schrieb:Sagen die auch in dem Video, wie viele Arbeiter die Steine schneiden?
Um ganz genau zu sein spricht man da der gängigen Lehre alles ab. Im Video wird eine hohe (globale) Zivilisation ins Spiel gebracht mit High Tech Werkzeugen. Als Beweise dient bsp die Lotusvase was laut Video ein Bauteil/Replik von einen Kernbohrer gedeutet wird.

Sehr verwirrend als Laie.
Desmocorse schrieb:Ich hatte das eher auf die "Sonderanfertigung" pro Stein bezogen....
Ja das würde man per Computer laut Interview so machen.
FrankD schrieb:Klar würde man HEUTE die Steine maschinell zurecht machen, Handarbeit könnte niemand bezahlen. Die würden sich aber dann auch gleichen wie ein Ei dem Anderen, und nicht so katastrophal unegal sein wie an den Pyramiden. Auf meiner Reise-Seite http://fdoernenburg.de habe ich unter den Bildergalerien viele Bilder, die das reale Mauerwerk zeigen, da schüttelt man schon den Kopf wenn man das mit den GreWi-Behauptungen vergleicht.
Ich kenne und schätze deine Seite... Stichwort Manamaschine.

Natürlich reden wir von HEUTE, damals schufteten freudig tausende Menschen voller Hingabe zu ihrem "Gott" mit vergleichsbar einfachen Werkzeugen die teilweise bis ins 19 Jahrhundert in den branchen verwendung fanden.

@perttivalkonen
@FrankD
Im Video argumentieren sie wegen der nicht quaderförmigen Steine - sie sind ja recht unregelmäßig - das es so erdbebensicher gebaut wurde. Diverse Querverbindungen zu anderen Hochkulturen rund um den Globus inkl. Stichwort Äquator Linie. Von den Osterinseln bis Japans Pazifikruinen ist einfach alles dabei was die Grewi zu bieten hat.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 15:04
@babykecks
babykecks schrieb:Man braucht nur genug talentierte, geübte Menschen und finanzielle Mittel,
Das ist keineswegs vollständig - und damit nicht korrekt !
Man braucht nämlich auch MINDESTENS das notwendige WISSEN und die notwendigen TECHNOLOGIEN (wo ich die Logistik mal mit reinzähle) ...
babykecks schrieb:damals schufteten freudig tausende Menschen voller Hingabe zu ihrem "Gott" mit vergleichsbar einfachen Werkzeugen
Ja - voller Freude unter ägyptischer Sonne ganzjährig ohne Schatten ein bisschen Schwerstarbeit ... :D
Glaubst Du das wirklich?


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 15:15
@PHK
Wissen wie Mathematik und Umgang beim Bau mit Stein hatten sie ja schon. Technologien auch sonst gäbe es ja auch keine Pyramiden.
PHK schrieb:Ja - voller Freude unter ägyptischer Sonne ganzjährig ohne Schatten ein bisschen Schwerstarbeit ... :D
Glaubst Du das wirklich?
Lehmmoschee Niger Timbuktu das jährliche Renovierungsschlammschlacht wo alle voller Entusiasmus im Wettkampf Hand anlegen?

Ja, gib den Menschen die Überzeugung, die Gruppendynamik erledigt den Rest. Laut Aufzeichnungen gab es sogar Teams welche tagtäglich darum kämpften, wer die meisten Steine auf die Pyramiden setzten.


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 15:42
@Broklyn
Broklyn schrieb:Also nach deiner Meinung ist das normale Baukunst der Zeit?
Klar! Wenns groß sein soll, ist ne schräge Böschung nun mal das sicherste. Und einfachste. Obwohl die pyramidenartigen Bauten weltweit aus den verschiedensten Jahrtausenden stammen, gehören sie doch was die Entwicklung menschlicher Gesellschaften betrifft, "in die gleiche Zeit", ackerbautreibende Gesellschaften mit urbanem Zentrum der ausgehenden Jungsteinzeit, noch voreisenzeitlich. Gesellschaften, die den architektonischen Kinderschuhen noch nicht entwachsen sind. Gesellschaften wie die Römer, die Basiliken und freitragende Kuppeln hinbekommen, haben besseres als Pyramiden zu bauen. Nur die Fleißarbeit und das Gewichtstemmende daran ist beeindruckend.
Broklyn schrieb:Davon mal Abgesehen das sie einen speziellen winkel haben alle Pyramiden.
Gibt verschiedene Winkel. Mach Dich besser vorher schlau, bevor Du hier "Tatsachen" präsentierst.

Die Cheopspyramide zum Beispiel hat einen ganz simplen Winkel, der an der Bauplanung liegt. Die hatten als Maßstab die Elle, unterteilt in 7 Handbreit zu je 4 Finger, oder eben 28 Fingerbreit. Der Grad der Schräge ergibt sich nun, wie viel Wegs man schräg baut, bis eine Elle Höhe erreicht ist. Bei der Cheopspyramide sind es 22 Fingerbreit. Macht ein Verhältnis von Basislänge zu Höhe von 44 zu 28. Und o Wunder! in Ellen umgerechnet war die Cheopspyramide 440 Ellen breit und 280 Ellen hoch. Zufall?

Wie gesagt, andere Pyramiden haben andere Böschungswinkel, mit ner anderen Fingerzahl Wegs für eine Elle Höhe.
Broklyn schrieb:Ausserdem war meine Aüßerung das wir es mit dem Mittel von Damals nie hinbekommen würden .
Und das ist belegt durch - was?
Broklyn schrieb:Meiner meinung nach ist es genauso eine kunst wie die Machu picchu wo die steine verglast sind an einigen stellen.
Wie habe ich mir das vorzustellen? Darf man keine Steine mit Verglasungen verarbeiten? Sind die Verglasungen erst nach dem Bau entstanden? Gibt es dafür Belege?
Broklyn schrieb:Dann schauen wir mal weltweit . Es muss einen grund geben wieso alle einmal die pyramiden form gewählt hatten beim bauen.
Nun nicht grad alle, aber viele. Was schon mal den Grund arg relativiert. Und ein Grund jedenfalls ist bekannt: Statisch gesehen das Simpelste für nen Großbau. Stabil wie'n Schutthaufen. Falls ich da noch nicht drauf hingewiesen habe.
Broklyn schrieb:Präzise meinte ich mit den mm abweichenden grabkammern . wenn du mir das erklärst wie die das hinbekommen haben bist mein Held.
Wenn Du mir sagst, was Du meinst, mal sehen.


melden

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 16:00
@PHK
PHK schrieb:Tja, weil sie wohl weitestgehend richtig sind - und das auch bestätigt werden konnte !!!
Ach neeee!!!! Eben noch war Franks nichtumgeschriebene HP deswegen Scheiße, weil sie nicht wie Wissenschaft ständig umgeschrieben wurde. Jetzt aber hat Müßjöh festgestellt, was für Gülle er da gequatscht hat, und sattelt um auf "bleibt so lange, wie's/weil's richtich is". Womit Deine Kritik an Franks Seiten auf ein "die sind falsch, weil sie falsch sind" zusammenschmilzt. OK, eines PHK ist diese Argumentation durchaus würdig, aber bei den richtigen Leuten zählt das irgendwie nich. Aber was sag ich Dir das...
PHK schrieb:Schreibst es ja selber so ...
Wohl verrückt geblieben
PHK schrieb:Ach Pertti: Wie es schon da steht sind das Halden !!! Die bestehen aus (relativ) kleinkörnigen Schüttgütern und sind keine hochexakte Stapelware ... :D
Ändert nichts daran, daß ihre Stabilität aus der Schütthaufenform resultiert. In Ägypten wie hier.
PHK schrieb:Vielleicht nicht jeder - aber mindestens seeehr viele !!! Vor allem die Harten ...
(Daran besteht überhaupt kein Zweifel! )
Quark! Pro Lage mußten die Steine die selbe Höhe haben, und pro Lage mußten einige Steine in ihrer Breite halbwegs genau gearbeitet sein, um den Böschungswinkel einzuhalten. Aber nur ungefähr. Die Verkleidungssteine waren es, auf die es ankam, und die wurden dann auch (zumindest unten) sehr genau bemessen angefertigt. Hat denn schon mal einer mit irgendwas Lasertechnischem so einen Verkleidungsstein exakt ausgemessen, wo der Stein um wie viel hundertstel Millimeter von einer exakt geraden Kante oder einer exakt planen Oberfläche abweicht und so Scherze? Oder ist dieser ganze Exaktheits-Scheiß einfach nur Augenmaß und Hörensagen und Touristenführermärchen? Wenn da nicht bald mal jemand was vorlegen kann, sollte das Wort "exakt" udgl. in pyramidenhaltigen Threads unter Strafe gestellt werden. Was weiß ich, zwei Euro in die Deppenkasse oder zwei Tage Zwangspause.
Nur, dass es eben KEIN Schüttkegel ist, sondern ein quadratierter Kreis in 3D => also eine kubikisierte Kugel !!!
Weder das eine noch das andere. Sondern ein Bauwerk in Schüttkegelform mit annähernd quadratischer Grundfläche.
PHK schrieb:dann ist man Professor und Ägyptologe - das sollte doch einleuchten ... zumal ja Wissenschaft angeblich "frei" ist und der Begriff des "Ägyptologen " wohl nicht rechtlich geschützt ist ... (kann mich auch irren)
Das macht einen noch immer nicht zum "Professor für Ägyptologie".


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

16.09.2014 um 16:04
@babykecks
babykecks schrieb:Kölner Dom, Hagia Sophia (da bitte nicht so genau schauen), Chinesische Maue und Engelskirche sind Zeugnisse für das Geschick der Menschen.
Und die Pyramiden sind nicht fürs Geschick, sondern für den Fleiß und Kraftaufwand ein Zeugnis.


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Livecam Ufo 24. April235 Beiträge
Anzeigen ausblenden